Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Plaza Frau

9.330 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Unbekannt, Schuhe, Hotel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Plaza Frau

07.12.2020 um 14:15
@snowdon
Sehr gut erklärt. Danke.
Ich postete schon einmal, dass das Wort Station auch von mir geschrieben sein könnte. Ganz genauso sieht meine Schreibweise aus. Ich schreibe meine Buchstaben eng aneinander. Deswegen sah ich von Anfang an kein Stahde.
Wenn man die e's in den Worten Rue, de und Verlaine anschaut, dann muss man doch sehen, dass in der Endung von Station kein e dargestellt worden ist. Der Aufschwung ist in Station viel steiler und geht in einer kleinen Schleife gleich wieder abwärts. Die anderen e haben einen viel weniger steilen Aufschwung, fast schon horizontal zum Übergang der Schleife und deshalb eine breitere Schleife.
Das einzige Detail, das in der Endung des Wortes aus dem Rahmen fällt ist der Beginn des Buchstaben n. Er ist weit über dem o angefangen. Dadurch, dass er sich an das o anlehnt, könnte man glauben, dass er zum o gehört und dies dann als d gelesen werden könnte. Aber der ununterbrochene Schwung zum letzten Teil dieses Buchstabens macht ein n deutlich.


melden

Die Plaza Frau

07.12.2020 um 16:27
Also ich will hier niemandem ein x für ein u vormachen :) aber der Argumentation nach könnte das u aus "rue" auch der letzte Buchstabe von "Station" sein. Für mich als Laien sehen die e's auch alle unterschiedlich aus. Mir würde sich aus rein logischer Sicht nicht erschließen weshalb dort "Stehde" stehen sollte aber wie die Wahrscheinlichkeit ist, dass da stehde oder Station steht vermag wohl nur ein Profi zu erkennen, das würde ich mir somit nicht anmaßen.


melden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 00:42
@snowdon
Ich sag doch, da steht ziemlich klar und deutlich "Station" und nix anderes?
Die Handschrift ist typisch weiblich und ähnlich meiner.

Mein Mann laß da allerdings auch "Stehde" und ich frag mich, wie oft er dann meine Notizen völlig fehlinterpretiert 🧐

Vielen Dank fürs Aufdrösseln, vielleicht sehen es andere dann auch.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 12:03
Zitat von IvaIva schrieb:Vielen Dank fürs Aufdrösseln, vielleicht sehen es andere dann auch.
Nein, es ist eben eine Sache der Interpretation.




@snowdon
Es ist saulieb von dir das es nochmal erklärt hast. Bleibe dennoch bei meiner Meinung.
Zitat von IvaIva schrieb:Mein Mann laß da allerdings auch "Stehde" und ich frag mich, wie oft er dann meine Notizen völlig fehlinterpretiert 🧐
Schreib doch einfach leserlich, dann muss er nicht rätseln was er einkaufen soll. 🥴 Der arme Mann.


melden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 12:07
@TatzFatal
@Iva
Pizza Quadro Stehde


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 14:05
Zitat von Lullaby69Lullaby69 schrieb:Pizza Quadro Stehde
Keine Pizza Quattro Stehde, aber Pizza Hawai de Stede in De Stede 4, 2543BG Den-Haag.




http://www.hawaipizza.nl/


melden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 14:37
Um das Maß vollzumachen:


https://www.streetdir.com/DE/Saarland/Regionalverband-Saarbrucken/Kleinblittersdorf/Strassen/Impasse-Verlaine/
Impasse Verlaine

Die Straße "Impasse Verlaine" liegt in Kleinblittersdorf mit der Postleitzahl 66271. Sie ist etwa 127 Meter lang.
Wo auch immer sich JF aufgehalten hat, irgendwo hat sie Namen aufgeschnappt.

Straßennamen ergeben nicht immer Sinn.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 15:13
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Die Straße "Impasse Verlaine" liegt in Kleinblittersdorf mit der Postleitzahl 66271. Sie ist etwa 127 Meter lang.
Die haben einen Fehler in ihrer Datenbank.

Die "Impasse Verlaine" liegt in Großblittersdorf (Grosbliederstroff) mit der Postleitzahl 57520.
Das ist auf der anderen Seite der Saar in Arrondissement Sarreguemines in Frankreich.


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 15:42
Zitat von FrankMFrankM schrieb:Die haben einen Fehler in ihrer Datenbank.

Die "Impasse Verlaine" liegt in Großblittersdorf (Grosbliederstroff) mit der Postleitzahl 57520.
Das ist auf der anderen Seite der Saar in Arrondissement
Eine Impasse ist eine Sackgasse und Arrondissement bedeutet soviel wie Bezirk oder Viertel. Arrondissement ist keine Ortsbezeichnung. Die Grenze verläuft halt bisschen fließend. :D
Sorry, deinen Beitrag hat nicht völlig geladen gehabt bei mir.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 22:10
Ich hab jetzt extra nochmal auf die Karte geschaut
Zitat von FrankMFrankM schrieb:Das ist auf der anderen Seite der Saar in Arrondissement Sarreguemines in Frankreich.
Wirklich ein schräger Zufall.

Als ich damals die Bilder und die Beschreibung von JF gesehen habe, sind mir als erstes 3 Frauen eingefallen.
Zwei davon wohnten damals (Anfang 90er) im Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle und eine im Arrondissement Haguenau-Wissembourg - also genau die westlichen und östlichen Nachbar-Arrondissements.
(Die konnte ich zum Glück alle im Netz finden und leben noch)

Andererseits gibt es in Frankreich so viele Strassen, Plätze, Parks die nach Paul Verlaine benannt sind, daß es eher auffällig wäre wenn es in dem Arrondissement keine gäbe.
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Arrondissement bedeutet soviel wie Bezirk oder Viertel
In dem Fall würde ich's eher mit dem deutschen Landkreis vergleichen


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 22:34
Zitat von FrankMFrankM schrieb:Wirklich ein schräger Zufall.
In den letzten Tagen habe ich reichlich schräge Zufälle gefunden. Z.B. gibt es den Namen Fer Gate. Durch die gewählte Telefonnummer gehe ich dennoch eher von einem direkten Bezug zu Belgien aus.
Zitat von FrankMFrankM schrieb:Andererseits gibt es in Frankreich so viele Strassen, Plätze, Parks die nach Paul Verlaine benannt sind, daß es eher auffällig wäre wenn es in dem Arrondissement keine gäbe.
Das denk ich mir auch. Für Frankreich ist das Normal.
Zitat von FrankMFrankM schrieb:In dem Fall würde ich's eher mit dem deutschen Landkreis vergleichen
In diesem Bezug ja.


Ich hab noch einen gut aufbereiteten Artikel gefunden, jedenfalls gefällt mir die Aufmachung gut.

https://nieuwsblad.be/extra/static/2017/longread/201710_oslo_plaza_mystery/index.html



JF hatte ein Allerweltsgesicht. Ich kenne ebenfalls eine Frau die ihr recht ähnlich sieht, auch vom gesamten Körperbau. Das ist irgendwie auch verrückt.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

08.12.2020 um 23:50
Ich bleibe grade gedanklich an der Uhr hängen.

Die Polizei hat in vielerlei Hinsicht sehr unsauber, oder sagen wir mal, extrem naiv gearbeitet. Nein, sie hat bei vielen Dingen einfach einen schlechten und nachlässigen Job gemacht!

Aber: die Polizei ÖFFNET die Uhr um sich das Innere und die Batterien anzuschauen. Um die Seriennummer abzulesen hätte die Uhr nicht geöffnet werden brauchen, diese steht auf der Rückseite des Deckels und ist frei zugänglich.

Kann mir jemand erklären, warum ausgerechnet bei der Uhr das einzige Mal in dem kompletten Fall von der Polizei vernünftige Arbeit geleistet wird? Oder kommt mir das nur so vor?


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

09.12.2020 um 02:10
Zitat von OliverCromwellOliverCromwell schrieb:Kann mir jemand erklären, warum ausgerechnet bei der Uhr das einzige Mal in dem kompletten Fall von der Polizei vernünftige Arbeit geleistet wird? Oder
Es wurde auch versucht die Waffennummer ausfindig machen zu können. Eigentlich sind das die einzigen zwei Anhaltspunkte um die Identität von JF ausfindig machen zu können.

Noch was zu dieser Station. Ich lese dort Stahde.


melden

Die Plaza Frau

09.12.2020 um 08:24
Zitat von OliverCromwellOliverCromwell schrieb:Aber: die Polizei ÖFFNET die Uhr um sich das Innere und die Batterien anzuschauen.
Dazu gibt es die folgenden Möglichkeiten:

- Die Polizei erhoffte sich in dieser so dicken Uhr eine Information zu finden oder vermutete in der Uhr was zu finden.
- Bekannter weise wurde die Uhr und alle anderen Habseligkeiten auf Anweisung des Polizeichefs - noch bevor JF unter die Erde kam - an irgendjemanden veräußert. Entweder haben sie denjenigen wieder ausfindig machen können, weil sie diese Uhr doch für wichtiges Beweisstück gehalten haben oder derjenige fand diese Kritzelei selbst beim nächsten Batteriewechsel und hat es gemeldet.

Um an die DNA von JF zu kommen, wäre es auch gar nicht nötig gewesen, sie auszugraben. Wäre die Uhr bei den Asservaten geblieben, wäre ein einfacher Abstrich von der Uhr nötig gewesen

JagBlack


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

09.12.2020 um 09:55
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:Um an die DNA von JF zu kommen, wäre es auch gar nicht nötig gewesen, sie auszugraben. Wäre die Uhr bei den Asservaten geblieben, wäre ein einfacher Abstrich von der Uhr nötig gewesen
Die war in viel zu vielen Händen. Das hät nicht funktioniert.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

09.12.2020 um 21:51
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:JF hatte ein Allerweltsgesicht. Ich kenne ebenfalls eine Frau die ihr recht ähnlich sieht, auch vom gesamten Körperbau. Das ist irgendwie auch verrückt.
Es ging mir dabei nicht nur um das Gesicht, eher um den Typ
Es gab Unterschiede, z.B. hatten alle 3 hatten keine kurze schwarze Haare - trotzdem mußte ich bei den Bildern an die 3 denken.

Die sind eben auch ein Grund, warum ich Frankreich als Herkunft von JF nicht ausschliessen würde.
- Sprache - die konnten ohne Problem von Französisch nach Deutsch umschalten (ohne frz. Akzent, wenn dann eher Saarländisch bzw. Südpfälzisch)
- Einkaufsverhalten - Für größere Anschaffungen wie Kleidung, Taschen, etc. sind die nach SB bzw. KA gefahren


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

09.12.2020 um 23:16
Zitat von FrankMFrankM schrieb:Es ging mir dabei nicht nur um das Gesicht, eher um den Typ
Es war nicht nur das Gesicht, Körperbau, kurze Haare, blaue Augen.
Zitat von FrankMFrankM schrieb:Die sind eben auch ein Grund, warum ich Frankreich als Herkunft von JF nicht ausschliessen würde.
- Sprache - die konnten ohne Problem von Französisch nach Deutsch umschalten (ohne frz. Akzent, wenn dann eher Saarländisch bzw. Südpfälzisch)
- Einkaufsverhalten - Für größere Anschaffungen wie Kleidung, Taschen, etc. sind die nach SB bzw. KA gefahren
Möglich ist das durchaus. Es gibt welche mit Akzent, Leute ohne Akzent, Franzosen und Deutsche die dort leben.
Ob wir jemals erfahren wo JF sich überall aufgehalten hat, glaube ich eher nicht.


melden

Die Plaza Frau

11.12.2020 um 08:04
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Die war in viel zu vielen Händen. Das hät nicht funktioniert.
Ich nehme doch stark an, dass die Kripo Gummihandschuhe trugen und ebenso der Rechtsmediziner. Wenn also die Uhr abgenommen wurde, war keine fremde DNA an ihr. Wäre also die Uhr dann direkt in einer Papiertüte der Asservatenkammer verbracht worden, wären alle Spuren an der Uhr gesichert gewesen.
Und als die Uhr untersucht worden war, weil man sich eventuell fremde DNA in de Uhr oder Fingerabdrücke an den Batterien erhoffte, sind wohl auch Handschuhe getragen worden.
Erst nach der Untersuchung wurde die Uhr weitergereicht und ging dann durch viele Hände, statt sie ordnungsgemäß für mögliche Angehörige weiterhin zu lagern. Vor allen Dingen als Beweisstück für eine möglich Identifizierung von JF.

JagBlack


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

11.12.2020 um 09:00
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:Wäre also die Uhr dann direkt in einer Papiertüte der Asservatenkammer verbracht worden, wären alle Spuren an der Uhr gesichert gewesen.
Das wäre korrekt gewesen, nur glaube ich nicht daran. Man glaubte doch an eine zügige Identifizierung der Toten. Die Geschichte zeigte zwar das es auch schwierig und unlösbar sein kann, beachtete dies aber nicht. Ansonsten hätte man sicher Fingerabdrücke gehabt.
Man dachte wohl das sich zügig Angehörige melden und bei Suizid werden vermutlich solche Dinge nicht getan. Also damals meine ich.


melden

Die Plaza Frau

11.12.2020 um 12:43
Was ich nicht verstehe und das wurde schon im Forum thematisiert, warum wird beispielsweise die spezialsendng cold cases von Aktenzeichen xy nicht genutzt? Warum wendet sich die Kripos nicht an das Format das so viele Leute in Deutschland erreicht und noch dazu wahrscheinlich genau die richtige Altersgruppe....


3x zitiertmelden