Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.288 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

11.05.2021 um 19:36
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Im Gegensatz zur dir sehe ich aber bei dem Stern-Artikel auch eine Absicht des Informierens und nicht nur den ausschließlichen Unterhaltungszweck.
Das sei Dir unbenommen, dass Du das so siehst, allerdings ist auch der Stern ganz faktisch kein Organ der Strafverfolgung, sondern ein Produkt, dass durch Unterhaltung Einnahmen generiert.

Das ist auch nicht schlimm, dass auf dieser Basis Diskussionen stattfinden, man sollte nur stets im HInterkopf behalten, was genau die Basis dieser Diskussion ist. Wir haben es hier nicht mit Ermittlungsakten zu tun, sondern mit einem Unterhaltungsprodukt.

Man führt ja schliesslich auch keine kriminologischen Diskussionen aufgrund des Augenaufschlags eines Schauspielers in David Finchers Zodiac.


melden

Mord an Frauke Liebs

11.05.2021 um 19:37
Ich hoffe auch, dass sich Frau Liebs und Schwester nicht nur für reine Unterhaltungszwecke von einem Zeitungsverlag missbraucht haben lassen. Dann wäre für mich wirklich keinerzeit eine ausreichende Diskussionsgrundlage gegeben gewesen. Muss ich unbedingt drüber nachdenken. Habe ich zuvor schon gelesen, wurde aber scheinbar zu schnell verdrängt.

@AnNevis
Ich habe alle erdenklichen Möglichkeiten ausgeschöpft. Eventuell ist mein Betriebssystem zu alt (kein HTML5).


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.05.2021 um 19:45
Zitat von obalsobals schrieb: Ich hoffe auch, dass sich Frau Liebs und Schwester nicht nur für reine Unterhaltungszwecke von einem Zeitungsverlag missbraucht haben lassen.
Die Familie hat dies sicher in Kauf genommen, weil es auch die Gelegenheit bietet, den Fall Frauke Liebs wieder neu in Erinnerung zu rufen, damit er nicht in Vergessenheit gerät.
Sie haben schließlich noch immer die Hoffnung, dass es vielleicht Mitwisser gibt, die ihr Gewissen erleichtern wollen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist natürlich höher, wenn der Fall auch nach so vielen Jahren im Gespräch bleibt. Dafür muss so ein Artikel die Leser aber auch emotional berühren, sachliche Überinformation schadet da eher.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.05.2021 um 09:55
@all

Das wir keine "Orginalakten" zur Information haben ist ja bei den meisten Fällen so. Informationen kommen in den meisten Fällen aus verschiedenen Medien Veröffentlichungen. Dadurch unterliegen sie ja immer verschiedenen Filtern.
1. Sichtweise der informierenden Person
2. Zielrichtung der informierenden Person
3. Sichtweise der weitergebenden Person/Personen
4. Zielrichtung der weitergebenden Person/Personen
5. unserer Wahrnehmung und Prägung - als was kommt von dem gefilterten bei uns an und welche Filter haben wir dann.

Also das ist jetzt nur das was mir so auf die Schnelle dazu einfällt.
Akteneinsicht gibt es bei uns im Normalfall nicht. Nur bei sehr alten Fällen evt. siehe Hinterkaifeck.
Und eigentlich ist das auch gut so - stellt euch vor in eurem Umfeld passiert etwas und anschließend sind alle Polizeiprotokolle verfügbar. Ich glaube das würde ich auch nicht befürworten.

Klar der innere Sherlock Holmes und die innere Miss Marple wollen natürlich alles zur Verfügung haben. Und der Teil von uns der ungelöste Verbrechen nicht akzeptieren will. Doch ich denke der Preis wäre zu hoch.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 17:16
Letztlich sind das ja alles subjektive Eindrücke, und auch die Anrufe sind nicht aufgezeichnet, wenngleich zumindest inhaltlich sie wohl sehr nahe an den Protokollen sein dürften.
Schlussendlich macht dieser Aufwand, der nun mal nachweislich betrieben worden ist, für mich nur Sinn zur (gegenseitigen) Alibibeschaffung, denn wie die Polizei reagieren würde, konnten der/die Täter nicht so schnell in Erfahrung bringen oder gar vorausahnen, außer wenn sie sehr nahe an den Ermittlungen oder dem engsten Familienkreis dran waren. Selbst dann wäre aber ein Restrisiko geblieben, dass die Polizei anders reagiert, als nach außen hin transportiert, und es gab ja auch zur Genüge öffentliche Fahndungsaufrufe. Trotzdem wird dann mehrfach dasselbe Industriegebiet angesteuert?
Da ist es für mich eher nachvollziehbar, dass sie sich darum nicht wirklich Gedanken gemacht hatten, und es lediglich um das gegenseitige Alibi ging.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 17:31
@rayden

Ganz genau genommen, wissen wir noch nicht, ob und was für ein Aufwand da betrieben wurde. Frauke hat immer wieder zu bestimmten Uhrzeiten, in denen ihr handy irgendwo in Paderborn war, Kontakt aufgenommen. Mehr wissen wir nicht.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 19:09
Zitat von raydenrayden schrieb:Letztlich sind das ja alles subjektive Eindrücke, und auch die Anrufe sind nicht aufgezeichnet, wenngleich zumindest inhaltlich sie wohl sehr nahe an den Protokollen sein dürften. ...
In 07:30 des Sat1 Films sagt Karen, dass Frauke es nicht sagen darf, wo sie den sei. Falls genau diese Wortwahl so getroffen worden ist, dann muss Frauke sehr wohl gewusst haben, wo man sie festhielt!
Wenn dem so ist, dann wusste sie höchstwahrscheinlich auch, wer sie entführt hat. Die Frage ist, kannte sie ihre oder ihren Entführer?

https://www.sat1.de/tv/akte/video/2015-anrufe-einer-entfuehrten-der-mordfall-frauke-liebs-clip

Im Stern Crime Artikel wird das nicht erwähnt, sondern nur die Passage zwischen Chris und Frauke gebracht:
"Wo bist du?"
"Kann ich nicht sagen."
Quelle: Stern Crime

Auch dass sie festgehalten wird, wird nicht nur durch den Versprecher deutlich. Mehrfach deutet sie an, dass sie nicht frei sprechen kann. Wenn der oder die Täter gehofft hatten, dass Frauke nur sagt, dass es ihr gut geht, und dass sie nach Hause käme und dass daraufhin die Suche eingestellt werden würde, dann ist diese Hoffnung durch dieses Gespräch eindeutig geplatzt. Die Länge des Gesprächs lässt allerdings darauf schließen, dass man darauf schon nicht mehr gesetzt hat. Es war klar, die Polizei würde sie weiterhin suchen, somit war Frauke dieses eine letzte Gespräch noch zugestanden worden, um sich zu verabschieden.
Und das muss Frauke auch klar gewesen sein. Wie pervers ist das denn, dem Opfer mitzuteilen, dass das letzte Telefongespräch sei... und das riskiert dann der Täter ohne zu befürchten, verraten zu werden? Wieso macht der das?
"Hallo Chrissy. Mir geht es gut."
"Wo bist du?"
"Kann ich nicht sagen."
"Komm doch nach Hause."
"Nein, das geht nicht."
"Warum denn nicht?"
"Kann ich dir nicht sagen."
"Wirst du festgehalten?"
"Ja ... Nein! Nein!"
"Hast du Angst?"
"Nein."
"Wer ist bei dir?"
"Kann ich dir nicht sagen."
"Bist du müde?"
"Ja, sehr müde."
"Weißt du, dass die Polizei nach dir sucht?"
"Ja, ich weiß."
"Woher weißt du das?"
"Ich bin ja fast eine Woche weg."
"Warum bist du denn weg?"
"Das weißt du doch, Chris."
"Nein. Hast du einen anderen Typen kennengelernt?"
"Du weißt doch, dass ich nicht wegen ’nem Typen eine Woche weg bleibe. Du kennst mich doch."

"Karen ist bei mir. Wir machen uns alle Sorgen."
"Sind Mama und Papa auch da?"
"Die waren hier."
"Sag ihnen, dass ich sie ganz doll liebe."
"Wann kommst du zurück?"
"Ich weiß nicht."
"Warum bist du nicht gekommen, obwohl du gesagt hast, dass du heute zurückkommst?"
"Erklär ich dir später."
"Soll ich dich abholen?"
"Nein, das geht nicht."
"Können wir uns irgendwo treffen?"
"Das geht nicht."
"Wo bist du?"
"Mama."
"Wo bist du?"
"Mama."
"Wo bist du?"
"Mama."
"Wann meldest du dich?"
"Weiß ich noch nicht."
"Melde dich doch wenigstens einmal am Tag."
"Hab ich die anderen Tage doch auch gemacht."
"Ich war sehr traurig, dass du dich gestern nicht gemeldet hast."
"Ja, ich weiß, dass du sehr traurig warst ... Gib mir Karen, bitte."
Zweiter Teil, Gespräch zwischen Frauke und Karen: "Bitte frag mich nicht aus!"
"Hast du Angst, nach Hause zu kommen?"
"Nein."
"Wir räumen auch die Wohnung, und keiner fragt dich, was passiert ist. Komm doch wieder."
"Das geht nicht, ich lebe noch!"
"Bist du mit einer oder mehreren Personen zusammen?"
"Bitte frag mich nicht. Ich würde gerne bei euch sein. Ich würde gerne nach Hause."
(Chris nimmt das Handy) Chris: "Melde dich wenigstens einmal am Tag."
Frauke: "Ja, mache ich. Ciao. Bis bald."
Quelle: Stern Crime

Ist die hervorgehobene Antwort "... du weißt doch, wegen nem Typen... " ein Hinweis darauf, dass sie von mehreren Tätern festgehalten wurde?


6x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 19:15
@JeeKay
ich denke, sie wollte damit sagen, dass sie jetzt mit irgendeinem typen durchgebrannt ist. so fasse ich es zumindest auf...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 19:34
Zitat von Anya1981Anya1981 schrieb:ich denke, sie wollte damit sagen, dass sie jetzt mit irgendeinem typen durchgebrannt ist. so fasse ich es zumindest auf...
?
Ich verstehe es beispielsweise" frei" und ausgesprochen eher so:
Du weißt doch ganz genau, dass ich nicht für eine Woche - und derart - wegen einem Typ wegbleibe.
Wieso fragst du das überhaupt, wo doch mein unfreiwilliges Fernbleiben dir mittlerweile eindeutig bewusst sein müsste?


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 19:45
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Ganz genau genommen, wissen wir noch nicht, ob und was für ein Aufwand da betrieben wurde. Frauke hat immer wieder zu bestimmten Uhrzeiten, in denen ihr handy irgendwo in Paderborn war, Kontakt aufgenommen. Mehr wissen wir nicht.
Wir wissen, dass es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aufgeladen wurde, und dass es zumindest kurz nach ihrem Verschwinden nach Nieheim transportiert worden ist, dann wieder zurück nach PB, und dort auch mehrere Kilometer umher transportiert wurde. Das ist für mich schon signifikanter Aufwand, selbst wenn FL nicht dabei gewesen wäre, was aber nachweislich doch der Fall war.
Dass dies aus Dominanz- oder Überlegenheitsbedürfnis, Jux und Dollerei, irgendwen zu quälen oder dergleichen geschah, kann ich mir nicht vorstellen. Sie war ja auch nicht sozial isoliert, wie die Opfer des Höxter-Paares, wo dann eine SMS gereicht hat, dass keine weiteren Fragen kamen.
Zitat von JeeKayJeeKay schrieb:Falls genau diese Wortwahl so getroffen worden ist, dann muss Frauke sehr wohl gewusst haben, wo man sie festhielt!
Wenn dem so ist, dann wusste sie höchstwahrscheinlich auch, wer sie entführt hat. Die Frage ist, kannte sie ihre oder ihren Entführer?
Ihre ehrliche Antwort hätte auch Wohnmobil/Lieferwagen/LKW oder so lauten können, insofern ist das für mich nicht in Stein gemeißelt, dass sie wusste wo sie war und wer sie festhielt.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 19:46
ich hab das wort "nicht" vergessen. sorry...

ich hatte den eindruck, dass frauke relativ zuverlässig war.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 20:04
Zitat von Anya1981Anya1981 schrieb:ich hatte den eindruck, dass frauke relativ zuverlässig war.
@Anya1981

Sie musste diese Satz einbauen, um der Möglichkeit sie sei verknallt und kurzgeschlossen mit einem
Typen abgehauen, entgegenzutreten.
Trotzdem kann sie freiwillig und voller Vertrauen in ein Auto gestiegen sein. Viell. weil der Man
ihr versprochen hat, sie schnell nach Hause zu fahren?
Dann ist sie zwar freiwillig eingestiegen, aber die Fahrt entpuppte sich als Entführung.

Vielleicht (spekulativ) waren zu der Zeit Passanten unterwegs, die sie gesehen haben könnten.
Dann wären das potenzielle Zeugen, die der Polizei erzählt haben könnten (oder sich noch melden),
dass Frauke in Begleitung eines Mannes war, dass es ihr gut ging, dass sie sich angeregt unterhalten und gelacht hat.

Frauke war klar, wenn sie so gesehen worden und diese Beobachtung mitgeteilt worden wäre,
würde die Polizei von einem freiwilligen Wegbleiben ausgehen.
Vielleicht (bestimmt große Angst in so einer Situation) denken das sogar ihre Freunde.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 20:08
ich finde die fragen von chris ‘interessant’ ausgewählt, auch dass er ihrer schwester das handy wieder nahm um frauke darauf hinzuweisen doch bitte einmal am tag anzurufen. meiner meinung nach kannte frauke ihren entführer sehr gut, sie wirkt bei ihren antworten sehr gefasst und verspricht sich ‘nur’ einmal.
die dreimalige antowort ‘mama’ auf fragen, auf die diese antwort keinen sinn macht, deute ich so, dass sie chris nicht glaubte, dass ihre mama nicht mehr da ist und sie einforderte.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 20:18
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Sie musste diese Satz einbauen, um der Möglichkeit sie sei verknallt und kurzgeschlossen mit einem
Typen abgehauen, entgegenzutreten.
Was wäre denn an dieser Annahme so schlimm gewesen, dass sie meinte, diese unbedingt aus der Welt schaffen zu müssen?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 20:28
Zitat von malena00malena00 schrieb:die dreimalige antowort ‘mama’ auf fragen, auf die diese antwort keinen sinn macht, deute ich so, dass sie chris nicht glaubte, dass ihre mama nicht mehr da ist und sie einforderte.
Was ich ebenfalls merkwürdig finde ist, dass Chris nicht darauf eingeht und nicht fragt: was meinst du damit, sondern stur die Frage 2x wiederholt.

Auch merkwürdig halte ich die Tatsache, dass er nicht auf die Bitte von Frauke eingeht, dass er ihren Eltern Segen sagen soll, dass Frauke sie liebe und nicht sowas wie: warum sagst du es ihnen nicht selber? Oder "Klar mach ich" kommt sondern gleich eine andere Frage kommt.

Sehr wahrscheinlich wollte er möglichst viele Fragen stellen um etwas verwendbares herauszufinden aber für mich etwas seltsam.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 20:33
Zitat von emzemz schrieb:frauzimt schrieb:
Sie musste diese Satz einbauen, um der Möglichkeit sie sei verknallt und kurzgeschlossen mit einem
Typen abgehauen, entgegenzutreten.
Was wäre denn an dieser Annahme so schlimm gewesen, dass sie meinte, diese unbedingt aus der Welt schaffen zu müssen?
Schlimm nichts aber würde zumindest schon mal bekräftigen, dass sie nicht freiwillig in der Situation steckt und vor allem nicht wegen einer Schnappsidee mit einem anderen Typen mal kurz eine Auszeit nimmt.

Was ich mich immer gefragt habe - was wenn es eine Frau war? Sollte diese Aussage evtl dazu dienen es "unterm Tisch" anzudeuten?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 21:08
Zitat von TrojienTrojien schrieb:Was ich ebenfalls merkwürdig finde ist, dass Chris nicht darauf eingeht und nicht fragt: was meinst du damit, sondern stur die Frage 2x wiederholt.
Genau das hab ich mich auch schon immer gefragt. Eine sehr merkwürdige Reaktion auf eine so zusammenhanglose Antwort. Die Frage wird einfach 3x gestellt und immer kommt die selbe Antwort „Mama“. Wäre da nicht ein Nachfragen zu erwarten gewesen, wie : „Was?“ „Was meinst du damit?“

Chris war wahrscheinlich so sehr auf seinen Fragenkatalog fixiert, daß er gar nicht spontan reagieren konnte. Aber daß Frauke drei mal identisch antwortet, scheint schon eine besondere Bedeutung zu haben. Zumal die Antwort ja für den Zuhörer bzw. den Fragenden keinen wirklichen Sinn ergibt. Anders als die Antwort in dem anderen Gespräch: „Ich bin in Paderborn“ die ja auch wiederholt wurde, aber eben Sinn machte.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 21:22
Zitat von MickelangeloMickelangelo schrieb:Chris war wahrscheinlich so sehr auf seinen Fragenkatalog fixiert, daß er gar nicht spontan reagieren konnte. Aber daß Frauke drei mal identisch antwortet, scheint schon eine besondere Bedeutung zu haben. Zumal die Antwort ja für den Zuhörer bzw. den Fragenden keinen wirklichen Sinn ergibt. Anders als die Antwort in dem anderen Gespräch: „Ich bin in Paderborn“ die ja auch wiederholt wurde, aber eben Sinn machte.
Ja, das macht Sinn. Evtl. solchen "Tunnelblick" damit er sich erst keinen Gedanken darüber machte.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.05.2021 um 21:31
Zitat von emzemz schrieb:Was wäre denn an dieser Annahme so schlimm gewesen, dass sie meinte, diese unbedingt aus der Welt schaffen zu müssen?
@emz

Verstehe deine Frage nicht.

....dass sie Angst hatte, man sucht nicht nach ihr, wartet, bis zu irgendwann wieder nach Hause kommt?


melden