Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

872 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: DNA, Wuppertal, Phantombild ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:31
@Suinx
Es ist aber genau so falsch, einen Landwirt und ähnliche Berufsgruppen auszuschließen, weil die Denke vorherrscht, solche Leute würden so ein Auto nicht besitzen. 
Man kann es mir glauben oder nicht, ich kenne wirklich ein paar, die eine Garage in der Großstadt 30 km weg besaßen, auch Ende 80iger/Anfang 90iger und mit dem Landwirtschaftsauto hinfuhren und dann cruisen gingen.
Einfach, weil zwei Wochen Mallorca mit einem Hof nicht drin waren, so war dies eben die Form von Luxus und Entspannung.  


1x zitiertmelden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:36
Es kann genauso sein, dass sich ein (angehender) Landwirt, Medizinstudent, Metzgerlehring die chice Karre des Vaters oder Kumpels geliehen hat, um am Wochende auf dicke Hose zu machen. 


1x zitiertmelden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:38
Zitat von SuinxSuinx schrieb:Naja, Tatsache ist aber auch dass die Formel bauer/metzger/sportwagen nach ca. 40 Jahren immer noch nichts gebracht hat. Da ist ein Umdenken also erforderlich...
Sehe ich auch so. Kommt noch dazu, dass beim Täter Regina Neudorf kein Fahrzeug bekannt ist. Und ob überhaupt dieser Sportwagenfahrer was mit der Sache zutun hat sie auch dahingestellt.
Zitat von Francis80Francis80 schrieb:. Es gibt vieke Bauern, die Geld wie Heu haben,
Das zeigt mir eigentlich, dass du keine Ahnung hast. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Und ist auch nicht der Blog dazu dieses Thema weiter zu führen.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:40
Die Gegend um Neviges ist ländlich und städtisch zugleich, bis Wuppertal sind es ca. 3 bis 5 km, je nachdem, und die Bebauung ist hier nicht ausschließlich ländlich. Wenn es ein Wuppertaler war, kann er durchaus mitten aus der Stadt kommen. 


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:45
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Was heißt hier umdenken?
Umdenken heißt umdenken. Bisher ist man damit nicht weit gekommen, obwohl die angenommenen Indizien einen ziemlich überschauberen Personenkreis darstellen dürften. Und trotzdem nichts! Wie wärs wenn man z.B. das wuppertaler Kennzeichen nun z.B. als Wiesbaden betrachtet? Wie wäre es wenn der Täter z.B. Brummi war und Tiere transportierte? Oder in einer Fleischfabrik Schicht gearbeitet hat und gerade sein Auto sein Ein und Alles war?

Die anfänglichen Spuren waren vielleicht noch relevant in diese richtung zu gehen, aber wenn nach 40 Jahren immer noch nichts kommt -dann ist es offenbar die falsche Richtung.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:47
Was ist eigentlich mit der Disco in der Regina war? Wuppertaler hielten sich doch da eher nicht auf, oder? Ich nehme an, dass war eine typische Dorf-Disco und derjenige der sie mitgenommen hat kam nicht von dort?


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:50
@schluesselbund

Dann ließ dich doch bitte mal in den Mordfall Lolita Brieger ein - so als Beispiel. Von 1982.
Täter: reicher, einflussreicher Bauer. 
Ich kenne viele Landwirte und Metzger, die sehr gut leben und mehr Geld haben, als man ihnen ansieht. 


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:50
Nein das war keine Dorfdisco, Velbert ist keine kleine Stadt, aber 1979 war das auch keine Riesendisco. Trotzdem, sie liegt mitten in der Stadt. Der Weg nach Flandersbach ist aber keine vielbefahrene Strecke gewesen. 


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:50
Oh Dorf Disko dürfen die Velberter aber nicht hören  ;-)
 Von Wuppertal bis Velbert ist es nicht weit. Das war damals durchaus üblich.  Je nach dem woher aus Wuppertal derjenige kam, hatte er wahrscheinlich eher einen Bezug zu Velbert.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 18:53
@Iridium.  Genau die Strecke Velbert Flandersbach musste man kennen. Genauso die Gegend wo Rehina aufgefunden wurde.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 19:07
Danke :-) Komme selber vom Dorf, aber hier ist die Disco schon ausgestorben! Dann kann ich mir das jetzt besser vorstellen.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 19:11
Heute gibt es die Disko dort auch nicht mehr


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 19:18
@Francis80

Ich kenne sehr viel Städter die haben die haben Kohle und Heu gleichzeitig. Dazu noch ne menge Geld irgendwo rumliegen.

Aber noch ganz was anderes. Nur weil du da ein Beispiel einstellst daraus abzuleiten, dass dem auch so sei, erachte ich als vermessen. Oder soll ich es gar Neid nennen was du hier von dich gibst


1x zitiertmelden
Robin76 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 19:31
Zitat von Francis80Francis80 schrieb:Es kann genauso sein, dass sich ein (angehender) Landwirt, Medizinstudent, Metzgerlehring die chice Karre des Vaters oder Kumpels geliehen hat, um am Wochende auf dicke Hose zu machen. 
Genauso einen Fall kannte ja der Diskussionsleiter vom Thread Neudorf. Die jüngeren Brüder liehen sich ohne Führerschein den Wagen des großen Bruders (heimlich) aus und fuhren damit durch die Gegend. Aber ein Verdacht gegen so einen Herrn hatte sich nicht bestätigt.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 21:57
Interessant wäre auch zu wissen, wie und wo die Spuren mit dem Tierblut gesichert werden konnten. Das klingt nicht so, als ob es bloße Anhaftungen am Messer waren.

Dann scheint die Gegend ja sehr ländlich zu sein, der Täter muss auf gut Glück die Umgebung der Disko "gecruist" sein - das spricht für einen engen regionalen Bezug, meiner Meinung nach, ein fremdes Kennzeichen würde da (je nachdem, welches Einzugsgebiet die Disko hatte), schon auffallen.

Das Muster, gleich beim ersten Male mit so einer Brutalität vorzugehen, lässt befürchten, dass es eventuell noch andere Opfer gibt. Auch unklar ist ja die Frage, warum die Mordserie dann wieder aufhörte ...


1x zitiertmelden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 22:04
@Rieke63

Gab es in der Region andere ungeloeste Sexualverbrechen? 


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 22:07
@AnnaKomnene
Wichtige Frage. Ich kann mir schwer vorstellen, dass der Täter nicht noch andere Taten begangen hat.

Gibt es eigentlich noch andere ähnlich gelagerte Fälle in Deutschland oder auch nahe gelegenem Ausland?

Was hat er in den 33 Jahren nach dem letzten Mord gemacht?


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 22:45
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Interessant wäre auch zu wissen, wie und wo die Spuren mit dem Tierblut gesichert werden konnten. Das klingt nicht so, als ob es bloße Anhaftungen am Messer waren.
Das waren Anhaftungen von Tierblut am Opfer selbst. Es wurden auch Sägemehl Rückstände am Opfer selbst ausgemacht. Über ein Tatwerkzeug ist nichts bekannt. Auch nicht wie Regina Neudorf umgebracht wurde. Die Ermittlung haben lediglich ergeben, dass der Täter über anatomische Kenntnisse verfügen muss.

Was mich überrascht ist das Phantombild welches bei der gestrigen XY Sendung eingestellt wurde. Da es 1984 dies nicht gab. Wie ist so was möglich?


1x zitiertmelden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 22:49
Zitat von Francis80Francis80 schrieb:Man kann es mir glauben oder nicht, ich kenne wirklich ein paar, die eine Garage in der Großstadt 30 km weg besaßen, auch Ende 80iger/Anfang 90iger und mit dem Landwirtschaftsauto hinfuhren und dann cruisen gingen.
Zitat von Francis80Francis80 schrieb:Einfach, weil zwei Wochen Mallorca mit einem Hof nicht drin waren, so war dies eben die Form von Luxus und Entspannung.  
Das kann ich aus meinem Umfeld heraus bestätigen.
Ein guter Bekannter von mir ist Landwirt und fährt unter anderem einen Sportwagen mit 3 Liter Motor, einen Geländewagen der oberen Preisklasse, und für diverses einen großen Kombi.

In der Landwirtschaft wird auch viel mit Anhänger gefahren, da braucht es auch einen Leistungsstarken Motor im Auto.

@schluesselbund
Du hast da offensichtlich keine Ahnung von.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Aber noch ganz was anderes. Nur weil du da ein Beispiel einstellst daraus abzuleiten, dass dem auch so sei, erachte ich als vermessen. Oder soll ich es gar Neid nennen was du hier von dich gibst
-------------------------
Vielleicht gibt es noch Delikte die der Täter verübt hat, und diese schlummern noch als ungelöste Fälle.
Das täte sich erst zeigen wenn auch diese mit heutigen Methoden wieder aufgearbeitet würden.


1x zitiertmelden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

27.04.2017 um 22:50
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Das waren Anhaftungen von Tierblut am Opfer selbst. Es wurden auch Sägemehl Rückstände am Opfer selbst ausgemacht. Über ein Tatwerkzeug ist nichts bekannt. Auch nicht wie Regina Neudorf umgebracht wurde. Die Ermittlung haben lediglich ergeben, dass der Täter über anatomische Kenntnisse verfügen muss.

Was mich überrascht ist das Phantombild welches bei der gestrigen XY Sendung eingestellt wurde. Da es 1984 dies nicht gab. Wie ist so was möglich?
Okay, danke! Dann kann man davon ausgehen, dass er sie (tot oder lebendig) irgendwo zwischengelagert hat, wo es Blut gab und Sägespäne ... und dort hat er sie zerteilt? Oder war das am Tatort? Sehr mysteriös. D.h. er musste den Ort in der Nacht zum Sonntag zur Verfügung haben, ohne dass Fragen gestellt wurden.

Das grenzt das schon wieder ein - wenn er zu mehreren auf z.B. einem Gehöft lebte, musste er ja ausschließen, dass nachts jemand kommt (also ein Verwandter) und mal schaut, was er so lange in der Scheune etc. macht. Zumal muss das ja übelst geblutet haben bzw. Rückstände hinterlassen haben. Sehr mysteriös.

Das mit dem Phantombild stimmt ... allerdings sahen vermutlich die meisten jungen Männer Ende der 1970er so aus - zudem es ja vermutlich von dem Briten stammte und zwischen seiner Aussage und der flüchtigen Begegnung ja mindestens vier Wochen vergangen sind.


melden