Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

1.215 Beiträge, Schlüsselwörter: Leiche, Dessau
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

28.06.2018 um 18:50
@otternase

Das Thema ist hier mittlerweile komplett OT.

Bzgl. solchen Themen gibt es andere Threads.

Da Du hier nur das rauspickst, was allein hier für den einzelnen Fall richtig ist, aber für andere Fälle falsch sein könnte, bringt das nichts, dies in dem vorliegenden Thread zu diskutieren.
Man kann nicht Recht an einzigen Fall bewerten und meinen es zu verbessern, das wäre vollkommen falsch. Und man kann auch nicht sagen "andere Baustelle", in Wirklichkeit hängt das alles zusammen.

Diese ganzen "Vergünstigungen" passen schon gar nicht, wenn da ein Unschuldiger verurteilt wurde. Nur weil derjenige dann Revision einlegt soll er quasi bestraft werden? Denn er wird natürlich nicht die Tat zugeben und wird dann von vornherein mit einer besonders hohen Strafe belegt. Das wird er ja heute so oder so, da andernfalls auch vielfach Deals abgeschlossen werden. Und natürlich geht normalerweise schon heute in die Höhe der Haftstrafe auch genau die Dinge ein, welche Du forderst.

Und die meisten Revision der Angeklagten werden auch abgelehnt.

Wie gesagt, dass kann man hier nicht weiter diskutieren, das müsstest Du woanders weiter diskutieren. da gibt es andere Threads mit rechtlichem Focus.


melden
Anzeige

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

28.06.2018 um 20:00
@SCMP77
so total off-topic ist das meiner Ansicht nach nicht. Es kann nie verkehrt sein, vom konkreten Beispiel ausgehend zu abstrahieren auf grundlegendere Fragen des Rechts. Aber es stimmt schon, dass man das auch an anderer Stelle diskutieren kann
SCMP77 schrieb:Wie gesagt, dass kann man hier nicht weiter diskutieren, das müsstest Du woanders weiter diskutieren. da gibt es andere Threads mit rechtlichem Focus.
Magst Du da mal einen passenden Link hier setzen?


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

28.06.2018 um 20:59
Wiegesagt, ein Einzelfall eignet sich nicht, weil Gesetze immer Kompromisse sind. Und zwar Kompromisse, bei denen man letztendlich seit 2000 Jahren offenbar keine bessere Lsg. gefunden hat.

Hier ein Link, wo man das z.B weiter diskutieren könnte:
Diskussion: Sind für Euch diese Aspekte des Strafrechts nachvollziehbar?


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

27.08.2018 um 10:03
Mordfall Yangjie Li in Dessau BGH überprüft mildere Strafe für Mitangeklagte Xenia I.
https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/mordfall-yangjie-li-in-dessau-bgh-ueberprueft-mildere-strafe-fuer-mitangeklagte-xen...
Am Donnerstag verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe darüber, ob das Urteil gegen die heutige Ex-Freundin des mutmaßlichen Haupttäters Sebastian F. Bestand hat. Die damals 20-Jährige Xenia I. ist nach Jugendstrafrecht zu fünfeinhalb Jahren Haft wegen sexueller Nötigung verurteilt. (Az. 4 StR 87/18)
Ihre Verteidiger hatten auf eine Jugendstrafe von drei Jahren plädiert.
Was ich davon halte, habe ich weiter oben ja schon geschrieben. Ich halte Xenia I für sehr wahrscheinlich die Haupttäterin bei dem Mord und Sebastian F "nur" für den Vergewaltiger und Helfer beim Mord!


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

27.08.2018 um 14:51
@otternase


da bin ich ganz bei dir!

danke, dass du uns auf dem laufenden hälst...und den Tätern...schreibe ich nicht, weil ich dann wieder gesperrt würde, aber grad dieser fall ist so einer, an dem ich verzweifele und alle meine werte in frage stelle.

ich fasse es nicht, kann es nicht begreifen!


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

28.08.2018 um 23:02
otternase schrieb am 27.06.2018:Persönlich erstaunt mich, dass die Xenia I. Rechtsmittel gegen das Urteil eingelegt hat, sie war meiner Ansicht nach extremst billig davongekommen, eigentlich schon unanständig billig!
Nicht sie, sondern ihr Anwalt hat Rechtsmittel gegen das Urteil eingelegt.

Nach allem, was bisher über die Täter Sebastian F. und Xenia I. der Öffentlichkeit bekannt wurde, ist es nicht verwunderlich, dass sich beide Protagonisten, laut ihrer Biographie, an dem Mord an einer jungen Frau, vor Gericht, zu verantworten haben.

https://www.berliner-zeitung.de/politik/mord-an-chinesischer-studentin--yangjie-li-litt-stundenlang---lebenslange-haft-2...

Auszug:

Früh fällt Sebastian F. durch gewalttätiges und sexualisiertes Verhalten auf. Damit kompensiere er seine innere Leere, so der Psychiater. Bereits als 17-jähriger soll er eine Freundin zweimal vergewaltigt haben. Das erfahren die Mordermittler quasi nebenbei. Das Opfer hatte sich nicht getraut, den Polizistensohn anzuzeigen.

Der Gutachter bescheinigt ihm eine „in allen Bereichen gestörte Persönlichkeit mit einer ebenfalls gestörten Sexualität“. Dies sei nicht mehr zu korrigieren. Er zitiert den Angeklagten: „Ich bin so, wie ich bin. Mir ist es egal, wie andere Leute über mich denken.“


Welche Rolle hat Xenia I. im Mai 2016 innegehabt, sie, die das Verbrechen erst ermöglicht hat?

Auszug:

Wie freiwillig machte sie mit?
Auch in ihrer Biografie erschüttern die Details. Sie ist sieben Jahre alt, als sie einen Stiefvater bekommt, der sie misshandelt und für die Hausarbeit sowie Betreuung ihrer drei jüngeren Geschwister verpflichtet. Sie ist zwölf, als er sie vergewaltigt. Sie wendet sich ans Jugendamt, ist durch das feindliche Familienklima schwer traumatisiert: Bis heute leidet sie unter einer selbstunsicher-vermeidenden Persönlichkeitsstörung.
Solche Frauen suchen sich häufig dominante, narzisstische Männer, solche wie Sebastian F. Xenia I. lernt ihn kennen, als sie nach der Trennung von einem gewalttätigen Partner mit ihrem einjährigen Sohn in einem Mutter-Kind-Heim lebt. „Das ist ihr Kreislauf – von einer schwierigen zur nächsten schwierigen Situation“, sagt die Staatsanwältin.


Beide Angeklagten hatten eine schwierige Kindheit zu verzeichnen und wurden, jeder für sich, Opfer ihrer abnormalen Triebe, welches sie gemeinsam auslebten, in Bezug auf die sadistischen Handlungen, bis hin zum Mord, an einer jungen Frau.

Nicht jede Person mit einer schwierigen Kindheit wird zum Mörder…

Die Mutter von Sebastian F. leidet unter den in Dessau kursierenden Vorwürfen, sie habe ihren Sohn zu einem Psychopathen erzogen.

https://story.mz.de/regional/mord-dessau-yangjie-li-studentin/

Kurzer Auszug:
Anlass für ein disziplinarisches Vorgehen gegen die Eltern ist schließlich etwas anderes. Drei Wochen nach dem Mord an Yangjie Li, den immerhin ihr Sohn begangen haben soll, und einen Tag nach der Trauerfeier für die Chinesin eröffnet Ramona S. mit viel Tamtam ein Gartenlokal. Sie verteilt Sektgläser, ihr Mann hilft hinter dem Tresen aus. Beide sind eigentlich krankgeschrieben.

Jeder kann/darf sich sein eigenes Urteil über die Täter bilden…

Sehr traurig, was der jungen Chinesin widerfahren ist, um es profan auszudrücken:

Sie war zur falschen Zeit am falschen Ort…leider!


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

28.08.2018 um 23:15
Sunrise76 schrieb:Sie ist sieben Jahre alt, als sie einen Stiefvater bekommt, der sie misshandelt und für die Hausarbeit sowie Betreuung ihrer drei jüngeren Geschwister verpflichtet. Sie ist zwölf, als er sie vergewaltigt.
genaugenommen muss man jedoch dazu den Teilsatz "nach ihrer Aussage" hinzufügen... Denn meines Kenntnisstandes nach konnten die Misshandlungen und die Vergewaltigung nie bewiesen werden und daher der Stiefvater deswegen auch nie verurteilt werden...

Ich will da nichts unterstellen, aber für mich war es schon interessant zu sehen, wie Xenia I unter dem Einfluss einer Mitgefangenen ihre Aussagen zu ihrem Verlobten plötzlich änderte und wie sie in ihrem "Teilgeständnis" in mehreren Punkten bewiesenermassen gelogen hat... Ich glaube, dass Xenia I ein nicht ganz ungetrübtes Verhältnis zur Wahrheit hat und kein Problem damit hat, Unwahrheiten zu behaupten, allein weil es zu ihrem eigenen Vorteil ist oder um Mitgefühl oder Zustimmung von Dritten zu erhaschen...

Daher sollte man ihre Eigenaussagen zu den Misshandlungen und zu der Vergewaltigung vielleicht doch "with a grain of salt" nehmen...


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 00:09
otternase schrieb:genaugenommen muss man jedoch dazu den Teilsatz "nach ihrer Aussage" hinzufügen... Denn meines Kenntnisstandes nach konnten die Misshandlungen und die Vergewaltigung nie bewiesen werden und daher der Stiefvater deswegen auch nie verurteilt werden...
Welcher Kenntnisstand liegt dir vor?
Es ist Aufgabe der Behörden, Misshandlung und Vergewaltigung zum Nachteil der Xenia I. zu ermitteln und nachzuweisen, keine Frage.
Ebenso die Aufgabe, zu ermitteln, ob sie diesbezüglich Lügen verbreitet.
otternase schrieb: Ich glaube, dass Xenia I ein nicht ganz ungetrübtes Verhältnis zur Wahrheit hat und kein Problem damit hat, Unwahrheiten zu behaupten, allein weil es zu ihrem eigenen Vorteil ist oder um Mitgefühl oder Zustimmung von Dritten zu erhaschen...
Welche Unwahrheiten sie verbreitet hat, darüber vermag ich nicht zu urteilen.

Denke, jeder der verurteilt wird, versucht, seinen Kopf zu retten.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 00:12
Sunrise76 schrieb:Welcher Kenntnisstand liegt dir vor?
Es ist Aufgabe der Behörden, Misshandlung und Vergewaltigung zum Nachteil der Xenia I. zu ermitteln und nachzuweisen, keine Frage.
mein Kenntnisstand ist halt, dass dies nicht gelungen ist...


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 00:27
otternase schrieb:mein Kenntnisstand ist halt, dass dies nicht gelungen ist...
Ein Kenntnisstand aufgrund deiner eigenen Interpretation?

Gibt es dazu Medienberichte? Xenia I. mag aussagen was sie will.

Wird sich an dem Strafmaß etwas ändern? Abwarten…

Fakt ist, beide, Sebastian F. und Xenia I, waren an dem Mord der jungen Frau beteiligt.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 00:35
Sunrise76 schrieb:Ein Kenntnisstand aufgrund deiner eigenen Interpretation?
ich verstehe nicht, was Du damit sagen oder fragen willst?
Ich lebe in Dessau und habe mit Menschen gesprochen, die die Familie der Täterin persönlich kennen und mit einer ehemaligen Mitschülerin der Täterin. Die haben mir übereinstimmend erzählt, dass da was war, aber der Stiefvater nicht verurteilt wurde. Sind natürlich nur Gerüchte, aber übereinstimmende Gerüchte aus mehreren Quellen, die quasi direkt an der Quelle sassen.
In der Presse stand weder in die eine noch andere Richtung etwas.

Meine Interpretation ist nun, dass jemand, der einmal der einer Lüge überführt wurde, möglicherweise auch an anderer Stelle gelogen hat... Keine so überraschende Erkenntnis.
Sunrise76 schrieb:Fakt ist, beide, Sebastian F. und Xenia I, waren an dem Mord der jungen Frau beteiligt.
richtig, aber der jeweilige Tatbeitrag des Einzelnen ist bis heute unaufgeklärt und wird wohl leider auch für immer unaufgeklärt bleiben


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 00:49
otternase schrieb:Ich lebe in Dessau und habe mit Menschen gesprochen, die die Familie der Täterin persönlich kennen und mit einer ehemaligen Mitschülerin der Täterin. Die haben mir übereinstimmend erzählt, dass da was war, aber der Stiefvater nicht verurteilt wurde. Sind natürlich nur Gerüchte, aber übereinstimmende Gerüchte aus mehreren Quellen, die quasi direkt an der Quelle sassen.
In der Presse stand weder in die eine noch andere Richtung etwas.
Dir ist doch sicher bekannt, wie das mit Gerüchten, aus allen Richtungen, so abläuft.

Die, welche etwas wussten, hätten den Stiefvater auch anzeigen können, doch das ist wahrscheinlich nicht geschehen, da keine definitiven Beweise vorgelegt werden konnten.

Um es abzukürzen, Xenia F. hat sicher keine goldene Kindheit zu verzeichnen, dennoch hat sie gemeinsam mit ihrem Freund
eine junge Frau zu Tode gebracht.
otternase schrieb:richtig, aber der jeweilige Tatbeitrag des Einzelnen ist bis heute unaufgeklärt und wird wohl leider auch für immer unaufgeklärt bleiben
Dem kann ich mich anschließen...welchen Anteil sie daran hat, bleibt wohl ungewiss.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 00:50
@Sunrise76
dann sind wir uns ja in beiden Punkten einig...


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 01:02
otternase schrieb:dann sind wir uns ja in beiden Punkten einig...
Nein, es fehlt mir noch eine Angabe.
otternase schrieb:Ich halte Xenia I für sehr wahrscheinlich die Haupttäterin bei dem Mord und Sebastian F "nur" für den Vergewaltiger und Helfer beim Mord!
Sebastian F. handelt als Helfer und „vergewaltigt“? Die Idee stammt von Xenia F.?

Kannst du das näher beschreiben? Seine Freundin als Haupttäterin?


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 01:11
Sunrise76 schrieb:Sebastian F. handelt als Helfer und „vergewaltigt“? Die Idee stammt von Xenia F.?

Kannst du das näher beschreiben? Seine Freundin als Haupttäterin?
da rückverweise ich mal auf die recht umfangreiche Theorie, die ich hier ausgeführt habe:

Beitrag von otternase, Seite 54

Xenia I als Haupttäterin sehe ich insbesondere in Hinblick auf den Mord, den ich meine als getrennt von der Vergewaltigung betrachten zu müssen.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

29.08.2018 um 11:30
Mordfall Yangjie Li Karlsruhe muss innerhalb von zehn Tagen über Xenia I. urteilen

https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/mordfall-yangjie-li-karlsruhe-muss-innerhalb-von-zehn-tagen-ueber-xenia-i--urteilen...
Am Donnerstag befasst sich nun der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe mit dem Fall - er prüft die Jugendstrafe von Xenia I.
...
Mit der Strafe für Xenia I. war keine Seite zufrieden, weder Staatsanwaltschaft und Nebenklage noch die Verteidigung und deren Mandantin selbst. Während Staatsanwaltschaft und Nebenklage eine Verurteilung wegen Verdeckungsmordes anstreben, spekuliert die Angeklagte ihrerseits auf ein geringeres Strafmaß als die vom Dessauer Landgericht verhängte Jugendstrafe.
...
Meistens entscheiden die Strafsenate am Bundesgerichtshof rein nach Aktenlage und verkünden dann einen Beschluss. Im Mordfall Yangjie Li ist das anders: Hier hat der 4. Senat eine Hauptverhandlung angesetzt, zu der die Verfahrensbeteiligten geladen sind. Das geschah 2017 nur in sechs Prozent der Verfahren.

In der Verhandlung trägt der Berichterstatter des Senats den Stand der Dinge vor, danach haben die Verfahrensbeteiligten Gelegenheit, ihre Sicht der Dinge darzulegen. Xenia I. hat, weil sie in Haft sitzt, kein Recht auf Anwesenheit. Dies ist eine Besonderheit bei Verhandlungen vor dem BGH. Das mündliche Urteil muss innerhalb von zehn Tagen verkündet werden, das kann auch unmittelbar nach der Verhandlung geschehen. Bis zur Vorlage des schriftlichen Urteils vergehen meist mehrere Wochen.
...
Warum wird zum Urteil gegen Sebastian F. getrennt verhandelt?

Zu den Gründen äußert sich der BGH nicht. „Eine Prognose“ über das Ergebnis der Revision gegen ihn, „lässt sich darauf nicht stützten“, unterstreicht BGH-Richterin und Pressesprecherin Louisa Bartel zudem. Es muss daher Spekulation bleiben, ob der Senat abwarten will, was das Verfahren gegen Xenia I. ergibt. Sollte er gegenüber dem Urteil keine grundsätzlich neuen Erkenntnisse gewinnen, könnte er geneigt sein, das Urteil gegen Sebastian F. rechtskräftig werden zu lassen.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

30.08.2018 um 13:39
Mordfall Yangjie Li BGH vertagt Entscheidung gegen Xenia I. auf September

https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/mordfall-yangjie-li-bgh-vertagt-entscheidung-gegen-xenia-i--auf-september-31190132?...
Die Entscheidung über die Revision im Mordprozess im Falle der getöteten chinesischen Studentin Yangjie Li wird erst am 6. September um 14 Uhr verkündet.

Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe nach der ersten Verhandlung des Falls am Donnerstagvormittag bekanntgegeben.


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

30.08.2018 um 21:36
die MZ hat nun einen Artikel nachgeschoben, in dem die Argumente der Parteien näher behandelt werden:

Bundesgerichtshof prüft Urteil im Fall Yangjie Li Ist Xenia I. eine Mörderin?
https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/bundesgerichtshof-prueft-urteil-im-fall-yangjie-li-ist-xenia-i--eine-moerderin--311...
Gegen das Urteil hatten alle Beteiligten Revision eingelegt. Die Eltern der Chinesin und auch die Dessauer Staatsanwaltschaft wollen, dass Xenia I. auch wegen Mordes verurteilt wird. Sie forderten eine Aufhebung des Dessauer Urteils und eine Neuverhandlung des Falles. „Es müsste sich Xenia I. doch aufgedrängt haben, dass die Studentin nach der Vergewaltigung ermordet wird“, sagte Nebenklage-Anwalt Sven Peitzner. „Die Tat fand im eigenen Haus statt, dort wohnten nur Sebastian F. und Xenia I., die beiden waren bei der Vergewaltigung unmaskiert.“

Doch nicht einmal die Bundesanwaltschaft unterstützte die Revision. „Für die Aufhebung des Urteils genügt es nicht, dass das Gericht die Beweisaufnahme auch hätte anders bewerten können“, erläuterte Oberstaatsanwältin Karin Spillecke. In der Revision gehe es um Rechtsfehler, die die Bundesanwaltschaft aber nicht erkennen könne.

Nebenklage-Anwalt Peitzner sieht den Rechtsfehler des Landgerichts darin: „Wenn sich F.s Tötungsabsicht so aufdrängt, hätte das Landgericht besser begründen müssen, warum I. das nicht erkannt hat.“

Das Landgericht hatte unter anderem argumentiert, dass F. auch seine Freundin schon mehrfach mit dem Tod bedroht hatte, ohne dass er dies wahrgemacht hatte. Sie musste deshalb nicht damit rechnen, dass er zum Äußersten bereit ist.

„Das kann man aber nicht vergleichen“, kritisierte der Anwalt, „denn F. wusste, dass ihn seine Freundin eh nicht anzeigen würde, schon wegen der gemeinsamen Kinder“. Im Falle der Chinesin habe er dagegen sehr wohl mit einer Anzeige und Strafverfolgung rechnen müssen.

„Der Senat nimmt Ihre Argumente sehr ernst“, sagte die Vorsitzende Richterin Beate Sost-Scheible und sprach von einem „furchtbaren Fall“ Die Fragen ihrer Richterkollegen zeigten jedoch, dass diese wohl von einer ausreichenden Begründung des Landgerichts ausgehen.

Der Verteidiger von Xenia I., Rüdiger Klose, beantragte, die Strafe seiner Mandatin abzusenken. „Im Jugendstrafrecht muss der Erziehungsgedanke im Vordergrund stehen“, argumentierte er. Richterin Sost-Scheible macht ihm aber wenig Hoffnung.

Das Landgericht habe bei der Strafzumessung alle Aspekte gut abgewogen. Der BGH wird sein Urteil am kommenden Donnerstag verkünden. Darin wird es nur um Xenia I. gehen. Sebastian F. hat gegen sein Urteil zwar auch Revision eingelegt. Darüber will der BGH aber in einem separaten Verfahren entscheiden.
Auch die Nebenklage scheint also prinzipiell den groben Verlauf der Tat als so wie von Xenia I angegeben als korrekt anzunehmen. Das halte ich für mehr als fraglich...


melden

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

03.09.2018 um 13:44
https://mobil.mz-web.de/dessau-rosslau/mordfall-yangjie-li-bgh-verwirft-revision---urteil-gegen-sebastian-f--rechtskraef...

Mordfall Yangjie Li BGH verwirft Revision – Urteil gegen Sebastian F. rechtskräftig
Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte der BGH den Beschluss bereits am Donnerstag vergangener Woche verkündet. An diesem Tag wurde auch die Strafe gegen die Mittäterin Xenia I. verhandelt. Sie hatte am Landgericht Dessau eine Jugendstrafe von fünfeinhalb Jahren wegen sexueller Nötigung bekommen. Eine Entscheidung zu diesem Urteil will der BGH in dieser Woche am Donnerstag verkünden.
Der BGH ist im Fall Sebastian F. zu dem Schluss gekommen, dass die Kammer des Landgerichts in Dessau das Urteil gegen F. tragfähig begründet hat. Die Revision des Angeklagten sei unbegründet. „Das Urteil ist rechtskräftig. Das erfüllt meine Mandanten mit Genugtuung“, sagte Nebenklage-Anwalt Sven Peitzner, der die Eltern von Yangjie Li vertritt.


melden
Anzeige

Mord an Yangjie Li in Dessau-Roßlau

04.09.2018 um 12:20
otternase schrieb:Mordfall Yangjie Li BGH verwirft Revision – Urteil gegen Sebastian F. rechtskräftig
Dank für deine Links und wichtigen Infos, für alle, welche an dem Fall interessiert sind!

Das Urteil an Sebastian F. ist rechtskräftig. Der Mann hat ein massives Problem und wird sicher in therapeutischer Behandlung landen.

Wie konnte er sich zu diesem "Monster" entwickeln", was ist schief gelaufen in seinem bisherigen Lebenslauf?

Was seine Lebensgefährtin Xenia I. betrifft, ist sie Mittäterin und hat ihrem Lebensgefährten, ohne Wenn und Aber, Folge geleistet.

Daher ist sie, aus meiner Sicht , ebenso voll schuldfähig und als Mutter ihren Kindern sicher kein Vorbild.

Bei Vergewaltigung unter Qualen und Mord hört der Spaß auf und wer sich daran beteiligt, ist schuldig.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden