Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Österreich, 2017, Taa An Der Thaya, Marianne Schmid

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

17.11.2019 um 22:40
Zuerst, eine Forensuche hat noch keinen Thread zu diesem Fall ausgeworfen, obwohl ich mich schon wundere, denn der Fall ist sehr ungewöhnlich.

Am 21. Mai 2017 verschwindet die damals 82 jährige aus dem Pflegeheim St. Vitus in Taa (Österreich), nahe der tschechischen Grenze, spurlos. Die an fortschreitender Demenz leidende alte Dame war keine Dauerbewohnerin der Einrichtung, sondern war lediglich (allerdings nicht das erste Mal) für eine 14-tägige Kurzzeitpflege zu Gast, da ihre Tochter, die sich ansonsten um sie kümmerte eine Urlaubsreise nach Salzburg antreten wollte.

Frau Schmid wurde am Freitag, dem 19. Mai von ihrer Tochter vor deren Abreise nach Salzburg morgens im Pflegeheim eingecheckt. Laut Pflegepersonal hat sie sich bis zu ihrem Verschwinden entsprechend ihrer Alzheimer-Erkrankung normal verhalten.

Der Morgen des Verschwindens wurde von der Polizei bislang folgendermaßen rekonstruiert:
Marianne Schmid frühstückt normal - verlangt sogar einen Nachschlag - und wird im Anschluss um kurz vor 10 Uhr in die hauseigene Kapelle gebracht, weil sie an der sonntäglichen Messe teilnehmen möchte (sie ist religiös). Als die Messe um kurz vor 11 Uhr beendet ist, fällt auf, dass Frau Schmid nicht mehr in der Kapelle ist. Augenscheinlich muss sie diese irgendwann verlassen haben, wozu es allerdings keine verlässlichen Aussagen gibt. Das Personal startet sofort eine Suchaktion im gesamten Gebäude, Keller und Garten. Als diese erfolglos ist, wird die örtliche Polizei alarmiert. Diese leiert eine Suchaktion an, wie sie Österreich noch nicht gesehen hat. Es wird an allen Türen geklingelt, Keller werden durchsucht, Taucher suchen Gräben und Kanäle ab, jeder verfügbare Polizeischüler wird mobilisiert, Feuerwehr und Rettungsdienste stoßen dazu, Spürhunde werden herangebracht, am Ende sucht der ganze Ort inklusive der Familie (Kinder und Enkelkinder) der Vermissten. Videoaufnahmen aller umliegenden Bahnhöfe und Bushaltestellen werden ausgewertet. Der regionale TV-Sender sendet eine Suchmeldung und postet eine weitere in den sozialen Medien.
Es nützt alles nichts, von Marianne Schmid fehlt jede Spur.

Es stellt sich die Frage: Wie kann eine erkennbar demenzkranke, alte Frau nur auf Hausschuhen durch einen Ort irren, in dem jeder jeden kennt, ohne dass sie irgendjemanden auffällt? Zumal, alle die Frau Schmid kannten, beschreiben sie als eher lauffaul. Sie habe immer die nächste Bank im Auge gehabt. Es erscheint sehr unwahrscheinlich, dass sie sich zu Fuß auf eine lange Tour begeben hat.

Das ist nur eine Merkwürdigkeit. Eine weitere ist, der Zeitpunkt, zu dem Frau Schmid die Messe verlassen hat, lässt sich nicht genau festlegen. Die für sie verantwortliche Pflegekraft hat der Polizei gegenüber zu Protokoll gegeben, sie haben sie um kurz vor 10 Uhr in die Kapelle gebracht und dort auf einen Stuhl abgesetzt. Zu Beginn der Messe werden die Türen der Kapelle geschlossen. Das Personal sagt aus, jeder, der nach Beginn der Messe den Raum verlassen würde, würde unweigerlich auffallen und sofort gefragt, ob alles in Ordnung sei. Sie muss also die Kapelle bereits vor Beginn, kurz nachdem sie von der Pflegekraft auf ihren Platz begleitet wurde, wieder verlassen haben.
Oder sie hat die Kapelle am Ende zusammen mit den externen Besuchern (die Messe wird auch von einigen Senioren aus dem Ort besucht, die nicht im Pflegeheim leben) verlassen, ohne dass es jemandem aufgefallen wäre. Aber dann stellt sich wieder die Frage, wohin ist sie gegangen, warum ist sie niemandem im belebten Ort aufgefallen?
Oder war sie womöglich nie in der Kapelle? Es gibt auch die eine oder andere Zeugenaussage von anderen Messebesuchern, laut derer Frau Schmid gar nicht an der Messe teilgenommen habe. Allerdings warnt die Polizei hier, dass es sich um Aussagen älterer Menschen handelt, die teilweise selbst an Demenz leiden.

Die Polizei sagt, es gäbe theoretisch drei Richtungen, in die sich Frau Schmid gewandt haben könnte.

1. In eine Wohnsiedlung. Dort wurden die Anwohner intensiv befragt, niemand will sie dort gesehen haben.
2. in Richtung Stadtmitte. Auch dort ist offenbar niemandem eine erkennbar demenzkranke, ältere Dame auf Hausschuhen aufgefallen.
3. In Richtung einer Feldmark und tschechischer Grenze. Hier wurde intensiv gesucht, auch Spürhunde kamen zum Einsatz, ohne Erfolg.

Vielleicht ist ein Detail noch spannend: Marianne Schmid stammte gebürtig aus dem kleinen Ort Mikulov kurz hinter der Grenze in Tschechien. Von dort wurde die Familie nach dem Krieg vertrieben und siedelte sich bei Verwandten in Drasenhofen, nur wenige Kilometer entfernt an. Dort wohnt die Familie bis heute.
Die Tochter von Frau Schmid erzählte, dass ihre Mutter einen Lieblingsplatz im Garten gehabt habe, von dem aus sie über die tschechische Grenze auf den Friedhof von Mikulov schauen konnte, wo ihre Eltern begraben liegen.
Hat sie sich vielleicht auf den Weg dort hin gemacht? Die österreichische Polizei hat natürlich ihre tschechischen Kollegen informiert, aber von dort kam bisher nichts zurück. Die Frage ist natürlich, wie intensiv man in der Tschechei gesucht hat.

Artikel im Kurier

Der Podcast für Leute, die lieber hören als lesen.

Fahndungsseite des Bundeskriminalamts

Facebook Fahndung


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

17.11.2019 um 23:18
Ich kann zwar nichts dazu beitragen - aber die Geschichte ist sehr mysteriös.
Und die Aussage der Polizei die alten Leute wüssten nicht was sie gesehen haben weil selbst dement - warum haben sie sie dann gefragt?
Nachdem sie im Ort nicht gesehen wurde - denke ich sie ist zwischen Frühstück und Messe verschwunden. Lügt vielleicht die betreuende Person? Ist die Dame vielleicht schon vom Frühstückstisch verschwunden und es wird vertuscht?
Mehr als Mysteriös die Sache


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

17.11.2019 um 23:25
Ich denke leider sie liegt irgenwo unentdeckt. An eine Vertuschung glaube ich nicht.

Gibt es vielleicht in der Nähe leerstehende Häuser, Keller, Brunnen?

Sehr traurig auf jedenfall!


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

17.11.2019 um 23:26
Wirklich komisch das ganze. Bei mir im Ort, verschwand auch mal ein demenz kranker Mann aus einem Pflegeheim. Trotz suche wurde er bis heute nicht gefunden. Das ist jetzt ungefähr 4 Jahre her. Für die Familie muss das ungewisse echt schlimm sein. Ich würde mir wünschen, das sie bald gefunden wird und aufgeklärt wird was gesehen ist.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 00:49
Sogutan
schrieb:
Ist die Dame vielleicht schon vom Frühstückstisch verschwunden und es wird vertuscht?
Das war auch einer meiner ersten Gedanken - würde aber kaum einen Unterschied machen, ob sie vor oder bei der Messe verschwand. Außer, dass man den Pflegern unterstellen könnte, sie hätten nicht gut genug aufgepasst, aber trotzdem erscheint mir das recht unlogisch.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 02:13
Xiam
schrieb:
Es stellt sich die Frage: Wie kann eine erkennbar demenzkranke, alte Frau nur auf Hausschuhen durch einen Ort irren, in dem jeder jeden kennt, ohne dass sie irgendjemanden auffällt? Zumal, alle die Frau Schmid kannten, beschreiben sie als eher lauffaul.
Demenz-Patienten können in ihrem "Wahn" erstaunliche Kräfte entwickeln und auch bei schlechtem körperlichen Zustand plötzlich sehr "mobil" werden. Hier im Haus über mir wohnte vor vielen Jahren mal ein alter demenzkranker Mann, der kaum noch gehen könnte. Eines Tages klingelte es an der Tür, und eine Frau sagte an der Sprechanlage "Hallo, ich bringe den Herrn XXX zurück". Ich dachte erst da will mich einer verarschen, aber der hatte sich tatsächlich auf die Socken gemacht um in der Stadt was auch immer zu erledigen. Der hatte Glück das er jemandem über den Weg lief der ihn kannte, aber das ist ja nicht gesagt das jeder so viel Glück hat...


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 02:42
Alte Menschen gehen nicht selten verloren, so verwunderlich und mysteriös ist das nicht.

Ein kurzes Beispiel: Meine demente Großmutter konnte einmal aus einer gut gesicherten psychologischen Klinik entkommen. Die Polizei hat sie am Rhein herumirrend gefunden... der Rhein ist allerdings etliche Kilometer entfernt.

Wie entkommt ein alter Mensch einer Klinik mit mehreren Sicherheitsschleusen ( man hat nicht aufgepasst) , findet einen ca. 8 km weiten Weg durch eine sehr belebte Innenstadt ( den Passanten ist es egal ob da ein hilfloser alter Mensch unpassend gekleidet herumschlurft) , obwohl sie kaum in der Lage war einen Fuß vor den anderen zu setzen ( irrt im Wahn und vor Angst umher, bis er Körper erschöpft ist) , um dann zielstrebig an den Rhein zu laufen ( Sackgasse) .
Alles vor den Klammern liest sich nach Mysterium, dabei ist der Vorgang recht simpel.

Ein weiteres Mal ist sie aus einer privaten Einrichtung entkommen und in den Wald gelaufen.
Dort werden sich wohl die meisten vermissten (älteren) Menschen anfinden...

Ich sehe da nicht verwunderliches. Sie wird aus der Kirche entfleucht sein, als die Gelegenheit günstig war, ist irgendwann zusammen gebrochen oder verunfallt und dort liegen geblieben. Das ist sehr bedauerlich, aber so ergeht es leider vielen älteren Menschen, weil andere weg sehen.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 04:36
Ich denke auch, dass der Fall nicht mysteriös ist. Die Frau dürfte wirklich in einen Wald gelaufen sein und dort nicht mehr herausgefunden haben oder ähnliches. Auch muss nicht sein, dass die Frau zu jeder Zeit klar erkennbar dement wirkte, so dass sie für eine normale Passantin gehalten wurde. Es gibt bei Demenz ja immer mal klarere Momente.

Inzwischen wäre es ja eigentlich möglich sowas zu verhindern - mit einer Armbanduhr mit GPS-Tracker zB.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 08:29
Ich habe den Podcast auch schon mehrere Male gehört, das letzte Mal gestern und freue mich das ich hier einen Thread dazu gefunden habe.

Möglich ist hier mehreres:

1. Sie ist unbemerkt aus der Messe verschwunden. Aber dann frage ich mich warum sie keiner gesehen hat? 8 große Suchaktionen ohne jeden Erfolg? Wie weit kann eine so alte Frau kommen zu Fuß?
Im Podcast wird gesagt demente Patienten sind oft noch gut zu Fuß unterwegs und oftmals vergessen diese das die Eltern schon lange tot sind und wollen zurück nachhause. Auch wird gesagt Frau Schmid saß oft in ihrem Garten und blickte sehnsuchtsvoll Richtung Heimat.
Jedoch auch das die Frau Schmid eher gehfaul war, und wenn sie sich wohin setzte dort sitzen blieb.
Öffis hat sie nicht benutzt, alle Kameras wurden ausgewertet im Umkreis.
Ob sie in ein Auto gestiegen ist? Und dann? Ermordet, verschleppt? Ein großer Zufall wenn gerade in dem Moment als sie das Heim verließ ein solcher Täter dort war und sie noch dazu unbemerkt einsteigen konnte.
Was macht man mit einer so alten Frau?

Meine Oma ist 90, auch sie lebt in einem Altersheim. Einfach so das Heim verlassen kann dort keiner, direkt vorm Eingang ist die Rezeption die immer besetzt ist. Die Angestellten dort bemerken wenn jemand raus gehen will.

2. Im Heim ist ein Unfall passiert, Frau Schmid ist gestürzt weil die zuständige Pflegerin einen Moment unachtsam war, dabei zog sie sich tödliche oder so schwere Verletzungen zu das die Pflegerin in Panik geraten ist und sie verschwinden hat lassen. Aber wohin? Frau Schmid wird als zierliche Person beschrieben, trotzdem, die Pflegerin müsste den leblosen Körper Irgendwo hin geschafft haben ohne Spuren zu hinterlassen und ohne das er bis jetzt gefunden wurde bzw. man ihn riecht.
Im Podcast ist man zu keiner 100%igen Aussage gekommen ob Frau Schmid den nun überhaupt in der Messe war oder nicht. Die eine Pflegerin die angerufen wurde sagte das sie von ehrenamtlichen Mitarbeitern dort hin gebracht wurde, die Pastorin jedoch das sie sich nicht an sie erinnern konnte.

Der Fall ist mysteriös und ich denke es bleibt nur die Möglichkeit das Frau Schmid irgendwo liegt wo sie einfach nicht vermutet wird. Man weiß bei so verwirrten Leuten oft nicht was sie tun.

Ich hoffe für die Kinder der Frau das sich die Sache klärt und sie würdevoll Abschied von ihrer Mutter nehmen können.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 08:50
@Xiam

Das Pflegeheim befindet sich in Laa nicht in Taa.
Der ganze Ortsname heißt Laa an der Thaya.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 08:52
arpanet
schrieb:
Ich denke auch, dass der Fall nicht mysteriös ist. Die Frau dürfte wirklich in einen Wald gelaufen sein und dort nicht mehr herausgefunden haben
Zumal selbst Menschen ohne Demenz im Wald schnell die Orientierung verlieren. Hier kommt erschwerend hinzu, dass solche älteren Patienten dann oftmals auch noch unpassend gekleidet sind und mangels Handy, Geld und vermutlich auch der geistigen Verfassung nicht in der Lage sind, sich Hilfe zu besorgen. Und wir sind nunmal leider eine Gesellschaft, die lieber wegschaut.

Vermutlich haben sogar einige die alte Dame "gesehen", aber eben nicht "bemerkt".

Letztlich darf es nicht passieren, dass Demenzkranke aus solchen Einrichtungen abgehen. Vielleicht - und das ist nicht böse gemeint - wäre es sinnvoll, wenn derart erkrankte Bewohner ein Armband etc. tragen, dass im Falle des Verlassens des Geländes Alarm schlägt. Denn PflegerInnen sind auch nur Menschen und machen Fehler, zumal diese oftmals überlastet sind.

Da sollte man sich der Technik bedienen. Es wird diesen Fall nicht aufklären, aber neuen Fällen vorbeugen.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 09:07
Sogutan
schrieb:
Und die Aussage der Polizei die alten Leute wüssten nicht was sie gesehen haben weil selbst dement - warum haben sie sie dann gefragt?
Ob die Polizei die Bewohner gezielt gefragt hat, weiß ich nicht. Ich vermute, dass das Personal schon direkt, als die Abwesenheit von Frau Schmid aufgefallen ist, gefragt haben, ob jemand gesehen hat, wo sie hin gegangen ist. Und da werden dann vermutlich der eine oder andere gesagt haben, dass die doch gar nicht da gewesen sei.

Die Pastorin sagte nicht, dass Frau Schmid nicht da gewesen sei, sondern dass sie sich nicht erinnern könne, ob sie sie gesehen habe.
Interesse_01
schrieb:
Gibt es vielleicht in der Nähe leerstehende Häuser, Keller, Brunnen?
Laut Berichterstattung hat am Ende der ganze 6000-Seelen Ort nach ihr gesucht und dabei keinen Stein unumgedreht gelassen.
Procrastinator
schrieb:
Das war auch einer meiner ersten Gedanken - würde aber kaum einen Unterschied machen, ob sie vor oder bei der Messe verschwand. Außer, dass man den Pflegern unterstellen könnte, sie hätten nicht gut genug aufgepasst, aber trotzdem erscheint mir das recht unlogisch.
Eine Sache gibt es da. Anfang 2019 wollte der Kurier den Fall aufarbeiten und eine Journalistin machte sich auf die Suche nach der Pflegekraft, die Frau Schmid damals in die Messe gesetzt hatte. Es stellte sich heraus, dass diese nicht mehr im St. Vitus Heim, sondern inzwischen ganz woanders arbeitete.
Als die Journalistin sie nach etlichen Telefonanrufen gefunden hatte, hat die ehemalige Pflegerin ihr zu verstehen gegeben, dass sie nicht mehr über die Ereignisse von damals reden wolle und dass sie damals schon alles der Polizei gesagt habe.

Aber auch das muss natürlich nichts bedeuten.
arpanet
schrieb:
Die Frau dürfte wirklich in einen Wald gelaufen sein und dort nicht mehr herausgefunden haben oder ähnliches.
Laa-Thaya Suchgebiete Online-01Original anzeigen (0,4 MB)
Das Bild stammt vom Kurier und zeigt die Suchgebiete. Die haben die Gegend damals schon ziemlich auf links gedreht. Und dennoch, keine Spur? Die Spürhunde konnten ja anscheinend gar keine Spur aufnehmen.

Ich finde es schon mysteriös. Ja, demenzkranke Leute verschwinden gelegentlich, tauchen aber in der Regel auch früher oder später wieder auf.

Mein Favourit ist, dass die alte Dame sich tatsächlich über die nahe Grenze nach Tschechien begeben hat und dann dort vielleicht irgendwann aufgegriffen wurde. Da sie sich verbal nicht mehr richtig artikulieren konnte, haben die tschechischen Behörden vielleicht nichts mit ihr anzufangen gewusst und konnten sie nicht identifizieren.
Es ist schade, dass die Berichte sich darüber ausschweigen, welche Anstrengungen auf tschechischer Seite unternommen wurden. Mein erster Anlaufpunkt nach erfolgloser Suche in Österreich wären jedenfalls alle möglichen tschechischen Krankenhäuser in Grenznähe gewesen.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 09:16
Xiam
schrieb:
Oder sie hat die Kapelle am Ende zusammen mit den externen Besuchern (die Messe wird auch von einigen Senioren aus dem Ort besucht, die nicht im Pflegeheim leben) verlassen, ohne dass es jemandem aufgefallen wäre.
Wäre auch möglich. Dadurch das Frau Schmid nicht dauerhaft in dem Heim gewohnt hat ist sie vielleicht in den ganzen fremden Menschen die nach der Messe die Kapelle verlassen haben untergegangen.
Vielleicht ist die zuständige Pflegerin kurz wohin gegangen, WC etc und nur ehrenamtliche Helfer waren in dem Moment da, die Frau Schmid nicht kannten und sie so für eine externe Person gehalten haben.

Die abwehrende Reaktion der zuständigen Pflegerin ist entweder damit zu erklären das da tatsächlich irgendwie geschlampt wurde und nun etwas vertuscht wird oder aber die Sache belastet sie so sehr das sie deshalb nicht mehr darüber spricht.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 09:18
Xiam
schrieb:
Mein erster Anlaufpunkt nach erfolgloser Suche in Österreich wären jedenfalls alle möglichen tschechischen Krankenhäuser in Grenznähe gewesen.
Ich denke doch das auch die Ermittler und die Familie soweit gedacht hat und sämtliche Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen usw. abtelefoniert wurden.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 09:22
Xiam
schrieb:
Mein Favourit ist, dass die alte Dame sich tatsächlich über die nahe Grenze nach Tschechien begeben hat und dann dort vielleicht irgendwann aufgegriffen wurde. Da sie sich verbal nicht mehr richtig artikulieren konnte, haben die tschechischen Behörden vielleicht nichts mit ihr anzufangen gewusst und konnten sie nicht identifizieren.
Das mit Tschechien könnte gut sein, nur glaube ich es ist wahrscheinlicher das sie dann dort in einem Waldgebiet zu Tode gekommen ist.

In Tschechien wurden die Behörden ja auch informiert. Und man hätte erkannt, dass die alte Dame deutsch spricht. Ich denke, man hätte sich dann an die deutschen Behörden gewandt und die Sache wäre geklärt worden.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 10:22
Die Thaya ist kein kleiner Fluss, vielleicht ist sie ja dort hinein gestürzt.

Ich habe selber eine Zeit lang die demente Großmutter meines Mannes betreut und kenne mich daher mit dieser Krankheit ein bisschen aus. Menschen, die an Demenz leiden, bekommen oft einen irren Bewegungsdrang. Da kann es schon sein, dass sie kilometerweit laufen und dann die Orientierung verlieren.

Mag schon sein, dass die Pflegerin die Frau nicht ständig im Blick hatte. Meistens herrscht in Pflegeheimen ohnehin Personalmangel, da schaffen es die Leute ja gar nicht, die Patienten rund um die Uhr im Auge zu behalten. Die Großmutter meines Mannes kam dann auch in ein Heim und dort ist sie auch 2 mal abgehauen, zum Glück hat sie beim ersten Mal der Hausmeister auf dem Parkplatz gefunden und beim zweiten Mal hat sie ein Pfleger durchs Fenster gesehen. Da bekam sie dann ein Alarmband (sieht aus wie eine Armbanduhr und das löst einen Alarm im Schwesternzimmer aus, wenn man damit durch die Eingangstüre geht). Ich finde, jede Pflegeeinrichtung sollte über ein derartiges Warnsystem verfügen.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 19:24
DaughterofDawn
schrieb:
Ich denke doch das auch die Ermittler und die Familie soweit gedacht hat und sämtliche Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen usw. abtelefoniert wurden.
Das geht aus der Berichterstattung leider so gar nicht hervor.
GigiNazionale
schrieb:
Und man hätte erkannt, dass die alte Dame deutsch spricht.
Soweit ich das verstanden habe, konnte sie nicht mehr sprechen.
EnyaVanBran
schrieb:
Da bekam sie dann ein Alarmband (sieht aus wie eine Armbanduhr und das löst einen Alarm im Schwesternzimmer aus, wenn man damit durch die Eingangstüre geht). Ich finde, jede Pflegeeinrichtung sollte über ein derartiges Warnsystem verfügen.
Darüber wurde im Podcast auch diskutiert und Frau Schmid hatte keines. Das ist als freiheitseinschränkende Maßnahme wohl nicht einfach so erlaubt. Dafür muss es Gründe geben, z.B. dass die Person schon früher versucht hat, davon zu laufen, und das trifft auf Frau Schmid wohl nicht zu.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 20:54
Senioren und Seniorinnen scheinen oft irgendwie unsichtbar zu werden, denn es wirkt so, als ob viele Leute nicht so genau darauf achten, ob ein alter, vielleicht schon etwas wunderlicher Mensch irgendwo ziellos herumläuft.

Es gab doch auch den tragischen Fall eines demenzkranken Berliner Mannes, der bei einer Reise nach Hamburg an einer Ampel aus dem Auto seiner Frau sprang und weglief. Sie versuchte noch, ihn zu finden, aber vergeblich. Lange hoffte sie, dass er wohlbehalten gefunden wird. Am Ende fand man seine Leiche in einem Kanal - sieben Kilometer von der Stelle entfernt, an der er verschwunden war: Bericht des Tagesspiegels

Der alte verwirrte Herr ist wohl auch niemandem aufgefallen, oder vielleicht hat sich auch nur niemand getraut, ihn anzusprechen. Vielleicht war es im Fall der alten Dame ähnlich?


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 21:07
DaughterofDawn
schrieb:
Einfach so das Heim verlassen kann dort keiner, direkt vorm Eingang ist die Rezeption die immer besetzt ist.
Also wenn nur eine Person am Empfang sitzt und das ist meistens der fall, muss die Person auch mal weg. Was auf Stationen bringen, zur Toilette oder was Kopieren. Habe mein FSJ in einer Einrichtung gemacht, die mitlerweile zum Glück eine geschlossene Station für Schwer Demenzkranke hat, aber damals konnten die Bewohner gar nicht so bewacht werden. Selbst wenn der Empfang besetzt war, gibt es oft mehrer Ausgänge.
GigiNazionale
schrieb:
In Tschechien wurden die Behörden ja auch informiert. Und man hätte erkannt, dass die alte Dame deutsch spricht. Ich denke, man hätte sich dann an die deutschen Behörden gewandt und die Sache wäre geklärt worden.
Naja sie ist aus Tschechien und wird das auch sprechen, wenn sie noch spricht.

Die Pflegekräfte haben gar nicht die Kapazitäten um eine Dauerüberwachung zu realisieren, dafür sind offene Stationen auch nicht da. Vorallem nicht am Wochenende, da fehlen oft zusätzliche Kräfte z.B aus der sozialen Betreuung oder ehrenamtliche.

Eine offene Station ist nie 100% sicher und viele Bewohner können auch noch selbstständig rausgehen.

Solche Fälle wie hier sind tragisch aber was währe die alternative? Jeden der Demenzkrank ist wegschließen? Seniorenheime wie Gefängnisse aufbauen? Beides ist für die Senioren kein schönes Leben, besonders wenn diese noch klare Momente haben.

Der Pflegekraft hier vorzuwefen sie hätte die Dame verschwinden lassen, dafür finde ich keine Worte. Die meisten Pflegekräfte geben für ihren Bewohnern so viel, klar es gibt wie in jedem Beruf schwarze Schafe aber solche Aussagen sollte man sich sehr gut überlegen.


melden

Das mysteriöse Verschwinden der Marianne Schmid

18.11.2019 um 21:16
@schazzi

So sehe ich das auch, es gibt keine perfekte Sicherheit. Selbst aus hochbewachten Gefängnissen brechen manchmal Leute aus. Warum sollte es nicht auch eine demenzkranke Person schaffen, zufällig den winzigen Moment zu erwischen, in dem sie unbemerkt weglaufen kann?


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt