Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

511 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Frauen, Berlin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

26.01.2018 um 23:24
Ich trug die Hoffnung in mir, dass du verstanden hast, dieser Fall ist ein Mord. Ist dem etwa nicht so?


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

26.01.2018 um 23:37
Weiß man was für ein Kaliber das war?
Besser gefragt, was für eine Waffe könnte es gewesen sein?
War es irgendsowas kleines fürs Handtäschchen oder eher eine größere Waffe?


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

26.01.2018 um 23:40
wer o. was befindet sich eigentlich in der nähe seiner praxis?
sah er dort irgendwie irgendwem ähnlich?

ich frag nur,weil ja auch ganz um die ecke gedacht eine verwechslung passiert sein könnte.
des wäre bestimmt nich des erste mal.


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 01:34
Hab ich auch schon dran gedacht, an eine Verwechslung.



Bei dem Komplex handelt es sich um einen typisches Bürogebäude, wie sie in den 70 er in West Berlin entstanden sind.
Vorne ist wohl eine Postfiliale drin. In den Etagen darüber wahrscheinlich Arztprazen Physiotherapie usw. Vielleicht auch kleinere Firmen, bzw deren Büros das Gebäude wurde wohl mal modernisiert.

Insgesamt eine nicht sehr repräsentiert Gegend dort ( Ich bin keine 3 km davon entfernt aufgewachsen) Heute absolut Out die Gegend eher Vorstadtcharacter.

Die Malteser Str selbst ist eine lang gezogene Hauptverkehrsstraße ohne direkte Häuser an der Straße. Die Häuser wurden in den 60er zurückgesetzt quer zur Straße aufgelockert gebaut und es gibt eigentlich immer Parkplätze direkt an der Straße.
Links vom Gebäude befindet sich eine Citroen Werkstatt, daneben ein Lidl Markt mit riesigem Parkplatz. rechts eine freie Werkstatt jeweils zurückgebaut, so dass davor eine Menge Fahrzeuge stehen.

Die ganze Gegend ist in eine Reihe von Grünflächen und Mieterparkplätzen eingebunden. Dort ziemlich direkt vor der Tür gibt es eigentlich immer freie Parkplätze, was erklärt, das der Dr. sein Auto immer vor dem Gebäude auf der Straße abstellte. Vor allem, da er wohl oft mehrmals am Tag Firmen besuchte

Der Innenhof wurde zur Hälfte begrünt, die andere Hälfte, dort wo der Wagen wohl abgestellt war, ist eher ein Anlieferhof und z.T. auch durch eine schraffierte Fläche als Wendezone ausgewiesen. Am rechten Grundstücksrand vielleicht 2 bis 4 Parkplätze dierekt vorm Zaun.

Das spricht dafür, das der Dr. erst nach Anlieferschluß in seine Praxis zurück kam von einem Aussenbesuch. Wahrscheinlich war da nichts ganz direkt vor der Tür frei und er wusste, das der Hof zu diesem Zeitpunkt leer war.

Das Gebäude selbst ist zur Seite wie ein U offen und grenzt an eine Grünanlage und dann einen großen Mieterparkplatz. Da konnte der Täter unbemerkt verschwinden, gerade um diese Zeit.

Aber auch wenn der Dr seinen Wagen vor dem Haus geparkt hätte, wäre es ein leichtes gewesen ihn dort zwischen den Grünflächen und den links und rechts vom Gebäude kreuz und quer stehenden Autos der beiden Wekstätten aufzulauern, da der eigentliche Haupteingang etwas zurückgesetzt ist
Der Täter musste also nur in unmittelbarer Nähe des Autos warten.


Dateianhang: Malteser.pdf (2477 KB)


Der Arzt ist wohl hauptsächlich als Arbeitsmediziner tätig und wirbt auf seiner Homepage, (die immer noch im Netz ist) damit das er die jeweiligen Firmen aufsucht. ( Ein Bekannter von mir, war bei ihm dort zur Einstellungsuntersuchung).

Ich weis nicht, ob ich die Webseite hier einstellen darf, oder ob das gegen die Regeln verstößt. Wer mit Apple Karten arbeiten kann, findet sie auch so


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 01:47
@Nightrider64
Findet man leicht. Gibt aber für den Fall wohl nicht viel her.


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 02:04
Na ja, wie man es sieht.

Der Dr Martin D betreute wohl einige mittelständische Betriebe im Gewerbegebiet Motzener Straße. Das ist gleich um die Ecke
Da weis ich, das man z.B. mit Einstellungsuntersuchungen usw richtig Geld verdient. Offensichtlich tat er das wohl auch schon ein paar Jahre.
Wenn man sich das Leistungsspektrum, das er Arbeitsmedizinisch abdeckte anschaut und gleichzeitig seine normalen Sprechstunden, so kann man erst einmal davon ausgehen, das er kaum noch Zeit für normale Kassnpatienten hatte, sondern vorwiegend im Bereich der arbeitsmedizinischen Betreuung tätig war und auch sehr gut verdiente.

Er gab auch an, das er Untersuchungen nach der Fahrerlaubnisverordnung und Strahlenschutzverordnung sowie Beratung bei Suchtproblematik durchführte.
Da könnte man sich ebenfalls ein Motiv in der Richtung vorstellen.
Z.B. wenn er arbeitsmedizinische Gutachten über die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen oder der Bedienung von Maschinen negativ beschied.

Dennoch halte ich persönlich es eher für eine Beziehungstat im persönlichen Umfeld vielleicht auch in Auftrag gegeben.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 02:20
Auf seiner Homepage steht, es sind einige Parkplätze auf dem Hof vorhanden für Patienten. Wahrscheinlich hat er auf einen von denen gestanden, weil er keine Patienten mehr erwartete. Wie schon geschrieben, gibt es nicht sehr viele Parkplätze auf dem Hof dort aufgrund der großen schraffierten Lade und Wendefläche dort.

Ich denke der Mann war möglicherweise schwer reich, wenn er denn die arbeitsmedizinische Betätigung schon Jahrzehnte und vor allem zu West-Berliner Zeiten durchführte.
Da verdienten Ärzte richtig viel Geld und Betriebsärzte besonders. Nicht zu vergleichen mit jungen Ärzten heute in Berlin


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 06:36
Der Arzt war ja Betriebsarzt von Metro und Gazprom. Was hält ihr denn davon, wenn es ein Mitarbeiter dieser Unternehmen war und womöglich wegen eines Attestes unter Druck stand?


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 07:06
des es ein arbeitnehmer war,der wegen ihm nicht eingestellt wurde o. irgendwelche arbeiten nicht mehr ausführen durfte u. dann die kündigung bekam, kann durchaus sein.

aber

hätte diese person nich schon im anschluss an die untersuchung seinen unmut kundgetan bzw. wäre sowas nicht schon längst ermittelt worden?

ich mein,heutzutage ist existenzangst doch recht präsent u. die ermittler werden des berücksichtigt haben o. gar als "einfachstes" zuerst geprüft haben.


2x zitiertmelden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 09:52
Zitat von fauchifauchi schrieb:hätte diese person nich schon im anschluss an die untersuchung seinen unmut kundgetan bzw. wäre sowas nicht schon längst ermittelt worden?
Kann doch sein, dass jemand schon in Verdacht ist, aber das einfach noch bewiesen werden muss?


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 10:36
Zitat von fauchifauchi schrieb:hätte diese person nich schon im anschluss an die untersuchung seinen unmut kundgetan bzw. wäre sowas nicht schon längst ermittelt worden?
Naja, viele Konflikte sind vorhersehbar. Mal angenommen der Arzt sagt sinngemäß: "Wir machen demnächst noch eine Laboruntersuchung und wenn sich die Werte bestätigen/verfestigen dann ....xyz"

Ein Mitarbeiter der also "gefühlt" einen Schaden zu erwarten hätte bzw. einen kommen sieht -sieht vielleicht rot. Das ist natürlich eine Theorie -würde aber dennoch unter einer Beziehungstat fallen und berufliche Schäden können manche Menschen so gar nicht vertragen.


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 11:07
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Auf seiner Homepage steht, es sind einige Parkplätze auf dem Hof vorhanden für Patienten. Wahrscheinlich hat er auf einen von denen gestanden, weil er keine Patienten mehr erwartete.
Sehr wichtige Beobachtung, danke! Ich denke auch, dass der Arzt die wenigen Parkplätze normalerweise seinen Patienten überließ und er selbst auf der Straße parkte. Das würde auch gut erklären, warum er das Haus normalerweise über den Vorderausgang verließ.

Was aber wieder die Frage in den Vordergrund rückt, woher der Mörder wusste, dass sich gerade an diesem Tag eine günstige Gelegenheit für sein Vorhaben ergeben würde. Oder woher er zumindest das Auto kannte.



Ich denke, ein wildgewordener Patiert wüsste das nicht oder würde sich nicht darum kümmern. Die Entscheidung, seinen Arzt zu erschießen, ist ja an sich völlig irrational. Einem solchen Mörder traue ich es kaum zu, dass er vorher aufwändig die Lage auskundschaftet, die Gewohnheiten des Arztes ausspioniert, die beste Gelegenheit abwartet u.s.w.


2x zitiertmelden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 12:16
@Menedemos
Vielleicht ist ja einer der für die Praxis reservierten Parkplätze mit einem Schild markiert Dr. Xxxxx. Denke mal, der Arzt wird jetzt nicht die große Lust gehabt haben, jedes mal zu schaun, wenn er unterwegs war, ob nun im Hof noch was frei ist, oder ob er sich draußen einen Stellplatz suchen muss.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 12:20
So wird es sein, der Praxis, mindestens jedoch dem Arzt, werden Stellplätze zugeordnet sein. Außerdem gibt es noch eine Tiefgarage. Parkplatzprobleme wird es dort nicht geben.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 12:29
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Was aber wieder die Frage in den Vordergrund rückt, woher der Mörder wusste, dass sich gerade an diesem Tag eine günstige Gelegenheit für sein Vorhaben ergeben würde. Oder woher er zumindest das Auto kannte.
Wenn der Täter aus seinem persönlichen Umfeld kommt, denke ich mir, weiss er/sie auch welches Auto er fährt...Er/Sie brauchte ja nur nachzusehen, wo das Auto steht..
Oder wie @emz meint, dass es für den Arzt einen reservierten Parkplatz gab, habe ich auch schon häufig vor Arztpraxen gesehen..


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 12:49
Zitat von ichbinsnichtichbinsnicht schrieb:So wird es sein, der Praxis, mindestens jedoch dem Arzt, werden Stellplätze zugeordnet sein.
Zugeordnet wird so etwas in Berlin nicht, sondern vermietet für viel Geld ;-)

Schaut man sich das Satelittenbild des Hoffes an, so sieht man, das eine große Fläche schraffiert ist ( Ladezone bzw Wendezone)
Es kann dort nur wenige Stellplätze geben. (Das sieht man auf dem von mir eingestellten Bild nicht, sondern nur in höherer Auflösung)

Da wird der Arzt 2 oder 3 angemietet haben, für seine Patienten. Auch scheint der Hintereingang behindertengerecht zu sein,

Andererseits wird es kein Problem sei, in unmittelbarer Nähe des Hauses auf der Malteserstraße einen Parkplatz zu bekommen. Vielleicht muss man dann im ungünstigsten Fall mal 100m gehen.

Wie dem auch sei, der Täter kannte das Auto des Arztes und hat ihn gezielt auf dem Weg dorthin aufgelauert


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 13:04
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Ich denke, ein wildgewordener Patiert wüsste das nicht oder würde sich nicht darum kümmern. Die Entscheidung, seinen Arzt zu erschießen, ist ja an sich völlig irrational. Einem solchen Mörder traue ich es kaum zu, dass er vorher aufwändig die Lage auskundschaftet, die Gewohnheiten des Arztes ausspioniert, die beste Gelegenheit abwartet u.s.w.
Warum soll der Mord seines Arztes völlig irrational sein? Es kommt zwar sehr selten vor, aber ein Tatmotiv (wegen Kündigung auf Arbeit, falsche Diagnose, zu spät erkanntes Krebs usw) ist es allemal.


melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 14:01
Ich zitiere mich mal selbst dazu:
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Er gab auch an, das er Untersuchungen nach der Fahrerlaubnisverordnung und Strahlenschutzverordnung sowie Beratung bei Suchtproblematik durchführte.
Da könnte man sich ebenfalls ein Motiv in der Richtung vorstellen.
Z.B. wenn er arbeitsmedizinische Gutachten über die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen oder der Bedienung von Maschinen negativ beschied.

Dennoch halte ich persönlich es eher für eine Beziehungstat im persönlichen Umfeld vielleicht auch in Auftrag gegeben.



melden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 14:49
Die hier bereits geäußerte Möglichkeit einer Verwechslung war auch mein erster Gedanke. Weiterhin könnte es sich um einen gescheiterten Raubüberfall handeln, bei dem das hochwertige Fahrzeug mit vorgehaltener Waffe entwendet werden sollte. (Car Jacking). Ist in Deutschland eher unüblich, in anderen Ländern jedoch an der Tagesordnung. Stichwort: importierte Kriminalität.


1x zitiertmelden

Mysteriöser Mord an einem Arzt in Berlin-Marienfelde

27.01.2018 um 14:52
Zitat von emzemz schrieb:Vielleicht ist ja einer der für die Praxis reservierten Parkplätze mit einem Schild markiert Dr. Xxxxx. Denke mal, der Arzt wird jetzt nicht die große Lust gehabt haben, jedes mal zu schaun, wenn er unterwegs war, ob nun im Hof noch was frei ist, oder ob er sich draußen einen Stellplatz suchen muss.
Verstehe ich jetzt nicht ganz. Mir geht es darum zu klären, warum der Arzt normalerweise den Vorderausgang benutzte. Das würde er kaum getan haben, wenn sein Auto immer im Hof auf einem reservierten Parkplatz stand.
Deshalb erscheint mir die Überlegung von @Nightrider64 , dass der Arzt die wenigen für die Praxis reservierten Plätze (nicht für ihn persönlich) normalerweise seinen Patienten überließ, einleuchtend.
Da aber am Freitag Nachmittag die Praxis offiziell geschlossen hatte, parkte er ausnahmsweise selbst dort.
Zitat von EgiEgi schrieb:Weiterhin könnte es sich um einen gescheiterten Raubüberfall handeln, bei dem das hochwertige Fahrzeug mit vorgehaltener Waffe entwendet werden sollte.
Aber Fahrzeug und Wertsachen waren ja noch da. Es gab auch keine Hinweise auf eine Eskalation, sondern es hat den Anschein, als wollte der Täter das Opfer von Anfang an "hinrichten".


1x zitiertmelden