Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

179 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Vermisst, Elsass, Jean-marc Reiser, Sophie Le Tan, Strasbourg

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

26.02.2019 um 05:27
Doch es tut sich was: Jean-Marc Reiser hat einen Haftprüfungstermin erwirkt. Am Donnerstag gibt es eine Anhörung vor dem Appellationsgericht in Colmar.

Wie ich schon seit einiger Zeit kommen sah, fordert Reiser seine Freilassung. Er ist seit dem September 2018 in Untersuchungshaft und den letzten Haftprüfungstermin gab es am 5. Oktober. Nach vier Monaten, also Anfang dieses Monats hätte schon der nächste sein müssen, bemängeln seine Anwälte.

Sophies Familie ist entsetzt und bittet alle Unterstützer zahlreich in Colmar zu erscheinen.

Tatsächlich hat sie aus ihrer Sicht Grund zur Sorge, denn wenn die Ermittlungen seit Oktober nichts Neues ergeben haben sollten, könnte die Staatsanwaltschaft es schwer haben, eine Fortsetzung der Untersuchungshaft zu erreichen.

http://www.leparisien.fr/faits-divers/disparition-de-sophie-le-tan-jean-marc-reiser-demande-sa-remise-en-liberte-25-02-2...

https://www.francebleu.fr/infos/faits-divers-justice/affaire-sophie-le-tan-le-principal-suspect-jean-marc-reiser-demande...


melden
Anzeige

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

26.02.2019 um 07:38
Danke @Rick-Blaine
Warum erfolgte nach den 4 Monaten kein Haftprüfungstermin Deiner Meinung nach?
Würde Deine Befürchtung eintreten, käme JMR bald raus. Sophies Familie und die freiwilligen Sucher wären wohl fassungslos. Alles Anstrengungen und die Suchen völlig umsonst.

Wir wissen allerdings nicht, ob/was die Ermittlungen im Oktober ergaben. Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt.

Dürfen wir damit rechnen, dass Du hier weiter am Ball bleibst?


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

26.02.2019 um 07:59
sommerday schrieb:Warum erfolgte nach den 4 Monaten kein Haftprüfungstermin Deiner Meinung nach?
Da war jemand langsam. Seine Anwälte machen jetzt aber Druck, und das ist ja auch ihr Job.

Tja, es ist schon traurig. Einerseits sprechen alle Verdachtsmomente gegen ihn, andererseits erwartet man schon eine bessere Beweislage...

In Frankreich ist es zwar üblich, dass die Öffentlichkeit viel weniger von den Ermittlungen erfährt als z.B. in Deutschland, aber aus Sicht der Familie von Sophie würde ich auch Sorge haben, dass die Polizei nichts weiter in der Hand hat. Hoffen wir mal auf eine Überraschung.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

26.02.2019 um 15:11
@Rick_Blaine
Wer hat da geschlafen? Man könnte den Eindruck gewinnen, hier will (die Staatsanwaltschaft?) nicht dran. Nicht nachvollziehbar bei der Vorgeschichte des JMR. Was sagst Du als Jurist dazu? Ist doch keinem Normalbürger zu vermitteln, warum das hier so läuft.

Mir tun schon jetzt die Mädels/Frauen leid, die ins Beuteschema dieses "Herrn" passen. Könnte schreien vor Wut und auch Unverständnis.

Hoffe mit Dir auf eine Überraschung!


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

27.02.2019 um 05:54
Es ist ein Dilemma. Ich denke die Staatsanwaltschaft ist "gebranntes Kind" in diesem Fall, Reiser wurde freigesprochen im Fall Francoise Hohmann, obwohl da auch alles für seine Täterschaft spricht. Und einmal freigesprochen, kann man das nie wieder ändern.

Ich denke die Staatsanwaltschaft fürchtet dieses Ergebnis wieder: und würde lieber abwarten, ob und bis man eine Leiche von Sophie findet.

Was hat sie?

-Reiser hat verdächtige Inserate aufgegeben
-Sophie ist nachweislich am Tag ihres Verschwindens bei Reiser in der Wohnung gewesen, das gibt er inzwischen auch zu
-Es hat eine erhebliche Menge Blut in seiner Wohnung gegeben, die versucht wurde, zu entfernen. Das Blut, das noch gefunden wurde, konnte Sophie zugeordnet werden
-Reiser ist am Tag des Verschwindens noch in der Gegend herumgefahren, hat seine Mutter mit einer Freundin besucht...
-Andere Frauen empfinden Reiser "creepy" und fürchten sich vor ihm
-Er hat merkwürdige Internet-Suchen unternommen
-Ob es Spuren in seinem Fahrzeug gegeben hat ist noch unklar.
-Andere Frauen bekamen es so mit der Angst zu tun, dass sie vor ihm flüchteten

Das ist alles. Es gibt freilich Mordanklagen ohne dass die Leiche gefunden wurde, und es gibt auch Fälle, in welchen diese Anklagen erfolgreich sind. Aber es ist freilich besser, wenn man wenigstens nachweisen kann, dass das Opfer tot ist und man es gefunden hat.

Eine sehr schwierige Situation für die Staatsanwaltschaft. Wenn sie Anklage erhebt, Reiser wieder freigesprochen wird, und Sophie dann tot gefunden wird... man möchte sich das nicht ausdenken.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

28.02.2019 um 18:07
http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2019/02/28/01016-20190228ARTFIG00071-disparition-de-sophie-le-tan-jean-marc-reis...

Der Antrag auf Aufhebung der Untersuchungshaft wurde zurückgewiesen.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

28.02.2019 um 19:29
Dann scheint die Staatsanwaltschaft ja doch , für das Gericht , genügend Belastungsmaterial zu haben und kann erstmal in Ruhe weiter ermitteln und die Anklageschrift in Ruhe vorbereiten.
Auf alle fälle sind das gute Nachrichten


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

28.02.2019 um 22:53
Ich vermute mal, damit sind alle, ausser Reiser, ganz zufrieden. Es ist allerdings schon auffällig, dass in Frankreich die Justiz es offenbar nicht sonderlich eilig hat. So heisst es immer noch, dass die Polizei mit der Untersuchung der beiden in seinem Auto gefundenen Planen beschäftigt ist. Das ist sie nun schon seit Oktober.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

11.03.2019 um 19:53
Danke, Hauptsache, JMR kommt nicht auf freien Fuss.
Wie wird es nun weitergehen? Kommt die Polizei mal zu Potte, gibt es endlich bald greifbare "Ergebnisse"? Wie ist es in Frankreich, wer macht Druck? Es muss doch Belastungsmaterial geben, sonst wäre der "Herr" längst wieder frei.
Daran will ich überhaupt nicht denken müssen.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

12.03.2019 um 05:08
sommerday schrieb:Wie wird es nun weitergehen? Kommt die Polizei mal zu Potte, gibt es endlich bald greifbare "Ergebnisse"? Wie ist es in Frankreich, wer macht Druck? Es muss doch Belastungsmaterial geben, sonst wäre der "Herr" längst wieder frei.
Gute Fragen. In Frankreich macht niemand Druck. Die Polizei ist zumindest was den öffentlich bekannt gewordenen Stand angeht noch immer auf dem Stand von Oktober. Die Haftrichter sehen darin kein Problem. Nichts tut sich.

Langsam würde es mich nicht mal wundern, wenn sie hier die gesamte Maximalzeit der U-Haft ausnutzen um dann zu sagen, sorry, wir haben nichts.

Sehr unbefriedigend, das Ganze.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

12.03.2019 um 14:14
@Rick-Blaine
Hört sich nicht danach an, dass der Fall wirklich aufgearbeitet wird. Es geht immerhin um eine junge Frau, die einfach vom Erdboden verschwunden ist. Bei Francoise Hohmann kam der Kerl davon. Das darf hier nicht passieren!

Warum plätschert das alles vor sich hin? Scheint einiges in Frankreich diesbezüglich im Argen zu liegen. Schwer verständlich. Die armen Eltern und Freunde - stehen auf verlorenem Posten. Keiner hat Interesse an der Aufklärung des Falles. Den Eindruck muss man bekommen, macht wütend und hilflos.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

14.03.2019 um 03:57
Es ist, besonders aus der Sicht der Eltern, freilich frustrierend. Ich will aber den französischen Polizisten hier nicht unterstellen, dass sie nicht interessiert sind, den Fall zu lösen. Sie haben nur einfach nichts, mit dem sie arbeiten können.

Was haben sie:

-Sophie war nachweislich am Tattag in Reisers Wohnung. Sie gelangte dorthin, indem sie auf eine zweifelhafte Annonce reagierte, die Reiser nicht nur einmal aufgegeben hat.

-Nachgewiesen ist ihre Anwesenheit durch a) ihr Blut in der Wohnung und b) der Einlassung Reisers, nachdem er diesen Nachweis nicht mehr leugnen konnte

-einen Tatverdächtigen, von dem andere Frauen sagen a) sie haben Angst vor ihm b) sie finden ihn creepy c) in Panik weglaufen d) der verdächtigt wurde, eine andere Frau unter ähnlichen Umständen ermordet zu haben - allerdings wurde er hier mangels Beweisen freigesprochen e) der merkwürdige Internetsuchen unternommen hat und f) der sich in den Wäldern der Vogesen sehr gut auskennen soll

---> das alles spricht freilich sehr für einen Tatverdacht, und deshalb ist er auch in Untersuchungshaft.

Was hat die Polizei noch:

- Spuren in Reisers Auto, deren Auswertungsergebnis immer noch nicht öffentlich bekannt ist

-Handyortung, dass er am Tattag wohl in den Vogesen gewesen ist, allerdings wurde er am gleichen Tag auch in Begleitung bei seiner Mutter gesehen, die in einiger Entfernung zu Strasbourg im nördlichen Elsass wohnt

Was hat die Polizei nicht:

-keine Leiche von Sophie
-keine weiteren Spuren, die z.B. erklären könnten, was in Reisers Apartment vorgefallen ist, wie Sophie aus dem Apartment entfernt wurde, und wohin. Keine Tatmittel, keine Gegenstände aus Sophies Eigentum wurden bei ihm gefunden, nichts.

Offizielle und private Suchen in den Vogesen, wo er zuletzt geortet wurde, haben ebensowenig ergeben, wie alle Suchen an anderen Orten. Er wurde nicht gesehen, als er das Haus mit Sophie verlassen hat, als er irgendetwas in sein Auto geladen hat, er wurde nicht gesehen, als er weggefahren ist. Nichts.

Sophie wurde auch nirgends sonst an diesem Tag gesehen. Es gibt keinerlei Grund zu vermuten, dass sie irgendwo anders hingegangen ist oder irgendeinem anderen Täter zum Opfer gefallen ist, noch, dass sie freiwillig verschwunden ist.

Am Ende ist die Frage: was kann die Polizei noch tun? Die Vogesen sind riesig und sehr unwegsam. Und auch ausserhalb der Vogesen gibt es rund um Strasbourg unzählige Orte, an welchen man eine Leiche verschwinden lassen kann, bis hin zum deutschen Schwarzwald. Es ist vollkommen unmöglich alle potentiellen Orte abzusuchen.

Ohne irgendeinen Hinweis auf einen konkreten Ort, kann die Polizei nur eine Stecknadel suchen, ohne zu wissen, in welchem Heuhaufen sie beginnen soll.

Die Aussagen der anderen Frauen, Arbeitskollegen usw. über Reiser sind interessant, aber freilich kein Beweis für seine Täterschaft. Auch die Verwicklung in den früheren Fall ist so.

Die einzige bisher bekannte Spur, die wenigstens ein wenig mehr Licht ins Dunkel bringen könnte, wäre, was in seinem Fahrzeug gefunden wurde. Da angeblich das Pariser Polizeilabor daran bereits seit Oktober arbeiten soll, aber immer noch kein Ergebnis bekannt ist, fürchte ich, dass es keine eindeutige Spur ist (Blut von Sophie z.B.).

Da stehen nun die Ermittler mit mehr oder weniger leeren Händen. Tatsächlich gibt es bisher nur eine einzige belastbare Spur gegen Reiser: Sophies Blut in seiner Wohnung.

Aber immerhin: das ist mehr als in anderen Fällen.

Ich vermute, bald wird die Staatsanwaltschaft dieser Wahrheit ins Gesicht sehen müssen und entscheiden müssen, ob sie es wagen will, einen Prozess mit nur diesen Indizien zu beginnen, die ich oben aufgeführt habe und hier noch mal zusammenfasse:

-es gibt keine Leiche, damit keinen Beweis, dass Sophie überhaupt tot ist
-es gibt eine belastbare Blutspur, damit der Beweis, dass Sophie in Reisers Wohnung gewesen ist
-es scheint relativ viel Blut gewesen zu sein, was darauf hindeutet, dass Sophie mindestens schwer verletzt wurde und vermutlich nicht allein und aus freien Stücken das Apartment verlassen konnte
-es gibt keinerlei Hinweis auf den Verbleib von Sophie, aber auch keinen Grund anzunehmen, dass sie irgendeinem anderen Täter zum Opfer fiel oder freiwillig abtauchte etc.
-es gibt eine merkwürdige Vorgeschichte, die eventuell vor Gericht eingebracht werden kann, aber das ist nicht sicher.

----> Wird die Staatsanwaltschaft damit eine Verurteilung wegen Mordes erreichen können?

Davon hängt extrem viel ab: denn wenn er freigesprochen werden sollte, könnte man Reiser nie wieder für diese Tat vor Gericht stellen, selbst wenn man eines Tages Sophie finden würde und weitere Beweise für Reisers Schuld.

Umgekehrt besteht freilich auch die Gefahr einen Unschuldigen zu verurteilen, nur weil er creepy ist.

Mir scheint, derzeit ist die Staatsanwaltschaft froh, noch keine Entscheidung treffen zu müssen. Aber abgesehen vom Zufall, dass man Sophie irgendwo findet, sehe ich kaum noch Bereiche, in denen die Polizei weiterkommen kann, ohne diesen Fund.

Wie gesagt, ich bin mir sicher, die beteiligten Ermittler sind da genauso frustriert wie wir.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

15.03.2019 um 09:53
@Rick_Blaine
Rick_Blaine schrieb:Was hat die Polizei noch:
Eine weitere weibliche DNA. vermutlich "Betsy". Hat man über sie bzw. ihre Aussagen etwas in Erfahrung bringen können?
Rick_Blaine schrieb:Tatsächlich gibt es bisher nur eine einzige belastbare Spur gegen Reiser: Sophies Blut in seiner Wohnung.
Das ist doch ein sicheres Indiz. Reicht wohl nicht aus, oder?
Rick_Blaine schrieb:Davon hängt extrem viel ab: denn wenn er freigesprochen werden sollte, könnte man Reiser nie wieder für diese Tat vor Gericht stellen, selbst wenn man eines Tages Sophie finden würde und weitere Beweise für Reisers Schuld
Das wäre der Super-GAU.

Dankeschön für die Aufarbeitung und Zusammenfassung. Deine Einschätzungen lassen den Fall noch klarer werden. Das war viel Arbeit. Wann schläfst Du?


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

16.03.2019 um 03:28
sommerday schrieb:Wann schläfst Du?
Manchmal. :)
sommerday schrieb:Hat man über sie bzw. ihre Aussagen etwas in Erfahrung bringen können?
Nein, gar nichts. Es hiess, sie habe eine Aussage verfasst, in Nigeria, in der französischen Botschaft und dann gab es keine weiteren Nachrichten. Man weiss nicht, ob sie jemals nach Frankreich zurückgekommen ist oder was sie sonst tut...
sommerday schrieb:Das ist doch ein sicheres Indiz. Reicht wohl nicht aus, oder?
Das ist die Frage. Solange ich noch Zeit habe, wäre ich als Staatsanwalt sehr vorsichtig.

Hier in den USA haben wir einen ähnlichen Fall gerade: ein Täter wurde vor Kurzem verurteilt, weil er eine junge Joggerin in einem Park vergewaltig hatte und versucht hatte, sie zu ermorden. Gott sei Dank hat sie überlebt. Dann stellte sich heraus, der Täter arbeitete im gleichen Gebäude wie eine seit einem Jahr verschwundene junge Frau. Ihr Auto wurde gefunden, aber von der jungen Frau keine Spur. Die Polizei geht schon seit langem davon aus, dass sie ermordet wurde.

Nun hat die Staatsanwaltschaft beschlossen, Mordanklage gegen den Täter in dem anderen Fall zu erheben, denn sie sieht genug Parallelen und eben die Tatsache, dass sich der TV und das Opfer kannten... Ein Fall also, der wiederum Parallelen zu unserem hier aufweist.

Man wird sehen, ob das funktioniert. Es hat durchaus schon Fälle gegeben, in welchen Urteile gefällt wurden und Angeklagte zu sehr langen Strafen wegen Mord verurteilt wurden, obwohl man nie die Leiche ihres Opfers gefunden hat etc. Aber so etwas ist immer schwierig, da ein Misserfolg für die Staatsanwaltschaft bedeutet, nie wieder gegen den gleichen TV wegen der gleichen Sache Anklage erheben zu können.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

22.03.2019 um 19:04
Lors des perquisitions dans l'appartement, la cave et la voiture de Jean-Marc Reiser, le principal suspect dans l'affaire de la disparition de Sophie Le Tan, une centaine d'objets ont été prélevés pour analyse. Et parmi ces objets, une hachette avec des traces de sang encore non identifiées découverte dans la cave de Jean-Marc Reiser, indique une source qui a pu consulter le dossier d'instruction.
https://france3-regions.francetvinfo.fr/grand-est/bas-rhin/strasbourg-0/disparition-sophie-tan-il-y-plein-elements-bien-...



Grobe Übersetzung:
Bei der Durchsuchung der Wohnung, des Kellers und des Pkw von JMR, dem Hauptverdächtigen im Fall der verschwundenen Sophie Le Tan, wurden ca. hundert Objekte zur Analyse sichergestellt. Unter diesen Objekten, ein im Keller gefundenes Beil mit noch nicht identifizierten Blutspuren, deutet eine Quelle mit Zugang zu den Akten an.


Außerdem wurden noch Benzinkanister, eine Flasche Alkohol, Streichhölzer, eine Plastikplane und verdreckte Wanderschuhe gefunden.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

23.03.2019 um 02:46
Ja, danke. Interessant, es gibt erstmals eine genauere Aufstellung der Dinge, die untersucht werden/wurden. Wir wussten ja schon von den Planen im Auto. Nun also noch Benzin und was man so zum Verbrennen braucht. Und ein vermutlich eher kleines Beil, an dem Blut sein soll.

Das ist freilich der interessanteste Teil. Bisher soll es aber noch kein Untersuchungsergebnis zum Blut geben.

Das Problem ist wieder einmal, dass es in Frankreich völlig unüblich ist, während den Ermittlungen, die Öffentlichkeit zu informieren. Diese Informationen hier stammen von der typischen "unbenannten Quelle nahe den Ermittlungen" und so kann man keine Beurteilung hinsichtlich der Wahrheit abgeben.

Die anderen genannten Gegenstände können ganz harmlos sein, wir wissen ja, dass er ein outdoor freak sein soll, der gerne in den Wäldern wandern geht usw. Da sind schmutzige Wanderschuhe erst einmal nicht weiterführend, das kann sich aber gewaltig ändern, wenn man Sophie findet. Wenn man dann die Bodenspuren mit der Erde an den Wanderschuhen vergleichen kann...

Interessant auch die Aussage zu Sophies Handy. Angeblich hat sie am Morgen um 9:17 Uhr das letzte Mal eine SMS versandt, das Handy selbst hat sich um 14:49 Uhr abgeschaltet. Die letzte einloggung soll im Bereich der Robertsau stattgefunden haben, das ist die Aue zwischen Schiltigheim und dem Rhein. In diesem Bereich gab es schon ein paar private Suchaktionen. Dort gibt es relativ viele Teiche etc. und eben den Rhein.

Es gab ja immer schon zwei naheliegende Gebiete, in welchen man bei angenommener Täterschaft Reisers suchen würde: entweder nahe seiner Wohnung in Schiltigheim, das wäre die Robertsau, oder eben in der Gegend, in welcher er sich angeblich sehr gut auskennt, die östlichen Ausläufer der Vogesen.

Dass das Handy am Nachmittag zuletzt in der Robertsau eingeloggt war, könnte darauf hinweisen, dass es dort irgendwo ins Wasser geworfen wurde. Ob es mit ihrem Körper und ihren Sachen versenkt wurde oder separat, ist freilich eine andere Frage.

Und freilich geht man bei diesem Szenario davon aus, dass Reiser Sophie in seiner Wohnung in seine Gewalt gebracht hat.

Ein ganz gegenteiliges Szenario wäre, dass Sophie noch quicklebendig selbst mit ihrem Handy in der Robertsau unterwegs war. Dies wird sicherlich von der Verteidigung vorgebracht werden.

Einfacher ist bisher nichts geworden. Die nächste Vernehmung durch die Untersuchungsrichterin steht nächste Woche am 28. an.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

23.03.2019 um 13:55
@Hercule-Poirot
@Rick-Blaine

Endlich geht es hier ein wenig weiter. 100 Objekte müssen analysiert werden. Findet sich da die Nadel im Heuhaufen?

Würde mir wünschen, dass Sophie quicklebendig in der Robertsau unterwegs ist. Höchstwahrscheinlich ist dem nicht so. Warten wir ab, was am 28. berichtet wird. Leider bin ich diesbezüglich nicht sonderlich optimistisch.
Was für ein rätselhafter, schlimmer Fall. An die Eltern, Freunde usw. möchte ich garnicht denken.

Bitte uns "Nichtfranzosen" weiter informieren, wenn möglich.


melden

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

24.03.2019 um 11:30
Au domicile de Jean-Marc Reiser a également été retrouvé des anxiolytiques, des sédatifs, ainsi qu’une facture d’un achat de chloroforme datée de 2014. Ce produit, qui aurait pu servir à endormir la victime, a également été retrouvé dans le coffre du véhicule.
https://actu.fr/grand-est/strasbourg_67482/disparition-sophie-tan-nouveaux-elements-accablent-suspect_22147756.html

Übersetzung:
Bei JMR wurden ausserdem angstlösende Medikamente, Beruhigungsmittel sowie eine Rechnung aus dem Jahr 2014 über den Kauf von Chloroform gefunden. Dieses Mittel, das zum Betäuben des Opfers gedient haben könnte, wurde ebenfalls im Kofferraum seines Fahrzeugs gefunden.



JMR wird am kommenden Donnerstag zu diesen neuen belastenden Indizien verhört.

http://legreleilcourtencore.forumactif.org/t175p400-jean-marc-reiser


melden
Anzeige

Jean-Marc Reiser: Mögl. Serienmörder im Elsass? Studentin vermisst

24.03.2019 um 11:33
Na, wird ja immer besser.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

649 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schachbrett-Mörder21 Beiträge