Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Laura Perselli und Peter Neumair

1.786 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Vermisst, Italien ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Laura Perselli und Peter Neumair

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 16:14
Zitat von CuchulainCuchulain schrieb:Sind das gesicherte Angaben?
ist den Medien entnommen.

Quellen: https://www.tageszeitung.it/2021/01/19/verdacht-gegen-benno-neumair/ und https://www.unsertirol24.com/2021/01/22/das-raetsel-am-fischerteich/


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 16:15
Zitat von Gast1984Gast1984 schrieb:Sind das gesicherte Angaben?

ist den Medien entnommen.
Vielen Dank für deine Zusammenstellung. Es scheint wirklich sehr offensichtlich zu sein. Trotz allem bleibt er noch auf freien Fuß. Das hat sicher seine Gründe.


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 16:22
Zitat von CuchulainCuchulain schrieb:Trotz allem bleibt er noch auf freien Fuß. Das hat sicher seine Gründe.
Denke der Hauptgrund ist das man bis jetzt die Eltern nicht gefunden hat.
„Vor allem gibt es keine Leichen.“ Und: „Ohne Leiche kein Mord. In Italien kann niemand wegen eines Mordes vor Gericht gestellt werden, wenn keine Leiche gefunden wird.
Quelle: https://www.tt.com/artikel/17758959/blutspur-auf-bozner-bruecke-erhaertet-mordverdacht-gegen-suedtiroler


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 17:08
Ich denke mittlerweile, dass das Blut des vermissten Peter Neumair bewusst vom Sohn an der Brücke platziert wurde, um die Ermittler auf eine falsche Fährte zu bringen und dass die Leichen ganz wo anderes abgelegt bzw verbracht wurden. Es sind mittlerweile 3 Wochen um, wären sie im Fluss, dann wären sie sicher irgendwo gefunden worden...


2x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 17:46
Zitat von Gast1984Gast1984 schrieb:Ich denke mittlerweile, dass das Blut des vermissten Peter Neumair bewusst vom Sohn an der Brücke platziert wurde, um die Ermittler auf eine falsche Fährte zu bringen und dass die Leichen ganz wo anderes abgelegt bzw verbracht wurden. Es sind mittlerweile 3 Wochen um, wären sie im Fluss, dann wären sie sicher irgendwo gefunden worden...
Ja. Das habe ich auch schon gedacht, vor allem, wenn es wahr ist, dass er (wie die Polizei vermutet) alles akribisch geplant hat.
Zwei Dinge frage ich mich allerdings: Wollte er (wenn er es denn war) beide Eltern töten - oder nur den Vater. (Und es lief nicht so wie er dachte - und die Mutter kam hinzu? Und er tötete sie dann im Affekt?)

Und die andere Überlegung - er wollte um 21 Uhr bei der Freundin sein, wie er ihr um 20 Uhr mitteilte.
Und dann kam er aber erst nach 22 Uhr.
Ist irgendetwas nicht so glatt gelaufen wie er dachte?
Was könnte das sein?

Wohin könnte er die Eltern noch verbracht haben?
Auf die Müllhalde selbst?
Was denkst du?


2x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 18:00
Zitat von Gast1984Gast1984 schrieb:Ich denke mittlerweile, dass das Blut des vermissten Peter Neumair bewusst vom Sohn an der Brücke platziert wurde, um die Ermittler auf eine falsche Fährte zu bringen und dass die Leichen ganz wo anderes abgelegt bzw verbracht wurden. Es sind mittlerweile 3 Wochen um, wären sie im Fluss, dann wären sie sicher irgendwo gefunden worden...
Das wäre aber echt blöd, da es auf dem Weg von Bozen zu seiner Freundin liegt.

Wenn er eine falsche Fährte legen wollte, hätte er dies in jede andere Richtung tun können, aber nicht auf seiner Fahrtstrecke zur Freundin. Das macht echt keinen Sinn, dort eine "falsche Fährte" zu legen. Dann wäre er echt dumm.

Obwohl das nicht auszuschließen ist, so wie er auch dummdreist bei seinen Eltern wohnte, obwohl sie ihn aus der Wohnung haben wollten. Jeder normal Denkende hätte dem doch Folge geleistet zumal ja die ihm angebotene Wohnung im selben Haus war und er sich örtlich nicht verändern musste. Oder er wäre zur Freundin gezogen. Er aber nicht. Das sagt so Einiges aus über ihn.
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:Und die andere Überlegung - er wollte um 21 Uhr bei der Freundin sein, wie er ihr um 20 Uhr mitteilte.
Und dann kam er aber erst nach 22 Uhr.
Ist irgendetwas nicht so glatt gelaufen wie er dachte?
Was könnte das sein?
Ist eben so. Jeder überschätzt sich. Ob beim Hausbau, Renovieren oder eben bei solchen Sachen: Es wird immer zu kurz geplant. Ihm wird es ebenso gegangen sein.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 18:07
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:Wohin könnte er die Eltern noch verbracht haben?
Auf die Müllhalde selbst?
Einerseits gibt es die große Müllhalde. Andererseits diverse Seen gleich in der Nähe (z.B. Montiggler See). Er könnte ja auch die Leichen im Auto gelassen und erst in der Früh sich darum gekümmert haben?

Was ist aber, wenn er es gar nicht war? Es kommt mir einfach eigenartig vor, dass jemand bei so vielen Indizien frei herumläuft.


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 18:11
@Lady.Sherlock
Dieser Gedanke kam mir auch kurz auf das er desshalb um 5 aufstand u zurückfuhr um seine Eltern zu verbringen. Wegen den Blutspuhren dachte ich er könnte womöglich versucht haben an der brücke sich zu reinigen zb klamotten mit schnee etwas zu reinigen....


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 18:14
Zitat von Gast1984Gast1984 schrieb:18:46 Uhr: Laura Perselli hat zum letzten Mal ihren WhatsApp-Account aufgerufen.
20:07 Uhr: Benno Neumair schickt seiner Freundin eine WhatsApp-Nachricht und kündigt an, in einer Stunde bei ihr zu sein.
21:00 Uhr: Die Handys von Laura Perselli und Peter Neumair sind „tot“. Die letzte Funkzelle, in der ihre Handys eingeloggt waren, befindet sich in der Romstraße.
21:00 Uhr: Das Handy von Benno Neumair ist im Bereich der Rombrücke in Bozen in einer Funk zelle eingeloggt.
21:15 Uhr – 21:50 Uhr: Das Handy von Benno Neumair ist ausgeschalten. Er erklärt den Ermittlern, dass er im Bereich des Fischerteichs des Sportfischervereins Oberau am linken Eisackufer einen Stopp eingelegt habe, um sich im Auto zu entspannen und Musik zu hören.
22:20 Uhr: Benno Neumair kommt bei seiner Freundin in Auer an.
Nochmal die Timeline von Gast1984

Er hat sich vermutlich tatsächlich überschätzt. Von seinem "zu Hause" bis Auer (seine Freundin) sind es 34 Fahrtminuten. Damit hat er gerechnet zuzüglich 25 Minuten der Verbringung der Leichen..

Sprich: Vermutlich war die Tötung bereits erfolgt. Ich vermute, der Vater wurde in Abwesenheit der Mutter getötet und die Mutter beim Heimkommen. Und danach reinigt er den Tatort, verbringt die Leichen in das Auto und fährt los. Und genau da schreibt er die WhatsApp, dass er in ca. einer Stunde (warum auch immer bei einer Fahrzeit von 34 Minuten? Verbringung der Leichen eingeplant?) bei ihr sei. Aber das Verbringen war halt doch nicht so einfach, wie er gedacht hatte. Deshalb die Verspätung.

Im Übrigen: welche Freundin wäscht mal schnell die Wäsche des Freundes, der nach verspäteter Ankunft erstmal duscht?

Ich fühle mich immer mehr an den Schnaittach Fall erinnert.


2x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 18:23
@Cuchulain
Vielleicht hatte Benno zu den 34 min. Die Zeit um sich frisch zumachen dazugerechnet zu der Stunde. Was mich irritiert is die Tatsache das Benno bei seiner Freundin unter die Dusche sprang. Er gibt sich auf den Fotos die man mitlerweile aus den Medien kennt doch sehr Eitel viele könnten sogar von selbstverliebtheit sprechen etepetete und gestriegelt. Ich denke er währe sicher schon duschen gewesen bevor er bei seiner Freundin aufschlug. Daher kommt mir das komisch vor. Auch interessant währe zu wissen ob seine das 1. Mal von ihr gewaschen wurde.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 18:52
Also letzte Handyortung der Eltern in der Romstrasse. Benno sagte im Interview, wenn seine Eltern nicht gerade irgendwo eingesperrt sind, dann sieht er die Chanzen schlecht dass sie bei solch Temperaturen noch lebend gefunden werden.

Dann, auch das Interview wo er meinte, er verstehe nicht warum die Schlittschuhe nicht gefunden werden da die Eltern vorhatten schlittschuhfahren zu gehen. Ich denke er fühlt sich der Polizei überlegen. Klingt fast als würde er sich verraten haben.

Entweder sie befinden sich in irgendeinem Anwesen oder immobilien objekt eingesperrt oder irgendwo auf nem See im Umkreis von der Romstrasse. Wär ne überlegung von mir.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 18:52
Zitat von Gast1984Gast1984 schrieb:Einerseits gibt es die große Müllhalde. Andererseits diverse Seen gleich in der Nähe (z.B. Montiggler See). Er könnte ja auch die Leichen im Auto gelassen und erst in der Früh sich darum gekümmert haben?

Was ist aber, wenn er es gar nicht war? Es kommt mir einfach eigenartig vor, dass jemand bei so vielen Indizien frei herumläuft.
Weiß man, ob es Zugang zur Müllhalde gibt, irgendwie? Das wäre schon ein realistischer Gedanke.

Wenn er die Leichen bis am Morgen im Auto gelassen hat - dann haben Leichenspürhunde eine viel größere Chance, den Leichengeruch zu wittern als nach einer halben Stunde oder so.

Ich bin sicher, die Polizei möchte keinen Fehler machen: Wenn sie B.N. jetzt in Untersuchungshaft nehmen und sie dann nicht mehr finden als sie jetzt schon haben, müssen sie ihn nach 3 Wochen oder so wieder laufen lassen.
Das sieht nicht gut aus - und dann wird es auch schwerer, ihn erneut in Haft zu bekommen.
Deshalb denke ich, man will noch mehr stichhaltige Beweise sammeln, die für einen Indizienprozess reichen - falls man die Leichen nicht findet. (Was ich aber doch sehr hoffe.)


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 19:02
Hier sieht man die besagte Brücke, an der das Blut gefunden wurde. Youtube: Giallo di Bolzano, l'alibi di Benno Neumair: "Ascoltavo musica" - Storie italiane 22/01/2021
Giallo di Bolzano, l'alibi di Benno Neumair: "Ascoltavo musica" - Storie italiane 22/01/2021
Ab Minute 5:12 wird die Mülldeponie gezeigt inkl. der dort angebrachten Kameras. Sonst ist da weit und breit nichts. Die Aufnahmen wurden ja mittlerweile gelöscht. Man hätte da sicher erkennen können, wie das Blut dort hinkam.

Benno wurde ja von Journalisten interviewt. Dabei hatte er erwähnt, dass er sich bereits Zuhause geduscht hat.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 19:04
Zitat von CuchulainCuchulain schrieb:Er hat sich vermutlich tatsächlich überschätzt. Von seinem "zu Hause" bis Auer (seine Freundin) sind es 34 Fahrtminuten. Damit hat er gerechnet zuzüglich 25 Minuten der Verbringung der Leichen..

Sprich: Vermutlich war die Tötung bereits erfolgt. Ich vermute, der Vater wurde in Abwesenheit der Mutter getötet und die Mutter beim Heimkommen. Und danach reinigt er den Tatort, verbringt die Leichen in das Auto und fährt los. Und genau da schreibt er die WhatsApp, dass er in ca. einer Stunde (warum auch immer bei einer Fahrzeit von 34 Minuten? Verbringung der Leichen eingeplant?) bei ihr sei. Aber das Verbringen war halt doch nicht so einfach, wie er gedacht hatte. Deshalb die Verspätung.
Wenn er wirklich mit einer so geringen Zeit für die Verbringung der Leichen gerechnet hat .....dann kann er sie kaum vergraben haben oder ähnliches. Angesehen davon, dass es wohl zu kalt und die Erde zu hart war.
Dann hat er sie - so schlimm das klingt - einfach entsorgt.
Oder das am nächsten Tag getan?

Aber - dann hätte er sich auf dem Weg zur Freundin nicht verspäten müssen.
Daher lege ich mich für mich selbst fest, dass er das doch ziemlich direkt nach der Tat getan hat.


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 19:07
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:Weiß man, ob es Zugang zur Müllhalde gibt, irgendwie? Das wäre schon ein realistischer Gedanke.
siehe das Video von Youtube, das ich gepostet habe. Dort ab Minute 9:49 sieht man den Einfahrtsbereich der Deponie. Das Tor dort ist nur bis 15:30 geöffnet, ab da ist die Deponie geschlossen. Links vom Tor könnte man drüberklettern, für ihn sicher kein Problem - aber mit zwei Leichen?


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 19:22
quote=Gast1984 id=29353191]Benno wurde ja von Journalisten interviewt. Dabei hatte er erwähnt, dass er sich bereits Zuhause geduscht hat.[/quote]

Und das ist noch eine von den völlig unlogischen Aussagen von ihm:
Er duscht zu Hause? .....?
Warum steckt er dann nicht seine Wäsche in die Maschine und
zieht sich direkt um?

Nein. Er macht sich auf den Weg zu der Freundin.
Macht eine halbstündige Pause. Am See.
Teilt ihr nicht mit, dass er sich verspäten wird.
Schaltet auch sein Handy aus.

Nimmt Wechselwäsche mit.
Und duscht erneut bei ihr.

Was für ein Blödsinn!

Ein Gedanke - vielleicht wollte er sie auch in einem See verbringen, der dann gefrorener war als er dachte ....
Dann musste er entweder ein Loch ins Eis schlagen.
Oder einen See suchen, der nicht so gefroren war.
Daher vielleicht die Zeitverzögerung.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 19:25
B.N. soll abhängig von Anabolika und psychisch auffällig sein.

Es gibt auch das Gerücht, dass seine Hanteln fehlen (zum Beschweren?). Wurde heute in den Nachrichten berichtet.

https://tvthek.orf.at/profile/Suedtirol-heute/1277675/Suedtirol-Heute/14079762


1x zitiertmelden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 20:31
Zitat von Gast1984Gast1984 schrieb:B.N. soll abhängig von Anabolika und psychisch auffällig sein.

Es gibt auch das Gerücht, dass seine Hanteln fehlen (zum Beschweren?). Wurde heute in den Nachrichten berichtet.
Tja. wird wohl so sein.

Sehr tragisch der Fall, da er tatsächlich vermeidbar war. Aber offensichtlich sahen das seine Eltern anders. Und ich verstehe sie. Obwohl das ihr Todesurteil war.


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 21:05
Mir ist da noch was aufgefallen bzw. eingefallen .... B.N. hat doch die Schlittschuhe der Eltern erwähnt und auch wenn ich glaube,
dass er sich das Schlittschuhlaufen der beiden Eltern nur ausgedacht hat, dann ist an einem der Seen bzw einem zugefrorenen
See vielleicht etwas dran. (In dem Sinne, dass in manchen Lügen eine kleine Wahrheit steckt ....)

Nun habe ich mir mal angeschaut, welche Seen in der Nähe der von B. gefahrenen Routen bzw der Nähe der Etsch-Brücke mit den Blutspuren, liegen - nahe der Route Richtung Pfatten.

Und zwar sind das nicht nur der große und der kleine Montiggler See (beide im Wald gelegen), sondern noch ein kleiner Baggersee
bzw eine mit Wasser gefüllte Kiesgrube, oberhalb dieser Seen.

Diese kleine Ortschaft nennt sich Eppan und ist sehr nahe an der Deponie Frizzi Au als auch an der Etsch-Brücke gelegen.
Google Maps rät zum Umfahren - aber ein Einheimischer kennt auch befahrbare Waldwege, um schneller dort hin zu gelangen.

Im Schutze der Dunkelheit garantiert sicherer als zwei Menschen von der Brücke zu werfen.
Von der Brücke aus hat er vielleicht Tatwerkzeuge oder andere Beweismittel entsorgt, die noch im Auto waren.
Vielleicht sollte man mal die Seen bzw die Kiesgrube absuchen ....

Habe die Kiesgrube und die Deponie mit Etsch-Brücke rot markiert. Pfeil auf Brücke.




Baggersee Eppan1aOriginal anzeigen (0,8 MB)


melden

Laura Perselli und Peter Neumair

26.01.2021 um 21:10
Ich glaube auch, dass man den Suchradius erweitern sollte - insbesondere auf die nahegelegenen Seen...

Es gibt neue Gerüchte zum B.N.: er soll Anabolika-abhängig und psychisch angeschlagen sein. Er soll auch deswegen in Geldnöten gewesen sein. Außerdem hatte er wohl schon öfters Aggressionsanfälle - daher sperrten die Eltern nachts immer ihr Schlafzimmer zu. Sie hatten Angst vor ihm.


1x zitiertmelden