Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

1.215 Beiträge, Schlüsselwörter: Leiche, Dessau

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 11:44
@otternase

Was sollen die beiden jungen Frauen aus China denn zur Sache (Tat!) aussagen, wenn sie extra dafür einfliegen wollen? Was für ein Mensch das Opfer war?? Spielt das für die Strafbewertung irgendeine Rolle, was für ein Mensch das Opfer war?

Mir kommen solche Verhandlungen manchmal vor wie ein Theater. Ein Strafprozess soll anhand von Beweisen Straftaten aufarbeiten und ein angemessenes Strafmass für Täter festlegen. Das ist seine Aufgabe, nicht mehr und nicht weniger. Ob das Opfer nun ein herzensguter oder eher oberflächlicher Mensch war, ändert an der Schuld der Täter doch wirklich absolut nichts.


melden
Anzeige

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 13:25
@phil77
ja es geht um das deutsche Visa. China beschränkt die Ausreise seiner Staatsbürger im Allgemeinen nicht, sofern es sich nicht um Geheimsnisträger oder hohe Staatsbeamte handelt (letzteres Teil des Programms zur Bekämpfung von Korruption).
Wer einen Reisepass hat, darf jederzeit frei ausreisen. Gescheitert kann das daher nur am deutschen Visum sein!

@Hammurapi
ob eine Zeugenaussage nützlich ist für die Aufklärung eines Verbrechens oder nicht, weiss man immer erst hinterher. Wenn die Aussage der Mitbewohnerinnen nicht hilfreich sein kann, dann bräuchte man sie auch nicht einladen. Wenn das Gericht sie aber lädt, dann darf das nicht am Visum scheitern!
Ausserdem haben die TVen eingangs behauptet, sich zu einem anderen Zeoitpunkt, nämlich einen Tag früher mit dem Opfer einvernehmlich getroffen zu haben. Dies wurde durch die Zeugenaussagen der Mitbewohner widerlegt. Daher sind deren Aussagen sehr wohl sehr relevant zur Überführung der Täter!


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 13:35
Bericht von diesem Prozesstag

http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/mord-prozess-yangjie-li-nebenklage-will-neu-auswertung-der-handydaten-25277238

interessante Absätze aus meiner Sicht:
Wie der Berliner Rechtsanwalt Tilmann Scheffner am Dienstag in seinem Beweisantrag vortrug, seien zwar insgesamt drei Handys ausgelesen worden. Allerdings seien aufgrund technischer Begrenzungen die gelöschten Daten nicht vollständig auswertbar gewesen.
Der Ermittlungsgruppe hätte die notwendige Hard- und Software gefehlt.
dass in einem solcher Brisanz dann nicht Hilfe von dritter Stelle wie zB. Techniker vom BKA zu Rate gezogen wird, erschliesst sich mir nicht


Ausserdem interessant die Aussage des Vermieters der TVen:
Zuvor hatte der Hausverwalter der Johannisstraße 7 ausgesagt. Der Mann sagte, die Angeklagten seien Ende Februar 2016 eingezogen - und seien „nervige Mieter“ gewesen. Sie hätten ständig wegen tatsächlicher und vermeintlicher Mängel angerufen und Nachrichten geschickt.
Am 15. Mai hätte der Angeklagte gemeldet, dass im 1. Obergeschoss, dem mutmaßlichen Tatort, das Schloss aufgebrochen sei. Der Angeklagte bot an, es provisorisch zu verschließen. Als Polizei dort am 23. Mai nach der vorläufigen Festnahme des jungen Paares eine Durchsuchung vornehmen wollte, musste ein Kantholz entfernt werden.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 19:43
Was für eine völlig verwahrloste Gesellschaft, unfassbar: http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/reportage-mordfall-dessau-100.html


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 21:37
@phil77
was ja bei mir wieder die Theorie nährt, dass die weibliche Tatverdächtige nicht so ein armes unschuldiges Ding ist, welches da einfach an den bösen männlichen TVen geraten ist, der sie gegen ihren Willen mit Gewalt mithineingezogen hat, sondern auch eine wesentliche Rolle gespielt hat!

Ansonsten noch drei Zitate zum Thema Auszug aus der Wohnung mal gegenübergestellt:

1)
Quelle: http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/reportage-mordfall-dessau-100.html
Cousine sagt aus: "Dass die beiden kurz darauf plötzlich ausgezogen seien, habe sie zwar überrascht, aber sie habe nicht nachgefragt."

2)
Quelle: http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/mordfall-dessau-cousine-lehnte-dreier-ab-100.html
Vermieter sagt aus: "Er sagte, die beiden seien erst im März 2016 eingezogen und nach nur zweieinhalb Monaten ohne Vorankündigung wieder ausgezogen."

3)
Quelle: http://www.mz-web.de/24130304 ©2016
"Wir hatten im Februar Schimmel in der Wohnung entdeckt. Später erzählte er, dass die Familie gehustet und der Arzt in seinem Blut Spuren von Schwarzschimmel festgestellt hätte. Es wurde über eine neue Wohnung gesprochen. Der Umzug stand seit rund acht Wochen fest."

Führt man diese drei Aussagen zusammen, dann haben die TVen erst im Februar Schimmel in der Wohnung entdeckt, sind im März in die Wohnung eingezogen, haben unmittelbar danach acht Wochen lang genau auf das Wochenende nach dem Mord hin einen Auszug geplant, über diesen aber weder mit dem Vermieter (zB. in Form einer Kündigung) noch mit der Cousine, mit denen sie ja offenbar engen Kontakt hatten, gesprochen!
Schräg und chaotisch dürften da noch die harmlosesten Bezeichnungen sein.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 23:06
Und in derartige Familienverhältnisse sind die beiden kleinen Kinder nach der Festnahme der Eltern untergebracht worden.
Ich hoffe sehr, dass das damals nur eine vorübergehende Notlösung war und die Kinder inzwischen entweder bei ihrem jeweiligen anderen Elternteil oder deren Familien oder bei Pflegeeltern untergebracht sind.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 23:29
@eldec
Guter Punkt, ich fürchte leider nein. Die Kinder sind, meinte Otternase glaube ich mal,bei der Mutter des TV. Die hat schon fünf Kinder 🙁


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 23:33
@phil77
nein, nicht bei der Mutter des männlichen TV, sondern bei der Mutter der weiblichen TV, offizielle Quelle:

Die 41-jährige Mutter lebt in Dessau und betreut derzeit die zwei Kinder der beiden. Das Jugendamt unterstützt die Frau dabei. Die Kinder stammen aus früheren Beziehungen des Paares. Im Haushalt der Mutter leben damit nun fünf Kinder, drei eigene und nun noch die beiden Enkelkinder. Die 41-Jährige hat selbst insgesamt fünf Kinder – Quelle: http://www.mz-web.de/24155510 ©2016

Aber um die soll es hier eigentlich nicht gehen...


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

13.12.2016 um 23:35
@otternase die Punkte die du aufgeführt hast halte ich für erschreckend plausibel/rekevant. Hier tun sich echt Abgründe auf, und was ist eigentlich mit dem plötzlich verstorbenen Baby der beiden TVs? Immerhin scheint der Nebenkläger RA echt was drauf zu haben, wie der heutige Tag auch gezeigt hat.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

14.12.2016 um 13:04
Mord-Prozess Yangjie Li Dürfen Überwachungsvideos nicht verwendet werden? – Quelle: http://www.mz-web.de/25292738 ©2016
Im Dessauer Mordprozess Yangjie Li gibt es Streit um die Videoaufnahmen aus einem Antiquitätengeschäft im Erdgeschoss des mutmaßlichen Tathauses: Die Verteidigung der Angeklagte hat am Mittwoch beantragt, die Aufnahmen nicht zu verwenden. Es seien rechtswidrig, auch die Gehwege zu filmen. Das sei ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte.
Das möchte ich nicht weiter kommentieren, denn alles was ich zu einem Rechtssystem sagen möchte, welches eine solche Argumentation auch nur im Ansatz erlaubt, würde mir nur eine Rüge der Moderation hier einhandeln...


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

14.12.2016 um 13:22
@otternase

In dem verlinkten MZ-Artikel steht aber auch:
Die Staatsanwaltschaft sagte, dass die Aufklärung einer Straftat höher wiegt als Persönlichkeitsrechte. Die Richterin im Prozess entschied, die Beweisaufnahme fortzusetzen. Man habe die Verwendung der Videos rechtlich geprüft.
Es gab diese Diskussion um die Verwendung solcher Videoaufnahmen auch im Fall des in Berlin entführten 8-jährigen Mohammed (Elias-Fall/Silvio S.). Hier wurde der Tatverdächtige ebenfalls von einer Videokamera eines Restaurantbesitzers gefilmt und seine scharfen Bilder führten zur Identifizierung durch die Mutter des Täters. In einer Pressekonferenz hat sich der Berliner Polizeipräsident seinerzeit klar dazu geäußert, dass der Restaurantbesitzer wegen der offenbar rechtswidrigen Ausrichtung seiner Überwachungskamera, die zu viel öffentliche Zonen mitfilmte, ausdrücklich nicht zur Rechenschaft gezogen wird, sondern dass die Polizei ihm für die Hilfe an der Aufklärung des Verbrechens ganz herzlich dankt!

In diesem Sinne sehe ich auch die Position des Gerichts, das die Videoaufzeichnungen vor dem Ladengeschäft in Dessau nun auch im Verfahren als zulässig erklärt.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

14.12.2016 um 14:14
@Hammurapi
ganz richtig, aber allein die Tatsache, dass es einer solchen Entscheidung, einer solchen Abwägung bedarf, empfinde ich als Missverhältnis im Recht. Bei der Aufklärung einer Straftat darf eine solche Frage gar nicht mehr aufkommen und das müsste im Gesetz so auch ganz klar verankert sein.

Abseits davon weitere News aus dem Gerichtssaal:

Mordfall Yangjie Li Übersahen Ermittler belastendes Videomaterial? – Quelle: http://www.mz-web.de/25293706 ©2016
Der Besitzer des Geschäfts sagte vor Gericht aus, dass Polizeibeamte bereits am 18. Mai in seinem Laden gewesen waren, allerdings nur eine der insgesamt vier Kameraperspektiven mitnahmen. Die mit Blick auf die Hausmannstraße, in der am 13. Mai die Leiche von Yangjie Li entdeckt wurde. Der ebenfalls vorhandene Blick in die Johannisstraße wurde nicht gesichert. „Wenn man sich detaillierter damit befasst hätte, hätte man vielleicht nach fünf Minuten ein Ergebnis gehabt“, sagte der Antiquitätenhändler.
Nach der Festnahme der Angeklagten am 23. Mai waren erneut Beamte in den Laden gekommen, diesmal aber ein anderes Team. Diese Polizisten nahmen auch das restliche Material zur Auswertung mit.
Parallel dazu sah auch der Ladenbesitzer die Aufnahmen durch und entdeckte Material, auf dem man sah, wie Yangjie Li am 11. Mai gegen 21.24 Uhr mutmaßlich von der Angeklagten vor dem Haus angesprochen und in ein Gespräch verwickelt wurde. Gegen 2.24 Uhr sieht man mutmaßlich den Angeklagten um das Haus gehen und wieder zurückkehren.
Der Wechsel der Ermittlungsführung nach Halle war also offenbar sehr sinnvoll!

Wobei ich den Dessauer Polizisten keinesfalls bewusste Manipulation vorwerfen will. Vielmehr drängt sich der Eindruck auf, dass die PD Ost nach den massiven Einsparungen im letzten Jahrzehnt unter der Großen Koalition in Sachsen-Anhalt gerade im Bereich Polizei auf eine nicht mehr hinreichend leistungsfähige Größe zusammengeschrumpft ist und mit der Aufklärung eines solchen Verbrechens schlicht auch bei bestem Willen überfordert war.
Das sage nicht ich auf blauen Dunst hin, das ist etwas, was hier vor Ort in der Politik bereits länger Thema ist, die Auflösung der PD Ost und Integration in andere PDs im Rahmen einer Strukturreform ist schon länger in der Diskussion, weil die PD Ost schon länger die Grenze einer sinnvollen Einsatzstärke unterschritten hat.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

15.12.2016 um 17:33
@otternase

Letztlich haben wir hier eine Verzögerung vom 18. Mai auf den 23. Mai in Bezug auf das Videomaterial. Das macht in der Gesamtschau vielleicht keinen entscheidenden Unterschied.

Die Unterbesetzung der Polizei in Dessau kann ich von Ferne bereits daran festmachen, dass nach dem Fund des Opfers in so auffallend geringer Entfernung zu ihrem Wohnhauses nicht sofort gründlich und akribisch zumindest die unmittelbare Gegend, also ein Umkreis von wenigen hundert Metern abgesucht wurde. Stoße ich dabei auf ein Haus, das in den oberen Geschossen weitgehend leersteht und nur eine einzige Mietpartei aufweist, dann klebe ich mich doch an die Befragung der Bewohner (allein wegen möglicher Zeugenbeobachtungen zur Tat!) und durchsuche die übrigen, leerstehenden Wohnungen als erstes auf Tatspuren. Das riecht doch förmlich nach einem wahrscheinlichen Tatort!


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

15.12.2016 um 20:14
@Hammurapi
so ganz mag ich da nicht zustimmen:

1) es wurde bereits nach der Vermisstenmeldung im Rahmen der der Polizei zur Verfügung stehenden Mittel ganz erstaunlich schnell und intensiv gesucht! In einer Weise, die ich sonst höchstens bei der Suche nach einem verschwundenen Kind erwarten würde. Aus eigenem Erleben kann ich sagen, dass Passanten auf dem Friedensplatz befragt wurden, dass die Laufstrecke mit Hunden abgesucht wurde. (die Polizei war auch in der Tiefgarage des Bürogebäudes, in dem ich arbeite und welches an der Laufstrecke liegt) Umso erstaunlicher ist, dass die Leiche nicht früher gefunden wurde. Was mich ja noch immer -entgegen der Version der Anklage- vermuten lässt, dass die Leiche nicht in der gleichen Nacht, sondern erst zwei Tage später aus dem Fenster geworfen wurde, möglicherweise im Rahmen eines dann gescheiterten Versuches der Täter, die Leiche abzutransportieren...

2) auch muss man den Ermittlern definitv zugute halten, dass sie einige sehr aufwendige Massnahmen sehr erfolgreich durchgeführt haben, zB. wurden unmittelbar nach dem Auffinden der unbekleideten Leiche mehrere Tonnen Hausmüll auf dem Scherbelberg (der lokalen Müllkippe) durchsucht, wodurch Bekleidungsteile des Opfers (und damit auch zusätzliche DNA-Spuren des Tatverdächtigen) gefunden wurden! Auch hat die Polizei ohne Zögern nach Finden der DNA Spur und erfolglosem Abgleich mit der BKA Datenbank einen Massen-DNA-Test in Dessau vorbereitet (der sich dann mit der Festnahme der Tatverdächtigen erledigte).
Fehlendes Bemühen, Schlendrian würde ich also keinesfalls der Polizei vorwerfen wollen, ganz im Gegenteil. Aber irgendwo sind eben bei kaputtgesparten Kapazitäten Grenzen der Leistungsfähigkeit gegeben...

3) Leerstand als Verdachtsmerkmal funktioniert in Dessau nicht: in der Innenstadt stehen sehr viele Wohnungen leer, ich schätze, dass es hier kein Mietshaus ohne Leerstand gibt.
Dazu zwei anekdotische Infos: a) an dem Treppenaufgang, an dem ich lebe, stehen drei von sechs Wohnungen leer, zumindest bei den benachbarten Blöcken sieht es genauso aus. b) in einem der Y-Häuser am Stadtpark (mit 90 Wohnungen) gab es kürzlich einen Wohnungsbrand. Die Zeitung berichtete, dass alle 17 Mieter in dem Haus unbeschadet evakuiert werden konnten...
Oder mal anders zur Erläuterung der hiesigen Verhältnisse:
eher lustig: https://www.youtube.com/watch?v=Pw8VfGfzPCA
eher traurig:


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

15.12.2016 um 20:30
@otternase

Danke für die interessante Heimatkunde. Ich war vor etwa einem Jahr mal geschäftlich in Dessau und habe diese Seiten nicht gesehen. In der Innenstadt wirkte alles sehr aufgeräumt und vital. Aber gut, dann ist Wohnungsleerstand wohl nicht unüblich und damit meine Frage sauber beantwortet. Danke.

Bleibt für mich immer noch der schale Beigeschmack, dass der Sohn einer Polizistin und Stiefsohn des Dessauer Revierleiters sein Leben in etwas anderen Kreisen verbrachte. Durch die Zeugenaussagen der Schwester (?) seiner Freundin Xenia I. ergaben sich erschreckende soziale Abgründe.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

15.12.2016 um 20:37
@Hammurapi
es sieht inzwischen nicht mehr ganz so schlimm aus wie in dem zweiten Video, weil die Massnahmen der im ersten Video angesprochenen Schrumpfungskommission durchaus wirken, dh. viele Ruinen abgerissen wurden und in gepflegte Grünflächen umgewandelt wurden.
Auch weil das Projekt "City meets Wildnis" zum Glück gestoppt wurde (ja, so nannte sich das wirklich offiziell, war die Bezeichnung dafür, dass man Leerflächen auch in der Innenstadt nach Abriss der Gebäude darauf einfach der Natur überlassen wollte ohne jede Pflege)


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

19.12.2016 um 13:19
die Aussagen von Freunden und Bekannten des Tatverdächtigen am heutigen Verhandlungstag haben nicht viel erhellendes erbracht über das bereits Bekannte hinaus, festhalten muss man aber, dass es offenbar eine Tat mit Ansage war:

Mordprozess Yangjie Li Feuerwehrmänner warnten vor Tatverdächtigem Sebastian F. – Quelle: http://www.mz-web.de/25336418 ©2016
Eine Gruppenführerin vom DRK, Vorgesetzte von Sebastian F., [...]

Die Frau sagte, dass die Arbeit mit F. schwierig war, manche Kollegen wollten nicht mit ihm zusammenarbeiten, er galt in Diskussionen als anstrengend. Sie haben sich teilweise auch gefragt, ob er manche Dinge fachlich verstanden habe.

Sie äußerte Zweifel an seiner Reife, was die Verteidigung am Montag als Anlass für viele Nachfragen nahm. Zugleich berichtete sie von Warnungen vor F. Der wurde mit diversen Brandstiftungen im Stadtgebiet in Verbindung gebracht. Es habe Warnungen von Feuerwehrleuten gegeben. Man sollte vorsichtig sein, ihm nicht trauen.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

20.12.2016 um 17:40
Oh Mann, egal wie das ausgeht, der Typ darf echt keine Sonne mehr sehen:

Prozess um getötete Studentin: Angeklagter brüllt aggressiv

"Im Dessauer Prozess um die Vergewaltigung und Tötung einer chinesischen Studentin hat der Angeklagte erstmals gesprochen - und ist gleich ausfallend geworden. Als ein Polizist als Zeuge aussagte, rief der 21-Jährige bei der Verhandlung am Dienstag: "Halt die Fresse, Junge". Der Beamte hatte den Mann im Mai zunächst als Zeugen, später dann als Beschuldigten befragt und ihn vor Gericht als arrogant beschrieben. Er habe so dagesessen, wie nun gerade - mit verschränkten Armen"
http://www.volksstimme.de/sachsenanhalt/prozess-um-getoetete-studentin-angeklagter-bruellt-aggressiv/1482242592000


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

20.12.2016 um 18:02
@phil77

Auch ich bin zutiefst bestürzt über diese Abgründe. Solchen Menschen möchte ich NIEMALS in meinem Leben begegnen.

Wie kommt eigentlich so jemand dazu, zu einem Polizisten zusagen: Halt die Fresse, Junge.

Und das bleibt ohne Konsequenzen? Prost Mahlzeit!

Nee, nee. Ich bin sowieso sprachlos ob der Familienverhältnisse und der sexuellen Vorlieben, aber wenn sich dann jemand auch noch so aufführt, findet der das wahrscheinlich auch normal.

Unfassbar!


melden
Anzeige

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

20.12.2016 um 19:01
JamesRockford schrieb:Wie kommt eigentlich so jemand dazu, zu einem Polizisten zusagen: Halt die Fresse, Junge.
Seine Eltern sind beide bei der Polizei in leitender Funktion, der Typ ist es gewohnt, dass die sich immer schützend vor ihn gestellt haben, daher fühlt er sich auch unbesiegbar und allen überlegen. Daher redet er auch so mit einem Polizisten, der Beamte ist wahrscheinlich rangniedriger als seine Eltern es sind und deshalb fühlt er sich dem automatisch auch überlegen. Er hat anscheinend noch nicht realisiert, wo sein Platz jetzt ist.


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden