Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

984 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mutter, 2020, September ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

14.09.2021 um 20:17
Sofern es geteiltes Sorgerecht gegeben hätte und die Kinder sowohl beim Vater wie auch bei der Mutter gelebt hätten, hätte er doch keinen Unterhalt zahlen müssen - oder sehe ich das falsch? Jedenfalls kenne ich das so von getrennten/geschiedenen Eltern im Umkreis. Zwar kassiert der Elternteil mit der Meldeanschrift der Kinder das Kindergeld und natürlich werden anfallende Ausgaben, wie Schulausflug, Zahnspange, etc. geteilt, aber ansonsten ist da nichts mit Unterhalt.
Zitat von MasineMasine schrieb:Zumal sich in manchen Fällen eine Trennung der Eltern positiv auf die Kinder auswirkt. (Bin selber ein "positives Scheidungskind". Kein familiärer Stress mehr gewesen damals und zu beiden Elternteilen auf Dauer danach besten Kontakt gehabt.)
Dem kann ich nur beipflichten! Kinder spüren genau, wenn die Eltern nicht klar kommen (sofern sie versuchen, das vor den Kindern geheim zu halten) und im schlimmsten Fall interpretieren sie die schlechte Stimmung auf sich, sie lernen nicht Konflikte zu lösen und ihren eigenen Eindrücken nicht zu vertrauen (nein, nein, wir streiten nicht).

Ich finde die Aussage, der Vater hätte sich nicht trennen sollen komplett daneben. Kein Mensch muss in einer unglücklichen Beziehung verharren, damit ist Niemand gedient. Menschen verlieben sich und entlieben sich, kommen aus den unterschiedlichsten Gründen zusammen.

Gute Eltern sein beruht nicht auf der Partnerschaft der Eltern.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 00:23
Zitat von emzemz schrieb:Da könnt ihr noch so fassungslos sein. Tut mir Leid.
Aber ich habe kein Mitleid mit dem Vater und verteufel einseitig die Mutter.
Du findest , dass man als Elternteil nicht das Recht hat sich zu trennen?? Von einer Frau die ihn dauernd unter Druck gesetzt hat und auch erpresst hat von wegen er bekommt das Sorgerecht entzogen etc? Wahnsinn.
Die Mutter wird nicht verteufelt sondern in die Verantwortung gezogen für ihre Tat! Die sie alleine ausgeführt hat.
Wie kann man es als gerechte Strafe empfinden, dass ein Elternteil welches unglücklich in der toxischen Beziehung ist , seine Kinder auf so tragische weise verliert. Ich habe keine Worte.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 09:18
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:SkylarBlue schrieb:
Mir tut der Vater sehr leid. Als erstes verliert er seine Kinder und jetzt auch noch das

Ja, geht mir auch so.
Ekelhafter Winkelzug der Anwälte.
Jetzt soll er womöglich auch noch seine Kontobewegungen offenbaren. Da muss man Mitleid mit ihm haben. :troll:
War die 28-Jährige eine gute Mutter ? Es hatte im Prozess gegen die Solingerin, die fünf ihrer sechs Kinder getötet haben soll, schon Zeugen gegeben, die das bezweifelt haben. Dass der älteste Sohn morgens allein Waffeln gebacken hat, dass er seine Hosen selbst gewaschen hat und dass er zu Fuß in die Schule gegangen ist: All das hatte die Großmutter eines Schulfreundes für bedenklich gehalten. Der Junge soll ihr auch erzählt haben, dass er abends noch mit dem Hund rausgehen würde.
Und ihre Anwälte, die führen doch tatsächlich nachträglich als Zeugen in den Prozess den Kinderarzt ein ...
... der nicht nur fünf der sechs Kinder kannte, sondern auch die Angeklagteden Kinderarzt der Angeklagten selbst von mehreren Krankenhausaufenthalten in deren Kindheit. Damals dort noch als Assistenzarzt tätig, berichtete er nun im Zeugenstand über eine Fülle von körperlichen Beschwerden der damals Achtjährigen. „Im Rückblick würde man sagen, dass vieles auch psychosomatisch gewesen sein könnte“, erinnert sich der Kinderarzt. Als sie im Teenageralter mit ihrem ersten Sohn und später auch mit den anderen Kindern bei ihm gewesen sei, sei er positiv überrascht gewesen. Sie sei in ihrer Mutterrolle aufgegangen, für alle Kinder sei sie zuverlässig zu den Vorsorgeuntersuchungen bei ihm gewesen.

Er selbst habe sich gewundert, warum er bislang nicht als Zeuge geladen worden sei – seine Vernehmung war von den Anwälten der Angeklagten nachträglich beantragt worden.
Dann warten wir mal ab, zu welchem Ergebnis dieses Gutachten kommt:
Von Verteidigerseite war auch zu hören, dass der ebenfalls in Eigenregie beauftragte psychiatrische Gutachter die 28-Jährige mittlerweile in der JVA besucht hat. Er soll am 20. September gehört werden.
Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/solingen/solingen-kinderarzt-der-angeklagten-sagt-im-kindsmord-prozess-aus_aid-62400337


2x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 12:51
Zitat von emzemz schrieb:Der Vater hätte nur nicht seine Frau verlassen müssen, dann wäre gar nichts passiert. Insofern hält sich da mein Mitleid mit ihm in Grenzen.
Das ist ohne Zweifel das geschmackloseste, obszönste und widerlichste, das ich je hier im Forum gelesen habe.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 13:15
Ob man mit einem noch Ehepartner Mitleid haben muß, der seine neue Partnerin per WhatsApp Profilbild präsentiert?
Das Ausmaß der sozialen „Schieflage“ wird uns verborgen bleiben.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 13:23
@Watt
Zumal sich der Anlass für das gezeigte Mitleid daran festmacht, dass er nun möglicherweise die Kontobewegungen darlegen soll.
Diese Dramatik verschließt sich mir.


2x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 17:03
Zitat von emzemz schrieb:Der Vater hätte nur nicht seine Frau verlassen müssen, dann wäre gar nichts passiert. Insofern hält sich da mein Mitleid mit ihm in Grenzen. Dass man seine Konten überprüft, was ist denn daran so schlimm? Das tut nicht weh.
Ich bitte dich, was soll das denn ? Das ist erstens völliger Quatsch, weil du gar nicht weißt, ob sie die Kinder nicht dennoch irgendwann umgebracht hätte, wenn er nicht nach ihrer Pfeife getanzt wäre und gleichzeitig auch noch mehr als unfair dem Vater gegenüber. Er kümmerte sich trotz Trennung. Aus dem Zeitalter, wo Eltern auf Teufel komm raus zusammenbleiben sollen, auch wenn die Ehe gelaufen ist, sind wir ja wohl raus ?
Zitat von emzemz schrieb:Jetzt soll er womöglich auch noch seine Kontobewegungen offenbaren. Da muss man Mitleid mit ihm haben. :troll:
Warum der Zynismus ? Der Vater ist nicht angeklagt, der Vater hat die Kinder nicht umgebracht und er trägt auch keine Mitschuld. Was willst du ihm vorwerfen ? Daß er sich trennte, ein neues Leben mit einer anderen Frau wollte ? Das macht ihn nicht unweigerlich zu einem schlechten Vater. Wie oft wird denn in Beziehungen gedroht (sowohl von Männern, als auch von Frauen) - wenn du mich verläßt, bringe ich mich um, siehst du die Kinder nicht wieder... usw ? Ich würde auf eine solche Erpressung auch nicht eingehen. Was ist denn das für eine Basis ? Gar keine.

Es geht auch nicht darum, daß man Mitleid mit ihm haben muß, weil er seine Kontobewegungen offen legen soll. Ich habe Mitleid mit ihm, wegen dem, was DAMIT suggeriert werden soll. Es ist so offensichtlich, was der Verteidiger damit bezwecken will. Zweifel säen, mehr bleibt ihm nicht. Auch wenn es keinen Freispruch erster oder zweiter Klasse gibt, wird es sicherlich keinen wegen erwiesener Unschuld geben, es bliebe nur noch in dubio pro reo. An eine Schuldunfähigkeit glaube ich auch nicht, auch wenn das private Gutachten sicherlich das ergeben wird, was die Verteidigung erhofft.

Den Vater jetzt als evt. Anstifter der Morde darzustellen, ist unter aller Sau. Zumal dabei auch die Chat Verläufe völlig unter den Tisch gekehrt werden müßten.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Und was ist dann mit dem Chat zwischen den beiden?
So ist es, diese belegen nämlich sehr genau was an diesem Tag passierte. Die Angeklagte wird sie auch nicht ohne Grund gelöscht haben.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 17:39
Zitat von emzemz schrieb:Zumal sich der Anlass für das gezeigte Mitleid daran festmacht, dass er nun möglicherweise die Kontobewegungen darlegen soll.
Diese Dramatik verschließt sich mir.
Das mag an deiner Einstellung liegen, die möglicherweise deinen Blick verschleiert.
Das Mitgefühl hat nun weniger damit zu tun, dass hier jemand seine Kontobewegungen offen legen muss.
Es geht viel mehr darum, dass hier ein Vater dessen Expartnerin-mutmasslich- seine Kinder ermordet hat, beschuldigt wird, er habe diesen widerlichen 5 fachen Kindermord in Auftrag gegeben.

Ein ebenso hilfloser wie abscheulicher Schachzug eines der Anwälte, der ofgensichtlich auf dem Niveau eines schmierigen Winkeladvocaten agiert.
Oder zuviele schlechte Krimis geguckt hat. Man weiss es nicht....aber anscheinend haben sich seine Kolleg:innen dieser Strategie nicht angeschlossen.

Dass sich dir verschliesst, dass man mit einem Vater, dessen Kinder ermordet wurden, ist für mich...nunja...bemerkensert.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 17:49
Zitat von WattWatt schrieb:Ob man mit einem noch Ehepartner Mitleid haben muß, der seine neue Partnerin per WhatsApp Profilbild präsentiert?
Muss man natürlich nicht.
Aber wenn dir ein whatsapp Bild mit neuer Partnerin ausreicht, um einem Vater, dessen Kinder qualvoll ermordet wurden, das Mitgefühl zu verweigern, wirft das schon ein paar Fragen auf.

Nach jetzigem Kenntnisstand ist die Mutter der Kinder die (mutmaßliche) Täterin.
Der Vater ist unschuldig am Tod seiner Kinder.

Eine neue Partnerin auf whatsapp Bildchen zu präsentieren mag eine unschöne Geste sein, strafbar ist das nicht.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 19:59
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Das Mitgefühl hat nun weniger damit zu tun, dass hier jemand seine Kontobewegungen offen legen muss.
Doch, genau daran machte sich das Mitleid in so einigen Beiträgen fest. Und darum ging es mir, ich betone, mir.
Es geht viel mehr darum, dass hier ein Vater dessen Expartnerin-mutmasslich- seine Kinder ermordet hat, beschuldigt wird, er habe diesen widerlichen 5 fachen Kindermord in Auftrag gegeben.
Beschuldigt? Setzt du Ermittlungen mit beschuldigt werden gleich? Dem möchte ich widersprechen.
Ein ebenso hilfloser wie abscheulicher Schachzug eines der Anwälte, der ofgensichtlich auf dem Niveau eines schmierigen Winkeladvocaten agiert.
Darunter fällt dann womöglich auch, dass sich die Verteidigung nicht mit dem Tratsch aus dem Umfeld zufriedengegeben hat, sondern den Kinderarzt als Zeugen eingeführt hat, an dessen Aussage die Staatsanwaltschaft offensichtlich nicht interessiert war.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 20:18
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Muss man natürlich nicht.
Aber wenn dir ein whatsapp Bild mit neuer Partnerin ausreicht, um einem Vater, dessen Kinder qualvoll ermordet wurden, das Mitgefühl zu verweigern, wirft das schon ein paar Fragen auf.

Nach jetzigem Kenntnisstand ist die Mutter der Kinder die (mutmaßliche) Täterin.
Der Vater ist unschuldig am Tod seiner Kinder.

Eine neue Partnerin auf whatsapp Bildchen zu präsentieren mag eine unschöne Geste sein, strafbar ist das nicht.
Sehe ich genauso und verstehe die wirklich üblen Unterstellungen ala @emz"wenn der Vater sich nicht getrennt hätte, wären die Kinder noch am Leben" absolut nicht!!
Im Gegenteil halte ich das für sehr suspekt, herabwürdigend den Opfern und dem Vater gegenüber. Schlimm, wenn man mit solch einer Einstellung durchs Leben geht.

Jeder hat das Recht, sich von seinem Partner/Partnerin zu trennen. Kinder dafür büßen zu lassen, zeugt von absolutem Kontrollzwang bzw. einem Narzissmus, der seinesgleichen sucht.

Verzweiflung sieht anders aus.


2x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 20:26
Zitat von emzemz schrieb:Doch, genau daran machte sich das Mitleid in so einigen Beiträgen fest. Und darum ging es mir, ich betone, mir.
Hast du vermutlich missverstanden. Zumindest, was meinen Beitrag angeht und den hattest du ja auch zitiert.
Zitat von emzemz schrieb:Beschuldigt? Setzt du Ermittlungen mit beschuldigt werden gleich? Dem möchte ich widersprechen.
Ja, kannst ja gerne widersprechen.
Kommt jetzt deine Privatdefinition des Begriffs, 'jemanden beschuldigen'?
Was für ein würdeloses Spiel angesichts der Tötung 5 kleiner Kinder.
Zitat von emzemz schrieb:Darunter fällt dann womöglich auch, dass sich die Verteidigung nicht mit dem Tratsch aus dem Umfeld zufriedengegeben hat, sondern den Kinderarzt als Zeugen eingeführt hat, an dessen Aussage die Staatsanwaltschaft offensichtlich nicht interessiert war.
Nein, das fällt ganz sicher nicht darunter.
Ich kann auch deine dahingehenden Schlussfolgerungen nicht nachvollziehen.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 20:31
Gibt es irgendwelche Infos darüber, ob dem merkwürdigen Antrag des Anwalts überhaupt stattgegeben wurde?
Laut dem RP-Bericht habe nun einer der Verteidiger, Thomas Seifert, die Beschlagnahmung sämtlicher Kontoauszüge des Vaters beantragt. Damit solle überprüft werden, ob Geldbeträge für eine dritte Person abgehoben worden sind, die dann letztendlich die Kinder getötet haben soll. Die Staatsanwaltschaft geht jedoch nach 15 Verhandlungstagen weiterhin von der Schuld der Mutter aus.
Quelle: https://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/prozess-um-mord-an-fuenf-kindern-hat-der-vater-den-mord-in-auftrag-gegeben-1672877.html

Ich konnte dazu nichts finden.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 21:09
Zitat von emzemz schrieb:zumal sich der Anlass für das gezeigte Mitleid daran festmacht, dass er nun möglicherweise die Kontobewegungen darlegen soll.
Diese Dramatik verschließt sich mir.
Nein, einzig und Allein deswegen, dass er seine Kinder verloren hat aber anstatt zu trauern jetzt noch beschuldigt wird. Schlimm genug dass er jahrelang an dieser kranken Beziehung gelitten hat.

Ihr klingt wie verbitterte Menschen , die verlassen wurden und jetzt gegen Menschen Groll hegt, die eine toxische Beziehung beenden.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 21:35
Zitat von CuchulainCuchulain schrieb:Schlimm, wenn man mit solch einer Einstellung durchs Leben geht.
Unterlasse es, persönlich zu werden.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Kommt jetzt deine Privatdefinition des Begriffs, 'jemanden beschuldigen'?
Was für ein würdeloses Spiel angesichts der Tötung 5 kleiner Kinder.
Keine Privatdefinition, ich empfehle einen Blick in Wikipedia: Beschuldigter
Es geht um die Rechtslage, nicht um ein Spiel.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Gibt es irgendwelche Infos darüber, ob dem merkwürdigen Antrag des Anwalts überhaupt stattgegeben wurde?
Das Gericht ist in Sommerpause: Beitrag von emz (Seite 49)
Zitat von SkylarBlueSkylarBlue schrieb:Ihr klingt wie verbitterte Menschen , die verlassen wurden und jetzt gegen Menschen Groll hegt, die eine toxische Beziehung beenden.
Unterlasse benutzerbezogene Kommentare.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 21:37
Also ein Mann, der seine Frau mit 5 kleinen Kindern sitzen lässt und direkt eine Neue hat, ist für mich moralisch unter aller Kanone.

Es rechtfertigt aber in keinster Weise , dass der verlassene Part den Kindern was antut.


melden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 21:41
Zitat von emzemz schrieb:Es geht um die Rechtslage, nicht um ein Spiel.
Es gibt nicht nur die Rechtsdefinition.
Natürlich wurde eine Beschuldigung ausgesprochen.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 21:49
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Es gibt nicht nur die Rechtsdefinition.
Da wir gerade über den Prozess schreiben, würde ich dieser aber im Moment den Vorzug geben.
Natürlich wurde eine Beschuldigung ausgesprochen.
Dann möchte ich dich bitten, dies zu belegen.


1x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 22:08
Zitat von emzemz schrieb:Da wir gerade über den Prozess schreiben, würde ich dieser aber im Moment den Vorzug geben.
Da weder du noch ich Juristinnen sind und wir uns hier nicht vor Gericht sondern in einem Freizeitforum befinden, ist es hinreichend, die Alltagsdefinition zu Grunde zu legen.
Ausgangspunkt war die Frage nach dem Mitgefühl für den betroffenen Vater.
Es wurde öffentlich geäussert, er könne die Morde in Auftrag gegeben haben. Der Verdacht wird als so schwerwiegend dargestellt, dass Kontoeinsicht gefordert wird.
Dies wird in mehreren Medien verbreitet.
Das kommt natürlich einer Beschuldigung gleich.
In der Alltagsdefinition ist das eine Beschuldigung. Und die allermeisten Leser:innen werden sich vermutlich nicht mit den Feinheiten der sprachlichen Unterscheidung aufhalten. Entsprechend werden die Reaktionen ausfallen.
Zitat von emzemz schrieb:Dann möchte ich dich bitten, dies zu belegen.
Was willst du denn da belegt haben.
Es ergibt sich doch aus dem Gesprächsverlauf. Ich hab es hier nochmal deutlich dargelegt.
Wenn dir das nicht reicht, kannst du den Beitrag/die Beiträge gerne melden und durch die Verwaltung prüfen lassen.


2x zitiertmelden

Solingen: mehrere Kinder getötet, Mutter unter Tatverdacht

15.09.2021 um 22:41
@fischersfritzi
Ich bin auch der Meinung, das die Mutter die mutmaßliche Täterin ist.
Über Schuld einzelner Beteiligten haben wir hier nicht zu entscheiden.
Das Verhalten des Ehemannes hat aber sicherlich eine emotionale Ausnahmesituation getriggert.
Es gibt auch einen Unterschied zwischen "beschuldigen" und "in eine Richtung ermitteln".


1x zitiertmelden