Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

949 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mutter, 2020, Bahn ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

24.06.2021 um 23:05
Hat man das nicht öfter mal bei Tötungsdelikten, dass die Opfer sorgsam „aufgebahrt“ werden - in diesem Fall in Handtücher eingewickelt und mit Spielzeug umgeben werden. Bedeutet das nicht sowas wie Wertschätzung? So nach dem Motto „leider muss ich dich töten, den ich spüre keine andere Wahl, aber lieben tu ich dich dennoch….!“ Vielleicht hat sie die Kinder aus Abscheu vor sich selbst umgebracht, um ihren Kindern die Erkenntnis zu ersparen, dass ihre Mutter eine armselige Gestalt (aus ihrer Sicht) ist. Übrigens frage ich mich, ob sie je familiäre Unterstützung hatte. Gibts Geschwister? Wieso wohl hat die Familie die Aussage verweigert. So ganz erschließt sich mir ein möglicher Grund nicht….


3x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

24.06.2021 um 23:17
Zitat von MarinetteMarinette schrieb:Wieso wohl hat die Familie die Aussage verweigert. So ganz erschließt sich mir ein möglicher Grund nicht….
Ich vermute, da man sich auch mit Fragen, die die eigene Schuld betreffen auseinander setzen müsste. Die Frau wurde sicher nicht als eiskalte Mörderin geboren.
Dem entspricht auch das Gutachten, dass keine psychische Grunderkrankung festgestellt werden konnte.

Für mich bedeutet das schlichtweg, dass sie von ihrem Umfeld (und das sind in der Kindheit primär die Eltern) zu dem gemacht wurde, was sie nun ist.

Die Eltern tragen eine Mitschuld, da würde ich auch nicht aussagen wollen, denn dort können die Tatsachen nicht, wie anscheinend sonst üblich, unter den Tisch gekehrt werden .


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

24.06.2021 um 23:20
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Für mich bedeutet das schlichtweg, dass sie von ihrem Umfeld (und das sind in der Kindheit primär die Eltern) zu dem gemacht wurde, was sie nun ist.

Die Eltern tragen eine Mitschuld, da würde ich auch nicht aussagen wollen, denn dort können die Tatsachen nicht, wie anscheinend sonst üblich, unter den Tisch gekehrt werden .
Vollkommen richtig.
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Dem entspricht auch das Gutachten, dass keine psychische Grunderkrankung festgestellt werden konnte.
Nach all dem, was sie in ihrer Kindheit mitgemacht hat, gibt es keine psychische Grunderkrankung? Das wundert mich sehr…


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

24.06.2021 um 23:38
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Nach all dem, was sie in ihrer Kindheit mitgemacht hat, gibt es keine psychische Grunderkrankung? Das wundert mich sehr…
Ich würde "Grunderkrankung" so interpretieren, dass keine organischen Ursachen dafür gefunden wurde.
Bei Psychopathen kann man z.B. häufig feststellen, dass sie eine veränderte Gehirnstruktur haben, die ihnen angeboren ist. Genauso gibt es Depressive, deren Gehirn von Grund auf zu wenig Serotonin produziert, ohne das Veränderungen von außen dazu beigetragen haben.

Für mich schließt das nicht aus, dass sie durch gewisse Auslöser in der Kindheit erst später Krankheitssymptome entwickelt hat. Bin allerdings auch nur Laie und vielleicht interpretiere ich das auch falsch.

Aber vielleicht kann das jemand einschätzen, der sich besser mit der Materie auskennt?


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

24.06.2021 um 23:45
Zitat von LARA43LARA43 schrieb:Hoffentlich nicht…ich mag garnicht daran denken, wenn es so war, wieviel Angst er hatte und ob seine Nachricht eine Art Hilferuf war?
Auf jeden Fall muß ihm seine Mutter irgendetwas erzählt haben. So ein 11jähriger ist ja kein Kleinkind mehr und versteht schon sehr viel.
Zitat von MarinetteMarinette schrieb:Hat man das nicht öfter mal bei Tötungsdelikten, dass die Opfer sorgsam „aufgebahrt“ werden - in diesem Fall in Handtücher eingewickelt und mit Spielzeug umgeben werden. Bedeutet das nicht sowas wie Wertschätzung? So nach dem Motto „leider muss ich dich töten, den ich spüre keine andere Wahl, aber lieben tu ich dich dennoch….!“
Ganz genau. Das hinlegen, abdecken, das Spielzeug usw. könnte alles eine Form von Undoing sein, ein Respekt zeigen, Fürsorge, Liebe zeigen oä. Diese Denke der Täter klingt zwar völlig verquer, kommt aber öfter vor.
Zitat von MarinetteMarinette schrieb:Gibts Geschwister?
Anscheinend einen Bruder, er hat die Aussage verweigert.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

24.06.2021 um 23:54
Zitat von MarinetteMarinette schrieb:Wieso wohl hat die Familie die Aussage verweigert. So ganz erschließt sich mir ein möglicher Grund nicht….
Könnte schon etwas unangenehm sein, zu diesem möglichen Missbrauch usw. befragt zu werden.
Da würde ich es auch vorziehen, lieber schön brav daheim zu bleiben.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 00:16
Weiß man eigentlich wie CK's Familie zueinander stand? Zb wie der Kontakt zum Vater der Angeklagten aussah, nachdem er bereits wegen Besitz von Kinderpornographie verurteilt wurde? Kam es zum Bruch, oder wurde er z.B. als Familienoberhaupt gefürchtet und weiterhin "akzeptiert"? Hatte er womöglich Bekannte mit denselben sexuellen Präferenzen?

Mich würde interessieren, ob es möglich war die getöteten Kinder auf Spuren sexuellen Missbrauchs zu untersuchen, oder ob das vllt. nicht mehr möglich war, da sie ja alle nacheinander in die befüllte Badewanne kamen und dadurch "gesäubert" wurden.

Aus anderen Fällen, in denen Kinder sexuell missbraucht worden sind kennt man z.B. die Vorgehensweise mit sedierenden Medizincocktails, da - weniger oder gar keine Gegenwehr, mögliche Erinnerungen der Kinder an die Tat leichter als "Alptraum" abgetan werden können und Schreie der Kinder verhindert werden. Letzteres klappt nicht immer, wodurch es auch zu Erstickungen kam, da die Täter den Kopf dann ins Kissen drückten, um die Schreie zu dämpfen.

CK bot sich laut Zeitungsartikeln im Internet für sexuelle Dienstleistungen gegen Geld an. Wenn in ihrer Familie sexuelle Ausbeutung immer schon unter den Tisch gekehrt wurde und sie es von Kindheitszeiten so gelernt hatte, dann steht das auch nicht in Widerspruch zu ihrer eigenen Missbrauchserfahrung.

Ich frage mich nur, ob eventuelle "Kundschaft"(die z.b. durch den Vater und dessen mögliche Kontakte nicht unbedingt außerhalb des nachvollziehbaren Bekanntenkreises stammen) von ihr auch Interesse an Kindern gehabt haben könnte und sich dies als lukrative Einnahmequelle herausstellte?

CK hatte bei einer Vernehmung wohl auch gesagt, dass dieser fremde Mann sie von einem Erotikportal kennen könnte (da er sie mit ihrem dort verwendeten Pseudonym ansprach) und an der Tür zu ihr sagte, dass er nun ihr Leben zerstören würde so wie sie seines zerstört habe.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 00:31
Zitat von NiilanayaNiilanaya schrieb:Ich frage mich nur, ob eventuelle "Kundschaft"(die z.b. durch den Vater und dessen mögliche Kontakte nicht unbedingt außerhalb des nachvollziehbaren Bekanntenkreises stammen) von ihr auch Interesse an Kindern gehabt haben könnte und sich dies als lukrative Einnahmequelle herausstellte?
Ich kann dir hier nicht ganz folgen. Meinst du damit ihr Vater hätte ihr Kundschaft vermittelt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie mit ihm noch Kontakt hatte. Sie ist ja schon lange volljährig und lebte alleine. Sie wird schon freiwillig dort inseriert haben, wahrscheinlich aus reiner Geldnot heraus.
Und leider ist für Missbrauchsopfer die Schwelle zur Prostitution oft niedriger als man meinen sollte.

Ich traue ihr trotz allem nicht zu, dass sie ihre Kinder da irgendwie mit reingezogen hätte, bzw ihnen den Kontakt zu ihrem Vater ermöglicht hätte.


2x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 00:44
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Ich traue ihr trotz allem nicht zu, dass sie ihre Kinder da irgendwie mit reingezogen hätte, bzw ihnen den Kontakt zu ihrem Vater ermöglicht hätte.
Jetzt wo du das sagst, fällt mir gerade auf, daß sie ihren ältesten Sohn ja zu ihrer Mutter schickte. Dann kann das Verhältnis zu ihr eigentlich nicht so schlecht gewesen sein. Auch las man immer nur von der Großmutter, nicht von den Großeltern. Da gegen den Vater ermittelt wird, muß er aber noch leben. Eventuell sind ihre Eltern getrennt ?


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 01:48
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Ich kann dir hier nicht ganz folgen. Meinst du damit ihr Vater hätte ihr Kundschaft vermittelt?
Ich wollte eigentlich darauf anspielen, dass CK's Vater theoretisch ein paar Leute aus dem pädokriminellen Milieu kennen dürfte und den ein oder anderen Kontakt darauf hingewiesen haben könnte, dass seine Tochter sich auf einer Erotikplattform anbietet und immerhin 6 Kinder im Haushalt leben, deren Vertrauen man zb gewinnen kann, um gewisse Neigungen oder Bedürfnisse befriedigen zu können.

Angefangen haben könnte es eben durch erste bezahlte Treffen mit CK durch das Erotikportal. Dann wurden die Treffen häufiger - man ließ eine für CK evtl. vertrauensvolle, freundschaftliche Basis entstehen, gewann auch das Vertrauen der Kinder, weil man z.B. durch Hilfsangebote ("Komm CK, geh du mal schlafen, ich bade die jetzt. Ich kümmere mich." etc. ) häufig in spielerische und umsorgende Situationen mit den Kindern kam.

Ich glaube nicht, dass CK bewusst einen Kontakt zwischen ihrem Vater oder gleichgesinnten Typen dieser Art ermöglicht hätte. Auch nicht für Geld. Aber ich könnte mir vorstellen, dass sie in so eine Situation geschlittert sein könnte, weil sie vllt. Hilfe durch eine solche Person dankend angenommen hätte, da sie nach außen dann weiterhin das Abbild einer besonnenen top organisierten (Alltag mit 6 Kindern, alleinerziehend) Mutti abgeben könnte.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 08:35
@Niilanaya
Das ist ja ein Quatsch wer weiß ob die sie wirklich missbraucht wurde.
Kann auch sein das sie sich die Story ausdenkt damit sie in die einen psychiatrie kommt anstatt ins Gefängnis.
Sie wäre nicht die erste täterin die sich sowas ausdenkt um mitleid zu bekommen.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 08:46
@Niilanaya

Was sind denn das für Phantasien in Richtung pädokriminelles Milieu, die du in deinem Beitrag andeutest.
Als wenn es nicht dramatisch genug wäre, dass die Kinder getötet wurden.
Das Internet vergisst nichts, wenn ich mir vorstelle, dass sich der überlebende Junge irgendwann mal mit sowas auseinander setzen muss ...


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 09:16
@emz
Danke für den Hinweis!


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 09:27
Zitat von KarajanaKarajana schrieb:Ich würde "Grunderkrankung" so interpretieren, dass keine organischen Ursachen dafür gefunden wurde.
Bei Psychopathen kann man z.B. häufig feststellen, dass sie eine veränderte Gehirnstruktur haben, die ihnen angeboren ist. Genauso gibt es Depressive, deren Gehirn von Grund auf zu wenig Serotonin produziert, ohne das Veränderungen von außen dazu beigetragen haben.

Für mich schließt das nicht aus, dass sie durch gewisse Auslöser in der Kindheit erst später Krankheitssymptome entwickelt hat. Bin allerdings auch nur Laie und vielleicht interpretiere ich das auch falsch.
Über die "psychische Grunderkrankung" bin ich auch gestolpert. Ich denke, wie du ganz richtig schreibst, damit könnte der Formenkreis der organischen psychischen Störungen (OPS) gemeint sein. Dort sind alle psychischen Störungen zusammengefasst, die direkt auf eine Störung des Gehirns zurückzuführen sind, bzw. auf körperliche Erkrankungen die auch das Gehirn beeinträchtigen können.

Der Ausschluss einer OPS bedeutet aber nicht, dass keine psychischen Folgeerkrankungen vorliegen können z.B. auf Grund eines fortgesetzten sexuellen Missbrauchs.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 11:27
Zitat von emzemz schrieb:Was sind denn das für Phantasien in Richtung pädokriminelles Milieu, die du in deinem Beitrag andeutest.
Als wenn es nicht dramatisch genug wäre, dass die Kinder getötet wurden.
Das Internet vergisst nichts, wenn ich mir vorstelle, dass sich der überlebende Junge irgendwann mal mit sowas auseinander setzen muss ...
Stimmt. Das ging zu weit.
Hab auch nicht darüber nachgedacht, dass der Junge das hier theoretisch auch lesen kann. Danke für den Hinweis.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 12:07
Als die Kinder eingeschlafen waren, bereitete sie im Badezimmer »eine übliche Badesituation« vor; die Polizisten fanden noch das Spielzeug im Badewasser.

»Dann weckte sie Melina«, fährt Kaune-Gebhardt fort, und erstickte sie in der Wanne. »Sodann legte sie das tote Kind in Handtücher gewickelt ins Bett.«

Nacheinander habe sie alle Kinder auf diese Weise getötet. »Leonie, indem sie sie stark am Hals packte.« Dann Sophie, dann Timo, »erstickt durch einen Griff an den Hals«. Zum Schluss Luca. An den Kindern fand man Einblutungen an der Kopfschwarte, Ellenbogen, Schlüsselbein – sie müssen sich gewehrt haben.
Quelle: https://www.google.de/amp/s/www.spiegel.de/panorama/justiz/solingen-mutter-soll-ihre-fuenf-kinder-getoetet-haben-vor-gericht-schweigt-sie-a-1da51e77-4a9a-45f4-b68d-199a12f21f5b-amp

Laut dem Beitrag soll sie wohl die meisten ihrer Kinder nicht einfach nur unter Wasser gedrückt, sondern eigenhändig erwürgt haben.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 12:31
Zitat von DerDoctor11DerDoctor11 schrieb:Kann auch sein das sie sich die Story ausdenkt damit sie in die einen psychiatrie kommt anstatt ins Gefängnis.
Sie wäre nicht die erste täterin die sich sowas ausdenkt um mitleid zu bekommen.
So ein Vorgehen dürfte ihr der Verteidiger ausreden, da dies die schlechteste in Betracht kommende Variante ist. Die Forensik, wir reden hier über § 63 StGB, ist zeitlich unbegrenzt (von Verhältnismäßigkeitsentlassungen mal abgesehen). Und sofern nicht ein Freispruch mit Rücksicht auf § 20 StGB erfolgt, ist nach dem Maßregelvollzug die Haftstrafe ohnehin noch abzusitzen. Eine Veruteilung nur zur Haftstrafe ist daher vorzuziehen.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 12:36
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:So ein Vorgehen dürfte ihr der Verteidiger ausreden, da dies die schlechteste in Betracht kommende Variante ist. Die Forensik, wir reden hier über § 63 StGB, ist zeitlich unbegrenzt (von Verhältnismäßigkeitsentlassungen mal abgesehen). Und sofern nicht ein Freispruch mit Rücksicht auf § 20 StGB erfolgt, ist nach dem Maßregelvollzug die Haftstrafe ohnehin noch abzusitzen. Eine Veruteilung nur zur Haftstrafe ist daher vorzuziehen.
Wer weiß was ihr Verteidiger ihr geraten hat aber ich könnte mir vorstellen das es in einer Psychatrie besser ist als im Gefängnis.
Vielleicht hofft sie auch mit ihrer Story weniger abzusitzen im Gefängnis.
Das ist leider auch öfters der Fall da erfindet ein Täter irgendeine Story über seine schlimme Kindheit und dann bekommt er nur Bewährung oder paar Jahre Gefängnis und ist danach wieder frei.

Solange die Polizei keine Beweise für ihre Behauptung findet gehe ich davon aus das sie die Story erfunden hat.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 12:42
Gegen die Theorie, dass sie sich den Missbrauch ausgedacht haben könnte, spricht die Aussage ihrer damaligen Lehrerin. Zudem ist ihr Vater einschlägig vorbestraft.
Es ist also schon plausibel.
Allerdings will mir nicht recht in den Sinn weswegen ein Missbrauch den Mord an unschuldigen Kindern rechtfertigen sollte.
Klar sind Missbrauchsopfer psychisch beeinträchtigt, aber doch nicht so, dass man mal eben seine ganze Familie auslöscht.
Ich sehe da keinen strafmildernden Grund. Jedenfalls keinen offensichtlichen. Den gespannten Begründungsbogen würde ich mir gerne mal erklären lassen.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

25.06.2021 um 13:24
Weil wir es vor einigen Beiträgen kurz davon hatten:
In ihrer Jugend, so gab die Angeklagte in Vorgesprächen an, sei sie im Alter von 13 Jahren von einem Bekannten der Familie vergewaltigt worden und habe sich infolgedessen sozial zurückgezogen. Wegen der Tat sei sie später in psychiatrischer Behandlung gewesen, habe aber ihrer Mutter aus Scham nie davon erzählt. Das Verhältnis zu ihrem Vater sei ohnehin abgekühlt – sie habe sich stets von ihm distanziert. Die Angeklagte und ihr Bruder seien von ihm in ihrer Kindheit nackt fotografiert worden, auch er selbst habe sich im Haus häufig nackt bewegt. Tatsächlich wurde der Filialleiter bei einem großen Discounter bereits wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt.

Ansonsten beschrieb sich die Angeklagte selbst als hervorragend organisierte Mutter, die ihr Leben im Griff hatte. Die Beziehung zu ihrem Ex-Mann soll sich im Vorfeld der Tat äußerst schwierig gestaltet haben. Der Reservist und leibliche Vater von vier der sechs Kinder soll Probleme mit Alkohol gehabt haben, sei immer häufiger außer Haus gewesen.
Quelle: Solinger Tageblatt


melden