Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

1.215 Beiträge, Schlüsselwörter: Leiche, Dessau

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

20.12.2016 um 19:11
und das war wahrscheinlich schon immer sein problem...nicht zu wissen, wo sein platz ist.
seine Eltern haben ihm keine grenzen aufgezeigt.

was für eine furchtbare Geschichte!


melden
Anzeige

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

20.12.2016 um 19:21
Ventil schrieb:seine Eltern haben ihm keine grenzen aufgezeigt.
Ja, und sein Handeln hatte nie Konsequenzen, sie haben ihn gedeckt und geschützt, wo es ging, selbst als er anfing, kriminell zu werden. Wenn man so aufwächst und nie einstehen muss für die Dinge, die man verbockt hat, dann wird man maßlos und fühlt sich irgendwann allmächtig, weil man sich alles erlauben kann und nie dafür sich rechtfertigen muss. Anfangs werden die Eltern ihn gedeckt haben, um ihn zu schützen, später sicher auch, um sich selbst zu schützen, da ein kriminelles Kind ja nicht gerade ein guter Leumund ist für die Eltern, erst recht nicht, wenn diese auch noch Polizisten sind. Sie werden sich auch ganz schön geschämt haben für ihren missratenen Sohn.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

20.12.2016 um 20:17
@Comtesse
Comtesse schrieb:Sie werden sich auch ganz schön geschämt haben für ihren missratenen Sohn.
Das würde ich begrüßen, aber ich glaube es nicht. Alles, was nach dem Mord an Yangjie Li geschehen ist, spricht eher dagegen.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

20.12.2016 um 22:27
Im Rahmen der Prozessvorbereitung wurde sicherlich auch ein psychiatrisches Gutachten eingeholt, um die Schuldfähigkeit des Angeklagten festzustellen. Weiß man, was dabei heraus gekommen ist? Nach allem, was man hier so lesen konnte scheint der Typ ziemlich gestört zu sein. Laut ICD-10 käme die Diagnose F60.2 Dissoziale Persönlichkeitsstörung in Frage. Hier mal ein paar Ausschnitte aus einer Checkliste zur Feststellung einer dissozialen Persönlichkeit. Da passt ja schon so einiges
* Hat sich mit Gewalt oder Einschüchterungen Sex verschafft.
* Ist manipulativ und schafft es nur zu oft, Menschen dazu zu bringen, etwas für ihn zu tun.
* Hatte schon als Jugendlicher oder sogar als Kind Ärger mit Polizei und Justiz.
* Bringt Angehörige, Freunde, Kollegen und Partnerin dazu, ihn finanziell auszuhalten, für ihn zu lügen oder ihm ein Alibi zu verschaffen.
http://www.spiegel.de/panorama/checkliste-von-joe-navarro-hinweise-auf-dissoziale-persoenlichkeiten-a-964713.html


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

21.12.2016 um 00:31
@JamesRockford
@Comtesse

ich wurde von der Moderation dazu ermahnt, die Eltern nicht ausführlicher zum Thema zu machen, muss aber angesichts Eurer Diskussion zumindest folgende Sätze dazu anmerken, damit keine falschen Gerüchte entstehen:

Es ist keineswegs so, wie dies in der Presse ab und an dargestellt wurde, dass beide Eltern über die Sache kalt und mitleidlos und unbeeindruckt hinüberweggegangen wären, den Stiefvater hat das im Gegenteil auch gesundheitlich ganz massiv mitgenommen, wie ich aus zuverlässiger lokaler Quelle weiss.

Ausserdem sollte man sich dessen bewusst sein, dass der Stiefvater an der Erziehung des Jungen nur noch sehr spät Anteil hatte, wie lange genau weiss ich nicht, aber jedenfalls erst zu einem Zeitpunkt, als dieser schon weit mehr als nur seine ersten kriminellen Schritte getan hatte... Es wäre daher unfair dem Stiefvater gegenüber, die Entwicklung des Jungen ihm irgendwie anzulasten.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

21.12.2016 um 09:45
"Die wollen mich festnehmen, Mutti hilf mir."
Interessante weitere Details vom gestrigen Prozesstag:
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/getoetete-chinesin-siebter-prozesstag-100.html


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

21.12.2016 um 10:47
@inextenso
"Im Rahmen der Prozessvorbereitung wurde sicherlich auch ein psychiatrisches Gutachten eingeholt, um die Schuldfähigkeit des Angeklagten festzustellen. Weiß man, was dabei heraus gekommen ist? Nach allem, was man hier so lesen konnte scheint der Typ ziemlich gestört zu sein. Laut ICD-10 käme die Diagnose F60.2 Dissoziale Persönlichkeitsstörung in Frage. Hier mal ein paar Ausschnitte aus einer Checkliste zur Feststellung einer dissozialen Persönlichkeit. Da passt ja schon so einiges

* Hat sich mit Gewalt oder Einschüchterungen Sex verschafft.
* Ist manipulativ und schafft es nur zu oft, Menschen dazu zu bringen, etwas für ihn zu tun.
* Hatte schon als Jugendlicher oder sogar als Kind Ärger mit Polizei und Justiz.
* Bringt Angehörige, Freunde, Kollegen und Partnerin dazu, ihn finanziell auszuhalten, für ihn zu lügen oder ihm ein Alibi zu verschaffen."

Ja, während der Ermittlungen wurde auch ein erstes Gutachten erwähnt, nach dem die beiden Tvs voll schuldfähig seien, aber auch "Reifeverzögerungen" zeigen würden. Aber du hast, finde ich völlig recht: zumindest der TV schein ein Psychoptah aus dem Lehrbuch zu sein. Psychopahtie ist aber kein Schuldminderungsgrund, da ein Psychopath zwar kein Gewissen/Empathie und Hemmungen hat, jedoch jerzeit voll kontrolliert agiert.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

21.12.2016 um 12:31
die MZ hat mit einem Tag verspätet nun ihren Bericht zum siebten Verhandlungstag ergänzt.

http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/mordprozess-yangjie-li-tatverdaechtiger-beschimpft-zeugen-25345646

Interessant ist dabei eigentlich mehr, was sie nicht schreiben, als das, was sie schreiben:

Während die MZ von Beginn an mit aller Vehemenz die Hintergründe und die Eltern des männlichen Tatverdächtigen zum Thema gemacht hat, hat sie die fraglos "besonderen" Hintergründe der weiblichen Tatverdächtigen, wie sie auch in der Zeugenvernahme der Cousine/Halbschwester(?) deutlich wurden, fast komplett verschwiegen!
Und dies setzt sich auch in diesem Artikel fort, man vergleiche den Bericht über die Zeugenaussage der Mutter der weiblichen Tatverdächtigen in der MZ mit der beim MDR oder der bei der Volksstimme.
Und während an den vorangehenden Tagen jeweils kurz nach, spätestens einige Stunden nach Prozesstag-Ende vollständig berichtet wurde, kam diesemal erst nur ein Bericht zu den Zeugenaussagen der Freundin der Mutter des männlichen Tatverdächtigen und des Polizisten, der die Erstvernahme des Angeklagten durchführte, die knappe Ergänzung mit der Zeugenaussage der Mutter der weiblichen Tatverdächtigen hingegen kommt erst jetzt einen Tag verspätet.

Bei mir kommt das Gefühl auf, dass die MZ auch ihre ganz eigene Agenda bei der Berichterstattung verfolgt...


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

21.12.2016 um 12:59
@otternase
Das fällt tatsächlich auf, die MZ hatte ja noch nicht mal nötig zu schreiben, dass die Zeugenvernehmung der Mutter der TV noch nicht mal beendet ist (sie musste die Kinder aus der KITA holen). Aber auch der MDR hat relativ wenig zur Aussage geschrieben. Meine Vermutung: offensichtlich liegt hier völlige soziale Verwahrlosung kombiniert mit niedrigem IQ vor. Bild hatte ein Exklusiv Interview mit ihr, man beschrieb die Mutter der TV als "einfache Frau". Vielleicht war der Auftritt einfach so erbämlich, dass man die Mutter einfach auch schützen will. Immerhin hat sie niemand vergewaltigt und ermordet!
Mit tun nur die beiden Kinder leid, 2 weitere Sozialfälle in der Mache!!


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

21.12.2016 um 13:10
"Kinder" ist ein gutes Stichwort:

beide Tatverdächtigen haben ja jeweils ein Kind aus einer früheren Beziehung, diese Kinder leben bei der Mutter der weiblichen Tatverdächtigen.

Für mich unverständlich ist, dass die jeweiligen anderen Elternteile dieser Kinder nie erwähnt werden, auch nicht als Zeugen geladen werden. Das sind doch zwei Personen, die jeweils mit den Tatverdächtigen eine intime Beziehung geführt haben und daher eigentlich sehr gut genauere Details zu den Tatverdächtigen berichten könnten. Und unverständlich auch, warum diese sich nicht um jeweils ihr Kind kümmern, sondern die Kinder bei der Mutter der weiblichen Tatverdächtigen leben, was einmal die Oma ist, aber im anderen Fall eine Nichtverwandte!

Und richtig, vielleicht will man die Mutter schützen, aber warum nur sie, warum sah man dies bei den Eltern des männlichen Tatverdächtigen nicht auch als geboten an?


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

21.12.2016 um 13:13
Ich kann es nicht so ganz nachvollziehen: Das Jugendamt bzw. das FamGer hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht und die Personensorge der Mutter der Kindesmutter zugesprochen.
Wären die Kinder evtl. besser aufgehoben bei den Eltern des TV? Oder, was würde dagegen sprechen? Ihre Berufstätigkeit oder wollen sie nicht? Ist mir da etwas entgangen, weil diese Frage mich beschäftigt. Dabei habe ich keine Bedenken der verschiedenen Väter.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

21.12.2016 um 23:04
@Dill
Dill schrieb:Ich kann es nicht so ganz nachvollziehen: Das Jugendamt bzw. das FamGer hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht und die Personensorge der Mutter der Kindesmutter zugesprochen.
Wären die Kinder evtl. besser aufgehoben bei den Eltern des TV?
Die Tatverdächtigen haben mit 20/21 insgesamt 3 Kinder gehabt, jeweils eines aus einer alten Beziehung und ein gemeinsames. Das gemeinsame ist im Alter von 4 Monaten kollabiert ins Krankenhaus gekommen und dort verstorben. Todesursache: Nicht natürlich.

Alles andere stelle ich einfach mal unkommentiert in den Raum: Zwei sehr junge Menschen mit insgesamt 3 Kindern, Brandstiftung, Beleidigung, Körperverletzung, Pöpeln vor Gericht, Tatverdächtige kann sich einen Dreier mit der Schwester/Cousine vorstellen.

Ich könnte mir gut vorstellen, und ich würde es mir wünschen, dass diese bedauernswerten Kinder bei verantwortungsbewussten Pflegeeltern aufwachsen könnten, weit weg, auch von dem Stigma, dass beide (Halb-)Elternteile wegen einer grauenhaften Tat vor Gericht stehen.

@otternase

Auch mich wundert es sehr, dass die jeweiligen Elternteile der Kinder keine Erwähnung finden Offenbar machen sie ja auch keine Anstalten, die Sorgerechte der Kinder zu beantragen. Das gibt zu denken. Die Tatverdächtige hat möglicherweise 'Vater unbekannt' bei der Geburt angegeben. Der Tatverdächtige hat kaum angeben können 'Mutter unbekannt'.

Dass in einem Fall das Sorgerecht einer Nichtverwandten zugesprochen wurde, verwundert mich sehr. Gab es in dieser Familie möglicherweise niemanden, der die Verantwortung übernehmen wollte?

Ich bin kein Freund von Kind in Pflegefamilie stecken, aber in diesem Falle hätte ich sofort so entschieden. Und zwar bei beiden Kindern.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

22.12.2016 um 00:02
Die 42-jährige Mutter sucht immer wieder den Blickkontakt zu ihrer Tochter, erzählt auf Nachfrage aus deren Leben. Sie habe mit 16 Jahren schon ihr erstes Kind bekommen, habe danach im Mutter-Kind-Heim gelebt. Kurz darauf hätte sie den Angeklagten kennengelernt, sie hätten in einer gemeinsamen Wohnung gelebt. Es wurden zwei weitere Kinder geboren, eines davon starb.
aus dem obigen link http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/getoetete-chinesin-siebter-prozesstag-100.html

Ich verstehe das so, dass die Mutter das erste Kind der TV betreut und das "Überlebende" der beiden TV, insofern gibt es bestenfalls einen anderen leiblichen Vater, nämlich von dem Erstgeborenen, und wer weiß,wasmit dem ist, eventuell gar nicht bekannt o.ä.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

22.12.2016 um 00:10
@Fyra
Könnte natürlich so sein, allerdings stand es zuvor anders in der Presse:

Die 41-jährige Mutter lebt in Dessau und betreut derzeit die zwei Kinder der beiden. Das Jugendamt unterstützt die Frau dabei. Die Kinder stammen aus früheren Beziehungen des Paares. Im Haushalt der Mutter leben damit nun fünf Kinder, drei eigene und nun noch die beiden Enkelkinder. Die 41-Jährige hat selbst insgesamt fünf Kinder. – Quelle: http://mobil.mz-web.de/24155510 ©2016


melden
Anzeige

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

22.12.2016 um 00:22
@otternase
ja, den artikel hatte ich auch noch in erinnerung, ich vermute einfach mal, dass die info bei gericht die genauere und neuere ist...aber mit sicherheit weiss ich das natürlich nicht.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden