Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

611 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Kinder, 13 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

24.01.2018 um 09:06
@AlteTante
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Solche Fälle sind ja auch extrem, scheinen aber doch häufiger vorzukommen, als man denkt.
Zwischenzeitlich wurde ein Wikipedia-Artikel zum "Fall Turpin" angelegt.
Dort hat man u.A. auf eine Seite verlinkt, auf welcher Fälle von Kindesmißhandlung mit langfristiger Haft gelistet sind
(es fehlt -zumindest derzeit noch- der "Barks-Fall"; diese Mutter wurde ja auch zu lebenslänglich verurteilt).

Wikipedia-Seite "Fall Turpin" Wikipedia: Turpin case

Liste Fälle von Kindesmisshandlung mit langfristiger Haft Wikipedia: List of child abuse cases featuring long-term detention


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

24.01.2018 um 14:56
So geht es mit den Kindern wohl erst Mal weiter:
The six minors who were found shackled in a California home will be split up between two foster homes, a source close to the investigation tells CBS News. Riverside County will be granted conservatorship over the seven adult siblings and they will be transferred to an assisted living facility for adults, the source said.
Google:
Die sechs Minderjährigen, die in einem kalifornischen Haus gefesselt gefunden wurden, werden zwischen zwei Pflegeheimen aufgeteilt, berichtet eine Quelle, die der Untersuchung nahe steht, CBS News.
Riverside County wird die Aufsicht über die sieben erwachsenen Geschwister erhalten und sie werden in eine Einrichtung für betreutes Wohnen für Erwachsene versetzt, so die Quelle.
Ich denke, dass die minderjährigen Kinder untereinander sowie von den volljährigen Kindern nicht zufällig getrennt wurden.

Ferner:
All 13 siblings have diminished mental capacity, a source close to the investigation said last week.
Google:
Alle 13 Geschwister haben eine verminderte mentale Kapazität, sagte eine Quelle in der Nähe der Untersuchung letzte Woche.
Quelle: https://www.cbsnews.com/news/california-children-found-shackled-in-home-placed-in-foster-care/


Dieses war ja auch ein wichtiger Schritt zum Opferschutz:
Um ihre Kinder nach jahrelanger Folter zumindest vor Telefonanrufen und Briefen der Eltern zu schützen,
beantragte die Staatsanwaltschaft vorsorglich ein gerichtliches Kontaktverbot.
Quelle: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/horrorhaus-von-perris-kein-schuldeingestaendnis-15408980.html


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

24.01.2018 um 17:20
@Maine.Coon
Ich denke, dass die minderjährigen Kinder untereinander sowie von den volljährigen Kindern nicht zufällig getrennt wurden.
Was genau meinst Du damit?


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

24.01.2018 um 19:07
Die Kinder wurden doch schon auf verschiedene Krankenhäuser aufgeteilt: die minderjährigen in ein anderes als die älteren.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

24.01.2018 um 20:21
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Was genau meinst Du damit?
Ich könnte mir vorstellen, dass sich unter den Kindern der Familie Turpin im Laufe der langanhaltenden physischen und psychischen Misshandlungen eine ungesunde Dynamik entwickelt haben könnte, für die sie selbst in absolut keiner Weise verantwortlich oder gar schuldig sind. Den Kindern wurden von diesen gestörten Eltern äußerst brutale, destruktive Verhaltensmuster vorgelebt,
die sie -um zu überleben und mangels anderer erwachsener Leitbilder- ggf. übernehmen mussten. Sie hatten keine Wahl.

Prinzip Gehirnwäsche … sadistisches Terrorregime:
die größeren Geschwister haben so mit den jüngeren Geschwistern umzugehen, wie die Eltern mit allen Kindern umgehen.
Dieses ist die Voraussetzung für den Erhalt der innerfamiliären Zwangsstrukturen, und der Herrschaft dieser sadistischen Eltern.
Wer nicht nach deren "Terror-Gesetzen" funktioniert wurde gefoltert (wohl aber auch aus anderen Gründen). -

Nun durchlaufen die Kinder vermutlich, begleitet und Schritt für Schritt, einen enormen Umwälzungsprozess über lange Zeit,
währenddessen ihre alten, familiären "Zwangsgesetze und Bestrafungsrituale" durch humanitäre Werte, gesellschaftliche Regeln und gesunden Umgang miteinander ersetzt werden.

Auf diesem (neue Identität stiftendem) Weg könnte es nach meinem Verständnis kontraproduktiv sein, wenn man die jüngeren Kinder in einem Umfeld belassen würde, in welchem man befürchten könnte, dass die alten destruktiven Zwänge -weil eben tiefsitzende ZWÄNGE- ungewollt weiter gelebt werden würden.

Daher vermute ich eine nicht "zufällige" Trennung der Kinder.

Es ist für mich nicht vorstellbar, dass die minderjährigen Kinder wegen fehlender Zimmer oder wegen zu wenig Personal in irgendeinem Heim getrennt wurden.

Ob die volljährigen Kinder zusammen in einer betreuten Wohngruppe leben werden, oder ggf. auf verschiedene verteilt werden, bleibt abzuwarten. Ihr Weg wird wohl schwieriger und länger, weil sie dem Irrsinn länger ausgesetzt waren.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Die Kinder wurden doch schon auf verschiedene Krankenhäuser aufgeteilt: die minderjährigen in ein anderes als die älteren.
Wir wissen nicht, ob dieses unmittelbar nach der Befreiung erfolgte oder erst später. Zunächst ging man ja davon aus, dass man es nur mit Minderjährigen zu tun hatte. Ich könnte mir vorstellen, dass man sich mit Krisen- und Traumafachleuten abgestimmt hat, und dann entsprechende erste Entscheidungen traf.

Aber ich bin keine Expertin. Das ist nur meine Antwort auf die Frage.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

24.01.2018 um 22:52
@Maine.Coon
Zitat von Maine.CoonMaine.Coon schrieb:Prinzip Gehirnwäsche … sadistisches Terrorregime:
die größeren Geschwister haben so mit den jüngeren Geschwistern umzugehen, wie die Eltern mit allen Kindern umgehen.
Ich finde, man sollte sowas nicht behaupten, solange nicht gesichert ist, dass sich das so abgespielt hat.

Es hieß, die minderjährigen Kinder würden in 2 Pflegefamilien oder Waisenhäuser kommen (das ist mir nicht klar - es wäre aber verständlich, dass eine Pflegefamilie nicht 6 Kinder nehmen kann) und die älteren Kinder kommen in ein oder mehrere Heime für Personen, die nicht selbstständig leben können (da wird ihre Freiheit auch stark eingeschränkt sein).

Das klingt nicht ideal.
Es bleibt zu hoffen, dass sie wenigstens eine Therapie durch Spezialisten erhalten werden, was in ihrem speziellen Fall nötig wäre, denn sie könnten sicher einiges nachlernen.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

24.01.2018 um 23:03
Wurde der Artikel schon verlinkt (Los Angeles Times) ?
Ein Auszug

Übersetzung Babelfish
Vor zwei Jahren veranstaltete die Nachbarschaftswache der Perris-Gemeinschaft, in der David und Louise Turpin mit ihren 13 Kindern lebten, einen Weihnachtsdekorationswettbewerb und bot den Gewinnern Geschenkgutscheine im Wert von 50 und 25 Dollar an. Einige der Turpin-Geschwister schlossen sich an, indem sie eine Krippenszene in ihrem Vorgarten platzierten, mit Heu für die Krippe und einem Krippenstern in einem Fenster. Der Weihnachtsmann saß in seinem Schlitten in der Nähe der Garage. Als die Gewinner auf einer Gemeindeversammlung bekannt gegeben wurden, waren die Eltern und fünf ihrer Kinder dabei. Louise Turpin verbrachte den Abend damit, mit einer Nachbarin über ihre Kinder, über die Wurzeln der Familie in West Virginia und Texas und über ihre Liebe zu Las Vegas zu plaudern, sagte Salynn Simon, die gegenüber vom Haus der Familie wohnt.

Two years ago, the neighborhood watch of the Perris community where David and Louise Turpin lived with their 13 children held a Christmas decorating contest, offering $50 and $25 gift cards to the winners. Some of the Turpin siblings joined in, placing a Nativity scene in their frontyard, with hay for the manger and a Nativity star in a window. Santa Claus sat in his sleigh near the garage. When the winners were announced at a community gathering, the parents and five of their children were there. Louise Turpin spent the evening chatting with a neighbor about her children, about the family's roots in West Virginia and Texas, and about their love of Las Vegas, said Salynn Simon, who lives across the street from the family's home.

http://www.latimes.com/local/lanow/la-me-turpin-public-life-20180124-story.html


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

25.01.2018 um 09:28
@Tajna
Zitat von TajnaTajna schrieb:es wäre aber verständlich, dass eine Pflegefamilie nicht 6 Kinder nehmen kann
Die Kinder hatten den Wunsch geäußert zusammenbleiben zu dürfen.
Ich gehe davon aus, dass sich ggf. auch für 6 Kinder eine Pflegefamilie -mit viel Platz- oder ein Pflegeheim hätte finden lassen.
Zitat von TajnaTajna schrieb:Ich finde, man sollte sowas nicht behaupten, solange nicht gesichert ist, dass sich das so abgespielt hat.
Wie konnte das Gewalt-Herrschafts-System der Eltern funktionieren, wenn sie -teils mehrere Tage- irgendwo ohne Kinder unterwegs waren?

Diese sadistischen Eltern haben ihre Kinder psychisch und physisch unvorstellbar grausam mißhandelt.
Die Kinder sind für's Leben von diesem Schicksal gezeichnet.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

25.01.2018 um 10:13
Ein Kontaktverbot ist vom Gericht erlassen worden.
Ein Richter hat am Mittwoch (Ortszeit) in Riverside (Kalifornien) ein Kontaktverbot für die Horror-Eltern aus Perris ausgesprochen.
Der zuständige Staatsanwalt teilte mit, dies sei zum Schutze der Kinder geschehen.
http://www.bild.de/news/ausland/kalifornien/horror-eltern-duerfen-kinder-nicht-mehr-sehen-54586508.bild.html


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

25.01.2018 um 10:51
Zitat von Maine.CoonMaine.Coon schrieb:Die Kinder hatten den Wunsch geäußert zusammenbleiben zu dürfen.
Ich gehe davon aus, dass sich ggf. auch für 6 Kinder eine Pflegefamilie -mit viel Platz- oder ein Pflegeheim hätte finden lassen.
Möglicherweise finden es die Psychologen aber auch sinnvoll, die Kinder in Familien zu geben, wo sie einzeln mehr Aufmerksamkeit und Betreuung bekommen können, und sich als Individuen sehen, begreifen und entfalten können anstatt immer noch in einem relativ grossen Geschwisterpulk zu "verschwinden".

Ich denke da wird man sich schon etwas dabei gedacht haben. Kinderwünsche werden durchaus berücksichtigt wenn möglich, aber wenn es um Längen besser ist für ein Kind wenn gegen den Wunsch entschieden wird dann macht man das auch.

Hätten die Kinder geäußert sie wollten zu den Eltern zurück hätte dem sicher auch keiner entsprochen.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

25.01.2018 um 11:47
Im Spiegel war heute zu lesen das die Kinder, in Gruppen gehalten worden sind..
Also dürfte so eine Grobe Trennung doch besser sein ...

Kann leider nicht verlinken das Handy spinnt


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

25.01.2018 um 12:31
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:Ich denke da wird man sich schon etwas dabei gedacht haben. Kinderwünsche werden durchaus berücksichtigt wenn möglich, aber wenn es um Längen besser ist für ein Kind wenn gegen den Wunsch entschieden wird dann macht man das auch.
Ja genau, davon ging ich auch aus.
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:Hätten die Kinder geäußert sie wollten zu den Eltern zurück hätte dem sicher auch keiner entsprochen.
Nun, was soll ich zu dieser Logik noch sagen außer .... Nichts.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

25.01.2018 um 19:12
The eldest son of David and Louise Turpin, the couple accused of shackling and torturing 12 of their 13 children in their Perris home, attended a local community college under the watchful eye of his mother, prosecutors say.

That son was a student at Mt. San Jacinto College for six semesters and maintained a 3.93 grade-point-average, according to a transcript obtained by ABC News.
Quelle: http://abc7chicago.com/torture-case-eldest-son-of-13-kids-maintained-393-gpa-at-community-college/2980331/

Google:
Der älteste Sohn von David und Louise Turpin, dem Ehepaar, das beschuldigt wurde, zwölf seiner 13 Kinder in ihrem Haus in Perris gefesselt und gefoltert zu haben, besuchte ein örtliches Gemeinschaftskollegium unter dem wachsamen Auge seiner Mutter, so die Staatsanwaltschaft.

Dieser Sohn war ein Student am Mt. San Jacinto College für sechs Semester und behielt einen 3,93 Grad-Durchschnitt, nach einem Transkript von ABC News erhalten.
Diese 3.93 GPA entsprechen bei uns in etwa einem Notendurchschnitt von 1,1 wenn ich das richtig verstehe
https://www.travelworks.de/gpa-umrechnung.html
Ich finde das ist eine bemerkenswerte kognitive Leistung, insb. unter Berücksichtigung seiner Lebensumstände.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

26.01.2018 um 11:46
Die älteste Tochter der Turpin-Familie ist offenbar im Kindergarten gewesen, und danach einige Jahre in der Grundschule, in Fort Worth/Texas
Taha Muntajibuddin, who attended kindergarten through third grade with her in Fort Worth, Texas, described her as “a frail girl, had pin-straight hair with bangs, and often wore the same purple outfit.” After learning of the case, he shared on Facebook his “overwhelming sense of guilt and shame” over how she was treated.

He wrote that it was jarring to learn that the girl, who was teased in school for being smelly, “quite literally had to sit in her own waste because she was chained to her bed.”

Muntajibuddin said he is hopeful his former classmate can recover and lived an enriched life.

He said despite being bullied by her peers, she “was still one of the most pleasant people I have had the opportunity to meet. She had this whimsical optimism to her that couldn’t be dampened, couldn’t be doused no matter what anybody threw at her.”


The AP is not naming the siblings because of the severity of abuse allegations, which are still under investigation. The AP also has not been able to talk to the children, including the 29-year-old, or anyone who can speak on their behalf.

Another classmate, Stephanie Hernandez, told the AP in a Facebook message that the girl was quiet and always wore dirt-stained jeans that were too small. Hernandez said she often was bullied.

“I remember someone kind of slung her around like a rag doll,” said Hernandez, a registered nurse in Mansfield, Texas.
Quelle: http://time.com/5116535/david-louise-turpin-family/

Google (mit Artikelkorrektur; statt Schulkamerad - Schulkameradin)
Taha Muntajibuddin, der mit ihr in Fort Worth, Texas, den Kindergarten bis zur dritten Klasse besuchte, beschrieb sie als "ein zerbrechliches Mädchen, mit glattem Haar mit Pony und trug oft das gleiche lila Outfit." Nachdem er von dem Fall erfahren hatte, erzählte er auf Facebook sein "überwältigendes Gefühl von Schuld und Scham" darüber, wie sie behandelt wurde.

Er schrieb, dass es erschütternd war, zu erfahren, dass das Mädchen, das in der Schule wegen der Geruchsbelästigung gehänselt wurde, "buchstäblich in ihrem eigenen Abfall sitzen musste, weil sie an ihr Bett gefesselt war."

Muntajibuddin sagte, er sei hoffnungsvoll, dass seine ehemalige Klassenkameradin sich erholen und ein bereichertes Leben führen könne.

Er sagte, obwohl sie von ihren Mitschülern gemobbt wurde, "war sie immer noch eine der angenehmsten Menschen, die ich hatte die Gelegenheit zu treffen. Sie hatte diesen skurrilen Optimismus, der nicht gedämpft werden konnte, konnte nicht gelöscht werden, egal was irgendjemand ihr zuwarf. "


Der AP nennt die Geschwister wegen der Schwere der Missbrauchsvorwürfe, die noch untersucht werden, nicht. Der AP war auch nicht in der Lage, mit den Kindern zu sprechen, einschließlich der 29-Jährigen, oder jemand, der in ihrem Namen sprechen kann.

Eine andere Klassenkameradin, Stephanie Hernandez, sagte der AP in einer Facebook-Nachricht, dass das Mädchen ruhig sei und immer schmutzige Jeans trug, die zu klein waren. Hernandez sagte, dass sie oft gemobbt wurde.
"Ich erinnere mich, dass jemand sie wie eine Stoffpuppe herumgeschleppt hat", sagte Hernandez, eine ausgebildete Krankenschwester in Mansfield, Texas.



melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

26.01.2018 um 17:57
Das ist alles schrecklich traurig und macht sehr betroffen, bleibt nur zu hoffen das dieser Optimismus und Elan auch heute noch in ihr drin steckt, und ihr helfen wird diese schwere Vergangenheit zu verarbeiten..


2x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

26.01.2018 um 18:06
Zitat von ThinkrealThinkreal schrieb:Das ist alles schrecklich traurig und macht sehr betroffen, bleibt nur zu hoffen das dieser Optimismus und Elan auch heute noch in ihr drin steckt, und ihr helfen wird diese schwere Vergangenheit zu verarbeiten..
Dieser Hoffnung schließe ich mich an @Thinkreal

Habe -basierend auf diesem Fall- viel über Kindesmisshandlung und deren Ursachen erfahren können.
U.A., dass es nach wie vor erschreckend viele Fälle von Kindesmisshandlung auch hier in Deutschland gibt ….
"das Spiegelbild einer zunehmend gleichgültigen Gesellschaft".
Fälle von Kindesmisshandlungen, die so schwer sind, dass die Kinder in Krankenhäusern kuriert werden müssen,
sind immer die "erzieherische Spitzenleistung" einer breiten gesellschaftlichen Einstellung.
Früher war das Bild der Kindesmisshandlung vor allem ein gewaltsames:
ein blaues Auge und Striemen sozusagen als extreme Variante, der allerorts akzeptierten Prügelstrafe.
Heute, da die körperliche Züchtigung auf dem Rückzug ist, registriert die Lübecker Kinderärztin Thyen
eine wachsende Zahl verwahrloster und ausgemergelter Kinder in ihrer Klinik.
Die passive Aggression löse die aktive ab. Die Prügelorgie weiche mehr und mehr dem totalen Desinteresse.
Kleine, verkotete Hungergespenster auf ihrer Station verkörpern für Frau Thyen das Spiegelbild einer zunehmend gleichgültigen Gesellschaft.
http://www.zeit.de/2005/17/Karolina/komplettansicht
Der zitierte Artikel "Die feindlichen Eltern" ist aus dem Jahr 2005.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

26.01.2018 um 18:07
Ein Kontaktverbot ist vom Gericht erlassen worden.
Zitat von Maine.CoonMaine.Coon schrieb:Ein Richter hat am Mittwoch (Ortszeit) in Riverside (Kalifornien) ein Kontaktverbot für die Horror-Eltern aus Perris ausgesprochen.
Der zuständige Staatsanwalt teilte mit, dies sei zum Schutze der Kinder geschehen.
Sehr gut.
Mehr kann man dazu nicht sagen.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

26.01.2018 um 18:51
Zitat von ThinkrealThinkreal schrieb:bleibt nur zu hoffen das dieser Optimismus und Elan auch heute noch in ihr drin steckt,
Optimismus? In welcher Hinsicht? Ich vermute eher, das Familienleben war so grauenhaft, dass das Mädchen sogar die Schulzeit mit dem schlimmen Mobbing als Erholung ansah... Deswegen mag ihre Stimmung trotz des miesen Verhaltens der Mitschüler gut gewesen sein.

Furchtbar, was sie - und natürlich auch die anderen - durchgemacht haben muss! Also schon vor ca. 20 Jahren.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

26.01.2018 um 19:01
@AlteTante
man sollte auch gepeinigte Menschen nicht unterschätzen gerade ein innerer positiver starker oder hoffnungsvolle Kern verhilft oft dazu schlimmsten Schmerz zu überstehen auch wenns oft vielleicht nur der Gedanke an ein besseres liebenswerter Leben ist das am Leben hält..


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

26.01.2018 um 19:02
Lebenswerteres Leben meinte ich


melden