Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 17:41
E_M schrieb:Aber selbst wenn Ted nichts mehr gegessen hat, weil er verletzt war, er muss doch ausreichend getrunken haben, um noch 3 Monate zu überleben?
Guter Punkt! Ohne Trinken wäre er nach drei Tagen erledigt gewesen. Entweder konnte er sich versorgen, oder er wurde versorgt. Da bleibt dann nur noch die Theorie dass ihn die anderen zurückgelassen haben um Hilfe zu holen und dass er dann gestorben ist.


melden
Anzeige

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 17:42
@kaietan
Denke, das könnte so gut passen. Aber wie lange waren Ted und Gary zusammen in der Hütte? Ted hat ja noch 8-13 Wochen überlebt, wenn Gary auch fast so lange da war, muss er ja was gegessen und getrunken haben. Wenn er nach ein paar Tagen losgezogen ist, lag Ted dann zwei bis drei Monate in die Decken gepackt (er hätte sich allein wohl nicht so einwickeln können) auf der Stelle? Eben, trinken hätte er doch noch müssen.
Es müsste dann doch auch alles voller Fäkalien gewesen sein. Davon schreibt niemand was.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 18:04
kuehlwaldo schrieb:Ted hat ja noch 8-13 Wochen überlebt, wenn Gary auch fast so lange da war, muss er ja was gegessen und getrunken haben.
Ich habe gelesen, dass nur eine Handvoll Mahlzeiten zubereitet wurden. Dann wird er auch nur einige Tage dort gewesen sein. Die Schätzung von 8-13 Wochen beruht auf der Bartlänge des Leichnams. Wie wir alle wissen, gibt es beim Bartwuchs aber durchaus Unterschiede. Zudem könnte das abgemagerte und sicher auch eingefallene Gesicht den Eindruck eines üppigen Bartes verstärkt haben. Wenn Gary Ted etwas zu trinken bereitgestellt hat, hätte er durchaus länger durchhalten können. Vielleicht reichten bei ihm unter diesen Umständen schon 4, 5 oder 6 Wochen, um einen solchen Bart wachsen zu lassen?

Hätte er auch aufstehen und sich selbst etwas zu Essen holen können? Hängt wohl vom Gesundheitszustand ab. Auch davon, in wie stark seine Erfrierungen waren. Mein Großvater hat von Erfrierungen im Krieg erzählt, die die Kameraden komplett lahmgelegt haben. Ein Auftreten war damit nicht mehr möglich.
kuehlwaldo schrieb:Es müsste dann doch auch alles voller Fäkalien gewesen sein. Davon schreibt niemand was.
Ob man bei einer Leiche, die danach noch wochenlang im gleichen Bett verwest ist, diesen Umstand noch besonders bemerkenswert findet, ist die Frage.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 18:10
Es könnte auch sein das Teds Verletzung nicht so schwer waren und er einfach aus große trauer und einsamkeit gestorben ist.
Wenn die so gute Freunde waren und nur sich hatten kann es gut möglich sein das Ted seinen lebenswillen verloren hat.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 18:15
Kleinerose15 schrieb:Es könnte auch sein das Teds Verletzung nicht so schwer waren und er einfach aus große trauer und einsamkeit gestorben ist.
Wenn die so gute Freunde waren und nur sich hatten kann es gut möglich sein das Ted seinen lebenswillen verloren hat.
Das ist auch meine Vermutung, dass ihn in dieser düsteren, trostlosen Szenerie einfach die Lebensgeister verlassen haben. Die Glücklichen waren in diesem Fall jene die als erste starben.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 18:19
Kleinerose15 schrieb:Die hatten alle eine Lernbehinderung gehabt und konnten eben nicht so gut einschätzen wie lange die Lebensmittel ausreichen würden.
Davon gehe ich jetzt nicht unbedingt aus. Sie waren bei der Armee, hatten Jobs und Fahrerlaubnisse

Zur Veranschaulichung, Legastheniker gelten zb auch als lernbehindert, sind aber ansonsten fit im Leben. Es gibt genügend prominente Beispiele dafür und SO gering war der IQ der jungen Männer nun auch wieder nicht

Deshalb glaube ich, dass sie die Menge der Lebensmittel schon einschätzen konnten

Eine nicht einzuschätzende Größe ist die Erkrankung von Mathias. Es kann sein, dass er trotzdem Episodenfrei blieb. Weiter kennen wir nicht die Form seiner Schizophrenie. Hatte er eine Prägung, die evtl auch einen Verfolgungswahn beinhaltete? Er wurde als aggressiv beschrieben während einer Episode. War er das aber auch gegen sehr enge Freunde? Oder konnten diese so ein Ausbruch noch händeln?

Es gibt da unendlich viele Möglichkeiten. Habe selbst auch immer wieder Patienten mit dieser Erkrankung. Einige lassen sehr vertraute Personen trotzdem noch in die Nähe, ohne das man einen Angriff fürchten müsste, auch wenn sie logischen Argumenten nicht mehr zugänglich sind
Kleinerose15 schrieb:Wenn die so gute Freunde waren und nur sich hatten kann es gut möglich sein das Ted seinen lebenswillen verloren hat.
Ja, so ähnlich hatte ich es hier ja auch schon geschrieben, dass sie (oder am Schluss der einzig zurückgebliebene) aus Resignation und Hoffnungslosigkeit nicht mehr gegessen haben könnten


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 18:49
Was ich mich nur frage wo Mathias abgeblieben ist.
Ich weiß ja nicht wie die gegend aussieht ob es da klippen oder dichte Wälder gibt.
Wo man eine Leiche nur schwer zu finden ist.
Es könnte auch sein das er überlebt hat was ich aber nicht denke sonst hätte man ihn gefunden und befragt.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 18:49
@kaietan
kaietan schrieb:Gary hat Angst im Trailer Feuer zu machen, weil er nicht möchte, dass sie an eine Kohlenmonoxidvergiftung ersticken.
Das hätte er auch nicht tun müssen.
Es gab einen Gasofen im Trailer, sie schafften es nur nicht, den Gashahn zu öffnen.

Wie hoch waren denn die Temperaturen im März 1978?

@Nev82
Nev82 schrieb:... und SO gering war der IQ der jungen Männer nun auch wieder nicht
Hast du denn Informationen dazu?


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 19:08
Tajna schrieb:Hast du denn Informationen dazu?
Hier im Thread stand etwas von unter 70, müsste aber auch suchen, wo genau es zu lesen ist. Persönlich empfinde das mit dem IQ auch immer ein bisschen eine Krux. Wie wurde getestet? Jemand mit einem nicht so hohen IQ kann auf der anderen Seite eine hohe emotionale Intelligenz aufweisen. Umgekehrt bedeutet ein höherer IQ nicht automatisch auch hohe Lebenstüchtigkeit

Wovon ich gerade keine rechte Vorstellung habe ist, wie lange sie für diese 32 km Fußmarsch, unter widrigen Wetterbedingungen, gebraucht haben könnten. Warum man nicht auf die Idee kam, vielleicht doch besser umzukehren, als immer weiter ins Nichts zu laufen?


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 19:48
Habe noch einen Artikel vom 9.März 1978 gefunden .Darin meint eine Anruferin , soweit ich das richtig übersetzt habe , sie habe 4 Männer gesehen...

''ein Telefonanruf von einer Frau in Brownsville, 30 Meilen von wo das Auto gefunden wurde. "Sie sagte, sie habe vier von ihnen an diesem Sonntag gesehen",

https://cdnc.ucr.edu/cgi-bin/cdnc?a=d&d=DS19780309.2.32


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 19:56
@Nev82

Hier im Thread gab es keine Infos zum IQ, das war nur eine Vermutung eines Users, wie man "geistig behindert" definieren könnte.

So eine Behinderung könnte einen Teil ihres Verhaltens verständlicher machen, die andere Möglichkeit wäre geistige Verwirrung durch Hypothermie.

In dem Artikel von @eva-marie steht, dass das Terrain nur schwer zugänglich ist.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 19:57
Aber ob es die Männer waren die die Frau gesehen hat ist fraglich.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 20:51
Youtube: The AMERICAN Dyatlov Pass Case | Unsolved Mysteries #5

Habe mir dieses Video nochmal genauer angesehen

Matthias stieß demnach als letzter zu der Freundesgruppe, erst einige Monate bevor sie vermisst wurden. Ohne seine Brille hat er nur sehr schlecht sehen können

Der Zeuge mit dem Herzproblem beschreibt demnach auch, dass die Gruppe wohl 2x in der Nähe seines Autos war. Jedesmal gingen die Taschenlampen aus und sie wurden still. Auch er gibt an, einen Pickup gesehen zu haben

Eigentlich halte ich das immer noch für einen Zufall. Oder sollte es doch einen Zusammenhang geben?

Die Zeugin aus dem Laden will ja auch vier der jungen Männer mit einem Pickup vorfahren sehen. Andererseits sind diese Fahrzeuge in Amerika nicht gerade selten


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 20:58
Das Auto mit was sie fuhren war ja kein pickup


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 21:03
Das ist einer der interessantesten Fälle hier überhaupt, davon hattte ich vorher noch nie gehört!

Am Ende des ersten Videos, das weiter vorn verlinkt wurde, wird darauf hingewiesen, dass die Polizei in der Nähe des Montego einige leere Geschosshülsen gefunden habe. In welchem Zusammenhang das mit den teils verwirrenden Angaben einer angeblichen Schwägerin eines der Jungs steht und ob es stimmt, ist natürlich fraglich, aber es bringt mich auf eine Idee:
Was, wenn der Wagen der Jungs wirklich von jemandem beschossen wurde, oder zumindest in der Nähe jemand mehrfach geschossen hat und die Jungs das auf sich bezogen haben?
Da würde ich auch das Auto verlassen, die Straße ebenfalls und erstmal rennen - auf geradem Wege bloß weg, am besten möglichst weit. Das würde erklären, warum das Auto nicht abgeschlossen war und angeblich ein Fenster teilweise offen war. Motor abstellen und Schlüssel mitnehmen geht auch in so einer Situation ohne Nachdenken fast automatisch, egal bei wem.

Das würde auch erklären, warum die Jungs sich später nicht an Schons und seinen Wagen herantrauten (könnte ja der Schütze sein, oder eine Falle) - oder, warum der vielleicht ganz andere Leute gesehen hat, die sich aus anderen Gründen zurückgehalten haben: Nämlich die Schützen, oder anderweitige Verfolger.

Dass der Montego auf groben Feldwegen ohne Beschädigungen unterwegs war, muss nicht heißen, dass er unbedingt sehr langsam gefahren ist. Ich habe z.B. mit einer deutlich tiefergelegten Limousine einen längeren Italienurlaub überstanden, bei dem es mehrheitlich über sehr ungepflegte Feldwege ging, die eher für Geländewagen gedacht sind. Besonders langsam war ich dort schon deshalb nicht, weil ich mit den schlimmsten Stellen manchmal nicht gerechnet hab, bevor ich reingerammelt bin; beschädigt war auch unter dem Auto anschließend überhaupt nichts. Genauso war es beim Überfahren eines ausgewachsenen Schäferhundes (der war vorher schon tot): Das rappelte und rüttelte gewaltig, aber kaputt war nichts. Der Zustand des Autos sagt also nicht viel aus.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 21:08
@Tajna

Stimmt, du hast recht. Es wurde nur von "intellectual disabilities" gesprochen

Daraufhin kam hier

Beitrag von Seefahrer, Seite 1

die Definition was das bedeuten KÖNNTE
Kleinerose15 schrieb:Das Auto mit was sie fuhren war ja kein pickup
Nein, aber die Zeugin in dem Laden will vier von ihnen mit einem Pickup vorfahren gesehen haben. Deshalb fand ich es bemerkenswert, dass der Zeuge mit dem Herzproblem auch einen Pickup in der Nähe gesehen hat

Aber wie gesagt, vermutlich bedeutet es auch gar nichts im Zusammenhang mit dem Verschwinden der Männer


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 21:12
Habe mir den Film jetzt auch nochmal angesehen - einfach unfassbar dass die im tiefsten Winter einfach die Straße weiter hochgefahren sind. Das ist ein kleines Bergsträßchen dass stetig bergauf führt und es muss letztendlich jedem klar sein, dass es in der Richtung nur kälter dunkler und ungemütlicher wird, mit jedem Meter. Was mögen sich die Jungs dabei nur gedacht haben? Oder haben sie sich einfach nur verfahren und fanden dann in der Dunkelheit im Schnee keine geeignete Stelle zum Wenden? Noch unfassbarer ist dass die das manövrierfähige Auto bei der Kälte verlassen haben und kilometerweit gelaufen sind, obwohl sie nur leicht bekleidet waren. Gesoffen hatten sie nichts, Drogen spielten keine Rolle und die Männer waren laut Beschreibung allesamt eher vorsichtig als draufgängerisch veranlagt.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 21:21
Was für die Verfolgungs Theorie spricht ist das die vier Kerle im pickup sich nie gemeldet haben, wenn es andere waren und die Zeugin sich vertan hat.
Und wenn neben dem Auto wirklich leere patronen Hülsen liegen dann kann es durchaus sein das sie von irgendwen verfolgt wurden.
Aber ganz ehrlich wenn jemand auf mich schießt dann fahre ich runter und ich nach oben und ich würde auch nicht aus dem Auto aussteigen.


melden

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 21:24
@Kleinerose15 Und wenn jemand auf Dich schießt, während Du auf einem schmalen Feldweg bereits nach oben fährst?
Aussteigen solltest Du dann aber auf jeden Fall: Das beleuchtete Auto ist ein wesentlich leichteres Ziel, als fünf unbeleuchtete Menschen mit guten Deckungsmöglichkeiten, die sich in unterschiedliche Richtungen bewegen können.


melden
Anzeige

USA 1978. Rätselhafter Tod einer kompletten Gruppe

29.08.2018 um 21:26
Kleinerose15 schrieb:Was für die Verfolgungs Theorie spricht ist das die vier Kerle im pickup sich nie gemeldet haben, wenn es andere waren und die Zeugin sich vertan hat.
Es ist insofern auch interessant, weil sich um diese Zeit wahrscheinlich wenige Fremde an diese Orte verschlagen hat. Außerdem müsste der Fall und die entsprechenden Zeugenmeldungen spätestens im Juni nach den Leichenfunden sehr bekannt gewesen sein. Wenn es sich also bei den Pickup Leuten um eine andere Gruppe handelte ist es umso erstaunlicher, dass das niemand aus der Gruppe aufgeklärt hat.


melden
757 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt