Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 18:28
Ich habe noch keinen Thread dazu gefunden, daher öffne ich nun einen Thread mit diesem Thema.

Ich habe heute erst davon erfahren und bin wirklich schockiert.

Bei diesem Fall handelt es sich um eine Mutter(Dee Dee Blanchard) welche eine schwer kranke Tochter (Gypsi Blanchard) hatte.

Eines Tages tauchte die Mutter mit ihrer Tochter welche damals noch sehr klein war in einer Stadt auf und erzählte, dass ihr Haus in der Heimat durch ein Hurricane zerstört wurde. Die Nachbarschaft versuchte also der alleinerziehenden Mutter mit ihren kranken Kind zu helfen, und stellten ihr ein Haus zur Verfügung und spendeten Geld. Der Vater habe sie noch vor der Geburt verlassen. Kontakt bestehe auch keinen mehr. Auch finanziell würde er sie nicht unterstützen.

Das Kind saß im Rollstuhl, ihr fielen die Zähne aus, sie bekam also eine Magensonde, sie sah auch sehr krank aus, Haare fielen aus und sie war sehr blass und mager. Gypsy war öfters in Prinzessinnenkleidung zu sehen und die Mutter erklärte, dass die Tochter zwar schon 18 sei, aber geistig zurückgeblieben wäre und sich daher wie eine 7 jährige benehmen würde.

Die Mutter schleppte das Kind 100 Fach zum Arzt. Sie wurde operiert, bekam Medikamte trotzdem ging es der Tochter wohl laut Mutter immer sehr schlecht.

Gypsy war nur bis zur 2. Klasse in einer Schule und wurde dann nur noch von Zuhause von der Mutter unterrichtet. Die Ansteckungsgefahr für ihre Tochter sei wohl zu groß. Dementsprechend hatte Gypsi auch keine Freunden Zumindest keine miit denen sie alleine Zeit verbringen durfte. Doch durch die Spenden der Nachbarschaft hatten die beiden die Möglichkeit verschiedene Ausflüge zu machen.

Die Nachbarschaft sagte über Mutter und Tochter, dass sie trotz allem glücklich aussahen, nett waren und ihr Leben mit Würde meistern würden.

Gypsi hatte keine Freude. lediglich mit der Nachbarstochter hat sie sich manchmal unterhalten bzw geschrieben. Soll für sie eine große Schwester gewesen sein.

Irgendwann erschien auf einem sozialen Netzwerk auf Gypsis Seite ein Post " die Schlampe ist tot"

Die Nachbarschaft rief die Polizei, die Mutter wurde tot im Schlafzimmer vorgefunden. Sie wurde mir mehreren Messerstichen ermordet. Die Tochter war spurlos verschwunden, ihr Rollstuhl war aber noch da.

Also wurde Gypsi als vermisst gemeldet und gesucht.
Nachdem die Polizei auch die Nachbarschaft befragt hatte, erzählte die Nachbarstochter, die wie eine große Schwester für Gypsi war, dass Gypsi wohl im Internet eine Mann kennengelernt hatte.

Als die Polizei herausfand wie der Mann heißt, haben sie Gypsi dort gesucht, was sie fanden war unfassbar.

Gypsi war dort, konnte gehen!! Sich normal artikulieren und es stellte sich heraus sie war ganz und gar nicht körperlich erkrankt!!

Die Mutter hat jahrelang so getan als wäre ihre Tochter krank, hat sie gezwungen Medikamente zu nehmen, welche schwere Nebenwirkungen hatten und dazu geführt haben, dass zb ihre Zähne ausfielen. Sie rasierte ihr den Kopf um es aussehen zu lassen, als ob ihre Haare ausfallen würden und hat den Ärzten von Symptomen erzählt die gar nicht existierten, und wie ich schon sagte wurde sie daraufhin sogar operiert. Sobald ein Arzt etwas bemerken konnte, hat die Mutter den Arzt gewechselt.
Die Medikamente die sie bekam hat auch dazu geführt, dass sie so krank aussah (blass, mager etc.)

Die Mutter zog ihr die Kinder Kleidung an und behauptete das sie zurückgeblieben war, was nicht stimmte. Sie erzählte der Tochter auch sie sei jünger obwohl sie älter gewesen ist.

Dem Vater erzählte sie nur von Anfang an dass das Kind krank sei und blockte somit oft den Kontakt, dennoch trafen sie sich mal und er schenkte ihr auch viele Sachen. Der Vater unterstützte die Familie auch finanziell, dennoch nahm die Mutter all die Spenden an.

Als die Polizei Gypsi fanden waren sie natürlich erstaunt, weil sie eigentlich nach einem schwer kranken zurückgebliebenen Kind im Rollstuhl gesucht haben.

Raus kam das der Freund von Gypsi die Mutter mit einem Messer erstochen hat. Laut seiner Aussage hat er es für Gypsi getan. Er liebte sie.

Sie waren wohl seit längerem ein Paar und in vergangenen Chats stellte sich heraus, dass sie sich daran "aufgeilten" wenn sie den Mord geplant haben.

Die Nachbarstochter hat sich wohl gewundert, dass Gypsi obwohl sie angeblich im Kopf erst 7 war, sich schon über liebe, Sex etc Gedanken machte und darüber mit ihr schrieb.

Sie wurde zu 10 Jahre Gefängnis verurteilt. Ihrem Freund droht lebenslanger Haft. Was genau darauf geworden ist weiß ich leider noch nicht.

Man vermutet, dass die Mutter unter dem Münchhausener-Stellvertretersyndrom litt

Eine Person, die an dem Syndrom leidet, täuscht entweder körperliche oder psychische Beschwerden vor oder ruft sie selbst hervor, und zwar ausschließlich, um dadurch Aufmerksamkeit und Mitgefühl von anderen zu gewinnen. Wenn die Person Beschwerden bei sich selbst vortäuscht, handelt es sich um das einfache Münchhausen-Syndrom; täuscht sie Beschwerden bei anderen vor oder verursacht sie diese bei anderen, dann leidet sie am Münchhausen-Stellvertretersyndrom.

Genauere Informationen hier : https://www.buzzfeed.com/de/michelledean/dee-dee-waere-die-perfekte-mutter-gewesen


melden
Anzeige

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 18:32
Der Fall ist faszinierend.

Hier noch ein Link zu dem Dokumentarfilm "Mommy dead and dearest", den HBO zu dem Fall produziert hat:

https://www.youtube.com/watch?v=sv4kz1yG9qI

Sehr sehenswert.

Erstaunlich dass das Mädchen nach all den Jahren der Misshandlung und Unterdrückung irgendwann den Mut fand, sich gegen die übermächtige Mutter aufzulehnen - tragisch dass das dann in einem Mord geendet ist. Der verdeckt ein bisschen die Monstrosität der Verbrechen, die die Mutter begangen hat.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 19:02
Ja es ist wirklich heftig, wie das all die Jahre unbemerkt blieb und die Tochter sich nicht gewehrt hat.

Leider bin ich in Englisch nicht sehr begabt. Gibt es diese Dokumentation auch in deutsch oder mit deutschen Untertiteln? Habe leider noch nichts gefunden.

Aber die Dokumentation sieht sehr interessant aus, was ich bisher so verstehe.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 19:03
Ich habe auch gerade darüber gelesen. Schockierend, der Fall ! Bei paar Dinge sind mir dennoch nicht ganz klar, ua die Rolle von Nick Godejohn. Die beiden sollen sich vor der Tat nur einmal getroffen haben und dennoch brachte er, auf ihren Wunsch hin, die Mutter um ?
. Ich hätte niemanden töten können, wenn Gypsy mich nicht gefragt hätte“, sagte er in seiner Vernehmung. „Ich habe es nur für sie getan.“
Wie sich bei einer psy. Untersuchung herausstellte, soll er selbst unter Schizophrenie leiden.

Auch ist mir nicht klar, wie das Treffen abgelaufen sein soll. Sie waren im Kino, wie soll das gehen, wenn Der Dee die Tochter quasi abschirmte ?


https://www.welt.de/vermischtes/article164986819/Die-Schlampe-ist-tot.html


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 19:08
Ich würde das jetzt eher unter Krankheitsgewinn subsumieren:
Wikipedia: Krankheitsgewinn


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 19:10
Photographer73 schrieb:Ich habe auch gerade darüber gelesen. Schockierend, der Fall ! Bei paar Dinge sind mir dennoch nicht ganz klar, ua die Rolle von Nick Godejohn. Die beiden sollen sich vor der Tat nur einmal getroffen haben und dennoch brachte er, auf ihren Wunsch hin, die Mutter um ?
. Ich hätte niemanden töten können, wenn Gypsy mich nicht gefragt hätte“, sagte er in seiner Vernehmung. „Ich habe es nur für sie getan.“
Wie sich bei einer psy. Untersuchung herausstellte, soll er selbst unter Schizophrenie leiden.

Auch ist mir nicht klar, wie das Treffen abgelaufen sein soll. Sie waren im Kino, wie soll das gehen, wenn Der Dee die Tochter quasi abschirmte ?
Gypsy hatte eine Möglichkeit gefunden, unbemerkt von ihrer Mutter den Computer zu benutzen. Auf diese Weise hat sie diverse Online- Bekanntschaften gemacht - eine davon war dieser Godejohn. Sie kannten sich länger vor ihrem ersten Zusammentreffen und haben unter anderem auch sexuelle Nachrichten ausgetauscht, zum Teil mit sadomasochistischen Inhalten (was zumindest bei Gypsy wohl nicht weiter verwunderlich ist). Irgendwann haben sie dann dieses "zufällige" Treffen im Kino arrangiert, wo sie sich in die Toilette zum ersten Sex getroffen haben. Pikanterweise fand Gypsy das wohl nicht so prickelnd... Dennoch haben sie danach ihre Beziehung hauptsächlich online fortgesetzt, bis zum großen Finale...

Es ist wirklich ganz erstaunlich wie gewieft Gypsy die minimalen Spielräume nutzte, die ihr die Mutter lies. Erinnert ein bisschen an Misery von Stephen King, nur dass man Gypsy eben dieses Geschick nicht zugetraut hätte. Steckt wohl jede Menge Lebenskraft in dem geschundenen Wesen..


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 19:10
Sie hat wohl heimlich mit ihm übers Internet kommuniziert, und haben sich wohl so lieben gelernt. Ist für viele schwer vorstellbar das das geht ohne sich zu sehen aber gibt es schon häufiger das Menschen auch auf diesem Weg Gefühle entwickelt haben. Also ungewöhnlich ist es nicht in der heutigen Zeit. Und bevor das passierte waren sie ja bereits 2 Jahre ein Paar. Ich kann mir nur vorstellen, dass sie entweder heimlich im Kino war, sich irgendwie raus schlich oder so... Oder das sie einfach ins Kino wollte die Mutter sie ohne Bedenken dahin brachte und was anderes unternahm zB kurz was erledigen oder so und sich nichts dabei gedacht hat.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 19:15
@Mark_Smith
Ich gehe davon aus du meinst, dass Gypsi sich aus diesem Grund nicht gewehrt hat?

Könnte schon sein. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass man wenn man es lange genug erzählt bekommt irgendwann auch selber glaubt.

Wenn mir meine Mutter erzählen würde ich hätte seit ich ein Baby war ein Herzfehler und ich würde deswegen diese und diese Medikamente brauchen und ich jahrelang gewöhnt wäre sie zu nehmen würde ich es auch nicht anzweifeln. Klar wenn ich in einem Rollstuhl sitze und gehen kann würde es mir bestimmt auffallen aber wenn man tatsächlich in der Situation ist keine ahnung, vllt ist das dann auch so eine Art "Placebo" Effekt wenn man diesen Begriff dafür auch verwenden kann, ich hoffe ihr wisst was ich meine.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 20:46
Wäre ja auch möglich, das die Medikament dazu geführt haben, das sie nicht laufen konnte oder die Mutter ihr das immer eingeredet hat. Wenn Dur immer erzählt wird, Du kannst nicht aufstehen, Du fällst hin und tust Dir weh, glaubt man das doch.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 21:04
ich mußte bei dem Muttermord sofort an Jens Söhring und Elizabeth Haysom denken...


ansonsten ein faszinierender fall, der mir nicht bekannt war...danke fürs einstellen @Puhlina .


melden
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 21:59
Puhlina schrieb:Wenn mir meine Mutter erzählen würde ich hätte seit ich ein Baby war ein Herzfehler und ich würde deswegen diese und diese Medikamente brauchen und ich jahrelang gewöhnt wäre sie zu nehmen würde ich es auch nicht anzweifeln. Klar wenn ich in einem Rollstuhl sitze und gehen kann würde es mir bestimmt auffallen aber wenn man tatsächlich in der Situation ist keine ahnung, vllt ist das dann auch so eine Art "Placebo" Effekt wenn man diesen Begriff dafür auch verwenden kann, ich hoffe ihr wisst was ich meine.
Baabyloon schrieb:Wäre ja auch möglich, das die Medikament dazu geführt haben, das sie nicht laufen konnte oder die Mutter ihr das immer eingeredet hat. Wenn Dur immer erzählt wird, Du kannst nicht aufstehen, Du fällst hin und tust Dir weh, glaubt man das doch.
Aber doch nicht mehr in dem fortgeschrittenem Alter! Gypsy ist 1991 geboren!

So sehr ich das Verhalten ihrer Mutter mit Munchausen by Proxy verabscheue ( seit ich von Marybeth Tinning weiß, Buch gelesen, "verfolge" ich so Fälle), ihre Mutter umzubringen/umbringen zu lassen/ gemeinschaftlich mit Freund umzubringen ( Was war es überhaupt? Sie bekommt 10 Jahre, aber Freund droht lebenslänglich? Komische Konstellation.), ich finde nicht, dass das "angebracht" war. Man hätte die Mutter einfach nur melden können bzw. anzeigen.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 22:28
@Kerika
Uns kommt es logisch vor, dass man sich dem Alter entsprechend entwickelt. Aber da spielen ja auch viele andere Dinge eine Rolle. Bildung, Unterhaltung und Umgang mit anderen Menschen, Erfahrungsaustausch, und vieles anderes. Wenn man behandelt wird wie 7, gekleidet wird wie 7 und man auch ein ganz anders alter gesagt bekommt, dann kann ich mir gut vorstellen das man sich dann auch schwer seinem Alter entsprechend benimmt oder denkt.

Auf der anderen Seite redet sie mit ihrer " großen Schwester" über Sex und Liebe.

Schwierig.

Aber laut der Aussage der Polizei war ihr Liebesleben auch alles andere als "normal". Vorlieben hat jeder kein Ding, aber sich an Mord aufgeilen, da scheint mir als wäre mir ihrer Psyche auch nicht mehr alles okay, was ja auch irgendwo verständlich ist.

Rechtfertigt natürlich nicht den Mord aber wundern tut es mich nicht.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 22:32
Der Freund war ja auch psychisch krank, so ein Umgang ist für so eine Person wie sie sicher auch nicht vorteilhaft gewesen.

Aber wundert mich auch, dass jemand mit einer psychischen Störung zu so langer Haft verurteilt wird. Man hört sonst so oft das solche Leute aufgrund der psychischen Krankheit als unzurechnungsfähig gehalten wird und deswegen eher behandelt als verurteilt wird. Aber ich kenn mich da jetzt auch nicht so aus


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 23:05
@Puhlina
Der Prozess gegen Godejohn steht ja noch aus, der beginnt am 13. November, davor gab es immer wieder Verzögerungen.

After approving a joint motion to continue the case last month, Judge David Jones on Thursday set Godejohn's trial for Nov. 13, 2018.
https://eu.news-leader.com/story/news/crime/2017/12/07/judge-sets-trial-date-next-year-nicholas-godejohn-case/930305001/
_________


Zusammenfassung auf der eng. Wiki:
Wikipedia: Murder_of_Dee_Dee_Blanchard


melden
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

27.09.2018 um 23:21
@Puhlina

Mir ist gerade noch ein Fall eingefallen, der was ähnlich ist, wo der, in dem Fall mit Wachstumshormonen, misshandelte Junge auch im Erwachsenemalter seine Mutter umbrachte. Timothy Scott Roman. Seine Mutter war die Schauspielerin Susan Cabot, die vorallem in den 1950igern recht bekannt war. Später wurde sie psychisch "auffällig", wie auch ihr Sohn. ( Kein Wunder, Wachstumshormone!) Er war 22 bei Tatbegehung, sah aber jünger aus.
Wikipedia: Susan_Cabot

Also, es ist gar nicht so ungewöhnlich in den USA, dass sowas passiert. Ich rudere da jetzt auch was zurück, auch wenn die Art und Weise , wie Gypsy und ihr Freund die Tat vorher "durchspielten" schon erschreckend ist.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

28.09.2018 um 13:12
@Kerika
Echt interessant. Muss ich mir mal genauer drüber durchlesen.

Ich weiß nicht ob hier solche Taten nicht so an die große Glocke gehangen wird oder nicht so vor kommt aber mir ist schon öfter aufgefallen das in der USA viel öfter solche Dinge passieren, ob dort mehr Menschen mit psychischer Störung leben? Keine Ahnung. Alles sehr komisch


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

28.09.2018 um 13:41
@Puhlina

In den USA leben einfach generell mehr Menschen als hier, und die Berichterstattung hat wohl auch mehr Möglichkeiten. Schau dir Crime-Dokus zu deutschen Fällen an im Vergleich zu den USA. Dass ein Filmteam bei nem Knastbesuch dabei ist kann ich mir hier z.B. auch nicht vorstellen.

Da wird auch viel aufgebauscht und herumspekuliert, es gibt zig Newsstations die konkurrieren und die, die am meisten und am aufregendsten berichten bekommen den Zulauf.

Wir haben hier ca 80 Millionen Menschen, in den USA sind es 325 Millionen. Allein deshalb gibt es auch schon eine Häufung.

Was dann dazukommt ist dieser "Freiheitsgedanke": Kontrollen sind hierzulande strenger, einige Gesetze auch. So fallen Kinder durch das Raster wegen z.B. Homeschooling, welches in so manchen Bundesstaaten drüben nicht wirklich streng kontrolliert wird. Damit kann man ein Kind sehr abschotten (Siehe auch Fall Turpin).
Freiheit mag eine schöne Sache sein, im Fall von Homeschooling seh ich das aber sehr kritisch, weil damit in vielen amerikanischen Bundesländern eine Stelle wegfällt, bei der schon eingegriffen werden könnte.
Gerade das hat auch in diesem Fall mit ermöglicht, dass die Mutter dieses Bild vom kranken Kind aufrecht erhalten konnte und sich ihre eigene Version der Realität stricken.

Deswegen passieren mehr Fälle, oder nehmen einen dramatischeren Verlauf - und deswegen erfährt man auch von mehr Fällen. Bei uns hier hätte man evtl. schon bei Frühuntersuchungen einschreiten können (einige Bundesländer hier haben dafür ein Meldesysem, wenn nicht eingehalten wird), dann wären Schule da, eventuell Jugendamt und es wäre gar nicht so weit gekommen - und man hätte vielleicht nie darüber erfahren oder vielleicht nur in einem Lokalblatt (wobei der Ethos hierzulande eher ist, solche Sachen nicht "an die große Glocke" zu hängen, allein schon um des Kindes Willen).

Das liegt aber nicht daran, dass wir hier im Schnitt weniger Menschen mit psychischen Störungen haben.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

28.09.2018 um 13:47
RobynTheTiny schrieb:In den USA leben einfach generell mehr Menschen als hier, und die Berichterstattung hat wohl auch mehr Möglichkeiten. Schau dir Crime-Dokus zu deutschen Fällen an im Vergleich zu den USA. Dass ein Filmteam bei nem Knastbesuch dabei ist kann ich mir hier z.B. auch nicht vorstellen.
Insbesondere sind hier keine Filmaufnahmen von Gerichtsverfahren erlaubt. In den USA ist das anders, dort gibt es ganze Sender wie Court TV, die komplette Gerichtsverfahren übertragen. Für eine Doku ist das natürlich umso interessanter, weil das haufenweise kostengünstiges, aber dennoch interessantes Material liefert.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

28.09.2018 um 13:48
@RobynTheTiny
Danke für deine Aufklärung
:)


melden
Anzeige

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 00:02
Kerika schrieb:So sehr ich das Verhalten ihrer Mutter mit Munchausen by Proxy verabscheue ( seit ich von Marybeth Tinning weiß, Buch gelesen, "verfolge" ich so Fälle), ihre Mutter umzubringen/umbringen zu lassen/ gemeinschaftlich mit Freund umzubringen ( Was war es überhaupt? Sie bekommt 10 Jahre, aber Freund droht lebenslänglich? Komische Konstellation.), ich finde nicht, dass das "angebracht" war. Man hätte die Mutter einfach nur melden können bzw. anzeigen.
Ich kann deine Gedanken durchaus nachvollziehen. Auch mir ist es ein Rätsel, warum sie, mit Hilfe ihres Freundes, nicht einfach gegangen ist, ihre Mutter bei der Polizei meldete und den ganzen Schwindel auffliegen ließ. Natürlich hat Gypsy unglaublich viel mitmachen müssen, es grenzt ja fast schon an ein Wunder, daß sie durch die ganzen Medis und Behandlungen nicht wirklich ernsthaft krank geworden ist... Und auch die Psyche wird ihren Teil abbekommen haben, ihr Leben lang wurde sie quasi gehirngewaschen, allein die Vorstellung ist entsetzlich. Dennoch wußte sie, daß sie keine Magensonde brauchte, laufen konnte. Sie chattete heimlich, hätte sich auch ihrer "großen Schwester" anvertrauen können, ihrem Vater... All das tat sie nicht.

Sie konnte ohne Hilfe laufen, das heißt, sie wird auch zuhause nicht die ganze Zeit im Rollstuhl gesessen haben, ansonsten wären ihre Muskeln völlig verkümmert und sie hätte erst wieder langsam laufen "lernen" müssen. Irgendwann muß sie auch einen Punkt erreicht haben, an dem sie die Manipulationen der Mutter durchschaute, nicht mehr Teil des Ganzen sein wollte, das hätte der Zeitpunkt sein können, an dem sie sich hätte befreien können. Stattdessen plante sie einen Mord... Ich frage mich, was passiert wäre, wenn sie niemanden wie NG gefunden hätte, der bereit war für sie zu töten.


melden
615 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt