Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Tristan

21.298 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Frankfurt, Aktenzeichen Xy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

20.07.2011 um 17:35
@Luminarah


Welches Buch hast du denn gelesen? Im Malak Schmöcker ist bei dem Kapitel Maskenmann nicht ein einziger Recherche Gang von ihr. Sie hat nur Ulrich Jahr sein Script abgeschrieben. Und das, ohne das Gehirn einzuschalten. Das einzige, das "Schleimen" bei den Ermittlern gegen Herrn Jahr, das stammt von ihr.

Gruss Vidocq


melden

Mordfall Tristan

20.07.2011 um 21:15
2cieic8


melden

Mordfall Tristan

20.07.2011 um 21:40
@Vidocq
Meiner Meinung nach stellt sie die Maskenmann Morde sachlich dar. Das dabei das Skript von Jahr eingearbeitet ist, ist doch völlig legitim als Quellenarbeit.Als Journalistin muss sie ja nicht selbst ermitteln sondern Quellen bewerten und recherchieren.

Aber ich seh schon,da ist nicht viel Liebe zwischen euch..,


melden

Mordfall Tristan

20.07.2011 um 21:55
@Mantrailer
Ich habe irgendwo schon geschrieben, das ich vieles das der Schriftsteller angibt, für sehr relevant halte. Er kannte Land und Leute, sprach ihre Sprache. Und hatte somit Einblicke, die den Ermittlern versperrt blieben.

Gruss Vidocq


melden

Mordfall Tristan

20.07.2011 um 22:10
@Luminarah
Noch mal - was dort drin steht, habe ich auch als Roh Script. Da sie dieses Script ohne mein Wissen bereits 2 Jahre zuvor bekam, hatten sich gewisse Dinge längst erledigt, relativiert oder erhärtet.
Wenn ich nach journalistischen Grundsätzen gehe, dann kann ich so etwas nicht einfach ungeprüft übernehmen. Und ohne Info an den Geber 2 Jahre später daraus ein Buch machen. Und dann noch zu Nick Namen dreisst behaupten - das hat mir keiner gesagt - wo bestimmte Personen 6 Wochen vorher noch real zusammen waren.
Das hat also nichts mit "nicht viel liebe " zu tun, sondern mit der daraus resultierenden erhöhten Gefährdungslage. Und wie sich jetzt zeigt, war meine Einschätzung bezogen auf Ney´s Internet Aktivitäten sehr zutreffend. Denn die jetzt benannten Foren waren längst nicht alle.

Mein Fehler war, gebe ich zu, das ich mich belatschern lassen habe. Eine Einstweilige Verfügung wäre richtiger gewesen. Aber aus Fehlern lernt man, die Klatsche gibt es eben jetzt mit etwas Verspätung.

Gruss Vidocq


melden

Mordfall Tristan

21.07.2011 um 13:41
@Mantrailer
Ist das die einzige Quelle dieser Art,wo Tristan so beschrieben wird.Dann muss man damit vorsichtig sein. Oder gibt es noch mehr solcher Quellen.
@Vidocq
Viele Journalisten arbeiten so. Jedenfalls sind die Fälle des Maskenmannes gut dargestellt mit wichtigen
Details wie Farbzusammensetzung von Autos,also fuer den,der nicht vor Ort recherchierte eine Fundgrube an
Sachverhalten.
Was da abgesprochen war,kann ich natürlich nicht sagen.

Aber auch im Fall Tristan steht interessantes drin.

Ist selbstverständlich kein Werk der Weltliteratur^^.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

21.07.2011 um 14:52
@Luminarah
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Ist das die einzige Quelle dieser Art,wo Tristan so beschrieben wird.Dann muss man damit vorsichtig sein. Oder gibt es noch mehr solcher Quellen.
Natürlich muss man vorsichtig sein. Aber es kann eine neue Richtung der Ermittlungen ermöglichen.

Die einzige Quelle ist es zudem nicht. Es gibt Kameraden von seiner Haputschule in Sindlingen, die sich zumindest _tendenziell_ ähnlich äußern. Und es gibt das BKA: Lt. diesem war Tristan immer wieder in körperliche Auseinandersetzungen mit anderen Jugendlichen verwickelt und könnte durchaus Verbindungen zur kriminellen Szene gehabt haben. (nachzulesen auf bka.de)

Und bei alle dem muss man sich vorstellen, dass der Junge 13 Jahre alt war! Welcher andere 13-jährige hat Verbindungen ins rechte Milieu, lungert Tag für Tag in der Höchster Bahnhofsgegend (ich kenne diese "schöne" Ecke sehr gut) herum, schwänzt die Schule, um eine Zigarette zu rauchen (mit 13!) etc.?

Nach einem unschuldigen Engel klingt auch das nicht für mich.

Ich will den Jungen oder das Andenken an ihn damit ja gar nicht in den Schmutz ziehen. Ich meine nur, dass es für die Ermittlungsarbeit vonnützen sein könnte, sich einmal dieser Richtung und diesem Milieu zuzuwenden - und nicht, wie die Ermittler es m.W. tun, davon auszugehen, dass Tristan ein Zufallsopfer war.

Denn daran glaube ich nicht.


melden

Mordfall Tristan

21.07.2011 um 15:05
Bka.de


Biographie von Tristan

Tristan war das einzige Kind der Eheleute Iris und Bernd Brübach. Er wurde am 03.10.1984 in Frankfurt geboren und wuchs in den Frankfurter Stadtteilen Höchst und Unterliederbach auf.

Im Jahre 1995 verstarb seine Mutter. Bernd Brübach mußte als alleinerziehender Vater seine Vollzeitbeschäftigung beibehalten, um die Lebenshaltungskosten der Familie bestreiten zu können.

Tristan entwickelte sich trotz des tragischen Verlustes der Mutter relativ gut und altersgerecht.
Bernd Brübach wurde durch Tristans Großmutter unterstützt, die dem Jungen zusätzlichen Halt gab.
Tristan besuchte zuletzt die 5. Klasse der Meisterschule in Frankfurt-Sindlingen, auf die er kurz zuvor vonder Walter-Kolb-Schule in Frankfurt-Höchst gewechselt war.

Tristan versuchte, körperliche Auseinandersetzungen mit Gleichaltrigen oder älteren Jugendlichen zu vermeiden, wurde aber dennoch häufig von diesen angegriffen, teilweise sogar beraubt.

Da Tristan schon früh selbständig werden mußte, bewegte er sich trotz seiner 13 Jahre auch ziemlich selbständig in Höchst. Dabei könnte es zu flüchtigen Kontakten zu Personen der sogenannten "Szene" gekommen sein, ohne daß man Tristan deshalb als Angehöriger des kriminellen Milieus bezeichnen könnte.
Er erscheint eher so, daß Tristan seinem Mörder zufällig begegnete. Allerdings kann auch nicht völlig ausgeschlossen werden, daß Tristan bereits zuvor einmal mit seinem späteren Mörder zusammentraf.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

21.07.2011 um 21:26
@Talos

Dass diese Darstellung geschönt ist, beweist schon die Tatsache, dass Hübsch schreibt, dass Tristans Mutter nicht einfach gestorben ist, sondern sich umgebracht hat. Und genau das finde ich so seltsam. Auf der einen Seite wird ein kleiner Unschuldsengel dargestellt, auf der anderen Seite ein Junge, der (neben anderen) in seinem Viertel berüchtigt war. Wenn letzteres stimmt - und ich glaube Hübsch seine Beschreibung der Verhältnisse - warum wird das verschwiegen? Es würde den ganzen Fall doch nicht weniger bedauerlich machen, wenn Tristan nicht der liebe Kleine gewesen ist. Klar, die Polizei sucht Zeugen oder Leute, die den Typen von dem Phantombild identifizieren können, und keine Hobby-Ermittler, die sich zusammenreimen, was wirklich hinter der Tat stecken könnte. Von daher kann es der Polizei egal sein, ob die Öffentlichkeit weiß, wie Tristan wirklich war. Darum denke ich, dass die oben dargestellte "Biografie" eine Sichtweise durch die rosarote Brille darstellt, nach dem Motto "Über Tote nur Gutes". Interessant wäre, zu wissen, ob intern nicht vielleicht doch ganz anders ermittelt wird, basierend auf einem realistischeren Bild des Opfers.

hopkirk


melden

Mordfall Tristan

21.07.2011 um 21:50
@hopkirk

Dass die Darstellung des BKA geschönt ist, erkennt man doch alleine schon an den Interpretationsraum schaffenden, geschickt verklausulierten Formulierungen:
Zitat von TalosTalos schrieb:Tristan entwickelte sich trotz des tragischen Verlustes der Mutter relativ gut
- was heißt "relativ" gut? :)
Zitat von TalosTalos schrieb:Tristan versuchte, körperliche Auseinandersetzungen mit Gleichaltrigen oder älteren Jugendlichen zu vermeiden, wurde aber dennoch häufig von diesen angegriffen, teilweise sogar beraubt.
- heißt, de facto: Er war in zahlreiche gewalttätige Auseinandersetzungen verwickelt.
Zitat von TalosTalos schrieb:Dabei könnte es zu flüchtigen Kontakten zu Personen der sogenannten "Szene" gekommen sein, ohne daß man Tristan deshalb als Angehöriger des kriminellen Milieus bezeichnen könnte.
- ein Dreizehnjähriger ist zwar sicher kein Kopf des Milieus; aber dass er Kontakte in die kriminelle Szene gehabt hat, steht durch diese Formulierung doch wohl fest.


melden

Mordfall Tristan

21.07.2011 um 22:08
die schreiben doch immer so,man nimmt damit doch rücksicht auf alle parteien .
damit sich keiner angegriffen fühlt
es soll ja sachlich bleiben und keine verwirrung stiften
damit man in ruhe ermitteln kann

wenn man sich das letzte gepostete bild ansieht und mal hände ,aussehen und kleidung betrachtet.
sieht man einen jungen der sich durchsetzen mußte, nicht gerade schwächlich aus dem unteren mittelstand


melden

Mordfall Tristan

21.07.2011 um 22:14
@Mantrailer

Stimmt, du hast Recht! Ich muss mir dringend angewöhnen, mehr zwischen den Zeilen zu lesen... Diese Formulierung "Tristan versuchte, körperliche Auseinandersetzungen mit Gleichaltrigen oder älteren Jugendlichen zu vermeiden, wurde aber dennoch häufig von diesen angegriffen, teilweise sogar beraubt" steht ja nicht mal im Gegensatz zu Hübschs Einlassung, dass er jüngere Kinder drangsaliert hat.


melden

Mordfall Tristan

21.07.2011 um 22:14
ah.super...man kann jetzt mit streetview die umgebung erkunden :-)


melden

Mordfall Tristan

22.07.2011 um 00:17
ok das mit frau hübsch hatten wir schon...geht der thread weiter in die richtigung, dass die familie brübach hier als kriminelle ohne wirkliche beweise dargestellt werden....bin ich gezwungen den thread zu schließen...

ich habe damals diesen thread eröffnet wegen dieser furchtbaren gewalt an einem kind und weil der fall dazu schon jahrelang zurück liegt. .....

ich wollte nur nicht das dieser mord in vergessenheit gerät...


melden

Mordfall Tristan

22.07.2011 um 01:25
@M11
Du sprichst mir aus der Seele.
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb am 17.07.2011:Text
M11

ich habe damals diesen thread eröffnet wegen dieser furchtbaren gewalt an einem kind und weil der fall dazu schon jahrelang zurück liegt. .....

ich wollte nur nicht das dieser mord in vergessenheit gerät...


Genau diesen Sinn erfüllte dein Thread bisher ja auch. Alle Leute fanden diese Tat unglaublich und empfanden großes Mitleid mit dem Jungen.

Aber leider haben in letzter Zeit, einige aus dem Opfer einen Täter gemacht.

Es wäre wirklich schade wenn dieser im Andenken an Tristan geschaffene Thread geschlossen werden müßte, nur weil einige ne kranke Fantasie besitzen.


melden

Mordfall Tristan

22.07.2011 um 09:57
@Mantrailer
In Malaks Buch wird erwähnt,das Profiler eingesetzt wurden,diese gehen nicht von einem psychotischen Sexualdelikt aus und sehen kaum Wiederholunsgefahr.

Was auch immer passiert ist, es geht nicht in die Richtung irrer Killer!

Die Zeugenaussagen sprechen auch von zwei männlichen Personen auf der Bank,nicht von Jugendlichen.
Diese Personen samt dieser Typ mit dem Pferdeschwanz sind ohne Zweifel der Schlüssel zum Fall.Wobei Tristan erst mit dem Gesicht gegen den Betonsockel geschlagen wurde wird vermutet und bewusstlos den tödlichen Schnitt erhielt. Dieser war ein Overkill ebenso wie die zahlreichen Messerstiche danach. Jemand hatte eine Mordswut,vielleicht sogar auf Tristan persönlich. Warum und wieso lässt sich nicht mehr rekonstruieren,dazu gab es nie Anhaltspunkte ,die veröffentlicht wurden.

Jedenfalls weiß die Polizei noch etwas mehr,wie man an den Folgerungen der Profiler sieht.


melden

Mordfall Tristan

22.07.2011 um 13:26
@M11
@Talos

1. Nirgendwo habe ich Tristans Familie als kriminell dargestellt. Ich habe überhaupt nichts zu seiner Familie geschrieben, sondern mich nur auf Tristan selbst bezogen.

2. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass er kriminell ist. Ich habe nur festgestellt, dass er Kontakte ins kriminelle Milieu hatte und des öfteren in gewalttätige Konflikte verwickelt war.

3. Ich habe dies nicht ohne Beweise getan, sondern mich auf offizielle Auskünfte des BKA bezogen.

4. Ich habe dies keinesfalls gemacht, um den verstorbenen Jungen oder seine Familie zu diffamieren oder als Täter darzustellen. Vielmehr habe ich versucht, hierdurch eine neue Sichtweise bzgl. der Klärung des Falls zu eröffnen. Meines Erachtens kommt man in diesem Fall einfach nicht weiter, wenn man davon ausgeht, Tristan sei ein ganz gewöhnlicher 13-jähriger gewesen. Denn einen solchen ermordet man nicht in einer solch unglaublich hasserfüllten Art und Weise. Da muss mehr gewesen sein. Deshalb lohnt es m.E., wenn man möglichen Verbindungen ins kriminelle Milieu nachgeht. Das ist ermittlungstaktisch, nicht persönlich motiviert.

5. Warum ich eine "kranke Phantasie" besitzen soll, wüsste ich dann doch gerne.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

22.07.2011 um 13:41
@Mantrailer
Ich habe nicht nur dich gemeint.

Aber du verdrehst die Aussagen auf der Bka Seite so wie es dir gerade paßt.

Da bekommt nen 13jähriger die Zigaretten geklaut und wird öfter verprügelt, soll aber Drogen gedealt haben.

Aber mit ein paar Leuten hier hat es einfach keinen Sinn. Einige wollen doch unbedingt den Jungen als Kriminellen hinstellen!
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb am 17.07.2011:Text
@Mantrailer

Und bei alle dem muss man sich vorstellen, dass der Junge 13 Jahre alt war! Welcher andere 13-jährige hat Verbindungen ins rechte Milieu, lungert Tag für Tag in der Höchster Bahnhofsgegend (ich kenne diese "schöne" Ecke sehr gut) herum, schwänzt die Schule, um eine Zigarette zu rauchen (mit 13!) etc.?

Rechtes Milieu!!!!


melden

Mordfall Tristan

22.07.2011 um 13:46
@Talos
Ich habe nirgendwo behauptet, Tristan habe mit Drogen gedealt. Ich habe lediglich angemerkt, dass er Verbindungen in die kriminelle Szene gehabt hat. Und das schreibt das BKA.

Woher nimmst wiederum Du die Anmerkung, man habe ihm lediglich die Zigaretten geklaut? Diese Behauptung Deinerseits wirkt auf mich deutlich unfundierter als alle meiner Ausführungen. Oder hast Du dafür irgendeine Quelle?

Das mit "rechtes Milieu" ist ernsthaft ein Schreibfehler, der mir bislang gar nicht aufgefallen ist, sonst hätte ich es noch bearbeitet. Ich wollte wohl "kriminelles Milieu" schreiben und habe es dann verbaselt. Dafür bitte ich um Entschuldigung, das wollte ich nicht. Sollten durch diesen Fehler meinerseits falsche Eindrücke entstanden sein, tut es mir leid.

@ Admins: Wenn man das in meinem Beitrag noch nachträglich ändern könnte, wäre ich dankbar.


melden