Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

2.274 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Weimar, Kailing

Der Mordfall Weimar

27.09.2017 um 14:36
hopkirk schrieb:Meines Wissens hat er sich beispielsweise bezüglich seines Schlafverhaltens in der bewussten Nacht in Widerspruch verwickelt. Einmal will er die ganze Nacht durchgeschlafen haben, dann will er immer wieder wach gewesen sein und gegrübelt haben, was seine Frau gerade macht. Ich habe mich noch nicht so intensiv mit dem Fall beschäftigt, aber bei dem, was ich gelesen habe, hatte ich immer den Eindruck, dass Herr Weimar eher mit Samthandschuhen angefasst wurde und man sich sehr früh und einseitig auf seine Frau eingeschossen hat. Dass der Staatsanwalt, der ihn genauer unter die Lupe nehmen wollte, ausgebremst wurde, passt dazu. Von daher hatte er vermutlich gar nicht so viele Gelegenheiten, sich in Widersprüche zu verwickeln.
Denke, die Verhaltensweisen und Aussagen des Ehemannes wurden korrekt ermittelt.

Bitte bedenke, dass sich die Ehefrau ständig in widersprüchliche Aussagen verstrickt hatte, unter anderem:
Sunrise76 schrieb:Monika Weimar übergab der Polizei zwei anonyme, mit der Hand geschriebene Briefe, die sie angeblich am 12. und 15. August erhalten hatte. Der erste lautete: »Das ist die Strafe. Es tut mir leid um die Kinder. Aber es musste sein.« Auf dem anderen Blatt stand: »Erst die Kinder die nur zur Qual. Jetzt bist du bald dran. Von wem der Auftrag kannst du dir wohl denken.« Eine Untersuchung ergab, dass Monika Weimar die Briefe selbst geschrieben hatte, vermutlich, um den Verdacht auf ihren Mann zu lenken.
Aus welchem Grund verfasst eine Ehefrau derartige Briefe, um ihren Ehemann zu schädigen?

Es gibt weiterhin widersprüchliche Aussagen der Person M.W.

Du teilst mit, du hast dich mit dem Fall bisher nicht intensiv beschäftigt, dass solltest du bitte nachholen.


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

27.09.2017 um 18:24
Wenn ich einen Täter decken würde und das später bereue, aber nicht den Mut habe, es direkt zu sagen, ware das eine zwar blöde, aber verständliche Idee mit den Briefen.


melden

Der Mordfall Weimar

27.09.2017 um 18:51
Sunrise76 schrieb:Aus welchem Grund verfasst eine Ehefrau derartige Briefe, um ihren Ehemann zu schädigen?
- Um ihn loszuwerden
- um sich an ihm zu rächen
- um Verdachtsmomente abzuweisen


melden

Der Mordfall Weimar

27.09.2017 um 23:09
emz schrieb:    Sunrise76 schrieb:
   Aus welchem Grund verfasst eine Ehefrau derartige Briefe, um ihren Ehemann zu schädigen?

- Um ihn loszuwerden
- um sich an ihm zu rächen
- um Verdachtsmomente abzuweisen
@emz
@Sunrise76

[Hervorhebungen von mir]

Interessanterweise brachte Monika W.s Schwester Brigitte E. es in der Vernehmung auf den Punkt, indem sie sagte, dass Monika W. - hätte RW die Tat tatsächlich begangen, dies sofort der Polizei gemeldet hätte.


Denn dies hätte Monika W. - laut Brigtiite E. - ihrem persönlichen Ziel nähergebracht ...

Monikas Schwester Brigitte E.:

"Ich glaube, wenn der Reinhard die Kinder umgebracht hätte, wäre Monika gleich hierher zur Polizei gekommen. Das ist doch ganz klar: sie wäre den Reinhard losgeworden und hätte den Kevin heiraten können."  

Quelle: Petra Cichos, Mordakte Monika Weimar, S. 104.


melden

Der Mordfall Weimar

27.09.2017 um 23:35
Aggie schrieb:Monikas Schwester Brigitte E.:

"Ich glaube, wenn der Reinhard die Kinder umgebracht hätte, wäre Monika gleich hierher zur Polizei gekommen. Das ist doch ganz klar: sie wäre den Reinhard losgeworden und hätte den Kevin heiraten können."
Ihren Ehemann konnte Monika W. nur durch eine Scheidung loswerden.
Diese Scheidung war in jedem Fall möglich, egal ob er nun etwas mit der Tötung der Kinder zutun hatte oder nicht.
Bereits damals war schon das Zerrüttungsprinzip eine Option.


melden

Der Mordfall Weimar

28.09.2017 um 12:54
das stimmt natürlich @emz , aber ich kann da @Aggie trotzdem folgen...für mich entspricht diese denke genau M.W. s denke.

aber das ist rein spekulativ, nur mein Gefühl, so schätze ich diese Frau halt ein.


melden

Der Mordfall Weimar

28.09.2017 um 14:05
Spekulationen/Annamen, auch die der Schwester sind dennoch keine Beweise.
Man kann schlußendlich niemandem in den Kopf gucken und Menschen können sich auch überraschend anders verhalten, als man annimmt.
Für mich zählen nur echte Beweise und die sehe ich hier leider nicht wirklich.


melden

Der Mordfall Weimar

29.09.2017 um 19:42
Aggie schrieb:[Hervorhebungen von mir]

Interessanterweise brachte Monika W.s Schwester Brigitte E. es in der Vernehmung auf den Punkt, indem sie sagte, dass Monika W. - hätte RW die Tat tatsächlich begangen, dies sofort der Polizei gemeldet hätte.


Denn dies hätte Monika W. - laut Brigtiite E. - ihrem persönlichen Ziel nähergebracht ...

Monikas Schwester Brigitte E.:

"Ich glaube, wenn der Reinhard die Kinder umgebracht hätte, wäre Monika gleich hierher zur Polizei gekommen. Das ist doch ganz klar: sie wäre den Reinhard losgeworden und hätte den Kevin heiraten können."  

Quelle: Petra Cichos, Mordakte Monika Weimar, S. 104.
Die Schwester der Monika W., Brigitte E., brachte es in der Tat auf den Punkt.

Ihr Ehemann war der Täter und sie das Opfer, die leidende Mutter, er wandert in den Knast und sie hat ein neues Leben vor sich.

Sie, Monika W. hätte keine anonymen Briefe verfassen müssen, etc.pp. Sie hat es aber…

Monika W. ist, aus meiner Sicht, eine überführte Täterin.


melden

Der Mordfall Weimar

29.09.2017 um 20:44
Als Monika Weimar die anonymen Briefe verfasste, hat sie ja später gesagt, dass sie diese geschrieben hat, um “versteckt“ auf ihren Mann als Täter hinzuweisen. 

Und Monika hätte absichtlich nicht extra ihre Schrift bei den anonymen Briefen groß verfälscht, damit die Kripo sie sozusagen überführt und alles ans Tageslicht kommt....das mit der Nachtversion, dass ihr Mann der Täter war....


melden

Der Mordfall Weimar

29.09.2017 um 20:53
Copyright: Cichos Press 
FB IMG 1506119074935


melden

Der Mordfall Weimar

29.09.2017 um 21:10
Ich habe schon seit längerem die Theorie, dass RW die Kinder in der Nacht getötet hat. Warum auch immer - Nerven am Ende, Medikamente, Alkohol... und könnte mir die Situation so vorstellen:
MW kommt heim, ihr Mann sagt ihr, dass die Kinder tot sind, MW bricht zusammen, RW schüttelt sie und schlägt ihr einen Deal vor: Sie vertuschen die Tötung der Kinder gemeinsam. Im Gegenzug gibt er MW frei, er lässt sich widerspruchslos scheiden, sie bekommt, was sie will und kann gehen, wohin sie will und mit wem auch immer.
MW stimmt im Schock zu und hilft bei der Beseitigung. Sie will nur noch vergessen und die Sache beenden.
Erst als die Polizei misstrauisch wird, wird ihr klar, wie tief sie selbst drin hängt und scheibt die anonymen Briefe, um selbst sauber aus der Sache zu kommen.

Kann jemand diese Theorie unterstützen...?


melden

Der Mordfall Weimar

29.09.2017 um 21:21
Maria2017 schrieb:Als Monika Weimar die anonymen Briefe verfasste, hat sie ja später gesagt, dass sie diese geschrieben hat, um “versteckt“ auf ihren Mann als Täter hinzuweisen. 

Und Monika hätte absichtlich nicht extra ihre Schrift bei den anonymen Briefen groß verfälscht, damit die Kripo sie sozusagen überführt und alles ans Tageslicht kommt....das mit der Nachtversion, dass ihr Mann der Täter war....
Monika Weimar hat mehrfach gelogen und sich in Widersprüche verfangen, das ist Fakt.

Eine Ehefrau und Mutter, welche unschuldig ist, hätte widersprüchliche Aussagen nicht nötig gehabt, in keinster Weise.

Ich glaube dieser Frau kein Wort und denke, sie hat alles dafür getan, um sich aus ihrer Ehe zu befreien, um frei zu sein für ihren Geliebten, mit oder ohne Kinder.

Man muss schon eine gewissenlose Mentalität haben, um in ein neues Leben starten zu können.


melden

Der Mordfall Weimar

29.09.2017 um 21:29
Die ganze Aufregung um MW kam damals nur zustande, weil MW etwas unglücklicherweise von der damaligen FRauenbewegung als Opfer männlicher Gewalt und Justizopfer aufgrund ihres weiblichen Freiheitswillens verklärt wurde.

Damals fuhren ganze Busladungen von Feministinnen der Uni Frankfurt samt Dozentinnen zu den Prozessen.

Die Indizienkette war schon damals beeindruckend....eindeutig und zwingend.


melden

Der Mordfall Weimar

29.09.2017 um 21:47
Allein schon dieser Satz - Es tut mir leid um die Kinder, aber es mußte sein... das ist dermaßen widerlich. Welche unschuldige Mutter, deren zwei kleinen Kinder gerade umgebracht wurden, würde sowas schreiben ? Für mich waren diese Briefe immer nur der Versuch, von sich selbst abzulenken, RW zu beschuldigen und ihm auch psychisch noch einen mitzugeben.


melden

Der Mordfall Weimar

30.09.2017 um 09:21
trailhamster schrieb:Die ganze Aufregung um MW kam damals nur zustande, weil MW etwas unglücklicherweise von der damaligen FRauenbewegung als Opfer männlicher Gewalt und Justizopfer aufgrund ihres weiblichen Freiheitswillens verklärt wurde
So war es. Auch per Presse. Man muss dazu sagen, dass RW - asuweislich der Aussagen eines Ermittlers jedenfalls - seine Frau wohl wirklich geschlagen hat. Und schon war das Bild im Kopf fertig: Ehemann schlägt seine Frau (was in der Tat völlig inakzeptabel ist) = also ist er auch der Täter...was nun wiederum ein klassischer kriminalistischer Fehlschluß ist (guilt by association).

Ich denke auch, dass es an ihrer Schuld keine großen Zweifel geben kann.


melden

Der Mordfall Weimar

30.09.2017 um 12:41
@Photographer73
Vielleicht war es wirklich der Vater und dann wären die Zeilen weniger widerlich, sondern einfach nur ein Zitat.


melden

Der Mordfall Weimar

30.09.2017 um 14:01
lakelife schrieb:ch habe schon seit längerem die Theorie, dass RW die Kinder in der Nacht getötet hat. Warum auch immer - Nerven am Ende, Medikamente, Alkohol... und könnte mir die Situation so vorstellen:
MW kommt heim, ihr Mann sagt ihr, dass die Kinder tot sind, MW bricht zusammen, RW schüttelt sie und schlägt ihr einen Deal vor: Sie vertuschen die Tötung der Kinder gemeinsam. Im Gegenzug gibt er MW frei, er lässt sich widerspruchslos scheiden, sie bekommt, was sie will und kann gehen, wohin sie will und mit wem auch immer.
MW stimmt im Schock zu und hilft bei der Beseitigung. Sie will nur noch vergessen und die Sache beenden.
Erst als die Polizei misstrauisch wird, wird ihr klar, wie tief sie selbst drin hängt und scheibt die anonymen Briefe, um selbst sauber aus der Sache zu kommen.

Kann jemand diese Theorie unterstützen...?
 @lakelife

Ein Widerspruch läge für mich z. B. darin, dass MW behauptete, sie sei zum Parkplatz Herfagrund gefahren, um die dort abgelegten toten Kinder "nochmal zu sehen." Denn laut ihrer Nachtversion hatte sie ja angegeben, dass sie ihre Kinder ja schon tot in ihren Betten liegen sah, als sie nach Hause kam.
Welches Interesse sollte sie denn haben, sich danach nochmal dem schrecklichen Anblick der (vermutlich achtlos im Gebüsch abgelegten) Leichen ihrer Kinder auszusetzen?
Alles deutet vielmehr darauf hin, dass MW mit der "die Kinder nochmal sehen"-Version erst kam, nachdem ihr PKW zweifelsfrei von Zeugen an einem der Leichenfundorte gesehen wurde. 

Auch dass MW behauptet hatte, ihr Mann habe ihr gesagt, er habe beide Kinderleichen am Parkplatz Herfagrund abgelegt, passt nicht zur Theorie einer gemeinsamen Vertuschungsaktion. Denn warum hätte RW seine Frau hierüber belügen sollen, indem er ihr verschwieg, dass die Leiche von Karola am Parkplatz Bengendorfer Grund lag?


 

 


melden

Der Mordfall Weimar

30.09.2017 um 14:01
@oBARBIEoCUEo

Ergibt für mich dennoch keinen Sinn. Gedankenspiel - Mutter kommt nach Hause und findet ihre zwei Kinder tot vor, ermordet vom Vater. Aber anstatt sofort zur Polizei zu gehen, spielt sie sein "Spiel" mit, es werden die Kinder gesucht, man zeigt sich völlig verzweifelt vor den Leuten, der Polizei usw. usw. Und dann kommt man irgendwann auf die Idee - den muß ich ans Messer liefern - und dafür wählt sie diesen umständlichen Weg und verhöhnt ihre toten Kinder noch mit einem Zitat des Vaters, von dem nun mal aber niemand riechen kann, daß es ein Zitat darstellen soll. Das paßt hinten und vorne nicht. Zudem schreibt sie in ihrem Buch, daß es ihre eigenen Worte waren.


melden

Der Mordfall Weimar

30.09.2017 um 14:05
Maria2017 schrieb:Als Monika Weimar die anonymen Briefe verfasste, hat sie ja später gesagt, dass sie diese geschrieben hat, um “versteckt“ auf ihren Mann als Täter hinzuweisen.

Und Monika hätte absichtlich nicht extra ihre Schrift bei den anonymen Briefen groß verfälscht, damit die Kripo sie sozusagen überführt und alles ans Tageslicht kommt....das mit der Nachtversion, dass ihr Mann der Täter war....
@Maria2017

Vielleicht war MW aber einfach nur nicht 'geschickt' genug, ihre Schrift effektiver zu verstellen?
Wobei Handschriftexpeten ihr auch da höchstwahrscheinlich auf die Schliche gekommen wären ...


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

30.09.2017 um 14:27
@Photographer73
Ja, weil Du und viele andere z.B., immer aus der eigenen Sicht interpretieren. Nach dem Motto, so denke ich nicht, habe ich noch nie gehört/gesehen, gibbet also nicht.
Wurde hier aber auch schon mehrfach durchgekaut, auch in anderen Threads, dass Menschen verschieden sind und reagieren.
Und soweit ich das verstanden habe, kam das erst mit ihrer eigenen Beschuldigung.
Klar, wirkt das für Aussenstehende seltsam, so die Wahrheit sagen zu wollen, aber auch da gilt, die Menschen haben unterschiedliche Ressourcen mit Problemen umzugehen.

Ich persönlich, würde heutezutage aus der Wohnung gehen und die Polizei rufen. Kann aber noch nicht mal sagen, was ich vor 10, oder 20 Jahren gemacht hätte. Mit weniger Lebenserfahrung. Da war ich nämlich auch noch doofer als heute.

Hatte aber auch schon öfter erwähnt, dass ich in diesem Fall keine abschließende Meinung habe. Und auch aus welchem Grund.
Ich empfinde das ganze damalige Prozedere als Farce, ohne Klarheit.


melden
141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden