Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

637 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Urlaub, 2017, Italien, Aktuell, Kreuzfahrt, MSC, Chinesin, Magnifica, Griechenlad

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

28.04.2019 um 18:11
@bellady
Er wird nicht damit gerechnet haben, dass die Ermittler soweit zurückgreifen.....
Genau das meine ich. Hier auf Allmy gibt es auch Mordfälle, bei denen die Täter erwischt wurden, obwoh sie felsenfest davon überzeugt waren, die Ermittler kämen nie dahinter.

Gerade seine anderen durchaus kriminellen Unternehmungen zeigen ihn wohl als jemanden, der nicht wirklich buchstabengetreu dem Gesetz folgt.

Ja, sie könnte abgehauen sein und alles alleine geregelt haben. Dagegen spricht für mich aber sein Verhalten nach ihrem Verschwinden. Wenn Dein Partner von einem Ausflug nicht mehr zurück käme, besonders von einem, bei dem Du selbst dabei warst, was würdest Du dann als wirklich Unschuldige/r machen? Doch wohl Bescheid geben, dass er/sie noch nach käme, damit das Schiff nicht davon fährt. Oder sagen, dass er/sie ausgescheckt hätte, damit keine Panik entsteht.
Hinzu kommt, dass er ja behauptet hat, er hätte ihr Essen in die Kabine gebracht, und das zu einem Zeitpunkt, an dem sie bereits nicht mehr an Bord gewesen sein kann.

Allerdings würde ich mich als Betrüger oder als jemand, der seinem Partner helfen möchte, sich für tot erklären zu lassen, genauso verhalten und ebenfalls ein Fass auf machen. Alle auf mich und meine Sorge aufmerksam zu machen, um eben Polizei, Neugierige oder die chinesische Mafia zB vom vorgetäuschten Tod zu überzeugen.

Und nun gucken wir mal, wie sich uns Daniel aber verhalten hat ...


melden
Anzeige

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

28.04.2019 um 18:47
off-peak schrieb:Doch wohl Bescheid geben, dass er/sie noch nach käme, damit das Schiff nicht davon fährt
Er ging nach eigener Aussage davon aus, dass sie freiwillig die Reise abgebrochen habe. Da sie sowas mindestens einmal zuvor tatsächlich getan hat und da sie zuvor Streit hatten, sie also ein Motiv hatte, die Reise abzubrechen, hätte es für eine solche Handlung wie von Dir erwartet, keine Veranlassung gegeben.
off-peak schrieb:Oder sagen, dass er/sie ausgescheckt hätte, damit keine Panik entsteht.
Er hat dem Kabinenpersonal Bescheid gegeben. Wenn er annahm, dass sie regulär von Bord gegangen ist, dann musste er auch annehmen, dass sie automatisch ausgecheckt ist, es gäbe also auch keine Veranlassung, irgendwo anders noch Bescheid zu sagen. Und eine ‚Panik‘ entsteht sowieso nicht, wenn jemand nicht rechtzeitig vom Landgang zurückkommt, da wartet auch niemand drauf. Wer das Schiff verpasst, muss halt zusehen, wie er anders hinterherkommt, zB per Flieger zum nächsten Hafen... Das kommt bei jeder Kreuzfahrt vor...
off-peak schrieb:Hinzu kommt, dass er ja behauptet hat, er hätte ihr Essen in die Kabine gebracht, und das zu einem Zeitpunkt, an dem sie bereits nicht mehr an Bord gewesen sein kann.
Das ist nicht richtig. Er hat behauptet, er habe ihr Essen an dem Seetag gebracht. Dafür, dass sie da noch an Bord war, gibt es eine recht zuverlässige Zeugenaussage, die den Zeitpunkt der letzten Sichtung von Lili an einer Geburtstagsfeier festmachen kann, was einen Irrtum hinsichtlich des Zeitpunkts quasi ausschließt.
off-peak schrieb:Allerdings würde ich mich als Betrüger oder als jemand, der seinem Partner helfen möchte, sich für tot erklären zu lassen, genauso verhalten und ebenfalls ein Fass auf machen.
Als jemand, der einen Mord vertuschen will, würde ich mich allerdings auch so verhalten, ebenfalls ein Fass aufmachen, Sorge vortäuschen.

Ich habe keine Meinung, wie oben gesagt, kann und will ich nicht urteilen oder auch nur raten, was dort passiert ist.
Aber das Verhalten von Daniel Belling widerspricht meiner Ansicht nach keineswegs der Möglichkeit, dass er unschuldig ist!


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

28.04.2019 um 18:52
@otternase
Er ging nach eigener Aussage davon aus, dass sie freiwillig die Reise abgebrochen habe
1. "Davon ausgehen" und es wirklich genau wissen, sind zwei Paar Schuhe.
2. Meldet man so etwas trotzdem oder gerade, damit auf dem Schiff unnötig Alarm ausgelöst wird, weil ein Passagier vermisst würde.
Als jemand, der einen Mord vertuschen will, würde ich mich allerdings auch so verhalten, ebenfalls ein Fass aufmachen, Sorge vortäuschen.
Nicht, wenn ich vorhätte, so zu tun, als ginge ich davon aus, dass sie das Schiff freiwillig verlassen hätte.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

28.04.2019 um 18:57
off-peak schrieb:Meldet man so etwas trotzdem oder gerade, damit auf dem Schiff unnötig Alarm ausgelöst wird, weil ein Passagier vermisst würde.
Es wird kein Alarm ausgelöst, wenn ein Passagier von einem Landgang nicht zurückkehrt!

Wem und warum hätte er es melden sollen? Dem Kabinenpersonal hat er es ja mitgeteilt, selbst wenn er geglaubt hätte, dass es noch jemand Höherrangiges wissen müsste, so kann er davon ausgehen, dass das Kabinenpersonal das entsprechend der Prozesse auf dem Schiff weitergemeldet hätte.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

28.04.2019 um 19:33
otternase schrieb:Dem Kabinenpersonal hat er es ja mitgeteilt
Das ist mir neu. Das Personal hat später schlicht ausgesagt, dass sie die Frau nicht mehr gesehen haben, auch die Kollegen im Restaurant haben das bei den Ermittlungen zu Protokoll gegeben. Erklärungen lieferte Belling nach seiner Verhaftung.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

28.04.2019 um 20:09
@auchhier
Ich habe etwas nach der Quelle suchen müssen.

Laut Interview in der Fernsehsendung hat der Kabinensteward dies hier ausgesagt:
Misterioso schrieb am 19.03.2017:Ich erinnere mich auch, dass mir Herr Belling am 4. Tag der Kreuzfahrt mitteilte,  das Bett der Kinder nicht mehr zu machen, weil sie von nun an gemeinsam mit ihm im Ehebett schlafen würden.“
Explizit hat Daniel Belling also nicht gesagt, dass seine Frau die Reise abgebrochen hat, aber implizit dadurch mitgeteilt, dass er gesagt hat, dass ein Bett weniger gebraucht wird.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

28.04.2019 um 20:39
otternase schrieb:xplizit hat Daniel Belling also nicht gesagt, dass seine Frau die Reise abgebrochen hat, aber implizit dadurch mitgeteilt, dass er gesagt hat, dass ein Bett weniger gebraucht wird.
Ja, er hat gesagt, dass die Kinder mit im Ehebett schlafen - sowas nennt man Neudeutsch Familienbett (wenn alle in einem Bett schlafen). Das Personal hat daraus glaube ich nicht wirklich geschlossen, dass die Frau von Bord gegangen ist. Hätten sie sonst zumindest gegenüber den Ermittlern ausgesagt. Die Überraschung, dass die Frau am Ende beim Auschecken fehlte, kam ja dann für die Crew am Ende der Kreuzfahrt.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

29.04.2019 um 10:58
auchhier schrieb:Die Überraschung, dass die Frau am Ende beim Auschecken fehlte, kam ja dann für die Crew am Ende der Kreuzfahrt.
wie gesagt, für die Crew ist es uninteressant, ob und wann die Frau von Bord gegangen ist. Das sorgt weder für Alarm oder Panik, wenn jemand die Fahrt vorzeitig abbricht oder von einem Landgang nicht zurückkommt. Das interessiert nicht.

Die Problematik entstand erst, als beim Zero-Count eine Abweichung festgestellt wurde. Aber so richtig in Panik ist selbst da niemand geraten, immerhin wurde die nächsten Gäste schon wieder an Bord gelassen und haben das Zimmer bereits bezogen, bevor irgendwas geklärt war, weshalb auch die Polizei die Kabine nicht mehr sinnvoll untersuchen konnte!

Kurzum, weder Kabinenpersonal noch sonst jemand an Bord hat sich darum einen Kopf gemacht.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

29.04.2019 um 12:20
Ein Kreuzfahrtunternehmen kann sich ein Abweichen vom Reiseplan nicht wirklich erlauben - einfach mal das Einchecken und Auslaufen für die nächsten Passaggiere zu verschieben, ist ein absolutes worst case-Szenario und wirtschaftliches Desaster. Dafür müssten natürlich behördliche oder sonstqie mega Dringende Gründe vorliegen. Das ist einfach so, da kann man der Reederei keinen Vorwurf machen.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

29.04.2019 um 12:28
@auchhier
genau meine Rede!

Und eben darum ist dies hier Unsinn:
off-peak schrieb:Doch wohl Bescheid geben, dass er/sie noch nach käme, damit das Schiff nicht davon fährt. Oder sagen, dass er/sie ausgescheckt hätte, damit keine Panik entsteht.
Ein solches Verhalten wäre komplett blödsinnig und keineswegs "normal" gewesen. DB hat sich meiner Ansicht nach keineswegs "seltsam" verhalten, wenn er geglaubt haben sollte, dass seine Frau die Reise aus eigenen Stücken abgebrochen hat.

Das bedeutet nicht, dass er nicht trotzdem sie ermordet haben könnte, aber aus seinem Verhalten diesen Schluss zu ziehen, das kann man nicht.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

29.04.2019 um 12:53
otternase schrieb:Er ging nach eigener Aussage davon aus, dass sie freiwillig die Reise abgebrochen habe. Da sie sowas mindestens einmal zuvor tatsächlich getan hat und da sie zuvor Streit hatten, sie also ein Motiv hatte, die Reise abzubrechen, hätte es für eine solche Handlung wie von Dir erwartet, keine Veranlassung gegeben.
otternase schrieb:Explizit hat Daniel Belling also nicht gesagt, dass seine Frau die Reise abgebrochen hat, aber implizit dadurch mitgeteilt, dass er gesagt hat, dass ein Bett weniger gebraucht wird.
Aber bei Ehepaaren mit Kinder dürfte man das doch erwarten können, dass dies mitgeteilt wird, wenn einer vorzeitig auscheckt ?
Das ist doch dann geradezu eine Einladung zu solchen Taten, noch dazu, wenn er sagen kann, sie habe es schon mal gemacht ?
Aber ein heißes Eisen wird es immer bleiben. Ich denke mal, wenn eine Person auf einer Kreuzfahrt verloren geht, dann war das zumindest in Beziehungen geplant ....?
otternase schrieb:Misterioso schrieb am 19.03.2017:
Ich erinnere mich auch, dass mir Herr Belling am 4. Tag der Kreuzfahrt mitteilte,  das Bett der Kinder nicht mehr zu machen, weil sie von nun an gemeinsam mit ihm im Ehebett schlafen würden.“.
Nach all den Streitereien zwischen den Eltern dürften die beiden Kinder verängstigt gewirkt haben, erst recht, nach dem die Mutter dann auch noch fehlte. Das war für ihn ein leichtes
Spiel, eine Ausrede zu finden, weshalb die Kinder nicht mehr in ihren Betten schliefen.

Damit konnte aber genau den gegenteiligen Zustand der Familie nach außen hin wieder kitten, sodass keinem auffiel, dass ein Elternteil fehlte ?

Ich bin jetzt schon neugierig, wie die Schwiegermutter, die ja immer zu ihm gehalten hatte, auf diese neuen Details reagiert.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

29.04.2019 um 13:03
bellady schrieb:Aber bei Ehepaaren mit Kinder dürfte man das doch erwarten können, dass dies mitgeteilt wird, wenn einer vorzeitig auscheckt ?
keine Ahnung, ob ich hier eine seltsame Ansicht habe oder ob ich hier ausschliesslich mit Leuten mit extrem hohem Rede- und Meldebedarf diskutiere?

Wäre ich an seiner Stelle gewesen und hätte geglaubt, meine Frau habe sich entschieden, die Reise abzubrechen, ich hätte keine Veranlassung gesehen, das irgendjemandem zu "melden" oder "mitzuteilen". Ich wäre davon ausgegangen, dass erstmal das dem Sicherheitsdienst sowieso bekannt sei (unter normalen Umständen wäre sie ja beim Von-Bord-Gehen automatisch ausgecheckt worden), dass mein Kabinensteward mit der Info, ein Bett weniger zu machen, ausreichend informiert sei und ansonsten das für niemanden eine relevante Info sei. Und wenn irgendjemand sonst etwas dazu wissen will, kann der ja fragen.
Ich hätte mich jedenfalls an seiner Stelle genauso verhalten und kann daher daraus nicht erkennen, wie das irgendwie darauf hindeuten könnte, dass er sie ermordet habe.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

30.04.2019 um 12:36
ninano schrieb am 01.03.2017:"Nach Informationen der „Bild“-Zeitung sollen ausgerechnet die vier und sechs Jahren alten Söhne ihren Vater schwer belasten. Der Ältere habe der Polizei gesagt, dass seine Eltern nachts die Kabine gemeinsam verlassen hätten. Der Vater sei später aber alleine zurückgekehrt. Zu den Kindern habe er gesagt, sie sollten liegen bleiben und ruhig sein."
ninano schrieb am 01.03.2017:"Nach Informationen der „Bild“-Zeitung sollen ausgerechnet die vier und sechs Jahren alten Söhne ihren Vater schwer belasten. Der Ältere habe der Polizei gesagt, dass seine Eltern nachts die Kabine gemeinsam verlassen hätten. Der Vater sei später aber alleine zurückgekehrt. Zu den Kindern habe er gesagt, sie sollten liegen bleiben und ruhig sein."
otternase schrieb:Ich hätte mich jedenfalls an seiner Stelle genauso verhalten und kann daher daraus nicht erkennen, wie das irgendwie darauf hindeuten könnte, dass er sie ermordet habe.
Den Berichten nach aber hatten die beiden Söhne doch mehr mitbekommen als mir bisher bekannt war. Auch hier sind es Kind(er) als Zeugen der Eltern wie in dem aktuellen Fall aus Teneriffa.

Sicher konnte er auch den verletzten mit Kinder zurückgelassenen Ehemann spielen, dessen Frau schon während der Reise ausgecheckt haben soll.

Dann konnte er am Ende der Reise ja schlecht davon sprechen, dass er sie vermisst und auch an Land galt sie für ihn als "durchgebrannte Mutter "durch deren Verhalten er mit Sicherheit weiterhin mit einer gehörigen Portion Mitleid rechnen konnte.

Ich deute es mal so: Er hatte keine andere Wahl, konnte nichts sagen, dass seine Frau bereits ausgecheckt war, weil er wusste, dass sie dort nicht registriert war, dass sie eigentlich eine vermisste Passagierin war, das er erfolgreich vertuschte ?

Aber wie gesagt, wenn das auf dem Schiff in internationalen Gewässern auch gilt, dass sich jeder Volljährige dorthin bewegen kann, wohin er will, ob freiwillig oder nicht freiwillig, dann kann sich sowas durchaus zusammenbrauen.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

30.04.2019 um 14:06
1) mit dem "ich hätte mich ähnlich verhalten" beziehe ich mich darauf, dass auch ich keine Veranlassung gesehen hätte, die Tatsache, dass meine Frau die Reise abgebrochen hat, irgendjemandem oder irgendwo zu melden.

2) die Kinder waren vier und sechs Jahre alt. K.A., was die mitbekommen haben. Jedenfalls scheinen deren Aussagen ja für die Ermittler keine weitere Beweiskraft zu haben, jedenfalls haben diese Aussagen seither keine Rolle mehr gespielt. Ich glaube auch nicht, dass Kinder in diesem Alter zeitliche Relationen schon so sicher nach rund 10 Tagen noch wiedergeben können.

3) Ausserdem würde dies ja dann bedeuten, dass DB seine Frau ausserhalb der Kabine im öffentlichen Bereich ermordet hat. Und der Koffer auch keine Rolle bei dem Mord oder der Entsorgung der Leiche spielte. Hältst Du eine solche alternative Tattheorie für wahrscheinlich?

4) Dies hier verstehe ich nicht:
bellady schrieb:Aber wie gesagt, wenn das auf dem Schiff in internationalen Gewässern auch gilt, dass sich jeder Volljährige dorthin bewegen kann, wohin er will, ob freiwillig oder nicht freiwillig, dann kann sich sowas durchaus zusammenbrauen.
Kannst Du den Satz näher erklären?


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.05.2019 um 00:36
otternase schrieb:2) die Kinder waren vier und sechs Jahre alt. K.A., was die mitbekommen haben. Jedenfalls scheinen deren Aussagen ja für die Ermittler keine weitere Beweiskraft zu haben, jedenfalls haben diese Aussagen seither keine Rolle mehr gespielt. Ich glaube auch nicht, dass Kinder in diesem Alter zeitliche Relationen schon so sicher nach rund 10 Tagen noch wiedergeben können.
Ich habe die Aussagen der Kinder im Eingangspost vom Threadersteller gefunden, kannte diese bisher noch gar nicht. Der zeitlichen Abstand wird für sie sicherlich auch nicht so relevant gewesen sein, sondern was zuvor passiert war und danach ihre Mutter fehlte.
otternase schrieb:3) Ausserdem würde dies ja dann bedeuten, dass DB seine Frau ausserhalb der Kabine im öffentlichen Bereich ermordet hat. Und der Koffer auch keine Rolle bei dem Mord oder der Entsorgung der Leiche spielte. Hältst Du eine solche alternative Tattheorie für wahrscheinlich?
Habe keine Ahnung. Vllt. wissen wir ja etwas noch nicht alle Tricks ? Es war nicht die erste Schiffsreise, die die beiden machten...
bellady schrieb:
Aber wie gesagt, wenn das auf dem Schiff in internationalen Gewässern auch gilt, dass sich jeder Volljährige dorthin bewegen kann, wohin er will, ob freiwillig oder nicht freiwillig, dann kann sich sowas durchaus zusammenbrauen.

otternase schrieb
Kannst Du den Satz näher erklären?
Na, so wie sich der Thread auch nennt: Familie B. war auf Kreuzfahrt. Ihre Reiseroute kenne ich nicht, aber wie es der Name schon sagt, man kommt dabei durch mehrere Länder und somit auch deren Gewässer....

In welchem Land Lili nun ausgecheckt haben soll, konnte DB auch nicht sagen oder habe ich das überlesen ?

Ich selbst habe noch keine Kreuzfahrt gemacht, aber Kollegen von mir. Für mich waren das bisher auch immer "geschlossene Gesellschaften", die zusammen starten und wieder in dem Heimathafen ankommen.
Zwischenzeitlich habe ich nun auch mitbekommen, dass diese Schiffe Passagiere befördern, die die Reiseroute auch nur nutzen, um von A nach B zu kommen, ähnlich wie mit Bus und Bahn.

Also gibt es da ein reges Kommen und Gehen, fällt es so vllt. auch nicht gleich auf, wenn jemand von der Stammbelegschaft ohne Registrierung auscheckt oder vom Landgang nicht mehr zurückkehren würde, weil jeder ja selbst bestimmen kann, wohin er will und auf diesen Umstand hat DB "gebaut" bis zur Rückkehr in Italien ?

Er brauchte nur noch dafür sorgen, dass es in der Kabine nicht auffiel, dass ein Elternteil in der Familie fehlte....


