Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

118 Beiträge, Schlüsselwörter: Leiche, Polen, 1996, Kiesgrube

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 13:44
Zitat von 1cast
1cast
schrieb:
Und bei einem Erwachsenen Menschen passiert das doch auch irgendwann, da reicht doch ne Geschichte wie der ist bestimmt im Ausland untergetaucht doch auch nicht um zb die Schulden bei der Bank verschwinden zu lassen.

Oder wir hier als das Haus verkauft wurde, da muss man doch auch erstmal schauen wo der alte Besitzer eigentlich abgeblieben ist.
Also ich persönlich finde das auch sehr erschreckend. Man muss aber bedenken, dass Herr Kalitz volljährig war. Die Bank und andere Institutionen werden ganz normal ein Mahnverfahren oder ähnliches eingeleitet haben.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 14:17
Zitat von Frau_H
Frau_H
schrieb:
Also ich persönlich finde das auch sehr erschreckend. Man muss aber bedenken, dass Herr Kalitz volljährig war. Die Bank und andere Institutionen werden ganz normal ein Mahnverfahren oder ähnliches eingeleitet haben.
Ich finde das sehr auffällig. Egal, wie das Verhältnis in der Familie war, hätte doch nichts dagegen gesprochen, wäre sogar die Pflicht der Familie gewesen, Wilfried Kalitz als vermisst zu melden. Wenn sich dann irgendwann rausstellt, er ist nur untergetaucht, nur umso besser. Auch verstehe ich hier die Rolle der Behörden nicht, dass sie dem nicht mal nachgegangen ist. Bei einer Zwangsversteigerung ist schließlich das Amtsgericht involviert.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 14:40
Zitat von 1cast
1cast
schrieb:
Mir geht es ja nicht nur um die Familie sondern auch das komplette Umfeld.
Naja, aber man darf da nicht automatisch von der eigenen Situation mit einem guten Verhältnis zur Familie und einer gewissen Zahl enger Freunde ausgehen. In einem solchen Umfeld würde natürlich jemand Alarm schlagen und alles in Bewegung setzen um die vermisste Person wiederzufinden.

Aber wir wissen ja nur sehr wenig darüber, wie das in diesem Fall war: Vielleicht hatte das Opfer kein gutes Verhältnis zur Familie (aus welchen Gründen auch immer), vielleicht gab es nur ein paar lockere "Kumpels", aber keine wirklichen Freunde? Und vielleicht war dieses Umfeld durchaus davon überzeugt, dass WK eben abgehauen ist um seinen Schulden zu entgehen und hat nicht damit gerechnet, dass er sich nochmal meldet. Das wissen wir alles nicht und es ist sicher auch richtig, dass die Polizei da nicht viel zu veröffentlicht.

Und was die Bank angeht: Weiter oben schrieben User ja, dass man ein Haus durchaus zwangsversteigern kann ohne dass der Eigentümer anwesend bzw. sein Aufenthaltsort bekannt ist. Die Bank ist keine Sozialbehörde und auch nicht die Polizei, die nach einem Vermissten forscht bzw. sich um das Wohlergehen einer bestimmten Person kümmert. Die werden es wohl öfter erleben, dass Schuldner abtauchen, aber wenn sie zu ihrem Geld kommen, dann ist ihnen das auch egal. Und zu ihrem Geld sind sie ja durch die Zwangsversteigerung gekommen (sofern das alles so abgelaufen ist, wie man es nach den Berichten glauben kann). Klingt hart, finde ich aber absolut nachvollziehbar.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 15:46
Im Filmbeitrag "Aktenzeichen XY" wurde dargestellt, dass die Schulden von W.K. erst durch den Handel mit den Wohnmobilen zustande kamen. Das Geld für diese Wohnmobile (An- und Verkauf + Reparatur) muss er ja irgendwoher bekommen haben? Von privat?

Die Leiche von W.K. fand man im Dezember 1996, nackt, in einem 100 km entfernten Steinbruch. Ich nehme an, die regionalen Medien meldeten diesen Fund damals? Wenn das so war, hat keiner etwas gelesen oder im Radio gehört? Schon ungewöhnlich.

Wenn eine Leiche nackt aufgefunden wird, so nehme ich an, will man ausschließen, dass man das Opfer schneller darüber identifizieren kann.
Ich vermute schon einen Zusammenhang mit dem direkten Umfeld. Da wären natürlich auch Kundenkontaktdaten und ähnliches jetzt sehr hilfreich. Diese werden nach diesem Zeitraum nicht mehr vorhanden sein.

Sehr merkwürdig auch, dass erst auf Grund dieses neuerlichen Fahndungsfotos, welches eigentlich fast nichts gemein hat mit Originalfotos von W.K., das Opfer identifiziert werden konnte. Alles in allem ein sehr eigenartiger Fall.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 16:04
Zitat von NaturalJuice
NaturalJuice
schrieb:
Ich nehme an, die regionalen Medien meldeten diesen Fund damals? Wenn das so war, hat keiner etwas gelesen oder im Radio gehört? Schon ungewöhnlich.
Am 5.12.1997 kam der Fall auch bei XY.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 16:45
Zitat von NaturalJuice
NaturalJuice
schrieb:
Sehr merkwürdig auch, dass erst auf Grund dieses neuerlichen Fahndungsfotos, welches eigentlich fast nichts gemein hat mit Originalfotos von W.K., das Opfer identifiziert werden konnte. Alles in allem ein sehr eigenartiger Fall.
Da hast du Recht! Das Foto hat keine Ähnlichkeit mit Wilfried Kalitz. Es gab ja in der Vergangenheit recht genaue Angaben zu seinem Aussehen, einschließlich einer Narbe am rechten Unterschenkel.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 19:13
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb am 03.09.2020:
Leider hat man sich damals zu sehr auf Polen bzw. einen polnischen Landarbeiter "eingeschossen". Sonst wäre der Fall bestimmt längst geklärt.
Aber wahrscheinlich auch erst als die Fahndung in D zu keinem Ergebnis geführt hat. Leider kann die die XY sendung von 1997 nicht finden, wäre interessant welche Erkenntnisse es damals gab.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 19:13
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb:
Auch verstehe ich hier die Rolle der Behörden nicht, dass sie dem nicht mal nachgegangen ist.
Ich weiß genau was du meinst. Ich bin Bankkauffrau und habe mir große Sorgen, um eine Kundin gemacht (sie hatte keine Angehörigen bzw. es war niemand hinterlegt, den ich hätte anrufen können). Sie kam wöchentlich, um Geld abzuholen. Dann aufeinmal nicht mehr. Post kam zurück. Wir als Bank können beim Einwohnermeldeamt eine Anfrage nach der aktuellen Adresse stellen. Die Adresse war allerdings auch unverändert. Ans Telefon ging die Kundin auch nicht.
Ich habe dann eine Anfrage an das Ordnungsamt gestellt (ob man mal nach dem Rechten sehen kann). Zwei Monate später kam dann die Antwort, ich solle mich doch bitte an das Einwohnermeldeamt wenden (danke, habe ich gemacht und in dem Brief auch erläutert). Später kam dann eine Betreuerin, die uns mitteilte, dass die Frau im Hospiz ist.
Daran sieht man, oft fühlt sich keiner verantwortlich. Und es gibt auch Schweigepflichten/Datenschutz/ Bankgeheimnis. Ich musste auch erst mal mit der Revision Rücksprache halten. Viele machen sich leider nicht die Mühe.

Er hat sein Auto und sein Hund mitgenommen. Es deutete nichts auf ein Verbrechen hin. ICH kann sowas auch nicht verstehen, aber jeder tickt anders. Anderseits hatte ich auch schon die Vermutung, dass keiner sich getraut hat, zur Polizei zu gehen.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 19:37
Zitat von Frau_H
Frau_H
schrieb:
Daran sieht man, oft fühlt sich keiner verantwortlich. Und es gibt auch Schweigepflichten/Datenschutz/ Bankgeheimnis. Ich musste auch erst mal mit der Revision Rücksprache halten. Viele machen sich leider nicht die Mühe.
Zumal das hier ja auch ein etwas anderer Fall ist: Deine Kundin war eine nette Dame mit regelmäßigen Gewohnheiten, bei der nichts darauf hindeutete, dass sie sich absetzen würde.

Bei WK gab es ja offenbar Schulden und ein, sagen wir mal, weniger geregeltes und stetiges Geschäfts-, Privat und Arbeitsleben. Auch war er noch deutlich jünger. Da ist ein Untertauchen eher zu erwarten als bei einer älteren (?) Dame die ein ganz geregeltes Leben führt.....

Deshalb finde ich es schon eher nachvollziehbar, dass im Fall WK niemand Alarm geschlagen hat.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:04
Zitat von brigittsche
brigittsche
schrieb:
Deshalb finde ich es schon eher nachvollziehbar, dass im Fall WK niemand Alarm geschlagen hat.
Er war doch einfach vermisst, auch wenn ihn seine Familie nie als vermisst gemeldet hat. Als vermisst betrachte ich eine Person deren Aufenthaltsort man als Angehöriger nicht kennt und von dem es kein Lebenszeichen mehr gibt.

Das muss auch den Behörden aufgefallen sein. Als Selbständiger musst du ständig Steuervorauszahlungen leisten, dann war er unterhaltspflichtig für seine Kinder. Da steht dann schnell der Gerichtsvollzieher vor der Tür, und dann muss geklärt werden, wo die Person sich befindet. Nicht gezahlte Steuern und ggfs. Unterhalt für die Kinder, die das Sozialamt vorgestreckt haben, versucht der Staat schnell einzutreiben. Das hat vermutlich Vorrang vor allem anderen Schulden. So kann es gut sein, dass die Behörden die Zwangsvollstreckung in die Wege geleitet haben. Da war dann auch das Amtsgericht involviert. Offensichtlich war die Polizei nicht eingebunden.

Wenn nicht die Behörden die Versteigerung des Hauses betrieben haben, sondern jemand anderes, dann müsste man sich diese Person auch mal genauer ansehen.

Es hat schon zig Fälle gegeben, wo Ehemänner gesagt habe, dass die Frau plötzlich verschwunden ist. Nachher stellte sich raus, dass diese sie ermordet haben. Es sollte immer hinterfragt werden, wenn Personen behaupten, dass jemand sich abgesetzt hat. Ja, es gibt auch Fälle, wo sich Selbständige, die Schulden haben, ins Ausland absetzen, aber wenn es um größere Summen geht, sind die Gläubiger schon sehr hinterher, den im Ausland aufzuspüren.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:13
Zitat von Frau_H
Frau_H
schrieb:
Daran sieht man, oft fühlt sich keiner verantwortlich. Und es gibt auch Schweigepflichten/Datenschutz/ Bankgeheimnis. Ich musste auch erst mal mit der Revision Rücksprache halten. Viele machen sich leider nicht die Mühe.
Ja, damit liegst du wohl richtig, was Banken und Behörden in dem Fall angeht. Bei Angehörigen ist es schon etwas anders. Da besteht schon eine ganz andere Verantwortung. Gleichzeitig ist es wesentlich einfacher, aktiv zu werden, wenn man meint, dass ein Angehöriger in Gefahr ist.
Zitat von Frau_H
Frau_H
schrieb:
Er hat sein Auto und sein Hund mitgenommen. Es deutete nichts auf ein Verbrechen hin. ICH kann sowas auch nicht verstehen, aber jeder tickt anders. Anderseits hatte ich auch schon die Vermutung, dass keiner sich getraut hat, zur Polizei zu gehen.
Ja, er hat eben nicht sein Auto und seinen Hund mitgenommen. Noch nicht mal in sein Grab in der Kiesgrube. Das wollte(n) der Mörder/die Mörder so aussehen lassen. Einen Angehörigen als vermisst zu melden, ist einfach und nichts wovor sich jemand fürchten müsste.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:15
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb:
Das muss auch den Behörden aufgefallen sein. Als Selbständiger musst du ständig Steuervorauszahlungen leisten, dann war er unterhaltspflichtig für seine Kinder. Da steht dann schnell der Gerichtsvollzieher vor der Tür, und dann muss geklärt werden, wo die Person sich befindet. Nicht gezahlte Steuern und ggfs. Unterhalt für die Kinder, die das Sozialamt vorgestreckt haben, versucht der Staat schnell einzutreiben. Das hat vermutlich Vorrang vor allem anderen Schulden. So kann es gut sein, dass die Behörden die Zwangsvollstreckung in die Wege geleitet haben. Da war dann auch das Amtsgericht involviert. Offensichtlich war die Polizei nicht eingebunden.
Ja, so muss es eigentlich sein, so steht es auf dem Papier. Aber es steht auch auf dem Papier, dass sich das Jugendamt um verwahrloste Kinder kümmern muss - aber trotzdem kommt es immer wieder (zum Glück nur selten) vor, dass Kinder in der Wohnung ihrer Eltern verhungern oder verdursten.

Und auf dem Papier steht auch, dass sich das Sozialamt um hilfsbedürftige Personen kümmern muss - und trotzdem kommt es vor, dass Menschen aus völlig verwahrlosten Wohnungen geholt werden oder mal einfach so ein paar Monate tot darin liegen.

Fehler passieren halt, und manches von dem, was "eigentlich" hätte sein müssen, war vielleicht auch nicht so: Vielleicht wollte die Mutter der Kinder keinen Unterhalt? Vielleicht war das Gewerbe "schwarz" und daher den Steuerbehörden nicht bekannt? Ich will hier niemandem etwas unterstellen, aber die Realität ist halt doch manchmal nicht so wie es "eigentlich" sein "müsste".



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:19
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb:
Ja, er hat eben nicht sein Auto und seinen Hund mitgenommen.
Nicht freiwillig, aber es sah danach aus.
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb:
Einen Angehörigen als vermisst zu melden, ist einfach und nichts wovor sich jemand fürchten müsste.
Ich meine eher, dass die Angehörigen vielleicht "Angst" vor den möglichen "Entführer hatte. Das sie vielleicht doch eine Vermutung hatten.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:23
Zitat von brigittsche
brigittsche
schrieb:
Fehler passieren halt, und manches von dem, was "eigentlich" hätte sein müssen, war vielleicht auch nicht so: Vielleicht wollte die Mutter der Kinder keinen Unterhalt? Vielleicht war das Gewerbe "schwarz" und daher den Steuerbehörden nicht bekannt? Ich will hier niemandem etwas unterstellen, aber die Realität ist halt doch manchmal nicht so wie es "eigentlich" sein "müsste".
Mir ist schon klar, dass, wie es sein sollte und die Wirklichkeit oft weit voneinander entfernt sind, aber da kommt jetzt doch einiges an Ungewöhnlichem zusammen.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:24
Zitat von Frau_H
Frau_H
schrieb:
Ich meine eher, dass die Angehörigen vielleicht "Angst" vor den möglichen "Entführer hatte. Das sie vielleicht doch eine Vermutung hatten.
Ich verstehe. Das wäre aber schlimm, wenn es so wäre.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:27
Zitat von Frau_H
Frau_H
schrieb:
Er hat sein Auto und sein Hund mitgenommen. Es deutete nichts auf ein Verbrechen hin.
Das kann man doch nicht wissen, wie sah es zb im Haus aus nach dem Verschwinden ?



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:28
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb:
Ich verstehe. Das wäre aber schlimm, wenn es so wäre
Natürlich nur Spekulation. Es gab hier mal jemanden der in einem Motorradclub gewesen ist und auch aufeinmal weg war..... da wurde auch nie eine Vermisstenanzeige aufgegeben.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 20:42
Zitat von Frau_H
Frau_H
schrieb:
Natürlich nur Spekulation. Es gab hier mal jemanden der in einem Motorradclub gewesen ist und auch aufeinmal weg war..... da wurde auch nie eine Vermisstenanzeige aufgegeben.
Hoffentlich wird das bald aufgeklärt. Laut mehreren Zeitungsartikeln geht man ja möglicherweise von mehreren Tätern und auf jeden Fall von Mitwissern aus.



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 21:06
Kriminelle Machenschaften mit Wohnmobilen gibt es heutzutage, vielleicht gab es das auch damals schon und er hat sich mit den falschen Leuten eingelassen. Ein Mord ist bei solchen "Geschäftspartnern" sicher im Rahmen des Möglichen.
Betrüger in Nordrhein-Westfalen haben in zwei Jahren 15 Millionen Euro Schaden angerichtet. Die Mitglieder der Bande stehlen Wohnmobile und verkaufen sie an ahnungslose Kunden.
Quelle: https://www.focus.de/auto/news/wohnmobil-mafia-betrug-ahnungsloser-kunden-millionengewinne-fuer-kriminelle_id_8847046.html



melden

Mordfall Wilfried Kalitz 1996

13.09.2020 um 21:55
Zitat von Misetra
Misetra
schrieb:
Kriminelle Machenschaften mit Wohnmobilen gibt es heutzutage, vielleicht gab es das auch damals schon und er hat sich mit den falschen Leuten eingelassen.
Wäre möglich! Allerdings habe ich eher den Eindruck, dass er mehr so eine "Bastlerwerkstatt" betrieben hat, in der ältere Fahrzeuge wieder flott gemacht oder etwas aufgehübscht werden. Und damals waren Wohnmobile noch nicht so die große Mode wie heute, daher weiß ich nicht recht, ob man damals mit Wohnmobilen schon so viel Geld machen konnte...



melden