Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

872 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: DNA, Wuppertal, Phantombild ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 17:37
Bis Bonn wäre das okay,  aber dann noch Velbert?


melden
Robin76 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 17:42
@Rieke63
Die Polizei stellt die Aussage dieses Engländers auch nicht in Frage. Ich gehe deshalb davon aus, dass sich der junge Mann mit dem W für Wuppertal sehr sicher war.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 17:45
So sehe ich das auch.  


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 19:18
Rieke 63, kennst du den genauen Fundort von Regina N? Windrather Str.?


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 19:29
Ein kurzer Einwurf, da man sich hier schon wieder so auf Aktenzeichen XY bezieht, was Darstellungen, angebliche Ereignisse, Situationen oder gar Gespräche betrifft, was die da zeigen ist zum grosen Teil völlig frei erfunden um eine Spannung aufzubauen o.ä. das läuft unter künstlerischer Freiheit und das ganze ist nunmal eine Unterhaltungssendung, das gilt auch für dir meisten gezeigten Orte, die haben vielleicht im besten Fall ne Ähnlichkeit mit dem Tatort, liegen aber fast alle in München oder Umgebung.
Wenn da 20 Anhalter gezeigt werden dann hesst das nicht das da auch 20 Leute standen, ebenso wenig das sich über das "W" unterhalten wurde und das sind noch die kleinsten Unstimmigkeiten, in anderen Fällen gab es schon richtig fatale Darstellungen die es erschwerten das sich Zeugen melden usw. XY ist und bleibt Show, ich kann mich da immer nur wiederholen.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 20:13
Auch wenn das nun OT ist - ich bin ca. 10 Jahre später sehr viel getrampt und ich kann mich wirklich nur noch an einige sehr skurrile Menschen erinnern. Das sind ja so punktuelle Begegnungen ... man steht irgendwo, quatscht für ein paar Minuten belangloses Zeug "Wo willst du hin?", "Wie lange wartest du schon" ... und dann gibt es keine Bezüge mehr. Ich bin ja immer wieder fasziniert, dass es Leute gibt, die sich wirklich noch an solche belanglosen Szenen von vor 20 Jahren + erinnern.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 20:22
Der Engländer hat aber seine aussageAussage nach 4vwochen gemacht. Und da glaube ich schon, dass er sich erinnern konnte um was es in dem Gespräch ging.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 20:23
@Iridiumnein leider nicht. Es heisst nahe der windrather strasse an einer Zuwegung zu einem Gehöft 


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 20:46
@Iridium schau mal bitte, das habe ich gerade gefunden;

http://www.gelsenkirchen.polizei.nrw.de/bonn/artikel__15840.html


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 20:51
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Ja richtig. Nur dann erkläre mir mal, wie die Polizei ausgerechnet dies beiden Fälle zusammenführt, und danach soll ein DNA Abgleich nur zwischen diesen Parteien erfolgt sein. Wohl kaum.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Das kann ich dir natürlich nicht bringen. Zumal ich auch nicht wüsste bei welcher Stelle solche Daten abrufbar wären. Klar scheint, dass solche Abgleiche über einen Rechner getätigt werden. Und dieser wird alle ihm Zugeführten Daten überprüfen. Bzw. vergleichen.
Das hät mich auch sehr gewundert wenn dem so wäre.
Dafür hab ich was gefunden das dem nicht so ist.

http://mobil.berliner-zeitung.de/berlin/altfallkommission-wie-die-berliner-polizei-270-raetselhafte-mordfaelle-loesen-will-26722630
DNA-Untersuchung immer Vorrang. Und das Spurenaufkommen in heutiger Zeit ist gewaltig.

Wie vie

– Quelle: http://mobil.berliner-zeitung.de/26722630 ©2017
Ein interessanter Bericht den es lohnt zu lesen.
Es ist nicht so wie von dir behauptet @schluesselbund.
wünschen?

Ich würde bei der erkennungsdienstlichen Behandlung von Tatverdächtigen gerne noch die DNA nehmen lassen, wenn die Prognose besteht, dass weitere Straftaten zu befürchten sind. Heute muss man für eine Speichelprobe rechtskräftig verurteilt sein und eine schwere Straftat begangen haben.

Warum haben Sie diesen Wunsch?

Weil wir Straftaten aufklären möchten. Und Straftaten, bei denen es Spuren gibt, Tätern zuordnen wollen.

– Quelle: http://mobil.berliner-zeitung.de/26722630 ©2017
Neue Kapitaldelikte haben Vorrang bei der Feststellung der DNA vor Altfällen.
Demnach sind natürlich nicht die DNA sämtlicher Altfällen sicher gestellt.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 20:57
@Robin76

Ich werde immer ganz genau das schreiben, was ich schreiben will und denke.
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:    CurlyHolmes schrieb:
   Ein Bauer mit so nem Schlitten würde doch total auffallen.

Das Thema hatten wir wohl schon. :) Das brauchen wir nicht mehr.  :)



melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 21:02
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:    CurlyHolmes schrieb:
   Und anscheinend hatte der Täter ein Wuppertaler Autokennzeichen.

Ob es wirklich ein Kennzeichen war welches Wuppertal zu zuordnen ist kann bestenfalls angenommen werden. Das W welches der Englisch Mathematiker als Anfangsbuschstaben im Kennzeichen gesehen haben will könnte genau so auf einen anderen Ort zutreffen.

   CurlyHolmes schrieb:
@schluesselbund
Ja. Wenn die Polizei wirklich nur diesen einen Zeugen hat, der sich nach 4 Wochen an so viele Details noch erinnern will, dann ist das insgesamt doch sehr fragil mit W - Wuppertal.


1x zitiertmelden
Robin76 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 21:03
@CurlyHolmes
Aber das Thema, ob ein Bauer einen Sportwagen fährt oder nicht, wurde hier schon zur Genüge diskutiert.


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 21:04
Offenbar hält die Polizei das aber für absolut glaubwürdig und durch die Nähe zum Tatort von Regina neudorf ergibt das auch einen  Sinn.


melden
Robin76 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 21:06
Zitat von CurlyHolmesCurlyHolmes schrieb:a. Wenn die Polizei wirklich nur diesen einen Zeugen hat, der sich nach 4 Wochen an so viele Details noch erinnern will, dann ist das insgesamt doch sehr fragil mit W - Wuppertal.
Weshalb sollte der Zeuge auf dieses "W" bestehen, wenn er sich nicht sicher wäre. Das würde doch nur die Ermittlungen behindern und niemandem ist daran gelegen, den Täter nicht zu finden außer dem Täter selbst. :)


1x zitiertmelden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 21:18
@Rieke63, danke, dann weiß ich wo. 


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 21:47
@Svensvenson
Also ich persönlich empfinde xy nicht wirklich als Unterhaltung.  Aber das ist meine Meinung
In den zwei Fällen denke ich schon, dass die Schilderungen sehr nah an der Wahrheit liegt. Denn die filmbeiträge werden doch anhand der polizeiaktenPolizei Akten  gedreht und da liegen eben Zeugenaussagen zugrunde. So auch im Fall von Regina N. . Der Streit mit den Freunden,  oder auch die Unterhaltung mit dem Vater.  Und bei Ulrike H das Gespräch mit der zimmernachbarin oder das mit dem Engländer. 


melden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 22:41
der englische zeuge, bzw. das phantombild des täters vermitteln einen tatverdächtigen
um die 30. ich denke er könnte durchaus noch etwas jünger gewesen sein.
wenn er 1984 25jahre alt gewesen war, dann war der täter 1979 etwa 20 jahre alt.

bei der tat von 1979 meine ich einen jungen,unreifen,problembehafteten mann zu erkennen.
ich möchte an dieser stelle an einen xy-fall erinnern, bei der ein 17jähriger eingebrochen
ist, die wohnungsinhaberin, ein alte frau, ermordet und sie postmortal vergewaltigt hat.

ich sehe hier parallelen zu diesen fall.
ein junger metzger nimmt spät nachts ein junges mädchen mit, welches trampte.
vermutlich kam es zu einer vergewaltigung und anschliessend zur tötung des opfers.
die tötung geschah wie so oft vermutlich nur als verdeckungstat, damit die vergewaltigung
nicht angezeigt wird.

dieser junge metzger überschreitet also zwei grenzlinien.
zuerst begeht er einen missbrauch an den mädchen anschliessend tötet er sie.
der metzger befindet sich ab da bereits in einen zustand weit ab von allen gut und böse.
vor ihm liegt jetzt ein "totes stück fleisch".
er tut jetzt etwas , was für ihn relativ normal ist, er zerlegt dieses "stück fleisch" einfach.
dazu braucht es lediglich einen impuls, das hat nicht unbedingt etwas gut oder böse zu tun.

metzger ist kein schöner beruf, aber da die meisten von uns fleisch essen, muss es
eben metzger geben. die metzger,die ich kenne ,hatten teilweise eine schwierige
kindheit. was schlechte noten in der schule nach sich zog, da war dann die auswahl
der möglichen berufe eben eingeschränkt.

als der täter sein zweites opfer tötet, zerstückelt er diese leiche diesmal nicht.
dies beweist folgendes:
1. des zerstückeln von leichen gehört nicht zur sexuellen präferenz des täters.
2. der täter hat sich nach seiner ersten tat (oder eventuell auch mehreren taten)
entwickelt. er weiss was er tun oder unterlassen kann.

das zerstückeln der regina halte ich für einen einmaligen ausrutscher des täters .
was eben auf eine deutliche unreife des täters schliessen lässt.
diese unreife ist oft verbunden mit sehr jungen ,unerfahrenen menschen.
der fokus dieses täters liegt entweder auf vergewaltigung oder mord.

zu den geäusserten mutmassungen, der täter hat sein erstes opfer in einen
geschlossenen raum getötet. um sie zu entsorgen, hat er sie eben zerstückelt,
dieser theorie kann ich gar nichts abgewinnen.

es war spät nachts und regina wollte einfach nur nach hause.
der gedanke, dass eine genervte junge frau sich im auto von einen fremden mann,
der vermutlich komplexe gegenüber frauen hatte und auch sonst eher einen
alles andere als charmanten eindruck bei ihr hinterlassen hat, sich überreden lässt
noch irgendwo mit diesen mann hinzugehen halte ich für völlig abwegig.

aus sicht des täters, stelle ich mir folgendes szenario vor.
es braucht nur einen impuls desjenigen, der die regina mitgenommen hat.
ich möchte mit dieser frau, die da sehr nah neben mir sitzt,jetzt sex haben.
ob mit oder gegen ihren willen.
den abstand, den fremde menschen einhalten, beträgt normalerweise 1 meter.
in einen auto ist dieser abstand geringer. es herrschte,zumindest aus sicht
des täter, eine gewisse intimität.
derjenige mann, der diesen sexuellen impuls nachgibt, ob mit oder gegen ihren
willen, der wird die nächste möglichkeit ausnützen.
ein einsamer parkplatz, ein waldweg...........

ich denke die regina wusste nach wenigen sekunden im fremden auto
dass sie verdammt nochmal einen grossen fehler gemacht hat.
das leben besteht aus impulsen. reginas impuls, einzusteigen, um endlich nach hause zu
kommen war stärker als ein etwaiger negativer eindruck, den der fahrer des wagens
auf sie gemacht hat.

ich glaube eher an einen jungen,einfach gestrickten metzger, als an einen jäger oder gar einen arzt. beim einsteigen des zweiten opfers gab es einen zeugen, ein intelligenter täter
hätte in diesen fall von seinen potentiellen opfer abgelassen.
dass die polizei den fall bisher nicht gelöst hat verwundert etwas.
sie suchen auf einen regionalen gebiet begrenzt, einen zur tatzeit jungen, komplexbeladenen,
unreifen metzger. der müsste doch zu finden sein.


1x zitiertmelden

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

28.04.2017 um 22:43
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Weshalb sollte der Zeuge auf dieses "W" bestehen, wenn er sich nicht sicher wäre. Das würde doch nur die Ermittlungen behindern und niemandem ist daran gelegen, den Täter nicht zu finden außer dem Täter selbst. :)
Sehe ich auch so. Allerdings gab es weitaus mehr Sportwagen, als bei xy gezeigt. Zum Beispiel der Opel GT. Gebaut wurde er bis 1973. Würde passen. Alfasud? Da gibt es bestimmt noch einige. VW Scirocco (das erste Modell wurde ab 1974 gebaut).  


1x zitiertmelden
Robin76 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Regina Neudorf 1979 und Ulrike Hingkeldey 1984

29.04.2017 um 06:42
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Allerdings gab es weitaus mehr Sportwagen, als bei xy gezeigt. Zum Beispiel der Opel GT. Gebaut wurde er bis 1973. Würde passen. Alfasud? Da gibt es bestimmt noch einige. VW Scirocco (das erste Modell wurde ab 1974 gebaut).  
Soviel Phantasie wird ein Mensch, der glaubt eine Person mit den beiden Fällen in Verbindung bringen zu können, dann hoffentlich schon haben. :)

@egaht
Im Neudorffall erklärte der Diskussionsleiter, dass es einen nicht volljährigen jüngeren Bruder gab, der einfach mit dem FZG des größeren Bruders fuhr. Dieser junge Mann sei auch sehr verroht gewesen, aber ein Verdacht gegen ihn habe sich dann letztendlich nicht erhärtet.
Ich denke mal, dass der Fahrer im Fall Hingkeldey U. vom Zeugen so auf die 30 geschätzt wurde. Dass dabei auch ein paar Jahre Spielraum nach oben oder unten möglich sind, ist klar.


melden