Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Kindermord an Claudia Ruf

137 Beiträge, Schlüsselwörter: Kindermord, Olaf H, Claudia Ruf, Ungeklärte Kindermorde
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

13.03.2013 um 17:35
Wie kommt man auf so einen gottverlassenen feldweg
Das frage ich mich auch ....

Ich kann es mir eigentlich nur erklären ,dass der Täter in dieser Gegend arbeitet oder wohnt und in Grevenbroich nur durch Zufall vorbeikam ,weil er da irgendetwas zu erledigen hatte.

Also in dem Sinn ,er musste sowieso da lang.

Was denkst Du?


melden
Anzeige
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 12:27
@Luminarah

an das "finanzzeug" szenario glaube ich nicht - das paßt von der gehstrecke her zeitlich nicht.

Richtig ist aber dass man mit dem auto in jeweils 3-5 minuten vom

verschwindeort auf der autobahn ist: https://maps.google.de/maps?saddr=Unknown+road&daddr=51.1172951,6.5644075+to:51.1094431,6.5644274+to:A46&hl=en&ll=51.113...

von der autobahn am ablageort ist: https://maps.google.de/maps?saddr=Unknown+road&daddr=Unknown+road&hl=en&sll=50.69064,6.744661&sspn=0.031102,0.073385&geo...


den ablageort finde ich recht auffällig: als ortsfremder hätte man von der autobahn aus einen anderen feldweg 1) kürzer und 2) unkomplizierter erreichen können, zB so: https://maps.google.de/maps?saddr=L264&daddr=Unknown+road&hl=en&sll=50.689362,6.733761&sspn=0.003888,0.009173&geocode=FT...


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 12:37
@Luminarah
vom verschwindeort zum ablageort ist es eine knappe stunde. D.h der täter könnte ab ca 19:30 dort gewesen sein. Aber die ablage dürfte eher bei dunkelheit passiert sein. Sonnenuntergang im mai ist gegen 21 uhr. Also dürfte der täter mit dem mädchen unterwegs angehalten haben. ich habe nirgends gelesen ob der ablageort auch der tatort war- gab es da was ?


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 12:37
@armleuchter
Ich denke auch der Täter hatte hier deutliche Ortskenntnisse. Ich gehe eher davon aus ,das er in der Nähe wohnte und nach Grevenbroich pendelte oder dort zu tun hatte.

Stellt sich die Frage ,ob der Fall ,den Du erwähntest ,noch damit zu tun hat und ggf das Verschwinden von Deborah Sassen?


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 12:41
@armleuchter
Weiterhin muss davon ausgegangen werden, dass der Ablageort des Kindes nicht zugleich der Tatort war.

http://www.duwirstvermisst.de/magic_viewtopic.php?f=39&t=32


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 12:47
Weiterhin fehlt die Bekleidung und die Hundeleine bis heute. Auch die PKW die die Polizei suchte ,wurden nie ermittelt:

dunkelblauer Kapuzenjacke mit umlaufenden weißen Doppelstreifen am unteren Saum
weißem Motivaufdruck mit Blume und Aufschrift "Girls" auf der linken Brustseite
roter, halbkreisförmiger Applikation an der Kapuzenoberseite
weißen Steppnähten
blau-weiß kariertem Futter mit roten Streifen an den Säumen (innen)
schwarze Jeans
karierte (beige, grau, schwarz, rot; blasse Farben) Leinensportschuhe mit weißen Schuhbändern
in Chromösen und weißer, hochgezogener Laufsohle, Marke Esprit, Größe 36


Nach wie vor werden die Fahrer/innen gesucht, die am Samstag, dem 11.05.1996,
gegen 18.30 Uhr, in Hemmerden gestanden haben und zwar:

der rote PKW mit eckigem Kofferraum, der nahe der Einmündung des Feldweges stand,
der die Verlängerung des "Schrieverspfad" bildet und zwischen Hemmerden und
Bedburdyck in die Landstraße 71 (L 71) mündet

der dunkle PKW, größere Limousine, evtl. japanisches Modell, der an der Einmündung der Verlängerung
des "Schrieverspfad" in die L 71 stand
der hellrote Kleinwagen mit großer Heckscheibe und Spoiler oberhalb der Heckscheibe,
der über den Feldweg unmittelbar am Ortsrand Bedburdyck in Richtung L 71 gefahren ist.


Warum mekdete sich nie einer der Autofahrer? Nur ein Fahrzeug gehört vielleicht dem Täter. Der Fall hat doch Aufsehen erregt!


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 12:55
Aber beide angezündet
Sehr interessanter Aspekt . Ich denke ,ein Zusammenhang muss hier unvedingt diskutiert werden ,soviele Täter ,die das machen ,kenne ich nicht und dann dieser geographische Zusammenhang! Ich denke ,dass sillten wir noch weiter ausarbeiten.


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 13:30
@armleuchter
Bisher habe ich nur den Pfarrbrief gefunden

Zeitlich natürlich ein gutes Stück vom Mord an Claudia weg ...


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 13:31
erstaunlicherweise so gut wie nichts ?
Vor der Internetzeit ,da ist so gut wie nichts ins Netz gestellt


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

14.03.2013 um 13:32
Mann müsste die Rhein Sieg Rundschau vom
29.2. 1984 einsehen.


melden

Der Kindermord an Claudia Ruf

21.04.2013 um 21:28
Für mich ist Claudia Ruf ein mögliches Opfer des Serienmörders Michel Fourniret.


melden

Der Kindermord an Claudia Ruf

26.04.2013 um 11:05
@RedJohn1

Solche pauschal in den Raum gesetzte Thesen ohne auch nur ein Argument, finde ich persönlich wenig zielführend.

Wenn Du schon so konkrete Verdächtigungen aussprichst; könntest Du uns bitte erleuchten, was Dich zu dieser Annahme führt?

Danke


melden

Der Kindermord an Claudia Ruf

26.04.2013 um 11:59
@Forseti70

Ich habe mich lange mit dem Serienmörder Fourniret beschäftigt, bin überzeugt davon dass er noch weit mehr Morde begangen hat als bisher bekannt. In den 90er Jahren will er keinen einzigen Mord verübt haben, was aber sehr unwahrscheinlich ist. Er tötete auf verschiedene Arten. Auch gewalt gegen den Hals war dabei. Claudias Wohnort ist zudem nicht weit von der Autobahn entfernt, die direkt nach Belgien führt.


melden

Der Kindermord an Claudia Ruf

30.04.2013 um 22:34
der fall hat deutliche parallelen zum mordfall jane fränzke- gleicher opfertyp und ähnliche tatortsituation- lediglich die tötungsart war eine andere
die stelle in grevenbroich kenne ich gut weil verwandte von mir luftlinie knapp 500 meter entfernt wohnen
die gesuchten fahrzeuge sind nie gefunden worden
im fall fränzke hat es über die jahre verschiedene spekulationen gegeben- teilweise total verrückte dinge über eine mögliche tätergruppe aus einem besonderen spektrum
im fall ruf ist das täterbild aufgrund der auffindesituation nicht schlüssig
der fundort war nicht der tatort- der täter muss den ablageort gekannt haben
ich war neulich mal wieder da- was mir da immer wieder auffällt ist der wendeplatz an dem strommast/sendemast - das ist die einzige stelle wo man mit einem kfz wenden kann
wenn man mit einem auto- selbst mit einem smart oder sonst was kleinem dahin fährt kommt man aus der richtung nicht mehr heraus- man muss den umzäunten wendeplatz nehmen
ne andere komische sache ist der widerspruch zwischen der xy sendung und der ersten berichterstattung im wdr- die personen mit denen claudia ruf zuletzt gesehen wurden waren jeweils komplett andere
was mich am meisten wundert - "opfer wurde verbrannt" "es wurde versucht das opfer zu verbrennen" "opfer wurde nicht angezündet" - lauter widersprüche in der berichterstattung
im fall ruf taucht immer wieder diese dunkle limusine auf- bei ner pk damals haben die unzählige mögliche autotypen genannt- kann man mit einem größeren kfz überhaupt auf dem mini-feldweg fahren und dann an einer stelle wenden die nur mit entsprechendem schlüssel erreichbar ist? sonst kann man an der stelle nämlich nur mit einem traktor zurück fahren


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

01.10.2013 um 14:37
@joss
Leider hatte ich deinen Beitrag verpasst. Sehr interessant ,was du da schreibst. Den Fall Fränzke habe ich nicht mehr präsent . Was passierte mit dem Mädchen und wann war das .

Wenn ich dich richtig verstehe ,warst du in der Nähe des Ortes ,an dem Claudias Leiche abgelegt wurde. Da gibt es also derartige technische Probleme mit grösseren KFZ . Ich persönlich halte ja den roten PKW für sehr suspekt ,der an dem Feldweg gesehen wurde in der Nähe ,wo Claudia verschwand. Ausserdem soll das Mädchen ja auch angesprochen sein aus einem PKW. Käme der rote Wagen von der Grösse hin.

Claudias Leiche ist ja nicht vollständig verbrannt ,so dass es bei dem Versuch blieb ,den Leichnam zu verbrennen. Die Frage bleibt teotzdem weiter interessant . Warum versuche ich einen Leichnam an der Stelle zu verbrennen und nicht im tiefen Wald. Hatte der Täter auf der Autobahn zu tun und war jetzt unter Zeitdruck? Den Platz muss er ja wohl gut gekannt haben.


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

15.10.2013 um 09:59
@joss
Hi ,ich würde dich bitten ,deine interessanten Informationen und Überlegungen auch hier zu posten ,wenn Du magst ,da das auch für die Diskussion wichtig sein könnte und sonst dieses Wissen verloren geht.


melden

Der Kindermord an Claudia Ruf

07.04.2015 um 00:18
Hallo an alle,
ich weiß nicht, ob dieses Thema noch von jemandem verfolgt wird, da der letzte Eintrag schon zwei Jahre zurück liegt. Dennoch möchte ich gerne etwas dazu schreiben:

Ich bin 1984 geboren und in dem Ort aufgewachsen, in dem Claudia gefunden wurde und kann mich noch sehr gut an diese Zeit erinnern. Wir waren damals alle sehr traurig und hatten zudem große Angst. Der Fall Claudia Ruf lässt uns alle nicht los und wir, zumindest in meiner Familie, reden doch immer mal wieder darüber. Falls also Eltern oder Angehörige dieses Forum verfolgen: Claudia ist nicht vergessen! Wir zermartern uns immer wieder den Kopf, ob wir nicht doch etwas auffälliges bemerkt haben und nur keinen Zusammenhang hergestellt haben, ob sich nicht jemand aus dem Ort auffällig benommen hat zu dieser Zeit. Auch andere Fälle bzw. die Berichterstattung darüber verfolgen wir und überlegen, ob es zu dem Fall Claudia passt, ob es Parallelen zum Auffindeort etc. gibt.

Da ich damals im gleichen Alter und zudem von gleicher Statur, Haarfarbe, etc. war wie Claudia, hatte ich große Angst, dass mir oder meinen Freundinnen auch etwas passieren könnte. Wir gingen lange Zeit nicht mehr in die Felder spielen, hatten vor allen Autos Angst, die wir nicht kannten, waren sehr wachsam in den Wochen/Monaten danach. Nach der Aktenzeichensendung kam dann alles nochmal hoch. So oft sind wir den Feldweg entlang gegangen, auf dem sie gefunden wurde, haben dort gespielt. Am schlimmsten war, dass viele sagten, dass es ein "Ortskundiger" gewesen sein musste, wir Kinder dachten dann, dass es jemand aus dem Ort war. Überall hingen die Plakate...Claudia tat uns so leid, sie war ja quasi wie eine von uns.

Zur direkten Diskussion um den Fall kann ich nur beitragen, dass meine Mutter damals auf einem Feldweg, der quasi auf unser Haus zulief, einen großen dunklen PKW entlang fahren sah. Das war, glaube ich, ein oder zwei Tage, bevor Claudia gefunden wurde. Sie erinnert sich daran, weil auf diesem Stück Feldweg so gut wie nie fremde PKW fahren...eigentlich fährt niemand dort lang, da es einen gepflasterten Weg gibt, der parallel zu dem Feldweg verläuft und zum gleichen Ziel führt. Meine Mutter hat diese Beobachtung auch den Beamten gemeldet, damals, als sie bei uns alle befragten und dann nochmal, nachdem der XY-Beitrag gesendet wurde.

Ob es ein Ortskundiger gewesen sein muss? Ich bin nicht sicher, gehe aber eher davon aus, dass es so sein muss.
Dafür spricht:
Der Ort liegt doch was "ab vom Schuss". Der Feldweg selbst ist recht unscheinbar, fast nicht als solcher zu erkennen, er war damals sehr zugewachsen. Autos fuhren da einfach nie lang, wenn, dann war es mal ein Bauer der zu seinem Feld fuhr oder ein Traktor. Ein Ortskundiger hätte


melden

Der Kindermord an Claudia Ruf

07.04.2015 um 00:53
Ein Ortskundiger hätte gewusst, dass hier nicht so oft Leute durchkommmen, auch Spazierglogischerd dort eher seltener gewesen, zumindest weit seltener, als auf den anderen Feldwegen. Ein aus der Gegend stammemder Täter bzw. ein Täter mit Ortskenntnissen hätte daher vielleicht bewusst diesen Feldweg den anderen vorgezogen.

Andererseits denke ich mir, und das spricht vielleicht gegen einen Ortskundigen, wenn ich weiß, dass da auf dem Weg nicht viel los ist, dann fahre ich doch da nicht mit einem großen, dunklen PKW rein, der ev. auch noch ein fremdes Kennzeichen hat...
Ich kann mir auch vorstellen, dass der Täter den Ort vorher erkundet hat, jedoch nicht aus der Gegend stammt. Vielleicht nutzte er aus beruflichen, privaten etc. Gründem häufig die Autobahnverbindung zwischen Köln und Eifel, suchte vielleicht schon nach einem Versteck, weil er eine Tat plante, ist bei Euskirchen von der Autobahn runter und fuhr dann eben nicht in Richtung Stadt, sondern in Richtung Land, gurkte einfach mit dem Auto von Dorf zu Dorf. Wenn man das tut, landet man schon recht schnell in Oberwicherich bzw. Wichterich. Ich denke, dass auch er so "bei uns" gelandet sein könnte. Dann fuhr er die Feldwege ab, was auch zu der Beobachtung meiner Mutter passen würde, wenn ein dunkler PKW tatsächlich das Tatfahrzeug sein sollte, und entschied sich dann für den Feldweg zwischen Oberwichterich und Wichterich...warum auch immer.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Täter aus Euskirchen und Umgebung ein Mädchen in Grevenbroich entführt, ermordet und es dann in der Nähe seiner Wohngegend ablegt. Eher kann ich mir vorstellen, dass er aus der gleichen Gegend wie Claudia kommt. Dass er sie dort entührt hat und dann mit dem Auto eine Weile fuhr, um Distanz zwischen seiner Wohgegend und dem Auffindeort zu schaffen...aber das alles sind nur reine Spekulationen und wahrscheinlich nicht wirklich hilfreich.

Ich hoffe jedenfalls, dass man irgendwann aufklären kann, was mit Claudia geschehen ist, wer verantwortlich für ihren Tod ist. Es ist jetzt so lange her, wie kann ein Mensch so lange mit einer solchen Tat leben? Ich glaube und hoffe, dass sich der Verantwortliche irgendwann jemandem mitteilen möchte oder muss und das diese Person mutig genug ist, sich ihrerseits jemandem mitzuteilen. Sowas muss doch raus und weg von der Seele...vor allem nach einer so langen Zeit.

Den Eltern und Angehörigen von Claudia, sollten sie dies lesen, wünsche ich mein Beileid und alle Kraft der Welt, die Ungewissheit so lange zu ertragen, wie es nötug ist. Ich wünsche Ihnen so sehr, dass sie irgendwann Antworten auf Ihre Fragen bekommen.


melden
xXHeavenlyXx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kindermord an Claudia Ruf

15.05.2015 um 22:42
Hallo !
Ich muss jetzt mal was los werden.
Und zwar war es in Neurath, im Jahre 1986/1987.
Ich muss ja etwa so um die 12 oder 13 gewesen sein.... ich weiss es nicht mehr so genau.
Da waren damals viele Polen in der Ecke, die, denke ich, damals auf Montage waren.
Jedenfalls liefen sie immer im "Rudel" durch das Dorf damals und saßen dann meistens vor der damaligen Pommes-Bude oder dem Kiosk daneben und tranken Bier und andere alkoholischen Getränke.
Meine Freundinnen und ich waren damals oft in dem Kiosk, um dort Eis oder Süßigkeiten zu kaufen.
Und diese "älteren" Männer, ich denke sie waren Mitte 20 bestimmt, schwer zu sagen.... es ist so lange her, haben uns dann immer blöde angemacht, von wegen hey, wie heißt ihr und was macht ihr gleich, kommt doch mit uns, usw... oder haben uns sogar hinterher gepfiffen und Küsse durch die Luft zu geworfen und all so was!!!
Das muss man sich mal vorstellen! Die sind einem auch manchmal hinterher gekommen und haben uns dann gerufen und so!!!
Es war uns damals so unheimlich, dass wir uns gar nicht mehr getraut haben, allein zu diesem Kiosk zu gehen!

Das schlimme ist, damals sahen wir ja auch noch aus wie richtige kleine Kinder!! Und nicht so wie die heutigen Jugendlichen, bei denen man das Alter nicht so richtig schätzen kann. Heute sehen manch 13 Jährige manchmal aus wie 17 oder 18 !
Wir haben uns zu dieser Zeit nicht geschminkt und hatten ganz normale Teenager-Klamotten getragen, wie Jeanshose mit Smiley-T-Shirt und Adidas-Turnschuhen usw.. .
Und diese Männer haben uns damals auf eklige Art angemacht!
Eines Tages war ich mit meiner besten Freundin (sie hieß auch Claudia und war blond :-( ) mit dem Fahrrad unterwegs. Wir sind an einem Bauernhof damals vorbei gefahren der in der Nähe der Mülldeponie ist (oder was das war...?) Heute stehen dort auf dem Plateau oben Windkrafträder! Dort sind wir an den Feldern entlang geradelt und ich bemerkte das uns zwei Männer folgten. Sie folgten uns zu Fuß glaube ich mich noch zu erinnern....
Wir sind dann schneller geradelt und kamen dann oben auf dem Plateau an, wo jetzt die Windkrafträder stehen und fuhren dann in die Richtung, in der das Frimmersdorfer Kraftwerk steht. Da ich immer schon recht aufmerksam war und etwas ängstlich war, habe ich mich ständig umgesehen, weil weit und breit niemand zu sehen war und es sehr einsam war dort. Dabei bemerkte ich das die beiden Männer uns schon wieder folgten und ich sagte meiner Freundin das die uns scheinbar verfolgen! Meine Freundin schaute sich um und sagte mir: da ist doch gar keiner! Und ich guckte und stellte fest das sie weg waren. Wir fuhren dann weiter und ich fragte mich wohin sie gegangen wäre, ich war sicher das es die beiden Männer waren, die wir vorher schon unten am Bauernhof gesehen hatten!
Dabei fragte ich mich, wie sie es geschafft hatten so schnell dort oben auf dem Plateau zu kommen, zu Fuß....wir waren doch mit dem Rad und schneller unterwegs!!! Bei mir schrillten damals schon die Alarmglocken und als ich mich umsah, waren sie wieder hinter uns her! Meine Freundin sah sie auch und als wir beide zurückschauten sahen wir, wie sich die beiden ganz schnell ins Gebüsch versteckten!
Ich sagte meiner Freundin das ich Angst habe und wir sollten hier nicht alleine rumfahren, die haben bestimmt was vor! Warum verstecken die sich immer wenn wir uns umgucken????
Plötzlich waren wir beide so voller Panik, dass wir samt der Räder gar nicht erst bis zum Ende des Feldweges gefahren sind, sondern querfeldein, durchs Gestrüpp durch den Berghang herunter und dann sind wir auf die Straße ausgekommen, die wir runterfahren mussten, um wieder ins Dorf zu kommen....
Wir sind so schnell wir konnten wieder zurück ins Dorf gehetzt vor lauter Panik und dieses Erlebnis hat sich mir bis heute ins Gedächtnis gebrannt! Wir glauben das diese Männer irgendwas schlechtes mit uns vorhatten und ich denke, wenn wir nicht so geistreich gehandelt hätten, wären wir heute bestimmt nicht mehr da!
Diese Männer, ich weiss nicht wie alt sie gewesen sein mochten, vielleicht so um die 30? oder älter? Keine Ahnung, jedenfalls sahen sie aus wie die Gruppe Polen, die im Ort immer rumlungerten. Sie trugen genauso komische Klamotten, wie die Männer die uns immer angebaggert hatten. Man erkannte diese Typen einfach von weitem schon durch die Art wie sie sich kleideten das es Polen waren! Das war einfach so!
Seit dieser Zeit, sind immer wieder mal Nachrichten zu hören gewesen, dass Mädchen verschwunden wären, meistens waren es immer blonde Mädchen!!! Ich habe damals auch oft mit meinen Eltern zusammen die Sendung Aktenzeichen XY gesehen, vielleicht hatte ich daher schon so sensible Antennen für solche Sachen, dass ich immer so vorsichtig war und aufmerksam und mich immer umgesehen hatte, ob irgendwas komisch auffällt....
Als ich diese Sendung von Claudia gesehen hatte damals, musste ich sofort an unser Erlebnis von damals denken....Ich hatte meinen Eltern das nie erzählt, bis heute nicht !
Wenn ich jetzt an alles so denke, läuft es mir schon wieder eiskalt den Rücken herunter!
Was ist, wenn es keiner von hier war, sondern jemand aus dem Ausland!?!? Es wäre doch denkbar!
Die Leute die damals im Ort auf Montage waren, waren eine Zeit lang da, es ging glaube ich so ein paar Jahre. Ob sie noch zu dieser Zeit da waren, als das mit Claudia Ruf passiert war, weiss ich nicht mehr, ich kann mich nicht mehr so genau erinnern. Ich weiss das es damals viele in Neurath gab, wo sie ihre Unterkunft hatten, weiss ich nicht, aber sie hatten am Wochenende immer ihre polnische Messe in unserer Kirche gehabt! Die Kirche war immer gut halb voll! Vielleicht sollte die Polizei mal in diese Richtung schauen, wer weiss was man da vielleicht noch findet!!! Sie haben den Täter noch immer nicht gefasst, vielleicht weil er längst wieder sein Leben ganz normal in seiner Heimat verbringt, (dort wahrscheinlich selbst noch eine eigene Familie da hat) und längst über die Grenze ist............wieso findet man denn sonst nichts??? Ich wünsche der Familie das sie irgendwann endlich ihre Fragen nach dem WER oder WARUM beantwortet bekommen und das es endlich aufgeklärt wird und dieser Täter für immer hinter Schloss und Riegel kommt !!! Und viel Kraft zum Weitermachen! Es tut mir so leid für die Familie !!!


melden
Anzeige

Der Kindermord an Claudia Ruf

16.05.2015 um 02:00
@xXHeavenlyXx
Dass Polen im Ausland auf Montage arbeiteten, war meines Wissens erst ab 1989 der Fall, denn auch in der VR Polen gab es Reisebeschränkungen - sowie auch kaum Möglichkeiten für Polen, eine Arbeitsgenehmigung in der damaligen Bundesrepublik zu erhalten, zumal nicht in sicherheitsrelevanten Betrieben, schließlich herrschte immer noch zumindest halber kalter Krieg.


melden
511 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge