Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

833 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Berlin, Ermordet ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

18.09.2017 um 22:06
Dann hat die Polizei aber ganz schönen Müllberg hinterlassen...Eigentlich würde die Polizei doch so eine Anzeige vom Ordnungsamt bekommen können wenn es so ist wie Grasmücke sagt.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

18.09.2017 um 23:50
Ist ne Vermutung. Der Müll sah durchsucht aus.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 00:11
Ja klar ist es deine Vermutung wie alles hier im Forum.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 08:43
Zitat von GrasmückeGrasmücke schrieb:Dieses Foto in der Morgenpost ist wohl gemacht worden, nachdem der Tatort untersucht worden war. Der Container wurde offenbar zur Untersuchung aus- aber nicht mehr eingeräumt. So sieht es nämlich normalerweise dort nicht aus.
Ja, am Samstag, also am Tag nach dem Fund sah es dort so aus. Da standen dort auch 2 Container. Zusätzlich lag im betreffenden Gebüsch nochmal eine erhebliche Menge Abfall. Aktuell scheint dort jemand für etwas Ordnung zu sorgen. Wie schon gesagt: Die Zahl der Passanten ist erheblich und nicht jeder scheint zu wissen, dass man seinen Müll auch in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgen kann. Dazu kommen noch die Obdachlosen in der Ecke. Theoretisch müsste da täglich die BSR sauber machen. Das passiert aber natürlich nicht.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 13:34
Die BSR müsste in ganz Berlin mal ordentlich sauber machen...Egal wohin man geht man entdeckt wohl nie ein Straßenschild was nicht zugeklebt ist zum Beispiel.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 13:40
Zitat von ParadisoParadiso schrieb:Ich möchte auch sagen das ich es nicht schön finde wie ihr hier mit Milly umgeht. Lasst dem user oder der Userin ihre / seine Meinung. Sie hat ein Recht darauf das zu schreiben was sie denkt und ich finde es auch sehr bereichernd. Ihr könnt ja auch das schreiben was ihr denkt aber euer ganzes Hickhack erinnert mich stark an Kindergarten oder eben bestimmte Jugendliche ... Denkt mal darüber nach!!

Liebe/r Milly. Ich finde es gut wenn du für deine eigene Sicherheit die gefährlichen Wege nicht entlanggehst, du stehst nicht alleine da! Tagsüber wäre der Weg aber wirklich kein Problem. Anders ist es wenn ich keinen auf dem Weg gesehen hätte. Dann wäre ich auch tagsüber nicht entlanggelaufen. Aber es kamen wirklich von allen Seiten immer wieder neue Leute. Und hinter mir liefen ja auch Leute und da die ja auch da lang müssen, weil der Schleusenweg nur zum schleusenkrug oder der Müller B. Straße führt fühlte ich mich relativ sicher.
Danke für deine unterstützenden Worte. Letztendlich muss jeder selbst wissen, was er tut.

Ich bin schockiert, wie jung der Täter ist. Verantwortlich ist der Senat von Berlin, der gegen diese Zustände nichts unternimmt.

Die Frage ist nur noch, wurde Frau F. Zufallsopfer o. wurde sie während ihres Aufenthalts im Schleusenkrug von dem 18-jährigen Russen beobachtet, u. gibt es evt. noch einen weiteren Mittäter? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass ein 18-jähriger die Tat alleine ausführte u. die Flucht nach Polen alleine schaffte. Ich könnte mir vorstellen, dass er mit einem Pkw mit anderen nach Polen flüchtete.


2x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 14:03
Zitat von millymilly schrieb:Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass ein 18-jähriger die Tat alleine ausführte u. die Flucht nach Polen alleine schaffte.
Wie kommt man darauf?
Ein 18jähriger Treber, der vielleicht schon Jahre auf der Strasse lebt.
Warum sollte es der Mann nicht alleine schaffen eine Frau zu berauben und zu töten?

Nach Polen kommt man von Berlin aus für € 18,- mit dem Regionalexpress in einer knappen Stunde.
Da braucht man auch keinen Gehilfen für.
Was nicht unbedingt heißen soll, das nicht eventuell andere involviert waren. Das werden die Vernehmungen dann zeigen.


1x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 14:26
@Nightrider64
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb: milly schrieb:Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass ein 18-jähriger die Tat alleine ausführte u. die Flucht nach Polen alleine schaffte.

Wie kommt man darauf?
Ein 18jähriger Treber, der vielleicht schon Jahre auf der Strasse lebt.
Ja, ich kenne 16-Jährige, die allein von Aleppo nach Deutschland gekommen sind.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 14:51
Zitat von millymilly schrieb:Verantwortlich ist der Senat von Berlin, der gegen diese Zustände nichts unternimmt.
Nein, der Senat ist nicht verantwortlich.

Es gibt verschiedene Umstände, die mir immer wieder auffallen.
Ich war vor zwei Jahren in Südengland und hab dort gesehen, dass die Menschen dort, wenn irgendwas im Argen liegt, gemeinsam die Ärmel hochkrempeln.
Dort wird nicht sofort nach dem Staat gerufen.
Da gibt sehr viel Eigeninitiative und damit meine ich NICHT Bürgerwehren.
Ich meine Nachbarschaftshilfe, Spendensammlungen für dies und das - und man pflegt ehrenamtlich Grünflächen (z.B.).
Das schafft außerdem gute Kontakte untereinander.

Ein zweiter Punkt, den ich immer wieder feststelle: (Der trifft nur hier nicht zu)
Frauen werden von den Männern mit denen sie ausgehen, nicht mehr nach Hause gebracht-oder wenigstens bis zum Bus.
Die verabschieden sich auf der Straße und jeder läuft zu seinem Nachtbus.

Ich denke manchmal, dass Sonja Engelbrecht vielleicht noch leben könnte, wenn ihr Begleiter sie nicht an der Telefonzelle allein gelassen hätte.
Aber das sind heute normale Umgangsformen- darum ist das kein Vorwurf.

Gleichzeitig haben viele Männer heute ein Problem mit ihrer Männlichkeit-wissen nicht, wie und wo sie sich beweisen können.
Ein Freund von mir ist da ganz klar: Er bringt jede Frau, mit der er abends unterwegs ist so weit zum Bus oder Bahn, bis sie sicher eingestiegen ist- oder ganz nach Hause.
Er fühlt sich für ihre Sicherheit verantwortlich. Das ist sein Prinzip.

Das was Frau F. zugestoßen ist, hätte ihr auch an einer anderen Stelle passieren können.


2x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 15:24
Hallo zusammen,
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich war vor zwei Jahren in Südengland und hab dort gesehen, dass die Menschen dort, wenn irgendwas im Argen liegt, gemeinsam die Ärmel hochkrempeln.
Dort wird nicht sofort nach dem Staat gerufen.
Da gibt sehr viel Eigeninitiative und damit meine ich NICHT Bürgerwehren.
Ich meine Nachbarschaftshilfe, Spendensammlungen für dies und das - und man pflegt ehrenamtlich Grünflächen (z.B.).
Das schafft außerdem gute Kontakte untereinander.
Das gibt es aber vielerorts in Deutschland auch. Wir wohnen z.B. auf dem Land und da ist das gang und gebe. Egal ob ehrenamtlich Blumen gepflanzt werden, Kleiderbasare zugunsten der Bedürftigen oder das Sauberhalten der Strassen. Ich denke je mehr Menschen dort leben, je anonymer ein Ort/Stadt ist, desto schwieriger wird es. Keiner fühlt sich zuständig.


2x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 15:39
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:Das gibt es aber vielerorts in Deutschland auch. Wir wohnen z.B. auf dem Land und da ist das gang und gebe. Egal ob ehrenamtlich Blumen gepflanzt werden, Kleiderbasare zugunsten der Bedürftigen oder das Sauberhalten der Strassen. Ich denke je mehr Menschen dort leben, je anonymer ein Ort/Stadt ist, desto schwieriger wird es. Keiner fühlt sich zuständig.
Danke für deine Antwort.

Ich wollte nicht zu lang werden, darum hab ich die Großstädte ausgelassen.
Nach meinen Erfahrungen, ähneln sich Großstädte überall auf der Welt.
Sie ziehen Leute an und spucken Leute aus.
Es ist in Großstädten leichter, sich durchzuschlagen, durchzuschnorren und unterzutauchen.
Das ist eben auch eine Seite von Berlin.
Aber gerade Berlin tut sehr viel für Obdachlose. Darum kommen auch viele nach Berlin, die Hilfe suchen.

Ich habe neulich ein tolles Interview mit dem Leiter der Bahnhofsmission gelesen.
Ich glaube, das war in "Der Zeit".
Er hat erzählt, dass in Berlin Obdachlose Schlafsäcke geschenkt bekommen. Darum kommen auch jedes Jahr viele Obdachlose aus Polen, Russland und andeenren ehemaligen Ostblockstaaten nach Berlin. Er nannte Zahlen. Das sind ein paar Tausend.
Einfach, weil man die in ihren Länder verhungern und erfriere lassen würde.

Trotzdem glaube ich, dass wir alle mehr ehrenamtlich tun sollten.
Mein Beispiel ist Südengland. Da habe ich gesehen, dass die Helfer dabei auch noch Spaß hatten. Das ist da nichts, wo man sich hinschleppt, sondern Hobby und Freunde treffen. Die veranstalten auch tolle Events bei denen Geld gesammelt wird.
Das ist eine andere Kultur. Schwer hier auch aufzuziehen.

Im Grunde auch nur ein Gedanke, denn auch in England kommt es zu Überfällen und Menschen werden für nichts umgebracht.

Ich bin, wie Alle sehr froh, dass ein Tatverdächtiger gefasst werden konnte. Wenigstens wird der Fall juristisch sein Ende finden können.


1x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 15:43
Irgendwo in einer Großstadt sammeln sich halt Personen, die ausserhalb der Gesellschaft stehen und die in einer Millionenstadt immer vorhanden sind.
So ein Ort ist eben auch besagter Teil des Tiergartens.
Diese Leute dort zu vertreiben macht kaum Sinn, sondern verlagert die Szene nur woanders hin, wo dann die gleichen Probleme auftreten.


1x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 16:08
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:Das gibt es aber vielerorts in Deutschland auch. Wir wohnen z.B. auf dem Land und da ist das gang und gebe. Egal ob ehrenamtlich Blumen gepflanzt werden, Kleiderbasare zugunsten der Bedürftigen oder das Sauberhalten der Strassen. Ich denke je mehr Menschen dort leben, je anonymer ein Ort/Stadt ist, desto schwieriger wird es. Keiner fühlt sich zuständig.
Letztendlich ist das auch in einer Großstadt so. Berlin ist ja kein Moloch mit fast 4 Mio. Einwohnern, sondern auch diese Metropole besteht aus vielen Bezirken und die wiederum aus Kiezen. Und auf dieser Ebene gibt es auch in Berlin wirklich sehr, sehr viele engagierte, freiwillige Helfer.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Irgendwo in einer Großstadt sammeln sich halt Personen, die ausserhalb der Gesellschaft stehen und die in einer Millionenstadt immer vorhanden sind. So ein Ort ist eben auch besagter Teil des Tiergartens.
In der Tat! Dann kommt auch noch hinzu, dass Berlin nun mal auch deutlich größer ist als andere Städte. Wenn also in Kassel oder Saarbrücken ein Dutzend Obdachlose am Bahnhof kampieren, dann dürfte es eigentlich niemanden überraschen, wenn es in Berlin mit 20 mal mehr Einwohnern halt auch dementsprechend mehr sind.

Ich finde man sollte sich damit zurückhalten, hier irgendjemandem die Schuld zu geben. Weder dem Berliner Senat noch einer Person, die bislang ja "nur" verdächtigt wird. Demnach sollte man sie ganz sicher auch derzeit nicht als Täter bezeichnen. Was bekannt gegeben wurde ist, dass der Verdächtige ein 18 jähriger Russe ist. Zunächst hiess es, er käme angeblich aus dem Obdachlosen-Milieu, das ist aber danach nicht mehr wirklich bestätigt worden. Mehr wissen wir nicht. Wir wissen noch nicht einmal, ob er letztendlich nicht vielleicht sogar "nur" Hehlerware gekauft hat und es unter Umständen am Ende gar keine Hinweise auf seine direkte Tatbeteiligung gibt. Das können wir aufgrund unserer Informationen aktuell noch nicht ausschliessen. Der Mann sass zumindest bis gestern noch in Warschau ein. Das heisst, dass ihn die Berliner Polizei nur eingeschränkt und mit Duldung der polnischen Behörden vernehmen und befragen konnte. Wenn überhaupt.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 16:38
In Frankfurt verdient ein Obdachloser locker 80 Euro die Stunde. Ich glaube nicht das das in Berlin so ist weil die Leute dort nicht so reich sind. Ich verstehe deshalb schon länger nicht warum die Obdachlosen alle nach Berlin wollen und nicht nach Frankfurt. Weiß einer von euch die Antwort?

Ja Frau Zimt. Die Aktion heißt Wir Wärmen Berlin und wird schon seit vielen Jahren von der Berliner Kältehilfe und Radio Paradiso veranstaltet sowie Globetrotter Ausrüstungen in der Schloßstraße in Steglitz.


3x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 16:40
Zitat von ParadisoParadiso schrieb:In Frankfurt verdient ein Obdachloser locker 80 Euro die Stunde
Wie Bitte? Das möchte ich mal anzweifeln. :)


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 16:41
Hallo Hans,

doch. Hier machen sie richtig viel Geld. Das haben sie mal irgendwo in der Zeitung geschrieben. Die Frankfurter geben viel und gerne. Deshalb versteh ich das ja nicht.

Etwas ot sorry dafür: Ja die aktion ist sehr gut mit den Schlafsäcken und auch wichtig. Hier gibt es solche Aktionen zum Beispiel nicht. Das ist zum Beispiel wirklich toll an Berlin. Es gibt viele solche Aktionen in Berlin. Wie gesagt es ist wichtig aber hier gibt es diese Bettelbanden wo halt morgens aus dem Mercedes aussteigen und abends wieder abgeholt werden. Natürlich bekommen sie nichts von dem Geld was sie eingesammelt haben (die prothesenbettler auf der Zeil) . Das gibt es so in Berlin nicht zumindest so muss ich schreiben ist es mir nicht so aufgefallen. Was ich eigentlich schreiben wollte: ich werde immer angebettelt umgeld woran liegt das sehe ich vielleicht zu lieb aus? Andere zwar auch aber manche werden wohl nie angesprochen, ehrlich gesagt nervt mich das schon . Hauptsächlich am Bahnhof aber gestern auch Leipziger Straße zum Beispiel, das ist total nervig und in Berlin nicht so extrem, da gehen sie einmal durch die U Bahn oder S bahn durch und nerven eigentlich nicht weiter...


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 16:45
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Trotzdem glaube ich, dass wir alle mehr ehrenamtlich tun sollten.
Ehrlich gesagt ziehst du damit all diejenigen in deine Aussage die viel ehrenamtlich tun (unter anderem mich).Beziehe das doch eher auf dich. Tu du doch mehr anstelle du das von an deren verlangst.


1x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 17:12
Zitat von ParadisoParadiso schrieb:In Frankfurt verdient ein Obdachloser locker 80 Euro die Stunde.
Das halte ich für Blödsinn! Denn wie und wo sollte ein Obdachloser soviel Geld ausgeben können -bliebe also nur sparen was noch absurder wäre damit auf der Straße zu leben.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 17:17
@Paradiso

Bettlermafiosi gibts hier auch, ....

Ich geb auch gern mal 1-2 Euro, denen aber nicht. Hab an der Bismarckstr vor 3-4? Jahren mal die Polizei gerufen, weil die da auch penetrant mit nackigen, nicht versorgten Babies betteln. Das gibts hier natürlich auch.

Es wird wohl leider ein Raubmord gewesen sein, der, da so brutal, auch von keinem hätte verhindert werden können.

Vom Senat schon garnicht ;))

Klar ist es traurig, dass Menschen für ein bisschen Kleingeld morden,

Ob man sich dem fügen soll oder muss ist ein anderes Thema.

Ich hab seit nem Jahr immer Pfefferspray und nen Taschenalarm dabei, ich mach Tae Kwon do, ob das reicht ????

Sie hatte wohl gegen einen brutalen Räuber keine Chance. Leider...


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

19.09.2017 um 17:33
Das wird reichen nya.


melden