Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:37
emz schrieb:Du hast eine etwaige Vorstellung, was mit Leichen so vor sich geht und das schon binnen weniger Tage?
Du hast recht.....dass ist schwierig und verkompliziert auch alles. Danke für den Hinweis.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:37
Nein, @Valentino , ich meinte diese hier:
traces schrieb:Mal ein paar Fragen an dich:

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Peggy freiwillig an diesem Tag nach der Schule beim damaligen Wetter mit einem (oder mehreren) Erwachsenen in den Wald rausfährt?

Welchen Grund könnte es geben, dass sie es getan hätte?

Welchen Grund hätten ein oder mehrere Erwachsene gehabt, mit einer lebenden Peggy in den Wald zu fahren, um sie dort zu töten?


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:41
@F.Martin
Tat/Verbringung dürften an einem Tag stattgefunden haben. Das ganze drumherum mit Alibi etc. wirkt zu hektisch. Zumal am Dienstag ja auch andere Komponenten bedacht werden müssen (eigene Arbeit z.b.)


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:49
1.) Also ein 9 jähriges Kind, als Bekannter überzeugen in ein Auto ein zu steigen..dürft kein Problem sein...

2.)
traces schrieb:Welchen Grund könnte es geben, dass sie es getan hätte?
Einem9 jähren Kind,ein versprechen zumachen, was auch immer, ist das schwer?

3.)
traces schrieb:Welchen Grund hätten ein oder mehrere Erwachsene gehabt, mit einer lebenden Peggy in den Wald zu fahren, um sie dort zu töten?
Allein die Frage explizit die Antwort...Abgeschiedenheit Ruhe.. Wie lange dauert die Tötung eines KInde? 5-20 Sek?

Wohnung oder Wald?


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:50
@desmodium
desmodium schrieb:Den F. kannst du vergessen.
Die ersten Aussagen mögen vielleicht zutreffen, dass zwei Leute Peggy verfolgt haben. Einer der wie UK aussah und einer mit schwarzen Haaren. Und das er Peggy in einem Versteck traf, und diese von einer Verfolgung berichtete.
Ja, das stimmt sogar mir anderen Aussagen überein.

Danach aber hat die Mutter wesentlichen Anteil am Aussageverhalten von F.
Das ist eine der Tragödien in dem Fall.
Ja, das seh ich im Prinzip wie Du, wäre da nicht der Faktor Zeit. Es lässt sich ja der Weg von ab der Schule zeitlich recht gut anhand von Zeugen rekonstruieren bis hin zum Marteauplatz und der nun veröffentlich letzten gesicherten Sichtung um 13.24 Uhr. Das ist für mich alles absolut stimmig! F. hingegen will mit Peggy ja am Nachmittag noch gespielt haben.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:51
Was mich auch etwas nachdenklich macht und ich auch schon mal in einem Beitrag von mir angedeutet habe, ist die Frage wie M.S. mit ca. 23 Jahren ein relativ gescheites Auto, ein Haus sein Eigen nannte, dies auch noch umbaute und renovierte, finanziell stemmen konnte. Kredite oder finanzielle Hilfen anderer sind eine Möglichkeit. Natürlich weiß ich nicht wie es mit seiner finanziellen Situation stand, aber er konnte vielleicht auch durch dubiose Geschäfte sein Einkommen verbessert haben. Ist nur mal eine Idee.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:53
Valentino schrieb: Also ein 9 jähriges Kind, als Bekannter überzeugen in ein Auto ein zu steigen..dürft kein Problem sein...
ja, ganz genau wie zuvor geschrieben:

(als jemand), den sie a) kannte und dem sie b) vertraute! Das engt den Kreis möglicher Personen deutlich ein. Und alle Personen aus diesem Kreis sind mit Sicherheit durch die Ermittler mehr als gründlich durchleuchtet worden.
Also kann man diese Option meiner Ansicht nach ausschliessen.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:56
otternase schrieb:(als jemand), den sie a) kannte und dem sie b) vertraute! Das engt den Kreis möglicher Personen deutlich ein. Und alle Personen aus diesem Kreis sind mit Sicherheit durch die Ermittler mehr als gründlich durchleuchtet worden.
Also kann man diese Option meiner Ansicht nach ausschliessen.
FALSCH... M.S. hätte genauso gut LEBEND Peggy an den Fundort bringen können, wie seine Leiche


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:56
Valentino schrieb:Wie lange dauert die Tötung eines KInde? 5-20 Sek?
Ich empfehle dir nachzulesen, wie UK die Tötung von Peggy schildert.
Da liegst du mit deiner Zeiteinschätzung komplett daneben.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:56
F.Martin schrieb:ein relativ gescheites Auto, ein Haus sein Eigen nannte, dies auch noch umbaute und renovierte, finanziell stemmen konnte
das Auto war damals schon 13 Jahre alt, also vermutlich nicht gerade ausgesprochen wertvoll. Das Haus war wohl Erbschaft oder Familienbesitz? Und beim Renovieren ist das Teuerste die Arbeitskraft, aber da hat er ja wohl vorwiegend in Eigenleistung gearbeitet.

Auf eine besonders hervorragende, auffällige Finanzsituation deutet das nun nicht gerade hin...


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 23:57
margaretha schrieb:F. hingegen will mit Peggy ja am Nachmittag noch gespielt haben.
Das ist ein Problem der Ermittler, wenn sie den Zeitraum bis 15:17 beschränken. Und F. damit Lügen strafen.
Mich überzeugt das angesichts der vielen späteren nicht wirklich.


melden

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:00
emz schrieb:Ich empfehle dir nachzulesen, wie UK die Tötung von Peggy schildert.
Da liegst du mit deiner Zeiteinschätzung komplett daneben.
Also bitte verschone uns alle mit Bemerkungen oder Aussagen.... von UK, dieser ist für die Ermittler sowas von TOT


melden

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:01
Valentino schrieb:M.S. hätte genauso gut LEBEND Peggy an den Fundort bringen können, wie seine Leiche
aber wäre sie freiwillig zu MS ins Auto gestiegen?

Wenn nicht freiwillig, dann hätte er sie zwingen müssen, also wären wir wieder bei einer Entführung mit Tatort Lichtenberg, oder er hätte ihre Gegenwehr brechen müssen, zB. indem er sie so verletzt, dass sie nicht mehr zur Gegenwehr fähig ist, also auch dann Tatort Lichtenberg.
Und für beide Ansätze wäre es mehr als fraglich, ob MS das als Alleintäter hätte bewerkstelligen können.


melden

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:02
otternase schrieb:ber wäre sie freiwillig zu MS ins Auto gestiegen?
Sie waren doch über jahre Bekannte


melden

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:04
Valentino schrieb:von UK, dieser ist für die Ermittler sowas von TOT
hast Du Insiderinformationen, oder woher nimmst Du diese Beahuptung? Wenn UK für die Ermittler so TOT ist, warum rödelt es dann schon wieder im Busch?
Valentino schrieb:Sie waren doch über jahre Bekannte
und woher kommt diese Info?


melden

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:05
F.Martin schrieb:Was mich auch etwas nachdenklich macht und ich auch schon mal in einem Beitrag von mir angedeutet habe, ist die Frage wie M.S. mit ca. 23 Jahren ein relativ gescheites Auto, ein Haus sein Eigen nannte, dies auch noch umbaute und renovierte, finanziell stemmen konnte. Kredite oder finanzielle Hilfen anderer sind eine Möglichkeit. Natürlich weiß ich nicht wie es mit seiner finanziellen Situation stand, aber er konnte vielleicht auch durch dubiose Geschäfte sein Einkommen verbessert haben. Ist nur mal eine Idee.
MS wohnte zuhause, zahlte also keine Miete, gab vielleicht Kostgeld ab.
Hatte er das Auto gebraucht gekauft, als Unfallwagen selbst hergerichtet?
War das Haus sein Eigentum? Wenn ja, hatte er es geerbt oder gekauft?
Es gibt viele Optionen, wir wissen nichts.


melden

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:05
@Valentino
Die beiden waren mit Sicherheit keine über Jahre Bekannte.
Und dir von emz angesprochene Schilderung von UK ist sehr detailreich. Solltest du wirklich mal lesen.


melden

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:07
desmodium schrieb:Das ist ein Problem der Ermittler, wenn sie den Zeitraum bis 15:17 beschränken. Und F. damit Lügen strafen.
Also für dich hat Peggy am 7.5. nachmittags noch mit F. gespielt. Und wann ist sie dann, so hat es F. ja auch geschildert, an diesem Tage von zwei Personen verfolgt worden, und wann wurde sie, ebenfalls Aussage von F., von einem Auto in ein anderes umgeladen?


melden

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:09
@Andante
es müsste doch eigentlich gesichert sein die Uhrzeit, zu der F. die Notrufe abgab. "Nachmittag" ist ja eine sehr vage Zeitangabe, aber wenn man wüsste, wann genau der erste Notruf einging, müsste man doch die Uhrzeit für eine Tat ziemlich genau einkreisen können, sofern F. da wirklich etwas beobachtet hatte!


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

01.10.2018 um 00:10
Valentino schrieb: emz schrieb:
Ich empfehle dir nachzulesen, wie UK die Tötung von Peggy schildert.
Da liegst du mit deiner Zeiteinschätzung komplett daneben.

Also bitte verschone uns alle mit Bemerkungen oder Aussagen.... von UK, dieser ist für die Ermittler sowas von TOT
Nein, damit verschone ich dich nicht. Denn diese Schilderung sagt etwas über die von dir angefragte Zeit aus, in der das Kind tot gewesen ist. Die von dir genannten 5 - 20 Sekunden sind dabei absolut falsch. Dazu kann ich dir auch das Gutachten von Kröber empfehlen und seinen Hinweis auf "erlebnisbasiert".

Wäre nicht schlecht, du liest dich ein, bevor du solche Bemerkungen abgibst.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge