Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

159 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Flucht, Sohn, Haft, Sorgerecht, Watt, Brunsbüttel

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 21:53
Mauritz schrieb:Naja, Du beschuldigst hier mehr oder minder den Vater des Jungen aufgrund von Angaben einer Betrügerin, die laut diesem Mann gerne lügt.

Ich würde den Ball erstmal flach halten. Wer hier die Wahrheit sagt ist m.E. überhaupt nicht klar.
Bitte belege, wo ich den Vater beschuldigt habe.

Im Gegensatz zu dir, der eine Frau, die ganz offensichtlich oder sehr wahrscheinlich aus großer Not gehandelt hat, als Betrügerin bezeichnest.

Ja, sie wurde verurteilt. Aber vor dem Hintergrund, dass ihre Geschichte wahr sein könnte (wovon ich ausgehe, aber das hatte ich oben noch nicht geschrieben) sind solche Beiträge einfach nur empathielos und total fehl am Platz.


melden
Anzeige

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 22:02
E.A.Poe schrieb:Es wundert mich, dass sie bisher nicht aufgespürt wurde. So schwer kann das nicht sein.
Wieso "bisher"? Seit wann läuft denn die Fahndung nach ihr?
Du kannst beurteilen, wie schwer es ist, eine gesuchte Person aufzuspüren?


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 22:06
@marlonc

Ich habe lediglich meine Sichtweise dargelegt, natürlich kenne ich die Frau nicht persönlich und grundsätzlich können die Vorwürfe gegen den Kindsvater natürlich auch der Wahrheit entsprechen.
Wir können hier ja nur von dem ausgehen, was wir anhand der Zeitungsartikel wissen und das ist reichlich wenig.
marlonc schrieb:Was, wenn der Vater des Jungen wirklich ein gewalttätiger Mann ist, der sie misshandelt hat?
Sie wurde angeblich endlose Male von ihm ins Krankenhaus gebracht, damit sie das Kind abtreibt. Wenn das stimmt?
Würdet ihr so jemandem euer Kind überlassen?
Natürlich würde ich mein Kind so jemanden nicht überlassen, das steht wohl außer Frage.
Über den Mann ist uns bzgl eventueller Vorstrafen nichts bekannt, die Frau ist mehrfach wegen Betruges aufgefallen und verurteilt worden.
Das muss nicht zwingend bedeuten, dass sie in Bezug auf den Mann lügt, lässt m E aber zumindest einen gewissen Zweifel an ihren Beschuldigungen zu.
Wenn sie ihn tatsächlich mehrfach (!) angezeigt hat, wird die Polizei dem ja nachgegangen sein.

Und nur so am Rande:
Ich habe früher selbst mit einem äußerst gewalttätigen Mann zusammengelebt, also denke bitte nicht, ich hätte keine Empathie mit tatsächlichen Opfern häuslicher Gewalt, ganz im Gegenteil.
Aber umso weniger kann ich falsche Beschuldigungen in dieser Richtung nachvollziehen/ akzeptieren, denn diese führen auf Dauer nur dazu, dass den tatsächlichen Opfern nicht mehr geglaubt wird.
Dies aber nur als allgemeine Anmerkung, nicht speziell auf diesen Fall bezogen.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 22:25
@emz
Offensichtlich steht der Fall auf der Proritätenliste der Kripo nicht gerade oben. Sonst wäre sie schon aufgespürt worden. Wobei mir das unverständlich ist. Man kann das auch als Entführung des Sohnes sehen.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 22:31
@emz

Eine Mutter, die ohne Not wiederholt betrügerische Straftaten begeht, die sie letztendlich zu einer Gefängnisstrafe bringen, die dann ihre Tochter allein der Situation aussetzt, dass sie und der jüngere Bruder unter Suizidankündigung im Watt verschwinden und die Tochter dann entweder über einen langen Zeitraum die verängstigte Tochter spielen muss oder (sollte sie nicht eingeweiht sein) den Schock ihres Lebens bekommt.
Das, was sie ihrem Sohn antut indem sie ihm - möglicherweise für den Rest seines Lebens - jeden Kontakt, jede Freundschaft und das gesamte Umfeld nimmt....
Und nicht zuletzt, wenn es denn stimmen sollte, dass der Vater gewalttätig ist, dass sie durch wiederholte Kriminalität eine Gefängnisstrafe riskiert und somit ihre Kinder im Stich lässt.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 22:44
E.A.Poe schrieb: Man kann das auch als Entführung des Sohnes sehen.
Kannst du das begründen, wie du zu dieser Sichtweise gelangst?
Vinni schrieb:Das, was sie ihrem Sohn antut indem sie ihm - möglicherweise für den Rest seines Lebens - jeden Kontakt, jede Freundschaft und das gesamte Umfeld nimmt....
Wir reden von einem Achtjährigen. Soll hin und wieder vorkommen, dass Eltern umziehen, ohne dass Kinder lebenslang Schaden davontragen. Verlieren wir nicht das Augenmaß.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 22:54
Der Sohn ist schulpflichtig. Die Mutter ignoriert das und taucht mit ihm unter. Vielleicht will der Sohn lieber zuhause bei seinen Kumpels sein.
Natürlich spricht die Polizei nicht von "Entführung", das könnte zu Kurzschlussreaktionen der Mutter führen.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 23:00
marlonc schrieb:Bitte belege, wo ich den Vater beschuldigt habe.
Das machst Du doch sehr geschickt, in dem Du permanent die Vater des Jungen in's “Rampenlicht“ stellst und der Frau nur Gutes angedeihen lässt.
marlonc schrieb:Im Gegensatz zu dir, der eine Frau, die ganz offensichtlich oder sehr wahrscheinlich aus großer Not gehandelt hat, als Betrügerin bezeichnest.
Sie ist eine verurteilte Betrügerin, aus welcher Not heraus sie das geworden ist kannst Du hier sicherlich erläutern.
marlonc schrieb:Ja, sie wurde verurteilt. Aber vor dem Hintergrund, dass ihre Geschichte wahr sein könnte (wovon ich ausgehe, aber das hatte ich oben noch nicht geschrieben) sind solche Beiträge einfach nur empathielos und total fehl am Platz.
Emphatie habe ich erstmal mit den Jungen, weil niemand einschätzen kann wie es ihm zur Zeit geht. Weiterhin hat die Dame vielen Menschen Kummer und Sorgen bereitet, weil viele anfangs dachten sie hätte sich und den Jungen getötet.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 23:02
E.A.Poe schrieb:Natürlich spricht die Polizei nicht von "Entführung", das könnte zu Kurzschlussreaktionen der Mutter führen.
Es geht nicht darum, was die Polizei warum nicht macht, sondern wie du darauf kommst, dass man es als Entführung sehen könnte.
Das war die Frage.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 23:11
Mauritz schrieb:Weiterhin hat die Dame vielen Menschen Kummer und Sorgen bereitet, weil viele anfangs dachten sie hätte sich und den Jungen getötet.
Genau diese Aussage (gegenüber der Tochter?) sie würde gemeinsam mit dem Jungen in Suizidabsicht ins Watt gehen, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.
Vor allem dann nicht, wenn die Tochter nicht 'eingeweiht' war, wie mag es der jungen Frau bei dieser Vorstellung gegangen sein?
M E eine weitere 'falsche Spur', die die Frau legte, genauso wie die Behauptung, sie ginge zu Verwandten nach Spanien (gegenüber dem Autokäufer?) und im Laufe der Ermittlungen kam dann heraus, dass in Spanien gar keine Verwandtschaft existiert.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 23:25
@emz
Das steht in Paragraf 235 StGB, (2), 1.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 23:37
@E.A.Poe

Ist es für den Straftatbestand einer Entführung nicht notwendig, dass das Kind der/den sorgeberechtigten/aufenthaltsbestimmungsberechtigten Person(en) 'entzogen' wird?
So wie ich es verstanden habe, gibt es ja wohl im Fall, über den wir hier diskutieren, einen Sorgerechtsstreit zwischen den beiden Elternteilen und aktuell hat wohl (noch) die Mutter das (alleinige) Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht!?


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 23:40
Die Mutter müsste eigentlich im Gefängnis sei. Ergo hat sie dem Vater das Kind entzogen.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

06.11.2019 um 23:51
E.A.Poe schrieb:Das steht in Paragraf 235 StGB, (2), 1.
https://dejure.org/gesetze/StGB/235.html
(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind den Eltern, einem Elternteil, dem Vormund oder dem Pfleger
1. entzieht, um es in das Ausland zu verbringen,
E.A.Poe schrieb:Die Mutter müsste eigentlich im Gefängnis sei. Ergo hat sie dem Vater das Kind entzogen.
Bislang war nur von Sorgerechtsstreitigkeiten die Rede, aber nichts von einer Entscheidung.
Andernfalls belege, dass der Vater sorgeberechtigt ist.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 00:25
Wie sieht das eigentlich mit der Schulpflicht aus? Müsste nicht deshalb nach dem Jungen gefahndet werden?


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 00:42
E.A.Poe schrieb:Die Mutter müsste eigentlich im Gefängnis sei. Ergo hat sie dem Vater das Kind entzogen.
Bzw. dem Vormund, der für die Gefängniszeit vorgesehen war. Ich habe aber keine Ahnung wie sowas von statten geht wenn ein Elternteil ins Gefängnis geht und ein minderjähriges Kind zu versorgen ist. Ist man dann automatisch nicht mehr sorgeberechtig?
FriedaGansauge schrieb:Wie sieht das eigentlich mit der Schulpflicht aus? Müsste nicht deshalb nach dem Jungen gefahndet werden?
Solange sie in Deutschland gemeldet ist eigentlich schon, das zu umgehen kann mit Haftstrafen belegt werden.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 00:57
FriedaGansauge schrieb:Wie sieht das eigentlich mit der Schulpflicht aus? Müsste nicht deshalb nach dem Jungen gefahndet werden?
Aber selbstverständlich, als der Bub am 21.10.2019 nach den Herbstferien nicht in der Schule erschien, wurde sofort die Fahndung nach ihm eingeleitet. *ironieoff*

@E.A.Poe
Du weißt aber schon, wer behauptet, der belegt.
Mauritz schrieb:Solange sie in Deutschland gemeldet ist eigentlich schon, das zu umgehen kann mit Haftstrafen belegt werden.
Da würden unsere Gefängnisse aus allen Nähten platzen, würde man die Eltern aller Schulschwänzer wegsperren :troll:


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 01:29
emz schrieb:Da würden unsere Gefängnisse aus allen Nähten platzen, würde man die Eltern aller Schulschwänzer wegsperren :troll:
Wohl war, schätze aber es ist ein Unterschied ob ein Schüler die Schule verweigert oder ob Eltern das Kind langfristig aus der Schulpflicht nehmen.
Aber vielleicht geht das Kind ja jetzt in Spanien oder Rumänien zur Schule.


https://www.focus.de/familie/schule/unterricht/hunderte-schulpflichtige-kinder-viele-eltern-umgehen-die-schulpflicht-und...

Erlaubt ist das nicht, die Erziehungsberechtigten riskieren sogar lange Haftstrafen, wenn sie gegen die Verpflichtung, den regelmäßigen Schulbesuch ihrer Kinder sicherzustellen, verstoßen.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 02:35
Danke @Mauritz, für die Antwort.
emz schrieb:Aber selbstverständlich, als der Bub am 21.10.2019 nach den Herbstferien nicht in der Schule erschien, wurde sofort die Fahndung nach ihm eingeleitet. *ironieoff*
Warum gleich ironisch @emz, es war für mich bloß zum Verständnis. Das wenn sie nicht mehr nach der Mutter fahnden, weil keine Priorität. Ob sie dann nicht trotzdem nach dem Jungen fahnden müssen.

Wenn du keine ernsthafte Antwort geben kannst, wäre es vielleicht gut einfach keine zu geben.


melden
Anzeige

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 06:21
Selbst wenn die Mutter das alleinige Sorgerecht hat (wovon nicht zwingend ausgegangen werden kann), hat der Vater ein Umgangsrecht, welches auch eine Gewichtung hat.
Sie darf mit dem Kind ohne Absprache nicht einfach längerfristig gehen wohin sie will.
Abgesehen davon, dass das Umgangsrecht such ein Recht des Kindes auf Umgang und Kontakt mit dem Vater darstellt...


melden
113 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt