Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tim W. aus Berlin vermisst

235 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Berlin, Vater + 3 weitere

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 12:08
Zitat von Mrs.RollinsMrs.Rollins schrieb:Dort in Stolpe ist ein Golfplatz mit dazugehörigem Wohnpark. Da kannst du dich zu jeder Tages- und Nachtzeit aufhalten.
Ah okay, dankeschön für die Aufklärung.
Das es dort einen Wohnpark gibt wusste ich nicht. Vielleicht hatte es ihn dahin verschlagen. Ist denn bekannt ob er da jemanden kannte?
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Dann rennt er plötzlich morgens aus dem KH weg, ruft vom Hauptbahnhof aus seine Frau an, damit sie ihn abholt. Wie rief er sie an ? Geld scheint er ja nicht mitgenommen zu haben, Handy geliehen ? Bevor sie dort ankommt, verläßt er die Örtlichkeit aber wieder, wird aber vorher noch blutend und mit Messer dort gesehen.
Ja alles sehr kurios :/

So als Überlegung - ich weiss nicht sie Suizidale das bedenken - ruft man noch den Partner/die Partnerin an um sich abholen zu lassen wenn man vorhat sich zu suizidieren? Irgendwie passt das für mich nicht zusammen. Da hätte ich jetzt eher mit einem Abschiedstelefonat gerechnet.
Zitat von jo89jo89 schrieb:Naja eine Biopsie beispielsweise wird teilweise auch ambulant durchgeführt oder endoskopisch (Magen/darmspieglung).
Da erfährt man das Ergebnis aber nicht sofort im KH sondern die entnommenen Proben werden erstmal eingeschickt und Untersucht.
Und wenn bei einer Magenspiegelung was gefunden wird, dann gibts auch erstmal weitere Untersuchungen bevor dem Patienten mitgeteilt wird "ach sie haben evtl Krebs"


3x zitiertmelden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 12:35
@Stonechen
Vom S Bahnhof Frohnau, an dem er ja wohl auch gesichtet wurde, fährt die S 1 Richtung Oranienburg. Wie auch immer er dann von der S Bahn zu dem Golfpark gekommen ist? Wobei eine Buslinie dort glaube ich fährt. Ist zwar Speckgürtel, aber schon sehr ländlich. Eine Tanke, Dorf, Kirche, ein Reitstall, Wald und Wiesen. Und der Golfplatz mit Wohnpark. Das war es dann auch schon.


1x zitiertmelden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 13:52
Zitat von Mrs.RollinsMrs.Rollins schrieb:Vom S Bahnhof Frohnau, an dem er ja wohl auch gesichtet wurde, fährt die S 1 Richtung Oranienburg. Wie auch immer er dann von der S Bahn zu dem Golfpark gekommen ist? Wobei eine Buslinie dort glaube ich fährt. Ist zwar Speckgürtel, aber schon sehr ländlich. Eine Tanke, Dorf, Kirche, ein Reitstall, Wald und Wiesen. Und der Golfplatz mit Wohnpark. Das war es dann auch schon.
Wenn er sich dort Nachts aufgehalten hat, müsste dann der Nachtbus gefahren sein - je nach wieviel Publikumsverkehr da so herrscht, wurde er evtl sogar noch gesehen (Busfahrer?)
Trotzdem seltsam das er Nachts an so einen abgelegenen Ort gefahren ist.
Ist Frohnau nicht auch Endhaltestelle der S-Bahn Linie? Vllt einfach bis zum Ende sitzen geblieben und dann überlegt wohins nun gehen soll - oder gedankenverloren, orientierungslos dort rumgelaufen.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 13:56
@Stonechen
Du hast recht Frohnau ist (auch) Endhaltestelle. Alle 20 Minuten fährt die Bahn dann bis Oranienburg. Einen Nachtbus gibt es meines Wissens nach nicht bis Stolpe. Natürlich kann man alle Wege laufen und querfeldein kommt man dann auch zum Ziel...


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 14:04
@Mrs.Rollins

Wenn ich das jetzt richtig, laut Fahrplan des OGV, gelesen habe dann gibt es nur einen Nachtbus von Henningsdorf nach Stolpe Süd. Von Frohnau aus wurde mir da jetzt nichts angezeigt.
Bliebe dann also nur der Fußweg, denn auch ein Taxifahrer hätte sich wahrscheinlich schon gemeldet - die öffentliche Personensuche ist ja doch sehr präsent.
Ich denke wenn man seinen dortigen Weg weiter verfolgt, dann dürfte er und sein Aufenthaltsort bald gefunden sein (hoffentlich lebend).
Wobei die verstrichene Zeit auch bei mir ein mulmiges Gefühl hinterlässt.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 14:07
@Stonechen
Stolpe Süd ist woanders. Mit dem Auto fährst du ca 7 Minuten wenn du gut durch kommst. Aber wer weiß, wie er überhaupt ab wo unterwegs war? Sollte er noch irgendwo rund um Stolpe sein, muss man ihn auch noch nicht unbedingt gefunden haben.
Stolpe ist auch Autobahnauffahrt Richtung Hamburg/Reinickendorf
Stolpe Süd ist dicht an Berlin Heiligensee


1x zitiertmelden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 14:21
@Mrs.Rollins

Dann fährt nach Stolpe kein Nachtbus, jedenfalls nicht das ich ihn gefunden hätte.
Danke für die Erklärung :) der Norden Berlins ist mir bisauf Oranienburg und Bernau nicht so geläufig.
Zitat von Mrs.RollinsMrs.Rollins schrieb:Stolpe ist auch Autobahnauffahrt Richtung Hamburg/Reinickendorf
Stimmt, jetzt wo du es sagst.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 16:46
Zitat von NeubsiNeubsi schrieb:Es kann durchaus vorkommen, dass man bei einer Op aufmacht und dann gleich wieder zunäht, wenn klar ist, dass zb der Tumor inoperabel ist....hier kann man durchaus am nächsten Tag aufstehen und davonlaufen....
Aber wir wissen ja nichtmal, ob er überhaupt eine Op hatte und weswegen er aufgenommen war, mittlerweile vermute ich leider, er ist in bewaldete Gegend um Berlin und hat sich dort etwas angetan
Wie gesagt, Krebs findet man nicht einfach so. Vor OPs wird sowieso ein Blutbild gemacht und da hätte es schon Hinweise geben müssen, erhöhter Tumor Marker oä. Aber da es auch keine Hinweise auf eine OP gibt, ist die Diskussion darüber eh müßig.
Zitat von HelenkiHelenki schrieb:Er hatte sein Handy dabei und hat damit Frau und besten Freund angerufen. Er soll besorgt geklungen haben. Danach war sein Handy aufgeschaltet @Photographer73
Vielen Dank @Helenki :Y:
Zitat von StonechenStonechen schrieb:So als Überlegung - ich weiss nicht sie Suizidale das bedenken - ruft man noch den Partner/die Partnerin an um sich abholen zu lassen wenn man vorhat sich zu suizidieren? Irgendwie passt das für mich nicht zusammen. Da hätte ich jetzt eher mit einem Abschiedstelefonat gerechnet.
Das paßt für mich auch nicht zusammen. Erst will er sich abholen lassen und überlegt es sich dann doch nochmal, innerhalb ganz kurzer Zeit ?


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 16:53
Vielleicht hatte er Angst, dass er wieder ins Spital zurückgebracht wird und hat es sich deswegen anders überlegt, angenommen seine Frau sagt:"Wo bist Du? ....Was, am Bahnhof?...Du kannst doch nicht einfach aus dem Spital rauslaufen usw....." dann kann sicher der Impuls entstehen das Weite zu suchen und Handy abzudrehen, insbesondere wenn eine panikartige Reaktion einsetzt (alles reine Spekulation)


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 17:06
doch, er war zu einem "Eingriff" im Krankenhaus...steht so auf der Suchhomepage und auf fb.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 18:50
@Pointy76
Zitat von Pointy76Pointy76 schrieb:Man kann die Daten auch manuell eingeben, bzw man findet noch Daten aus einem Voraufenthalt.
Mit Karte ist es lediglich " bequemer ".
Geht dad wirklich? Hat es nicht einen Sinn, dass Patienten die Karte zuindest einmal im Quartal und pro Arzt bzw. Krankenhaus einlesen lassen müssen, um Betrug vermeiden zu können?


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 18:56
@jo89
Zitat von jo89jo89 schrieb:und will nicht gefunden werden (Zeugenschutz?)
Dann würden zumindest die Ermittlungsbehörden von den Z.-Betreuern informiert und die öffentliche Suche eingestellt?


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 19:10
Kann er die Wunde am Arm nicht von der OP haben?
Vielleicht hatte er sich einen Knoten rausoperieren lassen, der sich als Metastase herausgestellt hat?


1x zitiertmelden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 19:55
Zitat von stainedstained schrieb:Kann er die Wunde am Arm nicht von der OP haben?
Vielleicht hatte er sich einen Knoten rausoperieren lassen, der sich als Metastase herausgestellt hat?
Ich glaube nicht, dass Tim wegen Krebs ins KH war, sondern wegen etwas psychisch. Aber wenn den Krebs mit der Wunde in Verbindung kommen soll, dann kann man in einer Port fürs Chemo schon denken. Ich habe meine noch neben Schulter bekommen aber jetzt wird regelmäßig in Arm gelegt. Er wird ambulant gemacht und ist die wenn man sich wirklich mit dem Krebs Behandlung seelisch beschäftigt. Kann natürlich psychisch Problem auslösen.

(sorry für dem Fehler. Ich bin nicht Deutsch)


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 21:21
Der ganze Fall ist so merkwürdig. Ich hoffe, dass die Angehörigen deutlich mehr Infos haben als die Öffentlichkeit, so dass sie sich sein Verhalten zumindest etwas erklären können.

Was ich auch etwas seltsam finde (aber vielleicht interpretiere ich da auch zu viel rein) ist, dass Tim ja zu seinem besten Freund gesagt hat, dass seine größte Angst ist, dass er seine Familie nicht mehr versorgen kann. Prinzipiell ist so etwas natürlich erstmal keine schöne Situation, allerdings das als "größte Angst" zu formulieren, wundert mich. Er wurde ja gerade Vater, da ist doch wenn dann erst einmal die Angst da, dass das Baby nicht gesund sein könnte, die Geburt für die Frau schmerzhaft, das Leben mit zwei kleinen Kindern anfangs sehr anstrengend usw.
Warum sollte er Angst haben, dass er seine Familie nicht mehr versorgen kann? Da fallen mir zwei Gründe ein.
1. Arbeitslosigkeit aus wirtschaftlichen/betrieblichen Gründen. Könnte insbesondere in Zeiten von Corona natürlich so sein. Aber dann könnte man ja auch erst einmal mit Arbeitslosengeld überbrücken und dann sucht man sich eben wieder einen Job. Und das Risiko arbeitslos zu werden, hat ja im Prinzip jeder, der nicht verbeamtet ist. Diese Angst tragen meiner Meinung nach ja auch die wenigsten Leute ständig mit sich rum. Wenn man arbeitslos wird, klar, ist richtig blöd. Aber ich renne jetzt nicht jeden Tag durch die Gegend mit der Angst, dass ich meinen Job verlieren könnte.

2. Arbeitslosigkeit aus gesundheitlichen Gründen oder eben sogar die Diagnose einer unheilbaren Krankheit. Das ist ja schon konkreter. Eventuell gab es also wirklich eine Diagnose, die in diese Richtung ging und das wurde evtl. durch den Aufenthalt in der Charite bestätigt und er hat dann die Nerven verloren.
Aber auch hier kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass man sich dann sofort suizidiert. Klar, es gibt nicht "den" klassischen Suizid und gerade in so Ausnahmesituationen handeln Menschen nicht immer nach Schema F. Trotzdem fände ich das so seltsam, wenn er erst noch seine Frau anruft, dass sie ihn abholen soll und dann verschwindet er ohne sich zu verabschieden, ohne vielleicht gewisse Dinge zu klären, finanzielle Angelegenheiten zu regeln usw.

Andererseits eine Psychose? Damit kenne ich mich gar nicht aus, das wurde ja auch im Lars Mittank Thread schon rauf und runter diskutiert und auch da kam man ja nicht zu eindeutigen Aussagen...

Es ist einfach rätselhaft.

Mich erinnert der Fall aber eben auch so extrem an Lars Mittank. Wahrscheinlich sollte man gar nicht zu sehr vergleichen, weil wir viel nicht wissen zu den beiden Fällen. Aber beide sind junge Männer, die mit beiden Beinen im Leben stehen. Bei beiden gab es eine medizinische Vorgeschichte (ums mal ganz kurz und allgemein zu formulieren). Beide rufen nochmal die für sie wichtigsten Personen an und dann verhielten sich beide sehr seltsam. Beide waren an Orten, die stark belebt sind (Flughafen und Hauptbahnhof) und verschwinden dann von diesen Plätzen ins Nichts.
Gibt es vielleicht Medikamente (Schmerzmittel oder ähnliches), die bei manchen Patienten zu extremen Nebenwirkungen (Psychosen) führen kann? Ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 21:31
Tim ist/war bei Axel Springer angestellt, die haben keinen einzigen MA während Corona entlassen. Daher würde ich Ersteres ausschließen.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 21:40
@stained
Schließe ich eigentlich auch aus. Ich wollte nur die beiden Gründe aufzählen, weshalb es in der Zukunft theoretisch vorkommen könnte, dass er seine Familie nicht mehr finanziell versorgen kann. Da wollte ich eben die beiden Möglichkeiten (die mir jetzt eingefallen sind) beide aufzählen und bewerten. Ich bin ganz klar auch eher der Meinung, dass der Grund gesundheitlicher Natur sein könnte.

Ich verstehe es trotzdem nicht. Als Sportjournalist kann man ja quasi auch von überall arbeiten. Ich kenne ein paar freiberufliche Sportjournalisten, die arbeiten schon seit Jahren von zuhause aus. Welche Krankheit könnte vorliegen, dass er nicht mal mehr die Arbeit des Sportjournalisten ausüben könnte? Dann müsste es ja schon lebensbedrohlich sein.
Und dann ist doch nicht die größte Angst, dass man die Familie nicht mehr finanziell versorgen kann, sondern dass man stirbt und seine Kinder nicht aufwachsen sieht. etc. Aber wahrscheinlich missverstehe ich etwas oder interpretiere einfach zuviel rein.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 21:44
@Schanzer
Ja klar geht das..Ich arbeite seit 1993 im Krankenhaus, das ging schon immer und ist kein Problem.

Wenn jemand als unbekannt eingeliefert wird, geht das auch.
Dann gibt man fiktiven Daten ein...Unbekannt, m/w geboren 01.01.xx und sobald man Daten hat, wird es überarbeitet.

Jeder wird behandelt, ob mit oder ohne Krankenkassenkarte.


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 21:47
@Maifalter
Was mir noch einfällt sind neurologische Erkrankungen, wenn eine Krankheit im Raum steht die massive kognitive Störungen auslöst bzw. In Zukunft auslösen wird, das kann dann dazu führen, dass man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann


melden

Tim W. aus Berlin vermisst

14.10.2020 um 22:06
@Neubsi
Stimmt, daran hatte ich nicht gedacht. So etwas könnte natürlich auch sein...

Es hiess ja, dass er wegen eines Eingriffs in der Charite war. Ich weiß nicht, wie Eingriffe bei neurologischen Krankheiten aussehen würden, aber da würde man dann ja normalerweise nicht so schnell eine Hiobsbotschaft bekommen, oder doch? Ich würde da eher davon ausgehen, dass sich erst mit der Zeit zeigt, ob ein Eingriff bei einem neurol. Problem Wirkung gebracht hat oder nicht. Vielleicht kann jemand was dazu sagen, der sich damit auskennt? Also konkreter formuliert: Gibt es neurologische Krankheiten, bei denen ein Eingriff vorgenommen wird und dann schon während des Eingriffs oder am selben Tag festgestellt wird, dass der Eingriff definitiv nichts gebracht hat und auch keine Hoffnung auf Besserung besteht?


melden