Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Tristan

18.984 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Aktenzeichen Xy, Frankfurt + 7 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 10:02
@Niederbayern23
interessanter Gedanke 🤔

@FritzPhantom
bin absolut derselben Meinung. Da er sich davor schon so auffällig verhalten hat, macht es für mich nur Sinn, das er es auch war. Denke das er bereits tot ist oder sich ins Ausland abgesetzt hat


melden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 10:11
Ich denke dass sie den Zopfmann haben und ihm nichts nachweisen können. Deshalb steht die Fahndung nach ihm noch, dass noch eventuelle ähnlich gelagerte Delikte ihm zugeordnet werden könnten. Opfer könnten sich noch melden, natürlich keine toten Opfer.
Gründe dafür, dass sie ihm nix nachweisen können wären beispielsweise:
- es waren zwei Täter, Fingerabdruck passt nicht (falsche Grundannahmen)
- Fingerabdruck war bewusst falsch drapiert
- er wars doch nicht
- Falsches Alibi
usw.


melden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 11:18
@Niederbayern23
Ich hoffe echt, dass er es war, denn wenn man darüber nachdenkt, dass sonst ein Typ rumrennt, der derartig abartig ist und man hat keinen Schimmer, wer er sein könnte, dann gute Nacht! Aber wer weiß, wieviele Seels sich rumtreiben.

Zum Fingerabdruck: Es war ja nur ein Teilabdruck, ist sowas denn überhaupt zu gebrauchen? Ich habe keine Ahnung, ob man damit jetzt definitiv jemanden ausschließen kann oder nicht, vielleicht kennt sich jemand aus damit. Das gleiche Problem haben wir mit der DNA. Und sonst hat man ja eigentlich nichts.

Also nehmen wir an, die Polizei weiß, wer der Zopfmann ist, sie sucht nur weiter Zeugen mit dem Phantombild, was ich einen interessanten Gedanken von @Niederbayern23 finde. Was kann sie tun? Man könnte ihn beobachten, wenn er also noch da ist, wo er war, hat er wohl nichts mehr großartig Kriminelles gemacht. Vielleicht treibt er sich noch in Internetforen rum. Aber da hat man ihn offensichtlich auch nicht aufgeblättert.


melden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 11:40
@FritzPhantom
Ich denke auch, dass die Polizei zumindest eine Ahnung hat, es wurden ja nicht grundlos ein paar Kandidaten überprüft. Wenn der Typ allerdings bekommen hat, was er wollte und es war zb nicht, wie erhofft, oder das Risiko ist ihm zu gross, vielleicht hat er inzwischen Familie und einfach keine Zeit mehr, so durch die Gegend zu streifen, vielleicht war es schwieriger als gedacht, vielleicht ist er nicht mehr in Form, vielleicht weiss er, dass die Polizei ihn zumindest auf dem Schirm hätte, wenn nochmal was wäre. Es gibt x Möglichkeiten.
Ich denke aber, dass er irgendwie in der Vergangenheit mal auffiel. Er kann scheinbar mit dem Messer umgehen und hemmungslose Gewalt ist ihm egal.


melden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 13:24
Frühere oder nach der Tat verübte weitere Straftaten müssen dem Zopfmann zugeordnet werden um hier weiter zu kommen. Dass der Typ sonst nie auffällig wurde ist kaum realistisch. Eine gewisse narzisstische Note denke ich aus dem ganzen Tatablauf herauslesen zu können. Ein sexueller Missbrauch würde zum Profil passen.
Kinder die missbraucht wurden, melden dies oft erst Jahrzehnte später.
Ein Missbrauch beginnt schon bei entsprechender Kommunikation und bei Berührungen. Ein schreckliches Beispiel wäre der Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen. Es waren bereits ältere Männer die plötzlich ihre schrecklichen Erlebnisse preis gaben.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 14:26
@Niederbayern23
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das Motiv Kannibalismus war. Keine Ahnung wie sich so etwas entwickelt. Was ist der Vorläufer davon? Glaube ich gar nicht unbedingt Mißbrauch. An Kindern war er vielleicht nur interessiert, weil er die leichter anlocken konnte. Wahrscheinlich hat er schon mal Tiere geschlachtet.aber das wird nirgendwo aufscheinen.


2x zitiertmelden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 14:40
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb:Selber glaube ich nicht dran, deshalb ist für mich der Zopfmann mit den Süßigkeiten der Täter. Das ist auch der einzige Anhaltspunkt. Wenn der tot ist, wird man den Fall nicht mehr lösen können
Ja das wäre eine furchtbare Vorstellung, da hoffe ich sehr sie haben eine starke Ahnung wer es sein könnte und suchen nur noch nach Beweismaterial
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb:Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das Motiv Kannibalismus war. Keine Ahnung wie sich so etwas entwickelt. Was ist der Vorläufer davon?
Ich glaube da gibt es viele Vorläufer aus den unterschiedlichsten Ecken. Wenn ich an den Armin Meiwes denke, der wollte durch das Aufessen die Person in sich aufnehmen und immer bei sich haben. Kam laut seinen Erzählungen aus der Kindheit durch Verlust von Vater und Bruder wenn ich mich richtig erinnere, weil er sich einsam fühlte.
Wenn man es auf diesen Fall hier umlenkt wäre die Frage was hier die Hintergründe waren, auch die "Entmannung" wäre hier mitzubedenken, oder die Jugend?Vielleicht auch die "Unschuld"?


melden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 14:43
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb:Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das Motiv Kannibalismus war. Keine Ahnung wie sich so etwas entwickelt. Was ist der Vorläufer davon? Glaube ich gar nicht unbedingt Mißbrauch. An Kindern war er vielleicht nur interessiert, weil er die leichter anlocken konnte. Wahrscheinlich hat er schon mal Tiere geschlachtet.aber das wird nirgendwo aufscheinen.
Kannibalismus oder Grabschändung wäre wie du meinst tatsächlich zutreffender. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass das Alter von Dreizehn optimal für den Täter gewesen sein muss bezüglich der körperlichen Entwicklung eben interessant.
Einen Erwachsenen hätte man (schlafende Obdachlose) fast besser überwältigten können, vor Allem weil sich diese in der Nacht draußen aufhalten.


melden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 14:51
@Niederbayern23
@Marla333
Manche Leute essen ja auch gern Kalbfleisch, weil eben zarter ist. ☹️ Soll jetzt natürlich kein direkter Vergleich sein. Ob es konkret mit Tristans Person zu tun hatte, weiß man ja nicht genau. Wenn der Täter dergleiche war, der schon andere Kinder zum Tunnel locken wollte, dann ging es nur um ein Schema. Schwieriges Thema, weil man sich da ja eigentlich gar nicht einfühlen kann und möchte.


melden

Mordfall Tristan

17.11.2020 um 19:47
@FritzPhantom
Ich kann mich jetzt auch täuschen, hat nicht der Kannibale von Rothenburg bereits zu diesem Fall „Tristan“ eine Einschätzung abgegeben. Ich glaub die Benecke hat das gesagt.
Selber kann man sich da nicht hineinversetzen.
Ich hatte mal Besucher (Priester) in meinem Job, kamen direkt aus einem abgelegenen Ort aus Papua- Neuguinea. Die Mitte des letzten Jahrhunderts gab es dort noch Menschenfresser. Leider war die sprachliche Barriere zu groß um zum Thema was zu erfahren.


melden

Mordfall Tristan

18.11.2020 um 10:22
Zitat von Niederbayern23Niederbayern23 schrieb:Frühere oder nach der Tat verübte weitere Straftaten müssen dem Zopfmann zugeordnet werden um hier weiter zu kommen. Dass der Typ sonst nie auffällig wurde ist kaum realistisch.
Ziemlich weit vorn im Thread,sagte ein Verhaltensforscher,das manche Täter eine sehr detaillierte Erinnerung an ihre Tat haben,und lange davon zehren können.
Der Tatverantwortliche muß nicht unbedingt vorher oder nachher mit einer weiteren Tat in Erscheinung getreten sein.
Demnach wäre das schwelgen in der Erinnerung an die Tat stärker als der Drang,ein weiteres Verbrechen zu begehen?


melden

Mordfall Tristan

18.11.2020 um 12:08
@heritage
Das würde aber bedeuten, dass die routinierte Schnittführung „nur“ auf eine ganz normale Berufserfahrung zurück zu führen ist. Der Zopf als Chirurg, nur schwer vorzustellen, das Alter würde auch nicht passen. Ein klassischer Metzger, wie schon so oft vermutet?


melden

Mordfall Tristan

18.11.2020 um 13:39
@Niederbayern23
Er muss ja nicht beruflich Tiere geschlachtet haben. Jemand, der jagt oder fischt oder auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, weiß auch, wie man Tiere zerlegt. Selbst ein gelernter Koch zerlegt Geflügel etc.


1x zitiertmelden

Mordfall Tristan

19.11.2020 um 14:29
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb:Er muss ja nicht beruflich Tiere geschlachtet haben. Jemand, der jagt oder fischt oder auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, weiß auch, wie man Tiere zerlegt. Selbst ein gelernter Koch zerlegt Geflügel etc.
Dem stimme ich voll zu.

Ich z.B. habe einen Bekannten, der kürzlich einen alten Hof bezog und nun auf eine Art "Selbstversorgung" hinarbeitet. Alles selber anbauen etc.
Dazu gehört auch, dass Schlachten & Zerteilen von Tieren (Hühner, Schafe, Pferde etc. pp.).
Als ich dort zu Besuch war, war ich nahezu beeindruckt von seinem Wissen und Können dies bzgl.
Der wusste genau wie man das macht und wo man schneidet und was man alles noch beachten muss.

Es ist also durchaus vorstellbar, dass der Mörder seine Kenntnisse außerhalb einer beruflichen Tätigkeit erworben hat.


melden

Mordfall Tristan

19.11.2020 um 20:26
@SunnyBeatz
Wenn ich noch den Jäger hinzufügen dürfte. Das Zerlegen ist wichtiger Bestandteil der Prüfung.
Das Riffelmesser irritiert mich allerdings, in einer Metzgerei gibt es keine Riffelmesser und Jagdmesser haben auch gerade Klingen, da man sie außerdem gut schleifen kann.


melden

Mordfall Tristan

19.11.2020 um 20:38
Aber hier wurde doch niemand zerlegt oder zerteilt, weiß gerade nicht auf was ihr hinauswollt. Betäubung, Kehlschnitt, heraustrennen von Fleisch und Hoden, zerlegen und zerteilen ist für mich etwas Anderes.

@Niederbayern23
Es gibt Taucher- und Outdoor Messer mit geriffelter Klinge.


melden

Mordfall Tristan

19.11.2020 um 20:46
@Stauffi
Ein Chirurg würde nie ein geriffeltes Messer verwenden.


melden

Mordfall Tristan

19.11.2020 um 21:19
Ja, aber es behauptet auch niemand das es ein Chirurg war, oder?

Es wurde auch nirgends beschrieben zu was die geriffelte Klinge genutzt wurde. Man schreibt von präzisen Schnitten bei der Fleischentnahme, dazu scheint so ein Messer eher ungeeignet zu sein. Man könnte vermuten, dass man dieses für den Kehlschnitt nutzte, da hier wahrscheinlich einiges an Blut geflossen ist und man geschrieben hatte, daß Tristan dabei fast enthauptet wurde.


melden

Mordfall Tristan

20.11.2020 um 08:29
Folgender Link verweist auf einen aktuellen Fall von Kannibalismus. Ich hoffe ein Abgleich mit dem Fall hier passiert, da der Verdächtige sich auch noch im richtigen Alter befinden würde.

https://www.google.de/amp/s/amp.n-tv.de/panorama/Wurde-Toter-ein-Opfer-von-Kannibalismus-article22180923.html


melden

Mordfall Tristan

20.11.2020 um 12:41
@Niederbayern23

Um zwischen den beiden Fällen eine Verbindung zu sehen braucht man schon extrem viel Fantasie. Weder Alter der Opfer, noch Vorgehen, noch Örtlichkeiten lassen auch nur den Ansatz einer Verbindung vermuten.
Selbst wenn sich im Berliner Fall ein Kannibalismushintergrund bestätigen würde, ist dieser beispielsweise im Fall Tristan eben nicht wirklich belegt.
Nein. Dass hier eine Verbindung besteht ist einfach sehr weit hergeholt.


melden