Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Tristan

19.974 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Aktenzeichen Xy, Frankfurt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

14.02.2021 um 23:03
@de-Ox
Du bist offenbar ortskundig. Treffen deine jeweiligen Angaben auch für die Zeit des Verbrechens zu?


melden

Mordfall Tristan

14.02.2021 um 23:19
Die Idee mit dem LKW erlaubt eine halbwegs schlüssige Erklärung des Rucksackfundes nach meiner Einschätzung. Alle anderen Theorien die ich im Kopf habe (Zopfmann als Alleintäter, zwei Täter, Verdeckungstat etc.) können diesen Ablageort und die Straßenkarte halt nicht schlüssig erklären (außer halt einfach in den Wald geschmissen bei einer Fahrradtour oder so).
Eine in Tschechien gekaufte Karte macht halt schon Sinn bei einem Fernfahrer, auch ein Campingkocher und der Ablageort.
Am Ende ist es eine von vielen Möglichkeiten, ausschließen oder verwerfen würde ich diese Theorie aber doch nicht.


melden

Mordfall Tristan

14.02.2021 um 23:42
Naja, oben auf der Silostraße standen früher oft LKWs, aber ob man ungesehen bis dahin kommt?Aber vielleicht ein Transporter, so 3,5t, die würden da nicht auffallen.


melden

Mordfall Tristan

15.02.2021 um 12:13
zum LKW Parkplatz bei Niedernhausen

PWC Theißtal..(Parkplatz mit WC-Häuschen)

laut Google Maps handelt es sich hier um einen eher kleinen Parkplatz auf dem auch LKWs stehen können. Er befindet sich auf der A3 - Fahrtrichtung Köln, nach der Abfahrt Niedernhausen und vor der Abfahrt Idstein. Wenn man Google Bilder anklickt ist auf einem Foto auch zu sehen, dass er wohl Richtung Wald eingezäunt ist. Auf der einen Seite verläuft die A3 auf der anderen Seite nur Wald. Geschätzt von mir ca. 3 km bis zum Rucksackfund. Da er wohl auch eingezäunt ist, denke ich die Idee mit einem LKW-Fahrer wäre hier nicht interessant.

https://www.google.com/maps/place/PWC+Thei%C3%9Ftal/@50.1694373,8.292863,3a,75y,90t/data=!3m8!1e2!3m6!1sAF1QipNGrPJLgAMqXrJ7p6ongp45b9di08a4L1jkGvFx!2e10!3e12!6shttps:%2F%2Flh5.googleusercontent.com%2Fp%2FAF1QipNGrPJLgAMqXrJ7p6ongp45b9di08a4L1jkGvFx%3Dw203-h152-k-no!7i4608!8i3456!4m12!1m6!3m5!1s0x0:0xfc301ed94099fc30!2sBahnhof+Niedernhausen!8m2!3d50.1602381!4d8.3126591!3m4!1s0x47bdbbb6ddf979f7:0x8a36cdd4f030c445!8m2!3d50.169434!4d8.2928538

Allerdings dürften auch mit Sicherheit LKWs durch Niedernhausen fahren, die haben wohl aber kaum Möglichkeiten ihren LKW irgendwo zu parken. Auch hier laut Google Maps, ein Parkplatz an einer Halle (Autalhalle), der laut Bildern aber zu kleine Parkplätze hätte für einen Lkw.

Laut der Gemeindeseite gibt es dort auch einen großen Sportplatz und es handelt sich wohl um eine Sport- und Kulturhalle. Ich denke hier würde ein großer LKW, der dort parkt, sofort auffallen, wenn dieser Sportplatz und die Sporthalle viel genutzt wird. (Sportvereine, evtl. Schulsport usw.)
Hohes Risiko für einen Täter hier gesehen zu werden.


melden

Mordfall Tristan

15.02.2021 um 17:48
Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass ein LKW-Fahrer so weit läuft, um den Rucksack zu entsorgen. Ich würde auch mehr als 3 km dorthin schätzen, plus Überqueren der ICE-Strecke und Bahnstrecke. Am Parkplatz ist auch schon ein Stück Wald. Er hätte ihn doch dann eher da entsorgt, statt so weit zu laufen.
Der Parkplatz Theißtal-Aue wurde früher immer als "Schwulen-Treffpunkt" bezeichnet.
Da haben sich wohl immer gerne Homosexuelle verabredet und von Erzählungen kamen sie oft zu zweit aus den Büschen dort.
Aus Richtung Frankfurt kommend kommt der Parkplatz übrigens erst nach der Abfahrt Niedernhausen.
Eigentlich glaube ich nicht an einen LKW-Fahrer.


melden

Mordfall Tristan

15.02.2021 um 18:54
@Anjule
Das Täterprofil/ LKW- Fahrer passt recht gut zusammen. Jedoch kommen genauso viele Fragen wieder hinzu, das deutest du eh bereits an.

Das Schlagwort „Schwulenpark“ haben wir jetzt doppelt in der Diskussion (B.A.- Anlage).. wollt es nur mal erwähnen.

Mir fällt grad ein, dass die Straßenkarte bereits in Euro ausgezeichnet gewesen sein soll. Das würde wiederum heißen, dass die Karte ggf doch für den Zweck speziell gekauft worden sein könnte. Quelle weiß ich nicht mehr.


melden

Mordfall Tristan

15.02.2021 um 22:48
Der Euro wurde im Januar 1999 eingeführt. Ich kann mich erinnern, daß viele Produkte in der Übergangszeit damals den Preis in jeweils beiden Währungen aufgedruckt bekommen hatten, auch schon ein Jahr vor der Umstellung. Ob das in Tschechien auch so gehandhabt wurde, weiß ich aber nicht.
Ich meine mich allerdings zu erinnern, daß auf der Karte nur der € Preis stand. Ich habe das Foto irgendwo abgespeichert, muß ich mal raussuchen.
Könnte auch sein, daß diese Karte für 1999 produziert worden war, aber irgendwie doch schon etwas verfrüht in Umlauf gekommen ist (z.B. durch jemanden, der in der Druckerei etwas abgezweigt hat, bevor es offiziell in den Vertrieb gebracht wurde. Das passiert öfter, daß dann Vorab-Druckerzeugnisse auftauchen).

Der Zustand der Karte steht übrigens im Gegensatz zum Zustand des Rucksacks, wie er auf dem Screenshot der Spiegel TV -Doku, am Strommast lehnend zu sehen ist - falls das keine Rekonstruktion ist, sondern tatsächlich ein Orginal-Polizeifoto.

Hier leider nur die Vorderseite der Deutschlandkarte:

https://www.allmystery.de/i/tddc8f9_deutschlandKarteTschechischBildpropertyp.jpg


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

15.02.2021 um 23:36
http://www.tagesspiegel.de/zeitung/wo-ist-tristans-moerder-der-grausame-tod-des-schuelers-ist-ohne-beispiel-in-der-kriminalgeschichte-eine-spurensuche/364764.html
Zumindest wird der Betrag von 6,50 Euro in diesem Artikel erwähnt, kein Foto.


melden

Mordfall Tristan

16.02.2021 um 09:43
01. Januar 2002 wurde der Euro eingeführt


melden

Mordfall Tristan

16.02.2021 um 11:58
@Pedi

Klar mein Fehler:
Der Euro wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld und drei Jahre später am 1. Januar 2002 als Bargeld eingeführt
Quelle: Wikipedia

Sorry für die Ungenauigkeit!


melden

Mordfall Tristan

16.02.2021 um 12:06
Zitat von Banshee202Banshee202 schrieb:Ob das in Tschechien auch so gehandhabt wurde, weiß ich aber nicht.
Tschechien hat keinen Euro sondern die tschechische Krone.


melden

Mordfall Tristan

16.02.2021 um 12:30
Dann ist die Karte vielleicht in D gedruckt worden für die Tschechen. Gedruckt in.. müsste ja drauf stehen.
Auf der Plastikhülle steht Geo Card drauf. Wie die Zeitschrift Geo?


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

16.02.2021 um 13:02
Nachtrag: Geo Card steht vermutlich auf der Karte selber drauf, nicht auf der Hülle. Da hab ich mich getäuscht, glaub ich.


melden

Mordfall Tristan

16.02.2021 um 15:01
mal heißt es, ein Mitarbeiter eines frankfurter Energieversorgers, dann wieder ein Waldarbeiter hätten den Rucksack gefunden.
nun wie auch immer...ein Waldarbeiter ist aber wohl selten alleine. Was sagte der Kollege / die Kollegen dazu aus ?

das bringt aber alles nicht weiter, so lange nicht jemand "auspackt" der den Rucksack in den Händen hatte oder dort platziert hat, kommt man hier nicht weiter. Leider.


melden

Mordfall Tristan

19.02.2021 um 00:00
Zitat von Niederbayern23Niederbayern23 schrieb:Dann ist die Karte vielleicht in D gedruckt worden für die Tschechen. Gedruckt in.. müsste ja drauf stehen.
Auf der Plastikhülle steht Geo Card drauf. Wie die Zeitschrift Geo?
Das dachte ich mir auch schon.
Das Problem dürfte nur sein, dass man aber scheinbar eben nicht ermitteln konnte, wo genau diese Karte verkauft wurde bzw. dass keine Eingrenzung möglich war.
Am wahrscheinlichsten aus meiner Sicht erscheint mir jedoch eine Raststätte als Verkaufsort für diese Karte.
Ich denke in jedem Fall, dass die Polizei in die Richtung der Deutschlandkarte vieles versucht hat.
Aber die Karte kann womöglich auch aus folgenden Grund nicht zum Täter führen: Sie steht in überhaupt keinem Zusammenhang zum Täter/zur Tat.
Entweder wollte der Täter selbst eine falsche Fährte legen oder aber der Rucksack ging tatsächlich durch weitere Hände.
Das Zweite ist nicht einmal so unwahrscheinlich, da der Rucksack ja ein Jahr verschwunden war.

Ich denke, dass die DNA auch ihre Fortschritte macht und vielleicht fallen neuen Zeugen ja doch noch wichtige kleine Details ein, die zumindest einen Absatz für neue Ermittlungen bietet.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

19.02.2021 um 10:20
Wenn der Waldarbeiter / Mitarbeiter eines Energieunternehmens den Rucksack im Fundbüro in Niedernhausen (Gemeinde) abgegeben hätte, hätte das wahrscheinlich auch nichts gebracht. Ob die erkannt hätten um welchen Rucksack es sich handelt ? ich denke eher nicht.

Nach dem Fund des Rucksackes hätten die Ermittler viel stärker in Niedernhausen und Umgebung aktiv werden müssen.
Es gibt zum Beispiel so lokale Zeitungen..Niedernhausener Anzeiger (wird kostenlos freitags an alle Haushalte der Großgemeinde verteilt) mit allem was lokal interessant ist. Das Gegenstück dazu (gleicher Verlag) nennt sich Erbenheimer Anzeiger und betrifft die Nachbarorte auch den vorderen Main-Taunus-Kreis, die müssen aber glaube ich, gekauft werden.

Diese lokalen "Blättchen" werden sehr intensiv gelesen.

Das wäre eine Möglichkeit gewesen.

Oder für Hessen, die Hessenschau. (Fernsehen).
wobei es hier natürlich auch auf die Sendezeiten ankommt. Täglich um 19.30 Uhr im HR-Fernsehen.
Das sehen wahrscheinlich eher die älteren Leute.

Wie auch immer, sie hätten viel mehr an die örtliche Öffentlichkeit gehen müssen.

Warum hat der Täter überhaupt den Rucksack so entsorgt ? egal ob er ihn jetzt persönlich im Wald entsorgt hat oder irgendwo in FFM-Höchst ? ..konnte er so sicher sein, dass sich da nicht mehr seine DNA-Spuren dran befinden ?..Das war sehr riskant. Für so einen Täter der so abgebrüht vorgeht eigentlich seltsam.

Oder er hat selbst einmal die Kontrolle verloren - schnell weg mit dem Ding - es sich dann evtl. anders überlegt und der Rucksack war nicht mehr da wo er ihn entsorgt hatte.

Wenn er den Fall weiter verfolgt hat, dürfte er "Panik" bekommen haben als er merkte, die haben den Rucksack gefunden.

In der Presse veröffentlichen wir haben daran DNA-Spuren sichern können, wäre doch bestimmt ein gutes Druckmittel gewesen, wobei ich natürlich nicht weis, in wieweit das legitim ist.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

19.02.2021 um 12:24
Wieso wird immer davon ausgegangen das der Täter das Fleisch zum Eigenverzehr mitgenommen hat? Gibts dafür eine Quelle?


3x zitiertmelden

Mordfall Tristan

19.02.2021 um 12:47
Zitat von Cavo93Cavo93 schrieb:Wieso wird immer davon ausgegangen das der Täter das Fleisch zum Eigenverzehr mitgenommen hat
nicht dass ich wüsste, die Frage ist nur, was hätte er sonst damit machen sollen ? Evt. - ja sorry klingt blöd - in Alkohol einlegen ?
wenn es auch nur die Hoden gewesen wären hätte ich gesagt, um sich daran "aufzu..*******""...da es aber auch noch Muskelfleisch war scheidet das wohl aus.
Der Täter kann auch im Auftrag von jemandem gehandelt haben.

Wozu das wird nur der Täter selbst wissen.


melden

Mordfall Tristan

19.02.2021 um 13:13
@musikengel

Könnte es vielleicht auch wegen einem Haustier sein?


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

19.02.2021 um 13:28
@musikengel

Die Tat wird der Täter nicht begangen haben weil sein Haustier Hunger hatte, vermutlich war Tristan kein Zufallsopfer und sie kannten sich, er tötet Tristan wegen was auch immer und nebenbei entnimmt er Fleisch und bringt seinem Haustier was zum Essen mit


melden