Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Österreich, 2017, Taa An Der Thaya, Marianne Schmid

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

15.03.2020 um 16:36
Nur weil die Zeugin Zeitpunkt xy angibt, muss der nicht stimmen. Auch diese kann sich irren.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

15.03.2020 um 18:58
Mich als nicht-medizinisch-geschulte Besucherin haben oft demente Patienten angesprochen, denen ich nie angemerkt hätte dass sie grade versuchen ab zu hauen.

Eine Dame fragte ganz höflich ob ich ihr den Fahrstuhlknopf drücken könnte, weil sie runter zum Essen will.
Sie durfte aber garnicht von ihrer Station, aber sie hats ein paarmal raus geschafft mit Höflichkeit.

Genauso vor dem Krankenhaus "Ach sie fahren nach xy, können sie mich da und da absetzen, ich hab den Bus verpasst"

Demente Patienten können finde ich sehr charmant sein und sehr überzeugend.

Ich würde es nicht für unmöglich halten, dass ein anderer Besucher sie für eine Besucherin aus dem Ort hielt und sie ein kurzes Stück mitnahm, ohne etwas zu bemerken.

Ich hatte jedenfalls oft den Eindruck, viele Demente suchen das Gespräch und wirken auch wenn sie sich überschätzen sehr selbstsicher.

So war es zumindest bei meinem Verwandten und seinen Zimmernachbaren.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

15.03.2020 um 20:17
Augusta
schrieb:
Ich würde es nicht für unmöglich halten, dass ein anderer Besucher sie für eine Besucherin aus dem Ort hielt und sie ein kurzes Stück mitnahm, ohne etwas zu bemerken.
Ja das kann durchaus sein, aber warum hat sich derjenige dann nie gemeldet? Und wo ist die Frau nun abgeblieben, sie kann sich ja nicht in Luft aufgelöst haben. Irgendwo werden ihre sterblichen Überreste liegen, fragt sich nur wieso man sie bis heute nicht gefunden hat.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

16.03.2020 um 09:49
spiky73
schrieb:
Aber ist es nicht unerheblich, zu welchem Zeitpunkt die falschen Angaben (bewusst) getätigt wurden?
Nicht wenn wegen einer bewusst falschen Angabe der Suchradius von den Behörden zu klein angesetzt wurde. Es steht der Verdacht im Raum dass vertuscht werden sollte dass die Abgängigkeit mehrere Stunden lang niemandem aufgefallen ist. Hätte man sofort nach dem Verschwinden in einem weiteren Umkreis gesucht, inklusive Tschechien, hätte man Frau Schmid vielleicht gefunden.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

17.03.2020 um 02:28
Ich verstehe auch nicht ganz, wieso sie erst jetzt die Suche mehr in Tschechien verbreiten, obwohl sie bereits anfangs meinten dies sei eine wahrscheinliche Möglichkeit, da sie dort früher wohnte.
Anscheinend haben sie nicht erwartet das eine demente Frau so weit käme. Trotzdem ist es schade erst so spät mit dieser genaueren Suche anzufangen.

Was mich auch wundert ist, woher die Zeugin (ich vermute sie ist glaubwürdig, da sie evtl die richtigen Kleidungsstücke der Frau oder andere signifikante Merkmale nennen konnte. Es werden ja oft mal solche Details verschwiegen um falsche Zeugen auszusortieren) noch nach so langer Zeit die genaue Uhrzeit weiß und wieso sie sich erst so spät meldete.

Das das Pflegeheim sie bereits zuvor aus den Augen verlor schließe ich nicht aus. Es ist jedenfalls seltsam, das die damals zuständige Person nicht genauer darüber reden möchte.
Wieso war diese eig nicht neben ihr mit in der Kapelle (falls sie wirklich dort waren)? Ist das nicht gestattet?


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

17.03.2020 um 18:16
melody46
schrieb:
Ja das kann durchaus sein, aber warum hat sich derjenige dann nie gemeldet? Und wo ist die Frau nun abgeblieben, sie kann sich ja nicht in Luft aufgelöst haben. Irgendwo werden ihre sterblichen Überreste liegen, fragt sich nur wieso man sie bis heute nicht gefunden hat.
Vielleicht hat die Person das nicht in zusammenhang gebracht, kam nicht aus der Gegend oder hat Wochen später davon gehört und garnichtmehr drüber nachgedacht dass man an dem Tag wen mitnahm auf den die Beschreibung passt

Ich denke dass die Dame, die nähere Region direkt verlies und deswegen nicht gefunden wurde, man sollte Autofahrer und öffentliche Verkehrsmittel nicht ausschließen

Im Nachbarort hier wurde eine Demente Entlaufende Dame nach Jahren gefunden, sie war durch die Stadt, ein Dorf und in den Wald gelangt , die Stelle an der sie gefunden wurde an einem schwierig zu gehenden Trampelpfad, überhaupt nicht weit vom Dorf entfernt, aber eben tiefer gelegen, in einem unbewohnten Tal..

Normalerweise laufen da öfter mal Leute lang, war wohl auch so, nur konnte man sie unter dem Schnee , dem Laub und nach all den Monaten wohl schlecht sehen

Ein paar Jugendliche stolperten irgendwann über sie.

Ich denke leider, dass die Dame in diesem Fall, da sie ja sonst ein "freieres" Leben mit ihrer Tochter führte und nicht dauerhaft im Heim war, wahrscheinlich in der Lage gewesen wäre in einen Zug zu steigen oder jemandem zu erklären wo sie wohnt und dass sie nach Hause zu ihrer Tochter will

Da sie anscheinend noch fit genug war um ein bisschen zu gehen , wird ihre Familie bestimmt öfter mal mit ihr kleinere Ausflüge zum Kaffee trinken oder ähnliches gemacht haben


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

06.04.2020 um 14:21
Ich arbeite selbst in einem Pflegeheim, bei uns gibt es auch Gottesdienste oder Andachten, dort ist aber immer jemand im Raum dabei vom Personal, bzw Betreuungsteam.

Bei Menschen mit Demenz gibt es , sehr weit verbreitet eine Hinlauftendenz, früher sagte man dazu Weglauftendenz. Aber man weiß das Menschen mit Demenz nicht weglaufen möchten sondern zu ihrem Ziel hinlaufen möchten.

Was also die alte Dame dazu gebracht hat, das Heim zu verlassen und vorallem wie, wird man nie in Erfahrung bringen, ich klann nur sagen, Menschen mit Demenz, egal wie eingeschränkt sie auch sind, kommen wenn sie wollen überall heraus.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

06.04.2020 um 15:54
Dini1909
schrieb:
Was also die alte Dame dazu gebracht hat, das Heim zu verlassen und vorallem wie, wird man nie in Erfahrung bringen, ich klann nur sagen, Menschen mit Demenz, egal wie eingeschränkt sie auch sind, kommen wenn sie wollen überall heraus.
Das stimmt allerdings! Die Erfahrung habe ich auch gemacht.
Dini1909
schrieb:
Ich arbeite selbst in einem Pflegeheim, bei uns gibt es auch Gottesdienste oder Andachten, dort ist aber immer jemand im Raum dabei vom Personal, bzw Betreuungsteam.
Das Problem ist, dass die Pflege- oder Betreuungskräfte nicht jeden Bewohner einschätzen können, weil sie entweder mit ihn nicht viel zu tun haben (sei es anderer Wohnbereich oder eben vom Bewohner aus keine Lust auf "Betreuung" und Beschäftigung etc.; Gründe gibt es hier ja viele).
Und gerade Frau Schmid war ja nur vorübergehend in dem Pflegeheim untergekommen. Zwar wohl, wie ich mich erinnern kann, nicht zum ersten Mal.
Es war ja, wenn ich mich nicht täusche, auch Personal beim Gottesdienst dabei.
Und es heißt ja, Frau Schmid wäre eher ruhig eingeschätzt worden, jemand, den man irgendwo hinsetzte und der dann sitzen blieb. Da kann es schon zu einer Fehleinschätzung gekommen sein, wenn man von einer ruhigen Persönlichkeitsstruktur ausgeht und dann Frau Schmid plötzlich aufsteht und geht. Damit hat sicherlich niemand gerechnet.

Aber wie du geschrieben hast. Wenn ein an Demenz Erkrankter es darauf anlegt...sie schaffen es. Und sie entwickeln da eine extreme Kreativität. Als ich noch im Pflegeheim gearbeitet habe, ist mir eine Bewohnerin auf einer beschützenden Station über den Zaun der Terrasse geklettert...und Das hätte ihr keiner zugetraut.

Daher gehe ich bei Frau Schmid auch davon aus, dass man sie ggf. anders einschätzte, als sie eben an diesem Tag war und sie eben die Gunst der Minute nutzte.

Dennoch denke ich, dass man davon ausgehen kann, sie war danach auf dem Weg in ihre ehemalige Heimat. Viele der Demenzkranken wollen "nach Hause" oder müssen zu ihren Eltern, Geschwistern etc.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 11:04
Schade, dass man nichts mehr von diesem Fall hört/liest, offenbar haben die (neuerlichen) Suchaktionen nach dem Hinweis der Zeugin auch zu keinem Ergebnis geführt - wenn man die sterblichen Überreste der Frau Marianne Schmid gefunden hätte, wäre dies wohl sicherlich öffentlich kommuniziert worden.
Würde es auch der Tochter, die sich um Frau Schmid kümmerte, wünschen, dass sie zumindest Gewissheit über das Schicksal ihrer Mutter erhält und dann wenigstens mit dem Geschehenen "abschließen" kann und einen Ort zum trauern / ein Grab hätte, welches sie besuchen könnte.

Befürchte jedoch, dass man wohl nichts mehr über den Verbleib der älteren Dame erfahren wird und es auch keine erneuten Suchaktionen geben wird.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 11:21
ThoFra
schrieb:
Befürchte jedoch, dass man wohl nichts mehr über den Verbleib der älteren Dame erfahren wird und es auch keine erneuten Suchaktionen geben wird.
Ja das denke ich auch, man wird wohl nichts mehr über diesen Fall hören, es sei denn es werden irgendwann doch noch die sterblichen Überreste gefunden.
Ich frage mich wirklich wohin verirrt sich eine ältere Demente Frau wo sich in über drei Jahren niemand hin verirrt hat. Ist mir unbegreiflich.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 11:28
melody46
schrieb:
Ich frage mich wirklich wohin verirrt sich eine ältere Demente Frau wo sich in über drei Jahren niemand hin verirrt hat. Ist mir unbegreiflich.
Ja, da geht es Dir grundsätzlich ganz ähnlich wie mir, allerdings hört und liest man ja dennoch immer mal wieder von Fällen, wo auch nach Jahren noch (skelettierte) sterbliche Überreste gefunden werden, teilweise auch trotz - mehr oder weniger gründlicher - Suchaktionen, spontan fällt mir in diesem Zusammenhang z B direkt der Fall Tanja Gräff ein - auch dort hat es eine ganze Weile gedauert, bis Tanjas Überreste schließlich gefunden wurden und ihre Angehörigen (endlich) Gewissheit erhielten.

Allerdings wird nach einer jungen, hübschen Studentin eher weitergesucht als nach einer alten, bereits dementen Frau - hört sich brutal an, ich weiß, entspricht aber dennoch - leider - den Fakten / Tatsachen.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 11:37
ThoFra
schrieb:
Allerdings wird nach einer jungen, hübschen Studentin eher weitergesucht als nach einer alten, bereits dementen Frau - hört sich brutal an, ich weiß, entspricht aber dennoch - leider - den Fakten / Tatsachen.
Aber eine alte Demente Frau kann doch nicht weit kommen, ich verstehe es nicht. Sicherlich gibt es da auch Ausnahmen, aber wenn sie doch eine weitere Strecke zurück gelegt hätte, wäre sie doch mehr Leuten aufgefallen.
Bei einer jungen hübschen Studentin muss man natürlich auch immer ein Verbrechen im Betracht ziehen, klar sucht man da intensiver, aber theoretisch hätte sie ja überall sein können, also Tanja gräff. Dass man sie nun genau da findet hat wohl auch keiner gedacht.
Bei marianne schmid hingegen ist doch die Chance viel höher, dass sie eigentlich nur in unmittelbarer Umgebung sein kann. Das will mir nicht in den Kopf. Was ist deine Vermutung, was mit ihr passiert ist.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 13:38
melody46
schrieb:
Aber eine alte Demente Frau kann doch nicht weit kommen
Oh...doch! Da sollte man sich nicht von den Beschreibungen aus dem Altenheim täuschen lassen. Sie wird zwar so beschrieben, als würde sie stoisch sitzen bleiben, wo man sie eben hingesetzt hat.
Aber das hat man schon von vielen an Demenz Erkrankten gedacht und die waren, einer plötzlichen Eingebung folgend, weg.
Habe das selbst im Altenheim und später im Krankenhaus erlebt...sogar bei Demenzkranken im Rollstuhl und über weite Strecken.

Das heißt, wenn Frau Schmid irgendwie nur einen Gedankenblitz hatte, bspw. "Meine Mama wartet, ich hab' gesagt, ich bin um....zu Hause." oder ähnliches, dann kann ihr das schon den Antrieb gegeben haben und alles zwischen Altenheim und Frau Schmids Geburtsort drüberhalb der Grenze ist meines Erachtens für ihren Verbleib möglich. Das ist eine sehr grüne Gegend, Felder und Wälder...und wir haben doch erst kürzlich in Deutschland einen Fall gehabt, in dem ein ganzes Auto 10 Wochen lang in einem Graben neben der Straße unbemerkt blieb, bis die eigenen Angehörigen den Verunfallten fanden.

Oder wie hier schon angesprochen wurde, dass nach Jahren erst Skelettteile aufgetaucht sind.

Frau Schmid kann sich eigentlich überall befinden, tief im Wald, sie kann auch in die Thaya geraten sein...ein Feld schließe ich eigentlich aus, da diese ja bewirtschaftet werden, aber ggf. eine ungenutzte Grünfläche.

Ich persönlich hätte mich ja auf das Waldgebiet unterhalb Pottenhofen konzentriert. Die L23 geht direkt durch das Waldgebiet und die L36 direkt oberhalb...beide führen mehr oder weniger auf die Grenze nach Tschechien und den Geburtsort von Frau Schmid (Mikulov - Nikolsburg) zu.

Aber ja, leider ist es wohl so, dass man bei alten dementen Menschen, die verschwinden, sowieso schon früh von einem Unglücksfall ausgeht und daher davon, dass man sie, wenn überhaupt, nur noch tot auffinden wird.
Wenn ich sehe, wie die Polizei auf unsere Vermisstenmeldungen teilweise reagiert hat...hm...


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 14:14
Eossoe
schrieb:
Aber das hat man schon von vielen an Demenz Erkrankten gedacht und die waren, einer plötzlichen Eingebung folgend, weg.
Habe das selbst im Altenheim und später im Krankenhaus erlebt...sogar bei Demenzkranken im Rollstuhl und über weite Strecken.
Ja mag alles sein, aber mit Sicherheit findet man diese Personen dann in der Regel innerhalb kürzester Zeit. Und wenn sie solange unterwegs war, dann wäre ja erst recht jemand auf sie aufmerksam geworden.
Hier gehen ja viele von aus, dass sie in ihre alte Heimat wollte, aber selbst dann hätte sie doch jemand sehen müssen und auch dann löst man sich nicht in Luft auf..
Ist die thaya denn weit weg von diesem Heim. Aber auch dann hätte man sie eigentlich finden müssen.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 14:39
melody46
schrieb:
Ja mag alles sein, aber mit Sicherheit findet man diese Personen dann in der Regel innerhalb kürzester Zeit. Und wenn sie solange unterwegs war, dann wäre ja erst recht jemand auf sie aufmerksam geworden.
Hier gehen ja viele von aus, dass sie in ihre alte Heimat wollte, aber selbst dann hätte sie doch jemand sehen müssen und auch dann löst man sich nicht in Luft auf..
Ist die thaya denn weit weg von diesem Heim. Aber auch dann hätte man sie eigentlich finden müssen.
Warum sollte jemand auf eine ältere Dame aufmerksam werden, die durch die Straßen oder am Straßenrand läuft?
Sie wird nicht die einzige gewesen sein...

Gesehen werden sie sicherlich die Leute haben, davon gehe ich auch aus, sogar ganz sicher viele. Aber zwischen gesehen und bewusst wahrnehmen liegt nunmal ein Unterschied. Wie viele Leute laufen am Tag an einem vorbei, könnte man Abend noch sicher sagen "Ja, den/die habe ich gesehen?", das passiert doch nur, wenn derjenige auffällig war, ob nun in der Kleidung oder im Verhalten, und das war Frau Schmid eben in keinster Weise, selbst wenn sie vielleicht nach dem Weg gefragt hätte. Nicht mal die Hausschuhe müssen als solche erkennbar gewesen sein.

Man merkt nicht jedem Demenzkranken die Erkrankung an; sie können eine bemerkenswerte Fassade an den Tag legen...Schnoddrigkeit, Charme, Witz; und das über viele Jahre.
Meine Großtante hat die Diagnose Alzheimer mit 65 bekommen, also ein Alter, in dem die Erkrankung sehr schnell voranschreitet...knapp 10 Jahre später hatte ich sie bei einem Aufenthalt bei Freunden dabei. Dort hätte keiner für möglich gehalten, dass sie diese Erkrankung hat, weil sie sich vollkommen "normal" verhalten hat, adäquate Antworten gab usw.

Bei Frau Schmid ist "offiziell" nur bekannt, dass sie als still galt und sie eben sitzen blieb, wo man sie hinsetzte. Keinerlei Info darüber, wie sie sich in klaren Momenten verhielt oder was passierte, wenn sie so Gedankenblitze hatte à la "Ich muss heim!". Dieses Verhalten wird auch im Podcast nicht beschrieben, so dass gar nicht klar ist, ob es ihr vielleicht nicht doch möglich gewesen sein kann, lange Strecken problemlos zurückzulegen...oder wie sie sich eben verhalten hat, wenn so eine Eingebung kam, ob sie unruhig wurde, ob sie ggf. auch schon einmal zu Hause die Wohnung verlassen hatte...darüber weiß man nichts. Man lernt Marianne Schmid im Endeffekt nur als Altenheimbewohnerin kennen.
Das einzige Private ist eben das Video oder diese Aufnahme, die eingespielt wurde, in der die Tochter ihrer Mutter mehr oder weniger alles vorsagt und Anweisungen gibt...aber ob das eben ein "schlechter Tag" war oder ob das der normale Zustand war, bleibt offen.

Die Thaya ist fußläufig leicht vom Altenheim zu erreichen...zudem gibt es noch den Thayamühlbach, der irgendwo in die Thaya mündet; der liegt fast noch näher.


laathay


laa2


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 15:11
Heuer soll ja eine ganz besonders gute Pilzsaison kommen. Da werden wieder viele Pilzsammler in den Wäldern unterwegs sein. Und auf die kann man sich bekanntlich immer verlassen. Irgendwo finden die immer Überreste. Vielleicht auch in diesem Fall.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 17:36
melody46
schrieb:
Das will mir nicht in den Kopf. Was ist deine Vermutung, was mit ihr passiert ist.
Mir geht es ehrlich gesagt ähnlich, aber wer weiß - evtl ist Frau Schmid tatsächlich verunglückt und zufällig hat niemand etwas davon mitbekommen, die Gegend, in der sie wohl unterwegs war, ist ja auch nicht gerade eine Großstadt.
Dass ihre Leiche bzw ihre sterblichen Überreste trotz Suchaktionen nicht aufgefunden wurden, muss nicht unbedingt bedeuten, dass sie nicht doch noch irgendwo in den bewaldeten Gebieten liegen oder Frau Schmid tatsächlich in den Fluss gelangt sein könnte.
Stimme @FritzPhantom zu, Pilzsammler sind schon des öfteren auf sterbliche Überreste gestoßen, evtl könnte dies auch mit Marianne Schmids sterblichen Überresten passieren, vorausgesetzt, sie wäre in einem Waldgebiet verstorben.
An ein Verbrechen kann ich im Falle von Frau Schmid nicht recht glauben, dafür fehlt m E der Ansatzpunkt für ein Motiv.
Eossoe
schrieb:
Aber ja, leider ist es wohl so, dass man bei alten dementen Menschen, die verschwinden, sowieso schon früh von einem Unglücksfall ausgeht und daher davon, dass man sie, wenn überhaupt, nur noch tot auffinden wird.
Leider wird bei alten Menschen, die tot aufgefunden werden, auch sehr schnell der "natürliche Tod" im Totenschein bescheinigt, ohne dass der ausstellende Arzt "genauer hinschaut" - eben weil schon alleine aufgrund des hohen Alters automatisch vorausgesetzt wird, dass der Mensch schon eines natürlichen Todes gestorben sein wird.
Dies aber nur als allgemeine Anmerkung zu diesem Thema, nicht auf den Fall Marianne Schmid bezogen.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 20:18
Bei mir in der Gegend, lag auch mal ein paar Jahre ein vermisster an einer Brücke. Er hatte sich damals von der Brücke geschmissen. Kaum zu glauben aber da wo er lag, sind Häuser. Ständig sind Leute vorbei gelaufen ohne was zu merken. Er lag nur ein Stück weiter oben. Irgendwann fanden ihn Spaziergänger. Mir tut es für die Angehörigen leid, die wahrscheinlich nie erfahren was passiert ist. Ich hoffe trotzdem das sie noch irgendwann gefunden wird.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

30.07.2020 um 23:37
Mir fehlt auch das Motiv für einen Mord, ich denke, sie ist weggelaufen und liegt irgendwo im Wald. Allerdings hinterließ der Podcast schon einen schalen Geschmack. Dass man plötzlich gar nicht mehr wußte, wer sie eigentlich in die Kirche gesetzt hatte bzw ob sie wirklich dort war... Und auch die eine Hilfskraft, die dann an einem anderen Arbeitsplatz ausfindig gemacht wurde und nichts sagen wollte. Ich glaube schon, dass Fehler gemacht wurden, die man dann nicht so zugeben wollte im Heim.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

31.07.2020 um 04:14
FritzPhantom
schrieb:
Allerdings hinterließ der Podcast schon einen schalen Geschmack. Dass man plötzlich gar nicht mehr wußte, wer sie eigentlich in die Kirche gesetzt hatte bzw ob sie wirklich dort war... Und auch die eine Hilfskraft, die dann an einem anderen Arbeitsplatz ausfindig gemacht wurde und nichts sagen wollte. Ich glaube schon, dass Fehler gemacht wurden, die man dann nicht so zugeben wollte im Heim.
Dieses Gefühl hatte ich nach anhören des Podcasts ebenfalls, vermute auch, dass es im Heim evtl zu "Versäumnissen" gekommen ist und dies nun nicht eingestanden wird, um dem Ruf des Heimes nicht noch weiter (denn es ist allgemein wohl nicht gerade ein gutes Renomee für ein Alten-/Pflegeheim, wenn ein/e Bewohner*in spurlos aus dem Heim verschwindet - und auch nicht wieder auftaucht) zu schaden.

Allerdings arbeitet man Mann auch mit an Demenz erkrankten Menschen und daher ist mir schon klar, dass es in der Praxis nicht möglich ist, die Bewohner*innen / Patienten*innen "keine Sekunde aus den Augen zu lassen".
Besonders tragisch jedoch, wenn es dann so endet wie im Falle Marianne Schmid - nicht nur die Angehörigen müssen mit der Ungewissheit um ihr Schicksal weiterleben, auch die betreffende Pflegerin/Helferin macht sich evtl große Vorwürfe, dass Frau Schmid sozusagen "unter ihrer Aufsicht" verschwunden ist.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt