Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fünffachmord in Tirol

827 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Österreich, Eifersucht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Fünffachmord in Tirol

Fünffachmord in Tirol

17.08.2020 um 13:40
Zitat von tomkertomker schrieb:Und nach 15 Jahren als freier Mann das Gefängnis verlässt, während seine Opfer tot bleiben. Und zwar lebenslang, auf alle Ewigkeit.
Ersteres ist höchst unwahrscheinlich, weil dafür nicht nur das Verhalten während der Haft den Ausschlag gibt.
Zweiteres ändert sich auch dann nicht, wenn man den Kerl bis ans Ende seiner Tage einsperrt und die Leiche auch noch anzündet und die Asche in alle Winde verstreut.


melden

Fünffachmord in Tirol

18.08.2020 um 05:31
Doch, gebt dem Pöbel das was er verlangt, Rachejustiz, hinfort mit den mühsam erworbenen Errungenschaften des Rechtsstaats! [Ironie aus]

Im Ernst, es ist schon traurig welche Bildzeitungsmoral hier manche vertreten.


melden

Fünffachmord in Tirol

18.08.2020 um 07:18
Zitat von tomkertomker schrieb:Den Opfern hat der Täter keine Chance und kein Pardon gegeben, er hat sie erbarmungslos und gnadenlos kaltblütig, heimtückisch und vorsätzlich hingerichtet und gemordet. Mit welchem Recht hat so ein Killer Gnade verdient ?
@tomker
Es muss in der Justiz die Möglichkeit der Gnade geben.
Der Mann hat nicht aus einem Trieb gemordet, so dass man sich grundsätzlich fragen muss, wird er es wieder tun, (wenn er seinen Sexualtrieb nur durch Morden befriedigen kann).

Die Tat war absolut schrecklich, grausam und ist nicht wieder gut zu machen.
Aber wie der dieser Täter zu bestrafen ist, hängt ganz allein von den Gutachtern und vom Gericht ab.
Mag sein, er hat vor Gericht den Zerknirschten gegeben, um ein möglichst mildes Urteil zu erreichen,- in den nächsten Jahren wird er sich nicht verstellen können.
Er wird in den Gefängnissen viele Stresstestmomente haben, in denen gesehen wird, ob er zum Ausrasten neigt- oder ob er das in den Griff bekommt. Und wen er als Risiko eingestuft wird, muss er in Haft bleiben.
(Bei uns gibt es Täter, die wirklich lebenslang sitzen. In der Regel wird auf Bewährung entlassen, aber nicht jeder)

Ich habe oben absichtlich "Es muss in der Justiz die Möglichkeit der Gnade geben" geschrieben.
Die Gesellschaft lässt sich nichts vorschreiben.
Nach seiner Haft, wenn er irgendwann wieder frei sein wird, wird er erstens in eine Welt entlassen werden, die ihm fremd ist. (Die technischen Entwicklungen rasen und mit ihnen verändert sich die Gesellschaft).
Und zweitens wird ihm sein Ruf vorauseilen. Immer, wenn er irgendwo ankommen wird, wird es heissen: Da ist der Mörder.
Den Menschen wird er unheimlich sein.

Und das bedeutet tatsächlich "lebenslänglich".


1x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

18.08.2020 um 09:13
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und zweitens wird ihm sein Ruf vorauseilen. Immer, wenn er irgendwo ankommen wird, wird es heissen: Da ist der Mörder.
Den Menschen wird er unheimlich sein.
Er könnte in ein anderes Land ziehen, dort wo ihn keiner kennt. In der eigenen Gemeinde wird er denke ich nie wieder aufgenommen werden.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und das bedeutet tatsächlich "lebenslänglich".
Da hast du wohl recht. Bestraft ist er auf jeden fall lebenslänglich.


3x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

18.08.2020 um 09:32
Zitat von xeqtRxeqtR schrieb:Er könnte in ein anderes Land ziehen, dort wo ihn keiner kennt. In der eigenen Gemeinde wird er denke ich nie wieder aufgenommen werden.
@xeqtR
Und immer in der Angst, doch von irgendwem erkannt zu werden.
Seinen Namen nimmt er mit, wenn ihm kein neuer genehmigt wird.
Und was bedeutet "anderes Land"?: Neue Sprache, nicht mehr heimisch sein, fremd sein.

In Deutschland z.B. hat die Tat ein großes Aufsehen erzeugt.


melden

Fünffachmord in Tirol

18.08.2020 um 09:35
Zitat von xeqtRxeqtR schrieb:Er könnte in ein anderes Land ziehen, dort wo ihn keiner kennt.
Nur dürfte sich das schwierig gestalten. Wer nimmt schon gern einen vorbestraften Mörder auf, der zudem nicht über die finanziellen Mittel verfügt, die garantieren, dass er seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.


2x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

18.08.2020 um 09:36
Zitat von emzemz schrieb:Nur dürfte sich das schwierig gestalten. Wer nimmt schon gern einen vorbestraften Mörder auf, der zudem nicht über die finanziellen Mittel verfügt, die garantieren, dass er seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.
Das kommt noch dazu.


melden

Fünffachmord in Tirol

18.08.2020 um 20:25
Es ist schlimm und unfassbar genug was passiert ist. Für mich ist und bleibt er ein Massenmörder. Vielleicht nicht klassisch, aber 5 Menschen wurden regelrecht hingerichtet. Alleine für diese Brutalität sollte kein Gesuch nach 15 Jahren stattfinden. Ich hoffe lebenslänglich bedeutet sehr, sehr lange Zeit.

Ob der Täter sich danach in der Welt zurecht finden wird? Fragwürdig, aber selbst verschuldet. Die Opfer hätten gerne weitergelebt. Die Hinterbliebenen wurden durch die Hölle gejagt. Nicht Auge um Auge, aber: der Täter hätte anders entscheiden können! Er war zurechnungsfähig und nicht psychisch krank.


melden

Fünffachmord in Tirol

19.08.2020 um 14:36
https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/kitzbuehel-urteil-nach-fuenffachmord-in-kitzbuehel-rechtskraeftig-91691473

Nun können die Familien endgültig abschließen.
Das Urteil gegen den 26-Jährigen nach dem Fünffachmord in Kitzbühel im Oktober des vergangenen Jahres ist nun rechtskräftig. Der Einheimische meldete weder Berufung noch Nichtigkeitsbeschwerde an, bestätigte Landesgerichtssprecher Klaus Jennewein einen Bericht der Tageszeitung "Österreich".



1x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

19.08.2020 um 19:56
Zitat von emzemz schrieb:Das Urteil gegen den 26-Jährigen nach dem Fünffachmord in Kitzbühel im Oktober des vergangenen Jahres ist nun rechtskräftig. Der Einheimische meldete weder Berufung noch Nichtigkeitsbeschwerde an, bestätigte Landesgerichtssprecher Klaus Jennewein einen Bericht der Tageszeitung "Österreich".
Ganz ehrlich, das wundert mich überhaupt nicht! So, wie er auf Fotos wirkt, wie er gleich nach der schrecklichen Tat zur Polizei gegangen ist und alles gemeldet hat, dann das bei der Begutachtung keine psychischen irgendwas rauskamen. Ich vermute, dass er das ganze Gejammer vor Gericht aus der Kiste geholt hat, um seine Haftzeit vllt. noch etwas zu drehen von wegen Reue etc. Persönlich nehme ich ihm das aber nicht ab. Sorry, aber es würde mich nicht wundern, wenn er voll und ganz hinter der schrecklichen Tat steht, weil er ja so verletzt war und N. vermutlich als sein Eigentum betrachtete.


melden

Fünffachmord in Tirol

06.10.2020 um 06:17
Heute jährt sich diese grausame Tat zum ersten Mal.


melden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 02:32
Was könnte man lernen?

1. Sexuelle Bindungen insbesondere sehr unreifer Menschen bergen große Gefahren - gilt freilich für alle Altersklassen. Und wenn doch: Dann sollten sie aber auch „zusammen fliegen“ - und die Eltern sie „aus dem Nest werfen“. Das macht „reif“

2. Eltern minderjähriger Kinder haben eine Verantwortung, die nicht wahrzunehmen eine Mitschuld an den Folgen begründen kann (vergleichbar mit unterlassener Hilfeleistung))

3. Eltern beider jungen Leute müssen verstehen, was es auch seelisch bedeutet, wenn unreife (und unerfahrene) Kinder in einen elterlichen Hausstand eintreten und sich dort, mit eigener Arbeit, eigenen Mitteln und mit Einvernehmen der Hauseigentümer ein ‚eigenes Nest‘ einrichten - obwohl sie noch keine „Eier“ gemeinsam legen wollen bzw. sollten

4. Eltern, die 14 bis 19jährigen Kindern „neue Übernachtungen“ bereits kurz nach Zerbrechen einer langjährigen Beziehung (5 Jahre sind bei einer 19jährigen schon sehr viel) zugestehen, handeln höchst unklug

5. Abstimmung zwischen den Elternhäusern machen viel Sinn und können viel im Vorfeld auffangen

6. Menschen können egozentrisch und zugleich labil, rücksichtslos, respektlos, oberflächlich, brutal und unsensibel sein - das betrifft hier sicherlich nicht nur den Mörder. Daraus entstehen häufig gefährliche Gemengelagen. Und das gilt für jeden(!) Menschen. Das macht uns unberechenbarer als jedes Raubtier

7. Jedem Menschen kann man vergeben; wie immer die Motivlage hier im Detail war: Es lohnt sich darüber nachzudenken, wieviele Menschen bereits von ihnen völlig Unbekannten und ohne jedes persönliche Motiv getötet wurden. Eifersucht und verletzte Gefühle sind zumindest ein starkes menschliches Motiv

8. „Du sollst nicht töten“ - ein wesentliches, aber beileibe nicht das einzige der 10 Gebote, die bis heute den „Kern“ von Verfassungen, Gesetzen und noch anderer Arten von Gesellschaftskonsens, darstellen. Lohnt sich vielleicht mal nachzulesen, wenn man sie nicht (mehr😁) aus der Erinnerung zusammenbekommt

9. Der Mensch tut sich im Allgemeinen recht schwer, sich an sich verändernde Normen und „Werte“ anzupassen. Läßt man dabei „Langsamere im Regen stehen“ kann das dazu führen, dass ein eigenentwickeltes, unreflektiertes Wertesystem zu völlig irrationalen Kurzschlussreaktionen oder sogar zu geplanten „Rache“-Akten führt. Das sehen wir ja an sehr vielen Stellen unserer - auch sog. westlichen - Welt

10. In dem Fall ist der Mörder zu recht und für sein ganzes Leben hart bestraft. „Mitschuld“ wird, wie eigentlich immer - wenngleich auch nicht justiziabel - jedoch auch woanders zu finden sein. Auch solche, die noch weiter leben (müssen), werden sicher viele schlaflose Nächte mit Fragen, Entsetzen und Selbstvorwürfen verbringen. Wünschen wir ihnen Heilung


1x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 02:37
@Kailahki
Grandios. Meine Hochachtung.


melden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 13:17
Zitat von emzemz schrieb am 18.08.2020:Nur dürfte sich das schwierig gestalten. Wer nimmt schon gern einen vorbestraften Mörder auf, der zudem nicht über die finanziellen Mittel verfügt, die garantieren, dass er seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.
Zumindest in der EU dürfte er sich ja frei bewegen.


1x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 13:41
Zitat von 1cast1cast schrieb:Zumindest in der EU dürfte er sich ja frei bewegen.
Bewegen im Sinne von besuchen schon, aber nicht einfach innerhalb der EU umziehen und darum ging es.
Da will das Land deiner Wahl erst mal einen Nachweis, dass du ihm nicht demnächst auf der Tasche liegst.


melden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 13:54
@Kailahki
Zu Punkt 4 möchte ich einwenden, dass ich als Elternteil einer 19jährigen nicht mehr vorschreiben kann, ob und mit wem sie die Nacht verbringt.
Wenn ich an meine eigene Jugend denke, muss ich ergänzen, zum Glück. Irgendwann ist man selbstständig genug, nicht mehr zu allen Belangen die Eltern zu fragen.
Die weiteren Überlegungen sind gut durchdacht, aber reine Theorie. Leben ist das, was abläuft, während man Pläne macht.


2x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 20:41
@sylvana
Zitat von sylvanasylvana schrieb:Zu Punkt 4 möchte ich einwenden, dass ich als Elternteil einer 19jährigen nicht mehr vorschreiben kann, ob und mit wem sie die Nacht verbringt. Wenn ich an meine eigene Jugend denke, muss ich ergänzen, zum Glück. Irgendwann ist man selbstständig genug, nicht mehr zu allen Belangen die Eltern zu fragen.
Da haben Sie völlig recht. Aber „vor 19“ und vor allem „wo“ Nächte verbracht werden, sollte man gleichwohl konsequent im Griff behalten - und sich nicht vom „machen doch alle“ verleiten lassen.
Zitat von sylvanasylvana schrieb:Die weiteren Überlegungen sind gut durchdacht, aber reine Theorie. Leben ist das, was abläuft, während man Pläne macht.
Stimmt, sehe ich im Grundsatz genauso:

„Theorie“ allerdings hätten die Kinder dann nach ihren „Plänen“ aber auch selbstständig ausleben und ablaufen lassen müssen - dann hätte sie die „Praxisfähigkeit“ von selbst erwiesen.

Ohne „doppelten Boden“ tritt im Regelfall rechtzeitige Ernüchterung, dafür aber Realitätssinn ein. Das dann vielleicht ist ‚Reifung‘, die lebenstüchtig, auch in Krisen, macht.


melden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 22:57
Zitat von KailahkiKailahki schrieb:1. Sexuelle Bindungen insbesondere sehr unreifer Menschen bergen große Gefahren - gilt freilich für alle Altersklassen. Und wenn doch: Dann sollten sie aber auch „zusammen fliegen“ - und die Eltern sie „aus dem Nest werfen“. Das macht „reif“
Einfach so schmeißen Eltern ihren minderjährigen Nachwuchs aber nicht raus.
Und ist das Töchterlein über 16, dann haben sich die Eltern in die sexuelle Betätigung nicht mehr einzumischen.


1x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 23:19
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Einfach so schmeißen Eltern ihren minderjährigen Nachwuchs aber nicht raus.
Und ist das Töchterlein über 16, dann haben sich die Eltern in die sexuelle Betätigung nicht mehr einzumischen.
Nein, freilich nicht „einfach so“; noch besser gar nicht.

Unabhängig davon aber, wie alt das „Söhnchen“ ist, besteht für Eltern unverändert das Recht zu entscheiden, wer sich wann unter ihrem Dach aufhält:

Mit „Einmischung in sexuelle Betätigung“ hat das nichts zu tun.


1x zitiertmelden

Fünffachmord in Tirol

05.01.2021 um 23:21
Du vergisst, dass es in Kitzbühel war. 2 junge Menschen aus bodenständiger Herkunft am Land.

Meine Schwester war 15 (!!!) als sie ihren Ehemann kennengelernt hat (auch auf dem Land, aus dem Nachbarort). Sie ist jetzt Mitte 40ig und immer noch verliebt.

Das Problem war eher sie ist erwachsen geworden, eventuell ihm über den Kopf gewachsen. Er hat seine Welt um sie gebaut. Und er kam damit nicht zurecht, dass sie ihre Weiblichkeit gelebt hat. Seine Welt ist eingebrochen, als sie ihn verlassen hat. Er hat durchgedreht! Leider!


melden