weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mordfall Weimar

2.233 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Weimar, Kailing

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 16:51
explorator schrieb:In der Berichterstattung wird mit Hilfe dieser "Nacht-Version" Monika Weimar auch als Schauspielerin inszeniert. Sie wird als eine Frau dargestellt, die sich bewuβt verstellen kann und so (insbesondere die Kripo) "an der Nase herumgeführt" hat (FNP, 2.6.87). Folgende Passage, die auf der "Nacht-Version" von Monika Weimar aufbaut, verdeutlicht ihre "Schauspielkunst":

"Am Tag nach der Tat war der Zeugin an ihrer Schwester zwar aufgefallen, daβ sie 'fertig gewesen' sei, auf Querfragen des Vorsitzenden und des Anklagevertreters allerdings muβte die junge Frau einräumen, daβ sie das schauspielerische Talent ihrer Schwester, die zu diesem Zeitpunkt bereits vom Tod der Kinder wuβte, doch erheblich unterschätzt habe." (FNP, 24.4.87)

Selbst die Schwester, die ihr wohlgesonnen ist, hat das schauspielerische Talent von Monika Weimar "erheblich unterschätzt". Wie abgebrüht scheint diese Frau zu sein.
Das ist Zirkelschluss. Nur weil sie sich da zusammengerissen haben könnte, heißt das nicht, dass sie bei allem gelogen haben muss.


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 17:23
Parkplatz Karola.

Dieser "Parkplatz" sind eigentlich die Überreste einer Zufahrt eines Hauses welches schon lange nicht mehr da ist.
Stark bewachsen, aber da der Asphalt größtenteils noch vorhanden ist, auch noch befahrbar.
Ich könnte mir vorstellen, das dieser Ort vor 31 Jahren genauso aussah - Auch aufgrund der Beschreibungen aus dieser Zeit.
Bei Google sieht es so aus, als könnte man unten rein und oben wieder raus fahren. Dem ist aber nicht so. Es gibt
nur eine Einfahrt. So wird es ja auch in den Beschreibungen damals angedeutet.
Ein Auto welches hier vorwärts rein fährt, muss rückwärts wieder raus und umgekehrt. Zum wenden ist es dort viel zu eng.
Außerdem würde jedes Auto Reifen spuren dort hinterlassen (Was damals ja auch der Fall war).

An diesem Platz ist es an Stille kaum zu übertreffen. Man hört nichts.
Autos welche die Stelle passieren, hört man daher bereits lange, lange vorher.
Einsehbar für vorbeifahrende Autos ist dieser Platz praktisch gar nicht.

Grundsätzlich ist dieser Platz sehr klein. Ich hatte ihn mir deutlich größer vorgestellt.

Es wird ja vermutet, dass hier beide Mädchen ermordet wurden. Und zwar so, das die eine die Tötung der
anderen nicht mitbekommt. Ich sage nicht das dieses nicht möglich wäre. Aber es erscheint mir an diesem Ort
sehr, sehr schwierig.
Die eine zum Austreten aufzufordern, um in dieser Zeit die andere zu ermorden? Nein! Warum? Ein Kind welches an diesem
Ort pipi machen sollte, würde sich nicht weit vom Auto entfernen. Wozu auch? Es kann ja niemand von der Straße gucken.
Auch würde kein Kind allein in diesen dunklen Wald gehen.
Wie auch immer - das Mädchen müsste sich außerhalb der direkten Sichtweite des Auto entfernen (z.B. Busch).
Das erscheint mir alles wenig realistisch.

Und warum wurden hier nicht beide Mädchen abgelegt, wenn sie hier ermordet wurden?
Das Gericht von 1999 geht ja davon aus, das MW gestört wurde bzw. glaubte das sie jemand stören würde.
OK, aber warum dann der andere Parkplatz (Parkplatz Melanie)? Wenn man von diesem Parkplatz aus weiter
nach Norden fährt, kommen da auf den nächsten 2-3 Kilometer unzählige kleine Waldwege, welche von der
Strasse kaum einsehbar sind (Der erste schon nach wenigen Hundert Metern).

Wenn man sich das ganze Gedanklich mal vorspielt:
MW biegt mit ihrem Passat vorwärts in den Bengendorfer Grund ein, und fährt in etwa bis zum Scheitelpunkt diese Weges, da
der Abstand zu Straße dort am Größten ist. Sie ermordet die Karola im Auto und legt sie in den Himbeerstrauch.
Wohlgemerkt ohne das die Melanie dieses mitbekommt.
Dann ermordet sie die Melanie auf dem Beifahrersitz. Sie wehrt sich heftig. Tritt um sich, die Frontscheibe zerspringt dabei.
Der Riemen reißt ab. Panik kommt auf. Sie fühlt sich beobachtet. Flucht.
Sie springt auf den Fahrersitz und fährt rückwärts aus dem Weg auf die Straße. Warum fährt sie dann nicht gerade aus
Richtung Norden? Warum wendet sie ihr Auto erst auf der Straße um mit der kaputten Scheibe und der Toten Melanie
im Auto, 3-4 Minuten zu einem Parkplatz zu fahren welcher sehr gut einsehbar ist?
Das ist nicht realistisch.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 18:13
@gatersrecont
Kannst du die jeweiligen Orte zur besseren Übersicht bei Google Maps o.ä vielleicht markieren?


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 18:23
@LivingElvis

Google Koordinaten

Parkplatz Melanie
50°52'37.6"N 9°58'24.0"E

Parkplatz Karola
50°53'53.0"N 9°57'50.6"E

Wohnhaus
50°50'42.9"N 9°56'25.8"E

Grab
50°50'37.9"N 9°57'33.5"E


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 18:57
Es sind 30 Jahre vergangen und ed wird ernsthaft angenommen, man kann heute und damals 1:1 gegenüberstellen? Heute ist es da so wie damals?

Fremde fallen sofort auf, heisst es, aber man hat niemanden gesehen? Ein Widerspruch in sich.

Manche hier steigern sich echt rein.






Und was die Anzeige betrifft, da rauszubekommen wer was rein gesetzt hat, ist sehr schwierig. Sowas konnte man auch bar bezahlrn. Vielleicht war die Chance größer, wenn ein Beerdigungsinstitut es übernommen hat.
Aber wenn, hätte es zritnah sein müssen.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 18:59
@oBARBIEoCUEo



Man kann es aber auch anders auslegen.

Die Lüge kann auch Schock gewesen sein. Verleudmung.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 19:02
@Katinka1971

Ja, mir ging es aber nur um das 'Schauspieltalent'.
Diese Aussage als Beweis für etwas zu nehmen, ist ein Zirkelschluss.
Ist wie bei der Inquisition. In meinen Augen.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 19:04
Katinka1971 schrieb:Fremde fallen sofort auf, heisst es, aber man hat niemanden gesehen? Ein Widerspruch in sich.
Keinesfalls.
Katinka1971 schrieb:Es sind 30 Jahre vergangen und ed wird ernsthaft angenommen, man kann heute und damals 1:1 gegenüberstellen? Heute ist es da so wie damals?
In diesem Fall Grundsätzlich schon. Es gibt schließlich Fotos und Beschreibungen von damals.
Katinka1971 schrieb:Manche hier steigern sich echt rein.
...und was ist mit Dir? ;-)


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 19:09
@gatersrecont


Danke für die Einstellung der Google-Koordinaten!

Ich habe schon öfters versucht, die beiden Parkplätze mit Hilfe von Google-Maps herauszufinden, war mir aber nie sicher, ob es die richtigen waren.
Beim Wölfershauser Parkplatz (Fundort von Melanie) lag ich richtig, aber den Parkplatz Bengendorfer Grund hatte ich ein Stück weiter südlich vermutet, nicht in dem kleinen Areal weiter nördlich.

@gatersrecont schrieb:
Und warum wurden hier nicht beide Mädchen abgelegt, wenn sie hier ermordet wurden?

@gatersrecont

Im Fuldaer Prozessurteil führte Richter B. aus, dass Monika Weimar wohl zunächst die Leichen beider Kinder im Bengendorfer Grund zurücklassen wollte, ihre Meinung dann aber geändert habe. 

Richter B.: "Die Erklärung für diesen Sinneswandel ist ganz einfach: Die Angeklagte wollte ihre Kinder zwar verstecken, aber doch so, dass sie bald, wenn auch nicht sofort, gefunden werden."    
Daher habe sich MW entschlossen, Melanies Leiche zu dem zunächst von ihr in Augenschein genommenen Parkplatz bei Wölfershausen zu transportieren und dort abzulegen.

Richter B: "Der verhältnismäßig gut versteckte Ablageort im Bengendorfer Grund bot für ein alsbaldiges Auffinden der Kinder, solange nicht gezielt an Parkplätzen gesucht wurde, wie dies später der Fall war, keine ausreichende Gewähr. Die Angeklagte fuhr demgemäß mit Melanie zum knapp vier Meter entfernten Wölfershauser Parkplatz und legte das Kind dort in einem Brennesselgebüsch ab."    

[Quelle: Gisela Friedrichsen, Der Fall Weimar - Kindsmord in der Provinz, S. 205]


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 19:21
gatersrecont schrieb:Es wird ja vermutet, dass hier beide Mädchen ermordet wurden. Und zwar so, das die eine die Tötung der
anderen nicht mitbekommt. Ich sage nicht das dieses nicht möglich wäre. Aber es erscheint mir an diesem Ort
sehr, sehr schwierig.
Die eine zum Austreten aufzufordern, um in dieser Zeit die andere zu ermorden?
@gatersrecont

Vielleicht war es ja so, dass Monika Weimar die (noch lebende) Melanie zunächst unter einem Vorwand im Auto zurückließ, und mit Karola ein Stück weit in den Wald ging, bis sie außer Sichtweite von Melanie waren.
Und dann ohne Karola zurückkam, und anschließend Melanie im Auto tötete. Dabei könnte die Beschädigung der Windschutzscheibe entstanden sein.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 19:27
@Aggie
Ich hatte auch erst einen Platz weiter südlich im sucher. Aber in einer kurzen
Szene in "die größten Kriminalfälle" wurde ein Ort gezeigt der ganz anders aussah.
Dann Abstand 3,9km und Bingo.

Das mit dem schnellen finden der Leichen währe natürlich eine Option. Obwohl
das Gericht 1999 eben zu der anderen Erklärung gekommen ist.


Das ist es ja was diesen Kriminalfall so besonders macht. Juristisch lange
abgeschlossen, aber vom Tathergang ist im Grunde fast nichts bewiesen.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 19:50
@gatersrecont
Danke für die Koordinaten.

Warum gehen hier einige eigentlich davon aus, dass das erste Opfer in Abwesenheit des zweiten Opfers getötet wurde? Würde ein Kind tatsächlich wegrennen, wenn die eigene Mutter irgendwas mit der Schwester macht, von dem man zwar merkt, dass das nicht gut ist, aber als Kind in dem Alter und mit (bis dahin) absolutem Vertrauen in die Mutter nicht wirklich realisiert, was genau da passiert? Glaube ich nicht.

Die Vorstellung, dass eine Mutter ihr eigenes Kind in Anwesenheit des anderen Kindes ermordet ist sicherlich pervers, allerdings - wenn es Monika Weimar nach den unterstellten Motiven war, würde ich eine derartige Vorstellung nicht für völlig abwegig halten.

Ich würde sogar fast davon ausgehen, dass zuerst Melanie getötet wurde. Auf dem Beifahrersitz. Möglicherweise unter der Vorstellung, dies werde eher leise und still von sich gehen. Ersticken mit weicher Bedeckung wird zumeist als eher ruhige, quasi "sanfte" Tötungsart" vorgestellt. Das dürfte der Erfahrungshorizont der Monika Weimar zu diesem Zeitpunkt gewesen sein.

Möglicherweise hat Karola dabei direkt dahinter gesessen. Und vielleicht hat genau der Umstand, dass die Tötung des ersten Kindes eben doch anders ablief als erwartet verbunden mit dem Umstand, dass Karola zumindest mitgekriegt haben dürfte, dass da etwas Ungutes vor sich gegangen ist und entsprechende Reaktionen zeigte dazu geführt, dass die Tötungsart geändert wurde.

Also eher pragmatische, statt emotionale Gründe.
gatersrecont schrieb:Das ist es ja was diesen Kriminalfall so besonders macht. Juristisch lange
abgeschlossen, aber vom Tathergang ist im Grunde fast nichts bewiesen.
Das stimmt. Ich tue mich bei kaum einem Kriminalfall derart schwer eine halbwegs logische Ablaufhypothese zu erstellen.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 20:12
@Trude75
Hallo Trude - Ihr Kommentar ist irgendwie nicht nachvollziehbar und auch etwas aggressiv, was wahrlich nicht diese guten und respektvollen Umgangsformen hier dient.

Grabsteine werden deshalb aufgestellt, um der Toten zu gedenken. 
Mit Namen für alle Friedhofsbesucher sichtbar.

Ein Foto ist nur eine erweiterte Form der Sichtbarkeit und der Gedenkmöglichkeit. Und ein Gedenken haben die Kinder wahrlich verdient. 

Bitte überlassen Sie den Forum-Mitglieder, ob sie diesen Fall weiterhin besprechen möchten. 
Sie schreiben ja so schön, dass Sie niemanden Ihre Meinung aufdrängen möchten. Das ist nett :-)

Monika Weimar / Böttcher hat selbst ein Buch zu ihren Fall geschrieben. Sie hat also ihr und das Schicksal ihrer Kinder thematisiert. Dass man ihr Buch (immer noch) bespricht, ist normal. Auch hier im Forum.

Zumal es auch immer noch trotz rechtskräftigem Urteil offene Fragen gibt. Und auch wenn der Prozess abgeschlossen ist, muss dies nicht zwingend bedeuten, dass alle Fragen beantwortet sind. 

Zum Beispiel das mit dem Parkplatz von Karola. Dass der klein ist. Die Ermittler schlossen das ja mit dem “Pipi“ machen daraus, weil Melanie so wenig oder fast gar kein Urin in der Harnblase hatte. 

Trotzdem ist diese getrennte Parkplatz-Ablageort-Aktion merkwürdig....


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 20:33
@Maria2017
Maria2017 schrieb:Hallo Trude - Ihr Kommentar ist irgendwie nicht nachvollziehbar und auch etwas aggressiv, was wahrlich nicht diese guten und respektvollen Umgangsformen hier dient.
Für Sie ist der Kommentar nicht nachvollziehbar.
Maria2017 schrieb:Grabsteine werden deshalb aufgestellt, um der Toten zu gedenken.
Mit Namen für alle Friedhofsbesucher sichtbar.
Sie müssen hier wohl niemandem erklären, welche Fuktion ein Grabstein in unseren Kulturkreisen hat, oder glauben Sie wirklich,@Trude75
wüßte das nicht.
Ihren Kommentar empfinde ich als Mitleserin überheblich und deswegen als unangenehm.@Maria2017
@Maria2017
"was wahrlich nicht diese(n) guten und respektvollen Umgangsformen hier dient,"ich war mal so frei, Ihre Worte zu nutzen.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 20:46
Hört doch bitte auf, über jeweilige Befindlichkeiten zu urteilen, wenn was tiefergreifend nicht passt, dann Meldung an den Mod, und sonst halt diesen Thread ignorieren.

Das Foto vom Grabstein ist herzzerreißend, und wie überhaupt der gesamte Mordfall nicht nachvollziehbar ist, hofft man doch, zumindest eine Erklärung zu finden. Ich habe bereits als Kind von dem Fall gelesen, das Foto der beiden Mädchen, ich erinnere mich, es war und ist entsetzlich. Die Mutter wurde als Schuldige verurteilt, dennoch hat sie es nie zugegeben, der Vater ist mittlerweile tot. Man sucht Antworten, wie und wer es wirklich war. Mir tun die Mädchen so leid.


melden
Gymli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 20:50
Ich fand Trudes Beitrag auch nicht aggressiv. Zeigt nur Mal wieder, wie unterschiedlich Menschen mit Trauer umgehen.

Ich finde das Foto nicht pietätlos. Ich würde mir nur wünschen, dass mal jemand aus der Nähe den Grabstein schrubbt.
Ich würde es tun. Mehr kann man für die Mädchen, die von ihrer eigenen Mutter ermordet wurden, nicht mehr tun.

Mögen sie in Frieden ruhen.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 20:57
Gymli schrieb:Ich finde das Foto nicht pietätlos. Ich würde mir nur wünschen, dass mal jemand aus der Nähe den Grabstein schrubbt.
DAS wäre mal eine gute Aktion.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 20:58
Es wäre schön, wenn die eigenen Befindlichkeiten jetzt mal wieder aus dem Thread gehalten und die Meta-Diskussion bez. der Bilder enden würde. Es wird niemand gezwungen sich hier zu beteiligen oder sich die Fotos anzusehen, wenn er das in irgendeiner Form für pietätlos hält. Solange durch Einstellung von Fotomaterial keine Forenregeln verletzt werden, was hier nicht der Fall ist, spricht nichts dagegen.

Und nun bitte wieder back 2 Topic und das ohne persönliches Hickhack.


melden

Der Mordfall Weimar

23.09.2017 um 22:41
http://osthessen-news.de/n1222657/philippsthal--mordfall-weimar-60-j-hriger-vater-reinhard-weimar-starb-an-herzversagen....

Wenn ich in diesem Artikel nach unten scrolle, dann finde ich dort Bilder vom Friedhof wie er sich 1988 darstellte. Im Vergleich zu den aktuellen Aufnahmen scheint es mir, als befände sich dieser Friedhof in Auflösung. Viele der damaligen Grabstellen sind nicht mehr existent.

Sollte jemand dort vorbei kommen und meinen, er müsste etwas tun, vielleicht besser die Friedhofsverwaltung kontaktieren und denen einen Schein in die Hand drücken, damit die sich um die Reinigung kümmern.


melden
Anzeige

Der Mordfall Weimar

24.09.2017 um 09:20
Solltest das, wie oben schon mal angesprochen, der Bereich des Friedhofes sein, wo nur Kinder begraben wurden, ist es irgendwie logisch, dass er immer mehr aufgelassen wird, da heute Kinder nicht mehr separat beerdigt werden, sondern ins Familiengrab kommen. Ist in meiner Heimatgemeinde auch genau so. Auch dort werden die alten Kindergräber nach und nach aufgelassen, und noch keine neuen Gräber darauf errichtet, warum auch immer.
Ich finde es schön, dass es das Grab noch gibt, aber es gibt ja auch noch lebende Angehörige, und die Bepflanzung mit Sedum gefällt mir. Wie ich überhaupt finde, dass der Grabstein schön gewählt ist mit den beiden Sonnenblumen.
Für mich wurde MW zurecht verurteilt, ich finde, sie könnte noch mit der Wahrheit rausrücken. RW war mMn nicht in der Lage zu so einer Tat.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden