Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

84.962 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:06
Was genau verstehst Du an meiner Ausführung nicht?
Das interessiert mich wirklich (!!!)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:07
Der Begriff führt hier sehr oft zum Unverständnis. Aber mir fällt kein besserer ein.

Wie wärs mit negative Freiwilligkeit? :)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:08
Semi- Freiwilligkeit trifft es ganz gut ...


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:11
@Ocelot

Der führt hier nicht nur
Zitat von OcelotOcelot schrieb:sehr oft zum Unverständnis
sonder will auch von manchen Usern einfach nicht kapiert werden ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:15
@Catfight
Ich hab schon mal das Bsp gebracht: Man fährt bewusst nicht nach Malle, obwohl man sich gerne in die Sonne legen würde, sondern man fährt freiwillig nach Hintertupfingen, weil die Pflegerin der bettlägrigen Mutter im Urlaub ist und man seinen eigenen Urlaub statt mit Sangriatrinken damit verbringt, der alten Frau die Windeln zu wechseln.

So eine Art von Freiwilligkeit meint ihr doch, oder? Aber wenn ich Windeln bei einer alten Frau wechsle und ich weiß, dass sie mich braucht und auf mich angewiesen ist und ich freiwillig bei ihr bin statt am Ballermann, obwohl ich da lieber wäre, dann bleibe ich doch immer noch selbstbestimmt, d.h. ich kann z.B. meinem Mann am Telefon sagen: Ich komm später, ich erkläre dir später etc. - nur, das alles Entscheidende ist: ich bin am Ende bei aller Semifreiwilligkeit nicht tot! Sondern ich komm irgendwann wirklich nach Hause. Ich wirke auch nicht verwaschen und benommen. Und wenn, dann kann ich erklären, warum.
Oder meint ihr, Frauke war doof und hat nicht mitgekriegt, dass sie eigentlich unfreiwillig da ist? Oder hatte so so eine maso-Ader?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:16
@Merricat
sonder will auch von machen Usern einfach nicht kapiert werden ;)
Die FFT will ich auch net kapieren :D Aber gut, mit Gewalt überzeugen will ich auch net.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:18
@H-H
Du vergisst, dass in diesem Szenario nur einer Macht/ das Steuer in der Hand hatte - der Täter!
Und das erklärt sich sowohl durch die Täter- als auch die Opferpersönlichkeit und hat bezogen auf den Täter sicherlich auch mit manipulativen Eigenschaften zu tun.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:24
Zitat von CatfightCatfight schrieb: als auch die Opferpersönlichkeit und hat bezogen auf den Täter sicherlich auch mit manipulativen Eigenschaften zu tun.
Ich weiß, wir werden das hier nicht klären können, aber ein weiteres Problem ist, dass es eigentlich nichts gibt, wo nur Frauke alleine hätte helfen können. Selbst bei Szenarien wie "Ich bring mich um, wenn du mich verlässt" hätte sie auf andere Hilfe verweisen können, da gibt es in Deutschland genug Infrastruktur und die meisten Menschen haben ja glücklicherweise auch ein soziales Umfeld, wo man als Frauke mit ruhigen Gewissen sagen kann: Quatsch mit deiner Mutter/Vater/Freundin/Psychiater/Psychotherapeut darüber, aber lass mich da raus!
Oder meinst du, sie wurde so manipuliert, dass sie sich verpflichtet fühlte, den Täter 24 h am Tag wie einen Säugling zu betüdeln?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:25
@Ocelot

Nö, is ja auch gut so :D Hier ist ja auch schonmal jemand mit der NSU gekommen. Manche Sachen versteht man halt immer nur selbst.



Aber ich hab ein Beispiel zum Thema Freiwilligkeit: Ich hatte im weitesten Sinne mal mit einer Frau zu tun, die von ihrem Begeliter auf einer Autobahnraststätte vergewaltigt wurde. Obwohl da jetzt keine brutale Gewalt im Spiel war, war allerdings für den Täter dennoch deutlich, dass sie das definitiv nicht wollte. Das wahrscheinlichst Normalste wäre dannach gewesen, sie läuft weg und ruft Hilfe. Das wäre ihr sogar möglich gewesen. Hat sie aber nicht getan. Sondern sie ist stattdessen noch etwas mit ihm trinken gegangen, weil sie sich schwindelig gefühlt hat und er ihr Hilfe angeboten hat. Das hat vor Gericht natürlich denkbar schlecht ausgesehen, obwohl eine Straftat vorlag. Sie wollte es nicht, ist aber "semi-freiwillig" bei ihm geblieben und hat erst später Hilfe geholt.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:26
@Merricat
Das sieht für mich eher so aus, als hätte sie Angst gehabt wegzulaufen oder sich zu wehren.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:29
@H-H
So ähnlich.
Das wiederum erklärt sich wie gesagt auch durch Fraukes Charakter, der von nahestehenden Personen als aufopfernd, sozial, loyal, verlässlich beschrieben wurde.
Trifft so ein Mensch auf einen bestimmten, von mir mehrfach geschilderten Tätertypus, kann tatsächlich so eine von Dir nicht wirklich zu verstehende Konstellation entstehen.
Diese Phänomene sind wissenschaftlich mehrfach vorbeschrieben und erforscht.

Du weisst ja sicherlich auch, dass es auch in Partnerschaften häufig solche kranken Konstellationen gibt, über die andere aussenstehende nur den Kopf schütteln würden.

Ich denke, Du musst Dich aus DEINEN Denkstrukturen befreien und Dich mit pathologischen Verhaltensmustern von Opfern und Tätern befassen, um so etwas zu verstehen.
Man braucht dafür aber auch sicherlich einfach klinische Erfahrung in der Krisenintervention und im Umgang mit Menschen in Ausnahmesituation. Diesen Einblick bekommt man eigentlich nur als Betroffener oder Psychiater/Arzt/Psychologe/Therapeut/anderweitig im Bereich Psychiateie Forensik Kriminologie tätiger und dadurch erklärt sich such Dein Verständnisproblem.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:32
@hallo-ho

Das ist auch nicht unbedingt falsch. Der Mann hat sie allerdings nicht bedroht oder eingeschüchtert. Trotzdem war es eine belebte Raststätte und in dem Cafe waren viele Menschen. Angst wird sie wohl trotzdem gehabt haben, aber das war nicht der einzige Grund dafür, dass sie zunächst nichts unternommen hat. Eine wirkliche Erklärung hatte sie auch später nicht, aber in solchen Situationen verschwimmt mitunter auch für das Opfer, was ok ist und was nicht. Das hat was mit der Täter-Opfer-Beziehung zu tun.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:35
Zitat von CatfightCatfight schrieb:Ich denke, Du musst Dich aus DEINEN Denkstrukturen befreien
:D

Selbstverständlich sind es meine Denkstrukturen, dazu steh ich auch voll und ganz (der Begriff Konstruktivismus wird dir wohl geläufig sein). Ich finde hier interessant, wie du

a) von Frauke ein Psychogramm erstellen kannst basierend auf vier Adjektiven und

b) dass ein ebenfalls psychologisch ausgebildeter User (den ich nicht nennen werde, wenn er mitschreiben will, wird er das schon von selbst tun) in Bezug auf Frauke zu einer völlig anderen Einschätzung gekommen ist. Welchen Rückschluss soll ich da über seine Denkstrukturen ziehen?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:38
@H-H: Es handelt sich hier um Zitate der Mutter und Freunde :-)
😂😂😂😂
Frauke wurde hier auch schon als arrogant und egoistisch beschrieben von @Siegessicher.

Eventuell kannte er Frauke besser, als die Nahestehenden? ;-)

Im Übrigen passen diese Attribute sehr gut zu Fraukes Lebensführung unabhängig von den Aussagen der Engsten ;-)

Noch was? ;-)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:40
@ H-H
Letzte Perle: ;-)
Profiling aber auch psychiatrisches/psychotherapeutisches Arbeiten besteht gerade NICHT darin, die eigenen Denkstrukturen, sondern die von Täter und Opfer heranzuziehen.

Und das ist die Kunst daran....


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:43
Hier die Zusammenfassung der Erklärungsversuche durch die FWT. Muss ich mal besser ausarbeiten. Fehlt bestimmt auch das eine oder andere.

1) Kein Gang zum Bankatomaten:

Keine Notwendigkeit, Versorgung durch den Täter

2) Keine Aufklärung gegenüber Angehörige:

Problemlösung nicht gefährden; Versprechen (bis zur Lösung) nichts weiter zu erzählen

3) Sehr kurze Anrufe:

Unangenehme Situation, da bestimmte Fragen nicht beantwortet werden wollen oder können

4) Frauke hört sich meistens nicht wie sonst an:

Große Stresssituation; Nerven strapaziert

5) Kein Aufsuchen der Wohnung zwecks Kleider/Sachen-Abholung:

Kein Schlüssel; Anwesenheit von Chris notwendig; Absprache zum Deponieren des Schlüssels erhält die Möglichkeit, dass Chris (und Angehörige) dennoch in der Wohnung warten

6) Keine Krankmeldung bei der Ausbildungsstätte:

Problem so akkut, dass Verpflichtungen vernachlässigt werden

7) Kein Gang zum Polizeirevier um freiwilliges Wegbleiben nahezulegen:

Mögliche Gefahr für die Problemlösung vermeiden; eventuell Täter dagegen

8) "Ja, Nein, Nein" auf die Frage, ob sie festgehalten werde:

"Ja" golt dem Täter, der eine Handbewegung oder ein Gesichtsausdruck machte


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:53
@Ocelot
Daumen hoch!

Und Täter(Mörder!)- wenn Du mitliest (und davon bin ich überzeugt!)- so war es doch, oder? ;-)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 21:54
@Merricat

Dein Beispiel zeigt sehr gut wie etwas ablaufen kann, welches man keiner Extreme zuordnen kann.

@Catfight

Deine Ausführungen sind sehr nachvollziehbar. Was machst Du nochmal genau?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 23:07
@Ocelot
@hallo-ho
gute beiträge heute


melden

Mord an Frauke Liebs

20.08.2014 um 23:10
@hallo-ho
@Catfight
@DieGanzeMannschaft
Zitat von CatfightCatfight schrieb:@H-H
Es geht weniger darum, was man im so einer Situation sagt, sondern darum, dass diese Aussage nur zu einem teils freiwilligen Szenario bei einer ihr im weitesten Sinne bekannten
Zitat von AnnirocAnniroc schrieb:Person
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb am 16.08.2014:passt
Die Aussage aus einem Telefonat "Erklär ich Dir später" passt doch ebenso gut zu einem gänzlichen unfreiwilligen Festgehalten-Werden durch eine bekannte oder auch unbekannte Person, wo sie gezwungen wird, allen wichtigen Fragen auszuweichen und der Forderung nachkommt.
Zitat von CatfightCatfight schrieb:Die Antwort ist einfach: Kinderkliniken sind rar gesät und die Paderborner hat einem guten Ruf was die Ausbildung angeht bedingt durch ein breites Spektrum.
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Das wäre für mich eine Erklärung, warum Paderborn für FL so interessant war. Und wenn dann der Ex dort noch ist, mit dem man sich immer noch gut versteht und eine WG gründen kann, find ich Pb aus ihrer Sicht recht naheliegend.
Ja naheligend schon, aber halt nicht sicher. Vermutung statt Wissen, wie fast immer, ums mal fett-krass negativ auszudrücken. Also in Bielefeld gibt's auch ne Kinderklinik noch mehr Berufskolllege und in BI war sie vorher schon, in Hannover, Osnabrück gibts auch Kinderklinken, ebenso mit Ausbildungsmglkeit für den Berufszweig. Und Chris war ihr Ex.
Es kann, aber muss nicht der Grund gewesen sein. Aber durch Speku wird mans nicht rausfinden.


1x zitiertmelden