Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

15.04.2019 um 14:02
@donniebrasco01
Richtig. Das war Taktik und man kann sagen, es hat sich ausgezahlt, den Schmusekurs so abrupt zu beenden. Ich bin sicher, beide werden bis zum Zugriff wieder Witzle gerissen haben, wie aus der Fahrt vom Franken Fernsehen heim.


melden
Anzeige

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

15.04.2019 um 14:08
Anscheinend wird S.P. Revision einlegen - bei I.p. ist das unklar.

„Sie weint, drückt hilfesuchend ihrem Verteidiger die Hand. Er will jetzt Revision einlegen - ob er seine Mandantin auch für eine chronische Lügnerin hält, will er nicht beantworten.

Ob Ingo P. auch Revision einlegt, ist offen. Nach den Worten seines Verteidigers will er endlich seine Trauerarbeit beginnen können - eine Trauer um die geliebten Eltern, denen er für eine verhängnisvolle Liebe die Schädel einschlug.“

https://www.google.de/amp/s/mobil.stern.de/amp/panorama/stern-crime/schnaittach--paar-toetet-seine-eltern-und-mauert-sie...

Weiß jemand, ob die beiden momentan noch in Nürnberg in Haft sind? Bleibt man dort bis über die Revision entschieden ist? Oder wird man nach dem Urteil sofort verlegt ?


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

15.04.2019 um 14:10
donniebrasco01 schrieb:Gestern musste ich irgendwie nochmal an die Verhaftung denken.

Ich bin mir fast sicher dass der Sek Einsatz absichtlich deshalb so einschüchternd war, mit dem Rammen des Fahrzeugs und dem Einschlagen der Autofenster, also mit so viel Gewalt wie möglich um genau das aus Stephanie P. hervorzurufen was eben passiert ist: Sie war ängstlich, eingeschüchtert und hat geplappert und geplappert und letztendlich dadurch einen ganz großen Teil dazu beigetragen jetzt lebenslänglich im Gefängnis zu sitzen.

Hätte man sie sachlich und ruhig auf dem Laufer Polizeirevier festgenommen wäre es vielleicht gar nicht zu ihrem Gerede gekommen.
Ja völlig korrekt. Das schrieb ich bereits ganz am Anfang, Quelle war die nn-online.de (da muss man sich hin und wieder selber bemühen, die Quellen habe ich bereits hier angegeben!) ... der Polizeieinsatz war absichtlich völlig dramatisch inszeniert. Scheint halt eine Verhör-Taktik zu sein.

Wobei mich hier wundert, dass die Verteidigungsstrategie da auf diesem Punkt sich nicht komplett einschoss. Das wäre ja eigentlich ein gefundenes Fressen gewesen. Ein Verhör ohne Anwalt fand bei S.P. statt, so damals die Polizistin - auch wenn sie völlig freiwillig geplappert hatte ... tzzzz. Das hätte nie und nimmer verwendet werden dürfen.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

15.04.2019 um 14:22
Hoptimistin schrieb:Weiß jemand, ob die beiden momentan noch in Nürnberg in Haft sind? Bleibt man dort bis über die Revision entschieden ist? Oder wird man nach dem Urteil sofort verlegt ?
Beide zusammen waren NIE in Nürnberg, (Quellen wurden bereits mehrfach angegeben), sie in Nürnberg und er in Ansbach, für ortsunkenntnisse, etwa 60 km entfernt und eine Stunde Autofahrt.

Soweit hier kommuniziert ändert sich der Stati von U-Häftling zum Strafvollzug gleich nach Urteilsverkündung, siehe die letzten 10 Seiten.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

15.04.2019 um 17:53
Weitere Diskussionen zur Rente, wie lang wer zuhause gesessen ist, auf wessen Kosten, ob es Abfindungen gab und in welcher Höhe, werden sanktioniert!


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

15.04.2019 um 18:05
Ich habe jemanden gefragt, der es wissen sollte (JVA-Beamter) und der meinte, dass beide in ihr "finales" Gefängnis überführt werden. Die Revision hemmt die Verlegung nicht.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

15.04.2019 um 18:12
Jamegumb schrieb:Richtig. Das war Taktik und man kann sagen, es hat sich ausgezahlt, den Schmusekurs so abrupt zu beenden. Ich bin sicher, beide werden bis zum Zugriff wieder Witzle gerissen haben, wie aus der Fahrt vom Franken Fernsehen heim.
Ich will nur richtig stellen, dass Stephanie P. nicht von der Fahrt des Franken Fernsehen Studios (Südwestpark Nürnberg) den Spruch „Du bist echt ne Labertasche, ich lach mir einen Ast“ im Auto bei der Überwachung mittels der Wanze gesagt hatte. Es war natürlich im Auto, jedoch eine Fahrt mit für uns unbekanntem Ziel. Hintergrund ist, dass Franken Fernsehen das Interview im Anwesen Schnaittach in der Dachwohnung von Ingo. aufgezeichnet hatte.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 00:37
3 Fragen

Nun war für die beiden Angeklagten der Tag der Urteilsverkündung nach 444 Tage Untersuchungshaft gekommen. Sie wurden beide zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Zeit in der Untersuchungshaft muss schon viele unschöne Momente erzeugt haben. Momente wo jeder der beiden sicherlich daran gedacht hat,

1; Was wäre gewesen, wenn man sich nach der Tat, besonders nach der Verhaftung anders verhalten hätte?

2; Was wäre gewesen, wenn es keine Gedanken für die Taten gegeben hätte?

3; Was wäre gewesen, wenn man sich in einer Beziehungs-Off-Phase getrennt hätte, und jeder seinen eigenen Weg gegangen wäre?

Es kam anders. Die Richterin Barbara Richter-Zeininger hatte es am 11.04.2019 bei der Urteilsverkündung auf den Punkt gebracht.

„Es gab keinen Grund die Eltern zu töten, und tatsächlich hat er es getan“.

Angenommen es bleibt bei den 15 Jahren. 5.479 Tage sind eine lange Zeit und Stephanie P. wird danach 38 Jahre und Ingo P. 41 Jahre alt sein.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 06:56
@verde69
Man fragt sich dich bei jeder Katastrophe, wie es dazu hat kommen können. Es ist die berühmte Verkettung unglücklicher Umstände. Das war bier nicht anders. Wären die beiden Verurteilten sich nicht über den Weg gelaufen, wäre es niemals dazu gekommen.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 08:59
Jamegumb schrieb:Man fragt sich dich bei jeder Katastrophe, wie es dazu hat kommen können. Es ist die berühmte Verkettung unglücklicher Umstände. Das war bier nicht anders. Wären die beiden Verurteilten sich nicht über den Weg gelaufen, wäre es niemals dazu gekommen.
@Jamegumb
Daran glaube ich in dem Fall nicht.
Ja, S. hat ihn beeinflusst und war aktiv beteiligt.

Ich denke aber, dass I. eine Beziehung zu einer Frau suchte, die ihm Anerkennung, ja Bewunderung entgegen bringt. Eine Frau mit der er sich ein unabhängiges Leben vorstellen konnte.
Da er ein schwieriger Partner war, wird er gemerkt haben, dass es mit dauerhaften Beziehungen schwierig ist.
Kritik konnte er nicht vertragen.
Ich denke, wenn er nicht S. begegnet wäre, hätte er sich später in eine andere Frau verliebt (vielleicht eine unerreichbare) und sich eingeredet, das Leben mit ihr könnte das Paradies sein, wenn seine Eltern dem nicht im Wege stünden.

Ich sehe in Ingo weder das Werkzeug von S. , noch einen armen, gestörten Tropf, der durch eine fatale Liebesverstrickung seine Eltern ermordet hat.
Ich denke, dass er diese Tat später auch ohne S. ausgeführt hätte.
In ihm muss sich viel Hass angestaut haben.

S. hat lediglich den Zeitpunkt "bestimmt".

Die Waffe, mit der er die Eltern getötet hat, hat er gewählt und die Tötungsart spricht Bände.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 09:34
Jamegumb schrieb:Es ist die berühmte Verkettung unglücklicher Umstände.
So etwas nennt man "Unfall".

Ein Doppelmord ist kein Unfall!


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 10:24
Der Anwalt Alexander Seifert von Stephanie P. teilte nach der Urteilsverkündung am 11.04.2019 in einem Interview (ab Minute 00:34) folgendes mit.

„Es fehlt aus meiner Sicht die Handlungsanweisung an Ihren Freund. Die Aussage „Ich komme nur nach Schnaittach wenn deine Eltern nicht mehr da sind“, das hat die Richterin so in ihrer Begründung gesagt. Das hat kein Zeuge gesagt, da gibts keinen Chat nichts dergleichen. Das ist ein reines Indizienurteil. Ich sehe die Anstiftung nicht gegeben“.

Das Gericht hatte im Urteil die Vergiftungsversuche fallen gelassen.

Gibt es ein neues Szenario, falls die Anwälte von Stephanie P. in Revision gehen?

Welche eindeutige Belegbarkeit argumentiert das Gericht, dass Stephanie P. die Handlungsanweisung an einen Mord erteilt hatte?

Stephanie und Ingo P. haben, ebenso wie die Staatsanwaltschaft, die Möglichkeit, Revision einzulegen. Dann überprüft der Bundesgerichtshof die Entscheidung, „allerdings nur auf Rechts- und Verfahrensfehler hin“, wie Friedrich Weitner erklärt, der Leiter der Justizpressestelle am Oberlandesgericht Nürnberg.

BC91C3BB-DAA0-4363-A78E-8A2D53D19BFC

Bild- und Textquelle: https://www.br.de/mediathek/video/schnaittach-zweimal-lebenslang-fuer-doppelmord-av:5caf59167831b1001a97303a


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 10:29
Die Richterin wird wohl richtig erkannt haben, dass
Ingo quasi lenkbar war, und sie das genutzt hat.
Es gibt Menschen, die keinen richtigen Willen haben.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 10:53
@Inspgadget

Meiner Meinung nach hatte er schon einen Willen. Er wollte "Sie" und das um jeden Preis.
Im Sommer 2017, so die Richterin, sei Ingo P. zunehmend verzweifelt gewesen, weil Stephanie sich weigerte, bei ihm einzuziehen. Das eskalierte bis zu Selbstmorddrohungen und der vorübergehenden Auflösung der Verlobung. Im Oktober begann Ingo P., im Internet nach verschiedenen Pflanzengiften und Chemikalien zu recherchieren
https://www.sueddeutsche.de/bayern/doppelmord-von-schnaittach-paar-zu-lebenslanger-haft-verurteilt-1.4405803e

Vielleicht gehört er zu den Menschen, die mit einem Nein oder einer Niederlage nicht umgehen können. Zu den Menschen die mit aller Macht etwas erzwingen wollen.
Das ist mMn ein kindliches Verhalten. Kinder in der Trotzphase verhalten sich ähnlich.

Hat er sich von ihr manipulieren lassen oder wollte er seinen Willen durchsetzen ?

Wahrscheinlich eine Kombi aus Beidem. Er wollte Sie unbedingt heiraten und mit ihr zusammen leben. Sie wollte dies aber nur wenn die Eltern nicht mehr da sind.

"
Die Angeklagte wollte neben Ingo P. keine andere Bezugsperson dulden", sagte die Vorsitzende Richterin. "Die Kammer ist davon überzeugt, dass sie ihren Einzug und die Heirat davon abhängig machte, dass die Eltern weg sind.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 11:04
Minnimaus123 schrieb:Vielleicht gehört er zu den Menschen, die mit einem Nein oder einer Niederlage nicht umgehen können. Zu den Menschen die mit aller Macht etwas erzwingen wollen.
Das ist mMn ein kindliches Verhalten. Kinder in der Trotzphase verhalten sich ähnlich.
Das erkenne ich an und sehe es mithin ähnlich!
Dennoch scheint SP ihn derart unter Druck gesetzt zu haben, sie wusste, dass sie ihn soweit bekommen kann Fakten zu schaffen.
Psychologische Kriegsführung.
Und das hat das Gericht wohl feststellen können.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 11:33
Jamegumb schrieb:Wären die beiden Verurteilten sich nicht über den Weg gelaufen, wäre es niemals dazu gekommen.
Wahrscheinlich erst zu einem späteren Zeitpunkt.
Aber wie seine Ex aussagte, hat er seine Mama schon früher geohrfeigt. Gewaltbereit war er in jedem Fall seiner Mutter gegenüber.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 11:41
@SomertonMan
Ich spreche von einer Katastrophe. Und dieser brutale Doppelmord, ist eine solche und wie jede Katastrophe gibt es Faktoren, die dazu geführt haben.
Niemand wird als Mörder geboren.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 11:56
Jamegumb schrieb:Niemand wird als Mörder geboren.
Das sicherlich nicht, aber die einen kommen mit mehr, die anderen mit weniger Empathie zur Welt. Soll auch schon mal kleine Kinder geben, die Haustiere quälen oder töten. So etwas zeichnet sich schon im Vorfeld ab, das ist keine überraschende Katastrophe, die die Familie ereilt hat.


melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 11:57
verde69 schrieb:„Es fehlt aus meiner Sicht die Handlungsanweisung an Ihren Freund. Die Aussage „Ich komme nur nach Schnaittach wenn deine Eltern nicht mehr da sind“, das hat die Richterin so in ihrer Begründung gesagt. Das hat kein Zeuge gesagt, da gibts keinen Chat nichts dergleichen. Das ist ein reines Indizienurteil. Ich sehe die Anstiftung nicht gegeben“
Klingt jetzt vielleicht blöd, aber wenn man mal sich mal folgendes Gegenbeispiel ansieht, was so gesehen in der Aussage gleich ist, dann kann man fast nachvollziehen was der Anwalt meint:

Beispiel: Angenommen ich soll mit ins Stadion zum Fussball gehen (z.B. Freunde wünschen dies unbedingt) und ich weigere mich Monate lang mit der Begründung dass ich nicht mitgehe, so lange der Spieler XY in der Mannschaft spielt.

Irgendwann sind dann meine Freunde verzweifelt, weil sie nicht alleine ins Stadion wollen und beschliessen den Spieler XY mit einem Hammer zu erschlagen und einzumauern.

Daraufhin teilen sie mir mit dass ich nun mit zum Fussball gehen kann, weil es Spieler XY nicht mehr gibt. Dem Leiste ich folge, wohl wissend was geschehen ist.

Wäre ich denn dadurch wirklich Schuld am Tod des Spielers, nur weil ich nicht mit ins Stadion ziehen wollte? Anstiftung? Insbesondere wenn ich vorher freigesprochen worden wäre, was etwaige Vergiftungsversuche angeht?


melden
Anzeige

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.04.2019 um 12:10
@donniebrasco01
Das ist durchaus ein interessanter Ansatz, den Du da schilderst.

Es klingt zwar, wie wenn man (nicht Du persönlich) Stephanies Anteil nun wegdiskutieren wolle, wo der doch so offensichtlich scheint, aber wenn ich an ihren Anwalt denke und dein Szenario zum Vergleich, muss ich sagen, dass es wohl doch bedenkenswert ist, dass sie ihm keine Handlungsanweisung gab.


Andererseits: Hat sie bereits mind. einer anderen Person den Tod gewünscht, war hier in diesem Falle zumindest involviert und hat nichts unternommen und sie kann auch nicht glaubhaft belegen, dass sie von Ingo unter Druck gesetzt worden wäre und nur deswegen ihn nachher deckte oder sich beteiligte.


melden
457 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt