Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.726 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

21.02.2008 um 21:24
@AngRa

das Protokoll wurde ja vor dem Hintergrund der Gump-Verdächtigung im Jahre 1952 gefertigt.

Schrittenlocher wurde damals auch explizit befragt, ob ihm Korbmacher oder andere Männer bekannt waren, die mit Viktoria in Verbindung standen. Er verneinte dies !


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.02.2008 um 21:25
@kcefiak

Auffällig scheint mir, daß der alte Gruber sich in dieser Weise quasi "ohne Not" vor Zeugen zur Vaterschaft geäußert hat.

Man könnte vermuten, daß er sich nicht als möglichen Erzeuger gesehen hat, sonst hätte er das Thema doch wohl besser gar nicht angeschnitten.
Ich denke eher nicht, daß Gruber mit dieser Äußerung eine Art "Vorwärtsverteidigung" betrieben hat.

Wenn man so eine Bemerkung, die man sich dann vorher schon genau überlegt hat, "auffällig unauffällig", z.B. mit entlarvender Mimik oder Betonung bringt, dann würde man genau das Gegenteil erreichen und das Gerede erst so richtig anheizen.
Und ein "Staatsschauspieler" dürfte Gruber nicht gewesen sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.02.2008 um 21:27
@kcefiak

Dann kann man davon ausgehen, dass der gesamte Sonderakt verschollen bzw. vernichtet worden ist. Es wäre schon interessant zu wissen, durch welche Aussage Riedmayr beispielsweise über die Geldzahlung informiert worden war. Es hört sich so an, als habe S. es jemandem erzählt, der es dann der Polizei mitgeteilt hat. Woher sollte die Information auch sonst kommen. Die Hker waren ja tot.

Ich danke Dir trotzdem für die Mitteilung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.02.2008 um 21:29
@kcefiak

Da kannst Du mal sehen. Irgendwo im Leuschner-Buch habe ich gelesen, dass Gruber Leuten gegenüber den Korbflechter Gump als unerwünschten Vater erwähnt haben soll.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.02.2008 um 21:36
@AngRa

Das Thema Gump ist zumindest seit dem ich aktiv im Forum tätig bin (seit 12/2007) so gut wie überhaupt nicht diskutiert worden. Ich nehme aber an, daß dies wohl vorher ausgiebig erledigt wurde ? Immerhin gab es 1952 heftige Ermittlungen in diese Richtung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.02.2008 um 21:42
@kcefiak

Wenn ich das richtig sehe, war Gump hier im Thread immer eher eine Randfigur.

Es fehlten wohl die entsprechenden Belege, daß Gump mit HK überhaupt etwas zu tun haben könnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.02.2008 um 21:43
@kcefiak

Das Thema Gump haben wir auch schon behandelt. Im Grunde genommen gibt es doch keinen vernünftigen Anhaltspunkt dafür, dass Gump auf dem Hinterkaifecker Hof war und dort mit Viktoria geschlafen hat, so dass er als Vater des Josef in Betracht kommen kann. Das war doch nur eine fixe Idee von StA Dr. Popp, der sich damit profilieren wollte, dass er den Mordfall Hinterkaifeck nach 30 Jahren löst.

Es ist doch auch unverständlich, dass der überlebende Gump Bruder in U-Haft genommen worden ist. Wo war bei ihnen der Nachweis, dass sie mit den Hkern bekannt waren?

So schnell kann es auch gehen, wenn Normalsterbliche verdächtigt werden. Da wird kein Sonderakt angelegt, sondern es wird einfach Haftbefehl beantragt. Das ist meine spekulative Meinung.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

21.02.2008 um 21:58
Zitat von AngRaAngRa schrieb:So schnell kann es auch gehen, wenn Normalsterbliche verdächtigt werden. Da wird kein Sonderakt angelegt, sondern es wird einfach Haftbefehl beantragt.
Da hätten wir doch den "Satz der Woche" wieder mal gefunden... :) :) :)

Wenn ich das dem "Leuschner" richtig entnommen habe, war Anton Gump vom 6. Mai bis (mindestens) 29. Mai 1952 in Untersuchungshaft.

(siehe S. 242 ff.)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 08:04
@flaucher: Ja, das sind sogenannte Ortsnamen. Bei uns gibt es Dörfer, wo 40 Familien den gleichen Nachnamen haben. Nur ist das nichts Offizielles und kann schlecht zur Recherche dienen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 08:05
Es kommen dabei Namen heraus wie "Schreinershaus-Franz" oder "Leos Maria"


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 08:31
@AngRa
Immerhin gab es ja die Aussage der sterbenden Schwester, die ihre Brüder des Mordes beschuldigt hat. Normalerweise geht man doch davon aus, dass jemand, der bald stirbt, die Wahrheit sagt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 08:46
@Theresia

Dem "Gump" haben sie im Zusammenhang mit den Morden in Hinterkaifeck ganz übel zugesetzt. Zur Last gelegt hätten sie im gerne sehr viel, aber beweisen konnte man ihm gar nichts. Abgesehen davon, hat er sich in meinen Augen auch nicht verdächtig gemacht.

Die Aussagen zu den Gump-Brüdern sollte man nicht überbewerten, wie so viele Aussagen damals....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 08:49
Der Gump wusste im ersten Moment mit dem begriff "Hinterkaifeck" gar nichts anzufangen. Kann man bestimmt nicht so spielen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 09:44
@Theresia

Die Gump-Schwester Kreszentia soll nach übereinstimmender Aussage ihrer Geschwister sowieso kein gottesfürchtiges Leben geführt haben. Sie soll sogar ihren todkranken Vater geschlagen haben. Da kam es am Ende aller Tage auch nicht mehr darauf an, ob sie den Pfarrer belügt und ihre Brüder verleumdet.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 11:00
@alle,
wer sich ein bild von historischen Dreschmaschinen machen will, inclusive der hart arbeitende Landbevölkerung ( da halfen immer alle zusammen, man blieb paar tage an einem standort, dann zog die "Dreschkarawane" paar Höfe oder auch ein Dorf weiter. Ich hatte bei sowas noch kurz als kleines Helferlein mitgemacht, es waren allerdings keine Dampfbetriebenen Dreschmasschinen mehr ) der findet hier etliche tolle Bilder:

http://www.mainpost.de/lokales/hassberge/Hassbergkreis;art1726,4308619

weitere technische details zu Dreschmaschinen incl. präziser ansichten (Stiche) finden sich bei nachfolgendem Ebay-angebot. da der resultierende link zu lang ist, ist der weg über Google einfacher, mit folgendem suchkriterium:
dreschmaschine göpel
dann findet man schnell einen link:
"cgi.ebay.de/Stich-1905-Dreschmaschinen............."
und "det isser" !

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 12:07
@Theresia:

"Normalerweise geht man doch davon aus, dass jemand, der bald stirbt, die Wahrheit sagt."

Früher ist man wirklich davon ausgegangen. In der Zwischenzeit sind aber einige wissenschaftliche Studien (v.A. in den 60er und 70er Jahren) durchgeführt worden, die darauf hindeuten, dass auf dem Sterbebett genau so viel gelogen wird wie vorher.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 12:16
@Konstanz,
Hallo !
tja, die Sterbebetten sind auch nicht mehr das was sie früher waren. Auch hier hat die Qualität nachgelassen ... :-)
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 12:16
@Konstanz

Interessante Studie :-). Wie wohl die Tests durchgeführt wurden?...:-).

Mit dem Lügendetektor am Sterbebett? Ich bekomme dieses Bild einfach nicht aus dem Kopf.....:-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 12:32
Sonderbehandlung Schl?

Wenn ich mich mit der Frage beschäftige, ob L.S. von der Staatsanwaltschaft schonender als andere behandelt worden ist, dann komme ich immer zu dem Punkt, warum denn eigentlich die gesamten Beschuldigungen, die der Staatsanwaltschaft zur Kenntnis gekommen sind, nicht einfach in einer Schublade verschwunden sind und überhaupt ein Sonderakt angelegt worden ist, der dann immerhin zu einer erneuten zweitägigen Befragung des L.S. zum 9. Jahrestag der Morde geführt hat.

Diese Frage ist an sich schwierig zu beantworten. Was hätte einem Staatsanwalt, der von oben evtl Direktiven bekommen hat, denn passieren können? Es gäbe da mehrere Möglichkeiten. Zum einen die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens gegen ihn selbst wegen Strafvereitelung im Amt und zum anderen die Einleitung eines Disziplinarverfahrens. Ein Disziplinarverfahren hätte jeder gut aushalten können, denn hierüber hätte der Dienstvorgesetzte zu entscheiden gehabt. Ein Ermittlungsverfahren hätten Kollegen einleiten müssen, wenn auch welche von einem anderen Landgericht.

Ich kann es mir nur so erklären, dass die Verdächtigungen aus der Bevölkerung ziemlich fundiert gewesen sein müssen und dass der Druck auf die Strafverfolgungsbehörden ziemlich groß gewesen sein muss. Dazu muss m.E. aber auch noch kommen, dass der Einfluss 1931, wenn er denn geltend gemacht worden ist, nicht mehr so groß war wie 1922, als die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens sofort kategorisch abgelehnt worden ist unter Hinweis auf das gute Leumundszeugnis, welches Bürbermeister Greger erteilt hatte. Das mag damit zusammenhängen, dass sich die politischen Verhältnisse wohl langsam geändert haben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.02.2008 um 13:57
@AngRa

Sonderbehandlung Schl?

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Riedmayr von der Schuld vielleicht nicht überzeugt aber sicherer war, als es den Anschein hat. Aber welchen Ansatz hätte denn Kestel gehabt, den LTV wirklich in die Enge zu treiben.

Im Leuschner wird ja sehr plastisch geschildert, wie schnell manche fundierte Anschuldigung zusammen gebrochen ist. In den Aussagen vom Schwaiger und Sigl ist viel Brisanz, aber das reicht m.E. doch nicht an einen Beweis heran, an einen Hebel ihm die Tat nach zu weisen. Für mich auch fraglich, ob man 1931 noch sein Alibi hätte zum Wackeln bringen können.

Angenommen an der Reuthaue wären Fingerabrdücke gefunden worden, selbst für diesen Fall hat er vorgesorgt. Hätte eine Hausdurchsuchung bei ihm etwas gebracht? Ein schärferes Verhör?



@haui

Ich lege mich echt in die Ecke: der Lügendetektor am Sterbebett - ich bekomme das auch nicht mehr aus meinen Kopf. ;-)


melden