Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 12:59
@abberline

Danke, werde mir das Buch bestellen.
abberline schrieb:einer von vielen Wegen. Ich drnke, man müsste wieder ganz von vorne anfangen
Wurde der Fall Tristan denn bereits von einer Cold-Case-Einheit nochmal neu aufgerollt?
trailhamster schrieb:in den weiteren Ermittlungen 2017
Das lässt ja darauf schließen, dass zumindest bis 2017 noch ermittelt wurde.

Gab es eine operative Fallanlyse, wurde ein Täterprofil erstellt?


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 13:08
@trailhamster
Das Schulbuch befand sich nicht im Rucksack.
Auch der Elektrokocher befand sich lediglich in der Nähe, muss also nichts mit dem Fall zu tun haben. Wie gesagt, es dauerte über eine Stunde, bis Tristan entdeckt wurde und die Polizei gerufen wurde.
Und der Rucksack lag nicht im Tunnel. Wobei man schon fragen kann, ob ein Wildpinkler, der den Trampelpfad runterläuft, extra noch bis zum Tunnel am Bach entlang läuft?


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 13:12
abberline schrieb:Auch der Elektrokocher befand sich lediglich in der Nähe, muss also nichts mit dem Fall zu tun haben.
Tristan (und Freunde von ihm?) benutzen den Tunnel ja als Zigarettenversteck, kannten ihn also.
Vll hielten sie sich also dort öfters auf - wäre also auch eine Möglichkeit, dass sie sich den Elektrokocher dort hingestellt hätten, finde ich bei Jungs in dem Alter durchaus denkbar.
In diesem Falle hätte dieser Elektrokocher also zwar einen Bezug zu Tristan, nicht aber direkt mit der Tat zu tun.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 13:19
cromm schrieb:Das blutverschmierte Schulbuch lag vor dem Tunneleingang.
Danke, das hatte ich falsch in Erinnerung! Dann muss aber jemand das Buch aus dem Rucksack entfernt und letzteren dann mitgenommen haben. Der Täter muss ja seine "Trophäen" irgendworin abtransportiert haben. Auch würde die Tunnelseite, auf der das Buch lag, auf den Fluchtweg des Täters verweisen.

Das mysteriöseste an dem Fall ist für mich seine (scheinbare) Singularität im regionalen Großraum. Dies widerspricht eigentlich jeder kriminalistischen Erfahrung.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 15:10
trailhamster schrieb:Dann muss aber jemand das Buch aus dem Rucksack entfernt und letzteren dann mitgenommen haben.
Dieser jemand kann doch nur der Täter gewesen sein, wenn auf einem der Schulbücher ein blutiger Fingerabdruck gewesen ist.
Ich glaube kaum, dass noch eine andere Person zum Tunnel kam, Tristan's Leiche fand, diese berührte und dann wieder rausging um mit seinen blutigen Händen den Rucksack zu entleeren und dabei seinen Abdruck auf dem Buch hinterlies. Und dann auch noch verschwindet, ohne die Polizei zu informieren.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 15:24
@ThoFra
Der Elektrokocher wurde in der Nähe des Rucksack in Niedernhausen gefunden, nicht am Tatort. Muss auch nichts mit der Tat zu tun haben.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 15:28
@trailhamster
Warum muss der Täter den Rucksack mitgenommen haben? Die Schulbücher lagen verstreut, an einem war der Abdruck. Bücher und Rucksack lagen nach der Tat über eine Stunde in der Gegend rum, bevor die Polizei kam. Tristan selbst lag ja tief im Tunnel. Den Rucksack kann jeder genommen haben. Das Mädchen von der Brücke beschrieb jedenfalls keinen Rucksack beim Zopftyp. Was nicht heisst, dass er den nicht mitnahm. Aber wissen tut das niemand.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 15:42
trailhamster schrieb:Das mysteriöseste an dem Fall ist für mich seine (scheinbare) Singularität im regionalen Großraum. Dies widerspricht eigentlich jeder kriminalistischen Erfahrung.
Die Singularität besteht allerdings nur im Geschlecht des Opfers, ansonsten paßt die Tatausführung nahtlos in die Reihe der anderen, Seel zugeschriebenen weiblichen Opfer.
bonnyetclyde schrieb:Der hatte ein dermaßen anderes Beuteschema, aber man möchte natürlich eine Aufklärungsrate haben
Möglich, daß man die Ermittlungen im Fall Tristan durch die Zuordnung zu den Serienmorden Seels, lediglich endlich abschließen wollte.

Andererseits ging es dem Täter um Trophäen, und die könnten auch geschlechtsunabhängig für perverse Psychopathen attraktiv sein.
Warum sollte ausgerechnet so ein Psycho-Killer keine Abwechslung mögen? Wo steht es geschrieben, daß sich ein Beuteschema nicht Mal erweitern läßt?
Unter den Opfern der Prostituierten-Morde war auch eine dunkelhäutige Person, auch ein Ausreißer im Beuteschema, wenn alle anderen Frauen hellhäutig waren.

Neulich stand z.B. ein Kinderschänder vor Gericht, weil er eine 88-jährige Seniorin vergewaltigt hatte. Paßt auch nicht ins Schema.
Horst Mahler war früher bei der RAF, heute ist er bei der NPD - hätte damals auch keiner für möglich gehalten.
Ich kenne Leute, die waren früher mit 'ner Frau verheiratet und haben Kinder, sind aber irgendwann zum anderen Ufer gewechselt.
Es gibt auch bei der Feuerwehr Leute, die Brände legen.

Soviel zum Thema Schema.

Außerdem und andererseits muß es aber auch gar keine Serie von Morden gegeben haben, das ist nur eine hohe Wahrscheinlichkeit. Vielleicht hat sich der Täter bis zu dem Mord "nur" an Tieren abreagiert?
Nochmal der Hinweis auf den Mörder von Tobias Dreher aus Weil im Schönbuch: Da hätte man doch auch weitere, oder voraus gegangene Morde vermuten können. Der hatte sich aber zuvor nur selbst verstümmelt, und von Übergriffen auf andere ist zumindest nichts bekannt geworden.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 16:23
auf den Bildern, - Rucksackfund - ist zu sehen, das es dort auch jede Menge Gebüsch gibt, bevor der eigentliche Wald anfängt.
evtl. hat der Waldarbeiter den Rucksack dort gesehen und wirklich am Mast /in der Nähe des Weges abgelegt, damit ihn jemand findet. - also gut gemeint - auf der anderen Seite sieht der Weg nicht so aus, wie wenn dort viele Schulkinder entlang gehen.eher mal Spaziergänger mit Hund, Radfahrer. Eher weniger Kinder / Jugendliche.
Wenn der Rucksack auf der Rückseite des Mastes gestanden / gelegen hat, findet ihn auch gerade im Herbst / Winter, wenn das Gebüsch wächst, niemand.
wer ihn aber mit Sicherheit findet sind die Arbeiter , die den Mast / Stromleitungen usw. warten müssen. Also konnte damit jemand sicher gehen dass der Rucksack gefunden wird.

dass jemand ihn dort absichtlich deponiert hat., glaube ich aus reinem Bauchgefühl eher nicht.
Wenn jemand den Rucksack irgendwo in Höchst einfach an sich genommen hat..eine zeitlang benutzt hat. , dann wäre die Frage, warum er ihn gerade dort entsorgt hat ? Die S-Bahn hält in Niedernhausen, es gibt auch genug Orte davor..und das Waldstück / Fundstelle ist schon ein wenig vom Bahnhof entfernt.

Evtl. jemand mit einem Auto ?..es gibt in der Nähe des Weges ein Sportstudio, Pizzeria, Tennisplätze, wenn hier jemand das Auto geparkt hätte , hätte er gut zu Fuß dort hinlaufen können, den Rucksack ins Gebüsch werfen und sich wieder "verdrücken"..das Auto wäre dann nicht aufgefallen. Da unauffällig auf einem Parkplatz geparkt.

wenn ich jetzt denken würde wie ein Täter..käme ich trotzdem nicht auf diesen Platz...- oder nur wegen des Parkplatzes...also einen Ort auswählen, wo ich gut und unauffällig parken kann...dann laufe ich in den Wald...als getarnter Spaziergänger und werfe den Rucksack weg .also eher ein Zufallstreffer aufgrund des Parkplatzes.

dann aber wieder die Frage..gab es damals schon GoogleMaps / Google Eeart ? ich denke nicht...also fährt entweder jemand spazieren und findet zufällig orte mit Parkplatz..und Waldwegen...oder jemand kannte sich dort aus ?

keine fremde DNA am Rucksack ?..Handschuhe getragen ?
nur Gedankenspiele von mir.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 17:28
Ich weiß nicht mehr wo ich es gelesen oder gesehen habe, aber ich meine mich zu erinnern, dass bewusst erhöhte Punkte für die Opferablage ausgesucht wurden. War das jetzt nur eine fiktive Angabe in einem Buch oder in einer Doku zum Seel-Fall? Irgendwo ist da eine blasse Erinnerung in meinem Hinterkopf, zu der der Mast, ich gehe davon aus, dass es ein Strommast ist, passen würde.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 17:35
LillyLego schrieb:...dass bewusst erhöhte Punkte für die Opferablage ausgesucht wurden. War das jetzt nur eine fiktive Angabe in einem Buch oder in einer Doku zum Seel-Fall? Irgendwo ist da eine blasse Erinnerung in meinem Hinterkopf, zu der der Mast, ich gehe davon aus, dass es ein Strommast ist, passen würde.
Ich glaub da bringst Du was ganz schön durcheinander. Tristan's Leiche wurde doch nicht an dem Strommast abgelegt, sondern ist im Tunnel geblieben.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 17:36
cromm schrieb:Ich glaub da bringst Du was ganz schön durcheinander. Tristan's Leiche wurde doch nicht an dem Strommast abgelegt, sondern ist im Tunnel geblieben.
@LillyLego
Und zudem wurde der Rucksack im Wald gefunden und dann erst zum Strommast gebracht.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 17:38
@cromm
Das weiß ich doch, ich meinte auch den Rucksack und die anderen Opfer aus dem Seel-Fall.


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 17:44
LillyLego schrieb:Das weiß ich doch, ich meinte auch den Rucksack
@LillyLego
Demnach gehst du davon aus, das nicht der Waldarbeiter sondern Seel den Rucksack im Wald gefunden hat? Oder wo ist da nun der Zusammenhang?


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 18:05
s.Oliver schrieb:Nein , das weiß Maira garantiert nicht wirklich. Das wird ihre Theorie sein.
Doch das weiss Maira. Weil das seinerzeit so immer wieder in den Zeitungen stand. Allen voran natürlich das Höchster Kreisblatt.

Viell finde ich noch die entsprechenden Stellen, ist halt lange her...

Gruss, Maira


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 18:31
@Maira
@s.Oliver

Das wurde auch in einem der Videos, die hier ebenfalls eingestellt wurden, erwähnt.

https://youtu.be/XU3RbIo0LNQ?t=1073


melden

Mordfall Tristan

13.09.2019 um 18:54
Maira schrieb:Weil das seinerzeit so immer wieder in den Zeitungen stand. Allen voran natürlich das Höchster Kreisblatt.

Viell finde ich noch die entsprechenden Stellen, ist halt lange her...
Ne , schwer zu zu glauben, bist schon seit 1012 hier, das hätteste bestimmt schon längst früher gepostet, so fleißig wie du hier in den 7 Jahren mitgemacht hast :).

Nichts desto trotz ,las ich mich überraschen. Vllt hast ja Erfolg, daste noch alte Artikel aus dem Höchster Kreisblatt, zum Topic Tristan Brübach findest.


melden

Mordfall Tristan

14.09.2019 um 00:30
ponco schrieb:Ich glaube auch eher, dass diese Bekanntschaft mit den Rückenschmerzen zu tun hatte, nicht der angebliche Stein.
Rückenschmerzen /Stein?

Hat jemand da genauere Infos?
Ist komplett an mir vorbei gegangen


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

14.09.2019 um 01:16
Nochmal zurück zur Tasche. Wenn also der Waldarbeiter die Tasche in einem Gebüsch gefunden hat und diese dann gut sichtbar an den Mast abgelegt hat. Dann hört sich das aber so an, als ob die Tasche soweit davon auch nicht entfernt lag. Wenn man sich die Bilder von damals ansieht, dann sah der Ort im ganzen auch noch nicht so begrünt bzw. zu gewachsen aus. Letztendlich schliesst es für mich nicht aus, das der Täter die Tasche dennoch dort deponiert hat. Gerade weil es in direkter Nähe zu dem tschechischen Quartier lag. Ebenfalls würde ich nicht ausser acht lassen, das der jenige vllt. auch gar nicht wollte, das die Tasche so schnell gefunden wird. Diese hätte möglicherweise auch noch weitere Jahre dort liegen können. Und wenn man dann auf einmal darauf stösst, dann hätte man wahrscheinlich gar keine Prüfungen/Ermittlungen, in der Richtung der Arbeiter machen können. So konnte man diese Personen aber ausschliessen.

Fakt ist auch, dass das Phantombild auch erst 11 Jahre später veröffentlicht wurde. Das ist ein wichtiger Punkt.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt