weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

26.03.2015 um 14:13
da ich den Vergleich ursprünglich aufgebracht hatte möchte ich meinerseits anmerken, dass es wohl darum geht, dass mit Kindern leider und offensichtlich in beiden Fällen in einer - meiner Meinung nach- nicht kindgerechten Weise umgegangen wurde und in beiden Fällen die Eltern verdächtigt wurden etwas mit dem Tod/Verschwinden des Kindes zu tun zu haben und in beiden Fällen eine enorme Mobilmachung der Presse erfolgte, und Leute, denen Ungereimtheiten auffielen, eben durch diese Maschinerie demontiert wurden.
Der Fall McCann ist dann eben im entsprechenden Thread zu diskutieren.

In einer Zeit von organisierten Pädophilenringen und Organhandel, und Sachen, die man sich gar nicht vorstellen kann oder mag, sind Eltern ganz besonders gefordert ihre Kinder zu schützen, und nicht aus Naivität, Sorglosigkeit oder Eigennutz Gefahren auszusetzen.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

26.03.2015 um 16:48
ich sehe ehrlich überhaupt keine Parallelität zwischen den beiden Fällen, ausser dass sie in den Medien sehr vertreten waren/sind. ich sehe weder im Handeln von Maddies Eltern eine verdammenswerte Sorglosigkeit, die unentschuldbar ist, und schon gar nicht in den Schönheitsbewerben der kleinen JonBennet.

Das heißt nicht, dass ich das machen würde bei / mit meinen Kindern, aber nur deshalb, weil ICH es nicht machen würde abzuleiten, dass nur ich Recht habe und Eltern die das anders angehen, Naivität, Sorglosigkeit und Eigennutz zu unterstellen, möchte ich mir nicht anmassen.

Wie dem auch sei, der Fall ist wirklich sehr mysteriös. Je mehr Dokus ich mir ansehe, umso mehr glaube ich den Eltern, auch wenn es schwer fällt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass 3 (Eltern und Sohn) so zusammenhalten und dichthalten, auch nach dem Tod der Mutter, die ja die meisten jener, die das für einen familieninternen Mord halten, für schuldig halten.
Ich wage jedenfalls nicht den Schluss, dass die Mutter, die selber eine Schönheitskönigin war, nur deshalb, weil sie offenbar auch über die Tochter profilierungssüchtig war, deshalb automatisch als Mörderin "geeignet" ist.


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

26.03.2015 um 21:16
@sylvana
"ich sehe weder im Handeln von Maddies Eltern eine verdammenswerte Sorglosigkeit, die unentschuldbar ist, und schon gar nicht in den Schönheitsbewerben der kleinen JonBennet. "

da gehen die Meinungen gewaltig auseinander.

im Falle von JonBennet s Schönheitswettbewerben sehe ich dahinter durchaus ein eigennütziges Handeln, vor allem seitens der Mutter, und eben der Gefahr, dass sie dadurch ihr Kind Pädophilen fast schon wie auf dem Präsentierteller dargeboten hat.
Diese Theorie würde doch dann zum Eindringling von außen passen, wenn es schon kein Familienangehöriger war.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

26.03.2015 um 21:29
sylvana schrieb:Ich wage jedenfalls nicht den Schluss, dass die Mutter, die selber eine Schönheitskönigin war, nur deshalb, weil sie offenbar auch über die Tochter profilierungssüchtig war, deshalb automatisch als Mörderin "geeignet" ist.
Richtig. Nicht jede profilierungssüchtige Mutter ist automatisch eine Mörderin. Aber es könnte schon sein, dass die Mutter von JonBenet ihre Tochter getötet hat. Das hat dann aber nichts mit Profilierungssucht zu tun.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

26.03.2015 um 22:54
Der Unterschied ist, dass was @sylvana sagt ist von einer großen Empathie und dem Wissen um die eigene Fehlbarkeit getragen und die anderen argumentieren: Ich mache alles richtig, mir passiert so etwas nicht.

Ich hoffe, dass ihr Euch nicht täuscht.

Jedenfalls konnte man rein juristisch den Mccanns keine Aufsichtspflichtverletzung nachweisen und den Eltern von JonBennet keinen Mord.

Von daher gilt die Unschuldsvermutung.

Die Parallele für mich ist, dass beide Elternpaare, wie Täter behandelt wurden.

Schuldig ist aber allein der Täter!

Eltern kann man immer irgendeinen Quatsch vorhalten. Ich z.B. habe mein Baby-Kind im Urlaub im Kinderwagen rumgefahren, wenn er eingeschlafen ist, bin ich zur Restaurant-Terasse und er schlief dann im Kinderwagen.
Da haben auch manche komisch geguckt.

Mein Mann ist mit dem schreiend unruhigen Säugling um Mitternacht mit dem Kinderwagen spazieren gegangen, weil ihn das beruhigte und musste sich von Nachtschwärmern beschimpfen lassen.

Sicher ist das Hobby von P. sehr befremdlich und sicher wollten die Mccanns auch egoistisch ein bisschen Spaß im Urlaub, aber deshalb sind sie keine Unmenschen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

26.03.2015 um 22:56
@sylvana
Ich schließe mich @sylvana wieder an. Weise Worte.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

26.03.2015 um 22:58
sehe ich wie du @Feelee
ich weiß natürlich auch nicht, wer die Kleine getötet hat, ich habe aber bezüglich der Mutter einfach ein dummes Gefühl. vor ein paar Monaten lief eine mehrteilige Doku über amerikanische Mütter, die ihre Kinder in eine professionelle Tanzschule gestopft haben, diese Kinder waren auch noch klein. ehrlich, ich saß mit offenem Mund vorm Fernseher und konnte nicht fassen, was sich da unter den Müttern abspielte....es war schlichtweg nicht NORMAL, anders kann man es wirklich nicht sagen. und die etwas älteren Kinder haben teilweise ihre Mütter angeschrien , dass sie das nicht mehr machen wollen. ..es war unerträglich.

ich unterstelle, dass diese Mütter kein normales Mutter-Kind-Verhältnis haben und selbiges gilt für JonBenet s Mutter. daher halte ich eine mutter-untypische Handlung an ihrem Kind für denkbar. ich vermute das nächtliche Einnässen als Auslöser. dieses kleine Wesen sollte perfekt agieren und nachts einzunässen passte nicht ins Bild, dazu vielleicht alkoholisiert, evtl noch ein Streit mit dem Ehemann und die Sicherungen brennen durch. ...


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 10:03
@Vernon2
danke! :-)

Ich denke mir, dass es verdammt schnell gehen kann, dass aus etwas, was vielleicht sogar ein Spass war, etwas entsteht, mit dem man nie gerechnet hat und was man nie wieder gut machen kann, an dem man sein Leben lang leidet. Darum versuche ich zumindest, nicht andere zu verurteilen für was, das ich vielleicht nicht getan hätte - es gelingt mir eh nicht immer.

Ich darf kurz ein Erlebnis meinerseits erzählen, das mich diesbezüglich geprägt hat:
es ist bereits viele Jahre her, meine Tochter war noch klein, so ca. 4 Jahre alt. Wir sind spazieren gegangen an einem Fluß, an dem es eine relativ hohe Wehr gibt, über die man gehen kann. Wir haben dort alle möglichen kleinen Äste und Zweige runtergeworfen, um zu sehen, wie sie davonschwimmen. Leider waren sie meist zu klein, um sie wirklich zu sehen (die Wehr wird ca. 8-10m hoch sein), da sind wir in den Wald und haben einen wirklich schweren Wurzelstock rausgeschleppt (also, den hab in erster Linie ich geschleppt).

Wir haben uns eine Stelle gesucht, an der ich dieses schwere Trumm über die Mauer hieven konnte, dann hab ich es nur angestupst und es ist fast senkrecht runter (nicht wie die Äste, die wir im weiten Bogen geworfen haben). Als ich dem Block nachsah, merkte ich, dass direkt darunter ein Vorsprung war, auf dem offenbar ein Fischer stand (ca. 4m tiefer als wir). Ich hörte den Wurzelstock runterkrachen, gegen eine Absperrkette prallen und den Menschen nur noch kurz zurückweichen, und mich erfasste eine Panik, die ich nicht beschreiben kann.

Ich ergriff sofort die Flucht, ich weiß nicht mehr warum ich so reagierte. Ich habe nicht nachgesehen, was wirklich passiert ist, ich war wie ferngesteuert, die Welt war nur noch grau und ich hatte eine Angst, die ich nicht kannte. Ich fürchtete mich lange vor Sirenengeheul, jetzt suchen sie mich, was ist mit dem Fischer, ist er tot, schwer verletzt, und ich feige auf der Flucht? Ich horchte im Radio die Lokalnachrichten voller Bange.

Es waren Stunden voller Grauen, ich kann es nicht genauer beschreiben, bis ich mich wieder dorthin wagte, weil es mir doch keine Ruhe ließ.
Der Bereich, wo der Fischer stand, ist mit einer Absperrkette versehen gewesen, auf dem stand, dass das Begehen dieses Vorsprungs streng verboten sei. Als ich dort stand, sprach mich ein Mann an, der mir erzählte, dass es sehr gefährlich sei, und es immer wieder vorkomme, dass dort gefischt wird. "aber heute hat einer einen ordentlichen Schrecken bekommen, weil ein Holzklotz runterfiel und ihn fast getroffen hätte. Der stellt sich da sicher nicht mehr hin und hat hoffentlich daraus gelernt."

und vor allem ich habe daraus gelernt. Man kann schneller in Situationen geraten, die man nicht wollte, mit denen man nie gerechnet hat. Man kann ganz anders reagieren, als man so aus der Ferne meinen möchte. und vor allem dieses Grauen, diese Panik, diese Angst. Sie hat mich demütig gemacht.

Hoffe, ich habe keinen gelangweilt, aber vielleicht denkt jetzt so manche(r) nochmal drüber nach. wenn jetzt jemand meint, ihm wäre das nie passiert, weil wie kann man nur so blöd sein, wo was runterzuwerfen, wo man nicht weiß, was darunter ist und dann noch feige davonlaufen, derjenige hat meine Geschichte wahrscheinlich eher nicht verstanden.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 10:09
Danke @sylvana für Deine erlebte Geschichte und Deine Gefühle dabei.

Können wir denn auch wieder zurück zu der kleinen Jon Benet kommen? Ich würde gerne die Dinge wieder erörtern. Ich bin immer noch hin und her gerissen, wer als Täter für mich in Frage kommt.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 10:13
@Feelee
ja gerne und entschuldigung für OT.

Ich glaube, über Aussenstehende weiß man einfach zuwenig, darum focussiert sich auch viel auf die Familie. Und der ganze Ablauf ist einfach so unstimmig. Mich würde interessieren, ob man nicht irgendeine DNA beio JonBennet gefunden hat, die das ganze erhellen könnte.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 10:16
Du musst Dich nicht entschuldigen @sylvana. Es macht ja deutlich, das man Menschen nicht vorverurteilen sollte.

Du hast recht. Eine DNA müsste bei einer solchen Tat eigentlich gefunden worden sein. Darüber habe ich noch gar nichts gelesen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 11:31
Von DNA weiß ich jetzt auch nix, aber seht ihr wirklich einen Täter von außen? Ich finde das so unwahrscheinlich...


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 11:38
Für mich wars der Sohn und die Eltern haben ihn gedeckt. Alles andere ergibt wenig Sinn. Wahrscheinlich konnte es daher auch nie aufgeklärt werden, weil das an sich so unfassbar ist, dass ein Kind einem anderen Kind sowas antun kann, noch dazu der eigenen Schwester. Fälle wie der von James Bulger oder Mary Bell zeigen aber, dass sowas geht und Kinder ebenso grauenvoll töten können wie Erwachsene. Und Geschwistermorde gibts schon in der Bibel.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 12:07
Für mich ist es auch der Bruder. Manchmal schwanke ich und denke dann eher an die Mutter. Aber eigentlich spricht in meinen Augen alles für den Bruder.

Einen Täter von außen schließe ich aus.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 12:28
Auf irgendeiner englischsprachigen Seite habe ich gelesen, dass auch der Pinsel in der Vagina für eine Unreife spricht.
Wie so eine Art überspanntes Doktorspiel.

Dann habe ich noch gelesen, zumindest, wenn ich es richtig verstanden habe, dass Burkes DNA nie festgestellt wurde.

Oder ist die bei Geschwistern eh zu ähnlich?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 13:03
Na bitte hab mir grade ein paar so youtube-filmchen angeschaut zu diesen Bewerben.
Da kann man echt nur noch den Kopf schütteln, solche überspannten Fratzen


da kann eine Eifersucht von Geschwistern schon heftig werden, wenn diese Missen glaube, sie seien der Nabel der Welt.
Aber ein handfester Mord wie hier? hm, ich weiß nicht, noch dazu durch einen 9jährigen?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 13:22
Das Kind hat halt einen klassischen Trotzanfall. Das kommt einem nur in dem Zusammenhang so schlimm vor, glaub ich.
Hab ich gestern noch im Supermarkt gesehen, als einer sein Ü-Ei nicht sofort bekam. Als es es hatte, war gut.
Bei der kleinen Miss ist das natürlich schwierig ihr zu geben, was sie will ;-)

Natürlich muss man als Eltern dagegen an, aber aus entwicklungspsychologischer Sicht ist die Trotzphase wichtig.

Übrigens diese Aufnahmen von Jonbenet machen mich auch aggressiv. Die besonders, weil die sich so dressiert perfekt erwachsen bewegt.

Was das genau ist, weiß ich nicht, aber es steigt richtig Wut in mir auf.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 13:27
trotz Trotz, ein paar dieser Fratzen machen mir fast Angst :-)


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 13:51
@sylvana
Guck mal, bei 0.13 die misslungene Schönheits-OP der Mutter.

Mir gefällt, dass das Kind seinen Eltern die Hölle auf Erden bereitet.

Man erntet, was man sät.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

27.03.2015 um 14:35
ich glaub, das ist die Großmutter von einer Mitbewerberin (Kate, oder Elisabeth oder Paisly oder Alaska, was weiß ich :-) )...ich hab mir da einiges angetan und angeschaut...ja, hier säen und ernten einige Mütter...und einige sind selber eher hässlich (Boo Boo Honey, Brenna).
Eine Welt für sich, man mag es kaum glauben. Und mir kommt da JonBennet im Vergleich eher noch halbwegs natürlich vor, ist aber nur mein subjektiver Eindruck.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden