Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

741 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Neugeborene, Ausgesetzt

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

11.10.2019 um 07:36
Sieh da, unsere Ermittlungsbehörden haben doch ein bisschen Ahnung von dem, was sie tun. Auch wenn das hier im Forum oft angezweifelt wird. Danke @xTrina
Vielleicht sollte man sich das öfter mal in Erinnerung rufen und immer davon ausgehen, dass die Ermittler über moderne Technik verfügen, also z.b. auch schon einen Computer auf Ihrem Schreibtisch stehen haben, der Zugriff auf sämtliche interne Daten hat und diese abgleichen kann und außerdem stehen noch andere Disziplinen zu Verfügung, z.b. die Forensik und so weiter.
Also - man arbeitet fleißig im Hintergrund und die Bevölkerung muss darüber nicht informiert werden.
Ich denke nicht, dass dieses Baby zu den anderen dreien gehört. Aber man sollte der anderen Mutter hoch anrechnen, dass sie dafür gesorgt hat, dass die Kinder gefunden werden und leben können. Ich persönlich vermute sie in gut situierten Verhältnissen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung . Ich bin aber überzeugt davon, dass dieser Fall irgendwann aufgeklärt wird, eventuell auch durch die Mutter selbst. Es wäre schön, wenn die drei Girls irgendwann ihre Mama kennenlernen können.


melden
Anzeige

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

08.11.2019 um 17:39
Nur der Klarheit halber:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/fund-einer-babyleiche-in-berlin-lichtenrade-16-jaehrige-tatverdaechtige-ermittelt/251...

Bei dem Fall in Berlin-Lichtenrade ist die Kindsmutter wohl gefunden worden - 16 Jahre alt. Der uns hier beschäftigende Fall der drei ausgesetzten Schwestern hat offenbar nichts damit zu tun.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

08.11.2019 um 18:57
@eldec
vielen dank für diese Informationen.
es wundert mich , dass es so lange ruhig geblieben ist...
hoffen wir für alle das Beste...


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 03:59
Eine Frage stelle ich mir aber schon die ganze Zeit:

Wieso wird hier nicht diese "Babyklappe" in Betracht gezogen??

Was ich weiss, gibt es mittlerweile seit Jahren in jedem Krankenhaus so eine "Babyklappe" wo man sein Neugeborenes hinterlassen kann. Da geht nach paar Sekunden der Alarm an das die Krankenschwester kommt, und es wird ähnlich wie in nen Backofen (schlechter Vergleich aber ihr wisst was ich meine) schön warm fürs Baby.

Diese Sache ist erfunden worden ,weil es eben unzählige an überforderten Mütter / Eltern gibt.

Das ganze läuft auch anonym ab , so daß die Mutter eben unerkannt bleiben kann.

Ich glaube sogar das es das schon über 10 Jahre gibt.
Von daher raff ich das einfach nicht , wie Mann Babys noch immer aussetzt / in die Mülltonne wirft oder eben umbringt!!

Man weiß doch das es solche Einrichtungen gibt. Wieso dann dem Baby weltweit so oft was schlimmes antun!?

Wie gesagt. Wenn man schon überfordert ist (egal aus welchem Grund) dann sollte man doch bitteschön diese Einrichtunge "Babyklappe" aufsuchen, und da dass Baby reingeben. Es bekommt innerhalb von wenigen Sekunden Wärme & wird nach wenigen Augenblicken von der jeweiligen Krankenschwester versorgt


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 04:22
Rainer.Zufall schrieb:Man weiß doch das es solche Einrichtungen gibt. Wieso dann dem Baby weltweit so oft was schlimmes antun!?
Ohne die Taten entschuldigen zu wollen: Denkst Du, in der Situation - ungewollt schwanger, plötzliche Kindesgeburt unterwegs oder zuhause - , denkt die Mutter immer rational? Zumal vielleicht eine 16-Jährige oder ein noch jüngeres Mädchen? Wenn Leute immer nur vernunftgesteuert handeln würden, gäbe es vielerlei Probleme nicht. Im Fall einer ungewollten Schwangerschaft könnte man dann auch gleich fragen: Wieso nicht die Pille danach genommen? Wieso überhaupt ungeschützt Sex gehabt?


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 05:17
@Aloceria
Na eben, du sagst es.
Wenn man schon sage und schreibe 9 ewig lange Monate einen Braten in der Röhre hat, sollte man sich eben 9 ewig lange Monate darüber Gedanken wie und was kommt auf mich zu. Ein bisschen Hirn ein schalten ist sicher nicht zu viel verlangt wa?!

Deswegen sollte man, eben wenn's so weit ist, diese Einrichtung aufsuchen & das Neugeborene da abliefern. Also egal ob plötzlich oder im Freien oder sonst wo. Nach der Geburt zu dieser Einrichtung und gut ist. Alles besser als in ne Mülltonne kloppen oder umbringen usw.

Und wie gesagt, man kann sich 9 Monate darüber Gedanken machen. Wenn's dann soweit ist kann dann niemand mehr von
" plötzliche Kindesgeburt unterwegs oder zuhause - , denkt die Mutter immer rational?" reden!!
Nein, das es irgendwann in Laufe der 9 Monate passiert, sollte wohl jeder Person klar sein!

Ganz ein seltsamer Beitrag den du da verfasst hast.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 05:48
Wir wissen doch gar nicht wer die Kinder ausgesetzt hat und in welcher Situation die Frau ist. Irgendwo stand doch eine These nach dem es sich um eine gefangen gehaltene Frau handeln könnte. Dann wird ein Täter sicher nicht in ein Krankenhaus marschieren und ggf riskieren irgendwo auf einem Video zu sehen zu sein etc.

Es gibt übrigens auch das Phänomen, das Frauen in extremen Stresssituationen keine Schwangerschaftssymptome entwickeln und auch der Bauch keine Anzeichen davon trägt. Nur so ist es möglich, dass manchmal niemand im Umfeld von einer Schwangerschaft mitbekommt. Gravitas suppressalis googlen wen es interessiert.

Natürlich können die Hintergründe auch völlig banale sein und die Frau ist verantwortungslos oder was weiß ich, aber ohne jede Information so harsch zu urteilen steht glaube ich niemandem zu


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 06:10
Trotzdem sollte man, wenn man schon vor hat, so ein hilflosen kleines neugeborenes auszusetzen / wegzugeben, eben diese Einrichtung "Babyklappe" aufsuchen.

Glaube auch nicht das es da Kameras gibt. Ne Kapuze würde im Notfall reichen. Das ganze ist völlig anonym, ohne Unterschrift dies das.

Ich finde einfach das man durch diese Einrichtung Unmengen an Fällen hätte vermeiden können, wo die Babys jetzt noch leben würden.

Ein so kleines hilfloses kann einfach nichts ohne Eltern. Das braucht einfach nur Wärme & Nahrung = beides gibt es in dieser Einrichtung.

Ich hoffe das das soviele Eltern wie möglich mitkriegen, und eben im Notfall diese Option "Babyklappe" nützen, anstatt ein hilflosen Neugeborenes wie Müll in einen Abfalleimer oder sonst wo wegwerfen.

Das ist es ,um was es mir die ganze Zeit geht. Um nichts anderes eben,nur um diese Sache.

Und auch wenn in diesem Fall von einer gefangenen auszugehen ist: Kapuze, schwarz gekleidet und eben das Baby in die Babyklappe legen. Und dannach wieder zurück zum Täter, der das ganze wahrscheinlich von weiter weg beobachten wird ,sodass die jenige nicht die Chance zum flüchten hat.

Ist es aber in diesem Fall keine gefangene, dann kann ich nur den Kopf schütteln! Gleich 3x so etwas unmenschliches abziehen ist einfach nur widerlich. Ganz einfach.

Warum und wieso habe ich erklärt. Von daher gibt es für mich auch keine Ausreden mehr von wegen "auswärts unterwegs, plötzliche Kindesgeburt usw"
Diese Möglichkeit hat man immer!

Und seien wir uns mal ehrlich. Nichts ,absolut gar nichts auf dieser Welt rechtfertigt diese Handlung, ein neugeborenes wie Müll in einen Abfallcontainer zu werfen! Ich denke darüber sind wir uns wohl alle klar!

Abgesehen von dieser Einrichtung gibt es Unmengen an anderen Optionen das Baby wegzugeben, wenn man es schon nicht gebacken bekommt es selbst groß zu ziehen.

Beispiele: Die Eltern der jeweiligen,Großeltern, Freunde,Familie, d inverse andere Einrichtungen für solche Notfälle usw usw

Abgesehen davon hat man die Möglichkeit abzutreiben und sonst hat man wie gesagt 9 ewig lange Monate Zeit sich darüber Gedanken zu machen, wie man , wenns soweit ist eben damit umgehen wird.

Manchmal frage ich mich halt wirklich was so in diversen Köpfchen vor sich geht.

Am Ende des Tages gibt es wie gesagt Unmengen an Möglichkeiten, anstatt, und jetzt kommt's, "ein neugeborenes hilflosen Wesen zu töten"
Also das ist mit Abstand wohl die widerlichste einfachste und zugleich unmenschlichste aller Möglichkeiten, die zurecht richtig stark bestraft werden sollte.

LG


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 07:02
Nun es gibt ja vom ersten ausgesetzten Kind Videoaufnahmen einer weiblichen Person aus der unmittelbaren Umgebung, deren DNA aber nicht mit der der Mutter übereinstimmt. Da hier öffentlich gefahndet wurde, wollte man wohl in Fall 2 und 3 nicht mehr dieses Risiko eingehen,

Für eine Ausnahmesituation spricht auch, dass Kind 2 und 3 im Freien geboren wurden


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 09:29
Rainer.Zufall schrieb:Ganz ein seltsamer Beitrag den du da verfasst hast.
Die einzigen seltsamen Beiträge, die ich lese, sind deine zu diesem Thema.

Ich gehe davon aus, dass du männlichen Geschlechts bist und es dir dadurch schon recht schwer ist, dich in eine Frau hinein zu versetzen. Erst recht in eine schwangere Frau - und ganz erst recht in eine schwangere Frau in einer Ausnahmesituation.
Fällt mir manchmal auch schwer, obwohl ich selbst weiblichen Geschlechts bin.

Aber solltest du doch weiblich sein, hilft es, mal genauer nachzudenken darüber, dass im Leben nicht immer alles nach Plan läuft - und dass nicht jeder so funktioniert wie du es gerne hättest und in Stammtischmanier hier forderst...

Im übrigen ist das mit den Babyklappen schön und gut - aber ich bin nicht mal sicher, ob tatsächlich an jeder Klinik so ein Fenster ist.

Was ich aber genau sagen kann ist, dass hier im Saarland die Klinikdichte immer mehr abnimmt. Und dass jede Klinik Schwerpunktabteilungen hat. Nicht jede hat eine Entbindungs- und Säuglingsstation.
Das nächste Krankenhaus von meinem Wohnort mit Entbindungsstation, Kinderklinik und Babyklappe ist etwa 20-25 km entfernt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch nicht gerade im Minutentakt zu erreichen (Das beziehe ich jetzt auf die 16-jährige bzw Mütter aus sozial schwachen Schichten, die vermutlich nicht unbedingt ein Auto zur Verfügung haben).
Abgesehen davon ist vermutlich nicht jede Mutter nach einer Entbindung so fit, dass sie dann grade mal so hoplahopp ihr Kind Kilometerweit herum fährt, um es in eine Babyklappe zu legen.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 10:29
Rainer.Zufall schrieb:Wenn man schon sage und schreibe 9 ewig lange Monate einen Braten in der Röhre hat, sollte man sich eben 9 ewig lange Monate darüber Gedanken wie und was kommt auf mich zu. Ein bisschen Hirn ein schalten ist sicher nicht zu viel verlangt wa?!
Das hat mit "Hirn einschalten" nichts zutun - Du scheinst nicht zu wissen, dass Menschen in Ausnahmesituationen auch super verdrängen können. Es kommt so oft vor, dass junge Frauen ihre ungewollte/ungeplante Schwangerschaft verdrängen, sogar das Umfeld den größer werdenden Bauch als Übergewicht wahrnimmt, und dann ist plötzlich das Kind da. Sowas findet sich in der medizinischen Fachliteratur öfters, hat sogar einen eigenen Begriff, nämlich gravitas suppressalis. Darüber kannst du dich gerne belesen, dann kommt dir mein Beitrag vielleicht auch nicht mehr seltsam vor:
https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article113825076/Wie-Frauen-eine-Schwangerschaft-verdraengen-koennen.html
https://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/warum-manche-frauen-eine-schwangerschaft-verdraengen-a-1087815.html
Rainer.Zufall schrieb:Alles besser als
Du argumentierst mit Ratio - in einem Fall, in dem die Betroffenen keine Ratio verwenden. Das funktioniert nicht.
angellost schrieb:Gravitas suppressalis googlen wen es interessiert.
Dankeschön. (Ich merke, sollte erstmal alles lesen, bevor ich mit dem Tippen anfange...)
Rainer.Zufall schrieb:Und auch wenn in diesem Fall von einer gefangenen auszugehen ist: Kapuze, schwarz gekleidet und eben das Baby in die Babyklappe legen. Und dannach wieder zurück zum Täter
Gehen wir mal von deinem Gedanken aus. Schön und gut. Du meinst, den Täter, der eine Frau gefangen hält und vergewaltigt, interessiert das Wohlergehen seines dabei versehentlich gezeugten Kindes? So sehr, dass er mit der Frau zu einer Babyklappe fährt, auf die Gefahr hin, dass sie dort fliehen könnte?
Rainer.Zufall schrieb:Ist es aber in diesem Fall keine gefangene
Da weißt du mehr als die Polizei.
Rainer.Zufall schrieb:Und seien wir uns mal ehrlich. Nichts ,absolut gar nichts auf dieser Welt rechtfertigt diese Handlung, ein neugeborenes wie Müll in einen Abfallcontainer zu werfen!
Das behauptet hier auch keiner.
Rainer.Zufall schrieb:Ich hoffe das das soviele Eltern wie möglich mitkriegen, und eben im Notfall diese Option "Babyklappe" nützen, anstatt ein hilflosen Neugeborenes wie Müll in einen Abfalleimer oder sonst wo wegwerfen.
Rainer.Zufall schrieb:Am Ende des Tages gibt es wie gesagt Unmengen an Möglichkeiten, anstatt, und jetzt kommt's, "ein neugeborenes hilflosen Wesen zu töten"
Die drei gefundenen Kinder wurden in keinen Abfalleimer entsorgt und auch nicht ermordet, sondern wurden an öffentlichen Orten ausgesetzt, zB vor einem Wohnhaus und einer Bushaltestelle. Also an Orten, wo sie relativ wahrscheinlich gefunden werden. Wäre es darum gegangen, die Kinder zu töten, hätte die Frau das auch direkt erledigen oder das Kind irgendwo in der Pampa (Waldstücke gibt es in und um Berlin genug, gerade in der Umgebung der Fundorte ist auch viel Wald) aussetzen können.
spiky73 schrieb:Im übrigen ist das mit den Babyklappen schön und gut - aber ich bin nicht mal sicher, ob tatsächlich an jeder Klinik so ein Fenster ist.
Eben mal für Berlin gegoogled. Definitiv nein. Es gibt in Berlin 5 Babyklappen, aber insgesamt 55(!) noch in Betrieb stehende Krankenhäuser (wobei da auch Spezialkliniken dabei sind). In der Gegend Buch/Blankenburg/Panketal gibt es zwar eine Klinik, aber die hat keine Babyklappe. Die nächste Babyklappe ist in Hellersdorf. Das sind von Panketal aus gut 20 km Luftlinie. Mit dem Auto fährt man eine halbe Stunde, mit der S-Bahn etwa 1,5 Stunden. Kein Witz, die Verbindungen sind wirklich schlecht hier.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 10:56
Ich finde an der Situation ja eine Sache ganz bedenkenswert: Dass es drei Kinder sind. Drei unerwünschte Schwangerschaften.

Wie ist es denn "normalerweise"? Stellen wir uns vor, eine junge Frau, vielleicht auch noch Jugendliche, wird ungewollt schwanger. Doof gewesen und nicht verhütet, Kondom gerissen, was auch immer. Sowas passiert, wenn überhaupt, doch nur einmal. Danach ist es der Person doch normalerweise eine solche Lehre, dass besser aufgepasst wird. Und selbst, wenn man das außer Acht lässt: Schwanger zu werden, ist auch eine Zufallssache. Es passiert nicht bei jedem Mal unverhütetem Sex. Der Tag im Zyklus muss stimmen, usw. Insgesamt ist es also ungewöhnlich, dass jemand häufiger als 1x ungewollt schwanger wird, und dann vor allen Dingen im Abstand von bloß einem Jahr. Da muss sie ja fast sofort wieder schwanger geworden sein, nachdem die das letzte Mal geboren hat?!

Die Frage ist: Wie kommt es zu so einer Situation? Wieso wird nicht verhütet? Religiöse Gründe? Aber solche Leute würden wohl auch kein Kind aussetzen, denn das wäre nach deren Glauben doch sicher auch verwerflich, wenn schon das Verhüten eine Sünde ist?

Es wirkt doch tatsächlich so, als sei die Mutter nicht in der Lage, zu verhüten, weil es ihr verwehrt wird. (Die andere Möglichkeit wäre, dass sie das geistig nicht kann, weil sie zB noch sehr sehr jung wäre, oder geistig behindert - wobei dann die Frage wäre, wieso der Erzeuger der Kinder nicht für ihre Verhütung sorgt, denn das Aussetzen der Kinder wäre ja auch immer ein Risiko, dass das Ganze - sexueller Missbrauch - auffliegt).


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

09.11.2019 um 11:14
Hanseatin schrieb (Beitrag gelöscht):Manche Kulturen machen alles mit sich selbst und ihren Familien aus, Sinti und Roma fällt mir als Beispiel ein.
Die Kinder sind mitteleuropäisch laut Polizei


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

14.11.2019 um 08:51
war das hier schon einmal eingestellt ? ich kannte es noch nicht...
Kriminologin spricht über die ausgesetzten Babys.

https://www.daserste.de/information/ratgeber-service/kriminalreport/videos/interview-kriminologin-dr-bettina-goetze-100....


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

14.11.2019 um 14:14
Ich denke, dass es eine Frau ist, die bereits sehr früh eine oder mehrere Töchter bekommen hat. Der "Bedarf" nach Unterstützung im Haushalt/Pflege im Alter ist daher gedeckt. Nun will die Familie unbedingt einen Sohn. Das scheint jedoch nicht zu gelingen. Dass die gefundenen Kleidingsstücke jungsklamotten sind, legt nahe, dass die Familie eventuell bereits einen Jungen hat. Vielleicht ist es Kleidung eines Neffen der Frau oder die Frau hat bereits einen Sohn geboren, der vielleicht krank oder behindert ist oder eventuell im Kindesalter gestorben ist, weshalb ein krankhafter Wunsch besteht, unbedingt noch einen Jungen zur Welt zu bringen. Eventuell hat die Frau auch die älteren Kinder bereits ohne jegliche Unterstützung durch Mediziner komplikationslos entbunden und kennt dies nicht anders. Ich würde also als Ermittler danach schauen, welche mehrfachmutter auf diese Weise bereits ältere Töchter zur Welt gebracht hat und eventuell die Kindstodfälle vor 2015 mit männlichen Kindern in der Umgebung prüfen bzw. Hausgeburtenfälle mit behinderten Jungen. Keine Ahnung ob sowas irgendwo erfasst wird. Eventuell wissen da die Kinderärzte mehr... ich denke, dass der Wunsch nach einem Jungen die frauenärztliche Begleitung der Schwangerschaft unmöglich macht. Denn vor der 12 Woche wird einem das Geschlecht nicht verraten und danach ist eine Abtreibung nicht mehr möglich. Eventuell ist die Abtreibung auch keine Option oder die Hoffnung auf einen Jungen ist so groß, dass einfach daran geglaubt wird, dass es nun klappen muss. Würde mich interessieren, ob in den letzten 2 Jahren bei einer unbegleiteten Schwangerschaft und Hausgeburt irgendwo in der Region ein Junge geboren wurde. Ich könnte es mir gut vorstellen. Ich denke auch,dass die Frau das alles alleine durchzieht und der Mann sie machen lässt und nicht fragt. Die Abstände sprechen nur dafür, dass der Plan ständig verfolgt wurde und weitergemacht wurde, sobald es körperlich wieder ging.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

14.11.2019 um 14:51
Habe eben erst beim googeln über den Fall gelesen, dass eine Profilerin zu ähnlichenTheorien kam, da DNA einer älteren Schwester auf dem Handtuch gefunden wurde. Sorry Leute...also nix Neues von mir zu diesem Fall.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

14.11.2019 um 17:11
@Platte
diese Idee hatte ich auch schon, hatte auch schon darüber geschrieben. So wie früher - oder teilweise heute noch - in den Königshäusern, ...nur männliche Thronfolger...(siehe Japan) - das jetzt am Rande...

es gibt mit Sicherheit Männer die unbedingt einen Sohn haben wollen., und die Partnerin dazu zwingen so lange "weiterzumachen" bis das Baby ein gesunder Junge ist.
da jetzt schon länger kein Mädchen mehr aufgefunden wurde..könnte es sogar sein (fällt mir gerade so ein)., dass sie evtl. einen Jungen geboren hat..als letztes Kind in der Serie...und deswegen wurde kein weiteres Mädchen mehr aufgefunden...

Interessant, was die Kriminologin erwähnte...immer der gleiche Zeitraum der Geburt..., also evtl. jemand dem die Mutter nicht das ganze Jahr über "ausgesetzt" war / ist.


melden
Anzeige

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

14.11.2019 um 17:33
Musikengel schrieb:So wie früher - oder teilweise heute noch - in den Königshäusern, ...nur männliche Thronfolger...(siehe Japan) - das jetzt am Rande...
Da muss man nicht in Königshäuser oder nach Fernost gucken, in Deutschland gibt es den - für meine Ohren schrecklichen - Begriff "Stammhalter" für das erste männliche Kind. Hört man manchmal noch bei der Geburt: "Gratulation zum Stammhalter!" o.ä. Für Mädchen gibt es keinen Extrabegriff der Art, das wird irgendwie nicht extra gefeiert... als wenn eine Tochter die Familie nicht weitererhält.

Und dann gibt es noch das "lustige" Wort "Büchsenmacher", als Spott gebraucht für Männer, die nur Mädchen "produzieren". Auch das wird als Makel gesehen, sonst müsste man die Männer ja dafür nicht verspotten.
Musikengel schrieb:immer der gleiche Zeitraum der Geburt..., also evtl. jemand dem die Mutter nicht das ganze Jahr über "ausgesetzt" war / ist.
Man sollte bedenken, dass während einer bestehenden Schwangerschaft natürlich keine neue entstehen kann. Das heißt, wenn alle 12 Monate ein Kind geboren wird, und man 9 Monate Schwangerschaft jedes Mal abzieht (und wenn man stillt, ist man doch eigentlich auch erstmal nicht fruchtbar, oder irre ich mich?), dann muss die Frau direkt in den 3 Monaten nach jeder Geburt schon wieder schwanger geworden sein. Das ist fast schon wie am Fließband.


melden
148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge