Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.714 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 11:16
@Robin76

Ja, Sie können nichts ausschließen, aber sehen die Variante Gruber selbst als nachrangig an:
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:...Es steht zwar ganz, ganz hinten. Aber ich würde es trotzdem nicht ausschließen. So wie ich alles andere nicht 100% ausschließen kann.
Und jetzt, wo Sie Fragen zu beantworten hätten anstatt zu fabulieren, wird es Ihnen "zu kindisch"; gell?

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 11:19
@Kailah
Sie sind doch in Kindergärtnerlaune, dann zu. Aber wenn das Wort im Mund umgedreht wird, dann will ich mich nicht mehr äußern. Dann führen sie hier am besten diese Diskussion alleine weiter.

Grüße nach Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 11:20
@Robin76

Es fehlt Ihre dezidierte Stellungnahme zu meinem Post
...Und richtig, ich habe NICHT EINEN Beweis für ein Waffenlager oder Flugzeugteile! Brauche ich auch nicht, denn ich habe soetwas auch nicht als wahrscheinlich behauptet... Welche Beweise haben Sie?...
Ihr Vorgehen nennt man 'hit and run'.

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 11:39
@Schissler

...aporopos "Kindergartenniveau", ich wollte in Bezug auf die sog. "Argumentationsweise" einiger user hier mein Niveau nur dementsprechend "anpassen", was dagegen ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 12:01
@Jessica-

Aha! 😉


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 13:40
Oh man :(
Nur 2 Sachen mal meine Meinung dazu kundgeben...
1.K.Gabriel nicht James Bond
Diese Argumentation hat mir noch nie gefallen.Denn alles ist möglich.Wir gehn ja nicht davon aus das er es plante und alles perfekt funktionierte das wäre schon schwieriger.Aber es könnte alles Zufall gewesen sein und später nach der Gefangenschaft entwickelte sich eine Idee bei Ihm.Wir reden ja nicht von Gabriel macht James Bond sondern Antiheld ergibt sich oder liegt angeschlagen irgendwo rum.
2.Die beiden Zeugen
tut mir leid das es für manche schlüssig scheint das beide Aussagen übereinstimmen, aber für mich tun sie das nicht.Es ist schon ein Unterschied ob man noch weiss von nahem da gewesen zu sein,sich ein Bild von Vic(Hochzeit mit Karl) gegriffen zu haben oder von weiter weg es bezeugen zu können.

Wie gesagt Karl habe ich nicht auf dem Zettel so hoch aber die Möglichkeit ist gegeben Punkt!Aber nicht so wahrscheinlich wie andere


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 15:29
@DexterMorgan

Es geht nicht nur darum, daß Karl Gabriel nicht James Bond war, sondern VOR ALLEM darum, daß er nachweislich tot war und dies auch durch Beweise belegt werden konnte, die damals von der Polizei überprüft wurden.

Hinzu kommt noch, daß auch sein Name an der Tafel des Friedhofs in Frankreich stand.

Also reichlich viele "Zufälle", die alle übereinstimmend (!) seinen Tod bestätigen.

Außerdem gab es seit 1914 kein Lebenszeichen mehr von Karl Gabriel jun.

Also der offizielle Todeszeitpunkt von 1914 stimmt damit überein, daß man seit 1914 auch nichts mehr von ihm gehört hat.

Seit dem offiziellen Todeszeitpunkt von 1914 also kein Brief, kein Besuch, kein Garnichts, toter geht's schon garnicht mehr.

Es müßte also zunächst mal ein Toter von den Toten wiederauferstanden sein, was schon mal der eine "springende Punkt ist".

Alles weitere ist dann das hier übliche "fabulieren", also sich eine Geschichte so zurechtzulegen und auszuschmücken, daß es dann irgendwann "halt paßt"..... so daß dann die Bezeichnung James Bond garnicht mehr so abwegig erscheint.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 15:41
@DexterMorgan

Nachtrag zum Thema "fabulieren":

Du schreibst oben, "daß sich später nach der Gefangenschaft eine Idee bei ihm entwickelte"...

...was für eine Gefangenschaft von Karl Gabriel meinst du und nach welcher Gefangenschaft entwickelte sich bei ihm eine Idee ?

Karl Gabriel war nicht in Gefangenschaft, sondern tot.

Du stellst seine angebliche Gefangenschaft SO DAR, als wäre sie für dich EIN FAKT, soviel noch kurz zum Thema "fabulieren".


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 15:50
Lesen bildet!
Ich schrieb das man nicht James Bond sein muss um zu überleben und dann das die Zeugenaussagen nicht übereinstimmern.Das das alles so passiert ist habe ich nie geschrieben.Nur räume ich hier mit Ammen Märchen auf das es unmöglich gewesen sei!!
Und bitte wo schrieb ich das ich die Gefangenschaft als Fakt ansehe,wie gesagt lesen bildet...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 15:54
@DexterMorgan

Wenn man schon von einer möglichen Gefangenschaft eines im ersten Kriegsjahr Gefallenen Soldaten "fabuliert", dann muß man zumindest konkrete Anhaltspunkte liefern können und nicht einfach so "lapidar in den Raum stellen", daß Karl nach seiner angeblichen Gefangenschaft irgendwelche ominösen Ideen entwickelt habe...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 16:03
hier fabuliert niemand denke auch das das ganze dir hier etwas zu hoch ist!
Meine Erklärung steht oben wenn du sie nicht verstehst kann ich nichts dafür.
Aber es spricht nicht für dich...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 16:09
@DexterMorgan

....also habe ich recht, du kannst noch nicht mal ansatzweise Anhaltspunkte für deine fabulierte Theorie liefern, wie ich`s mir gedacht habe....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 17:54
@Jessica-


hahaha, hier kann niemand für iwas Anhaltspunkte liefern, jede Idee zum Tathergang ist Spekulation und lässt sich nicht überprüfen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 18:20
@tobiyyy

Offensichtlich hast du dich mit diesem thread nicht befaßt, sonst wüßtest du daß es eine Menge Anhaltspunkte und Indizien in diesem Fall gibt.

Leider gibt es jedoch keine Anhaltspunkte dafür, daß Karl Gabriel von den Toten wiederauferstanden ist, da es ab 1914 kein Lebenszeichen mehr von ihm gab.

Da kann ich dann nur in dein Gelächter einstimmen...hahaha


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 19:15
@tobiyyy
@DexterMorgan

Nachtrag zum Tod des Karl Gabriel

Im posting vom 21.12.2014, dort 22.34 Uhr ist ein link zum Thema "Unterlagen und Aussagen zum Tod von Karl Gabriel"


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 22:00
@arschimedes
Im Hinterkaifeck wiki unter "wem gehörte Hinterkaifeck", Punkt 10 - Erbe nachschauen. Dort steht wortwörtlich:
nachdem nun neue Akten aufgetaucht sind, ist klar, dass Cillis Anteil von 3/8 des Hofes nach dem Todesfall unangetastet blieben. Sie wurde zu gleichen Teilen sowohl von ihren noch lebenden Großeltern väterlicherseits wie auch von ihrer Tante Cäzilia Starringer beerbt.
Warum, frage ich jetzt ernsthaft, wird das immer und immer wieder verneint? Glaubt Ihr dem Hinterkaifeck nicht? Oder denkt Ihr, ich bin zu blöd, das Gelesene zu verstehen?
Nichts für ungut, aber ich denke, ich habe das jetzt oft genung verständlich wiederholt:
Cilli besaß nach dem Tod ihres Vaters 3/8. des Hofes, ihre Mutter den größeren Anteil von 5/8.
@heike75
Hast in Deinem Post mit Deinem Rechenbeispiel leider einen entscheidenden Teil meines Satzes nicht mit zitiert. Ich schrieb: "Cilli und Josef hätten nicht 50zu50 geerbt, wenn sie beide überlebt hätten, denn Cilli gehörte schon 3/8 des Hofes und sie kann sich selber (oder ihren Anteil) nicht beerben. Du hast nur zitiert: "Cilli und Josef hätten nicht 50zu50 geerbt" und implizierst auf diese Weise, dass der Hof zur Gänze (zu 100%) ihrer Mutter gehörte. So wie Du es darstellst, möchtest Du mich vorführen mit dem Beispiel: 100%:2=50%. Stimmt wohl, in der dritten Klasse wurde so gerechnet. Aber nun kommt das wesentliche Element hinzu, dass Du NICHT zitiert hast: Nämlich, dass Viktorias Anteil keine 100% betrug, sondern 5/8, die sie im Überlebensfall der beiden Kinder denselben vererbt hätte. Deshalb sind also die vererbbaren 5/8 die 100%, von denen man ausgehen muss. Unter dem Strich hätte die Cilli also die Hälfte vom Besitz ihrer Mutter bekommen (die Hälfte von 3/8 des Hofes, so wie Josef auch) zusätzlich zu ihren eigenen 3/8. Damit hätte sie wesentlich mehr als die Hälfte des Gesamtbesitzes und von 50zu50 kann man hier wohl nicht mehr reden. Ich überlasse es Deinem Taschenrechner, nachzurechnen.
Es ging auch nicht um die Tanten oder um Viktorias Erbe, es ging von Anfang an darum, ob sich die Familie Gabriel ein Erbe ausrechnen haben können und ob sie nun erbbrechtigt gewesen wären und ob sie überhaupt etwas erbten. Das hast Du mit "Sie erbten nichts - nada, und waren auch nicht berechtigt" beantwortet und ich wollte das richtig stellen.
Und jetzt schließen wir bitte das Fass und jeder glaubt, was er will!


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 22:39
Nach Karls Tod stand Viktoria als Alleineigentümerin im Grundbuch, Cilli bekam hypothek. ein Vatergut von 2000,- M eingetragen (tatsächlicher ¾ Reinnachlass von Karl in Mark)
Erst nach Karl Gabriel sen. Klagerei wurde am 11.9.22 der falsche Erbschein vom 9.2.15 eingezogen und ein neuer ausgestellt auf dem Cäzilia Gabriel als ¾ Erbin aufgeführt ist.

Aber sonst stimmt es natürlich schon denke ich:

Viktoria hatte 5/8 zu vererben die Hälfte für Cilli und die andere Hälfte an Josef

Bruchrechnen war nur noch nie meine Stärke- da hilft auch kein Taschenrechner.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 22:47
@jessica
KEIN EINZIGER der Soldaten aus dem ersten Weltkrieg war ein James Bond. Aber ALLE, wirklich ALLE waren ungeheuer tapfer und haben gekämpft ums Überleben, um ihr Vaterland und um jeden einzelnen, der sein Leben verloren hat ist es schade, egal auf welcher Seite der Front er gekämpft hat. Das muss ich jetzt mal loswerden!
Es hat auch keiner der Überlebenden, die verwundet hinter der Front aufgewacht sind, blutend und mit dem Gesicht im Dreck und dann im Lazarett gelandet sind oder jahrelang in Gefangenschaft ausharren mußten ein James Bond sein müßen! Die armen Kerle haben sich schon irgendwie zu helfen gewußt, auch ohne ein Wort der fremden Sprache zu beherrschen. Es gab ja auch Gott sei Dank viele, die es irgendwann nach Hause geschafft haben! Waren das lauter James Bonds? Guckt mal nach, wie viele Bayern alleine mit Transporten aus dem Feld oder später aus der Gefangenschaft heimkamen. Alles James Bonds?
Ich habe Berichte von meinem Großvater, der im 1.Weltkrieg an der Westfront war. Ich versuche mal, einen Zeitungsbericht, der über ihn vor Weihnachten veröffentlicht wurde, hier einzustellen. Mein Großvater war nach Kriegsende bei einer französischen Familie als Arbeiter. Er hielt lange Jahre Brieffreundschaft mit dieser Familie. Großpapa erzählte von vielen Verwundeten, die keine Hundemarke hatten. (Abgenommen, verloren oder selbst weggeworfen). Manche wollten wohl ihre Namen nicht sagen, andere haben ihn einfach vergessen, weil sie im Kopf wirr waren wegen der schrecklichen Sachen, die sie gesehen haben.
Für die, die jetzt wieder "Beispiele" schreien: Ich kenne keinen einzigen Namen dieser armen Männer. Aber ich glaube jedes Wort meines Großvaters!
Und zum Schluß für alle, die glauben, dass ein bayrischer Soldat aus dem ländlichen Raum ein Volltrottel sei.(Die wären wohl gar nicht eingezogen worden sondern im Bezirkskrankenhaus gelandet). Auch einfach gestrickte Leute haben einen Überlebenswillen und finden geschickt Mittel und Wege, gerade in Kriegszeiten! Guckt Euch mal den "braven Soldaten Schweijk " an. Der hatte oft mehr Glück als Verstand. Der Film war keine reine Erfindung eines gelangweilten Regisseurs. Solche Soldaten gab es bestimmt zu mehreren. Auch keine James Bonds.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 23:00
@Hathora
Zitat von HathoraHathora schrieb: Hast in Deinem Post mit Deinem Rechenbeispiel leider einen entscheidenden Teil meines Satzes nicht mit zitiert. Ich schrieb: "Cilli und Josef hätten nicht 50zu50 geerbt, wenn sie beide überlebt hätten, denn Cilli gehörte schon 3/8 des Hofes und sie kann sich selber (oder ihren Anteil) nicht beerben. Du hast nur zitiert: "Cilli und Josef hätten nicht 50zu50 geerbt" und implizierst auf diese Weise, dass der Hof zur Gänze (zu 100%) ihrer Mutter gehörte.
Bor! Geh mal einen Meter zur Seite, Du stehst mächtig auf der Leitung!!!!!!!!!!!!

Fakt: Josef hätte seine Mutter zu 50 % beerbt und Cilli hätte ihre Mutter zu 50 % beerbt!

Wo steht denn jetzt, dass sie dann "automatisch" 100 % vom Hof geerbt hätten?
Sie kann nur das vererben, was ihr gehört und ihr Besitz sind immer 100 %, der zu gleichen Teilen an die Kinder gehen... Ob ihr 70 % von HK gehörte oder nur 5 %... das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Das bedeutet nicht, dass sie 100 % vom Hof besitzen musste und das impliziere ich auch nicht, wenn ich sage, dass die Kinder je zur Hälfte geerbt hätten.

Ich kann das Erbrecht nicht mal kurz abändern, weil Du was liest, was nicht das steh!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.01.2015 um 23:28
@Heike
Ich weiß jetzt, wo der Hase im Pfeffer liegt.
Du gehst von den 50zu50 oder 100 % vom Besitz der Mutter aus und ich meinte aber anfangs 50zu50 (fifty/fifty) vom Hof, also jeder bekäme die Hälfte von Hinterkaifeck. So gesehen hat schon jeder für sich recht, aber zusammen kommen wir so nicht.
Ich hoffe, Du hast mit "auf der Leitung stehen" nicht gemeint, ich sei mächtig blöd.


1x zitiertmelden