Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tim W. aus Berlin vermisst

211 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Berlin, Vater + 3 weitere

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 23:22
Das Verschwinden von Tim bewegt mich sehr.

Aus meinen eigenen und Erfahrungen von Angehörigen, kann ich nur sagen, dass Ärzte sehr oft schonungslos offen die Diagnosen und was einen an Behandlungen erwartet mitteilen. Da kann man schon Durchdrehen.

Hoffentlich geht es gut aus!
G.


1x zitiertmelden

Tim W. aus Berlin vermisst

17.10.2020 um 01:26
Ich muss gestehen, dass auch mein erster Gedanke war, dass er sich im Wald suizidiert hat. Ok, er war Triathlet, aber auf einigen Bildern sieht er mir nicht mehr schlank sondern eher schon etwas ausgemergelt bzw. ausgezerrt aus...vielleicht litt er an einer Angsterkrankung, daher auch die Ängste er könne seine Familie nicht mehr ernähren...Angsterkrankungen gehen oft mit Depressionen einher, es gibt auch schwere Depressionen mit psychotischen Schüben...dazu ein neuer Übergang in dem Sinn, dass ein neues Familienmitglied hinzukam, welches es zu versorgen galt...vielleicht hat dies seine Ängste nochmal mehr verstärkt....es tut mir auf jeden Fall sehr leid, dass seine Familie nun so leiden muss....


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

17.10.2020 um 11:25
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb am 14.10.2020:Dann rennt er plötzlich morgens aus dem KH weg, ruft vom Hauptbahnhof aus seine Frau an, damit sie ihn abholt. Wie rief er sie an ? Geld scheint er ja nicht mitgenommen zu haben, Handy geliehen ? Bevor sie dort ankommt, verläßt er die Örtlichkeit aber wieder, wird aber vorher noch blutend und mit Messer dort gesehen. Das wirkt alles sehr strange und wie totale Kurzschlussreaktionen. Wenn er Angst gehabt hätte, hätte er am Bahnhof nur jemanden ansprechen müssen (Polizei, Bahnhofsperson), man hätte ihm weitergeholfen. Aber er verschwindet einfach...
Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei auch um sein Handy gehandelt haben koennte.
Nach einer ersten Zeugenaussage soll er in einer Hand ein Messer gehalten und eine blutende, verbundene Wunde am linken Arm gehabt haben. Es ist nicht auszuschließen, dass es sich bei dem bezeugten Messer auch um das von Herrn Winkelmann mitgeführten Handy gehandelt haben könnte. Etwa 20 Minuten später bestand telefonischer Kontakt zu Angehörigen. Seitdem fehlt von Herrn Winkelmann jede Spur.
Quelle: https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.996516.php


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

17.10.2020 um 11:48
Zitat von GrüblerinGrüblerin schrieb:Aus meinen eigenen und Erfahrungen von Angehörigen, kann ich nur sagen, dass Ärzte sehr oft schonungslos offen die Diagnosen und was einen an Behandlungen erwartet mitteilen. Da kann man schon Durchdrehen.
Aber haette man da nicht inzwischen der Ehefrau und Polizei diese Diagnose auch mitgeteilt. Seine Frau und Freunde gehen sehr offen mit Informationen auf der Facebookseite um.
Er wurde wegen starken Kopfschmerzen und Schlafstoerungen behandelt. Man vermutet eine Verwirrtheit aufgrund von Medikamenten.
Hoechstwahrscheinlich gibt es keine psychische Vorerkrankung, aber eine Depression zum Beispiel ist am Anfang fuer das Umfeld sicherlich schwer zu erkennen.
Auch diese persoenlichen Ansprachen an Tim beruehren mich immer sehr. Obwohl ein freiwilliges Fernbleiben ausgeschlossen wird,versucht man trotzdem auch auf diesem Weg ihn zu erreichen.
Es wird jede moegliche Wahrscheinlichkeit mit einbezogen , um ihn zu finden.


1x zitiertmelden

Tim W. aus Berlin vermisst

17.10.2020 um 11:57
Bei Depressionen kommt es oft zu Schlafstörungen....


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

17.10.2020 um 13:42
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Aber haette man da nicht inzwischen der Ehefrau und Polizei diese Diagnose auch mitgeteilt. Seine Frau und Freunde gehen sehr offen mit Informationen auf der Facebookseite um.
Der Frau, Freunde und Polizei liegen diese Informationen vor, allerdings sagen sie nur, dass ihnen diese vorliegen, nicht aber was dabei herausgekommen ist. (Privatsache)

Ich denke in diesem Fall an Suizid aufgrund Depressionen.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

17.10.2020 um 18:50
Aus ärztlicher Sicht könnte man vermuten, dass die Kopfschmerzen sicher massiv waren, wenn ein stationärer Aufenthalt zur weiteren Abklärung nötig war. Auf den Suchbildern sieht man Tim auch in einem Krankenhausbett liegen - https://www.google.de/amp/s/www.berliner-kurier.de/berlin/wer-hat-den-familienvater-tim-w-39-aus-prenzlauer-berg-gesehen...

Stationär abgeklärt werden solche Beschwerden
meist nur wenn man einem bestimmten Verdacht nachgehen möchte. Ambulant würde ansonsten ein Neurologe die Beschwerden abklären.
Dass leider eine ernste Diagnose herausgekommen ist, ist nicht unwahrscheinlich.
Eine Übersprungshandlung - sprich Flucht aus der unerträglichen Situation (Erkrankung einerseits und Familienglück andererseits, das im krassen Kontrast steht) halte ich für durchaus realistisch.
Dass Medikamente die er bekommen haben müsste lange Zeit nachwirken ist eher unwahrscheinlich. Opioide können jedoch Auslöser für Psychosen sein.

Ich hoffe sehr, dass dieser Fall gut ausgeht.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

17.10.2020 um 18:50
ja, es ist wie immer...man traut ihm dieses nicht zu und jenes schon gar nicht.

ich bleibe bei meiner Vermutung...Suizid...tragisch ja, aber so so häufig der Fall, wenn Erwachsene vermisst werden...

wir, die Gesellschaft wollen es nur oft nicht wahr haben, Suizid ist ein Tabuthema.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

18.10.2020 um 13:47
@sunshine8718
In einer Kleinstadt oder im Dorf fällt es bestimmt auf. Aber in Berlin? Da laufen so viele sonderbare Menschen rum, das fällt nicht so schnell auf.

Es ist wirklich mysteriös. Die Telefonate mit seiner Frau und seinem Kumpel waren ja auch nicht aufschlussreich.

Und er wird ja als sehr lebensfroher, sozialer und hilfsbereiter Mensch beschrieben. Was bewegt jemanden dazu, einfach zu verschwinden?


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

18.10.2020 um 14:14
@sunshine8718
Was ich mich frage: Wieso wird diese Information erst drei Wochen nach Tims Verschwinden kommuniziert? Hat sich die Zeugin erst jetzt gemeldet? Und wenn ja, warum wird ihr mehr Glauben geschenkt als den anderen Zeugen? Hätte man nicht durch eine Durchsicht von Tims Klinikgepäck schon eher feststellen können, ob besagte Flipflops fehlen oder nicht?

Ich finde die Information sehr wichtig, denn viele Suchende werden ja wohl primär nach jemandem in Flipflops Ausschau gehalten haben. Und das könnte mangelndes Schuhwerk auch Tims Radius einschränken, denn auf Socken oder Barfuß kommt man (im Wald) weniger weit als in Schuhen.

Wozu die Gruppe immer noch keine Auskunft gibt ist die Frage, wie es zu der Spur in Frohnau kam (Wahrscheinlich aus Angst vor Trittbrettfahrern). Gab es einen Hinweis oder wurde dies durch die Mantrailer festgestellt? Letzteres wage ich zu bezweifeln, da es vom Berliner Hauptbahnhof gut 20km sind nach Frohnau und die Gruppe wohl kaum mit den Hunden eine so lange Wanderung von der Innenstadt aus gemacht hat.
Nach Frohnau selbst hätte Tim mit der S-Bahn kommen können. Ab Hauptbahnhof gibt es keine direkte Verbindung, aber vielleicht ist Tim beim Umherfahren mit der Bahn (aus Ratlosigkeit, auf der "Flucht" im Wahn oder zum Schutz vor Kälte) einfach bis zur Endhaltestelle der S-Bahn, sprich Frohnau, gefahren? Hoffentlich gibt die Auswertung der Kameras am Hauptbahnhof bald mehr Aufschluss.


1x zitiertmelden

Tim W. aus Berlin vermisst

18.10.2020 um 17:07
Da er anscheinend keine Narkose hatte (wegen Abklärung von Kopfschmerzen braucht man keine Op), hat er vielleicht wirklich morgends ein (neues?) Medikament bzw. Kombination von Medis genommen, die z.b. psychotischen Schub ausgelöst haben. Die Medikamentendispenser werden meist früh morgends ausgeteilt.
Ob die ÄrztInnen der Familie Auskunft über die letzte Medikation geben dürfen bzw. können auf Nachfrage weiß ich nicht, das würde aber vielleicht einiges erklären.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

18.10.2020 um 18:02
@Neubsi
Dass sein Verhalten mit Medikamenten in Zusammenhang stehen kann, glaube ich auch. Der Meinung ist ja auch die Familie, wahrscheinlich begründet auf den Aussagen der behandelnden Ärzte. Ob es nun einen Zusammenhang zwischen einer morgendlichen Medikamentengabe gibt, mag ich aber bezweifeln, denn die Tabletten müssen ja erstmal verdaut und vom Körper verstoffwechselt werden. Und Tim wurde ja bereits um 7:40 am Hauptbahnhof gesehen. Von der Charité braucht man, je nach Gebäude, auf direktem Weg gut 10-15 Minuten bis zum Bahnhof.

Es kann natürlich auch sein, dass Tims Beschwerden von einer (möglicherweise) versteckten Depression kommen, die bereits im Vorfeld unerkannt ausgebrochen ist.

Mich wundert immer noch, dass man zur Diagnostik von Kopfweh und Schlafstörungen stationär aufgenommen wird. Ist es nicht eher so, dass auch aus Kostengründen so viel wie möglich ambulant oder bei einem Niedergelassenen Arzt gemacht wird? Auch nach der Geburt eines Kindes vermeidet man es als Partner doch, in die Klinik zu gehen. Anscheinend müssen seine Schmerzen oder Ausfallerscheinungen wirklich sehr stark gewesen sein oder die Familie verschweigt hier etwas.

Interessant auch, dass das Handy seit den Telefonaten mit Frau und bestem Freund ausgeschaltet ist. Hat Tim sein Handy aktiv ausgemacht, weil er "im Wahn" nicht gefunden werden wollte, oder hatte er vergessen sein Handy zu laden und der Akku war zufällig zum gleichen Zeitpunkt leer?

Komisch auch, dass der Inhalt der Telefonate angeblich nicht aussagekräftig gewesen ist. Man hört doch, ob eine Person gestresst oder in Not ist? Und die Frau wird doch bestimmt gefragt haben, wieso sie, frisch entbunden, sofort zum Hauptbahnhof kommen soll?

Mir sind da zu viele Fragezeichen. Ich verstehe, dass die Familie Tims Privatsphäre schützen will, aber ich befürchte, dass sie sich mit diesem Verhalten besonders am Anfang einige Chancen verbaut haben.


3x zitiertmelden

Tim W. aus Berlin vermisst

18.10.2020 um 18:44
Hat tatsächlich ein operativer Eingriff stattgefunden kann es zu einem Delir gekommen sein. Die Patienten sind desorientiert, leiden an Verwirrtheit und Halluzinationen. Dieser Zustand kann Wochen andauern und erfordert dringend medizinische Hilfe. Wenn es mit dem operativen Eingriff stimmt und er eine Narkose bekommen hat.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

18.10.2020 um 18:47
@Malinkova
Aber es hieß doch, Tim sei zur "Abklärung" dort gewesen, nicht für eine OP...

Ein so genanntes Durchgangssyndrom zeigt sich in der Regel direkt nach der Narkose. Ich glaube kaum, dass man jemanden mit Wahnvorstellungen und Fluchttendenz unbeobachtet lässt.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

18.10.2020 um 18:54
Zitat von CurlySue_CurlySue_ schrieb:Mich wundert immer noch, dass man zur Diagnostik von Kopfweh und Schlafstörungen stationär aufgenommen wird.
Da stimme ich zu. Ich hatte direkt beim Lesen dieser Info ein suspektes "Gefühl".
Zitat von CurlySue_CurlySue_ schrieb:Auch nach der Geburt eines Kindes vermeidet man es als Partner doch, in die Klinik zu gehen. Anscheinend müssen seine Schmerzen oder Ausfallerscheinungen wirklich sehr stark gewesen sein oder die Familie verschweigt hier etwas.
Ebent.

Ich denke dass man diese Info nicht ganz für bare Münze nehmen kann und die Familie hier in Verlegenheit geraten ist eine Ursache des K-Aufenthalts kommunizieren zu "müssen".


melden