Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 01:48
Ahmose schrieb: Ihr Verhalten gegenüber Schons und Weiher ist nicht über jeden Zweifel erhaben.
Wir können überhaupt nicht beurteilen, was sie angetrieben hat.
Darum verbietet sich ein hohes Ross auch nur anzuschauen, von aufsitzen ganz zu schweigen.


melden
Anzeige

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 07:48
@Ahmose
Ahmose schrieb:Ihr Verhalten gegenüber Schons und Weiher ist nicht über jeden Zweifel erhaben.
Wie ist das gemeint, insbesondere gegenüber Schons, über dessen "Erscheinung" sie sich vermutlich sehr erschraken?


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 09:06
Sie waren zu fünft und galten als sehr hilfbereit .Also warum sollten sie vor Schons Angst gehabt haben ?

Wann war denn Schons unterwegs zu seiner Hütte ? Kein Mensch kommt auf die Idee bei Anbruch der Dunkelheit tief in den Wald zu fahren ,um da nach dem rechten ( Hütte ) zu schauen .


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 10:47
loisel schrieb:Da die 5 "einschränkungen" hatten, gehe ich auch davon aus, daß das umfeld ( eltern, lehrer ) sicher warnungen ausprachen. Z.B. steigt nicht in femde autos, passt auf. Wobei auch ohne "einschränkungen" eltern sicher sich immer sorgen.
Hier sollte man beachten, dass es sich NICHT um Kinder gehandelt hat, denen man solche Hinweise auf den Weg gibt

Es waren 5 erwachsene Männer mit leichten Einschränkungen, von denen zwei in der Armee waren. Madruga war zudem Vietnam Veteran


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 10:56
frauzimt schrieb:Wir können überhaupt nicht beurteilen, was sie angetrieben hat.
Darum verbietet sich ein hohes Ross auch nur anzuschauen, von aufsitzen ganz zu schweigen.
Sie haben Schons nicht geholfen. Sie haben Weiher zurückgelassen. Sie haben Weihers Schuhe genommen. Sie haben sich wahrscheinlich getrennt. Huett und Mathias waren möglicherweise allein unterwegs. Sie haben es unterlassen das Fenster zu reparieren. Alles Dinge die zumindest seltsam aussehen. Vielleicht hatten sie gute Gründe dafür. Möglicherweise ging es nicht anders. Aber seltsam sieht das alles aus. Und genau deswegen habe ich Zweifel an der angeblichen Hilfsbereitschaft und Kameradschaft der Gruppe.
Praline schrieb:Wie ist das gemeint, insbesondere gegenüber Schons, über dessen "Erscheinung" sie sich vermutlich sehr erschraken?
Wir wissen nicht ob sie erschrocken waren. Höchstwahrscheinlich wurde sie von Schons 2x um Hilfe gebeten. Beim zweiten Mal standen sie direkt neben seinem Auto. Und auch die Sache mit Weiher ist etwas merkwürdig. Man lässt einen Kumpel doch nicht allein irgendwo liegen. Wie schon oben geschrieben kann es gute Gründe dafür gegeben haben. Aber merkwürdig und seltsam ist es schon.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 11:09
Ahmose schrieb:Höchstwahrscheinlich wurde sie von Schons 2x um Hilfe gebeten. Beim zweiten Mal standen sie direkt neben seinem Auto.
Wir wissen nicht zweifelsfrei ob es sich dabei um genau diese Fünf handelte

Schons Angaben sind da nicht unbedingt klar. Er sah ja auch eine Frau mit Baby/Kind auf dem Arm
Ahmose schrieb:Sie haben Weiher zurückgelassen
Auch das können wir mit Sicherheit nicht wissen. Es besteht ja die Möglichkeit, dass nur Weiher die Hütte erreicht hat


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 11:25
Man geht ja immer davon aus , das die Fünf gelaufen sind .Was wäre denn , wenn es diesen Pickup tatsächlich geben würde und man die Fünf doch noch ein zwei Tage später gesehen hat ? Diese Zeugenaussage soll ja sehr glaubwürdig sein .

Was wenn es wirklich diese Frau mit Kind gibt und die Fünf versucht haben ,ihr zu helfen und sind damit in ihr Unglück , was auch immer das gewesen sein mag , gelaufen ?

Haben sie etwas gesehen , was sie nicht sehen sollten und wurden aus dem Grund verfolgt ?

Schons stammt ja aus Sacramento .Also war auch er länger unterwegs .Die Zeit wann er im Schnee stecken blieb kann ich nirgendwo erlesen .


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 12:09
Falstaff schrieb:Eigenartig sind auch die Pfeifgeräusche, die dann ja wirklich sehr laut gewesen sein müssten. Mal davon abgesehen dass es äußerst unwahrscheinlich ist, dass irgendeiner aus der Gruppe entspannt "Stars and Stripes forever" vor sich hinpfiff , wäre selbst das viel zu leise gewesen. Ob er sich das Pfeifgeräusch wohl nur eingebildet hat? Ich bin jetzt kein KFZ-Fachmann, aber vom Auto kann das eigentlich auch nicht gekommen sein.
Ich habe das eher so verstanden, dass jemand gepfiffen hat, nicht etwas. Also z.B. "auf den Fingern pfeifen", um jemanden zu rufen oder auf etwas hinzuweisen, vielleicht.
Lautes, hohes Pfeifen oder Kreischen bei einem Auto kann z.B. von durchrutschenden Keilriemen kommen, z.B. bei Nässe und zu wenig Spannung. Das kann beim Gasgeben kurzzeitig richtig laut werden, oder wenn z.B. die Servolenkung bei niedriger Geschwindigkeit stark beansprucht wird.


Pfeifen können aber auch die Enrohre eines Käfers, wenn sich die Siebe darin gelockert haben. Hier kündigt sich das gerade an, im Endstadium ist es dann richtig laut.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 13:06
Ahmose schrieb: Beim zweiten Mal standen sie direkt neben seinem Auto.
Nur mal angenommen, es wäre so gewesen (was ich allerdings bezweifle, da Schons diese Sichtung selbst in Frage stellt):
wieso hat Schons nicht die Autotür geöffnet, und mit ihnen gesprochen? Oder wenigstens die Scheibe heruntergekurbelt. So geschwächt kann er ja nun nicht gewesen sein, dass er dazu nicht mehr in der Lage gewesen wäre.
Er konnte zuvor noch um die Kurve und zurück laufen, und später 5 Meilen zum Mountain House. Dort konnte er sich, trotz der Strapaze (nach gerade durchlaufenem Infarkt), auch artikulieren, und wurde daraufhin in eine Klinik gefahren.

Schons Aussagen sind für mich nicht schlüssig -bzw. um es genauer zu formulieren- fragwürdig.
Ahmose schrieb:Wir wissen nicht ob sie erschrocken waren.
Ich wäre erschrocken gewesen, wenn da unerwartet mitten in der Nacht, im tiefsten Wald im Gebirge, jemand um die Ecke käme.
Rufend, schwer atmend, vllt. auch noch irgendwie wankend .... im zweiten Moment hätte ich ihn vllt. für betrunken gehalten.

Aber diese Diskussion bringt an dieser Stelle nicht weiter. Jeder hat so seine Vorstellungen, wie es gelaufen sein könnte. Keiner weiß Genaues.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 13:33
Nachtrag zum Pfeifen wegen durchdrehender Räder: Das Auto stand auf einem nassen, ungeteerten Feldweg.
Probiert das einfach mal selbst aus - da pfeift garantiert nichts, wenn die Räder durchdrehen.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 13:43
Dobie schrieb:Nachtrag zum Pfeifen wegen durchdrehender Räder: Das Auto stand auf einem nassen, ungeteerten Feldweg.
Probiert das einfach mal selbst aus - da pfeift garantiert nichts, wenn die Räder durchdrehen.
Könnte sich Schons das Pfeifen vlt. auch einfach nur eingebildet haben? Wenn etwas mit der Durchblutung nicht stimmt kann sich das ja auch im Ohr bemerkbar. Tinnitus kann doch beispielsweise auch mit dem Blutdruck zusammenhängen und wenn man einen Herzinfarkt hat, stimmt definitiv etwas nicht mit dem Blutdruck.

Es fällt mir einfach schwer vorzustellen, dass die da oben herumgepfiffen haben. Ein Auto gibt auch nur in äußerst seltenen Fällen Pfeifgeräusche von sich. Und quietschende Reifen kann man in der Regel auch eindeutig erkennen und identifizieren.

Das einige was ich mir vorstellen könnte, dass einer aus der Gruppe weggelaufen ist und die anderen ihm hinterhergepfiffen haben um ihn wieder zurückzuholen. Das wäre dann aber ein Pfiff, und kein Pfeifen...


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 14:32
Falstaff schrieb am 28.08.2018:Einige Tage später wird das verlassene Auto der Gruppe in einer abgelegenen Gegend auf einem Bergweg gefunden, weit ab von dem eigentlichen Rückweg der Gruppe. Es konnte nie geklärt werden warum die Gruppe den Wagen verlassen hatte der in guter Verfassung und voll funktionstüchtig war, wenn auch eingeschneit. Weitere Spuren konnten zunächst nicht gefunden werden.
das hört sich wirklich nach einem 70er jahre horrorfilm a la texas chainsaw massacre oder einem rob zombie film an!

wenn der link schon gepostet wurde, dann einfach als bump ansehen :)
Wikipedia: Disappearance_of_Gary_Mathias


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 14:38
Nev82 schrieb:Wir wissen nicht zweifelsfrei ob es sich dabei um genau diese Fünf handelte

Schons Angaben sind da nicht unbedingt klar. Er sah ja auch eine Frau mit Baby/Kind auf dem Arm
Nev82 schrieb:Auch das können wir mit Sicherheit nicht wissen. Es besteht ja die Möglichkeit, dass nur Weiher die Hütte erreicht hat
Alles richtig. Wir wissen das leider nicht so genau. Ich halte es auch für möglich das nur Weiher die Hütte erreichte.
eva-marie schrieb:Schons stammt ja aus Sacramento .Also war auch er länger unterwegs .Die Zeit wann er im Schnee stecken blieb kann ich nirgendwo erlesen .
Das war gegen 17:30 Uhr laut seiner Aussage.
Praline schrieb:Aber diese Diskussion bringt an dieser Stelle nicht weiter. Jeder hat so seine Vorstellungen, wie es gelaufen sein könnte. Keiner weiß Genaues.
Ja, das stimmt. Sehe ich auch so.
Falstaff schrieb:Könnte sich Schons das Pfeifen vlt. auch einfach nur eingebildet haben?
Das ist eher unwahrscheinlich. Die Räder des Mercurys drehten sicherlich durch, der Keilriemen kann auch gerutscht sein. Und Madruga scheint nun auch nicht der beste Fahrer im Gelände gewesen zu sein, was bedeutet das er mit Sicherheit viel zu viel Gas gab (Anfängerfehler im Gelände, macht fast jeder der sich nicht auskennt).

Das "Pfeifen" dürfte es mit hoher Wahrscheinlichkeit wirklich gegeben haben.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 14:41
Ahmose schrieb:Alles richtig. Wir wissen das leider nicht so genau. Ich halte es auch für möglich das nur Weiher die Hütte erreichte.
Unwahrscheinlich. Mathias Schuhe wurden ja an der Hütte gefunden. Und da Weihers Schuhe wiederum fehlten nimmt man an, dass Mathias die größeren Schuhe Weiher anzog, weil die bequemer für ihn waren wegen seiner Frostbeulen. Zumindest Mathias und Weiher dürften also in der Hütte gewesen sein.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 14:47
Ahmose schrieb:Die Räder des Mercurys drehten sicherlich durch, der Keilriemen kann auch gerutscht sein.
Ein rutschender Keilriemen macht aber eher ein quietschendes bzw. kreischendes Geräusch, das man nur schwerlich mit einem Pfeifgeräusch verwechseln kann.
Ich sehe das wie @Falstaff, dass Schons sich dieses pfeifende Geräusch wahrscheinlich nur eingebildet hat.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 14:53
Seefahrer schrieb:Ein rutschender Keilriemen macht aber eher ein quietschendes bzw. kreischendes Geräusch, das man nur schwerlich mit einem Pfeifgeräusch verwechseln kann.
Ich sehe das wie @Falstaff, dass Schons sich dieses pfeifende Geräusch wahrscheinlich nur eingebildet hat.
Weiterhin hätte Schons dann nicht nur ein Pfeifen hören müssen, sondern auch Motorengeräusche die mindestens genauso laut hätten seien müssen wie das Pfeifen oder Quietschen. Und wie gesagt: Reifenquietschen ist als solches eindeutig wahrnehmbar und unterscheidbar. Wenn er Reifenquietschen gehört hätte, hätte er auch von Reifenquietschen gesprochen .


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 16:10
Mal noch eine Frage und sorry wenn ich es überlesen habe .
Wo sollte eigentlich das Spiel der fünf stattfinden ?


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 16:14
eva-marie schrieb:Mal noch eine Frage und sorry wenn ich es überlesen habe .
Wo sollte eigentlich das Spiel der fünf stattfinden ?
Am nächsten Morgen, wenn ich mich nicht täusche.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 16:22
zum pfeifen- oder den pfeifenden geräuschen, glaube ich, dass die Diskussion auf ein falsches Gleis gerutscht ist.

Wo wird die Wahrnehmung denn am genaueste (dichtesten an der Quelle) beschrieben?
Wie lautet die Formulierung im Original?

Auch im Englischen kann "pfeifen" differenziert werde.
Wir müssen vielleicht gar nicht diskutieren, ob auch Reifen oder Keilriemen pfeifen können.

Ich zitiere aus diesem Text (der aber einer persönliche Zusammenfassung von Zeitugsartikeln ist)

He (Shones) got inside his car and waited there for several hours....and at some point he heard “whistling” noises and saw what he thought were a group of men and a woman with a baby, walking in the light of another vehicle’s headlights.
https://charleyross.wordpress.com/2017/06/22/lets-talk-about-it-gary-mathias-and-his-four-friends/


Wenn Mr. Shones das Pfeifen und die Frau mit dem Baby zugleich wahrgenommen hat und man annimmt, dass er die Frau mit dem Baby eher geträumt hat (weil er krank war), dann wird er sich das Pfeifen genau so eingebildet haben.

2. Steht in der engl. Zusammenfassung oben "whistling noises".
Das klingt, als hätte er nicht "pfeifen von Menschen" gehört, spndern als würde er versuchen ein undefiniertes Geräusch (von einem Motor, einem Vogel..etc) beschreiben.


melden
Anzeige

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

01.10.2018 um 16:36
Falstaff schrieb:Am nächsten Morgen, wenn ich mich nicht täusche.
Ja , aber wo ? In welchem Ort und gegen wem ? Ist dies vielleicht bekannt ?


melden
72 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden