Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

158 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Flucht, Sohn, Haft, Sorgerecht, Watt, Brunsbüttel

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 07:29
Vinni schrieb:Selbst wenn die Mutter das alleinige Sorgerecht hat
Wir wissen hier gar nichts über die Regelung des Sorgerecht. Aber wie in den allermeisten dieser Fälle wird vermutlich auch hier das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei der Mutter liegen


melden
Anzeige

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 07:48
emz schrieb:Du weißt aber schon, wer behauptet, der belegt.
In diesem Fall ist die Quellenlage schlecht. Ich werde bestimmt nichts mit RTL-Videos belegen.
Wie das mit dem Sorgerecht in diesem Fall geregelt ist, weiß keiner so genau. Mir ist nur eins klar: Die Frau hat sich durch die Flucht weiterer Strafttaten schuldig gemacht (z.B. Vortäuschen einer Straftat).


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 08:09
Ich kann jetzt auch nicht nachvollziehen, dass man die Mutter zum Opfer deklariert - aufgrund einer evtl. von ihr geschriebenen Email, mit dem Inhalt das der Vater sie psychisch Abhängig gemacht hätte. Ja vor 8 Jahren wollte er den Sohn nicht, deswegen muss er ja JETZT kein schlechter Vater sein? Es gibt viele Eltern die während der Schwangerschaft absolut keine Kinder wollen und sich im Nachgang der Verantwortung aber dennoch zu 100% stellen.
Den Sorgerechtsstreit gibt's ja auch nur gerade weil der Vater nun seine Vaterpflicht erfüllen möchte. Da nun immer wieder zu erwähnen "aber sie sollte es abtreiben" - 8 Jahre später- halte ich für fehlleitend.
Zudem ist auch das, erstmal, nur eine Erzählung von ihr, dass er sie immer wieder gezwungen hätte abzutreiben.

Fakt ist aber das sie bereits mehrere Male wegen Betrug verurteilt wurde.
Das sie einen erweiterten Suizid vorgetäuscht hat.
Ihre Tochter mit dieser Horrornachricht belogen hat um ihr eigenes Wohl zu genieren.
Sie ist flüchtig mit einem 8 jährigen, der Schulpflichtig ist.
Sie ist ein Tag vor ihrem Haftantritt geflüchtet.
Hat alle Konten geleert und alles verkauft, also war es keine Kurzschluss Reaktionen sondern fein säuberlich geplant.

Was da vorher zwischen ihr und dem Vater des Kindes gelaufen ist, ist unabhängig davon das SIE mehrere Mal wegen Betrug verurteilt wurde.
Das resultiert aus krimineller Energie und wenn sie sagt, dass sie in Geldsorgen "getrieben" wurde, dann müsste sich das belegen lassen. Davon stand in der Email aber nichts sondern erstmal nur ihre Aussage, die einfach gelogen gewesen sein kann. Das ist dann auch nicht pietätlos sondern gesunder Realismus. Sie ist eine flüchtige Kriminelle, die eigentlich ihre Haftstrafe absitzen müssen.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 08:24
In Anbetracht dessen , daß ein Kind involviert ist , sollte man evtl salomonisch handeln. Der Frau eine Strafaussetzung anbieten unter der Prämisse, dass sie sich stellt und den Jungen wohlbehalten zurückbringt. Dann könnte imner noch geklärt werden, wo der Junge verbleibt , während die Mutter inhaftiert wäre. Man könnte die Haft ja so ausgestalten , dass sie sich partiell weiter um den Jungen kümmern kann. Eigentlich sollte hier nur an den Jungen und sein wohl gedacht werden . Muss eine Gesellschaft solche schweren geschütze auffahren ?
Es sollte sich doch jetzt ganz leicht klären lassen , ob es anzeigen gegen den Vater gab usw. Hat er denn überhaupt Ambitionen am Kind ? Salomonisch wäre , den Jungen zB zu Liebenden Großeltern zu geben. Wenn die Mutter jetzt tatsächlich ihr Kind im Blick hat und einigermaßen runter kommt vom Bonnie& Clyde Trip , dann soll sie mit den Behörden einen Deal machen . Jugendamt Polizei und vor allem die Betroffenen an einen Tisch . Das muss doch nicht so enden .
Schade, dass sie diesen weg gewählt hat . Am besten sie hört auf an die BILD zu mailen und nimmt sich einen Rechtsanwalt da wo sie ist .
Ich wünsche ihr alles gute vor allem auch wegen ihrer Pflicht gegenüber ihrem geliebten Kind . Aber beide gehören wieder nach Hause. Weglaufen ist kein gutes Vorbild für ihren Sohn.kurzfristig mag es ihr helfen aber langfristig richtet sie Schäden an , an sich selbst und dem Kind . Sie ist bald zurück, Wetten ?


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 08:28
@Calligraphie

Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen.

Warten wir's ab...


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 08:42
@Maiomai
Ja , ich bin sicher das klärt sich schneller als man annimmt. Da muss man nicht die " Hunde" von der Kette lassen. Ich verstehe nicht , warum sich die Staatsmacht nicht mit ihr in Ruhe inkognito zB per Mail austauscht. Eine Botschaft reicht doch aus , ihr Gemüt etwas zu beruhigen. Sie hat Angst , das ist alles.
Ich erinnere an den Fall ( Name entfallen ) der Rapperin mit Baby ? Die Justiz hat doch einen gewissen Handlungsspielraum dabei.
Soll sie nach Hause kommen ohne Angst. Dann alles in Ruhe klären . Vor allem angstfrei für das Kind .
Ein Jahr Haft ist in Deutschland doch Zivil händelbar . Sicher mit Freigang usw. Sie behält das Sorgerecht u alles wird wieder gut für beide . Das muss ihr nur mal jemand kommunizieren und zwar ohne Drohung und Aufgebot von Interpol usw.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 08:49
@Calligraphie

Ja, so sehe ich das auch.

Ich bin der Meinung, dass die Situation für beide perspektivisch durch weiteres Abgetaucht-bleiben nicht besser wird, im Gegenteil.
Die Rapperin nennt sich Schwester Ewa. ;o)


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 09:06
@Maiomai
Ja danke , mir war nur das Bild von ihr gegenwärtig .
Alleine der Name Watt Mutter, danke an Bild , also wirklich. Das wird sie nie wider los
Es gibt Watt mörder und nun dank Bild die Watt Mutter . Was für ein Horror .
Ich sage nur , raus aus der opferrolle, weg von Bild . Hin zu einer deutschen Botschaft plus Rechtsbeistand. Alles wird gut. Hallo, sie soll in Deutschland für ein paar Monate in Haft und nicht in Singapur oder Virginia .
Ich spendiere ihr gerne ein paar care Pakete .
Sie ist erwachsen und muss Verantwortung übernehmen . Es reicht nicht, nur Mutterliebe zu demonstrieren . Die muss sie jetzt beweisen .


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 09:19
@Calligraphie

Alles richtig!!

Wobei ich auch zugeben muss, dass ich aich ein gewisses Verständnis für ihr Handeln habe.
Wir wissen ja nicht, was sonst noch so in ihr vorgeht bzw. wird sie in der Vergangenheit möglicherweise nicht so gute Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht haben, woraus auch ein entsprechendes Misstrauen der Behörde gegenüber resultieren könnte?

Und... Wer weiß, ob nicht schon entsprechende Kontakte der Staatsanwaltschaft oder so im Hintergrund "eingefädelt" werden?
Möglicherweise werden wir als Öffentlichkeit auch nie davon erfahren. Dann würde zwar leider unser Drang nach Informationen nicht befriedigt, aber es wäre vermutlich ein erster Schritt beim Versuch das Image der "Watt-Mutter" loszuwerden. Und das ist ja das, was allen Beteiligten, allen voran Mutter und Sohn, zu wünschen ist: Zur Ruhe kommen. (Und über "Fehler" in der Vergangenheit nachdenken.)


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 09:30
Vinni schrieb:Selbst wenn die Mutter das alleinige Sorgerecht hat (wovon nicht zwingend ausgegangen werden kann), hat der Vater ein Umgangsrecht, welches auch eine Gewichtung hat.
Sie darf mit dem Kind ohne Absprache nicht einfach längerfristig gehen wohin sie will.
Ob es Sinn macht, dass wir jetzt auch noch das Umgangsrecht in den Fall reinziehen, möchte ich bezweifeln. Wir wissen einfach nichts darüber, worum es bei den Sorgerechtsstreitigkeiten geht.
E.A.Poe schrieb:In diesem Fall ist die Quellenlage schlecht. Ich werde bestimmt nichts mit RTL-Videos belegen.
Wie das mit dem Sorgerecht in diesem Fall geregelt ist, weiß keiner so genau. Mir ist nur eins klar: Die Frau hat sich durch die Flucht weiterer Strafttaten schuldig gemacht (z.B. Vortäuschen einer Straftat).
Ich will kein Video sehen, ich möchte einen rechtlichen Beleg für die Behauptung: "Die Mutter müsste eigentlich im Gefängnis sei. Ergo hat sie dem Vater das Kind entzogen."
Weitere Frage: welche Straftat wurde wurde vorgetäuscht?
Calligraphie schrieb:Der Frau eine Strafaussetzung anbieten
Die Strafaussetzung wurde bereits abgelehnt, wie den Medien zu entnehmen war. Darüber brauchen wir nicht weiter zu diskutieren.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 09:36
emz schrieb:Weitere Frage: welche Straftat wurde wurde vorgetäuscht?
Lieber emz,

das kannst du dir doch selber denken.
Eine Frau täuscht vor, mit ihrem Sohn ins Meer zu gehen, um dort zu sterben. Glaubst du, das Kind will freiwillig sterben?


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 09:41
Wir wissen doch bisher nur rein aus den Medien von (gegensätzlichen, sich gegenseitig belastenden) Aussagen des Vaters und dem Inhalt der Email der Mutter. Nichts Genaues über die Lebensumstände, nichts zum "wahren" Verhältnis der beiden untereinander, dem zum jeweiligen Umfeld und zu den Familien und zum "Sorgerechtsstreit". Sehr respektlos, was hier manche von sich geben, da stecken wir doch alle nicht drin. Höchstens vielleicht sogar selber in Sorgerechtsstreitigkeiten oder einer latent "ungesunden" Beziehung. :D Also: "Was erlaube?"

Und ich wäre auch sehr dafür, den Titel in "Mutter mit..." zu ändern/ändern zu lassen. Müsste das ein Moderator machen oder kannst Du das selbst, @emz?

@E.A.Poe
Einen Selbstmord vorzutäuschen, ist grundsätzlich erstmal nicht strafbar, da wird es kniffelig.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 09:45
E.A.Poe schrieb:das kannst du dir doch selber denken.
Nein, kann ich nicht.
Eier nicht weiter rum, konkret, welche Straftat hat sie vorgetäuscht.

Und dann belege weiterhin:
"Die Mutter müsste eigentlich im Gefängnis sei. Ergo hat sie dem Vater das Kind entzogen."


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 10:10
sooma schrieb:Einen Selbstmord vorzutäuschen, ist grundsätzlich erstmal nicht strafbar, da wird es kniffelig.
Bitte nicht vergessen, dass der Tod des Sohnes vorgetäuscht wurde - nicht nur ihr eigener.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 10:22
emz schrieb:Eier nicht weiter rum, konkret, welche Straftat hat sie vorgetäuscht.
Totschlag vermutlich. Wenn z.B. ein erweiterter Suizid fehlschlägt, so dass die Hauptperson überlebt und die andere Person nicht, wird das als Tötung behandelt, außer der Täter ist nicht zurechnungsfähig in der Situation.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 10:30
@E.A.Poe
Das wäre dann Vortäuschung des Mordes oder Totschlages an ihrem Sohn, ob da ein paar liegengelassene Klamotten, wegen denen man von erweitertem Selbstmord "ausging", als "Beweis" reichen werden? Da habe ich Zweifel, bin aber auch kein Rechtsexperte. Und kenne eben die direkte Situation vorher nicht (hat sie je von Selbstmord gesprochen und/oder angedroht?).


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 10:42
Womit wir es hier ganz einfach zu tun haben, ist eine Flucht (vermutlich ins Ausland), um sich der Strafverfolgung zu entziehen.
Das tragische ist, dass sie den Sohn "mitgenommen" hat.


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 11:14
Stonechen schrieb:Was da vorher zwischen ihr und dem Vater des Kindes gelaufen ist, ist unabhängig davon das SIE mehrere Mal wegen Betrug verurteilt wurde.
Das resultiert aus krimineller Energie und wenn sie sagt, dass sie in Geldsorgen "getrieben" wurde, dann müsste sich das belegen lassen. Davon stand in der Email aber nichts sondern erstmal nur ihre Aussage, die einfach gelogen gewesen sein kann. Das ist dann auch nicht pietätlos sondern gesunder Realismus. Sie ist eine flüchtige Kriminelle, die eigentlich ihre Haftstrafe absitzen müssen.
Das ist aber so neu auch nicht, dass der "gute" Elternteil in Geldsorgen getrieben wird.

Kann eine späte Rache sein, weil sie damals nicht abgetrieben hat, der Vater sich deswegen plötzlich anders entschieden hat, sich um das Kind kümmern will und erhält dabei noch Unterstützung, daher die Nichteinsicht der Mutter ?

Das müsste aber zu klären sein.

Hinzu kommt noch, dass es ja Situationen gibt, da muss man das Kind zurückschicken, weil es das Gesetz so will und nicht das Kindeswohl .

Man weiß noch zu wenig in der Sache.....


melden

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 11:22
@E.A.Poe
Ok, das wäre dann Nichtantritt einer Freiheitsstrafe? Da wird dann (mit Haftbefehl) gefahndet (siehe Berichte: keine "Suche" mehr, sondern "Fahndung"). Wenn man sie findet, wird "vollstreckt", d.h. sie wird inhaftiert. Zusätzlich bestraft wird das m. W. nicht. Was im Zweifelsfall möglich wäre: der (zeitweise) Entzug des Sorgerechts.

Bitte um Korrektur, wenn ich da verkehrt liege.


melden
Anzeige

Mutter aus Brunsbüttel mit achtjährigem Sohn auf der Flucht

07.11.2019 um 11:43
sooma schrieb:Was im Zweifelsfall möglich wäre: der (zeitweise) Entzug des Sorgerechts.
Es ist anzunehmen, dass der Sohn in eine Pflegefamilie kommt, da - wie es scheint - weder Vater noch Mutter in der Lage sind, für das Kind vernünftig zu sorgen.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt