Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

6.116 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Regensburg, Malina Klaar

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 20:22
http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Vermisst-in-Regensburg-Wo-ist-die-Studentin-Malina-Klaar-2...

Hier ein aktueller Fall. Die Frau ist spurlos verschwunden, Handy aus. Wollte eigentlich gleich bei ihrer Freundin sein. Suchmassnahmen laufen. 


melden
Anzeige

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 20:26
Das klingt nicht gut -   Bis in die frühen Morgenstunden auf einer Party, danach spurlos verschwunden und das Handy aus :-(.
So eine hübsche junge Frau - ich hoffe sehr, dass das gut ausgeht.
Weiß man sonst mehr? War sie mit Freunden auf der Feier? Wieviel Alkohol war im Spiel?


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 20:59
Laut Maps sind es von der Galgenbergstr bis Unterer Wöhrd zu Fuß ca. 30 Min. Allerdings liegt der Stadtpark nicht auf dem direkten Weg... hatte sie sich also verlaufen? 
Es wurde ja geschrieben dass sich Malina noch nicht so gut in Regensburg auskennt.
Ich hoffe sehr das sie noch wohlbehalten gefunden wird!!!


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 21:03
Ich bin in Regensburg aufgewachsen. In der Nähe des Stadtparks befinden sich auch Taxistände, vielleicht wollte sie dorthin. Es ist auf alle Fälle sehr seltsam, dass sie immer noch nicht gefunden wurde. Selbst nach einem verlaufen müsste sie schon wieder aufgetaucht sein. Ich hoffe sehr, dass sie wohlbehalten gefunden wird. Allerdings sind jetzt schon fast 2 Tage um. Ich befürchte das schlimmste 


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 21:16
http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/stadtteile/innenstadt/20-jaehrige-seit-samstag-vermisst-21345-art149968...

Hier noch ein Bericht. Sie kannte sich wohl in Regensburg nicht so gut aus.
Sie war zuletzt bis etwa 5 Uhr auf einer Party im Bereich der Galgenbergstraße und machte sich von dort zu Fuß auf den Heimweg in Richtung Unterer Wöhrd. Zuletzt hatte sie telefonischen Kontakt zu einer Mitbewohnerin ihrer WG um kurz vor 6 Uhr, demnach würde sie sich beim Stadtpark befinden.

Nachdem sie bis zum Nachmittag nicht nach Hause gekommen war, erstatteten die Eltern die erforderliche Vermisstenanzeige. Demnach befindet sich die Malina erst seit einigen Wochen zum Studium in Regensburg und ist dementsprechend noch nicht recht ortskundig. Ansonsten wird sie als gesund und zuverlässig beschrieben.


melden
WolfBayern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 21:20
In Regensburg kann man sich sicher Verlaufen in dem Sinn dass man erstmal mehrmals nach dem Weg fragen muss. Aber alle paar Meter trifft man jemanden, findet eine Bushaltestelle oder einen Taxistand. Also dass eine Frau Stunden-/Tagelang durch R irrt ohne Nachhause oder zur Polizei zu finden ist dann doch unwahrscheinlich. Ich befürchte man findet sie nicht mehr oder nur noch die Leiche. Leider.


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 21:24
Das befürchte ich leider mittlerweile auch. Entlang des Stadtparks begegnet man immer jemanden, den man fragen könnte. Zudem fahren von dort auch Viele Busse. Auch hängen mittlerweile viele Plakate. Da sie sich noch bei einer Freundin gemeldeten hat, wollte sie bestimmt nicht abhauen 


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 21:42
Ist die Strecke, die sie gegangen ist, denn auch um diese Uhrzeit noch oder wieder belebt oder ist es da nachts einsam und verlassen?


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 21:49
Um von der Galgenbergstrasse zum unteren wöhrd zu kommen, kommst du zuerst am Bahnhof vorbei, dieser ist immer sehr belebt. der Stadtpark liegt nicht auf dieser Strecke. Irgendwie muss sie nach dem Bahnhof zu weit nach links geraten sein. Dort am Bahnhof ist ebenfalls ein kleiner Park. Den bin ich früher oft auch nachts gegangen.

Sie müsste aber auf alle Fälle jemanden begegnet sein. Taxis und Busse sind dort immer, auch Bahnreisende. Auch war es schon Dämmerung. Das ist sehr seltsam. Komisch auch deswegen, da die grossen klatschblätter noch nichts darüber bringen


melden
Mohart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

20.03.2017 um 22:04
@ariella
Dieser Fall erinnert mich spontan an den von Frauke Liebs. Auch das Aussehen kommt in etwa hin. Man sollte nie die Hoffnung aufgeben das sie gesund zu ihren Eltern kommt.


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 01:05
Ihr letzter bekannter Aufenthaltsort am Stadtpark ist definitiv nicht auf dem direkten Nachhauseweg. Ich frage mich, was sie da wollte... vielleicht war sie nicht alleine? Spontan noch auf ne private Afterhour?Oder hat sie sich tatsächlich verlaufen und dann ist ihr dabei was passiert? Auf dem weiteren Heimweg musste sie noch auf die andere Seite der Donau...Flussnähe und Alkohol ist auch immer so eine Sache.
 Wohne in Regensburg und kenne mich gut aus...ich bin eher vorsichtig, würde mich um die Zeit nicht am Stadtpark rumtreiben. Hoffentlich taucht sie unversehrt wieder auf. 
 Übrigens, 2007 ist hier schon mal eine Frau verschwunden, Kerstin Lee Langley, bis heute ungeklärt. Wurde im Form bereits diskutiert, hatte ich irgendwie direkt nochmal im Kopf.


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 04:20
Sie kennt sich l.A. nicht gut in Regensburg aus. Vielleicht war sie gar nicht am "Stadtpark", sondern meinte den Park am Bahnhof/Albertstraße, welcher definitiv auf ihrem Nachhauseweg ist. Ich bezweifle, dass sie sich einfach so zum Stadtpark verlaufen hat.


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 05:03
Daran habe ich auch schon gedacht. Als Regensburg-Neuling war das für mich damals auch der Stadtpark.

Zumal das auch Sinn machen würde. Am Bahnhof stehen / kommen nahezu minütig Taxis. 
Von Samstag auf Sonntag war es bei uns in der Gegend extrem windig und regnerisch. Nicht gerade einladend für einen langen Fußmarsch durch die engen Gassen der ganzen Stadt. In Richtung Unterer Wöhrd verläufst du dich gern bei Dunkelheit um 5 Uhr morgens.


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 06:25
pinkj schrieb:Sie kennt sich l.A. nicht gut in Regensburg aus. Vielleicht war sie gar nicht am "Stadtpark", sondern meinte den Park am Bahnhof/Albertstraße, welcher definitiv auf ihrem Nachhauseweg ist. Ich bezweifle, dass sie sich einfach so zum Stadtpark verlaufen hat.
Ich habe das mir jetzt  auf google map angeschaut.Ich würde auch eher in diese Richtung denken. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie so weit abseits von der Strecke geraten war, zumal ihr Handy ja bis zum "angeblichen" Stadtpark noch funktionierte. Ich frage mich, weshalb sie den Weg nicht auf dem Routenplaner des Handys eingegeben hat.  Viel zu hohen Alkoholpegel oder Drogen schließe ich z.B. aus, denn dann hätte sie voraussichtlich überhaupt nicht mit einer Freundin aus der WG kommuniziert. Vielmehr ziehe ich in Betracht, dass sie diese doch recht lange Strecke doch nicht alleine gelaufen ist und sie deswegen einen Umweg über den Stadtpark in Kauf nahm. Vielleicht wohnte die andere Person in dieser Gegend und sie war froh, nur das letzte Stück alleine laufen zu müssen. 


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 06:29
Den letzten Anruf, bevor ihr Akku versagte, machte sie aus Prüfening, sie kennt sich nicht gut aus in Regensburg.
Woher weiß man dass der Akku versagte? Eine gesunder Mensch kann sich zwar verlaufen, aber er ist nicht unfähig wieder nach Hause zu finden.


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 06:56
Das mit dem Stadtpark ergibt gar keinen Sinn. Wenn sie direkt nach Hause gelaufen wäre, wären es ca. 2,6 km gewesen. Das alleine ist bei Wind und Regen nicht gerade ein Zuckerlecken. Aber zum Stadtpark sind es sogar 3 km und von dort ins Wöhrd nochmals 2,1 km. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie sich so verlaufen haben kann und tippe immer noch auf eine Begleitung. Es wird sich bestimmt bald herausstellen. 


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 07:03
Sie ist aber jetzt schon seit zwei Tagen verschwunden. Hübsche, junge Frau und auch wieder dunkle lange Haare, was einen schlimmes vermuten lässt.

Handy auch wieder aus...

Ein erwachsener Mensch hätte sich längst wieder zu Hause eingefunden, ausser sie hatte eventuell einen Unfall und kann sich nicht bewegen. Ich kenne Regensburg und war schon oft da, so viele Möglichkeiten des Verlaufens, Verirrens gibt es dort nicht.

Wollen wir hoffen, dass das gut aus geht.


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 07:14
Robin76 schrieb: Ich frage mich, weshalb sie den Weg nicht auf dem Routenplaner des Handys eingegeben hat.
Vielleicht irre ich mich, aber ich habe das Gefühl, dass Google Maps und andere Routenplaner ganz viel Akkuladung verbrauchen, deswegen mache ich die zum Beispiel nur an, wenn mein Handy vollgeladen ist und ich weiß, dass ich es zur Not bald wieder irgendwo aufladen kann. 
Vielleicht dachte die junge Frau genauso? Sie war ja zuvor schon ziemlich lange unterwegs, vielleicht hat sie auf der Party Fotos gemacht, gechattet und was man sonst alles so macht, und deswegen nicht mehr so viel Akku gehabt?


melden

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 07:17
Noella schrieb:Vielleicht irre ich mich, aber ich habe das Gefühl, dass Google Maps und andere Routenplaner ganz viel Akkuladung verbrauchen, deswegen mache ich die zum Beispiel nur an, wenn mein Handy vollgeladen ist und ich weiß, dass ich es zur Not bald wieder irgendwo aufladen kann. 
Ja, das ist allerdings möglich. Zudem hätte sie bis zur Brücke auch nur immer geradeaus gehen müssen. Die Hilfe des Routenplaners wäre deshalb gar nicht erforderlich gewesen. Vielleicht gibt es ja Zeugen, die sie gesehen haben, eventuell auch in Begleitung. Abgesehen davon könnte sie den Park beim Bahnhof als den Stadtpark bezeichnet haben, schließlich soll sie ja noch nicht so lange in Regensburg gelebt haben. 


melden
Anzeige

Studentin Malina K. (20) in Regensburg tot aufgefunden

21.03.2017 um 07:21
@Robin76

Ich kenne Regensburg nicht, aber die Erklärung von @Lestrade finde ich schlüssig, zumal er (oder sie?) ja auch schrieb, dass man als Neuling in der Stadt leicht den Park, an dem Malina auf dem Nachhauseweg hätte vorbeigehen müssen, für den Stadtpark halten kann.


melden
659 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge