Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Plaza Frau

9.331 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Unbekannt, Schuhe, Hotel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 09:38
oft haben hochpreisige lederwaren (louis vuitton usw) eine eingearbeitete seriennummer.
da kann man sehen, wann und wo die hergestellt wurden.

weiß aber nicht, ob das bei braun büffel auch so ist.
sollte eigentlich, in der preisklasse.

ob das in diesem fall weiterhelfen würde, ist zweifelhaft?


melden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 10:10
@Lullaby69
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Das spricht etwas über die Waffe aus. Keine Rüchverfolgung. Aber wer der Verkäufer war? Der Verkäufer der Waffe hat sicher nicht selber die Nummer entfernt. Zumindest gehe ich davon aus. Vllt zweimal im Jahr eine Waffe in Litauen angekauft und weitervertickt? Hehler und Käufer.
Nicht nur über die Waffe, sondern über die Kette der Vorbesitzer, seit sie illegal wurde. An dem Punkt fängt es an, interessant zu werden.

Denn sowohl der Büchsenmacher, der sich da so viel und erfolgreich Mühe gab, als auch der, der ihm die Pistole gab und der, der sie kaufte, machten sich strafbar und damit auch jeweils erpressbar.

Möglicherweise wurde auch nur die Dienstleistung "Seriennummer verschwinden lassen" in Auftrag gegeben und der, der die Waffe zum Büchsenmacher brachte, nahm sie später anonymisiert wieder mit.

Da muss sich schon der Büchsenmacher sicher gewesen sein, dass ihm bei der Übergabe der anonymisierten Waffe nicht gleich Handschellen angelegt wurden. Seinem Kunden ging es umgekehrt genauso.

Das war auf jeden Fall kein Flohmarktkauf in Litauen. Abgesehen davon, dass man in dem Fall ein anderes Pistolenmodell erwarten dürfte.

Auch an einen "Versorger" für Kriminelle, der sauber anonymisierte Waffen verkauft, kommt doch Otto Normalverbraucher gar nicht dran.

MfG

Dew


melden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 10:24
@Dew
Naja..... ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn ich mich kundig machen würde, innerhalb von einer Woche heute noch 2 Kg gutes echtes Koks bekommen könnte. (PS: ich wüsste nicht, wo ich es loswerde.) Ohne irgendeine Szene zu kennen.
Das wäre teurer. Zahlen und Bezahlen. Nachfrage und Angebot.

Vorher wurde auch oft geschrieben...... 'Wer würde einer unbekannten FRAU in dem Alter eine illegale Waffe verschaffen?....... Natürlich jeder Hehler, der eine Waffe loswerden will, mMn.


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 10:56
@Lullaby69
Kein professioneller Dealer würde Dir eine Waffe oder 2kg Koks verkaufen, ohne Dich oder einen sehr guten Leumund für Dich zu kennen.
Dealer müssen immer mit Lockvögeln rechnen.


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:06
Zitat von FFFF schrieb:Kein professioneller Dealer würde Dir eine Waffe oder 2kg Koks verkaufen, ohne Dich oder einen sehr guten Leumund für Dich zu kennen.
Dealer müssen immer mit Lockvögeln rechnen.
Das sehe ich auch so...
Schön, dass Du hier im Thread mitschreibst...:)


melden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:06
@FF
Come on......... dafür sind doch diese Gassen da......
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:dass wenn ich mich kundig machen würde, innerhalb von einer Woche heute noch 2 Kg gutes echtes Koks bekommen könnte.
Ich stehe dazu...... nicht zu der Gasse..... aber das haut schon hin. Vllt nicht 2Kg Koks,..... aber sicher eine Waffe.


melden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:10
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Hast Du da konkrete Links?
Zitat von FFFF schrieb:Ich dachte, dass gar nicht bekannt ist, welche Währung gewechselt wurde?
Was für Links?
Auf der Seite 140, also gerade 1 Seite vorher,! im letzten Statement von @lenNO wurde zuletzt darüber geschrieben.

Ich empfehle allen, die hier als Quereinsteiger, ohne sich überhaupt vorzustellen, und den Alteingesessene sich intensiv einzulesen, damit solche absolut sinnlosen Nullrunden ausbleiben.

JagBlack


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:19
@JagBlack


lol..... das ist absolut sinnlos mich von Dir als Quereinsteiger bezichtigen zu lassen. Genauso wenig wie vor ein paar Seiten @lenNO es tat. Ich lese hier seit Seite 10 und habe alles vorher gelesen.
Zitat von lenNOlenNO schrieb:VanDusen schrieb:
In her police statement, Tudem Gjertsen said it might have been in connection with exchanging currency that she saw the couple, and that it might have been later in the evening. In 1995, it was common for hotel guests to obtain local currency at the front desk.
"I have a feeling that the man handed money over the counter and that it may have been dollars, but I’m not sure," Tudem Gjertsen says
Ist es das Zitat, welches Du meinst? Damit ist alles klar?


melden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:24
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:Ich empfehle allen, die hier als Quereinsteiger, ohne sich überhaupt vorzustellen, und den Alteingesessene sich intensiv einzulesen, damit solche absolut sinnlosen Nullrunden ausbleiben.
Bitte unterlasse solche Unterstellungen in Zukunft. In wie weit jemand in den Fall eingelesen ist, kannst du doch gar nicht beurteilen. Die Menge an Beiträgen macht es jedenfalls nicht aus. Manchmal geht Qualität vor Quantität.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:25
Waren es USD, die sie gewechselt hat?
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:JF hatte US Dollars, die sie in NKr gewechselt hatte, keine D-Mark oder Belgische Franken.
Wir müssen alle vorsichtig sein, unsere eigene Story nicht zu ernst zu nehem und in unseren Post nicht unsere Meinung unterschwellig in den Thread zu bringen.


melden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:27
Zitat von robixrobix schrieb:jemand, der "mehr" mit einer waffe vorhat, braucht eventuell mehr patronen (zum üben)
jemand, der sich damit umbringt (wo die waffe zurückbleibt), kriegt ein altes ding mit sehr sorgfältig entfernter seriennummer
Deine Schlussfolgerung und Schlussweise ist einfach "genial", denn das schließt ja ein, dass JF sich vorher mit dem Waffenverkäufer abgesprochen hatte:
"Du, ich will mich umbringen, also gib mir eine Knarre mit unkenntlich gemachter Nummer, damit sie nicht zurückverfolgt werden kann.


Ich werde das Pferd von hinten aufzäumen:

Aber andererseits gibt mir deine Aussage einen interessanten Impuls, denn wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine unbescholtene Person wie JF an so eine professionell bearbeitete Waffe kommt? Eigentlich sehr gering.
EinWaffenverkäufer verkauft zum größten Teil seiner Waffen mit einer Nummer, denn er muss sich gar keine Sorgen über die Herkunft und Rückverfolgung machen. Selbst wenn die Waffe mit einer Nummer aufgefunden wird, kann man zum Händler zurückverfolgen, mehr nicht.

Aber eine so bearbeitete Waffe, bei der eine Rückverfolgung auf gar keinen Fall möglich sein soll, wird meiner Meinung nach nur "professionellen" Kreisen benutzt.

JagBlack


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:29
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Bitte unterlasse solche Unterstellungen in Zukunft. In wie weit jemand in den Fall eingelesen ist, kannst du doch gar nicht beurteilen.
Aber so lange ich persönlich angeschrieben werde, werde ich meiner Meinung kundtun.

JagBlack


melden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:45
@Lullaby69
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Vorher wurde auch oft geschrieben...... 'Wer würde einer unbekannten FRAU in dem Alter eine illegale Waffe verschaffen?.......
Zitat von FFFF schrieb:Kein professioneller Dealer würde Dir eine Waffe oder 2kg Koks verkaufen, ohne Dich oder einen sehr guten Leumund für Dich zu kennen. Dealer müssen immer mit Lockvögeln rechnen.
Ich sehe das, wie @FF . Betonung auf dem ( schlecht-guten ) Leumund. Wer so Zeug verkauft, dem ist es egal, wer es letztlich abholt, solange sie/er sich auf den Leumund berufen kann und bezahlt.

Ohne Leumund oder fachkundig aussehende Begleitung wird FRAU erfahrungsgemäß doch schon in jeder drittklassigen Kfz-Werkstatt besch...

Und wenn Du versuchst, Dich auf eigene Faust "kundig" zu machen, hast Du höchstwahrscheinlich viel schneller viel größere Probleme, als Du Dir vorstellen möchtest. Bei Neulingen im Geschäft dürften diese Kreise nicht nur Lockvögel, sondern auch Konkurrenz befürchten.

Beim Verkauf von Waffen hängt für den illegalen Verkäufer, neben dem illegalen Geschäft an sich, wenn er sich nicht absichert, auch immer eine Beihilfe zu dem drin, was der Käufer damit anstellt.

MfG

Dew


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 11:52
Mag sein @Dewo
Aber als ich 1990 in einer niederländischen berüchtigte Stadt über die Grachten gelaufen bin, da wurde ich auf alles angesprochen.
Auch als 1997 meine Freundin mal in ein 'Porno-Theater' wollte.

Da war eine Frau, in einer 'richtigen' Gegend...... natürlich verkauft ihr jm eine Waffe.... der fragt doch nicht warum.... IMHO.


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 12:00
Lustig war auf jedenfall diese Diskussion über die flasche Adresse und die Folgen der falschen Anmeldung.....

Mein Arbeitgeber verlangt nicht von mir jeden Ausweis zu checken....... heute!!

Merke ich aber sowas........ 'Sie haben sich falsch ausgewiesen, warum? Ich möchte sie höflich darauf hinweisen, sich ein anderes Hotel zu suchen.'


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 12:09
Smile...... hat natürlich ein Hotelier eine Bestätigung der Polizei es war Selbstmord...... bekommt der Hotelier Geld von der Versicherung. Bei Mord vllt nicht ;)
Aber das weiss ich nicht.


melden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 12:14
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb: eine so bearbeitete Waffe, bei der eine Rückverfolgung auf gar keinen Fall möglich sein soll, wird meiner Meinung nach nur "professionellen" Kreisen benutzt.
Und von Geheimdiensten. Nicht jede Agentur ist scharf darauf, dass der Besitzer und seine Waffe zu identifizieren sind, wenn was schief geht.
Zitat von DewDew schrieb:Ohne Leumund oder fachkundig aussehende Begleitung wird FRAU erfahrungsgemäß doch schon in jeder drittklassigen Kfz-Werkstatt besch...
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Aber als ich 1990 in einer niederländischen berüchtigte Stadt über die Grachten gelaufen bin, da wurde ich auf alles angesprochen.
Auch als 1997 meine Freundin mal in ein 'Porno-Theater' wollte.
Und Du meinst, da haben Dich Leute angesprochen, die ernsthaft eine scharfe Waffe mit Munition und mit fachmännisch weggeätzter Seriennummer zu verkaufen haben? Oder 2kg Koks? Oder wollten die euch eine handvoll Weed verticken?@JagBlack
Ich habe das Zitat zu dem Geldwechsel gelesen, aber da steht nicht, dass irgendwie gesichert wäre, welche Währung eingetauscht wurde.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 12:15
@Lullaby69

@Dew, bitte. Jetzt hast Du den user mit dem "o" hintendran aufgeschreckt....;-)
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Da war eine Frau, in einer 'richtigen' Gegend...... natürlich verkauft ihr jm eine Waffe.... der fragt doch nicht warum.... IMHO.
Irgendwie läuft das aneinander vorbei. Dir scheint der Unterschied nicht aufzugehen, den man zwischen so einem flohmarktartigen Gelegenheitskauf von irgendeinem dubiosen Schießgerät und einer mit professionellem Aufwand anonymisierten Waffe sehen sollte.

Sicher ist beides illegal, aber Letzteres ist erheblich "illegaler", aufwändig und teurer. So eine Pistole kriegst Du nicht einfach so angeboten. Den Aufwand macht sich niemand, um das Objekt nachher zu verschleudern.

MfG

Dew


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.05.2018 um 12:18
Zitat von FFFF schrieb:Und von Geheimdiensten. Nicht jede Agentur ist scharf darauf, dass der Besitzer und seine Waffe zu identifizieren sind, wenn was schief geht.
Eben. So ein Ding muss in beiden Richtungen völlig sauber sein. Zum Einen keine Nummer und zum Anderen darf damit auch noch kein anderes Verbrechen ballistisch in Verbindung gebracht werden können.

Kein Punkt zum Einhaken.

MfG

Dew


1x zitiertmelden