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.05.2019 um 12:43
bellady schrieb:Ihre Reiseroute kenne ich nicht,
Entsprach diesem Fahrplan:

https://www.kreuzfahrtberater.de/kreuzfahrt-k85571-oestliches-mittelmeer-msc-magnifica-genua
bellady schrieb:In welchem Land Lili nun ausgecheckt haben soll, konnte DB auch nicht sagen oder habe ich das überlesen ?
In Katakolon.
Er ist morgens mit den Kindern auf Landgang gegangen und nachmittags zurückgekehrt.
Seiner Aussage nach waren da dann Frau und Koffer weg und weil sie angekündigt hatte, dass sie die Reise abbrechen wolle und sie sowas schon früher einmal getan hatte, hat er seiner Aussage nach sich dann keine Sorgen gemacht, sondern angenommen, sie sei eben von Bord gegangen.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.05.2019 um 12:45
@bellady
Zwischenzeitlich habe ich nun auch mitbekommen, dass diese Schiffe Passagiere befördern, die die Reiseroute auch nur nutzen, um von A nach B zu kommen, ähnlich wie mit Bus und Bahn.
Eher selten, da doch teuer. Allerdings checken die dann auch richtig aus, dh. sie melden sich beim Purser ab und geben auch ihre Bordkarte ab.. Obendrein wird jeder mittels Bordkarte registriert, der das Schiff zwischenzeitlich verlässt oder wieder an Bord geht.
Also gibt es da ein reges Kommen und Gehen, fällt es so vllt. auch nicht gleich auf,
Doch. Siehe obiger Absatz.
wenn jemand von der Stammbelegschaft ohne Registrierung auscheckt
Wer zählt denn zur Stammbelegschaft auf einem Schiff? Doch wohl nur das Personal, aber nicht die Gäste. Ob das Personal registriert wird, wenn es das Schiff verlässt, weiß ich nicht, aber die beiden waren ja auch kein Personal.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.05.2019 um 12:53
bellady schrieb:Zwischenzeitlich habe ich nun auch mitbekommen, dass diese Schiffe Passagiere befördern, die die Reiseroute auch nur nutzen, um von A nach B zu kommen, ähnlich wie mit Bus und Bahn.
Als reines Transportmittel wohl eher selten. Aber nicht jeder hat die Zeit und das Geld oder auch das Interesse an einer kompletten 14tägigen Kreuzfahrt. Es gibt eben auch einen (nicht kleinen) Markt für kürzere Arrangements. Und natürlich bedienen die Kreuzfahrtgesellschaften auch diesen Markt.
bellady schrieb:Er brauchte nur noch dafür sorgen, dass es in der Kabine nicht auffiel, dass ein Elternteil in der Familie fehlte....
Nun, dem Kabinenpersonal ist es ja aufgefallen, nur haben die eben auch keinen Anlass für Beunruhigung darin gesehen.


melden

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.05.2019 um 13:17
@otternase
Ein solches Verhalten wäre komplett blödsinnig und keineswegs "normal" gewesen.
Nein, zu melden, dass jemand nicht mehr weiter fährt, ist weder blödsinnig noch unnormal. Eher schon, es zu verschweigen.


melden
Anzeige

Frau nach Kreuzfahrt vermisst

02.05.2019 um 13:29
@off-peak
Offenbar ist entweder meine oder Eure Vorstellung da seltsam. Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, da irgendwo irgendwas zu melden. Wer was wissen will, kann ja fragen. Dem Kabinenpersonal hat er Bescheid gesagt, ein Bett weniger zu machen.

Mal so herum gefragt: was meldet Ihr denn so im Alltag? Ihr seid im Theater und entscheidet in der Pause, nicht weiter zu schauen, meldet Ihr (wem?), dass Ihr geht? Ihr habt einen Flugticket gekauft, das nicht zurückgegeben oder geändert werden kann, Ihr könnt aber nicht fliegen, meldet Ihr das der Fluggesellschaft? Ihr habt mit Eurem Partner ein Hotelzimmer gebucht, aber Euer Partner muss vorzeitig abreisen, meldet Ihr das dem Hotel (und wem außer dem Zimmermädchen)?


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.618 Beiträge