Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Tristan

20.425 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Aktenzeichen Xy, Frankfurt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

08.04.2021 um 13:33
Es wurden wohl in den ganzen Jahren viele Verdächtige vernommen, mit und ohne Zopf.
Dabei ist wohl überhaupt nix raus gekommen bis zu dem Zeitpunkt, das entnehme ich aus folgendem interessanten Satz von Fey (2015)...
Doch über all die Jahre und trotz aller Rückschläge wird das Bild vom Täter in Feys Kopf schärfer. „Ich behaupte: Wenn er irgendwann mal vor mir sitzt, dann erkenne ich ihn schnell“, sagt er und geht hinaus aus dem Dunkel des Tunnels.
Quelle: Stern Crime


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

08.04.2021 um 13:56
Das ist wieder so ein Satz von dem Herrn Fey der eigentlich nur Fragezeichen in mir zurück lässt. Wie so oft. Auch wenn es um die Fleischentnahme bei Tristan geht, da kommt dann sowas wie: Ja da hat man dann überlegt ob es sich um einen Metzger oder Schächter handeln könnte. Sorry aber das wirkt einfach nur unbeholfen und fehl am Platze. Was soll das denn nun bringen? Zu jedem Metzger in der Stadt gehen und fragen ob er etwas mit der Sache zu tun hat? Es kommt für mich so rüber dass man einfach etwas getan haben will, dass man sich nicht vorwerfen lassen möchte etwas unversucht gelassen zu haben. Aber ob das so nun alles "Hand und Fuss" hat?

Ich will mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und ich weiss auch dass wir hier im Land ganz hervorragende Ermittler und Profiler haben. Im Fall Tristan würde ich mir jedenfalls wünschen dass man mal einen Cut macht und das Ganze! unter neuer Führung und einem neuen, frischen Team komplett nochmal neu aufrollt.


3x zitiertmelden

Mordfall Tristan

08.04.2021 um 14:03
Zitat von vonCarsteinvonCarstein schrieb:Ich will mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und ich weiss auch dass wir hier im Land ganz hervorragende Ermittler und Profiler haben. Im Fall Tristan würde ich mir jedenfalls wünschen dass man mal einen Cut macht und das Ganze! unter neuer Führung und einem neuen, frischen Team komplett nochmal neu aufrollt.
Ich hoffe, es wird nach der Pensionierung einen Ersatz für Fey geben.
Es ist sicher nicht respektlos, wenn man sich mit einem neuen Ermittler neue Ansätze verspricht.


melden

Mordfall Tristan

08.04.2021 um 14:09
@Niederbayern23

Mord verjährt nicht, von daher wird es ja irgendwie weiter gehen müssen. Ich bin mir nicht ganz sicher wann der Herr Fey in Rente gehen wird, aber ich erhoffe mir doch etwas von einer neuen Führung.

Ich gehe davon aus dass der Täter noch lebt, aber die Zeit läuft nun mal wie wir alle wissen.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

08.04.2021 um 14:57
Zitat von SGarciaSGarcia schrieb:Dann dieser ominöse Anruf bei der Polizei, der veröffentlicht wurde, aber niemand darauf reagierte und die Stimme oder Sprechmelodie wiedererkannte.
Reagiert wurde darauf schon. Es gab sich als "Dirk Meier" aus. In einer Doku werden Ausschnitte aus den Akten (etwas undeutlich und sehr kurz) gezeigt. Es gab einige Hinweise auf den Anrufer, aber diese führten zu nichts. Man hat laut Herrn Fey auch Stimmvergleiche gemacht und es konnte niemand ermittelt werden. Jetzt wird es sowieso schwieriger, da mit dem Altern auch die Stimme sich verändert. Die meisten hier und auch Fey gehen davon aus, dass der Anrufer mit der Tat nichts zu tun hat. Ich halte es auch für unwahrscheinlich, dass sich ein Mörder direkt zuerst als "Mörder" meldet. Ich kritisiere an dieser Stelle, dass eine verzerrte Version bei Aktenzeichen xy abgespielt wurde und auch in fast allen Dokus zu hören ist. Mir ist nur eine einzige Quelle (siehe Youtube-Link unten) bekannt, wo man den Originalmitschnitt hört.
Zitat von SGarciaSGarcia schrieb:Es ergibt irgendwie alles keinen richtigen Sinn. Einfach einen Jugendlichen zu ermorden, war nicht das Ziel, Sadismus offenbar auch nicht
Ich glaube nicht, dass Tristan getötet wurde, um eine sexuelle Belästigung o. Ä. zu vertuschen. Dafür ist der Tötungshergang viel zu krass und erfordert einen Plan. Nach einer spontanen Tat wirkt es nicht. Auch das längere Warten von Tristan spricht mehr dafür, dass die beiden sich getroffen/verabredet haben. Die sexuelle Handlung geschah auch nicht direkt während der Tat, es sind wohl die grauenvollen Trophäen.



Hier sind noch einige weitere Unterlagen aus den Originalakten zu sehen. Das ist auch die einzig öffentlich verfügbare Quelle, wo man den Mitschnitt des Anrufs im Original ohne Verzerrungen hört. Meines Erachtens deutlicher Unterschied in der Tonlage im Gegensatz zur anderen Version.

anruferOriginal anzeigen (0,4 MB)
Quelle: Im Visier der Fahnder - Der Fall Tristan Brübach | SPIEGEL TV | 2007
17. Minute 33. Sekunde
Youtube: Im Visier der Fahnder - Der Fall Tristan Brübach | SPIEGEL TV | 2007
Im Visier der Fahnder - Der Fall Tristan Brübach | SPIEGEL TV | 2007
Zitat von vonCarsteinvonCarstein schrieb:da kommt dann sowas wie: Ja da hat man dann überlegt ob es sich um einen Metzger oder Schächter handeln könnte.
Die Vermutung bezieht sich aufgrund der Schnittführung, man geht davon aus, dass derjenige entsprechende Kenntnisse hatte. So ganz falsch ist Feys Ansatz nicht. Manchmal reicht ein einziges Wort aus, um den Täter zu finden, so z. B.: Jemand kennt einen, der zur Personenbeschreibung passt, ist sich aber nicht ganz sicher. So wie ich es von außen sehe, haben die Ermittler viel Zeit verstrichen (Stichwort Phantombild, zu späte Fingerabdruckentnahme usw.), aber Fey hat sich auch sehr viel Mühe gegeben, so hat er nach eigenen Aussagen jeden Fingerabdruckverweigerer persönlich angesprochen. Hat zwar nicht zum Erfolg geführt, aber wenigstens hat er es versucht. Manche schweigen dann. Wenn diese verdächtige Person Metzger ist, ist der Verdacht noch härter. Es kann so sein, muss aber nicht. Das trifft auch auf Fälle zu, wo Automarken und Modelle genannt werden. Bei einem anderen Kindermord (Rick J.) hat die Nennung eines VW Jetta unter anderem auch zum Täter geführt.

Seine Dienstzeit geht nach einigen Quelle zu Folge bis November 2021. Es gibt immer wieder eine "Soko Altfälle". Der Computer kann hier ziemlich gut helfen, wenn man die Akten digitalisiert und die Software nach bestimmten Wiederholungen usw. suchen lässt.
Zitat von vonCarsteinvonCarstein schrieb:Ich gehe davon aus dass der Täter noch lebt, aber die Zeit läuft nun mal wie wir alle wissen.
Ich hoffe es, aber hoffe auch, dass er nimmer lang in Freiheit lebt, sondern noch lange Jahre im Knast.


melden

Mordfall Tristan

08.04.2021 um 17:01
Zitat von seneca22seneca22 schrieb:Ich weiss jetzt nicht, ob irgendwo stand, wie der erste Schlag ausgeführt wurde und ob Tristan tatsächlich hinterrücks überfallen wurde.
Da ich sehr stark davon ausgehe dass Tristan den Täter gekannt hat und freiwillig mit ihm in den Bereich des Tunnels ging, bzw sich eventuell sogar mit ihm dort verabredet hat, wird er wohl nichts geahnt haben und dann für ihn überraschend attackiert worden sein. Hinterrücks vielleicht nicht, sondern durchaus direkt aber die Schläge werden auch damit zu tun haben dass er kurzzeitig fliehen konnte, und der Täter musste ihn mit aller Konsequenz insoweit "neutralisieren" damit er weder davonlaufen noch irgendwie auf sich aufmerksam machen kann, das war wohl nicht Teil des Plans, die eigentliche Tat konnte eben erst ausgeführt werden als Tristan durch die Schläge ruhiggestellt war.
Zitat von Niederbayern23Niederbayern23 schrieb:Es wurden wohl in den ganzen Jahren viele Verdächtige vernommen, mit und ohne Zopf.
Dabei ist wohl überhaupt nix raus gekommen bis zu dem Zeitpunkt, das entnehme ich aus folgendem interessanten Satz von Fey (2015)...
Das wäre nichts außergewöhnliches wenn man irgendwann den Fall klärt und dann draufkommt dass der Name des Täters schon irgendwo in den Akten gefallen ist, er einmal verhört wurde vielleicht sogar nur als Zeuge...


Ob mit oder ohne Fey habe ich in diesem Fall aber keine Hoffnung mehr, es gibt für mich nur ein realistisches Szenario welches passieren kann ... Nämlich dass ein eventuell anderes Opfer, der damals auch als Junge mit dem Täter Kontakt hatte, wo aber Dinge passiert sind über die er nicht sprechen möchte (verständlich!!!), irgendwann sein Schweigen bricht denn irgendwen muss es da aus meiner Sicht einfach geben....


melden

Mordfall Tristan

08.04.2021 um 18:14
Soweit ich weiß, ist ein Cold- Case ein Fall, bei dem es keine realistische Hoffnung zur Aufklärung gibt, unabhängig vom Ermittlungszeitraum.
https://www.google.de/amp/s/www.stern.de/amp/panorama/stern-crime/tristan-bruebach-vor-20-jahren-ermordet---die-polizei-gibt-nicht-auf-7914500.html
Der Stern betitelt diesen Fall hier als Cold- Case.
Müsste nicht ein Fall offiziell zum Cold- Case gemacht werden?
Auf der offiziellen Seite BKA macht es nicht den Eindruck.
Deswegen befürchte ich, dass dieser Fall nach Fey zum Cold- Case „wird“ mit folgenden Konsequenzen:
Lässt sich ein Fall nicht lösen, legen ihn Ermittler früher oder später zu den Akten. Dann wird aus einem Fall ein Cold Case. Um solche Taten kümmern sich auch in Deutschland immer häufiger spezialisierte Polizei-Einheiten.
Ob ein Fall noch einmal neu bewertet wird, entscheidet beispielsweise der Leiter der Mordkommission. "Die Bearbeitung von Cold Cases erfolgt in Wellenbewegungen, je nachdem, wie viel Personal gerade zur Verfügung steht", erklärt Ermittler Soulier aus Trier, wo es wegen der geringen Fallzahl keine Spezialeinheit gibt.
Quelle: https://web.de/magazine/panorama/kriminalfall-cold-case-33626822


melden

Mordfall Tristan

09.04.2021 um 14:47
@Niederbayern23
Was Cold Cases angeht, gibt es in Deutschland insofern Hoffnung, dass es inzwischen in einigen Bundesländern Cold Case Einheiten gibt, die sich im entsprechenden Bundesland um ausermittelte Fälle kümmern, bei denen Hoffnung besteht, durch neue Ansätze, Technik, Spuren etc, den Fall doch noch zu klären. Allerdings heisst das mitunter jahrelanges Abarbeiten alter Fälle, bis der entsrechende Fall an der Reihe ist. Katrin Konert oder Frauke Liebs als Beispiele. Letzterer steht zb schon lange auf der Liste des LKA, da wurde vor ein paar Jahren schon gesagt, dass dies einer der Fälle sei.


melden

Mordfall Tristan

09.04.2021 um 15:27
Zu den Akten bedeutet doch eher, dass man proaktiv nicht mehr selbst ermittelt? Sollten es aber neue Hinweise geben, wird sicher jederzeit wieder ermittelt.

Die Polizei wird von alleine den Täter nur finden, wenn es irgendwelche Auffälligkeiten gibt, vielleicht war er doch straffällig. Dann muss eine Verbindung hergestellt werden und das ist verdammt schwierig.

Bsp.:
Ein Berliner Kindermörder wurde nach 27 Jahren ermittelt. Ich fasse es kurz: Er spricht ein Mädchen (Stephanie Drews) an und fragt nach dem Weg zum Schloss, bietet 50 Deutsche Mark an. Das Mädchen geht ein Stück mit und der Täter entführt das Mädchen.
Ich hab den Fall im Fernsehen gesehen. Es wurde eine Soko "Altfälle" gegründet. Da ist den neuen Ermittlern aufgefallen, dass jemand schon mal auf ähnliche Weise, nämlich mit einer Überdosis Schlaftabletten versucht hat, das Opfer zu beruhigen. In diesem Fall hat das Kind wohl geschrien und der Täter hat es von einer Brücke hinuntergeworfen. Die Ermittler haben das per Computer durch Daten herausgefunden, die Auffälligkeiten des Täters wurden glücklicherweise im System vermerkt.

Hier war der Täter allerdings mehrfach wegen sexuellem Missbrauch vorbestraft.

Unter anderem hier zu lesen:
https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/prozess-der-woche-er-warf-ein-kind-lebend-von-einer-56-meter-hohen-bruecke-li.53705

Klar, im Fall Tristan wäre eine ähnliche Tat wohl sofort aufgefallen, diese gab es wohl nur in ähnlicher Weise von anderen Tätern.

Es ist jedoch nicht vollständig ausgeschlossen, dass Tristans Mörder kein unbeschriebenes Blatt ist.


melden

Mordfall Tristan

09.04.2021 um 18:11
Zitat von vonCarsteinvonCarstein schrieb:Im Fall Tristan würde ich mir jedenfalls wünschen dass man mal einen Cut macht und das Ganze! unter neuer Führung und einem neuen, frischen Team komplett nochmal neu aufrollt.
Vollkommen korrekt. Das hat auch nichts damit zu tun das die Ermittler damals schlecht gearbeitet hätten, es geht einfach daran dass manchmal neue Köpfe an ein Problem gesetzt werden wel alle anderen irgendwann Betriebsblind geworden sind.


melden

Mordfall Tristan

09.04.2021 um 19:10
Ob man den Fall jetzt offiziell als Cold Case bezeichnet oder nicht, de facto ist er es seit mindestens 15 Jahren.

Ob es helfen würde alles nochmal von neu aufzurollen kann man nicht sagen, schaden würde es aber sicher auch nicht... Noch schlechtere Chancen als vorher den Fall aufzuklären hätte man nicht. Es besteht aus meiner Sicht wie schon gesagt ohnehin nur mehr die Chance dass es andere Menschen gibt die in ihrer Jugend in irgendeiner Art von Kontakt zum Täter standen, und die sich irgendwann vielleicht doch noch dazu überwinden ihr Schweigen zu brechen.


melden

Mordfall Tristan

09.04.2021 um 19:39
Generell müsste mehr in entsprechenden Foren gesucht werden, auch proaktiv um Straftaten zu verhindern. Vielleicht ist die Polizei mittlerweile gut aufgestellt, da kenne ich mich zu wenig aus.
Wünschenswert wäre es.

Menschen können online manipuliert werden, dass sie sich das Leben nehmen... die Straftaten verändern sich mit den vielen neuen technischen Möglichkeiten.

Um den Fall hier zu lösen, muss vermutlich ein konkreter Name fallen und nicht ein weiterer Hinweis zu den bestehenden x- tausend Hinweisen.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

10.04.2021 um 14:38
Zitat von Niederbayern23Niederbayern23 schrieb:Um den Fall hier zu lösen, muss vermutlich ein konkreter Name fallen und nicht ein weiterer Hinweis zu den bestehenden x- tausend Hinweisen.
Das ist genau das, was ich auch meine. Es bringt nichts, wenn jetzt 1 - 100 weitere Personen kommen und den Hinweis geben, wir wurden von einem blonden langhaarigen Mann belästigt. Vielleicht hat einer der bisherigen Hinweisgeber auch einen (Vor)-Namen gegeben, der dürfte aber nicht stimmen. Den Nachnamen wird er sowieso nicht oder falsch genannt haben. Personen aus dieser Zeit noch zu finden, die brauchbare Hinweise geben könnten, wird von Tag zu Tag schwieriger. Sollte es tatsächlich den einen oder anderen Mann geben, der etwas aussagen kann, wird dieser die Sache wohl als abgehakt/vergessen betrachten.

Als Junge von einem Mann belästigt zu werden, dürfte für viele peinlicher sein als wenn eine Frau das gleiche schildern würde.


melden

Mordfall Tristan

11.04.2021 um 18:31
Hallo zusammen,
ich bin hier neu weil ich auf der Suche war nach Information über den Mordfall Tristan B.
bin dann hier darauf gestoßen und wollte gerne mal etwas loswerden habe irgendwie angst gehabt mich beim BKA zumelden und dann später bin ich dann die durchgeknallte...

Damals im Jahre 1994 in Flensburg wurde eine 25 jährige Prostituierte Sylvia D. in Ihrer Wohnung in der Nähe vom Bahnhof auf brutale Art und Weise umgebracht wo ich mir denke das dieser Mordfall was mit Tristans Mordfall zutun hat.

Sie war ein Zufallsopfer und man geht davon aus der Mörder im Drogen und Prostituierten Szene unterwegs war.

Sie hat unwissend die Tür geöffent und wurde ins Gesicht geschlagen und mit 30 Messerstichen umgebracht und man der Frau Gewebestücke entfernt und der Täter am die blutverschmierte Kleidung vom Opfer mit. Die Nachbarn haben die Schreie von der Frau gehört haben aber nicht die Polizei gerufen weil sie es gewohnt waren aus der Wohnung des Opfers Schreie zuhören.

Das komischste war daran das der Täter in ein Taxi am Bahnhof gestiegen und der Taxifahrer den Täter gesehen mit blutverschmierter Kleidung und auf der Nachfrage vom Taxifahrer was er gemacht habe kam vom Täter die Aussage er sei ein Fleischer.

Der Taxifahrer hat der Polizei mitgeteilt das der Täter relativ jung war Anfang 20 bis Mitte 20 ungefähr und er hatte ein sehr ungepflegetes Erscheinungsbild.

Die Polizei hat am Tatort nix brauchbares gefunden weder Fingerabdruck oder andere Sachen die auf den Täter stimmen könnte sie haben nur einen Knopf gefunden.



Es ist wirklich irgendwie komsich oder bilde mich mir das nur ein????


Wurde von der Poliezi da schonmal in den Zusammenhang ermittelt ?

Oder ist das eine neue Spur ???

Über ne Antwort wäre ich dankbar.



melden

Mordfall Tristan

11.04.2021 um 18:39
@KathyCXyz
Woran soll denn da ein Zusammenhang zum Fall Tristan bestehen? Kannst du das etwas genauer beschreiben? Für mich sind das zwei Kriminalfälle, die weder zeitlich noch räumlich noch sonstwie Parallelen aufweisen.


melden

Mordfall Tristan

11.04.2021 um 18:50
@F.Einstoff


Glaube das hier auch schohn jemanden den Fall gepostet hat habe ich jetzt beim durchforsten gelesen.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

11.04.2021 um 19:26
Zitat von KathyCXyzKathyCXyz schrieb:Glaube das hier auch schohn jemanden den Fall gepostet hat habe ich jetzt beim durchforsten gelesen.
@KathyCXyz
Hat denn der User, der den Fall hier schonmal gepostet hat irgendwelche Gemeinsamkeiten zum Fall Tristan entdecken können?
Ich selber sehe da keine und du hast ja auch keine Aufzählen können.


melden

Mordfall Tristan

11.04.2021 um 20:09
@F.Einstoff


Beitrag von SunnyBeatz (Seite 983)

^^


melden

Mordfall Tristan

11.04.2021 um 20:38
@KathyCXyz
Danke für den Link. Wenn ich mir diese angeblichen Parallelen anschaue, dann frage ich mich natürlich, wie man die beiden letzten Punkte als solche nennen kann. Oder anders gefragt, wo hat der bisher unbekannt geblieben Mörder von Tristan behauptet, das er ein Fleischer sei? Und hatte Tristans Mörder wirklich Blutige Kleidung und ist so geflüchtet? Wer hat ihn denn dabei gesehen? Ich kenne jedenfalls keine Aussagen zu den beiden Punkten.
Zitat von SunnyBeatzSunnyBeatz schrieb am 09.12.2020:Parallelen:
- unmittelbare Nähe zu einem Bahnhof
- hohes Entdeckungsrisiko
- Täter schnitt großes Stück Fleisch aus Unterarm
- Täter entwendete Fleisch vom Tatort
- Täter soll mit blutiger Kleidung geflüchtet sein
- Täter behauptet, er sei Fleischer



melden

Mordfall Tristan

11.04.2021 um 20:59
Es gibt minimale Parallelen, wie zB der Tatort nahe des Bahnhofs in relativer Öffentlichkeit und die Tatsache dass Fleisch des Opfers entnommen wurde. Für mich zu wenig um einen Zusammenhang zu sehen, als Nicht-Deutscher hab ich mich jetzt nicht damit befasst wie weit Flensburg geografisch von Frankfurt entfernt ist aber wie gesagt ich sehe nicht wirklich einen Zusammenhang. Dann schon eher mit dem ermordeten Tobias der hier im Thread auch thematisiert wurde, wo der Täter aber gefasst wurde.


melden