Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

344 Beiträge, Schlüsselwörter: Seltsam, Ungelöst, Beaumont Kinder

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

29.03.2018 um 13:48
frauzimt schrieb:Nicht misstrauisch. Ich würde sagen vorsichtig
ok also vorsichtig.
frauzimt schrieb:Ich würde die ganze Geschichte gerne mal ausschütteln und nur das beachten, was durch Zeugen belegt ist.
Das ist ganz sicher eine gute Idee. Was tun wir im Grunde genommen hier in den Krimi Foren.
Ein @user stellt gefundene Zeugenaussagen, Polizeiberichte usf ein, ein 2. und 3. @user meldet bei einigen Punkten Bedenken an,
der 1.@user stimmt zu dass das eine oder andere vorgebrachte Indiz, Szenario weiterer Beweise benötigt, oder dann vorläufig zur Seite gestellt werden muss.
frauzimt schrieb:J.Hypolite schrieb:
Weil Jane als verantwortungsbewusste 9 jährige das Kleingeld was ihr nicht gehörte zurückbringen wollte.
An dieser Stelle hakt die Geschichte für mich.

Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass man auf einen kleinen Bruder sehr aufpassen und auch Rücksicht nehmen muss.
Die Kleinen werden müde, ihnen ist heiss, sie quengeln
Wie Du auch aus der Erfahrung vieler Beiträge weisst kann man hier sowohl Dein Szenario als auch das genau Entgegengesetzte annehmen.
JedeR intelligente Ermittler, ob Hobby- oder professioneller, wird irgendwann erkennen dass er wieder mehr Distanz zum Fall gewinnen muss.
Er wird wieder von vorne beginnen, versuchen erneut neutral und unvoreingenommen an die bekannten Fakten heran zugehen.

Dieser Punkt neutral betrachtet sieht für mich so aus:
Vergessen wir einmal als Unvoreingenommene H.Phipps als TV.
Die Kinder kauften lunch bags im Wenzels Cake shop ein, und das irgendwann um 12uhr herum. Dies mit einer 1£ Note. Sie waren dabei allein.
Ebenso dass ein Begleiter der Kinder am Strand ein älteres Ehepaar wegen ihm abhandenem gekommenen Geld ansprach.
Ist dies OK? Das müssen wir ja als Fakt ansehen weil die Ermittler dies ebenfalls 1966 als Fakt annahmen.

Möglich dass der 4 jährige Grant um 12uhr müde war. Genauso gut möglich ist aber dass er noch quicklebendig war und dass Jane ihm
Mut zusprach (wenn dies nötig war). Wo kam die 1£ Note her? Warum bezahlte Jane nicht mit dem Pence Münzen Kleingeld welche die Mutter ihr mitgegeben hatte, wenn sie die noch besessen hätte?
Jene Person welche den Kindern die 1£Note gab mutierte in diesem Prozess zu einer Autoritätsperson für die Kinder.
Klar kann man auch anderer Meinung sein.
Würde Jane jetzt mit den Geschwistern nach Verlassen des W.Cake shops zur anderen Seite laufen und einfach in den Bus steigen und die Fahrt mit Geld was ihr nicht gehörte bezahlen? Eine Frage welche ich mich nicht getraue so zu beantworten.

Vor allem ja auch weil der nächste Bus erst gegen 14 Uhr fuhr, den 12 Uhr so kann man mutmassen, hatten sie verpasst.

Wie schon mal angedacht schlage ich vor, das Buch lesen und dann dem Stuart M.relevant brisante Fragen stellen. :) -->


melden
Anzeige

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

29.03.2018 um 14:37
frauzimt schrieb:Wenn die verantwortungsvolle große mit zwei jüngeren Geschwistern unterwegs war, würde ich vermuten, dass sie für sich und die beiden Bustickets kaufte und zu den Eltern fuhr.
Dort würde sie erzählt haben, dass ihnen ein netter Mann Geld geliehen hat.
Verantwortung an Eltern abgeben, ist doch normal mit 9.
Was machen wir? Er muss das Geld zurückbekommen. Hier ist die Adresse.

Ich glaube, dass die Restgeldtheorie so nicht stimmen kann.
Dann schon eher, dass er sagte: Ihr könnt das behalten und gebt mir das Geld zurück, wenn wir uns das nächste Mal am Strand sehen.
Ok. Jetzt musst Du aber noch eine für Dich stimmige Version zur Restgeldtheorie schreiben.
Soweit bekannt sind die Kinder ja in keinen Nachhause fahrenden Bus gestiegen. Die Mutter hat sie bis 15 Uhr zuhause wartend erwartet,
als der Vater um 15 Uhr nach hause kam, fuhren die Eltern zum Strand und die Routen ab auf die Suche nach den Kindern.
Soweit ich mich ebenfalls erinnere hat kein Busfahrer der Nachmittagsbusse sie in seinem Bus gesehen.
Wo also sind die Kinder nach dem Besuch im W. cake shop Deiner Meinung nach hingegangen?


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

29.03.2018 um 15:02
Ich zweifle die Zeugenaussagen nicht an.
Wenn man das täte, bliebe nur übrig, dass die Kinder verschwunden sind.
Außerdem werden die Damen Fotos der Kinder gesehen haben. Eine Dreiergruppe, wie die Orgelpfeifen, ist ohnehin auffällig.
Und der Verkäufer im Bäckerladen kannte die Kinder vom Sehen.

Das der Bus so selten fuhr, ist mir neu. Danke für die Info.
Da gab es dann höchstwahrscheinlich eine lange Wartezeit, die die Kinder irgendwie ausgefüllt haben könnten.

Ist es nicht ebenso möglich, dass eine gänzlich unbekannte Person die Kinder in einem Auto mitnahm?


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

29.03.2018 um 20:20
frauzimt schrieb:Ist es nicht ebenso möglich, dass eine gänzlich unbekannte Person die Kinder in einem Auto mitnahm?
Das wäre dann schon eine 2. Person welche ins Spiel kommt. Natürlich ist auch dies möglich.
Jemand welcher in der Nähe der Bushaltestelle stand und Jane zu Arnna sagen hörte: wie kommen wir jetzt nur nach Hause? Mutter wartet auf uns und macht sich bestimmt schon Sorgen.
Und der freundliche gut gekleidete Mann bietet sich an sie nach Hause zu fahren. Sein Auto steht gerade da vorne 50m entfernt in einer Seitengasse. Natürlich sieht niemand sie auch mit diesem Mann zusammen. Wohin fährt er wohl mit den Kindern?
Und wer gab ihnen die 1£ Note?
Ich habe das Gefühl dass sie jemanden der in der Nähe wohnt das Rückgeld zurückbringen wollen doch ein einfacheres Szenario wäre.
Klar, ausser ein paar gesicherten Zeugenaussagen wissen wir nicht wie es nach dem Cake shop weiter ging.

Es bleibt die Frage des Risikos welcher jemand eingeht der in der Nähe wohnt und im Quartier sehr gut bekannt ist, von einem Bekannten
mit den Kindern zusammen gesehen zu werden! Das wäre der Fall für den Mann am Beach gewesen mit den 2 verschiedenen Sichtungen durch ältere Leute. Wie hätte sich ein H.Phipps herausreden können wenn er es war und am Strand zusammen mit den Kindern hundertprozentig erkannt worden wäre?


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

29.03.2018 um 23:03
J.Hypolite schrieb:Klar, ausser ein paar gesicherten Zeugenaussagen wissen wir nicht wie es nach dem Cake shop weiter ging.
Sie haben Gebäck für ihren "Freund" gekauft.
Ich glaube Fleischpastete. Das wollten sie ihm bestimmt geben.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 10:23
@frauzimt

Sie haben "pie" gekauft. Das ist Kuchen.
Ich meine, sie hätten gesagt: "für den Mann"
Müsste dazu aber nochmal in die Stelle reinhören.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 10:35
Rotkäppchen schrieb:Sie haben "pie" gekauft. Das ist Kuchen.
Ich meine, sie hätten gesagt: "für den Mann"
Müsste dazu aber nochmal in die Stelle reinhören.
"and a pie for the man"
So sagte Bill Hayes, Polizei Detektiv und Ermittler im 7 News Film und in anderen videos.
An dies hätte der Verkäufer des "Wenzel Pie Shops" (so der richtige Name des ehemaligen Geschäfts)
sich aus dem Gespräch mit den Kindern erinnert.
"A pie" ist kein Kuchen, es ist eine Art Fleisch-Gemüse Pastete, so ähnlich wie eine Quiche Lorraine.
frauzimt schrieb:Sie haben Gebäck für ihren "Freund" gekauft.
Ich glaube Fleischpastete. Das wollten sie ihm bestimmt geben.
Genau, das ist ja auch was Haydn im Interview mit Bill Hayes sagt, sein Vater mochte pies essen.
Und ich denke das hat der am Strand sie begleitende Mann zusätzlich zum Restgeld als Wunsch geäussert
"und mir könnte ihr dann auch noch eine "pie" kaufen und mitbringen."
Dies wäre dann noch eine zusätzliche Verantwortung für die Kinder kurz noch beim freundlichen Onkel vorbeizuschauen.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 10:55
J.Hypolite schrieb:A pie" ist kein Kuchen, es ist eine Art Fleisch-Gemüse Pastete, so ähnlich wie eine Quiche Lorraine.
Pie ist allgemein übersetzt ein Kuchen. Aber ganz sicher. So ist z.B. apple pie - Apfelkuchen.
Es kann natürlich eine Fleischpastete sein. Dann wäre is z.B. "pasty" oder "meat pie". Aber wird das irgendwo gesagt?


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 12:50
J.Hypolite schrieb:"und mir könnte ihr dann auch noch eine "pie" kaufen und mitbringen."
Dies wäre dann noch eine zusätzliche Verantwortung für die Kinder kurz noch beim freundlichen Onkel vorbeizuschauen.
Ja, das könnte gut zusammenpassen. Für seine freundliche Hilfe hat er eine kleine Gefälligkeit erwartet.
Ein Auftrag, praktisch, den die Kinder pflichtbewusst erledigen wollten.
Vielleicht auch ein Wert, den ihnen die Eltern zu Hause vorgelebt haben?
Die drei sehen auf den Fotos sehr wohlerzogen aus und auch die Eltern- das ist mein Eindruck- als hätten sie ihren Kindern ein schönes Heim geboten.

Das spräche dafür, dass sie sich wirklich zu ihm aufgemacht haben könnten.

Ich möchte nur davor warnen, den Fall jetzt schon als gelöst zu betrachten.

wenn auf dem Grundstück, nach gründlicher Durchsuchung u. Grabungen nichts gefiunden wird, steht man wieder ratlos da.
@Rotkäppchen
Ich habe oft erlebt, dass Dinge- sehr oft Speisen- in andere Ländern eine leicht andere Bedeutungen haben.
In Australien wird damit etwas gemeint sein, was wir als "Fleischpastete" bezeichnen würden.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 13:02
Rotkäppchen schrieb:Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder
heute um 10:55
J.Hypolite schrieb:
A pie" ist kein Kuchen, es ist eine Art Fleisch-Gemüse Pastete, so ähnlich wie eine Quiche Lorraine.

Pie ist allgemein übersetzt ein Kuchen. Aber ganz sicher. So ist z.B. apple pie - Apfelkuchen.
Es kann natürlich eine Fleischpastete sein. Dann wäre is z.B. "pasty" oder "meat pie". Aber wird das irgendwo gesagt?
Ein Kuchen ist immer noch ein Cake.

Pie wird irrtümlich als Kuchen übersetzt, es ist aber nur die Grundlage für einen Pie.

Pie und Cake sind nicht das Gleiche.

Pie ist ein gebackenes Gericht aus Obst oder Fleisch und/oder Gemüse, in der Regel mit einem Teigdeckel und einem Teigboden.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 13:06
Wüstensonne schrieb:Pie ist ein gebackenes Gericht aus Obst oder Fleisch und/oder Gemüse, in der Regel mit einem Teigdeckel und einem Teigboden.
Und somit immer noch nicht zwangsweise eine Fleischpastete. Normalerweise heißen diese in Australien pasties.
Jetzt wäre es halt interessant zu wissen, dass H.P. gerne gegessen und da vielleicht sogar öfters gekauft hat.
Wird das irgendwo geschrieben oder gesagt? Mir wäre es jedenfalls entgangen.
Aber vielleicht weiß das ja jemand hier?


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 13:19
frauzimt schrieb:Ich habe oft erlebt, dass Dinge- sehr oft Speisen- in andere Ländern eine leicht andere Bedeutungen haben.
In Australien wird damit etwas gemeint sein, was wir als "Fleischpastete" bezeichnen würden.
Rotkäppchen schrieb:Pie ist allgemein übersetzt ein Kuchen. Aber ganz sicher. So ist z.B. apple pie - Apfelkuchen.
Es kann natürlich eine Fleischpastete sein. Dann wäre is z.B. "pasty" oder "meat pie". Aber wird das irgendwo gesagt?
Wüstensonne schrieb:Pie wird irrtümlich als Kuchen übersetzt, es ist aber nur die Grundlage für einen Pie.

Pie und Cake sind nicht das Gleiche.
So wie es rüber kam denke ich dass es sich um Gemüse-/Fleisch-"Kuchen" handelt.
Auf jedenfall nichts süsses.
und wie schon öfters vorhin von mir vermerkt, einfach in einem heutigen Pie Shop in Adelaide anrufen und nachfragen.
Ich denke England würde es auch tun, da ja Australien damals zur britischen Krone gehörte.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 13:22
frauzimt schrieb:Ich möchte nur davor warnen, den Fall jetzt schon als gelöst zu betrachten
Deine Warnung wird gerne angenommen. Wie könnte der Fall auch schon gelöst sein!
Wenn man bedenkt dass laut Ermittler mehrere Dutzend Verdächtige damals und in den Jahren danach unter die Lupe genommen wurden.
Ich gehe davon aus dass die letzten Grabungen nicht die letzten Ermittlungs Resultate sind von denen wir noch hören werden.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 13:24
J.Hypolite schrieb:"A pie" ist kein Kuchen, es ist eine Art Fleisch-Gemüse Pastete, so ähnlich wie eine Quiche Lorraine.
Jein.
Das Produkt hinter dem Namen Pie kann süß und/oder herzhaft sein, es bezeichnet die Form: Man macht ihn in einer sogenannten "Pie-Form", ähnlich einer Pizzapfanne mit gewelltem Rand. Unten kommt eine Art Mürbeteig hinein, süß oder herzhaft, dieser kann dann nach Belieben gefüllt werden. Mal mit Lamm und Kartoffeln, mal mit Steak und Nieren, mal mit Frücheten.
Manche Pies haben Deckel aus Mürbetig und manche ein Dekogitter wie Linzer Torte (Damals kennzeichnete man so auf dem Buffet süße/herzhafte)

Eine "Sonderform" sind die Pies wie Shepherds Pie, die man in London an Backshops z.B. im Bahnhof "auf die Kralle" bekommt: Hier ist der Teigmantel geschlossen, wie eine Mini-Pizza-Calzone. Der Verschluss ist dabei aber oben, sieht hübsch aus.

Was für einen Pie er wollte, einen kleinen, der einer Teigtasche ähnelte oder ein Stück "aus der Torte geschnitten" werden wir nicht mehr erfahren.

gezeichnet: Eine Freundin der englischen Küche ^^


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 16:06
Nala-Nyna schrieb:J.Hypolite schrieb:
"A pie" ist kein Kuchen, es ist eine Art Fleisch-Gemüse Pastete, so ähnlich wie eine Quiche Lorraine.
Jein.
Das Produkt hinter dem Namen Pie kann süß und/oder herzhaft sein, es bezeichnet die Form: Man macht ihn in einer sogenannten "Pie-Form", ähnlich einer Pizzapfanne mit gewelltem Rand. Unten kommt eine Art Mürbeteig hinein, süß oder herzhaft, dieser kann dann nach Belieben gefüllt werden. Mal mit Lamm und Kartoffeln, mal mit Steak und Nieren, mal mit Frücheten.
Manche Pies haben Deckel aus Mürbetig und manche ein Dekogitter wie Linzer Torte (Damals kennzeichnete man so auf dem Buffet süße/herzhafte)

Eine "Sonderform" sind die Pies wie Shepherds Pie, die man in London an Backshops z.B. im Bahnhof "auf die Kralle" bekommt: Hier ist der Teigmantel geschlossen, wie eine Mini-Pizza-Calzone. Der Verschluss ist dabei aber oben, sieht hübsch aus.

Was für einen Pie er wollte, einen kleinen, der einer Teigtasche ähnelte oder ein Stück "aus der Torte geschnitten" werden wir nicht mehr erfahren.

gezeichnet: Eine Freundin der englischen Küche ^^
Herzlichen Dank für die Belehrung. Wollte ebenfalls noch den englischen Nachbarn irgendwann dazu befragen.
Ich ging beim Namen von Anfang an davon aus dass eine Pie etwas "salziges" beinhalten würde.
Also doch auch Süsses. Sorry für meinen Fehler und gut dass Du Dir jetzt nach dem Kochen die Zeit nahmst uns zu belehren.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 16:08
J.Hypolite schrieb:gut dass Du Dir jetzt nach dem Kochen die Zeit nahmst uns zu belehren.
Öh.. das sollte gar keine "Belehrung" sein :(


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 17:16
Und mir hat keiner geglaubt 😁 *Scherz*

Hier übrigens ein Link zu Wenzel's Cake Shop. Ich dachte, den gibt's nich mehr...
Wie auch immer, da stehen ein paar Dinge, die sie im Sortiment haben.
https://wenzelshomemadecakes.wordpress.com

Und hier gibt es eine Bewertung, die ich gerne zitieren möchte (ich hoffe, das ist erlaubt?):
I have been going to Wenzel's since I was 5 years old. We would get fresh baked pies, pasties and sausage rolls and then head off to Glenelg Oval to watch the Bays. The sausage rolls were my favourite. It's been around 6 months since I have been there and today I went to get a sausage roll and they have changed the filling. It tastes terrible. I won't be going 
https://www.truelocal.com.au/business/wenzels-home-made-cakes/glenelg

Da der Mann die Kinder ja anscheinend in den Shop geschickt hatte, kannte er ja wahrscheinlich auch das Angebot des Geschäfts.
Mich würde interessieren, ob die Kinder eine bestimmten Sorte Pie verlangt haben.


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 17:18
Rotkäppchen schrieb:Mich würde interessieren, ob die Kinder eine bestimmten Sorte Pie verlangt haben.
Pardon, aber da denk ich seit meinem Post drüber nach: Warum ist das wichtig was der Mann gegessen hat?
O.k., wenn es ein Nusshörnchen war, hat er zumindest keine Nussallergie, wenn es ein Fleischpastetchen war, ist er kein Vegetarier. Aber so kommen wir dem Täter doch auch nicht auf die Spur, oder?


melden

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 17:24
Nala-Nyna schrieb:Pardon, aber da denk ich seit meinem Post drüber nach: Warum ist das wichtig was der Mann gegessen hat?
O.k., wenn es ein Nusshörnchen war, hat er zumindest keine Nussallergie, wenn es ein Fleischpastetchen war, ist er kein Vegetarier. Aber so kommen wir dem Täter doch auch nicht auf die Spur, oder?
Nach all der Zeit wohl nicht mehr. Es wäre nur interessant gewesen, wenn man damals hätte feststellen können, ob es eine bestimmte Sorte war, die jemand bevorzugte (z.B. H.P.)


melden
Anzeige

Das ungelöste Verschwinden der Beaumont Kinder

30.03.2018 um 17:38
Rotkäppchen schrieb:ob es eine bestimmte Sorte war, die jemand bevorzugte
Naja, ich weiß nicht. Wenn ich mir so unsere Bäckerei denke... Mohnschnecke und Apfeltasche und Streuselkuchen und Laugenbrezel, das ist schon alles sehr "Mainstream".
Da müsste jemand schon einen ausgefallenen Geschmack haben, um etwas draus ableiten zu können.


melden
130 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt