Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

271 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, 2017, München, Fahrrad, Klinik, Krankenschwester, Agnes Botzenhardt

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 11:29
seli schrieb:Wenn die Polizei den Aufenthalt kennen würde, hätte sie dies der Familie schon mitgeteilt
Nicht, wenn AB das nicht möchte...


melden
Anzeige
Diefremde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 11:30
@E_M
Das denk ich auch


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 11:51
E_M schrieb:Nicht, wenn AB das nicht möchte...
Doch, die Polizei teilt zwar nicht den Aufenthaltsort mit, aber daß der/die Vermisste noch lebt und der Aufenthaltsort nicht bekannt gegeben werden soll.


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 11:59
@seli

Aber dann wüsste die Familie ja, dass sie wohlauf ist und müsste nicht weiter suchen?


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 12:10
@E_M
Ich habe es weiter oben schon gepostet: moeglicherweise moechte die Familie das so nicht akzeptieren! Ich glaube, ich haette auch ein Problem damit, wenn meine Mutter ploetzlich verschwunden waere und mir ueber die Polizei mitteilen liesse, dass es ihr gut geht und sie keinen Kontakt moechte! Ich wuerde auch versuchen, den Kontakt herzustellen um herauszubekommen was da los ist!


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 12:21
@Alari

Mh, mag sein... Aber Kontakt kann man ja trotzdem nicht erzwingen und ob es dann noch rechtens wäre öffentlich nach ihr zu suchen, weiß ich nicht...


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 12:21
@E_M
Warum sollte das nicht rechtens sein? Ist ja nicht illegal, oeffentlich nach jemandem zu suchen!


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 12:24
@Alari

Sofern klar wäre, dass die entsprechende Person keinen Kontakt wünscht und ihren Aufenthaltsort absichtlich verschweigt? Na ich würde mich ja bedanken, wenn trotzdem überall Suchaufrufe wären...


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 12:29
@E_M
Aber wirklich was dagegen machen kannst Du wohl kaum!


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 12:33
@Alari
@E_M

Wenn die Person keinen Kontakt wünscht und auch die Familie nicht informieren möchte, gibt es die Polizei nicht weiter. Die Suche / Vermisstenmeldung seitens der Polizei wird sofort eingestellt. Die Polizei hat nicht die Aufgabe sich um familiäre Probleme zu kümmern.

Gegen Suchaufrufe seitens der Familie kann die Frau nichts unternehmen, da es privat ist. Dieses kann die Polizei auch nicht unterbinden.


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 12:41
seli schrieb:Doch, die Polizei teilt zwar nicht den Aufenthaltsort mit, aber daß der/die Vermisste noch lebt und der Aufenthaltsort nicht bekannt gegeben werden soll.
Der Aufenthaltsort wird schon mitgeteilt, aber keine Anschrift oder Tel.Nr. usw.

Ich tue es ungern privates zu schreiben, aber ich hatte auch schon mal einen Vermisstenfall im engsten Umfeld. Eine junge Frau, schon erwachsen und somit selbstbestimmt, verschwand von einem auf den anderen Tag aus ihrem Lebensumfeld. Da sie auf Medikamente angewiesen war wurde auch zeitnah gesucht.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich nie im Leben darauf gekommen wäre ein Bild von ihr auf FB zu veröffentlichen oder lokale Medien einzubinden. Es genügt wenn sich die örtliche Polizei kümmert und ich wurde durch diese immer auf dem Laufenden gehalten. Ich persönlich finde es furchtbar. Mal angenommen ich mach mich aus dem Staub und will keinen Kontakt zu niemandem und im Internet kursiert mein Foto und meine halbe Lebensgeschichte ... nein Danke.

Es dauerte eine Weile, aber sie wurde gefunden. Da sie keinen Kontakt zu niemandem mehr will, erfuhr ich nur die Stadt in der sie sich aufhält, aber keine Anschrift oder sonstiges.

Das schlimmste war, als ich mit dem zuständigen Kommissar telefonierte, die Frage nach DNA Material. Da war ich dann schon ziemlich fertig mit der Welt, aber es gehört halt auch dazu. Interessant war, dass gegebenenfalls Haare oder eine Zahnbürste in einen braunen Briefumschlag sollten, keinesfalls in eine Plastiktüte.

Ich bin einfach nur froh, dass sie lebt und somit ist alles gut. Man sollte Menschen ihre freie Entscheidung lassen, auch wenn es schwer fällt.


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 13:05
Carietta schrieb:Ich bin einfach nur froh, dass sie lebt und somit ist alles gut. Man sollte Menschen ihre freie Entscheidung lassen, auch wenn es schwer fällt.
Das ist m.M nach sehr zwiespältig zu betrachten. Eine Ehe oder Familie beinhaltet auch eine beidseitige soziale Verantwortung. Freie Entscheidung - kein Problem dann aber mit Mitteilung an die entsprechenden Angehörigen. Diese machen sich Sorgen , verzweifeln gar. Wenn ich Verantwortung für mein eigenes Leben haben möchte dann bitte auch mit Anstand und Offenheit der Familie gegenübertreten. Wenn ich in einer unanständigen Form abtrete, dann kann und darf ich mich nicht beklagen in welcher Form die Angehörigen mich suchen. Das ist meine Meinung.


melden
Diefremde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 13:11
@Enterprise1701
Du sprichst mir aus der Seele.

Gerade wenn man Verantwortung gegenüber seinen Kinder hat....auch wenn diese volljährig sind- könnte man trotzdem eine kleine Nachricht hinterlassen ...mir geht's gut!macht euch keine Sorgen. Ihr braucht nicht suchen. Ich brauch Abstand usw. Aber jeder hat freue Entscheidungsfreiheit


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 13:30
Enterprise1701 schrieb:Eine Ehe oder Familie beinhaltet auch eine beidseitige soziale Verantwortung.
Ich habe aber auch eine soziale Verantwortung gegenüber dem/der Vermissten. Solange die Polizei ihre Arbeit macht, besteht kein Grund einen Vermisstenfall über soziale (ich nenne sie ja gerne asoziale) Medien zu verbreiten. Wenn die Polizei an einen Punkt gelangt, an dem sie an die Öffentlichkeit muss, dann ist das halt so. Damit muss man dann leben, da es nicht anders geht.
Diefremde schrieb:Gerade wenn man Verantwortung gegenüber seinen Kinder hat....auch wenn diese volljährig sind- könnte man trotzdem eine kleine Nachricht hinterlassen ...mir geht's gut!macht euch keine Sorgen. Ihr braucht nicht suchen.
Und du glaubst, das würde helfen? Da möchte ich doch zweifeln. Es würde weiterhin gesucht, weil man das "Warum" nicht weiß.


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 13:47
@Carietta

Ich habe absichtlich den Begriff beidseitige soziale Verantwortung gewählt. Wenn eine Partei warum auch immer aussteigt, sollte dann die andere Partei nicht suchen dürfen ? Ich kann einerseits nicht mir das Recht erlauben ich mache was ich will möchte aber die Anderen mit ihren Rechten einschränken ? Das kann nicht funktionieren. Die soziale Verantwortung gegenüber dem Vermissten (solange man den Grund nicht kennt) ist diese Person zu finden. Ich habe auch bewusst Ehe/Familie geschrieben und nicht Beziehung /Freundschaft. Es sind auch finanzielle Dinge davon betroffen. Vielleicht gemeinsame Ratenzahlungen für das Haus etc...Die soziale Verantwortung ist ein großer Bereich. Betroffen ist u.a auch der Arbeitgeber.
Warum darf ich als vermisste Person mir das Recht nehmen (ohne Kommunikation) verbieten zu lassen , dass diese nach mir privat suchen ? Das "Warum" ist erstmal zweitrangig. Wenn meine Frau plötzlich wider Erwarten nicht mehr nach Hause kommt, mache ich mir Sorgen, schalte die Polizei ein und suche auch mit allen Mitteln. Solange ich nicht weiß, was passiert ist muss ich mit dem Schhlimmsten rechnen. Ich habe kein Problem mit Deiner Einstellung, ich betrachte es anders. Es ist ein schwieriges Thema, aber helfen würde mir in der Sitation schon zu wissen, ob es der vermissten Person gut geht. Solange ich das nicht weiß würde ich den öffentlichen Weg nutzen.


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 14:17
@Enterprise1701

So hat halt jeder seine eigene Ansicht. Ist ja auch in Ordnung. Wir Menschen ticken nun mal nicht gleich. In meinem Fall bin ich froh, dass es ohne Öffentlichkeit gelöst werden konnte. Es gibt ja auch Nachbarn und Freunde und wenn man Pech hat unnötiges Getuschel und Getratsche. Damit muss man dann auch noch leben, wenn es hart kommt.


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 14:26
Dass die Polizei weiß, dass sie lebt und freiwillig untergetaucht ist, basiert einzig und allein auf der Annahme, dass für die Polizei nur als vermisst gilt, wenn jemand auf  http://www.polizei.bayern.de/muenchen/fahndung/personen/vermisste/ gelistet ist. Das ist aber mE falsch. Gerade im Grenzgebiet zu Tschechien gibt es mW mehrere Vermisstenfälle (Männer), die nicht aufgeführt sind. Zudem kann es sein, dass erst einmal 4-6 Wochen abgewartet wird, bevor es eine Internetveröffentlichung gibt. Es kann auch Fälle geben, in denen die Polizei nach einiger Zeit den Grund des Verschwindens ziemlich genau zu wissen glaubt und sich deswegen von einer Internetveröffentlichung sich nichts verspricht.


melden
Diefremde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 14:49
@Carietta

Ich glaube es wäre aber für die Angehörigen eine gewisse kleine Erleichterung da wenn es so wäre!

Zumindest könnte die Familie sich in dem Punkt "entspannen" da sie wissen das AB nicht verunglückt oder ähnliches ist.


melden

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 15:33
http://www.bild.de/news/inland/vermisst/angehoerige-53264908.bild.html
Ein unbeschreiblicher Opfer-GAU, also die größte anzunehmende Katastrophe in der Betreuung von Betroffenen, wenn man auf zurückblickt: Das sind mehr als 30 Millionen Angehörige seit Kriegsende, die man allein gelassen hat in ihrem oft unbeschreiblichen Elend!

Denn Bundesinnenminister, Länder-Innenminister und Polizeipräsidenten stellen sich seit Generationen blind. Sie wissen ganz genau, wo dem Heer der Betroffenen der Schuh drückt: Wenn ein Mensch verschwindet, befinden sich die Angehörigen von einer Stunde zur anderen in einem wirtschaftlichen, organisatorischen und seelischen Chaos. Allein mit der Ungewissheit fertig zu werden, ob der geliebte, verschwundene Mensch noch lebt oder bereits tot ist, führt Angehörige oft in die Selbstzerstörungszone menschlichen Denkens und Fühlens.
Dann kommt noch die Verzweiflung hinzu, wenn Angehörige jemanden als vermisst melden, es aber keine öffentliche Meldung gibt, sie fühlen sich alleine gelassen, sie haben den Drang selbst zu suchen und gleichzeitig Panik, den Vermissten tot zu finden.


melden
Anzeige

Vermisste Agnes B. tot aufgefunden

22.09.2017 um 18:06
Sollte sie wirklich freiwillig abgetaucht sein (was ich vermute), wird sie der Polizei glaubhaft vermittelt haben, dass sie lebt und nicht wünscht, dass ihre Familie über ihren Aufenthalt unterrichtet wird. Das ist ihr gutes Recht. Ob ihr Verhalten gegenüber der Familie nun moralisch verwerflich ist, können wir schlichtweg nicht beurteilen, und ich fände es schoflig, darüber eine Diskussion mit daraus folgenden Spekulationen zu starten. Wir wissen nicht, was in dieser Familie vorgefallen ist. Dass die Familie auf sozialen Netzwerken und mit Flyern oder sonstwas nach ihr sucht ist eine andere Schiene. Die wollen sie halt finden (wobei ich mich dann doch ernsthaft frage, wie es mit dem Respekt der Familie gegenüber AB aussieht). Wie gesagt, alles unter der Prämisse, dass sie freiwillig abgetaucht ist.


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt