Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 00:43
@Photographer73
Anscheinend hat sie versucht, zum Freund zu ziehen. Die Mutter hat sie zurückgeholt und entmündigen lassen? (Gypsi spricht hier von einem anwaltlichen Schreiben)

Dass Gypsi ein niedrigeres Strafmaß bekommen hat dürfte zum einen in der Art der Beziehung der beiden liegen (ein sadomasochistisches Machtspielchen wo sie die "Sklavin" und er ihr Herr war) aber vor allem auch wohl daran dass sie, wenn ich das richtig verstehe, nicht an der eigentlichen Tat beteiligt war sondern dabei "lediglich" im Nebenraum war.


melden
Anzeige

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 01:57
@NeonMouse

Wo hast du die Infos her, aus der Doku oder gibts dazu einen Artikel ? Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß ihre Mutter sie ohne genauere Untersuchungen hätte entmündigen lassen können... Ich bin aber auch noch dabei mich durch diverse Presseberichte zu lesen.

Daß sie eine geringere Strafe bekommen hat, kann ich hingegen nachvollziehen. Meiner Meinung nach sollten aber auch die diversen Ärzte, die immer wieder Medis verschrieben, sogar Operationen durchführten und selbst beim Verdacht auf Münchhausen Stellvertreter nichts weiter unternahmen, belangt werden.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 05:54
Photographer73 schrieb:Ich kann deine Gedanken durchaus nachvollziehen. Auch mir ist es ein Rätsel, warum sie, mit Hilfe ihres Freundes, nicht einfach gegangen ist, ihre Mutter bei der Polizei meldete und den ganzen Schwindel auffliegen ließ.
Meine Vermutung ist, dass da auch ein bisschen pervertierte Romantik eine Rolle spielte. Gipsy hat sich ja scheinbar ein bisschen zurückhaltend gezeigt, während und nach der ersten sexuellen Begegnung. Godejon entsprach wohl nicht ganz ihren Erwartungen. Der Junge musste seine Lady also erobern und hat womöglich gedacht dass er ihr imponieren könne, indem er sie endgültig von dem Muttermonster befreite. In den ersten Tagen nach dem Mord hatten sie ja dann auch eine schöne Bonnie-and-Clyde Romance...


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 07:42
Photographer73 schrieb:Wo hast du die Infos her, aus der Doku oder gibts dazu einen Artikel ? Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß ihre Mutter sie ohne genauere Untersuchungen hätte entmündigen lassen können... Ich bin aber auch noch dabei mich durch diverse Presseberichte zu lesen.
Auf der Wikipedia-Seite zum Fall werden mehrere Fluchtversuche seitens Gypsy erwähnt. Ich glaube @NeonMouse meint einen Vorfall aus dem Jahre 2011, als ihre Mutter sie mit einem Mann im Hotelzimmer vorfand und das falsche, minderjährige Alter der Tochter als Drohmittel gegen den Mann einsetzte. Danach soll Dee Dee mit Entmündigung gedroht haben - ob das klappte, wird nicht erwähnt.

"At an event in 2011, she made what may have been another escape attempt that ended when her mother found her in a hotel room with a man she had met online. Again Dee Dee produced the paperwork giving Gypsy's false, younger birth date and threatened to inform the police."
Wikipedia: Murder_of_Dee_Dee_Blanchard

Sowie der direkt darauf folgende Abschnitt:
"Gypsy recalls that afterward, Dee Dee smashed her computer with a hammer and threatened to do the same to her fingers if she ever tried to escape again; she also kept Gypsy leashed and handcuffed to her bed for two weeks. Dee Dee later told Gypsy that she had filed paperwork with the police claiming that Gypsy was mentally incompetent, leading Gypsy to believe that if she attempted to go to the police for help, they would not believe her."

Schwierig wird es dadurch, dass man anscheinend nur Gypsys Aussagen zu den Vorkommnissen hat. Jedenfalls wird man aus diesem Wiki-Artikel allein nicht so schlau, welche Zeugen es für diese Vorfälle gab, d.h. der Mann aus dem Hotel etwa. Vieles spielte sich ja auch nur zwischen Mutter und Tochter ab.

Irritiert war ich über diese Passage:
"Her [Gypsy] plan was for him [Godejohn] to just bump into her while she and Dee Dee were at a movie theater, both of them in costume,[13] and apparently strike up a relationship that way, then for her to introduce him to her mother. [...] However, she apparently did not find him as desirable in person as he had seemed online, and she never introduced him to her mother. The two continued their Internet interactions, however, and began developing their plan to kill Dee Dee."

Sie wollte ihren Freund ursprünglich ihrer Mutter vorstellen? Erscheint mir auch eine seltsame Idee gewesen zu sein, wenn diese doch so strikt gegen derartige Beziehungen war. Und der Sinneswandel in Richtung Mord, weil der Typ dann doch nicht so ein "Vorzeigeschwiegersohn" war u.a.? Ich muss sagen, dass dieser Fall schockierend, extrem interessant aber auch sehr verwirrend ist in den Einzelheiten. Ich hoffe, dass einiges davon im Laufe der Diskussion noch ergründet werden kann mit weiteren Artikeln und Denkansätzen!


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 08:10
Nudelkugel schrieb:Und der Sinneswandel in Richtung Mord, weil der Typ dann doch nicht so ein "Vorzeigeschwiegersohn" war u.a.?
Das glaube ich nicht. Eher hat der Sex mit ihm wohl nicht so geprickelt, wie sie sich das zuvor vorgestellt hatte. Das mag an der wenig romantischen Umgebung einer Kinotoilette, an Godejohn selbst oder an Gipsys hohen Erwartungen gelegen haben. Sie fand ihn jedenfalls nicht so "desirable", was ich ganz profan interpretiere als "sie fand ihn nicht so scharf". Typisches Ausgang eines Blind Dates...

Ich denke dass Godejon sich einfach mehr anstrengen wollte um Gipsy zu gewinnen und dabei leider deutlich überzogen hat. Er hatte womöglich garnichts gegen eine Abhängigkeitsbeziehung wie sie Gipsy zu ihrer Mutter hatte - er wollte nur selbst derjenige sein, von der sie abhängig ist. Und was schweißt mehr zusammen als ein gemeinsam begangener Mord?

Als edle Retter seiner Holden sehe ich Godejohn jedenfalls nicht. Er hatte ganz profane Motive und es kommt sicher nicht von ungefähr, dass ihn eine vermeintlich hilflose Person wie Gipsy angezogen hat. Überhaupt scheint Gipsy ja einige Verehrer gehabt zu haben was - mit Verlaub - nicht unbedingt durch ihr Erscheinungsbild erklärbar ist.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 08:28
Falstaff schrieb:Das glaube ich nicht. Eher hat der Sex mit ihm wohl nicht so geprickelt, wie sie sich das zuvor vorgestellt hatte. Das mag an der wenig romantischen Umgebung einer Kinotoilette, an Godejohn selbst oder an Gipsys hohen Erwartungen gelegen haben. Sie fand ihn jedenfalls nicht so "desirable", was ich ganz profan interpretiere als "sie fand ihn nicht so scharf". Typisches Ausgang eines Blind Dates...
Vielleicht habe ich den nächsten Satzteil zu sehr kausal darauf bezogen, und nur, weil jemand "scharf" ist, stellt man ihn ja nicht der Mutter vor. Oder meinst du es so, dass wenn sie mehr Spaß am Sex gehabt hätte, sie das öfter hätte wiederholen wollen und ihn ihrer Mutter vorgestellt hätte, damit sie ihn in ihrer Nähe haben kann? Ich dachte, er war insgesamt in allen Aspekten nicht so ansprechend. Das kann vieles beinhalten - "scharf" sein, aber auch, dass er sich z.B. in Person nicht so gut ausdrücken konnte wie schriftlich online. Also nur ein Beispiel, was da alles mit einfließen kann in die Bewertung. Der Sex gefiel ihr wohl nicht, aber es klingt für mich nicht so, als wäre das die einzige Sache gewesen, die ihr missfiel.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 08:49
Nudelkugel schrieb:Vielleicht habe ich den nächsten Satzteil zu sehr kausal darauf bezogen, und nur, weil jemand "scharf" ist, stellt man ihn ja nicht der Mutter vor. Oder meinst du es so, dass wenn sie mehr Spaß am Sex gehabt hätte, sie das öfter hätte wiederholen wollen und ihn ihrer Mutter vorgestellt hätte, damit sie ihn in ihrer Nähe haben kann?
Nein was ich sagen wollte: Ich denke nicht dass sie ihn ihrer Mutter nicht vorstellte, weil er kein Schwiegersohnmaterial war. Sondern ganz einfach nur, weil sie ihn selbst nicht so toll fand. Sie wollte keine weitere Beziehung mit ihm und da konnte sie sich den Ärger mit der Mutter auch sparen, den die Vorstellung ziemlich sicher verursacht hätte.
In der Folge musste sich Godejohn halt einfach mehr anstrengen und hat dabei ziemlich übertrieben. Dieser Aspekt ist meiner Ansicht nach entscheidend für die Dynamik der Ereignisse. Womöglich hat Gipsy das ja auch geschickt ausgenutzt? ich bin ein bisschen hin und hergerissen was man ihr zutrauen kann. Eine Intelligenzbestie ist sie wahrscheinlich nicht, aber eine gewisse Bauernschläue kann man ihr nicht absprechen. Immerhin hat sie es geschafft sich immer mehr Freiräume gegenüber ihrer übermächtigen Mutter herauszuspielen.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 09:53
Ich kann mir denken, dass bei dem Urteil eine gewisse Notwehrkomponente eine Rolle gespielt hat. Auch wenn das rein rechtlich eher in Selbstjustiz geht, kann man von jemanden, der sein Leben lang unfreiwillig/unwissentlich Medikamente verabreicht bekommt, erwarten, dass er logisch und rational handelt und die Polizei einschaltet?
Zumal bei diesem Münchhausen Synodrom ja auch eine Abhängigkeit unter subjektiv empfundener Liebe gegeben ist?


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 11:10
Photographer73 schrieb:Auch mir ist es ein Rätsel, warum sie, mit Hilfe ihres Freundes, nicht einfach gegangen ist, ihre Mutter bei der Polizei meldete und den ganzen Schwindel auffliegen ließ.
@Photographer73
Sie war das Kind. Sie empfand, dass ihr ihre Mutter geschadet hat. Der Schaden bestand auch darin, dass die Mutter ein Erwachsenwerden der Tochter verhindert hat. Das war ja gerade das Ziel der Mutter: ihr Kind nie loszulassen.

Ein Kind, dem viele Entwicklungsschritte vorenthalten werden, ist nicht erwachsen genug, zu gehen. (Lebenangst/Minderwertigkeitsgefühle) Und wenn es geht, landet es sehr wahrscheinlich in der nächsten Beziehungabhängigkeit. (Vom Regen in die Traufe)

Ich hoffe, ich konnte das kurz beschreiben, ohne dass hier "Küchenpsychologie" gerufen wird.

Es gibt zum Thema viele Artikel im Internet.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 15:40
@Falstaff
@Nudelkugel

Ich bin bei der Rolle von Godejohn sehr zwiegespalten. Wer hat wen geführt ?

Gypsy sagte, daß NG sie zum BDSM brachte, sie sich dabei zwar nicht wohl fühlte, aber sich dennoch drauf einließ und sich ihm unterwarf, sie ihm gefallen wollte und auf seine verschiedenen Seiten einging. Gleichzeitig gibt es aber auch viele Hinweise darauf, daß Gypsy selbst sehr manipulativ agierte.

Godejohn sagte, daß er Medis gegen "die Stimmen" nehmen mußte, seine Mutter erklärte zudem, daß er Autist und Asperger wäre.
. Godejohn's mother, Stephanie Goldammer, tells a detective that Godejohn was diagnosed with autism and Asperger's.
Nach dem Mord hat er anscheinend darüber nachgedacht, Sex mit der Leiche zu haben. Gypsy wollte das nicht und schlug ihm vor, sie stattdessen zu vergewaltigen. Er hingegen sagt, daß der Sex einvernehmlich war. Da weiß man wieder nicht, wem man glauben soll.
. detective questions Godejohn about what he did to Dee Dee's body after he killed her: "Did your penis touch anywhere on Dee Dee's body? Did your mouth touch anywhere on Dee Dee's body?"

He admits that "at one point" he had thought about having sex with the corpse. Gypsy says that she didn't want that to happen. "I made a deal with him. I'd let him rape me and then he wouldn't do that to my mom." Right after the murder, Gypsy and Godejohn had sex. He claims it was consensual, while she says that it stopped being consensual at a certain point. Then they cleaned up the murder scene and left.
Bei und nach der Verhaftung leugnete Gypsy, daß sie etwas mit dem Mord an ihrer Mutter zu tun gehabt hätte, beide gaben sich zudem völlig normal, so als wenn nichts passiert wäre.
. In the opening scene of the documentary, a detective tells Gypsy that her mom is dead. She feigns disbelief and confusion and starts to cry. But the detective says that he knows she's lying. "You think that it's me?" Gypsy asks. "Why would you think that it's me?"

Godejohn's mother and stepfather recall how normal Godejohn and Gypsy seemed after the murder. "They acted like two normal people," says Godejohn's stepfather. "That's what's really freaky. How can you do that?"
https://www.cosmopolitan.com/entertainment/tv/a9659096/mommy-dead-and-dearest-dee-dee-blanchard-documentary-recap/
Falstaff schrieb:Womöglich hat Gipsy das ja auch geschickt ausgenutzt? ich bin ein bisschen hin und hergerissen was man ihr zutrauen kann. Eine Intelligenzbestie ist sie wahrscheinlich nicht, aber eine gewisse Bauernschläue kann man ihr nicht absprechen. Immerhin hat sie es geschafft sich immer mehr Freiräume gegenüber ihrer übermächtigen Mutter herauszuspielen.
Eben, ich bin mir da auch nicht sicher, was man ihr zutrauen kann. Mir stellt sich auch die Frage, ob nicht auch Gypsy soziopathische Züge aufweist, auf Grund des lebenslangen Mißbrauch und der Manipulation der Mutter.

Deshalb fragte ich auch schon mal, was passiert wäre, wenn Gypsy nicht ausgerechnet auf eine Person wie Godejohn getroffen wäre, jemanden, der anscheinend selbst psychische Probleme hatte und bereit war für sie zu töten. Sie sagte aus, daß sie nicht geglaubt hätte, daß er es wirklich tut, versucht das Ganze zu verhindern hat sie aber nicht, im Gegenteil.
frauzimt schrieb:Ein Kind, dem viele Entwicklungsschritte vorenthalten werden, ist nicht erwachsen genug, zu gehen. (Lebenangst/Minderwertigkeitsgefühle) Und wenn es geht, landet es sehr wahrscheinlich in der nächsten Beziehungabhängigkeit. (Vom Regen in die Traufe)
Sehe ich anders. Sie war ja bereit zu gehen, nur vereitelte Dee Dee diese Pläne. Auch war sie bereit mit Godejohn zu gehen, sie planten ja schon ihr gemeinsames Leben bis hin zum Namen der zukünftigen Kinder. Und sie war erwachsen genug einen Mord zu planen. Stattdessen hätte sie auch mit Godejohn, der sich nicht durch Dee Dee einschüchtern ließ, abhauen können.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 15:46
Photographer73 schrieb:Eben, ich bin mir da auch nicht sicher, was man ihr zutrauen kann. Mir stellt sich auch die Frage, ob nicht auch Gypsy soziopathische Züge aufweist, auf Grund des lebenslangen Mißbrauch und der Manipulation der Mutter.
Was sie sicher und ganz offensichtlich gelernt hat ist andere Menschen so zu manipulieren, dass sie Mitleid mit einem haben. Denn das hat sie 18+ Jahre lang trainiert, jeden Tag. Darauf wurde sie regelrecht abgerichtet, mit hornbebrillten Kulleraugen, schiefem Lächeln und Piepsstimme. Auf ihren Auftritt vor Gericht gebe ich daher wenig - ich würde bei ihr keine Reue erwarten nach 18 Jahren Folter, könnte gerade deshalb aber auch auf die Inszenierung von Reue verzichten.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 19:24
NeonMouse schrieb:Dass Gypsi ein niedrigeres Strafmaß bekommen hat dürfte zum einen in der Art der Beziehung der beiden liegen (ein sadomasochistisches Machtspielchen wo sie die "Sklavin" und er ihr Herr war)
Hoffentlich nicht. Ich fände es jedenfalls ziemlich fragwürdig, wenn private Rollenspielchen automatisch als Beweis für bestimmte Machtkonstellationen in einer Beziehung gelten würden... Anders sähe es aus, wenn sie ihm generell hörig gewesen wäre, aber das hat dann wieder nichts mit BDSM zutun.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 19:26
Photographer73 schrieb:seine Mutter erklärte zudem, daß er Autist und Asperger wäre.
Was tut das bei der Tat zur Sache?


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 21:52
Aloceria schrieb:Ich fände es jedenfalls ziemlich fragwürdig, wenn private Rollenspielchen automatisch als Beweis für bestimmte Machtkonstellationen in einer Beziehung gelten würden...
Das hat beim Urteil wohl auch keine Rolle gespielt. Im Endeffekt war es Mord, auch wenn sie selbst nicht zugestochen hat. Gypsy gab Godejohn das Messer, sie wußte, was er geplant hatte, da sie an dem Plan beteiligt war, sie ließ ihn ins Haus und tat vorher bei ihrer Mutter noch so, als wenn alles "normal" wäre. Das ist heimtückisch. Sie hörte ihre Mutter schreien und tat nichts...
I acted like everything was fine,” Gypsy remembers onscreen about the night of the killing. She and her mother painted each other’s nails, then Gypsy put Dee Dee to bed, promised to be “a good girl,” and waited for Godejohn to sneak into the house. “Don’t hurt me,” Gypsy tearfully recounts as her mother’s last words to her.

When Godejohn arrived, Gypsy says she hid in the bathroom in the fetal position, listening to her mom scream “help me” while Godejohn stabbed her to death. Afterward, the couple took a cab to the local Days Inn before fleeing to his parents’ house in Wisconsin.
https://www.rollingstone.com/tv/tv-features/mommy-dead-and-dearest-doc-on-gypsy-blanchard-what-we-learned-109542/

Selbst der Staatsanwalt war der Ansicht, daß er Mord ersten Grades vor Gericht hätte beweisen können.
. Patterson told the News-Leader after Tuesday's hearing he believes he could have secured a first-degree murder conviction in this case, meaning Gypsy Blanchard would have to spend the rest of her life in prison, but he did not believe that was fair because of the abuse Gypsy Blanchard suffered at the hand of her mother. "When you look at this case, it's a murder. And it's a first-degree murder," Patterson said. "But it's also one of the most extraordinary and unusual cases we have seen."
https://eu.news-leader.com/story/news/crime/2016/07/05/gypsy-blanchard-pleads-guilty-murder/86617662/

Aber er erkannte auch den lebenslangen Mißbrauch, deshalb bot er die Mindeststrafe für Mord zweiten Grades an. Ich persönlich finde die Entscheidung richtig, nach allem was Gypsy durchmachen mußte. Den Mord kann man natürlich nicht rechtfertigen, aber zumindest anerkennen, daß sie eigentlich schon genug gestraft ist.
Aloceria schrieb:Was tut das bei der Tat zur Sache?
Das kann bei der Strafzumessung noch eine entscheidende Rolle spielen. Wenn er wirklich psychische Probleme hat, dann war er evt. manipulierbar, wurde vielleicht von Gypsy "angestachelt". Ein Gutachten liegt bereits vor, was ihm attestiert, daß er glaubte das richtige zu tun und auf dem geistigen Niveau eines 11 jährigen zu sein. Wenn die Verteidigung damit durch kommt, dann könnte das das Strafmaß mindern.
. Psychologist Kent Franks of Springfield told Circuit Judge Calvin Holden at a hearing on Wednesday that he did two mental evaluations of Godejohn at the Greene County jail. He said the murder suspect thought he was doing the right thing when he killed Blancharde, because he wanted to rescue Gypsy from her mother.
[...]
. Franks said Godejohn is on the autism spectrum and spent most of his time on the internet and playing video games. The psychologist described the murder suspect as more like a child than an adult. He said his IQ is 82 and he functions at the level of a 10- or 11-year-old person.

The psychologist’s findings could result in Godejohn being found guilty of a lesser charge than first-degree murder, which requires someone to deliberate before killing another person.
https://www.ky3.com/content/news/psychologist-godejohn-trial-403878156.html


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 22:04
Photographer73 schrieb:Das kann bei der Strafzumessung noch eine entscheidende Rolle spielen. Wenn er wirklich psychische Probleme hat, dann war er evt. manipulierbar, wurde vielleicht von Gypsy "angestachelt". Ein Gutachten liegt bereits vor, was ihm attestiert, daß er glaubte das richtige zu tun und auf dem geistigen Niveau eines 11 jährigen zu sein.
Asperger geht gewöhnlich nicht mit einer Intelligenzminderung einher. Im Gegenteil, oftmals sind Betroffene hochintelligent.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 22:22
@Aloceria

Es gibt nicht nur den hochfunktionalen Bereich, sondern auch Menschen mit einer zusätzlichen Intelligenzminderung. Würde jetzt aber sowieso zu weit führen, daß hier zu vertiefen. Fakt ist aber nun mal, daß ein entsprechendes Gutachten, wenn das Gericht dem folgt, das Strafmaß gewaltig verändern kann.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

29.09.2018 um 22:49
Photographer73 schrieb:Fakt ist aber nun mal, daß ein entsprechendes Gutachten, wenn das Gericht dem folgt, das Strafmaß gewaltig verändern kann.
Das stimmt natürlich. Und doch, das sage ich mal generell, empfinde ich es als befremdlich, dass seit mehreren Jahren immer mal wieder Asperger in Bezug auf Straftäter erwähnt wird. Bei vielen Leuten setzt sich dann bloß fest: "Asperger gleich psychisch krank, vermutlich irgendwie gefährlich, höheres Kriminalitätsrisiko". Und nee, Asperger ist nicht synonym mit Autismus. Im Autismus gibt es auch Ausprägungen mit Intelligenzminderung, aber Asperger zählt nicht dazu. Im Gegenteil, wenn eine Intelligenzminderung vorliegt, ist Asperger laut Diagnoseschlüssel ICD-10 ausgeschlossen.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

30.09.2018 um 01:22
Ich finde diese Geschichte einfach nur unfassbar. Als ich die Eingangsbeschreibung und den Link von buzzfeed als Quelle gelesen habe, dachte ich, dass das einfach nicht passiert sein kann weil es sehr reißerisch geschrieben ist mMn. Klang erstmal für mich nach schlecht gemachter Science Fiction/Fantasy.
Habe dann bei You Tube ein Interview mit Gypsi Blanchard aus dem Gefängnis gesehen und es ist tatsächlich so passiert. In dem Interview sieht sie jetzt viel erwachsener und reifer aus, trägt lange Haare und ist kaum wiederzuerkennen finde ich. Ich finde es beeindruckend dass sie trotz diesem emotionalen und körperlichen Missbrauchs auf allerschlimmste Art und Weise so klar und sogar reflektiert wirkt. Sie sagt in dem Interview auch, dass ihre Mutter den Tod nicht verdient hatte, sondern es nur verdient hatte anstatt ihrer Stelle im Gefängnis zu sein.

Dass eine Mutter bereit ist, soweit zu gehen, das liegt wirklich außerhalb meiner Vorstellungskraft.

Und warum Gypsi es nicht schaffte, sie einfach anzuzeigen und abzuhaupten, dürfte in der emotionalen schweren Abhängigkeit zu ihrer Mutter bestanden haben. Sie wollte weg, wurde aber gleichzeitig von ihrer Mutter bedroht, sie niemals verlassen zu dürfen. Sie hatte vermutlich große Angst vor ihr, hat sie gleichzeitig gehasst und verabscheut für das was sie ihr angetan hat (zu recht). Und ich könnte mir tatsächlich vorstellen, so wie die damals aussah und aufgetreten ist, dass ihr nicht geglaubt worden wäre. Sie wirkt ja tatsächlich auf den Bildern und Interviews in den Kindheit völlig "debil" wenn ich das mal so schreiben darf. Alles inszeniert durch die Mutter. Da wären die Chancen sie entmündigen zu lassen doch nicht gerade gering gewesen. Außerdem hat sich durch den Mord der ganze Hass und die ganze Wut entladen, auch wenn sie ihn nicht selbst begangen hat.

Ich bin mir sicher dass Gypsy einen sehr schweren psychischen Schaden davon getragen hat, wie schwer der wirklich ist und sie sogar psychopathische Züge hat und eine Bedrohung für andere darstellt, das kann zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht wirklich abgesehen werden.

Eine extrem tragische Geschichte, die man fast nicht glauben kann, wüsste man nicht, sie hat so stattgefunden.


melden

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

30.09.2018 um 01:24
@Aloceria

Franks said Godejohn is on the autism spectrum and spent most of his time on the internet and playing video games
https://www.ky3.com/content/news/psychologist-godejohn-trial-403878156.html

Da steht auch nicht Asperger, sondern Störung aus dem "Autismus-Spektrum".
Das bedeutet, dass verschiedene Autismus-Symptome vorhanden sind, aber zuwenig Symptome für eine Diagnose von Autismus oder Asperger-Syndrom.


melden
Anzeige

Der Fall Dee Dee & Gypsi Blanchard

30.09.2018 um 01:48
Ich bezog mich auf das Zitat:
Photographer73 schrieb:Godejohn sagte, daß er Medis gegen "die Stimmen" nehmen mußte, seine Mutter erklärte zudem, daß er Autist und Asperger wäre.
Autismus kann gut sein, aber da eine Intelligenzminderung vorliegen soll, eben kein Asperger.


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt