Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 22:24
Zitat von Nuxe
Nuxe
schrieb:
Die Männer jedoch, die es in eine Hütte mit Nahrung schaffen... da muss doch was dazu gekommen sein.
Vielleicht ein paar Fehlentscheidungen? Dazu würde ja wiederum eine leichte Intelligenzminderung durchaus reichen.

Ansonsten bin ich bei dir: Die 5 waren lebenstüchtig, einfach zum Teil etwas lernbehindert, aber sie konnten im Alltag funktionieren. Und man hat ihnen zugetraut alleine mit dem Auto unterwegs zu sein, sie hatten ihr eigenes Geld. Also es kann sich hier tatsächlich nicht um schwer gestörte Männer gehandelt haben. Die Schizophrenie von Mathis muss auch gut eingestellt gewesen sein, er galt als Musterpatient - allerdings musste er nach dem Verschwinden wohl auf Medis verzichten und das könnte ein erheblicher Belastungsfaktor gewesen sein.



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 22:24
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Es ging darum zu erklären, warum die 5 die Kontaktaufnahme zu dem Mann mit dem leichten Herzinfarkt verweigert haben könnten. Der hätte ihre Rettung sein können.
Haben sie den Mann denn gesehen? Ich versuche mir gerade die Zeit vorzustellen, 78 in den USA. Könnte es sein das der Mann eventuell zu einer Randgruppe gehörte die bei den Männern Vorurteile im Sinne von „gefährlich“, „kriminell“ oder „Falle“ herauf beschwört haben? Eventuell farbig, Latino, Native?

Das war meine erste spontane Reaktion. Sonst kann ich mir kaum etwas vorstellen was eine Gruppe erwachsener Männer derart verunsichert, vor allem in einer Notsituation ihrerseits.



melden
E_M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 22:27
Zitat von Nuxe
Nuxe
schrieb:
Haben sie den Mann denn gesehen? Ich versuche mir gerade die Zeit vorzustellen, 78 in den USA. Könnte es sein das der Mann eventuell zu einer Randgruppe gehörte die bei den Männern Vorurteile im Sinne von „gefährlich“, „kriminell“ oder „Falle“ herauf beschwört haben? Eventuell farbig, Latino, Native?
Vielleicht konnten sie auch nur seine „Hilferufe“ nicht einordnen und haben sich gefürchtet? Stumm werden, Licht aus?



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 22:27
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Vielleicht ein paar Fehlentscheidungen? Dazu würde ja wiederum eine leichte Intelligenzminderung durchaus reichen.
Ja, das denke ich auch. Sie haben sich dann vielleicht in etwas hineingesteigert und die Nerven verloren (verständlich) und irgendwann einfach nicht mehr durchgehalten.



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 22:28
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
einem Zeitpunkt als bereits Suchplakate aushingen, will eine Frau 4 der 5 also in ihrem Laden gesehen haben - 2 Tage nach deren. Der Ladenbesitzer soll die Sichtung bestätigt haben und die Polizei hält die Aussage für Glaubwürdig
Ich unterstelle dem Zeugen jetzt auch keine bewusste Fakschaussage, gehe aber davon aus, dass er sich geirrt hat


Denn wie sollte das hier
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Merkwürdig allerdings, dass die 4 in einem roten Pickup vorgefahren sein sollen.
zum Rest der Geschichte passen?

Hätten sie dann nicht versucht, zurück zu kommen, wären sie motorisiert gewesen?

Müsste ich mir das dann so vorstellen, dass sie einkaufen gehen, obwohl ausreichend Lebensmittel in der Hütte waren? Weiter müssten sie dann zurück zur Hütte gefahren sein um dort zu sterben. Ergibt für mich noch weniger Sinn

Wären sie in den Besitz eines roten Pickup gelangt, hätte der ja auch gefunden werden müssen



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 22:29
Zitat von E_M
E_M
schrieb:
Vielleicht konnten sie auch nur seine „Hilferufe“ nicht einordnen und haben sich gefürchtet? Stumm werden, Licht aus?
Ja, es wirkt als hätten sie sich vor ihm verborgen. Das macht man ja nur aus Angst.



melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 22:30
Zitat von Nev82
Nev82
schrieb:
Ich unterstelle dem Zeugen jetzt auch keine bewusste Fakschaussage, gehe aber davon aus, dass er sich geirrt hat
Ich gebe dir in allem Recht. Merkwürdig nur, dass die Polizei die Zeugen als glaubwürdig eingestuft hat. Oder heißt das evtl nur, dass sie den Zeugen keine bewusste Falschaussage unterstellten?



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 22:44
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Oder heißt das evtl nur, dass sie den Zeugen keine bewusste Falschaussage unterstellten?
So würde ich das erstmal interpretieren

Offensicht konnte der Zeuge wohl kein Kennzeichen des Pickup nennen, sonst hätte man ja den/die Halter ermitteln können

Ist aber auch verständlich. Man achtet ja nicht unbedingt auf sowas wenn Kunden kommen, und das es später mal ein wichtiges Detail sein könnte, daran denkt man auch nicht unbedingt



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

28.08.2018 um 23:04
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Warum sie nur einen Teil der vorhandenen Verpflegung in der Hütte aufgegessen haben und danach verhungerten
Vielleicht weil sie krank wurden und nicht mehr essen konnten. Eine Infektion mit ansteckenden Erregern wäre möglich, eine die nur mit Antibiotika zu behandeln gewesen wäre.
Eine Magen-Darmgrippe ist auch vorstellbar, getrunken wurde noch, aber gegessen nicht mehr.



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 00:15
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Zeugen
Das bedeutet nur, das die Polizei die Aussage für richtig hält, das sie 4 Jungs gesehen hat in einem roten Pick Up und es sich dabei um die gesuchten gehandelt haben könnte.
Mit anderen Worten, die Polizei geht nicht von einer Falschaussage aus



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 00:31
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Nev82 schrieb:
Ich unterstelle dem Zeugen jetzt auch keine bewusste Fakschaussage, gehe aber davon aus, dass er sich geirrt hat
Ich gebe dir in allem Recht. Merkwürdig nur, dass die Polizei die Zeugen als glaubwürdig eingestuft hat. Oder heißt das evtl nur, dass sie den Zeugen keine bewusste Falschaussage unterstellten?
@Falstaff
ja, genau. Wenn Zeugen eine Beobachtung machen, bewertet man beides: die Zeugen und ihre Aussage

Wenn die Zeugen für glaubwürdig gehalten werden, ist das eine Beurteilung der Zeugen, nicht der Aussage.
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
will eine Frau 4 der 5 also in ihrem Laden gesehen haben - 2 Tage nach deren. Der Ladenbesitzer soll die Sichtung bestätigt haben und die Polizei hält die Aussage für Glaubwürdig
Es wird sich einfach um eine Verwechslung gehandelt haben.



melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 07:05
Zitat von TatzFatal
TatzFatal
schrieb:
Vielleicht weil sie krank wurden und nicht mehr essen konnten. Eine Infektion mit ansteckenden Erregern wäre möglich, eine die nur mit Antibiotika zu behandeln gewesen wäre.
Eine Magen-Darmgrippe ist auch vorstellbar, getrunken wurde noch, aber gegessen nicht mehr.
Gute Idee - aber hätte man sowas nicht feststellen können, an der gut erhaltenen Leiche von Ted?



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 08:54
Sehr interessanter und tragischer Fall, von dem ich noch nie gehört hatte. Mir fallen mehrere Punkte auf.

Warum sollten sie das Auto verlassen ? Zwar steckte es im Schnee fest, aber nicht so extrem, daß man es nicht hätte rausschieben können, wie die Polizei erklärte.

Außerdem waren diese Männer nicht wirklich schwer gehandicapt, es waren nur leichte Beeinträchtigungen, Lernschwierigkeiten usw. Ich glaube nicht, daß das wirklich eine Rolle bei dem Ganzen gespielt hat. Auch bin ich mir nicht sicher, ob der Mann mit dem Herzinfarkt wirklich die Gruppe sah und nicht jemand anderen. Er war der Meinung, daß eine Frau dabei war, die ein Baby hielt, das paßt nicht. Auch sagte die Mutter von einem, daß es untypisch für ihren Sohn gewesen wäre nicht zu helfen.

Auch der Fundort der Überreste wirft Fragen auf. Zwei fand man draußen, 18 km vom Auto entfernt, sie starben an Unterkühlung. Einen fand man 31 km vom Auto entfernt in einem aufgebrochenen Wohnwagen (Ted), einen weiteren etwas über 3 km vom Trailer entfernt, draußen. Auch er starb an Unterkühlung. Der große Abstand zwischen den Funden schließt für mich aus, daß Ted die Leichen aus dem Trailer entfernte und nach draußen schleppte. Btw, @Falstaff wie kommst du auf Schutzhütte ? Das war ein Forst Trailer, der auf einem Campingplatz stand, wenn ich das richtig sehe ?

In dem Anhänger gab es nicht nur Lebensmittel, die kaum angerührt wurden, sondern auch warme Kleidung. Es ist mir absolut schleierhaft, wie jemand dort verhungern und erfrieren konnte. Einzige Idee, die ich dazu habe - Teds Füße waren erfroren, evt war er irgendwann nicht mehr in der Lage aufzustehen und etwas zu essen. Das erklärt aber auch immer noch nicht, warum er sich dort unter mehreren Decken verkrochen hat und sich ins Bett\Pritsche legte, wo er gefunden wurde, anstatt gleich zu heizen oder sich warme Klamotten anzuziehen. Wirklich sehr dubios...
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Gute Idee - aber hätte man sowas nicht feststellen können, an der gut erhaltenen Leiche von Ted?
Das hätte auch noch andere Spuren hinterlassen, nehm ich an. Jemand der so schwer erkrankt ist, Magen-Darm mäßig, wäre wahrscheinlich auch irgendwann nicht mehr aufgestanden, um sich zu übergeben oder sonstwie zu erleichtern.



melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 08:59
Zitat von Photographer73
Photographer73
schrieb:
Btw, @Falstaff wie kommst du auf Schutzhütte ? Das war ein Forst Trailer, der auf einem Campingplatz stand, wenn ich das richtig sehe ?
Ich habe das frei übersetzt - quasi literarisch. Allerdings falsch, denn erstens war es ein für die USA typischer WOHNwagen und zweitens war er Privateigentum. Schutzhütte passt daher nicht.

Danke für die Richtigstellung.



melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 09:01
Zitat von Photographer73
Photographer73
schrieb:
In dem Anhänger gab es nicht nur Lebensmittel, die kaum angerührt wurden, sondern auch warme Kleidung. Es ist mir absolut schleierhaft, wie jemand dort verhungern und erfrieren konnte. Einzige Idee, die ich dazu habe - Teds Füße waren erfroren, evt war er irgendwann nicht mehr in der Lage aufzustehen und etwas zu essen. Das erklärt aber auch immer noch nicht, warum er sich dort unter mehreren Decken verkrochen hat und sich ins Bett\Pritsche legte, wo er gefunden wurde, anstatt gleich zu heizen oder sich warme Klamotten anzuziehen. Wirklich sehr dubios...
Eben - es waren ja nicht nur ausreichend Lebensmittel für ein ganzes Jahr in dem Trailer, sondern eben auch Heizmaterial.



melden
E_M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 09:03
Zitat von Photographer73
Photographer73
schrieb:
Warum sollten sie das Auto verlassen ? Zwar steckte es im Schnee fest, aber nicht so extrem, daß man es nicht hätte rausschieben können, wie die Polizei erklärte.
Naja, wie lange hätten sie ohne Verpflegung da im Auto hocken sollen? Dass sie einen Unterschlupf gesucht haben, ist doch eigentlich eine gute Idee?



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 09:06
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Danke für die Richtigstellung.
Kein Ding. Ich wollte auch nicht klugscheißen, hätte ja auch sein können, daß ich was falsch verstanden hab. :D
Zitat von E_M
E_M
schrieb:
Naja, wie lange hätten sie ohne Verpflegung da im Auto hocken sollen? Dass sie einen Unterschlupf gesucht haben, ist doch eigentlich eine gute Idee?
Häh ? Wenn es doch ein Leichtes gewesen wäre die Karre raus zuschieben, wieso hätten sie dann das Auto überhaupt verlassen sollen ? Warum nicht raus schieben und weiterfahren ?



melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 09:07
@Falstaff
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Schutzhütte passt daher nicht.
In dem Wiki-Artikel heißt es:
"After the snow melted, in June, four of the men's bodies were found, in and near a cabin used by backpackers as shelter deep in the forest, 20 miles (32 km) from the car."

'Cabin' ist eine Schutzhütte. Du hast schon den richtigen Begriff gewählt.



melden
Falstaff
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 09:11
Zitat von Seefahrer
Seefahrer
schrieb:
In dem Wiki-Artikel heißt es:
"After the snow melted, in June, four of the men's bodies were found, in and near a cabin used by backpackers as shelter deep in the forest, 20 miles (32 km) from the car."

'Cabin' ist eine Schutzhütte. Du hast schon den richtigen Begriff gewählt.
Interessant - irgendwo stand doch auch noch was von einem Trailer? Oder reden wir hier tatsächlich von zwei verschiedenen Unterkünften?

Man sieht dass es Sinn macht, wenn mehrere Menschen einen etwas schwierig zu interpretierenden Wiki-Artikel diskutieren - ich erinnere nur an die leicht misszuverstehende Stelle "They found Mathias' " , die nicht bedeutet dass Mathias gefunden wurde, sondern dessen Schuh.

Also:

Trailer oder Cabin?

Oder

Trailer UND Cabin?



melden
E_M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 09:20
Cabin = Hütte, Holzhütte, Blockhütte laut Dict.Leo

https://dict.leo.org/englisch-deutsch/cabin



melden