Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.648 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:02
@all

Nochmals einige Anmerkungen zu den Fusspuren und dem Einbruch in der Nacht vom 29.03. auf den 30.03.1922:

Es ist aktenkundig, dass Andreas Gruber den Sachverhalt neben Lorenz Schlittenbauer auch dem Gröberner Landwirt Kaspar Stegmeier schilderte.

Es führten vom Walde her kommend vier Fusspuren zur Nordseite des Gebäudes hin, aber nicht mehr von diesem weg.

Der Einbrecher brach den Verschluss der Motorenhütte auf und gelangte ins Innere der Hütte. Da er von dort aus nicht ins Gebäude vordringen konnte, versuchte er nun, das Tor der äusseren Futterkammer aufzubrechen. Es blieb beim Versuch, es gelang ihm nicht, das Tor zu öffnen.

Folglich ging der Einbrecher neben seinen eigenen Fusspuren rückwärts, auf gleichem Wege wie er gekommen war, zurück zum Waldrand.

Dieser Ablauf scheint mir gesichert zu sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:07
@Bernstein
danke dir Zimmer hab ich bestellt warte aber noch auf Bestätigung. Wieviele haben sich denn schon angemeldet?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:08
Zuersteinmal sorry, natürlich habe ich ich oben verhaspelt. Ich meinte das S. die Täter angeheuert haben könnte um die Erpressung zu untermauern, nicht um sich vor einer Erpressung seitens HK zu wehren.
AngRa, ich kann mir gut vorstellen, für mich war Gruber eine mürrischer, alter dickkopf und Patriarch der sich sicher nicht wegen einem Herumtreiber gleich Hilfe holt. Er ging sicher nicht von einem gestörten Massenmörder aus, sondern hat eher an einen Munddieb gedacht der sich für seine Wanderung mit Verpflegung und vieleicht etwas Kleingeld ausstatten wollte. für so einen langt ein Gewehr. Zumal die Spuren wohl auch, wenn es sie gab, eher auf eine Person schliesen liesen.

hauinolo, ich hab das als Kind gerne gemacht, damals war ich sicher feinmotoriger als der Durchchnittserwachsene und wir sind spätestens nach 5m auf dem Po gelandet. Ich kann mir nicht vorstellen das sich ein Mörder, der es nicht für nötig zu halten scheint ein Mordinstrument mitzunehmen, sich derartige Mühe macht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:09
@sam200699

Mit Euch beiden sind es nun gezählte 15 Teilnehmer.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:10
hat der LS nicht im Wirtshaus damit geprahlt dass er das mit den Fussspuren gewesen sein soll?

und da bin ich arschlings zurück...
damit hat er etwas betrunken auf sich aufmerksam gemacht, und es aber später alles wieder abgestritten.

LG Sam


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:11
@oldschool
das gibt doch ne nette Runde...bin ja mal gespannt wie ein Flitzebogen..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:28
@oldschool70,
@alle,
ich hatte fuer ca. 15-20 teilnehmer im Bogenrieder reserviert. wir liegen also gut in dieser marge, und haben noch etwas luft ! wer daher irgendwie noch lust und laune hat, aus dieser unserer sympathischen "HK-Grossloge" hier, sei wilkommen. notfalls stellen wir noch paar stuehle ran. das geht immer.
werde am ende der woche nochmals im Bogenrieder anrufen, und der netten Chefin die reservierung bzw. den aktuellen umfang nochmals bestaetigen !
*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:42
@alle,
fuer alle die via Bahn ueber Schrobenhausen reisen, und dann von hier nach waidhofen weitermuessen, habe ich gleich mal das TAXI-unternehmen in Waidhofen herausgesucht: am besten ausdrucken, oder die nummer gleich ins handy speichern:

Taxi Menzinger
Fliederstraße 25a
86529 Schrobenhausen
=================
Tel:(08252) 82942
Fax:(08252) 9091610
==================
eMail:taxi-menzinger@email.de
Internet:www.taxi-schrobenhausen.de
*****************************

ciao: Bernie
========


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:44
@all - out of topic

Mir ist schon öfters folgendes passiert: Ich schreibe eine PN und komme dann irgendwie auf eine Taste oder erhalte eine andere PN und plötzlich ist der ganze Text weg.

Ist das euch auch schon mal passiert?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 13:55
ich würd vorschlagen, wir machen das Treffen in der Münchner Maiklinik.. dann kann ich auch dabei sein... Betten zum übernachten gibts da auch... Für die Männer vielleicht ein klein wenig schwierig... da es eine Frauenklinik ist.:O)))

@AngRa
Als ich Deinen Gedanken über den Anlagenbetrug las, fiel mir sofort ein zeitungsartikel ein.. über den Bäcker Bärtl, der doch auch eine Art Anlagenbetrüger gewesen ist.
Obs da doch einen Zusammenhang gibt... Leider hab ich meine Zeitungen zuhause, ich schau mal, ob ichs hier finde, da ich ja alle Artikel gepostet hatte...

Zu den Fußspuren: Als ich eure Artikel jetzt so las... mir fällt kein Grund ein, warum jemand rücklings wieder zum Wald zurückging. Wenn er schon sieht, daß man seine Fußspuren und den Einbruchsversuch sieht... warum die Mühe?
Man weiß ja nicht, wie hoch die Schneedecke lag? Ob nur vereinzelte Fleckchen oder eine geschlossene Schneedecke...
Ich muß mal schauen, ob das schon Wetterbericht vorher gegeben hat.. hab ja die Schrobenhauser vom Tage vorher.. einmal las ich nur, daß es ein sehr unbeständiges naßkaltes Wetter war..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 14:11
habs gefunden... der Bäcker Bärtl war Darlehensschwindler und Heiratsvermittler.. also a Schmuser halt...

und was mir jetzt auffiel war eine Notiz:
"Das 8-jährige Mädchen Viktoria scheint einen Todeskampf gehabt zu haben, denn sie hielt einen Büschel Haare in der Hand und läßt auch die Wunde unter dem Kinn schließen, daß diese ihr beigebracht worden ist, als sie bereits am Boden lag."
D.h. der Mörder war so eiskalt, von einem auf dem Boden liegenden Mädchen nicht abzulassen. Wir hatten ja hier mal vermutet, daß diese Kinnwunde daher rührt, daß der täter sie beim ersten Mal nicht richtig getroffen hatte.
Aber das scheint so gewesen zu sein, daß er auf das auf dem Boden liegende Kind eingeschlagen hat.
Entsetzlich!!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 14:38
@alle,
** ?? KEIN BUSVERKEHR AM SA*SO in Schrobenhausen und Waidhofen ?? *****

offensichtlich gibt es im rahmen der angeblich so unglaublich zunehmenden buerger+kinderfreundlichkeit in unserem lande KEINE BUSVERBINDUNG am SA+SO ! an tagen, wo die meisten nicht abeiten, somit das bruttosozialprodukt nicht explosiv vermehrt wird, braucht man also auch keinen bus !

sollen wohl alle daheimbleiben, wie !?? oder sind Touristen unerwuenscht !
frueher gabs sogar ne BRÜCKENWAGENVERBINDUNG von Groebern nach Waidhofen ... ja ! sogar am Samstag ! ..... aber heute !??

Fuer die Verbindung Schrobenhausen nach Waidhofen resp. Pfaffenhofen finde ich KEINE FAHRPLAENE fuer Sa+SO ! nicht einmal so alle stunde oder alle 2 stunden !? - oder sind einige provinzgroessen hier gar Taxi-Lobbyisten ??
*******************************************************
Lasse mich GERNE korrigieren, wenn ich da falsch liege und jemand unrecht tue !
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 14:38
@oldschool
@all

Wir gehen davon aus, weil gesichert:

Es führten vom Walde her kommend vier Fusspuren zur Nordseite des Gebäudes hin, aber nicht mehr von diesem weg.

Der Einbrecher brach den Verschluss der Motorenhütte auf und gelangte ins Innere der Hütte. Da er von dort aus nicht ins Gebäude vordringen konnte, versuchte er nun, das Tor der äusseren Futterkammer aufzubrechen. Es blieb beim Versuch, es gelang ihm nicht, das Tor zu öffnen.

Folglich ging der Einbrecher neben seinen eigenen Fusspuren rückwärts, auf gleichem Wege wie er gekommen war, zurück zum Waldrand.

Irgendwie macht das alles keinen Sinn: Wenn es tatsächlich ein Einbruch war, der mit dem späteren Verbrechen nichts zu tun hatte, dann frage ich mich warum der Einbrecher sich rückwärts vom Ort des Geschehens verabschiedet. Dies macht nun mal überhaupt keinen Sinn.

Wenn es nur ein vorgetäuschter Einbruch war, dann frage ich mich warum die liebe Mühe? Da wäre es ja auch ausreichend gewesen in die Motorenhütte einzubrechen, um die gute Absicht zu untermaueren.

Ich persönlich vermute, wie aufgeführt, der Täter (LTV?) versuchte ins Haus zu gelangen um an bestimmte Unterlagen zu kommen. Die Spuren, welche rückwärts führten, waren neben den usrprünglichen Fußspuren, aus was für Gründen auch immer. Entweder, weil er sich sonst wie ich, die Bänder gerissen hätte (das käme dann doch ein wenig blöd, wenn er schreiend auf dem Anwesen von Gruber liegt und dieser in vorfindet :-)) oder weil zusätzlich den angenehmen Nebeneffekt hätte, dass es auch zwei Einbrecher gewesen sein könnten. Mitunter doch ein gezielter Versuch ins Wohnhaus zu gelangen. Dieses "Schneegehampel" konnte man sich dann später sparen, denn dann war man ja schon im Besitz des "ominösen" Schlüssels.

Nachtigall, ick hör dir trapsen....!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 14:59
ich hab auch nix mit Bus am Samstag gefunden... das ist ja hinterwäldlerisch....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 14:59
@Sabine123,
da haben die sich zumindest beim namen verhaut, es war die kleine "cilli" = CÄZILIA, und nicht Viktoria (ihre mutter).

vor etlichen monaten habe ich mal spekuliert, dass die "kinnwunde" ( unterkiefer ) bzw. wohl eher eine tief klaffende HALSWUNDE ) ihr wohl angetan wurde, als sie einem der moerder in die arme fallen wollte, waehrend er/sie Cilli's Grossvater Andreas brual in der "mangel" hatten.
oder sie fiel nach den ersten schlimmen schlaegen auf ihren kopf, die auch die schaedeldecke zertruemmerten, nach vorne auf den bestialischen schlaeger, und klammerte sich in todesangts und schmerzen an ihn fest.

da nun dieser taeter auf diese enge koerperdistanz nicht wie ueblich mit weitem radius zuschlagen konnte, oder von oben bzw. von aussen nach innen, um sich von der arme Cilli zu befreien, und ohne sich selbst zu verletzen (!), holte er wohl mit einem schlag eng am koerper von unten nach oben aus, um sich von dem unseligen maedchen zu befreien. das war womoeglich genau der grund , warum das maedchen eine schreckliche wunde am unterkiefer oder hals hatte. von den schlimmen schmerzen gar nicht zu reden.
danach liess man sie liegen, vermutlich war sie fuer einige zeit bewusstlos, kam dann erst wieder zu sich, waehrend die haupttaeter wohl noch im hause waren, sich zunaechst jedoch nicht wieder der opfer im stadel annahmen.
in dieser zeit kaempfte die kleine Caezilia (Cilli) wohl noch um ihr leben, wurde vermutlich aufgrund des blutverlustes (arterie !) und der enormen schmerzen wieder bewusstlos, und verlor schliesslich ihr junges leben.
immer wieder schlimm, solche tathergaenge im detail analysieren zu muessen.
*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 15:01
Grundsätzlich: Wenn man nach dem Einbruch in den Motorschuppen wieder ging, wäre es dann nicht logisch normal zu ehen? Ich meine damit würde man doch quasi entwarnung geben weil "der Einbrecher ja wieder gegangen ist". Von daher sind die fehlenden Spuren zurück doch eher kontraproduktiv. Das einzige was sie machen ist den Bauern zu alarmieren, darum ist es doch widersinnig Mistrauen zu erwecken indem man in den Spuren zurückläuft.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 15:06
@oldschool
@all

Wann ist denn der Schlüssel abhanden gekommen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 15:13
@hauinolo

leider hab ich Leuschner zu hause.. bin hier in Kanzlei nicht so ausgerüstet, wie @oldschool mal geschildert hatte..:O))

Aber ich meine daß es nur ganz kurze Zeit vorher war....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 15:19
@hauinolo

Gruber informierte S. und Stegmeier am Vormittag des 30.03.22 davon, dass bei ihm letzte Nacht versucht wurde einzubrechen und dass ihm der, bzw. ein Haustürschlüssel fehlen würde.
Seit wann Gruber der Schlüssel nun tatsächlich fehlte, ist nicht bekannt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.11.2007 um 15:54
@oldschool

Wir haben ja auch schon öfter darüber diskutiert, aber trotzdem: Wenn ich in großem Clinch mit meinem Nachbarn liege, ländliches Leben und Nachbarschaftshilfe hin oder her, mit ihm vor Gericht ziehe, ihn vom Hof jage, dann erzähle ich ihm doch nicht alles, zumal ich doch auch misstrauisch wäre, dass evtl. auch er dahinterstecken könnte. Der LTV hat den ganzen Streit in den Verhören ja ziemlich runtergespielt, verständlicherweise, denn sonst hätten seine Aussagen überhaupt kein Gewicht. Auch die Aussage, dass der LTV ihm eine Pistole angeboten hat, sorry, das nehme ich ihm nicht ab.

Was ich damit sagen möchte ist, dass der LTV schon ,gemäß seinen Aussagen, sehr gut über alles vom alten Gruber informiert wurde. Warum sollte Andreas dass tun? Das geht nicht in meinen Kopf und das ist für mich auch ein großer Widerspruch in der ganzen Geschichte. Das erzähle ich doch dann lieber dem Milchmann, als meinem Nachbarn, der mich ins Gefängnis bringen wollte.


melden