Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Peggy Knobloch

70.271 Beiträge, Schlüsselwörter: Peggy Knobloch, Vermisst, Lichtenberg, 9 Jahre Alt, Ulvi K, 2001, Aktenzeichen Xy, Schulranzen, Sexueller Missbrauch, Wiederaufnahmeverfahren, Ermordet, Verscharrt, Juli 2016, Thüringen, Rodacherbrunn, Leiche, 15 Jahre Vermisst, Skelett, Uwe Böhnhardt, NSU, DNA

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 21:18
@emz

Das ist noch die eine oder andere Überlegung wert. Weiß man, ob der Zahn unten oder oben fehlte?
Ich hatte hier jetzt nur rechts gelesen, neben dem Schneidezahn.


melden
Anzeige
emz
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 21:58
jerry142 schrieb:Weiß man, ob der Zahn unten oder oben fehlte?
Wissen tut man natürlich nichts.
trullala schrieb:Am Kopf zieht sich ein etwa drei Zentimeter langer Riss vom Nasenbein am rechten Auge vorbei. Ansonsten ist der Schädel nach Informationen der ZEIT fast unversehrt, nur einer der Zähne fehlt, direkt neben dem rechten Schneidezahn.
Es war jetzt immer vom Schädel die Rede. Da würde ich fast vermuten, dass auch hierbei der Schädel gemeint sein könnte.


melden

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 22:13
trullala schrieb:Am Kopf zieht sich ein etwa drei Zentimeter langer Riss vom Nasenbein am rechten Auge vorbei.
Bedeutet doch das wer Peggy massiv gegen den Kopf geschlagen hat, Knochen lügen nicht !


melden

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 22:19
@emz
@Cosmo69

Kommt jetzt wohl noch darauf an, wo der Riss verläuft. Über dem Auge?

Aber meine Phantasie sagt mir, der Riss verläuft vom Nasenbein runter am rechten Auge vorbei und endet über dem Oberkiefer, über der Stelle, an der der Zahn fehlt.


melden

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 22:28
jerry142 schrieb:Aber meine Phantasie sagt mir, der Riss verläuft vom Nasenbein runter am rechten Auge vorbei und endet über dem Oberkiefer, über der Stelle, an der der Zahn fehlt.
Da kann man aber doch nur den Schluss draus ziehen das Peggy so richtig einen Schlag von einer Erwachsenen Person an den Kopf bekommen hat oder was denkst Du ?
Der Kopf eines Kindes (ein Boxer mag das wegstecken) kann bei so einer Gewalteinwirkung 
durchaus Tödlichen Schaden nehmen !


melden

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 22:30
@Cosmo69
Wir wissen doch noch gar nicht, ob diese Beschädigung vor oder nach dem Tod entstanden ist.


melden

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 22:34
jaska schrieb:Wir wissen doch noch gar nicht, ob diese Beschädigung vor oder nach dem Tod entstanden ist.
Das sollten Gerichtsmediziner aber feststellen können ansonsten :shot: !


melden

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 22:39
@Cosmo69

Warten wir mal ab, was dazu noch veröffentlich wird. Es waren ja nur meine ersten Gedanken dazu. Es kann ja auch nicht ausgeschlossen werden, dass die Verletzung durch ein Werkzeug erfolgte. 
Vorstellen kann ich mir da eine ganze Menge, muss ich aber jetzt noch nicht ausufern lassen,


melden

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 22:43
jaska schrieb:Wir wissen doch noch gar nicht, ob diese Beschädigung vor oder nach dem Tod entstanden ist.
Ok. wir wissen es noch nicht ob die Beschädigung vor oder nach dem Tod entstand, da muss jetzt gewartet werden ob etwas bekannt gegeben wird.
Das die Schädelverletzung Postmortal entstand glaube ich fix allerdings nicht.


melden
emz
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht

Peggy Knobloch

20.03.2017 um 23:36
Cosmo69 schrieb:Das sollten Gerichtsmediziner aber feststellen können ansonsten :shot: !
Und wie geht das?
Man liest ja viel über so manche Untersuchungmethoden. Hierüber habe ich aber nichts gefunden.
Dann sage ich schon mal danke für die Antwort


melden

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 00:03
@emz
Schaut man TV. (Krimiserien lassen wir mal bei Seite)  sondern nehmen nur Dokus so werden Loblieder bis zum geht nicht mehr auf Gerichtsmediziner gesungen .
Deshalb gehe ich mal davon aus das es möglich sein sollte zu erkennen ob Peggys Schädelverletzungen Folge einer Mensch bedingten Gewalteinwirkung sind oder ein Hirsch während der Leichenliegezeit auf den Kopf getreten ist .
So langsam ernüchtere ich durch diesen Fall immer mehr was Praktisch geht, da werden Fehler gemacht das einem das Grausen kommt und jetzt kann die Gerichtsmedizin vielleicht  nicht mal feststellen wie die Schädelschäden bei Peggy zustande kamen !


melden

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 00:20
@Cosmo69
Du steigerst Dich mal wieder völlig grundlos in was hinein.
Den Ermittlern kann längst bekannt sein, was es mit dieser Beschädigung auf sich hat, auch ohne dass sie es uns auf die Nase binden.
Hier ohne jeglichen Sachverstand Gerichtsmedizinern denselben abzusprechen bringt doch nichts.
Du ziehst völlig voreilig Schlüsse und musst Dich dann später eh wieder korrigieren.


@jerry142
Wenn man mal spekuliert, dass die Beschädigung des Schädels auf eine Verletzung zurückgeht, so muss nicht zwangsläufig eine rechtsseitige Verletzung mit einem Angriff eines Linkshänders geschehen sein.
Im Mordfall Hinterkaifeck hatten wir diese Diskussion schon zuhauf, da alle Opfer durch Schlagverletzungen verstarben und die Hauptzahl der Treffer in der rechten Gesichts-/Kopfseite zu finden waren.
Die wahrscheinlichste Lösung dort ist für mich immer noch, dass der Angreifer seinen Opfern nicht gegenüber stand sondern rechts-seitlich von ihnen hinter einer Mauer. Dadurch hätte das Mordwerkzeug die Opfer von rechts getroffen, obwohl der Täter die Waffe mit rechts führte.
Ähnliches kann man über einen Angriff von hinten überlegen. Hätte ein Täter das Mädchen verfolgt und mit der rechten Hand zugeschlagen, so wäre ebenfalls die rechte Seite verletzt.
Wir müssen gar nicht weiter ins Detail gehen, ich wollte nur sagen, dass es auf die jeweilige Situation und die Waffe und deren Handhabung ankommt, wo genau der Täter sein Opfer verletzt. Der Rückschluß rechtsseitige Verletzung = linkshändiger Täter trifft eben nur in engen Grenzen zu, hauptsächlich dann, wenn sich Täter und Opfer gegenüber befinden.


melden
emz
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 00:22
Cosmo69 schrieb:Schaut man TV.
Ich schau aber jetzt nicht TV, sondern ich will eine klare Antwort und kein Geschwurbel. Wenn du solche Behauptungen aufstellst, wenn du permanent die Arbeit der Ermittler kritisiert, dann wunder dich nicht, wenn man dich auch mal beim Wort nimmt:
Cosmo69 schrieb:Das sollten Gerichtsmediziner aber feststellen können ansonsten :shot: !


melden

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 00:31
jaska schrieb:Den Ermittlern kann längst bekannt sein, was es mit dieser Beschädigung auf sich hat,
Absoluter Ernst ich hoffe es sehr das die Ermittler es wissen was es mit den Schädelbeschädigungen auf sich hat !
Sollten sie es wissen sind sie ein gutes Stück weiter da glaube ich fest dran !


melden

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 08:48
Wurde denn ausdrücklich gesagt, dass der Zahn ausgeschlagen wurde? Vllt. war er ja nicht gar nicht gebildet? Peggy, war ja gerade erst 9 geworden.Ein Rechtsmediziner wird das feststellen können. Aber, wir ? Wenn es nicht ausdrücklich gesagt wurde..
Untenstehend sind Richtwerte, das kann auch durchaus mal länger dauern.



Durchbruchszeiten der bleibenden Zähne
Erster grosser Backenzahn 06. – 07. Jahr
Mittlerer Schneidezahn                   07. – 08. Jahr
Seitlicher Schneidezahn 08. – 09. Jahr
Erster Prämolar 09. – 11. Jahr
Zweiter Prämolar 11. – 13. Jahr
Eckzahn 11. – 13. Jahr
Zweiter grosser Backenzahn 12. – 16. Jahr
Weisheitszahn 17. – 99. Jahr

https://www.optimale-zahnbehandlung.ch/index.php/zahn/kinderzaehne?start=9



 


melden
Apolloniana
ehemaliges Mitglied


Peggy Knobloch

21.03.2017 um 10:03
Angenommen, man würde feststellen, dass Peggy versehentlich durch eine extrem kräftige “Ohrfeige” zu Tode gekommen ist, wäre es dann Totschlag?


melden
emz
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 10:13
Das hat eine gewisse Logik :troll:

eine Ohrfeige ist ein Schlag, also kann es nur Totschlag sein.


melden

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 10:47
@Frau.N.Zimmer
die Zähne werden sehr viel früher im Kiefer gebildet, hier mal als Beispiel der Schädel eines sechsjährigen Kindes, sehr gut erkennbar die bereits ausgebildeten bleibenden Zähne:
https://i.stack.imgur.com/35njF.jpg

Eine Unterscheidung zwischen nicht ausgebildet und ausgeschlagen dürfte daher trivial sein.


melden

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 10:59
otternase schrieb:Eine Unterscheidung zwischen nicht ausgebildet und ausgeschlagen dürfte daher trivial sein.
Deswegen stellte ich die Frage, ob WIR wissen warum der Zahn fehlte. Weisst Du das?


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

21.03.2017 um 11:04
@Frau.N.Zimmer
nein, aber wir wissen aus der Pressemeldung, dass der Zahn fehlte! Ob er Peggy lebend ausgeschlagen wurde, beim Verbringen der Leiche ausgeschlagen wurde oder erst viel später zB. durch ein Tier aus dem Schädel gebrochen wurde, das wissen wir nicht, das wissen hoffentlich die Gerichtsmediziner.
Aber ob der Zahn fehlte, weil er irgendwie entfernt wurde oder ob er nie existiert hatte, weil noch nicht ausgebildet, das ist trivial festzustellen und sollte letzteres der Fall sein, wäre zu keinem Zeitpunkt behauptet worden, dass der Zahn fehle!


melden

111.268 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden