Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

833 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Berlin, Ermordet ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

21.12.2017 um 14:12
Naja,eben.Das Ganze macht halt nur in einem Punkt Sinn.Und zwar Der,das man es genau so wollte.
Sprich,Suchaktion=nix gefunden;Zufallsfund durch Privatperson=Leichenfund.Alles im kleinsten Radius,logisch und überschaubar.Immer Mithilfe der Ermittler im Rücken.Klingt perfide,doch da man zu Beginn ja eher von einem Transport der Leiche ausging (beidseitig wohlgemerkt),
und die Ermittler"intensivste Suchmaßnahmen"angaben, können Die eig.nur von einer postmortalen Bewegung ausgehen.
Das alles natürlich nur unter dem Gesichtspunkt,es handelt sich um keinen herkömmlichen Raubmord.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

21.12.2017 um 22:23
Da hast du voll recht frau von und zu . allerdings ist es gefäührlicher als eben dort in dem bereich so von der kleinkriminalität und das man da angesprochen wird von gewissen leuten... natürlich ändern das nichts am umstand der Frau Susanne fontaine, ich soll sie ja nicht mehr Susi nennen... Natürlich gibt es unsicherere gegenden auf der welt als das bahnhofsviertel in F. Aber gefühlt ist das eben nicht dort am zoologischen garten für MICH das ist meine meinung. die lässt du mir bitte. danke Nein E_M ich bin aber schizophren getrunken habe ich noch nie in meinem leben etwas..


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

22.12.2017 um 00:54
Nö,nö,da triffst Du schon des Pudels Kern.Und genau darum hakt der Fall ja auch etwas.
Kein Wort mehr,über einen anderen Tatort,als den Auffindeort.
Auch,verstehe ich nicht,warum der Täter die Ringe an den Fingern des Opfers ließ.
Für einen Raubmord sicherlich ungewöhnlich.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

27.12.2017 um 16:38
Zitat von PommesAgnumPommesAgnum schrieb am 21.12.2017:Man ist dann,vorausgesetzt man parkt den Wagen direkt am Beginn des Grünstreifens,nur noch 10-20m vom Auffindeort entfernt.Die Frage ist halt,wie realistisch ist es,eine Leiche Mi.bzwDo-Morgens gegen 3.00 oder 4.00 zum Auffindeort zu hiefen?
Da mir die ortskenntnisse fehlen,kann ich das nicht einschätzen.Vielleicht wäre so eine Aktion aber Wochentags Morgens durchaus drin,wenn auch sehr riskant.
Ja, das wäre das auf jeden Fall drin - mit einer guten Portion Chuzpe eben. Der Weg zum Schleusenkrug ist für Autos durch Poller gesperrt, aber vor den Pollern ist genug Platz zum Halten/Parken, und wie gesagt sind es von da aus nur ca. 20 m bis zum Fundort. Ich war neulich noch mal da, und es ist mir (ich wiederhole mich, ich weiß) nach wie vor vollkommen unverständlich, wie man da eine Leiche übersehen kann.
Es gibt grade einen anderen Fall, der auch einen Thread bei Allmy hat; da ist eine Leiche unbemerkt auf dem Bürgersteig in der Fehmarner Straße/Wedding abgelegt worden. Auch nicht grade risikoarm, aber, wie man sieht, durchaus möglich.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

27.12.2017 um 18:21
Da kann doch keiner von ausgehen, das es ihm unbemerkt gelingen könnte eine Leiche direkt am Bahnhof Zoo in unmittelbarer Nähe der Polizeiwache aus einem verkehrswidrig haltenden PKW den Schleusenkrugweg entlang zu schleppen.
Und Warum?
Um die Frau bzw. deren Leiche in unmittelbarer Nähe des von ihr vorher beschrittenen Fußweg zu verstecken.
Macht ja nun gar keinen Sinn und ist eigentlich völlig abwegig.

Der Tatort wird schon in unmittelbarer Nähe des späteren Auffindeortes gewesen sein.
Alles andere ist nur theoretisch denkbar praktisch aber wohl kaum durchführbar ohne aufzufliegen bei der Aktion


1x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

27.12.2017 um 22:51
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Macht ja nun gar keinen Sinn und ist eigentlich völlig abwegig.
Stimmt ja. Aber genauso abwegig ist es eben, die Leiche mehr als zwei Tage "übersehen" zu haben. Kennst du den Ort? Und wenn ja, findest du das nicht auch sehr merkwürdig? Ich weiß, das wurde hier alles schon endlos durchgekaut, aber man kommt eben auf keine befriedigende Erklärung, so oder so nicht.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

27.12.2017 um 23:14
Ich kenne den Ort seit 35 Jahren und halte es für wesentlich wahrscheinlicher, das die Frau den Tiergarten nie verlassen hat, als das sie irgend jemand als Leiche dorthin zurück gebracht hat.
Das ist schlichtweg kaum zu bewerkstelligen ohne dabei aufzufallen.

Vom Zoo her müsste man erst einmal sein Auto dort irgendwo in die Feuerwehrzufahrt stellen um die Leiche auszuladen, oder aber die Tote über den ganzen Bahnhofsvorplatz schleppen, auf dem neben Junkies auch jede Menge uniformierter und auch zivil gekleideter Polizisten ständig anwesend sind.
Dann an der Polizeiwache vorbei, bei der ein ständiges "Kommen und Gehen" rund um die Uhr stattfindet

Was sollte das auch für einen Sinn machen, eine Leiche dorthin zu verbringen wo sie früher oder später (hier wohl eher später) garantiert entdeckt wird und dabei das Risiko einzugehen zu 98% dabei erwischt zu werden.

Ebenso halte ich es für nicht unwahrscheinlich, das die Leiche von einem der dortigen "Bewohner" auch schon vorher bemerkt wurde, ohne darüber Meldung zu machen.

Weiterhin halte ich es für denkbar, das die Tote erst woanders "zwischengelagert" wurde. Ich denke z.B. daran, das der Täter sie erst einmal in sein Zelt schleifte um zu überlegen wie er jetzt weiter vorgeht und das sie deshalb beim ersten Absuchen nicht gefunden wurde.

Aber das sie bei all dem Müll, der da ständig abseits der Wege rum liegt, einfach übersehen wurde unter der Plane im Gebüsch versteckt, halte ich für durchaus möglich.


2x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

27.12.2017 um 23:41
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Das ist schlichtweg kaum zu bewerkstelligen ohne dabei aufzufallen.
Umgebracht hat er sie ja angeblich auch an dieser Stelle, ohne dabei aufzufallen.
Es war ja keine laue Sommernacht mit viel Betrieb, sondern kühler Spätsommer und eher schlechteres Wetter. Man kann mit dem Auto die große Kurve über Eingang zoolog. Garten Richtung Hertzallee (wie die Busse) fahren und zwischendrin am Eingang des Schleusenkrugweges halten. Ist zwar verkehrswidrig, aber nachts um 2 oder 3... also ganz so unmöglich, wie das hier immer dargestellt wird, ist das nicht. Zumal in der Stadt nicht groß drauf geachtet wird, wer da was irgendwohin trägt.
Ich will damit nicht sagen, dass das unbedingt so gewesen sein muss. Ich finde nur, dass man dieser merkwürdigen Tatsache, dass die Leiche so lange nicht gefunden wurde, irgendwie nachgehen muss und nicht einfach sagen kann: ach na ja, da haben wir sie eben übersehen.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

06.01.2018 um 10:57
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb am 27.12.2017:Weiterhin halte ich es für denkbar, das die Tote erst woanders "zwischengelagert" wurde. Ich denke z.B. daran, das der Täter sie erst einmal in sein Zelt schleifte um zu überlegen wie er jetzt weiter vorgeht und das sie deshalb beim ersten Absuchen nicht gefunden wurde.
die idee ist nicht schlecht, aber der täter hatte dort kein zelt. er gehörte nicht zur obdachlosenszene.

was für mich gegen das spätere ablegen dort spricht ist, dass berlin so viele bessere möglichkeiten bietet, etwas "lästiges" loszuwerden


2x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

07.01.2018 um 20:03
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:die idee ist nicht schlecht, aber der täter hatte dort kein zelt. er gehörte nicht zur obdachlosenszene.

was für mich gegen das spätere ablegen dort spricht ist, dass berlin so viele bessere möglichkeiten bietet, etwas "lästiges" loszuwerden
Also nach allem was ich gelesen habe, gehörte er genau zu dieser Szene, bzw hielt sich in deren Umfeld auf.
Aber ich glaube trotzdem eher, sie wurde einfach bei den ersten Suchmassnahmen übersehen.
Die Option war auch nur für die, die meinen es könne gar nicht sein, das die Frau bei der Suche dort gelegen hat, sondern sie wurde zurück gebracht.

Klar bietet die Stadt und selbst die nähere Umgebung wesentlich bessere Möglichkeiten eine Leiche los zu werden. Z.B. den Landwehrkanal, den neuen See, den Tiergarten von der Hofjägerallee aus oder von der Strasse des 17 Juni östlich des großen Stern. Da ist dann wirklich

@Grasmücke
Völlig unlogisch, wenn man nicht zu 95% dabei auffallen will, eine Leiche dort auf den von Dir beschriebenen Weg zu verbringen.
Du schreibst ja selber, das dort die Busse fahren. Die stehen dort auch ständig, denn das ist der Platz an dem die Ruhepausen gemacht werden.

Und sich direkt vor eine Feuerwehrzufahrt zu stellen um eine Leiche auszuladen , 20 Meter vor der Dienststelle der Direktion City, an einem der best bewachtesten Plätze Berlins, wo man annehmen muss, das jeder Quadratmeter bis zum Eingang zum Tiergarten Video überwacht wird wäre nun kompletter Irrsinn.
Wenn das zufälligerweise nicht gleich auffällt, dann spätestens bei der Auswertung der Überwachungsvideos.
Der Tatverdächtige hatte ja wohl auch kein PKW zur Verfügung.

Sicherlich fällt es in vielen Wohngegenden in Berlin nicht so auf, wenn jemand etwas verpacktes durch die Gegend trägt, aber am Hardenbergplatz ist das eben anders. Der steht unter Beobachtung, das weis hier auch jeder.

Ich lad doch keine unverpackte Leiche aus an einer Stelle, wo alle 3 Minuten ein Funkwagen vorbei fährt.
Und vor allem wozu sollte man eine Leiche dahin (zurück) bringen ?
Selbst wenn man sie unbedingt in den Tiergarten bringen will, gibt es in der direkten Umgebung dutzende unauffälligere Orte.

Außerdem werden die Rechtsmediziner schon feststellen können, ob der Fundort auch Tatort war bzw in unmittelbarer Tatortnähe lag.
Bei dem Fall letzte Woche wurde ja auch schnell bekannt gegeben, das Fundort nicht Tatort sein kann. Hier aber nicht.


1x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

07.01.2018 um 20:31
@Nightrider64
Ist ja alles o.k., was du schreibst.
Es gibt aber keine Erklärung dafür, wie eine Leiche auf einem ca. 5m breiten Grünstreifen trotz Suchens übersehen worden sein kann. Die Polizei nimmt dazu nicht die leiseste Stellung. Finde ich auch komisch. Die könnten ja mal was dazu sagen. Dass definitiv der Fundort auch der Tatort ist, haben sie meines Wissens auch nicht explizit gesagt, oder weiß jemand was darüber?
Man könnte genauso gut sagen, der Schleusenkrugweg sei ein Ort, an dem man nur unter sehr hohem Risiko oder gar nicht jemanden umbringen kann, ohne entdeckt zu werden. War aber nicht so. Offenbar hat niemand was gemerkt.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

07.01.2018 um 22:41
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Und sich direkt vor eine Feuerwehrzufahrt zu stellen um eine Leiche auszuladen , 20 Meter vor der Dienststelle der Direktion City, an einem der best bewachtesten Plätze Berlins, wo man annehmen muss, das jeder Quadratmeter bis zum Eingang zum Tiergarten Video überwacht wird wäre nun kompletter Irrsinn.
Wenn das zufälligerweise nicht gleich auffällt, dann spätestens bei der Auswertung der Überwachungsvideos.
Der Tatverdächtige hatte ja wohl auch kein PKW zur Verfügung.

Sicherlich fällt es in vielen Wohngegenden in Berlin nicht so auf, wenn jemand etwas verpacktes durch die Gegend trägt, aber am Hardenbergplatz ist das eben anders. Der steht unter Beobachtung, das weis hier auch jeder.

Ich lad doch keine unverpackte Leiche aus an einer Stelle, wo alle 3 Minuten ein Funkwagen vorbei fährt.
Und vor allem wozu sollte man eine Leiche dahin (zurück) bringen ?
Selbst wenn man sie unbedingt in den Tiergarten bringen will, gibt es in der direkten Umgebung dutzende unauffälligere Orte.
Genau.
Darum bleibt nur die Möglichkeit- auch wenn es sehr schwer vorstellbar ist- , dass die Frau dort übersehen wurde.

Sie schien ein Faible für dunkle Sachen gehabt zu haben, sie war sehr schlank- von daher sicher nicht auf den ersten Blick erkennbar.
Mich wundert noch mehr, als das Polizei und suchender Ehemann sie nicht fanden,- dass die Campierenden, armen Leute, sie auch nicht entdeckten. Jedenfalls trug sie noch ihren Schmuck.
Und das wundert mich vor allem.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

07.01.2018 um 23:39
Sie trug noch ihren Schmuck?
Ist mir zwar neu,die Info, aber auch erklärbar.
Ich vermute schon, das die Leiche unter der Pläne bereits von einem der dort vagabundierenden unter derPlane gesehen wurde, aber gleich wieder zugedeckt.

Da will ja keiner von denen unbedingt Spuren an einer Leiche hinterlassen. Die meisten der dort lebenden sind ja nicht gerade unbescholtene Bürger, vielleicht sogar vorbestraft, zumindest polizeibekannt.
Wer da nachdenkt, der will lieber nicht mit Schmuck einer Ermordeten irgendwo erwischt werden. Vielleicht nicht einmal wertvoller Schmuck, sondern Modeschmuck
Dann lieber wieder abdecken und „ich weis von gar nichts, habe nichts gehört und nichts gesehen „


1x zitiertmelden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

01.02.2018 um 14:05
Es wurde Anklage gegen einen 18-jährigen erhoben.

"Knapp fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod einer 60-jährigen Berlinerin unweit des Bahnhofs Zoo hat die Staatsanwaltschaft einen jungen Mann wegen Mordes angeklagt."



https://www.tag24.de/nachrichten/mord-schlossherrin-zoo-tiergarten-staatsanwaltschaft-anklage-mann-berlin-437752#article


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

01.02.2018 um 14:23
Danke für die Aktualisierung!

Einfach nur komplett sinnlos und traurig.
Schwer, das überhaupt als Raubmord zu betrachten. Nicht im rechtlichen Sinne. Ich hoffe, er wird lange sitzen.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

01.02.2018 um 15:01
Dass er vor der Tat nicht noch keine 17 war...


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

01.02.2018 um 15:04
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb am 07.01.2018:Sie trug noch ihren Schmuck?
Ja, das hat ihr Mann erzählt.
Ihre Ringe.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

28.03.2018 um 13:09
Der Angeklagte hat heute zu Prozessbeginn die Tötung bestritten, er will nur die Leiche entdeckt und nach Wertsachen durchsucht haben. Aber mal sehen was die Experten der Spurenauswertung dazu sagen werden.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

28.03.2018 um 19:37
https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/hallo-deutschland-vom-28-maerz-2018-100.html

Hier findet ihr einen Beitrag vom ZDF zu diesem Fall.
Der Ehemann äußert sich dazu, dass der Tatverdächtige hätte abgeschoben werden sollen.


melden

Vermisste Susanne Fontaine in Berlin tot aufgefunden

28.03.2018 um 20:06
Ich hoffe die Staatsanwaltschaft hat handfeste Beweise.
Sonst kommt der noch mit der Behauptung durch er habe nur die Leiche gefilzt


melden